Skip to main content

Full text of "Allgemeines geographisch-statistisches Lexikon aller Österreichischen Staaten : nach ämtlichen Quellen, den besten vaterländischen Hilfswerken und Original-manuscripten, von einer Gesellschaft Geographen, Postmännern und Staats- beamten"

See other formats


^ 7 ' ® 4S r 

ALLGEMEINES 

GEOGRAPHISCH -STATISTISCHES 




al Icr 



Ostera*eicla5sclieii Staaten. 

Nach amtlichen Quellen, den besten vaterländischen Hilfs- 
werken und Original -Manuscripten, von einer Gesellschaft 
Geographen, Postinännern und Staateheamten. 



Herausgegeben 
von 

INHABER DER GOLDENEN VERDIENST- MEDAILLEN FÜR KÜNSTE UND WISSENSCHAFTEN' I. T. M. !tt. 

DtR KÖNIGE VON FRANKREICH , PRE13SEN , SACHSEN, SARDINIEN, SICILIEN , DERK. K. 

ÖSTERREICHISCHEN GOLDENEN INDUSTRIE PREIS - MEDAILLEN, ETC. ETC. 

Mitglied mehrer gelehrten Gesellschaften und Vereine, Geograph etc. etc. 

(»RITTER BAWD. ^ 

Sz-llU- \ga. — Kx.) 

/Uit 6 tgpometrifdjtn jTairtikartm: 2 JÖlatter &<r großen portkarte Dorn £aif<rftaatf f 
JfHatijctn, erj&rrjoflt&um ©tfierreid?, ^irot un& Sicbenbürjeii. 

Zweite Auflag«« 



WIEN, 1846. 

Druck und Verlag der fc. k. a. p. typo-geoj^rapliischen Kunstanstalt. 

In Cammittion hei Jgnaz Klang, Buchhändler, Dorotheergntte .\o. tios. 



Verlag für Jat Arafat* 1 Ä*/ BROCK1IJUS und AVESAR1VS in Leipzig, 
und in allen Buchhandlungen zu hahen. 



; 3*yHr 



JUJi 2 3 \m 

t&SiTY OF 10?^ 



0)6 

/VW 

v. \^ 



1585 



— Ungarn, diess. der Donau, Pres- 
burg. Gespansch. , im Jens. Geb. Bzk., 
eine Herschaft und Marktflecken von 
241 Haus, und 1754 Einw. , mit einer 
eigenen Pfarre und einem Postwech- 
sel zwischen Malacska und Holics, — 
liegt nahe an dem Morava Flusse 
bei Zavod , 3 Stunden von Malacska. 
Postamt. 

Sze nt- Ja not* , Ungarn , jenseits der 
Theiss, Szathm. Gesp.., Nyir. Bzk., eiL 
Praedium, liegt zwischen Kapoina und 
Mezö- Teran, 1$ Stunde von Nagy- 
Karoly. 

— Janoi , Ungarn , Jens, der Theiss, 
Torontal. Gespansch., Uj-Pets. Bzk., 
ein der königl. Kammer gehör. Dorf 
von 62 Haus, und 453 griech. kathol. 
und griech. nicht unirt. Einwohn., mit 
einer griechisch nicht unirt en Pfarre, 
guter Boden , starke Viehzucht , liegt 
an dem Berzavakanal und dem Alibu- 
närer Morast , grenzt mit Szt. Mibaly, 
1£ St. vonAlibunar, und 1 Stunde vou 
Margitta. 

_ Janoü , Johannsberg , Nutzel — 
Siebenbürgen , Ob. Weissenburg. Ge- 
spansch., und Bollyan. Bzk., ein zwi- 
schen Gebirgen lieg., mehren adelichen 
Familien geh. walach. Dorf, mit einer 
griechisch nicht unirten Pfarre, 2 St. 
von Hermannstadt, und eben so weit 
von Bornbach. 

— Janos i Sanct Johann — Ungarn, 
Jens, der Donau, Wieselburg. Gespan- 
schaft und Bzk. , ein zur Hrscb. Ma- 
gyar - Ovar geh. deutscher Marktflec- 
ken von 206Häus. und 2831 Einwohu., 
mit einer römisch - katholischen Pfarre 
und Trivialschulen, sehr nahe au dem 
Marktflecken Szt. P6ter, 2 Stund, von 
Wiesel bürg. 

— JnnoH, Siebenbürgen, Bistritz. Bzk., 
ein Dorf. Post Bistritz. 

— JatioM, Also- und Felsö-, Un- 
garn, Jens, der Donau, Raab. Gespan - 
schaft, Desert. Bzk., 2 beisammen lieg. 
Praedien von 23 Haus, und 103 Einw., 
nach Gönyö eingepfart, J Stunde von 
Gönyö. 

— «lanog-IIegye, Johaunsberg, Nut- 
set — Siebenbürgen , Ober. Weissen- 
burg. Gespauschaft , Bollya. Bzk., ein 
zwischen hohen Gebirgen lieg. , meh- 
ren adelichen Familien gehör, walach. 



nicht un- 
von Her- 
weit von 



Dorf, mit einer griechisch 
irten Pfarre, — 2 stunden 
mannstadt , und eben so 
Bornbach. 

- JanoH-pataU, Siebenbürgen, ein 
Back, welcher in der Thorenburger 
Gespanschaft aus dem Teiche Uj-to', 

AUim. gvogr. LEXIKON. Bd. T. 



unter dem Berge Boloromtetej , unter 
dem Namen So's - patak entspringt, 
nach einem Laufe von 1} St. unter 
dem Namen Szent-Janos- patak in den 
Arauyoschfluss, J St. unter Torda, ge- 
genüber vonPolyän, hiemit linksuferig 
einfällt. 

Szent-Janoivaroia, Ungarn, ein 
Flecken im Heves. Komt. 

— Joannes , Ungarn , ein Praedium 
im Warasd. Komt. 

— Jobb, Ungarn, jenseits der Theiss, 
Bihar. Gespansch., Ermellyeker Bzk., 
ein ungar. Markt von 224 Haus, ond 
1370 Einw., zu der Abtei in Jobb ge- 
hörig, mit einer katholischen und hel- 
vetischen Pfarre, sehr fruchtbarer Bo- 
den , Jahrmärkte. Hier ist die älteste 
Abtei des Landes. Vor Zeiten war der 
Ort bedeutend befestigt , und nach Ei- 
nigen reicht sein Alter bis in die 
Zeiten des heiligen Stephans hinauf. 
Im sechzehnten Jahrhunderte besass 
denselben Botskay, und bei Gelegen- 
heit der Einnahme Grosswardeins durch 
die Türken gerieth er auch in türki- 
sche Hände , und die Bemühungen des 
kaiserlichen Generals Häusler , den- 
selben den Osmanen zu entreissen, 
blieben ohne Erfolg. Diese befestigten 
den Ort noch mehr, und blieben bis 
zum Jahre 1686 im Besitze desselben, 
in welchem ihn General Karaffa mit 
4000 deutschen und 3000 ungarischen 
Soldaten belagerte, den Pulvert hurm 
desselben in die Luft sprengte , und 
so zur Uebergabe nöthigte. In den 
folgenden inneren Unruhen gingen die 
Festungswerke ganz zu Grunde, liegt 
an dem Beretyo' Flusse, \\ St. von 
Szekelyhid. 

— Joseph, Sanct Joseph, Szint-Jusnf 
— Siebenbürgen, Bisztritzer eigentlich 
Hodnaer Militär Distrikt , ein zum 2. 
walach. Grenz- Regiments Bezirk Nro. 
XVII. gehör. Dorf von 51 Häusern, 
liegt an dem II va Flusse, 6 St. von 
Bisztritz. 

— Josephu*, Ungarn, ein Praedium 
im Warasd. Komt. 

— Itatal In, Ungarn, Jens, der Donau, 
Barany. Gespansch., im Bzk. Jens, des 
Gebirgs, ein ungar. deutsches kathol. 
Dorf von 40 Haus, und 280 Einwohn., 
der Pfarre in Hetvehely zugetheilt, 
bergige Gegend mit grossen Waldun- 
gen , — liegt zwischen Kaan und Ka- 
raczadfa, — 5£ Stunde von Fünf- 
kirchen. 

— Katalfn , Katharein — Ungarn, 
Jens, der Donau , Eiseuburg. Gespan- 
schaft, Stein am Anger Bzk., ein zur 

100 



'Sx n 3a,5"V- 



i5se 



Hrsch. Monyorokerek gehöriges , nach 
Szent- Pdtcrfa eingepf. deutsches Dorf \ 
von 29 Haus, und 801 röm. kathol. 
Einw. , schöne Eichelmastung , Kalk- 
öfen, zwischen Gebirgen, 2£ St. von 
Stein am Auger. 
Szeni - ftatalin , Swata Katarina, 
Set. Katharina — Ungarn , diess. der 
Donau, Presburg. Gespansch., Tyrnau. 
Bzk. , ehemals ein Kloster der PP. 
Franziskaner, nun den Grafen Er- 
dödy gehörig, liegt zwischen Dejte und 
Nahacs im Neutraer Komitat, 2] St. 
von Tyrnau. 

— 14atolsia , Puszta Ketelinyi, Ke 
telnia — Siebenbürgen , Doboka. Ge- 
spansch., Ober. Kr., uud Pantzelcsech. 
Bzk. , eiu mehren Grundherren gehö- 
riges walachisches , zwischen Bergen 
nächst Pautzel- Csech liegendes Prae- 
diurn von 100 Einwohnern , 4J St. v 
Berend- 

— Katoliia, Katharein, Kata — Sie 
ben bürgen, Hdromszek. Gespanschaf t, 
Szek). Kezd. Stuhl, eiu an dem Fe- 
kete-ügy Flusse lieg. , von zweiten 
Szekler Grenz - Regiments Soldaten 
Nro. XV., dann adelichen Ungarn und 
ihren Unterthanen bewohntes Dorf von 
795 Einwohnern , mit einer römisch- 
kathol. Pfarre. Prätur und Post Sepsi 
Szt. György. 

— £Leäi<e»fc«n , Kroatien, Warasdin. 
Gespansch. , Unt. Campestr. Bzk. , ein 
in der Pfarre Szukodoll liegeudes Dorf 
von 120 Häusern und 605 Einwohn., 
mit zwei adelichen Höfen, 2 St. von 
Warasdin. 

— fi.elftem*n, Ungarn, ein Praedium 
im Warasd. Komt. 

— Kereizt, Svati-Krizs, Sta. Crux, 
Heiligen Kreutz — Ungarn, diesseits 
der Donau, Bars. Gespanschaft, Grau. 
Bzk. , eine Henschaft und Marktflec- 
ken von 136 Haus, uud 955 röm. kath. 
Einw. , dem Neusohler Bisthum gehö- 
rig, mit einer eigenen Pfarre, mit- 
telmässiger Ackerboden, guter Wies- 
wachs, vortreffliches Obst, schönes 
Kastell und Garten, Jahrmärkte, Nie- 
derlage der Tökölyischcn Truppen. 
Nahe au diesem Markte führt eine 
Brücke über den Gran Fluss, 4 Stun- 
den von Leva, und 5 Stunden von 
Schemnitz. 

— Keregzt, Heiligen Kreutz, Keresz 
tur, llaba-Keresztur — Ungarn, Eisen- 
burg. Gespansch. , ein Dorf mit einem 
Postamte. 

— Kereszt, Ungarn, diesseits der 
Donau, Bars. Gespanschaft, Levenser 
Bzk., ein Praedium , dein Dorfe Ga- 



ram-Ujfala einverleibt, 5 St. v. Zeliz, 
2\ St. von Verebell, und \\ St. von 
Leva. 
§z«m«- Kereisz« » Ungarn, Jens, der 
Donau, Eisenburg. Gesp. , stein am 
Anger Bzk. , ein nach Szent Lörintz 
eingepfart. ungar. adeliches Dorf von 
16 Haus, und 116 röm. kathol. Einw., 
mit den Praedien Tiborzszeg und Ba- 
kofa, fruchtbarer Boden, liegt an dem 
Gyöugyös Flusse , 1| St. von Stein 
am Anger. 

— HercHZl, Svaty-Kriz - Ungarn, 
diess. der Donau, Neutr. Gesp., Vägh- 
Ujhel. Bzk., ein am Ausflusse der Vagh 
liegendes Dorf von 54 Haus, und 308 
Einw., mehren adel. Familien gehör., 
mit 1 eigenen Pfarre versehen , liegt 
uordw. 5 St. v. Galgo'cz. 

— Äea*e»zt, Ungarn, diess. der Do- 
nau, Pester Gesp., Pilis. Bzk., ein sl. 
Dorf von 114 Haus, und 847 Einw., 
dem lleligionsfond geh., nach Szäntö 
eingepf., über der Donau, zwisch. deu 
Pilis. Bergen, uuw. Szäntd, 3£ Meile 
von Ofen , eben so weit von Gran u. 
3 St. von Vörösvär. 

— M.erc»z4, heil. Kreutz, Swati Kriz, 
Krizowjani — Ungarn , diesseits der 
Theiss, Saroser Gesp., Siroker Bezirk, 
ein den adelig. Familien Berthoty und 
Hedry geh. slow. Dorf von 49 Haus, 
und 361 meist rk. Einw., adelige Cu- 
rien, 2 Stunden von Eperjes u. 1 Std. 
von Berthot. 

— Eierenzt, Ungarn, ein Praedium 
von 9 Haus. u. 76 Einw., im Szalader 
Komitat. 

— Hereszfc, Ungarn ; s. Piliföld. 

— Kereszi, C«enj-, Ungarn, Lipt. 
Komitat; s. Czin. 

— Hofi'ffözt, Ulraly- , Kralovanj- 
Sztrana, Ungarn, diesseits der Donau, 
Liptauer Gespansch., im südl. Bezirk, 
ein der adel. Familie Szent-Ivany ge- 
höriges Dorf von 23 Häusern und 202 
meist evangel. Einwohner, der Pfarre 
heil. Kreutz einverleibt, über dem da- 
sigen AVasser in der Gegend v. Mott- 
ko-Szent-Kereszt , nuweit Lazystye, 
1| St. v. Bcrthelenfalva. 

— ltereazt, Iflotiho-, Moskovicz- 
ko, Motkovistye — Ungarn, diess. der 
Donau, Liptauer Gesp., im südl. Bzk., 
ein mit der Ortschaft Kiräly-Szent-Ke- 
reszt verbundenes Dorf, den adeligen 
Familien, Okolicsany und Thurauszky 
gehör., mit einer Lokalpfarre diesseits 
des Wassers, welches zwischen Kira- 
Jy-Szeut - Kereszt und Mottko - Szent- 
Kereszt vorbei fliesst, 1^ Stunden von 
Kosenberg. 






1589 



Sjstnt - Keregzt, §ztranyan-, 

Sztrana, Ungarn, diess. d. Donau, Lipt. 
Gesp., im südl. Bzk., ein in d. Gegend v. 
Matko-Szent-Kereszt über dem Was- 
ser, nahe bei Kiräly-Szent-Kereszt lie- 
gend., den adel. Familieu Szent-Ivany 
und Palugyay gehör., der Pfarre heil. 
Kreutz getheiltes kleines Dorf, lf St. 
von Rosenberg. 

— lilraly, Ungarn, ein Praedium im 
Pester Komt., von 30 Häusern u. 229 
Einwohnern. 

— fiilralj, Ungarn, ein Dorf im Pester 
Komt., mit 7 Häusern u. 49 Binw. 

— KJrnly, Ungarn, ein Praedium im 
Sümegher Komt. 

Kiraly, Nemet, Ungarn, ein Dorf 
im Yeszprimer Komt. 



I41raly, Szabad 



Ungarn, ein 



markt im Baranyer Komt. 
Itlraly, Ungarn, ein Praedium v. 

1 Haus und 11 Einwohn., im Pester 
Komitat. 

- Hiraly, Ungarn, Jens, der Douau, 
Baranyer Gespanschaft, Sz. Lörintzer 
Bezirk, ein in einer Ebene lieg., von 
mehren adelig. Antheilnehm. bewohn- 
ter ungar. Markt, mit einer eigenen 
Pfarre, 1 Stunde von Sz. Lörintz. 

- ftfiraly, Ungarn , Jens, der Theiss. 
Bihar. Gespansch., 8ärre"th. Bezirk, ein 
Praedium nächst dem DorfeZsaka, 4] 
St. von Grosswardein. 

- HJraly, Ungarn, ein Praedium v. 

2 Häusern und 15 Einw., im Oedenb. 
Komitat. 

- Klraly, Ungarn, Jens, der Donau, 
Eisenburger Gespansch., Steinamanger 
Bezirk, ein ungar. adel. Dorf von 16 
Häusern und 104 rk. Einw., mit einer 
eigenen Pfarre, liegt an d. Gyöngyös. 
Flusse zwischen Peteri und Herman. 
| St. v. Steinamanger. 

- Kftraly, Ungarn, diess. der Theiss. 
Gömör. Gesp., Putuok. Bzk., ein der 
adeligen Familie Plettrich de Szem 
Kiräly geh., nach Putnok eiugepfartes 
Dorf von 43 Häusern und 295 rk. und 
reform. Einwohnern , liegt am linken 
Ufer des Sajoflusses , 2 Stunden von 
Tornallya. 

- Hlraly, Ungarn, Jens, der Donau, 
Sümegh. Gespansch., Martzal. Bzk., ein 
zwischen Sz. Pal und Borog liegendes 
ungar. Dorf von 70 Häusern und 558 
Einwohnern , mit 1 evang. Bethause, 
fruchtbarer Feldboden , liegt 1| Meile 
südw. von Iharos-Bereny , nicht weit 
von der Drau, \\ st. von Zakany. 

- Kiraly, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Torontal. Gespansch., N. Betskereker 
Bezirk, ein zum Distr. N. Kikinda ge- 



höriges Landhaus , liegt zwisch. Kn- 
roand und Török-Betse , 1 Stunde von 
Melentse. 
Szent-EiJraly, Ungarn, Jens. d. Do- 
nau, Zalad. Gesp., Egerseg. Bzk., ein z. 
fiirstl. Eszterhäzischen Hersch. Also'- 
Lendva geh. Dorf von 31 Häusern u. 
236 rk. Einwohnern, Filial von Szer.t 
Mtklos , guter Ackerboden, Weinbau, 
Waldungen mit Jagdbarkeiten und 1 
Jägerhaus, liegt am Zusammenflüsse 
des Lendva und Kerka Baches , nahe 
am Muraflusse, und Kerka-Szent-Mik- 
los, wohin es eingepf. ist., 1£ St. v. 
Also'-Leudva. 

— Klraly, oder Csik Sz. Kiräly, Kö- 
nigsdorf, Kraj — Siebenbürgen, Csik. 
Stuhl, ein zwischen Sz. Imre u. Zsö- 
göt liegendes, mehren adel. Familieu 
geh., v. Szekler Grenz-Soldaten , Un- 
garn und Walachen bewohntes Dorf, 
mit einer kathol. Pfarre u. einem Ge- 
sundheitsbade, liegt an dem Altflusse, 
18 St. von Kronstadt und 19 Stunden 
von Schösburg. Prätur und Post Csik 
Szereda. 

— ftiraly, Königsdorf, Szint-Kray — 
Siebenbürgen, Hunyader Gespanschaft, 
Hosdather Bezirk , ein zur Kammerai 
Herschaft Vaida Hunyad geh., von da 
£ St. entferntes , zwischen 2 Hügeln 
liegendes wal. Dorf von 72 Häusern, 
uud 409 Einw., mit einer griech. unir- 
ten und nicht unirten Pfarre, 2| Stun- 
den von Deva. 

— Klraly, Siebenbürgen, Klausenbur- 
ger Gespanschaft; siehe Katola Szent 
Kira ly. 

— Klraly, Sziukraj — Siebenbürgen, 
Maroscher Stuhl, ein Dorf mit 1 ref. 
und 1 unirten Kirche. Prätur Nagy- 
Vasdrhely. 

— Klraly, Ungarn, Mittel-Szolnoker 
Komt. ; s. Szilagy Szt. Kiraly, 

— Klraly, Königsdorf, Kraj, Sieben- 
bürgen , UdvarheJyer Szekler Stuhl, 
ein von Adeligen und freien Szeklern 
bewohntes Dorf mit 1 kathol. Pfarre, 
liegt nächst Oroshegy an dem Busn3'ak 
Flusse, 12£ St. von Schäsburg. 

— Kiraly, Er-, Königshofen, Szint- 
kray, Ungaru, Mittel-Szolnoker Gesp., 
im untern oder äussern Kreis, Tasnad. 
Bzk., ein in einer Ebene zwisch. dem 
Kraszna und Berettjo Flusse liegend, 
mehren Grundbesitzern gehöriges ung. 
wal. Dorf, mit 1 reformirten uud gr. 
unirten Kirche und Schule , 11 Stund, 
von Ziläb. 

— Illroly, Ctycres-, Königshofen, 
Gyiris-Szingray — Siebenbürgen, Tho- 
renburger Gesp., Unt. Kr., Aranyoser 

100* 



1*88 



Bzk., ein mehren adel. Familien geh. 
an dem Aranyos - Flusse nächst dem 
Markte Gyeres lieg, walach. Dorf, mit 
einer griech. unirt. Pfarre, 2 St. von 
Thorenburg. 
Szent-Klraly, Magyar-, Ungarn, 
Jens. d. Donau, Veszpr. Gesp., Csesznek. 
Bzk. , ein den Grafen Eszterhäzy geh. 
Dorf an dem Berge Örök, mit einer 
helvetischen Pfarre , liegt zwischen 
Oszlop und Csesznek, 4f Stunden von 
Veszprim. 

— Kiraly , Maroa - , Königsdorf, 
M. Sz. Kraj — Siebenbürgen, Nieder- 
Weissenb. Gesp., Nied. Kr. und Csom- 
border Ilzk., ein an demMaros-Flii'se 
lieg. mehr. adel. Familien, vorzüglich 
der Familie Bäntfy geh. ungr. walach. 
Dorf, mit einer reform, und griechisch 
unirten Pfarre , £ Stunde von Nagy- 
Knyed. 

— Mlraly, Mezö-, Königsdorf, Kraj, 
Siebenbürgen , Sz&kler-Maroser Stuhl, 
Mezö-BanderBzk., ein an dem Marcs - 
Flusse lieg, von Szeklern u. Walachen 
bewohntes, mehren Grundbesitzern ge- 
höriges Dorf , £ Stunde von M. Va- 
särhely. 

— Kiraly, Nemet-, Ungarn, Jens, 
der Donau, Veszpr. Gesp., Cseszneker 
Bzk., ein den Grafen Eszterhäzy geh. 
nach Oszlop eingepf. Dorf, zwischen 
Oszlop, M. Sz. Kiraly und Hede, 4] St. 
v. Veszprim. 

— Kiraly , Ilinya-, Ungarn, Jens, 
der Donau , Sümegher Gesp., Babolcs. 
Bzk., ein zwischen Waldungen an dem 
Bache Kinya liegendes ungr. Dorf mit 
einer helvetischen Lokalie , 2 St. von 
Babolcsa. 

— Kiraly, Sepsl-, Königsdorf, Szin- 
kray — Siebenbürgen , Haromszeker 
Gesp, Szökler-Sepser Stuhl, ein mehr, 
adel. Familien gehör, nächst dem Alt- 
Flusse lieg, von Provinzialisten und 
Grenz-Soldaten bewohntes Dorf, mit 
einer ref. und unitarisch. Pfr., 3£ St. v. 
Kronstadt. 

— MI raly-patak, Siebenbürgen, ein 
Bach , weither im Sepsicr SzCkler 
Stuhl aus dem Hargitaer Höhenzweige, 
l St. ober Szent - Kiraly entspringt, 
durch dasselbe fliessr, gleichweit unter 
demselben in den Alt-Fluss, eine gute 
Viertelstunde ober Illyefalva, gegen- 
über von Szotyor, hiemit rechtsuferig 
einfällt. 

— Klraly-Szabadla, Ungarn, Jens. 
der Donau, Veszpr. Gesp. und Bzk., 
ein mehren adel. Familien geh. Dorf 
von 111 Haus, und 860 Einwohnern, 
mit einer kathol. und reform. Pfarre, 



liegt zwischen Vörös - Bereny und der 
Nzalader Gespansch. , 3} Stunde von 
Veszprim. 

Szent- Kiraly * Topft, Königsdorf, 
Szinkray — Siebenbürgen, Klausenb. 
Gesp., Ob. Kr. und Fejerder Bzk., ein 
zw. Gebirgen lieg. , mehren Hrschn, 
geh. walach. Dorf, mit einer griech, 
unirten Pfarre, 1 St. v. Sombor, 2 St, 
v. Berend. 

Mozma, Ungarn, Bihar. Gesp., ein 

Praedium. 

— Mut, Ungarn, Baranya. Gesp., ein 
deutsches Dörfchen von 7 H. und 4C 
rk. E. Fil. von Nemeth-Ürögh , gutei 
Ackerbau und Wieswachs, Weingärten 
dritter Klasse, gehört dem Fünfkirchnei 
Domkapitel, f Ml. v. Fünfkirchen. 

_ üuf , Heil. Brunn — Ungarn , Ei« 
senb. Gesp., ein deutsches Dorf vob 
39 H. und 265 rk. E., gräfl. Batthyänisch, 
1$ Ml. v. Körmönd. 

— Hut , Ungarn , Raaber Gesp., ein 
ungr. Dorf von 24 H. und 172 rk. E, 
Fil. von Teth , mit einem berühmten 
Brunnen und Gnadenbild , zu welchem 
grosse Wallfahrten geschehen, auf dei 
Poststrasse in das Veszprimer Komitat, 
3 M. v. Raab. 

— Hut, Ungarn , Biharer Gesp., eil 
Praedium. 

— Hut, Ungarn, Neograder Gesp., ein 
Praedium. 

— Mut, Vathi, Heiliges Bründl — Un- 
garn , Eisenburger Gespanschaft , ein 
Praedium. 

— Laslö, Ungarn, Jens, der Donau 
Baranya. Gesp., Fünfkirchner Bezirk, 
ein dem Füufkirchner Bisthum gehör 
deutsches, mit eigener Kirche und Lo- 
kalkaplanei versehenes Dorf von 27 H 
und 179 rk. E., lauter Kleinhäusler 
Wagner, Hafner, Pfeifeumacher um 
andere Handwerker; sie haben Obst 
gärten und Waldungen, aber keim 
Ackerfelder ; herschafdich.es Kastell 
welches zugleich auch die Wohnun; 
des Ortspfarrers ist. Vor jenem be 
findet sich ein veralteter Springbrunne! 
mit einer steinernen Tafel von 8 Fus 
in der Höhe und 5 Zoll in der Breite 
worauf der heil. König Ladislaus z 
Pferde sitzend ausgehauen ist. Aue 
ist hier ein Forellcuteich , zwische 
Bergen und Wäldern, ausser der Post 
und Landstrasse, 2 Stunden von Fünf 
kirchen. 

— liürtlo, Ungarn, Szalad. Gesp., ei, 
Dorf von 84 Haus, und 623 E.; sieh 
Egyhaza. 

— jjanzlo, Ungarn, Jens, der Donar j 
Swmegh. Gesp., Sziget. Bzk., ein deut 



JftS» 



sehes Dorf von 102 H. und 800 E., J 
Filial der Pfarre Mosga. Gräfl. Feste- i 
titsisch. Vortrefflicher Feldboden, nicht I 
weit von diesem Pfarorte entlegen , \ 
St. von Szigetvär. 
Szent-jLagzIo , Ungarn , eine Kir- 
che im Abanjvarer Komt. 

— Lagzlo, Ungarn, ein Praedium im 
Csongrader Komt. 

— Lagzlo i Ungarn , ein Dorf im Pe- 
ster Komt. 

- Lagzlo, Ungarn, ein Praedium im 
Saroser Komt. 

- Lagzlo, Ungarn, ein Praedium im 
Graner Komt. 

— Ijagzlo i Ungarn , ein Dorf im Sü- 
negher Komt. 

- Lagzlo, Ungarn, Sümegher Komt., 
ein Praedium von 2 Häusern und 22 
Einwohnern. 

— Lagzlo , Ungarn, jenseits der Do- 
uau, Stuhlweissenb. Gesp., Bitsker Be- 
zirk, ein zur Hrsch. Tordäts gehöriges! 
Praedium und zerstreuter Ort, dann! 
Filial der Pfarre Rätz-Keresztiir, seit- 
wärts der Poststrasse nahe bei dem j 
Praedium Szent Miklo's, \ Stunde vonl 
Martonväsär. 

— Lagzlo, Ungarn, Jens, der Donau, j 
Stuhlweissenb. Gesp., Bitsker Bezirk,! 
ein Praedium, nahe an der Grenze des 
Pester Komt., unweit Bitske, 4 Stund, 
von Martonväsär. 

Lagzlo, Ungarn, Zalad. Komt.; s. 
Zala- Szent- Laszlo. 

— Ijagzlo, Szala — Ungarn, ein Dorf 
im Szalader Komt. 

- Laszlo, Ungarn, Klein - Oumanier 
Distr., ein Praedium, wovon die eine 
Hälfte zu Jäko'halma und die andere 
zu Mihältelek, gehöret. Felsö-Sz-Gy- 
örgy und Do'sa haben es in Pacht. Die 
Gegend bewässert ein Bach, der aus 
Regenwasser entstehet , in dem viele 
Schildkröten befindlich sind. Auch ist 
hier ein Steinbruch und guter Wie- 
senwachs. 

— Ijagzlo , Siebenbürgen , Maroscher 
Stuhl, ein Dorf mit 1 ref. und 1 unitar. 
Kirche. Prätur und Post M. Vasarhely. 

— Lagzlo, Siebenbürgen, Schäsburger 
Stuhl; s. Szäsz-Szent-Läszlo. 

— Lagzlo, Nyäräd - Szent- Läszlo' — 
Siebenbürgen , ein Dorf im Gälfalvaer 
Bezirk des Maroscher Sze~kler Stuhls, 
welches mehren Adeligen gehört, von 
Ungarn und Walachen bewohnt, mit; 
einer unitarischen Pfarre und Kirche, 
wozu Gälfalva als Filiale gehört, ver-! 
sehen, sowohl in die griechisch- unirtej 
als griechisch nicht - unirte Pfarre n.| 
Bälintfalva, in die reformirte Pfarre in! 



Batzka-Madaras uud in die katholische 
Pfarre in Szent-Häromsag als eine Fi- 
liale eingepfart ist. Dieses Dorf liegt 
im Maroscher Hauptflussgebiethe , in 
seinem Filialgebiethe des Baches Nyä- 
räd , 3£ Std. von der nächsten Post 
Nagy-Kend. 
Szent- Lagzlo, Set. Ladislaus , Szin- 
Gyiszlava — Siebenbürgen, U. Thoren- 
burg. Gesp. , im Bzk. dieses Namens, 
ein der gräfl. Familie Vass gehörig 
ungar. Dorf von 700 Einw., mit einer 
helvet. Pfarre. Dieser Ort gibt dem 
ganzen Bezirke den Namen, liegt zwi- 
schen Gebirgen, 3 Stunden von Klau- 
senburg. 

— Lagzlo , Lasslen — Siebenbürgen, 
Szekler Udvarhelyer Stuhl, unterer Kr. 
Patakfalv. Bzk., ein der adel. Familie 
Ugron geh., von Szeklern bewohntes 
Dorf von 138 E. , mit einer reformirt. 
Pfarre, nächst Abrahamfalva , 9f Std. 
von Schäsburg. Post Szekely Udvar- 
hely. 

— Lagzlo, Slavonien , Veröcz. Gesp., 
Eszek. Bzk., ein zur Hrsch. Erdöd ge- 
hör, ungar. Dorf von 107 H. und 623 
E., mit einem helvet. Bethause , liegt 
an dem Vukafiusse , 2 Stunden von 
Eszek. 

— Lagzlo i Magyar , Ungarn , ein 
Dorf im Veszprim. Komt. 

— Lagzlo, Ä>met , Ungarn, ein 
Dorf im Veszprim. Komt. 

— Lagzlo , Pugzta , Ungarn , ein 
Dorf im Szalader Komt. 

— Ijagzloegyliaza , Ungarn, ein 
Dorf im Szalader Komt. 

— Lazar, Ungarn, jenseits der Theiss, 
Biharer Gesp. , Ermellyek. Bezk. , ein 
walach. der adel. Familie Baranyi ge- 
höriges Dorf von 43 Haus. u. 276 E., 
mit einer griech. nicht unirten Pfarre, 
1} Stunde von Margitta. 

— Lelek , Ungarn , diess. der Donau, 
Gran. Gesp. u. Bzk., ein ungr. slow. d. 
Religionsfondshrsch. Maroth geh., nach 
Cse"o eingepf. Dorf von 33 H. und 330 
Einw. Geringer Acker- und Weinbau. 
Waldungen. Ueberreste eines grossen 
Klosters mit einer Kirche. Von der 
schon längst eingegangenen Glasfabrik 
wird der Ort von den Slaven Hutta 
genannt, zwischen Bergen, 1 St. von 
Dorogb. 

— Lelelt, auch Csik-Szent-Lelek Heil, 
Geist, Dukulzint — Siebenbürgen, Unt. 
Czik. Stuhl , ein von Grenzsoldaten u. 
Walachen bewohntes Dorf, mit einer 
kathol. Pfarre, nächst Mindszent und 
Szereda, 19 Std. von Kronstadt, und 



IJtSM» 



eben so weit von Schäsburg. PostTsik- 
Martonfalva. 
Sztt&tl - Ij^I^Bc , Heil. Geist, Dukulsz- 
vint — Siebenbürgen, Haromszek. Kezd. 
Stahl, ein mehr. adel. Farn. geb. Dorf v. 
Szekler Grenzsoldaten u. Szeklern be- 
wohnt, welches mit einer zum Ke"zdier 
und Orbaier Distrikt, Orbaier Kreis ein- 
getheilten, mit seinem Filiale Kis-Kä- 
szon 2750 Seelen zählenden katholisch. 
Pfarre und Kirche versehen , in die 
griechisch-unirte Pfarre in Polyän als 
ein Filiale eingepfart ist. Von diesem! 
Dorfe gehört eine militarisirte Popula- 
tion von beinahe 1312 Seelen mit dem 
Oberlieutenant und 80 davon ausgeho- 
bene Soldaten zur 10. Kompagnie des 
2. Sze'kler Infanterie-, eine andere von 
ungefähr 255 Seelen und 14 davon aus- 
gewählte berittene Husaren zur Oberst- 
lieutenants-Division , 1. Escadron des 
Szekler Husaren- Grenzregiments , und 
der übrige, nicht militarisirte Dorfesrest 
dürfte noch die Hälfte betragen. Dieses 
Dorf liegt im Alt - Hauptflussgebiethe 
des Feketeügyflusses , am Fasse des 
Bergos Perkö, i St. von dem Markte 
Kezdi Vasarhely , 12} Std. von Kron- 
stadt. Post Sepsi Sz. György. 

— lielelt, Siebenbürgen, Maros. Stuhl ; 
s. Szent-Gerlitze. 

— lirlek , sonst auch Udvarhely Szt 
Lelek, Heil. Geist, Dukulszfunt — Sie- 
benbürgen , üdvarhel. Sze'kler Stuhl, 
ein von freien Szdklern u. Neubauern 
bewohntes Dorf von 449 H., mit einer 
kathol. Pfarre, au dem Flusse Fejet 
Nyiko zwischen Bogärfalva und Ma- 
lomfalva, 11 St. von Schäsburg. Prä- 
tur und Post Szekely Udvarhely. 

— Ijelek Pnsata, Ungarn, diesseits 
der Theiss, Borsoder Gesp., Miskolcz. 
Bzk., ein Praedium nächst Felsö-Ho- 
man, in der Pfarre Dios-Györ, 3 Std. 
von Miskolcz. 

— Ii*lek-lTzg«fr, Ungarn, Zalad. Kmt.; 
s. Uzsa. 

— Leonhard, Ungarn, ein Dorf im 
Bisenburger Komt. 

— leonhard, Ungarn, eine Kirche 
im Oedenb. Komt. 

— Ijerantli, Ungarn, Jens. d. Donau, 
Eisenb. Gespanschaft, Stein am Anger 
Bezirk, ein ungar. adel. mit einer eig. 
Pfarre versehenes Dorf von 15 Haus, 
und 95 rk. Einwohnern, am Sorok Fl. 
zw. Gyano und Tarod-haza, \ Meilen 
von der k. Landstrasse, 1£ Stunde v. 
Stein am Anger. 

— lilszlo« Ungarn, jens. der Donau, 
Zalader Gesp. , Egerszegh. Bzk. , ein 
Dorf, von 88 Häusern und 226 rk, E,, 



nahe am Bache Valiczka, mehren ade- 
lichen Familien gehörig, unweit Ma- 
gyarod, wohin es eiugpf. ist, 3 St. v. 
Zala-Egerszeg. 
Szent-Iiörlnez, Ungarn, jenseits d, 
Donau, Barany. Gespansch., Szent-Lö- 
rinezer Bezirk, eine d. Fürsten Eszter- 
häzy geh. Herschaft und grosses Dorf 
von 185 H. und 892 meist rk. Einw., 
wovon ein eigener Bzk. dieses Komi- 
tats den Namen hat, mit einer eigenen 
rk. Pfarre, einem Verwalteramte und 
Postwechsel zw. Gross - Szigeth und 
Fünfkirchen. Postamt mit: 

Kosiota, Mindtaent Caonha, Sz. Uitntt, Ranotlf*, 
Tiagy-Veterd, Kia-Peterd, Botyka,8z. Eör sehet h 
Nagy-Voty, Heleafo, Bükoad, Dinye Berky, Boda, 
Büdöffa, Bitterd, Szahodte Kiraly, Gerde, Szt 
Ivan, Baldog Aasonyfa, Oleoray, Ronadfa, Tort- 
*a, Feliö-Mindsent, Megyeta, Ibafa. 

— Iiörlnese, Ungarn, Jens, der Donau, 
Eisenburger Gesp., Stein am Angei 
Bezirk, ein ungar. adel. Dorf von 18 
Häasern und 124 rk. Finwohnern, mit 
einer eigenen Pfarre, unweit Taplanfa 
am Flusse Gyöngyös, 1 St. von Stein 
am Anger. 

— Iiörlnez, Ungarn, ein Praedium 
im Csanader Komt. 

— Iiörfnez, Ungarn, ein Praedium 
im Raaber Komt. 

— Iiörftncz, Homokok — Ungarn, ein 
Praedium im Pester Komt. 

— liörlnez, Ungarn, Eisenbg. Komt.; 
s. Olbendorf. 

— fiörfriz, Ungarn, jens. der Donau, 
Tolnaer Gespanschaft, Simontorny. Be- 
zirk, ein den Grafen Aponyi gehöriges 
Dorf von 237 Häusern und 1718 meist 
evang. Einwohnern, mit evang. Kirche 
und evangel. Superintendenten , nahe 
am Sar Flusse, unweit Nagy-Szdkely, 
8 St. v. Tolna. 

— liörlnez, Ungarn, jens. d. Donau, 
Zalader Gespanschaft, Egersz. Bezirk, 
ein Dorf von 28 Häusern und 224 rk. 
Einwohnern, an der Grenze des Eisen- 
barger Komt., und dem Pfardorfc Eger- 
var, zur gräfl. Festetics Hersch. Ke- 
rnend gehörig, 1£ 4 St. von Zala-Eger- 
szek und 2 St. von Zalaber. 

— Iiörlnez, Ungarn, jens. d. Donau. 
Zalader Gespanschaft, Egerszeger Be- 
zirk, ein Praedium, an das Dorf La- 
sztenya grenzend, 4 Stunden von Zala- 
Egerszegh. 

— Lörlncz-Kata, Ungarn, diesseit« 
der Donau, Pester Gespanschaft, Kecs- 
kemet. Bezirk, ein ungarisches, mehrer 
adelichen Familien und der kön. Kam-' 
mer gehöriges Dorf von 134 Hausen 
und 1217 Einwohnern, mit einer röm 
kathol. Pfarre, am Flusse Zagyva, 7J| 
Meilen von Pest, 3 St. v. Jaszbereny. i 



15»« 



S«*nt-Ltf?*iii*E, Ungarn, Pester Ko-j 
raitat, eiu Dorf von 39 H. und 303 E., 
Filial von Soroksar. Schöne Wirt- 
schaftsgebäude. Ackerbau. Brantwein- 
brennerei. Viehmastung. Von hier führt 
bis Pest über die Haide eine Strasse. 

I — Kiörlnez, Ungarn. Pester Koraf.. 
eine Puixta von 19 H. und 144 Einw.; 
Filial von Kecskemeth. 

— Iiörlnez, St. Lorenz, Lorintza — 
| Siebenbürgen , SzeTder Maros. Stnhl, 

Kaal. Bezirk, ein zwischen Gebirgen 
I liegendes, mehren adel. Familien ge- 
höriges wal. Dorf mit einer griechisch 
uuirfen Pfarre, 2£ Stunde von Maros- 
Vasarhely. 

- Ij©rliitzl*r, Lörincik — Ungarn, 
Abaujvarer Komitat, ein slow. Dorf 
von 28 Häusern und 219 rk. Einwoh- 
nern. Filial von Polyi. Waldungen, \\ 
St. von Kaschau. 
liUka, Ungarn, Sümegher Komitat, 
ein ungar. Dorf von 20 Häusern und 
167 meist rk. Einwohnern, Filial vou 
Böfzenfa. Fruchtbarer Boden. Wies- 
wachs. Holzschlag. Glasfabrik. Gräfl. 
Festetitsiscb, an der Grenze der Ba- 
ranyer Gespanschaft, 3 Meilen von 
Szigeth. 

— Lukaes, Slavonien, Veröczer Ge- 
spanschaft, Vucsin. Bezirk, ein zur; 
Herschaft Vucsin gehöriges deutsches j 
Dorf von 37 Hänsern und 207 Eiuw., j 
mit einer eigen, kath. Pfarre, 4£ St. v. i 
Babocsa. 

— Ijukats , Slavonien , Warasdiner \ 
Generalat; s. Kallinovacz. 

— M»r*arrtlia. St. Margarethen — j 
Ungarn, jenseits der Donau, Oedenbg. j 
Gespanschaft, im Ob. Bezk., ein zur 
fürstl. Eszterhäz. Hersch. Kis-Martonyi 
gehöriger deutscher Marktflecken von j 
205 Häusern und 1503 Einw. mit einer 
eig. Pfr.; oberhalb der Presb. Poststr., 
\ St. von Gschies. 

— Margaretlia, Ungarn, Pest. Ko- 
mitat, eine Puszta von 1 Haus und 43 
Einw., auf der gleichn. Donau - Insel 
nächst Ofen. 

— Margita, Ungarn, Jens. d. Donau, 
Zalader Gespanschaft, Egerszegher Be- 
zirk, ein Dörfchen von 12 Häusern u. 
98 rk. Einwoh., der adel. Familie Si- 
meghy, und Filial der Pfarre Felsö 
Szemenye, zw. Ratk und Czernefölde, 
2 Stunden von Also-Lendva, 3 St. v. 
Kanisa. 

— MargUa, Margreten — Siebenbür- 
gen, Inner-Szolnoker Gespansch., Bal- 
vanyos varally. Bezirk, ein an dem 
Szamos Flusse und am Gebirge lieg., 
ungarisch wal. Dorf von 944 Einw., 



mehren adel. Familien gehörig, mit ei- 
ner reform, und gr. unirt. Pfr., 2] St. 
von D66s. 
Szent-Marglta, Margarethen — Un- 
garn, eine Insel im Pest. Komt. 

— Marglta, Ungarn, ein Praedium 
im Sümegh. Komt. 

— Margita, Ungarn, Jens. d. Theiss, 
Szabolcz. Gespanschaft, Dada. Bezirk, 
ein zum Markte Pol gar geh. Pratdium 
von 16 Häusern und 128 Einwohnern, 
an der kön. von Miskolcz nach Debre- 
czin führenden Strasse, woselbst ein 
Einkehrwirthshaus steht, 6 Stunden v. 
Nadudvär. 

— Mar&lta, St. Margreten, Szinmar- 
git — Siebenbürgen, Thorenburger Ge- 
spanschaft, Ob. Kr., und M. Bogather 
Bezirk, ein d. Grafen Haller gehörig., 
an dem Marosflusse liegendes, walach. 
Dorf, mit einer gr. unirten Pfarre, 2} 
St. von Maros-Vasarhely. 

— Maria, Ungarn, diess. der Theiss, 
Heves. Gespansch., Tarna. Bezirk, ein 
mehren adel. Familien geh. Dorf von 
56 Haus, und 425 meist rk. Einwohn., 
grenzt an Verpeletund Szollath, 2 St. 
von Erlau. 

— Maria, Ungarn, diess. der Donau, 
Lyptov. Gezpanschaft, im westl. Bez., 
ein theils zur Pfar-Praepos. B. M. V. 
de Lypto, theils zur Kammeralhersch. 
Lykova geh. Dorf von 36 Haus, und 
279 rk. und evang. Einw. Die hiesige 
Kirche soll die erste gewesen sein, 
die beim Eingange des Christenthums 
in dieser Gegend hier erbaut wurde. 
Es werden in derselben viele Merk- 
würdigkeiten und Archive aufbewahrt. 
Nicht ferne davon fliest der Vaghfluss 
vorüber, nahe bei dem Wirthshause 
Sesztno , £ Stunde von Berthelen- 
falva. 

— Maria, Maria Theresiopolis — Un- 
garn, eine Stadt in der Bacser Ge- 
spanschaft. 

— Maria, Ungarn, ein Dorf im Zempl. 
Komt. 

— Maria, Swata Maria — Ungarn, 
diess. der Donau, Thurocz. Gespans., 
im IV. Bezirk, ein rk Pfarort von 2 
Häusern und 11 Einw., mit ein. Kirche 
und Schule, nahe bei Sztranka, 2| St. 
von Itudno. 

— Maria, Ungarn, Jens, der Donau, 
Tolna. Gesp. , Völgyseg. Bezirk, ein 
Praedium, bei Manyok, mit Ackerbau, 
Wieswachs und Weingärten. 

— Maria, Ungarn, Jens, der Donau, 
Szalader Gespansch., Muraköz. Bezirk, 
ein Dorf von 220 Häusern und 1618 
rk. Einw., die sich zumTheil v.Fuhr- 



15»* 



wesen währen, der Herscb. Csdktornya 
nahe am Drauflusse, auf der Poststras- 
se, welche von Csdktornya nach Also'- 
Vidovecz führt, mit ein. eigen. Pfarre, 
\ St. v. Also-Vidoveoz. 
Szfnt-Marla, UDgarn, diesseits der 
Theiss, Zempliner Gesp. und Bzk , ein 
dem Erlauer Bisthum geh. Dorf v. 50 
Haus, und 385 meist rk. Einwohnern, 
mit einer nach Csehe eingepf. Kirche, 
liegt nächst dem Bodrogflüsse, 3 St. v. 
üjhely. 

— Maria, Siebenbürgen, Haromszeker 
Stuhl; s. Szemetia. 

— Marla-Szabadka, Ungarn, Bac- 
ser Gespanschaft; s. Szabadka u, The 
resiopel. 

— Marfa-I'neregioi»»! , Ungarn, 
Bacser Komitat ; siehe Szent - Maria 
Szahadka. 

— Mation, Ungarn, Jens. d. Theiss, 
Arad. Gespanschaft, ein von Deutschen 
bewohntes Dorf von 214 Häusern und 
1807 Einwohn., mit einer rk. Pfarre, 
Fruchtbarer Boden. Weinwachs. An- 
bau von weissem Kohl. Seidenbau, Rog- 
genbau. Rindvieh-, Schweine- u. Schaf- 
zucht, grenzt an die Ortschaften Uj 
fala, Lököshaza und Atlaka, 1J St. v. 
Simdud. 

— Marton, auch Hegy St. Martony, 
Ungarn, Barany. Komt., ein ungarisch. 
Dorf von 80 Häusern und 553 meist 
rk. Einwohnern. Guter Weitzenbau u. 
Wieswachs. Weingärten. Gräfl. Bat- 
thydoisch, am Flusse Almas, 2| M. v. 
Siklos. 

— Marfan, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Biharer Gespanschaft, Bellenyes Bzk., 
ein wal. , zur Bisthumsherschaft Bei 
geh. Dorf von 45 H. und 291 Einw., 
7 St. v. Groswardein. 

— Marlon, Kata, Ungarn, ein Dorf 
im Pester Komt. 

— Marlon, St. Martin — Ungarn, jen- 
seits der Donau, Eisenburger Gespan- 
schaft, Güns. Bzk., ein deutsch-kroat. 
Dorf von 38 Haus, und 290 Einwohn, 
der Bersch. Vörösvdr, mit einer eige 
nen Pfarre, zwischen weitschichtigen 
Bergen, Schönau und Felsö-Eör, 4 St. 
von Güns. 

— Marton, Ungarn, Jens. derDonau, 
Eisenburger Gespausch., Nemet-Ujvar- 
Bezirk, ein uug. Dorf von 30 Häusern 
und 209 Einw., Filial der Hrsch. und 
Pfarre Ivancz, zw. Ivancz und Gyar- 
math, am Berge und Flusse Raab, f St. 
von Raba-Szent-Mihaly. 

— Marton, Mons Panoniae, Martins- 
berg — Ungarn , jenseits der Donau, 
Raaber Gesp., Deserter Bezirk, ein zum 



Rcligions Fond gehöriger Marktflecken 
v. 680 H. u. 3470 E., mit einer berühm- 
ten Benediktiner-Abtei in Monte Pano- 
niae, u. einer eig. Pfarre, 2 Stunden 
v. Raab. 
Szent - Marton, Ungarn, ein Prot- 
dium im Süniegher Komt. 

— Marton, Ungarn, ein Praedium im 
Szathmarer Komt. 

— Marton, Drava — Ungarn, ein Dorf 
im Baranyer Komt. 

— Marton, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Szabolcz. Gesp., Kis-Yarder Bzk., ein 
zur gräfl. Forgacs. Hrsch. Mandok ge- 
höriger Marktflecken v. 60 H. u. 175 
E., mit 1 ref. Kirche, an der Theiss, 2$ 
St. von Kis-Varda. 

— Marton. Ungarn, jenseits d. Theiss, 
Szathmarer Komt., Szamosköz. Bezirk, 
ein Dorf v. 49 H. u. 363 E., mit einer 
ref. Kirche. Filial v. Szathmdr, liegt 
am Flusse Szamos, u. an die Ortschaf- 
ten Kai, Szathmdr, Pettyni u. Udvari 
grenzend, 2£ St. v. Szathmdr-Nemethi. 

— Marton, Ungarn, ein Praeaium im 
Presb. Komt. 

— Marton, Svaty Martin — Ungarn, 
diess. der Donau, Thüro'cz. Gesp., im 
I. Bezirk ein privilegirt. Marktflecken 
v. 174 H. und 1134 E. , der adel. Fa- 
milie Revay, am Thüro'czflusse auf der 
königl. Poststrasse mit einem Zollhau- 
se, einem sehr schönen Komitatshause, 
einer röm. kath. Kirche u. Pfarre, dann 
einer evangel. Pastorat- u. Bethause, 
Schulen u. Juden-Synagoge, dann zwei 
Mühlen am Thüro'czflusse, liegt unweit 
Rjadek, 1 St. v. Zsdmbokre*t. 

— Marton, auch Pomorje — Ungarn, 
Szalader Komt. , ein kroat. Dorf v. 33 
H. u. 244 rk. E. Weinbau. Die hiesige 
Kirche gehörte einst den Tempelhern. 
Gräfl. Festetitsisch, in derMuraköz, an 
der Mur und Kommerzialstrasse nach 
Steiermark, 2 Meil. v. Csakathurn. 

— Marton, St. Martin — Ungarn, jen- 
seits der Donau, Zalad. Gesp., Kapor- 



nak. Bzk., ein der Abtei Kapornak ge- 
höriges Dorf v. 24 H. u. 186 E., Filial 
von Dio's-Kdll. zwisch. Waldungen, 3 
St. v. Zala-ber. 

- Marton , Ungarn, jenseits der Do- 
nau, Zalad. Gesp. , Szdnto'. Bezk., ein 
Praedium, in der Nähe des Dorfes Mi- 
halyfa bei Sümegh. 

- Marton, Ungarn, Jens, der Donau, 
Zalad. Komt. , Lövö. Bzk. , ein Prae- 
dium, nahe an der Grenze des Eisenb. 
Komt. , nächst Csöde östlich , \ Std. 
von Lövö. 

- Marton» Ungarn , jenseits derDo- 
nau, Zalad. Gesp., Egerszegh. Bezirk, 



1*03 



ein Pracdhtm und Ackerland, an der! 
nördlichen Seite des Zalaflusses, west- 
wärts unweit Boldogfa, ] St. v. Zala- 
Egerszegh. 
Szenl-Marlon, Ungarn, Jens. d. Do- 
nau, Zalad. Gesp., Lövö. Bzk., Prae 
dium, nahe an dem Dorfe Kebele. 

— Marlon, Märten, Martunu — Sie- 
benbürgen, Unterer Csik. Stuhl, ein v. 
adel. Szeklern und Grenzsoldaten be- 
wohntes Dorf, mit einer ungar. kalh. 
Pfarre, 1 Stunde von Sz. György, 17 
St. von Kronstadt. 

— marlon, auch Mezö-Szeut-Marton, 
Mertensfeld , Szentmartyn — Sieben 
bürgen, Klausenb. Gesp., Unterer Kr.. 
Örmenyeser Bzk., ein mehren adelich. , 
Familien geh. walach. Dorf von 738 1 
E. , mit einer eigenen griech. unirtenj 
Pfarre und Archidiakonate , 3 Std. von 
Tekeudorf. 

— Marlon , wind. Szint - Märtyin — 
Siebenbürgen, ein Dorf im Szekler Be- 
zirk des untern Kreises der Dobokaer 
Gespanschaft , welches mehren Adeli- 
chen gehört, von Ungarn und Wala- 
chen bewohnt, mit einer griechisch-un- 
irten und reformirten Pfarre u. Kirche, 
zu welch letzterer Oläh-Väsärhely als 
Filiale gehört, versehen , in die kath. 
Pfarre in Bälväuyos-Värallya als ein 
Filiale eingepfarrt ist. 

— Marton . Szweti Martin — Kroa- 
tien, Kreutzer Gespan, und Bezk. , ein 
mehren Grundbesitzern gehöriges, nach 
Kreutz eingepf. Dorf von 23 H. und 
124 B., mit einer Kapelle, £ Std. von 
Kreutz. 

- Marlon, Berczkovchina — Ungarn, 
ein Dorf von 18 H. und 130 Einwoh., 
im Kreutzer Komt. 

— Marlon , Felix , Szamartin — 
Ungarn, ein Dorf von 24 H. und 142 
E., im Biharer Komt. 

— Marlonfaegy, Martinsberg — Un- 
garn , ein Berg und Kloster im Raa- 
ber Komt. 

— Marlon- Kala. Ungarn, diesseits 
der Donau, Pester Gesp., Kecskemeter 
Bezirk, ein mehren adel. Familien ge- 
höriges ungar. Dorf von 290 H. und 
1941 E., mit einer rÖm. kathol. Pfarre 
und Bethause der H. C. Acker - und 
Weinbau. Viehzucht, nahe bei Nagy- 
Kata, 7 Meilen von Pest, 4 Stunden v. 
Jäszberlny. 

— Marlon, Kls, Ungarn, ein Dorf 
im Baran. Komt. 

— Marlon, Hau, Ungarn, ein Dorf 
im Gross-Kuman. Distr. 

r~ Marlon - Malftkag , st. Merten, 



Szin Martyin — Siebenbürgen , Dobo- 
kaer Gesp. , Oberer Kreis und Valas- 
zoter Bezirk, ein mehren Grundherrn 
geh. walach. Dorf von 148 E., mit 1 
griech. unirten Pfarre , zwischen Ber- 
gen , an den Ortschaften Hoszu- und 
Magyar-Matskas , Gyula und Kovatsi, 
2» St. von Klausenburg. 
Szenl-Marton, kernet- , Nemet- 
falu — Ungarn , ein Dorf im Eisenb. 
Komitat. 

— Marlon wo - Morle , Ungarn, 
jenseits der Donau, Zalad. Gespansch., 
Muraköz. Bzk., ein zur Hrsch. Csäktor- 
nya geh. Dorf von 33 H. und 244 E., 
mit einer eigenen Pfarre und einer alt- 
gothischen schönen Kirche , dann mit 1 
Schiffbrücke, an der südlichen Seite d. 
Muraflusses, zwischen Brezovecz und 
dem Promonter Gradischak, 2 Stunden 
von Also'-Lendva, 2| Stunde v. Csäk- 
tornya. 

— Marlon, Szallt, — Ungarn, ein 
Markt im Pest. Komt. 

— Marlon, Szerel, Ungarn, ein 
Prae dium im Stuhl weissenburger Ko- 
mitat. 

— Marlon , Szlsel, Ungarn , ein 
Dorf im Pester Komt. 

— Marlon, Szilvaz, Ungarn, ein 
Dorf im Sümegh. Komt. 

-Marlon, Taplo , Ungarn, ein 
Dorf im Pester Komt. 

— Marlon Tal, Ungarn, ein Dorf 
im Szalad. Komt. 

— Marlony , Ungarn , ein Praedium 
im Veszprim. Komt. 

— Marlony, Ungarn, jenseits d. Do- 
nau, Baran. Gesp. und Bzk. , ein der 
Hrsch. Bellye geh. Dorf, nach Nemet- 
Märok eingepf, , wovon es nicht weit 
entfernt ist , zwischen Wäldern , 1 St. 
von Lapancsa. 

— Marlony, Ungarn, Baranyer Gesp., 
ein deutsches Dorf von 37 H. und 259 
rk. Einw., Filial von Görd3\ Bergiger 
Feldboden. Waldungen. Vieh- u. Schaf- 
zucht, an der Grenze des Somogyer 
Komt. , 3} Meil. von Fünfkirchen. 

— Marlony, auch Kis-Szent-Märtony 

— Ungarn, Baranyer Komt., ein ungr. 
Dorf von 33 H. und 226 meist reform. 
E., Filial von Viszlo', gehört d. Fünf- 
kirchner Domkapitel. Schöner Weitzen- 
bau. Uebsrfluss an Obst. Guter Wies- 
wachs. Waldungen, an der Drau, 2J 
Meil. von Siklo's. 

— Marlony, Ungarn, jenseits d. Do- 
nau, Baran. Gesp., Transmont. Bezirk, 
ein Praedium von 7 H. und 51 Einw., 
mit einem Schankhause, 6 Stunden von 
Fünfkirchen, 



1594 



Szent-lflartony. Swaly- Martin — 
Ungarn, diess. der Donau, Bars. Gesp., 
Kis-Tapolcsan. Bzk., ein der gräflichen 
Familie Migazzy geh. Dorf von 30 H. 
und 182 E. , Filial der Pfarre Nagy- 
Szelezsern , am Bache Peluszek, 3{ St. 
von Verebell. 

— Martany, Ungarn, Bihar. Komt. : 
s. Beretjyo'-Szent-Martony. 

— Mar ton y , Ungarn , diesseits der 
Theiss, Borsod. Gesp., Sz. Pe"ter Bzk., 
ein mehren adel. Familien gehör., zur 
kathol. Pfarre in Apathfalva eingepf. 
ungar. Dorf von 51 H. und 310 rk. E. 
Waldungen, 4£ St. von Erlau. 

— Mar«ony, Ungarn , diess. der Do- 
nau, Lyptau. Gespan., im westl. Bzk., 
ein auf der Spitze des Berges Mniek 
liegendes zur königlichen Kammeral- 
Herschaft Lykava gehöriges Dorf von 
39 H. und 874 rk. E. Filial der Pfarre 
Rosenberg. Ehedem hatten die Tempel- 
herren hier ihren Sitz, nahe bei Lyko- 
falva, l St. von Rosenberg. 

— Martony , Ungarn , Jens, der Do- 
nau , Oedenburger Gesp. , Oberer Be- 
zirk, ein der fttrstl. Eszterbäzyschen 
Herschaft Lakenbach gehöriger deutsch. 
Marktflecken von 92 H. und 699 E., 
mit einer eigenen Pfarre, 1 Stunde von 
Nagy-Barom. 

— Martony « St. Martin — Ungarn, 
diesseits der Donau, Presburger Gesp., 
und Bezirk, ein Praedium, zwischen 
Szemptze und Bazm. 

— Martony , St. Martin — Ungarn, 
Thuroczer Gespanschaft, ein slowak. 
Marktflecken von 174 Häusern u. 1134 
Einwohnern , im 14. Jahrhundert eine 
königliche Freistadt. Fruchtbarer Bo- 
den. Schönes Komitatshaus , worin die 
Komitatsversammlungen gehalten wer- 
den. Zwei Mahlmühlen. Jahrmärkte. 
Zollhaus, liegt in einer angenehmen 
Ebene, am Flusse Thuro'cz , 1 Stunde 
von Thuro'cz-Zsambokre*th. 

— Martony , Ungarn , ein Dorf von 
110 Häusern und 772 Einwohnern im 
Raaber Komitat. 

— Martonfy , Ungarn , jenseits der 
Theiss , Torontaler Gespanschaft , Uj- 
Pester Bezirk, ein der königlich. Kam- 
mer gehörig walachisches Dorf, mit 2 
griechisch nicht unirten Pfarren, grenzt 
an Ivanda, Pardäny und Boldur , dann 
dem Kanal Bega , 3 Stunden von Te- 
m es war. 

— Martony , Set. Martin — Ungarn, 
ein Markt von 174 H. und 1153 Einw., 
im Thuroczer Komt. 

— Iflartony, Ungarn, Jens, der Do- 
nau, Veszprimer Gespanschaft und Be- 



zirk , ein Praedium, 2? Stunde von 
Veszprim. 

Sz-ent- Martony, in Kemenyesallya, 
St. Martin — Ungarn, Jens, der Donau, 
Eisenburger Gesp. , Kemenyesallyer 
Bzk., ein ungar. adel. Pfarrdorf von 
19 H. u. 148 E., am Flusse Marczall, 
zwischen dem Veszprim. Komt. und 
So'mjeny, 2} Stunden von Papa. 

\— Iflartony« penes Sabariam , St. 
Martin — Ungarn, Jens, der Donau, 
Eisen bürg. Gesp., Szombathely. Bzk., 
ein theils dem Erzbisthum, theils den 
P. P. Dominikanern gehör, ung. Dorf 
von 58 H. und 379 E., Fil. der Pfarre 
Stein am Anger, am Flusse Gj'öngyös, 
unweit Ve*p, | St. v. Stein am Anger. 

— Matnael, Kroatien, Agram. Gesp. 
und Bzk., ein zwischen Gebirgen lieg., 
nach Ob. Sztubicza eingepf. Dorf von 
127 Haus, und 1291 Einw. , mit einer 
eigenen Gerichtsbarkeit, 4} Stunde v. 
Zapressich. Post Agram. 

— IfEIBial . Ungarn, diess. der Donau, 
Komorn. Gesp., ein Praedium von 7 
H. und 42 Einw., mit dem Ueberreste 
einer alten Kirche und einem Allod., 
grenzt an Nagy-Igmäod, 2\ Stunde v. 
Uj-Szöny. 

— Mlltaly. Militärgrenze, IN. Banat- 
Grz. Reg. Bzk., ein Dorf von 808 H. 
und 1197 E. , in der Alibunaer Com- 
pagnie, 1 St. von Alibnnar. 

- MInaly. Swati Michal — Ungarn, 
diess. der Donau , Liptau. Gesp*, im 
westl. Bzk., ein Dorf von 16 H. und 
134 meist, rk. E., der adel. Fam. Ra- 
(\y geh., mit einer Lokalkaplanei der 
Pfarre Teppla und Papiermühle, nicht 
weit vom Markte Nemeth - Lipcse, 
2£ St. von Rosemberg. 

— Mltialy, Ungarn, diess. d. Donau, 
Nentr. Gesp. und Bzk., ein mehren 
adel. Fam. geh. Dorf von 72 H. und 
506 E., mit einer eig. Pfarre, neben 
d. Zsitvabache, ostw. 5 St. v. Neutra. 

— Mlltaly. Ungarn, Jens. d. Theiss, 
Szabolczcr Gesp., Dadaer Bzk., ein d. 
Fam. Desseöfy geh. Dorf '«on 652 H. 
und 4892 meist ref. E. , mit einer ref. 
Kirche, Fil. von Lök. Fruchtbarer Bo- 
den. Reichthum an Naturprodukten. 
3 St. von Tokay. 

— Mltialy, Ungarn, diess. d. Theiss, 
SaYoss, Gesp., Ob. Tarcz. Bzk. , ein 
slow. , dem Grafen Szirmay und an- 
dern andel. Familien geh. Dorf von 
81 H. und 622 meist rk. E., hat eine 
Pfarre, Castell, Waldungen, Mahl- u. 
Sägemühlen, und liegt in dem Thale 
Tarcza an der Laudstrasse , zwischen 
Eperies und Zeben, 1} St. v. Eperies, 



1&9£ 



Szeitt-jfllhaly, Ungarn, Jens. d. Do- 
nau, Stuhlweissenb. Gesp., Sarmellyek. 
Bzk. , ein Dorf von 64 H. und 548 
meist ref. E , der Herschaft Kalocs; 
mit einer ref. Kirche und schönem Ca- 
stell mit einem zierlichen Garten. Vor- 
trefflicher Weitzen- und Kornbau, hin- 
länglicher Wieswachs, mittelmässiger 
Weinbau. Hieher gehört auch das Prae- 
dium Sägh. Gräfl. Zichysch. Liegt zwi 
sehen Somlyo und dem Praedium Sar- 
Pentele, \\ St. v. Stuhlweissenburg. 

— Jllhaly, Ungarn, ein Praedium im 
Csongräder Komt. 

— Jllhaly, Ungarn, ein Praedium im 
Pesther Komt. 

— Jlifiialy. Ungarn, ein Praedium im 
Sümegher Komt. 

— TIthaly, Ungarn, ein Praedium im 
Szalader Komt. 

— Mlfialy Ungarn, ein Dorf im Thu- 
roczer Komt. 

■ Ullhaly, Kis- , Klein-Petersdorf - 
Ungarn, ein Dorf im Eisenb. Komt. 

— ftlthaly, Nagy- — Ungarn, ein 
Dorf im Borsoder Komt. 

— OTIhaly. Nemet, Gross-Petersdorf, 
Ungarn, ein Markt im Eisenb. Komt. 

— "Jlihaly. Puszta — Ungarn, ein 
Pradium im Stuhlweissenb. Komt. 

— MI hat y ♦ Puszta — Ungarn , ein 
Dorf im Eisenburger Komt. 

— 3Ilhaly , Käba — Ungarn , ein 
Dorf im Eisenb. Komt.; s. Ratof. 

— Mlhaly, Räba — Ungarn, ein Dorf 
im Raaber Komt. 

— Ifllhaly, Ungarn, Jens. d. Donau. 
Stuhlweissenburger Gesp. , Csäkvärer 
Bzk., ein Pra'dium und Wirthshau* 
mit 9 Einwohnern, zum Markte Adony 
gehörig, wohin es auch eingepf. ist, 
ehemals ein Kloster, hat fetten Boden, 
Schafzucht und woleingerichtete Land 
wirthschaft Gräfl. Zichysch. Liegt auf 
der Poststrasse, nahe an der Donau, 
grösstentheils auf einem Berge , nahe 
bei Kulbz und der Gegend des Pesth. 
Komts., beinahe 1 St. von Adony. 

— ullhaly, Ungarn, Jens. d. Theiss, 
Temesvär. Gesp. und Bzk. , ein zur 
Kaal. Hrsch. Sz. Andras geh. walach. 
Dorf, von 360 H. und 2200 E., mit 
einer griech. nicht unirten Pfarre, liegt! 
an dem Kanäle Bega zwischen den 
Ortschaften Utveny, Szilas, Szakathäz, , 
und Paratz, 1£ St. v. Temesvär. 

- Jlfthaly, oder Mihäly — Ungarn,) 
Temesvärer Banat, ein zu dem deutsch- I 
illyrisch. Grenz-Regim. Nr. XII geh. 
Dorf von 230 H. und 1280 E., mit 1 
einer griech. nicht unirten Pfarre, liegt , 
nächst dem Bega-Kanale, an d. Gren- 



ze des Torontaler Komis. , 1 St. von 
Allibunär. 
Szent-Mlhaly, Ungarn, jenseits der 
Theiss, Torontaler Gesp., Nagy-Bets- 
kerek. Bezirk , ein mit Szent-Demeter 
vereinbartes Praedium von 74 H. und 
592 rk. E., nach Nagy-Betskerek ein- 
gepfart, liegt zwischen Elemir, Jauka- 
hid und Idvarnak, 1 St. von Melencze 
u. eben so weit von Nagy-Betskerek. 

— Ifllhaly, Swaty Michal, — Ungarn, 
diess. der Donau, Thurocz. Gespansch. 
im III. Bezirk, ein Dorf von 26 H. u. 
210 meist evang. E., mit einer eigenen 
Pfarre und Kirche, sonst dem Pastorate 
Mosso'cz zugetheilt; hat mittelmässigen 
Boden; liegt auf der Landstrasse ge- 
gen den Bergstädten , nahe bei dem 
Praedium Szomolicza, 4 St. von Rudno. 

— Ullhaly, Ungarn, Jens, der Donau, 
Veszprimer Gespanschaft und Bezirk , 
ein Praedium von 4 H. und 31 Einw. 
wo noch die Ueberreste eines Klosters 
und Kirche zu sehen sind, bei Leäny- 
falu, \ Stunde von Nagy-Väsouy. 

— IHShaly, Ungarn, Jens, der Donau, 
Zalad. Gespanschaft, Muraköz. Bezirk, 
ein Dorf, Filial der Pfarre Csäktornya, 
zu eben dieser Herschaft gehörig, zwi- 
schen Süden und Westen, gegen Osten 
nahe bei Pribiszlavecz , ^ Stunde von 
Csäktornya. 

— ITIUialy, Ungarn, Jens, der Donau, 
Zalad. Gespanschaft, Kapornak. Bzk., 
ein Dorf von 83 H. und 617 meist rk. 
Einw., zwischen den beiden Sümpfen 
Pölöske und Kanisa, mehren adeligen 
Familien gehörig , mit einer eigenen 
Pfarre; hat Waldungen, die aber sehr 
verwüstet sind, auch befindet sich hier 
ein Meilen langer und eben so breiter 
Teich, Szelviz genannt, welcher mehre 
Sorten guter Fische liefert; liegt auf 
der königl. Strasse von Vasvär nach 
Kanisa westlich , nicht weit von dem 
Praedium Bornak, 3 St. von Zala- 
Egerszegh. 

— Ullhaly, Ungarn, Jens, der Donau, 
Szalad. Gespanschaft , Egerszegh. Be- 
zirk , ein Praedium , nahe am Mura- 
Flusse, neben dem Dorfe Molnäri, 2 St. 
von Kauisa. 

— ]?I!haly, Ungarn, Jens, der Donau, 
Szalad. Gespanschaft, Szänto'. Bezirk, 
ein Praedfum , an der östl. Seite des 
Zala-Flusses, nahe an dem Dorfe Ud- 
varnak, 1 St. von Zalaber. 

— ftlthaly , Siebenbürgen, Tschiker 
Szekler Stuhl , ein Dorf von 1457 E., 
mit einer kathol. Kirche, 3 Stunden von 
Tschick Martonfalva. 



15!»0 



Szent-Mihaly , Siebenbürgen, Krön 
Städter Distrikt ; siehe Csernätfalu. 

*— Iflllialy, Siebenbürgen, Kronstädter 
Distrikt; siehe Csernätfalu. 

— Jfllhaly, Michelsdorf, Michaille, — 
Siebenbürgen, Sze'kl. Udvarhely. Stuhl, 
ein an dem Zusammenflüsse des Ba- 
ches Szalompataka mit dem Flusse Fe- 
jer Nyiko, unterhalb Malomfalva lie- 
gendes Dorf von 476 E., von den drei 
Gattungen Szeklern und ihren Unter- 
thauen bewohnt, die Katholiken haben 
eine eigene Kirche und Pfarre und die 
Reformisten ein Bethaus, 3 Stunden von 
Sekely Udvarhely, 8J Stunden von 
Schäsburg. 

— ITIIItal? fa , Ungarn , diesseits dei 
Donau, Presburger Gespanschaft, in der 
Schutt , im Unt. Insulaner Bezirk , ein 
der Herschaft Nagy-Szarva dienstbares 
und dahin eingepfartes Dorf von 49 
Häusern und 355 rk. Einwohneru, nahe 
bei Vizes Patony, 2j St. von Somercin. 

— Mlhalyfa, Ungarn, ein Pratdium 
von 9 Häusern und 85 Einwohnern im 
Sümegher Komitat. 

— • IVIlfialyfa , Budösfa, — Ungarn, 
ein Dorf im Baranya. Komitat. 

— llihalyfa , Ungarn, ein Dorf im 
Eisenburger Komitat. 

— ftlllialyfa , Ungarn, ein Pratdium 
von 8 Häusern und 73 Einwohnern, 
im Sümegher Komitat. 

— Jflllialyfa, Also-, Felsö-, Un- 
garn, ein Dorf im Szalader Komitat. 

— JTIilialyfa, Ungarn, jenseits der 
Donau, Veszprimer Gespanschaft und 
Bezirk , ein Pratdium von 6 Häusern 
und 74 Einwohnern , zwischen Maros 
und Mezö - Komarom , \\ Stunde von 
Veszprim. 

— Mfttialyfa, Ungarn, jenseits der 
Donau, Szalad. Gespansch., Egerszegh. 
Bezirk , ein Dorf von 6 Häusern und 
100 Einwohnern , nach Bontzo'dfölde 
eingepfart; hat Weinbau, Waldungen 
und Schafzucht ; liegt zwischen Bo'de 
und Dobron , 1 Stunde von Zala- 
Egerszeg. 

— Jfllhalyfa. Ungarn , Jens, der Do- 
nau, Zalad. Gespansch., Lövö. Bzk., 
ein Dorf von 34 Haus, und 259 röm. 
kathol. Einw. , der fürstl. Eszterhäzy- 
schen Hersch. Nemphty , auch dahin 
eingepf., nahe am Kerka Bache, west- 
wärts von Käpolua, \\ St. von Also'- 
Lendva. 

— JMItialyfalva , Ungarn , Jens, der 
Donau , Eisenburg. Gespansch. , Stein 
am Anger Bzk., ein ungar. Dorf von 
90 Haus, und 584 meist röm. kathol. 
Einwohnern , Filial der Pfarre Vas- 



var , — liegt auf einer Anhöhe , in 
der Gegend von Oszko', \ Meile von 

§xent-]?If halyfalvA , Szint Mibäl- 
lyu — Siebenbürgen, Klausenburger 
Gesp., ein Dorf von 625 Einwohnern, 
mit einer griech. unirten Kirche. Prätur 
und Post Klausenburg. 

— <?I9gtaIyl»f>fgy, Ungarn, ein Prae- 
dium im Szalad. Komt. 

— JVIilialy teilte, Michelsdorf, Szin- 
mihäly — Siebenbürgen, Klausenburg. 
Gespansch., Ob. Kr., Fejerd. Bzk., ein 
über 3 Berge und 2 Thäler zerstreut 
liegendes, der freiherrlichen Familie 
Josika gehöriges walachisches Dorf 
von 346 Einwohnern , mit einer grie- 
chisch l 
Berend. 

— JYIlfialytelke , Michelsdorf, Sz. 
Mikaj — Siebenbürgen , Klausenburg. 
Gespansch., Unt. Kr., Örme'nyes. Bzk., 
ein ausser der Landstrasse auf einer 
Ebene liegendes , mehren Grundbesit- 
zern gehöriges walachisches Dorf, mit 
einer griech. unirten Lokalie, 4 St. v. 
Tekendorf. 

— Mthaly-Telke, Michelsdorf, Mi- 
halyu -- Siebenbürgen, Thorenburger 
Gespansch., Ob. Kr., und Györgeny. 
Bzk. , ein zwischen Gebirgen liegen- 
des , den Freiherrn Bornemisza gehö- 
riges walachisches Dorf von 227 Ein- 
wohnern, mit einer griechisch unir- 
ten Pfarre, 3 Stunden von Szäsz- 
Re"gen. 

— Ullhaly- Ur , Ungarn, Neutraer 
Gespanschaft , ein ungarisches Dorf 
von 72 Häusern und 506 meist rö- 
misch - katholischen Einwohnern , hat 
mehre Grundherren, liegt an der Zsit- 
va und der Grenze des Bars. Komts., 
5 St. von Neutra. 

— jflfklos, Ungarn, ein Praedium im 
Barany. Komt. 

— Jfflklös, Ungarn, ein Praedium im 
Bihar. Komt. 

— JTIlklos, oder Niklas , Nikola — 
Ungarn , ein Markt in der Oedenburg. 
Gespansch. 

— ftltklos, Ungarn, ein Praedium im 
Sümegh. Komt. 

— Jfllklos, Ungarn, ein Praedium im 
Szabolcz. Komt. 

— jfllkloe, Ungarn, Jens, der Theiss, 
ßekes. Gespansch., Csabens. Bzk., ein 
nächst dein DorfcBökes lieg. Praedium 
von 2 Haus, und 11 Einw., 1 St. von 
Csaba. 

— JHIfklo«, Csinagyovo — Ungarn, 
diesseits der Theiss, Beregher Gespan- 
schaft, Muukäcser Bezirk, ein gros- 



1599 



ses rusniakisches, zur Herschaft Mun- 
kacs gehöriges Dorf von 59 Häusern 
und 800 Einwohnern , mit einer Pfar- 
re, altes gut conservirtes Kastell , Ei- 
chen- und Buchenwaldangen , — liegt 
au dem Flusse Latorcza an der Stras- 
se nach Galizien, zwischen Bodhering 
und Szuszko , hat eine Eisenschmiede, 
2 St. von Munkäcs. 
Szent- Mlklos , Ungarn, Jens, der 
Theiss, Biharer Gesp., Belenyeser Be- 
zirk, ein walachisches , zur Bisthums- 
Herschaft Belenyes gehöriges Dorf 
von 256 Häusern und 1576 Einwoh- 
nern , — liegt an dem Flusse Feke- 
te Eörös , und hat eine griechisch 
nicht unirte Pfarre, 9 St. von Gross- 
wardein. 

— Mutlos , Dan- , oder Dänos — 
Ungarn , ein Praedium in der Pester 
Gespansch. 

— Mlklos, Vetrekö*-, Blasenstein, 
Set. Niklas — Ungarn, ein Dorf im 
Presb. Komt. 

— .Mutlos, Kis- , Ungarn, ein Dorf 
im Pest. Komt. 

— Mlklos, HU- , Klein Set. Niklas 
— Ungarn , ein Dorf in der Temeser 
Gespansch. 

— Mlklos, Hub;-, Ungarn, ein Markt 
im Klein Kumanier Distr. 

— Mlklos, Iif»jta-, Neudörfel - 
Ungarn , ein Dorf in der Oedenburg. 
Gespansch. 

— Miltlos , Iieteny- , — Ungarn, 
ein Dorf in der Wiesel burger Ge- 
spansch. 

— Miltlos, Ol Alt-, Ungarn, ein Dorf 
von 43 Haus, und 290 Einw. , im Bi- 
liar. Komt. 

— Miltlos, \>mct-, Ungarn, ein 
Dorf im Torontal. Komt. 

— Miltlos , Orgofida- , Ungarn, 
ein Praedium in dem Gross- Kumanier 
Distrikt. 

— Miltlos, K»ha-, Ungarn, ein üurf 
im Raab. Komt. 

— Miltlos, Ret-, Ungarn, ein Prae- 
dium im Bihar. Komt. 

-- Miltlos, Szlgeth- , Ungarn, ein 
Dorf im Pest. Komt. 

— Miltlos, Tap«, Ungarn, ein Dorf 
im Raab. Komt. 

— Mlklos, Török- , Ungarn, eiu 
Markt im Heves. Komt. 

— Mlklos, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Bihär. Gespanschaft, Ermellyek. Bzk., 
ein ungar. , zur Bisthums - Herschaft 
Grosswardein geh, Dorf von 87 Haus, 
und 563 meist reformirten Einwoh- 
nern; mit einer helvetischen Pfarre, 



sehr fruchtbarer Boden, 1£ Stunde von 
SzCke'Iyhid. 
Szent-Mlklos, Tisza-, Kls-, Un- 
garn, ein Dorf im Torontal. Komt. 

— Mlklos, Ungarn, diess. der Theiss, 
Borsod. Gespanschaft, SzendrÖv. Bzk., 
ein den Grafen Csäki geh. Praedium, 
in der Pfarre SzendrÖv, 8 Stund, von 
Miskolcz. 

— Mlklos , Sauet Niklas — Ungarn, 
Jens, der Donau , Eisenburg. Gespan- 
schaft, Nemet-Ujvär. Bzk., ein deut- 
sches Dorf von 27 Häusern uud 169 
röm. kathol. Einw. , der Hersch. Ne- 
met-Ujvär , mit einer eigenen Pfarre, 
nahe' dem herschaftlich. Schlosse, zwi- 
schen Kolosvär und Bänya, \\ St. v. 
Räba-Keresztur. 

— Mlklos, Ungarn, Eisenburg. Ge- 
spansch., ein Dorf von 46 Haus, und 
835 Einw. 

— Mlklos, Ungarn, diesseits der Do- 
nau, Komorn. Gespansch., Tateus. Bzk., 
ein den Grafen Eszterhäzy gehöriges 
deutsches Dorf von 80 Häusern und 
403 röm. kathol. Einw., mit einer rö- 
misch - katholischen nach Szomod ein- 
gepf. Kirche, wohin es angrenzt, zwi- 
schen Bergen und Wäldern, lf St. v. 
Neszmely. 

— Mlklos, Ungarn , jenseits der Do- 
nau, Komorn. Gespanschaft, Udvärder 
Bzk. , ein Praedium von 7 Häusern 
und 40 Einwohnern, zum Graner Dom- 
kapitel, mit einem Allodium in der Pf r. 
Perbell, wohin es angrenzt, 4 St. v. 
Komorn. 

— Mlklos, Swati Mikulass — Un- 
garn, diesseits der Donau, Liptauer 
Gespanschaft, im östlichen Bezirk, ein 
Marktflecken von 112 Häusern und 
1708 Einwohnern, der adelichen Fa- 
milie Bongracz gehörig, mit eiuer ei- 
genen Pfarre ; in diesem Orte wer- 
den die Komitats- Versammlungen ge- 
halten, weil daselbst mehre Stuhlrich- 
ter wohnen; — liegt unter dem 49° 
5' 40" nördlicher Breite uud 37° 17-' 
2< östlicher Länge, unw. Andrasfalva, 
| St. von Okolicsna. 

— Mlklos, Ungarn, jenseits der Do- 
nau, Stuhl weissenburg. Gespanschaft, 
Sär-melyek. Bzk., eine Derschaft und 
Dorf von 116 Häusern und 1187 Ein- 
wohnern, mit einer eigenen Pfarre, auf 
der Landstrasse am Särniz Flusse hart 
an Miudszent, mit einem Pferde Wechsel, 
3 St. von FÖldvär. 

— Mlklos , Ungarn, jenseits der Do- 
nau, Stuhlweisseuburg. Gespauschaft, 
Särmelyeker Bezirk, ein Praedium und 
zerstreuter Ort, in der Pfarre Ratz- 



IMS 



Keresztiir, zwischen diesem Orte und 
dem Praedium Szent-Läszlo , 1 St. v. 
Ertsi. 
Sxent-Mlkloa, Ungarn , jenseits der 
Donau, SümegherGespansch., Marcza- 
ler Bezirk, ein von Ungarn und Kroa- 
ten bewohntes Dorf von 96 Häusern i 
und 723 meist römisch - katholischen 
Einwohnern , fruchtbarer Boden , liegt 
an der Grenze des Szalader Komitats, 
zwischen Bergen, Sancz und Bagola, 
mit einer herschafilichen Kapelle, 
welche von den PP. Franziskanern 
(in Kanisa) versehen wird , £ st. von 
Kanisa. 

— Miklos , Sanct Nikolaus — Un- 
garn, Sümegher Gespanschaft, ein un- 
garisches Dorf von 10 Häuseru und 
und 88 römisch - katholischen Einwoh- 
nern , Grundherr von Somsits , liegt 
nächst Csertö, \ Meilen nördlich von 
Szigeth. 

— Miklos, Ungarn, Sümegher Gesp., 
ein Praedium von 3 H. und 23 Ein- 
wohnern. 

— MI Sil ©&, Ungarn, Jens, der Thciss, 
Szathmär. Gesp., Nyirer Bzk., ein Dorf 
von 110 Haus, und 780 Einwohnern, 
Fil. von Nagy-Majte"ny , Tabak-Plan- 
tagen, Feldboden erster Klasse, grenzt 
an die 
v. Nagy-Karoly. 

— Miklos, Ungarn, Jens, der Donau, 
Zalader Gesp., Lövöer Bzk., ein Dorf 
von 49 H. und 393 rk. E., am Bache 
Kerka, mit einer Lokalpfarre, d. fürstl. 
Eszterhäzyschen Hrsch. Also' - Lendva 
dienstbar , auf der über Lendva nach 
Steiermark führ. Kommerzialstrasse, \ St. 
v. Alsd-Lendva. 

— Miklos, Ungarn, Jens, der Donau, 
Zalader Gesp., Kapornaker Bzk., ein 
Dorf von 53 H. und 409 rk. E. , an 
dem westlichen Ufer des Kanisa-Sumpfes 
zur fürstl. Battbyan. Hrsch. Kanisa geh., 
nach Homok - Komärom eingepf., auf 
der Poststrasse, welche von Also'- 
Haho't nach Kanisa führt, 1 St. von 
Kanisa. 

— Mlklös , Niklasmarkt — Sieben- 
bürgen , Csiker Sz. Györg. Stuhl , ein 
von Szcklem, Armeniern u. Walachen 
bewohnter Markt von 590 E., mit ei- 
ner ungr. kathol. armenisch, u. griech. 
unirten Pfarre, dem Sitz des Györg. 
Stuhls, und einem k. Dreissigstamte j 
hier ist auch ein Pass in die Moldau, 
der Piritsker Pass genannt. PostCsik- 
Szereda. 

— Miklos, St. Nikola, Szint Miklecsu 
— Siebenbürgen, Dobok. Gesp., Unt. 
Kr. und Buzaier Bezirk, ein den adel. 



Familien Szabo und Jabrotzhi gehör, 
walach. Dorf von 200 E., mif einer 
griechisch unirten Pfarre, 4£ St. von 
Bistritz. 
Szent- Miklos, Siebenbürgen, Ko- 
kelburg. Gesp.; s. Bethlen Sz. Miklos. 

— Miklos , Siebenbürgen , Maroser 
Stuhl; siehe Kaposztas-Szent-Miklos. 

— Miklos t Siebenbürgen , Sze*kler- 
Maroser Stuhl; siehe Kaposztas-Szent- 
Miklos. 

— Mäklos, Set. Nikola, Miklus — 
Siebenbürgen, Thorenb. Gesp., Ob. Kr. 
und M. Bogather Bzk., ein mehren 
Grundbesitzern geh. von griech. nicht 
unirten Walachen bewohntes Praedium 
von 30 E., 2 Stunden von Märos-Va- 
särhely. 

— Miklos » Nickelsdorf, Miklus — 
Siebenbürgen, Szekler Udvarhel. stuhl, 
Keresztürer Bzk., ein von Szeklern 
bewohntes Dorf, mit einer unitar. Pfr., 
4£ St. v. Schäsburg. 

— Miklos, Bur-, Biir St. Niklas - 
Ungarn , Presburger Gespansch., ein 
Dorf von 294 Häusern und 2137 Ein- 
wohnern. 

— Miklos, HTa^y-, Ungarn, Toront. 
Gesp., ein Marktflecken ; s. Miklos- 
Nagy, Szent-. Postamt. 

— Mlklosfa, Ungarn, Jens. d. Donan, 
Eisenb. Gesp., Keme"nyesallyer Bzk., 
ein der Hrsch. Szany geh. Dorf von 
46 H. und 355 rk. E., Fil. der Pfarre 
Papa, am Raab-Flusse, unw. Kecsked, 
3J st. v.Papa. 

— Miklos, Török-, Ungarn, He vess. 
Gesp., ein Dorf mit Post; s. Török, 
Sz. Miklos. 

— lYiklas, Ungarn, Presb. Gesp ; s. 
Bür-Szent- Miklos. 

— Odorfa, Ungarn, Eisenb. Gesp.; s. 
Hoszii-Falu. 

— Pal, Ungarn, Jens, der Donau, Ko- 
morner Gesp., Insulaner Distrikt, ein 
Praedium von 5 H. und 29 E., mit ei- 
nem Allodio, nahe an der Donau, auf 
der k. Landstrasse , die von Komorn 
nach Presburg führt, nahe am Dorfe 
Aranyos, 1\ St. v. Komorn. 

— Pal, Ungarn, Jens. d. Donau, Raab. 
Gesp., Sziget - Közer Bzk. , ein ungr. 
Dorf von 69 H. und 483 rk. E., den 
gräil. Farn. Viczay und Sando'r geh., 
nach Zamoly eingpf., mit einer Lokal- 
kaplanei versehen , guter Korn - und 
Kraulboden, Waldungen, 1| St. von 
Raab. 

— Pal, Ungarn, Jens. d. Donau, Raab. 
Gesp., Sokoroallyer Bzk., ein Praedium 
von 9 H. und 68 E., Filial der Pfarre 
Szemere, Ackerbau, Einkehrhaus, an 



15t»9 



der von Raab nach T^th und Papa 
führenden Poststrasse, 1£ Stunde von 
Raab. 
Sxent-Pal, Ungarn, Jens, der Donau, 
Sümegher Gesp., Marczaler ßzk. , ein ; 
angr. Dorf von 22 H. und 192 meist 
ref. E. , desseü rk. E. der Pfarre Zä 
käny, die evaug. der Pastorie Sz. Kiräly 
zugetheilt sind, mittelmässiger Boden j 
und Feldbau , Weinwachs , 1 St. von 
Zakäoy. 
Pal. Ungarn, Pesther Gespans., ein 
Berg. 

- Pal, Ungarn, Jens, der Donau, Sü- j 
megher Gesp. , Szigetvärer Bzk., ein 
am Gebirge lieg. uugr. Dorf von 70 H. 
und 558 meist rk. E., Filial der Pfarre 
Sz. Baläs, furchtbarer Feldboden, 5 St. 
v. Szigetvär. 

— Pal, Ungarn, Pesther Gespans., ein 
Wirthshaus. 

- Pal. Ungarn, Sümegher Gesp., ein 
Praedium. 

- Pai. Uta- und UTagy-, Ungarn, 
AraderGesp., 2 Praedien von 211. und 
7 Einw. 

-- Pal, Tot-, Ungarn, Sümegb. Gesp., 
ein Dorf von 34 Haus, und 274 Ein- i 
wohnern. 

- Pal, Ungarn, Jens, der Donau, Zalad. ! 
Gesp., Egerszeger Bzk., ein Dorf von I 
7 H. und 56 rk. E., der adel. Familie I 
Meszel, und dem Eisenburger Kapitel 1 
dienstbar, nach Also'-Bagod eingepf.,] 
an welchen Ort und die Dörfer Vice- 1 
nyed und Felsö-Bagod dasselbe südlich 
augrenzt, Weinbau, grosse Eichenwal- 
dungen und Viehzucht, | Stunden von 
Börönd. 

- Pal, Siebenbürgen, Kokelb. Gesp.; 
s. Kerellö Sz. Päl. 

- Pal, Homoro'd-Szent-Päl — Sieben- 
bürgen , ein Dorf im Homoro'der Bzk. 
des Udvarhelyer Szekler Stuhls , wel- j 
ches mehreren Adeligen gehört , von 
Szlklern und Walachen bewohnt, mit 
einer reformirten und einer unitarischen 
Pfarre und Kirche versehen , in die 
griechisch-unirte Pfarre in Abäsfalva, 
in die griechisch nicht-unirte Pfarre in 
Nagy-Galambfalva und in die katho- 
lische Pfarre in Karätsonfalva als ein 
Filiale eiugepfart ist. Dieses Dorf liegt 
im Alt - Hauptflossgebiete , in seinem 
Filialgebiethe des Homoro'dbaches , 3£ 
St. von der nächsten Post Szckely- 
Udvarhely. 

- Pal, Magyrax — Siebenbürgen, Klau- 
senburger Gespanschaft, ein Dorf von 
346 Einwohnern , mit 1 reform, und 
1 griechisch-unirten Kirche, 2 St. v. der 
Post Berend, 



Szen*-Pats, Ungarn, Szalad. Gesp., 
ein Praedium mit Wirthschafts-Gebäu- 
den, Ackerbau, Weingärten, Waldun- 
gen, Viehzucht, Grundherren von Kiss 
und Farkas. 

— Peter, Ungarn , ein Dorf im Ko- 
morner Komt. 

— Peter, Ungarn, ein Praedium im 
Presb. Komitat. 

— Petes*, Ag, Ungarn, ein Praedium 
von 29 H. und 164 Einw., im Stuhl- 
weissenh. Komt. 

— Peter, Bur , Bür Set. Peter — 
Ungarn, ein Dorf von 105 Häusern u. 
770 Einwohnern, in der Presburger 
Gespanschaft. 

— Peter , Detrekö , Blasenstein 
Set. Peter, Ungarn, ein Dorf im Presb. 
Komt. 

— Peter, I&ejaszto — Ungarn, ein 
Dorf von 210 H. und 1523 Einw., im 
Stuhlweissenb. Komt. 

— Peter, Voganj-, — Ungarn, ein 
Dorf von 10 Häusern u. 82 Einw., im 
Sümegher Komt. 

— Peter, Raez, Ungarn, ein Pme- 
dium von 21 Häusern und 127 Einw., 
im Stuhlweissenb. Komt. 

— Peter, Räez — Ungarn ein Dorf 
im Torontaler Komt. 

— Peter, Sajo , Ungarn, ein Markt 
im Borsoder Komt. 

— P«ter, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Csongrad. Gesp., ein Praedium v. 59 
Häusern und 399 Einwohn., mit einem 
Meierhofe, { St. von Horgos. 

— Peter bei Eörsegh — Ungarn, 
jenseits der Donau, Eisenburg, Gesp., 
To't säg. Bezirk , ein ung. Dorf v. 95 
Häusern u. 811 Einwohnern, der Her- 
schaft Csakany, mit 1 eigenen Pfarre 
u. Bethause der H. C versehen, un- 
weit Kotomany , zwischen Bergen am 
Zalaflusse, 2 Stunden von Raba-Szent- 
Mihaly. 

— Peter bei Itemenyeg, mit dem 
Prädium Csonkas — Ungarn , jenseits 
der Donau, Eisenb. Gesp., Kemenyes- 
ally. Bzk., ein ung. Dorf von 78 H. 
und 688 rk. Einw., ist mit einer eige- 
nen Pfarre versehen, guten Feldboden, 
liegt am Flusse Arabo unweit Genes, 
3 St. von Papa. 

— Peter, Ungarn, jens. der Donau, 
Komorner Gespanschaft, Udvard. Bzk., 
ein ungar. in einem Thale lieg. Dorf 
von 319 Häusern und 1860 Einw., dem 
Grafen Zichy dienstbar, mit 2 Kirchen 
1 röm. kath. und 1 reform., 1 Promon- 
torio u. Wirthshause, Acker- u. Weiu- 
bau, liegt au der Kommerzial-Strasse 
von Komorn nachNagy-Sallo, im Ter- 



2600 



rain der Ortschaften Teteny und Uj- 
Gyalla, 2J St. von Komorn. 

Szent-Peter, Ungarn, diess. d. Do- 
nau, Lipt. Gesp., im östlich. Bzk., e'm 
Dorf von 62 Häusern und 530 meist 
evang. Einw., der adel. Familie Pot- 
thurnyay, in der Pfarre Set. Johann, 
zwischen Dovalvo und Poturna, 2£ St. 
von Okolicsna. 

-- Peter, Ungarn, diess. der Donau, 
Neograd. Gesp., Keköer Bzk., ein den 
Grafen Zicby und Balassa geh. slow. 
Dorf von 44 Häusern und 386 meist 
evang. Einw., Filial von Nagy-Zellö, 
hat eine Pastorie und Bethause der 
A. C, nicht weit v. d. Markte Kekö, 
\\ Meilen von Szaka. 

— Peter, Ungarn , diess. der Donau, 
Neutraer Gesp., Vagh-Ujhel Bez., eine 
Filiale von 65 Häusern und 457 Ein 
wohnern, der Pfarre Galgocz, d. Gra- 
fen Erdödj' geh. , am Ufer der Vagh, 
\ St. von Golgocz. 

— Peter, Petrovjani Petersdorf, Un- 
garn, Saroser Komt. , ein slow. Dorf 
von 98 Häusern und 772 Eiu wohnern, 
Stockhohes Kastell , guter Ackerbau, 
Meierei, Wirthshaus, Waldungen, Mahl- 
und Sägemühle, liegt an der Kaschauer 
Poststrasse, unw. der Torissa in einer 
angenehmen Gegend. 

— Peter, Petrowjani — Ungarn, diess. 
der Theiss, Saroser Gesp., Ünt. Tarts. 
Bez., ein sl. den Grafen Klobusizky 
geh. Dorf von 10 Häusern und 88 rk. 
Einwohnern, Filial vonlharos, frucht- 
barer Boden , liegt in einer angeneh- 
men Gegend am Tartzaflusse, 1 St. v. 
Eperies. 

— Peter, auch Pogäny Szent Peter 
— Ungarn , Sümegh. Gespansch. , ein 
ungar. Dorf von 10 Haus, und 82 rk. 
Einw. , Filial von lharos , fruchtbarer 
Boden , auf der Poststrasse nach Szi- 
geth und Gross- Kanischa , 1 St. von 
lharos- Bereny. 

— Peter, Ungarn, ein Pracdium im 
Baranyaer Komt. 

— Peter, Ungarn, ein Dorf von 380 
Häusern und 1977 Einw., im Liccaner 
Grenz Begim. Bzk. 

— Peter, Ungarn , Jens, der Theiss, 
Temesv. Gesp., Szt. Audras. Bzk-, ein 
zur Kammeral - Hersch. Szent- Andras 
geh. deutsches Dorf von 277 Häusern 
und 1840 Einwohn., mit 1 kathol. Pfr., 
fruchtbarer Boden, liegt an dem Maros 
Flusse, 3 St. von Arad. 

— Peter, Ungarn , ein Praedium im 
Posegan. Komt. 

— Peter, Swaty Peter, Ungarn, dieso. 
der Donau, Thuroczer Gespanschaft, 1. 



Bezirk, ein weitsch. der adel. Familie 
David, grösstentseils aber den Grafen 
Sandor dienstb. Dorf von 22 Häusern 
und 203 Einw., mit 1 eigenen römisch 
kathol. Pfarre, sonst der reformirteu 
Kirche Pribocz einverleibt, Mittelmäs- 
siger Boden, 2 Mühlen, liegt nicht weit 
vom Thurocz. Flusse, geg. Bisztriczka, 
1 St. v. Thur.-Zsämbokre"t. 
Szent- Peter, Set. Peter, Ungarn, 
jens. der Donau, Wieselb. Gesp. und 
Bezirk, ein deutsches Dorf von 142 
Häusern und 1398 rk. Einwohnern, der 
Hersch. Magyar-Ovär geh., kaum 100 
Schritte von dem Markte Szt. Janos 
entlegen, mit einer eigenen Pfarre, am 
vorbeifliessenden Flusse llabcza, 2 St. 
von Wieselburg. 

— Peter, Puszta-Szent-Peter, Ungarn, 
jens. der Donau , Zalader Gespansch., 
Lövöer Bezirk, ein Dorf von 11 Haus, 
und 89 Einwohnern, der adel. Familie 
Perueszy u. den Grafen Nadasd , eino 
Filial der Pfarre Salomvar, unw. den 
Dörfern Kozmadombja u. Kerka-Ujfalu, 
£ St, von Lövö. 

— Peter, Zala Szt. Peter, Ungarn, 
jens. der Donau, Zalader Gespansch., 
Szanto'. Bzk., ein mehr. adel. Familien 
dienstb., nach Szent Grot eingepfartes 
Dorf von 55 Häusern und 428 Einw., 
liegt am östl. Ufer des Zala-Flusses, 
unweit Fürje, $ St. von Zala-ber. 

— Peter, Ungarn , jenseits d. Donau, 
Zalader Gesp., Kapornaker Bzk. , ein 
Praedium. 

— Peter , Petersberg , Szin-Petru — 
Siebenbürgen, Kronstädter Distrikt, ein 
freies sächs. walach. Dorf mit 1524 
Einwohnern und einer luther. und 
griech. nicht unirten Pfarre, liegt au 
dem Berge gleiches Namens, 2 Stund 
von Kronstadt. 

— P^ter, Siebenbürgen, ein Berg in 
der Inner-Szolnoker Gespanschaft, auf 
einem die Bäche Välye-Ogni und Vä-j 
lye-Gyikisuluj trennenden Höhenzwei- 
ge, ) Stunde von Dces-Akna. 

— Peter, Szintye"tru — Siebenbürgen 
ein Dorf mit 546 Einwohnern und ei 
ner griech. nicht unirten Kirche, in d 
Dobokaer Gesp., Pretur Bontzida. 

— Peter, Uzdi-Szent- Peter, Uj Szent 
Peter, w. Szint-Petru — Siebenbürgen 
ein Dorf mit 1028 Einwohnern, im örj 
menyescher Bezirk des untern Kreise 
der Koloscher Gespanschaft, welche 
der gräflichen Familie Teleki gehört 
von Ungarn und Walachen be wohin 
mit einer griechisch unirten und eine 
reformirten Pfarre und Kirche, zu welc 
letzterer Tuson als Filiale gehört, ver 



iflOi 



sehen, in die katholische Pfarre in 
Sämsond als ein Filiale eingepfarrt 
ist. Dieses Dorf liegt im Maroscher 
Hauptflussgebiethe, in seinem Filial- 
gebiethe des Baches Maros Liidos, 7| 
Standen v. der nächsten Post Radno't. 
S«ent-P£ter, Homordd-Szent-Peter. 
Siebenbürgen, ein Dorf im Homoro'der 
Bzk. des Udvarhelyer Szekler Stuhles, £ 
welches mehren Adeligen gehört, von 
Szeklern bewohnt, mit einer unitari- 
schen Pfarre und Kirche versehen, in 
die griechisch - unirte Pfarre in Abas- 
falva und in die katholische Pfarre in 
Karätsonfalva als ein Filiale eingepf. - 
ist. Dieses Dorf liegt im Alt-Baupt- 
flussgebiethe, in seinem Filialgebiethe 
des Homorodbaches, bei 4 Stunden von 
der nächsten Post Szekely-Udvarhely. 

— Peter , Kroatien , Kreutzer Gesp., - 
Podravan. Bzk. , ein den Grafen Dras- 

l kovich gehöriges , der Herschaft und 
I Pfarre Bukovecz einverleibtes Dorf 

von 89 Häusern und 602 Einwohnern,: 

1£ Stunde von Ludbreg. 

- Peter, Ungarn, ein Dorf von 26 
i Haus, und 165 Einwohn., im Kreutzerj 

Komitat. 
[- Peterfa , deutsch Prostrum — ! 
Ungarn, jenseits der Donau, Eisenbg. 
Gespanscbaft, Körmend. Bzk., ein deut- 
sches Dorf der nahe liegenden Hrsch. 
Monyordkerek, mit einer eigen. Pfarre, ■ 
am Pinkabacbe, 2 St. von Körmend. 

- Peterfaln II* gy liat, Ungarn, 
jenseits der Donau, Eiseuburger Gesp., j 
Kemöuyesally. Bzk. , ein ungr. Dorf j 
von 46 Häusern und 314 Einwohnern,) 
der Herschaft Vasvär und Filial derj 
nahe dabei liegenden Pfarre Györvär, j 
am Bächchen Szent-Peterfa, 1 Stunde! 
von Vasvär. 

- Peter falva, *Petersdorf, Bozma— ; 
Siebenbürgen, Dobokaer Gespauscbaft, 

• Ob. Kr., Magyar - Egregy. Bezk. , ein j 

zwischen Gebirgen liegendes , mehren 

adeligen Familien gehöriges walach. 

Dorf mit 257 Einwohnern und einer j 

griecb. nicht uuirt. Pfarre, liegt nächst 

den Ortschaften Ördögkut, Pocsa un . 

il Fel-Egregy, 1£ Stunde von Magyar- 
Egregy. 

-Peter falva, Petersdorf, Szint- 
petru — Siebenbürgen, Hunyader Ge- 
spanschaft, Totesdaer Bzk., ein am 
Fusse des Plotinaberges au dem Sibi- 
selflusse liegendes, mehren adel. Farn, 
geh., nach Hea eingepfarrtes walach. 
Dorf mit 184 Einwohnern, 1J Stund.; 
von Deva. 

«$- Peter tolde, Ungarn, jenseits derj 

st Donau, Zalader Gespanschaft, Eger-i 

t Allg«». g«ogr. LEXIKON. Bd. T. 



szeger Bzk. , ein Dorf von 19 Haus, 
und 145 rk. Einwohnern , zur fürstl. 
Eszterhäzyschen Herschaft Neinphtj' 
gehörig , nach Paka eingepfarrt , hat 
grosse Waldungen und liegt unweit 
Puszta-Magjarod und Ederics , 4 Std. 
von A. Leudva und eben so weit von 
Z. Egerszeg. 
»asent-Petersz*fr, Ungarn, jenseits 
d. Theiss, Bihär. Gesp., Sarreth. Bzk., 
ein dem Grosswardeiner Domkapitel 
geh. ungar. Dorf mit %iner reformirt. 
Pfarre , liegt an dem Berettöflusse, 4 
St. von Grosswardein. 

- Peter-Telke, oder Kis-Telek — 
Ungarn, Jens, der Theiss , Szabolczer 
Gesp., Dadaer Bzk., ein zu der Ort- 
schaft Ibräny gehör. Praedium oder 

Wirtsihaus, 2J St. v. Nyir-Egyhäza. 

- Peter-ur, Ungarn , Jens, der Do- 
nau, Zalad. Gesp. , Kapornaker Bzk., 
ein mehren adeligen Familien dienstb. 
Dorf von 126 H. und 971 E., worun- 
ter 78 Juden , mit einer Lokalpfarre. 
Adelige Curien. Weinbau. Liegt an 
der östl. Seite der Kommerzialstrasse, 
welche aus dem Eisenburger Komitat 
über Kapornak nach Kanisa führt, zwi- 
schen Vörü und Getye, 4 Stunden von 
Zala-Egerszeg. 

- Roehus , Ungarn, ein Praedium 
von 11 H. und 116 E. Filial von Csa- 
kathurn mit einer rk. Kapelle. Jahr- 
märkte und Schafzucht im Szalader 
Komitat. 

- Rontas , Siebenbürgen, Szekler 
Maros. Stuhl ; s. Sz. Häromsag. 

- Rosalia, Rosala, Rosalienberg — 
Ungarn , Jens, der Donau, Oedenburg. 
Gesp., im Ob. Oedenburger Bzk. , ein 
ungar. weitschichtiges Dorf am höch- 
sten Gipfel des Gebirges , von einer 
der heil. Rosalia geweihten Kirche u. 
Fil. der Pfarre Frakno'-allya also ge- 
nannt, zur fürst. Eszterhäzyschen Her- 
schaft gehör. , gegen der Grenze von 
Niederösterreich, 3 St. v. Oedenburg. 

- Rosalleiiberg, Ungarn, Oeden- 
burger Komt. ; s. Sz. Rosalia. 

- Simon, Kroatien, Agramer Gesp., 
und Bzk. , ein zwischen hohen Gebir- 
gen liegendes Dorf mit einer Gerichts- 
barkeit und Pfarre, \\ St. v. Agram. 

- Simon, Simonsdorf, Simion — Sie- 
benbürgen , Unf. Csik. Stuhl, ein an 
dem Alt-Flosse liegendes, mit der Ort- 
schaft Csatoszeg verbundenes Dorf mit 
einer katholischen Pfarre und einem 
Sauerbrunnen, wird von Adeligen und 
Szekler Grenzsoldaten, dann unterthü- 
nigen Walachen bewohnt, liegt zwi- 

101 



MO« 



scheii den Ortschaften Sz. Mdrton, Ve- 
rebes und Sz. Imre, Post CsikSzerda. 

— J§imon, Simonsdorf, Schimuna — 
SiebeDbürgen , SzCkler Maros. Stuhl, 
Selly. Bzk. , ein zwischen Gebirgen 
liegendes, von freien Szeklern und der- 1 
selben Unterthanen bewohntes Dorf 
mit einer helvetischen Pfarre, 4£ St. 
von Märos-Väsärhely. 

— Simon?, Ungarn, diess. d. Theiss, 
Gömör. Gesp., Serk. Bzk., ein den 
Grafen Csaky gehör. Dorf von 65 H. 
und 521 rk. Einwohnern, mit einer 
helvetischen Lokalpfarre, liegt im Thale 
Hangony, an der Grenze des Borsod. 
Komitats, 7 St. von Rima-Szombath. 

— Tamai , Kala - Szent — Ungarn, 
ein Praedium im Pesther Komt. 

— Thuiuh, Ungarn, ein Praedium von 
1 Hans und 15 Einwohnern im Sü- 
megher Komt. 

— TaiBiae*. Thomasberg — Ungarn, ein 
Markt von 275 Häascrn u. 1830 Einw., 
im Graner Komt. 

— Tallinn, Ungarn, ein Praedium von 
4 H. und 38 E., im Szalader Komt. 

— TaniBi, KerCk — Ungarn, ein Prae- 
dium im Stuhlweissenb. Komt. 

— TamoB, KerCk — Ungarn, ein Prae- 
dium im Sümegher Komt. 

— Tamas, Ungarn, ein Praedium von 
28 H. und 201 E. im Arader Komt. 

_ Tama«, Ungarn, ein Dorf von 1315 
H. u. 9568 E., im Bacs. Komt., Postamt. 

— Tamai, Ungarn, ein Dorf von 25 
H. und 161 E. im Eisenb. Komt. 

— Tamati. Ungarn, ein Praedium von 
9 H. und 63 E. im Hevesger Komt. 

— TuniAit Ungarn, ein Praedium von 
31 H. und 257 E. im Pesther Komt. 

— Tamas , Siebenbürgen , ein Dorf 
im Fartzäder Bezirk des Udvarhelyer 
Szedier Stuhles, welches mehren Ade- 
ligen gehört, von Szeklern bewohnt, 
mit einer zum Udvarhelyer Distrikt, 
Küküllöer Kreis eingeteilten, mit sei- 
nen Filialen 595 Seelen zählenden ka- 
tholischen Pfarre und Kirche versehen 
ist. Dieses Dorf liegt im Maroscher 
Hauptflussgebiethe, in seinem Bilialge- 
biethe des grossen Kokelflusses , 1 St. 
von der nächsten Post Sze'kely - Ud- 
varhely. 

— Tamag, Tsik-Szent-Tamas — Sie- 
benbürgen , ein Dorf mit 1000 Einw. 
im obern Tsiker Szekler Stuhl , wel- 
ches mehren Adeligen gehört , von 
Hztkler Grenzsoldaten und Szeklern 
bewohnt, mit einer zum obern Tsiker 
Distrikt eigetheilten katholischen Pfarre 
und Kirche versehen und in die grie- 
chisch- unirte Pfarre in Szent-Domokos 



als ein Filiale eingepfarrt ist. Voi 
diesem Dorfe gehört eine militarisirtf 
Population von beinahe 610 Seelen mi 
dem Hauptmann und 20 davon ausge 
hobenen Soldaten zur 8. Compagni« 
des 1. Szekler Infanterie-, eine ande 
re von ungefähr 250 Seelen und li 
davon ausgewählte berittene Husarei 
zur 1. Majors - Division , 2. Eskadroi 
des Szekler Husaren- Grenzregimentes 
und der übrige, nicht militarisirte Dorfes 
rest dürfte noch ein Siebentheil betra 
gen. Dieses Dorf liegt im Alt-Haupt 
flussgebiethe, 5| St. von der nächste] 
Post Tsik-Martonfalva. 

— Toriiya , Ungarn , ein Pratdim 
im Bekesser Komt. 

— Vld . Ungarn , eine im Schutt lieg 
Kirche im Baaber Komt. 

— Vld, Likocs — Ungarn, ein Prae 
dium im Baaber Komt. 

— Wszlo, Szt. Liszlo' — Ungarn, ei 
Dorf im Szalader Komt. 

Szenca, Ungarn, ein Praedium mi 
4 H. und 43 E., im Tolnaer Komt. 

Szente, Ungarn, diesseits der Donau 
Neograder Gesp., Kekköer Bzk. , eil 
ungar. Dorf von 49 H. und 390 E, 
der Herschaft Also' - Bereny, der röm 
kathol. Pfarre Naodor einverleibt, zwi 
sehen Debersceny und Also - Szätok 
t\ M. von Balassa-Gyarmath. 

Szente, Ungarn, Arader Komt. ; sieh 
Szintye. 

Szentelek, Ungarn, Jens, der Theiss 
Bihar. Gespansch., Wardein. Bzk., ei 
walach., zum Groswardeiner Domkapi 
tel geh. Dorf mit einer griech. nict 
unirten Pfarre, 2 Stunden von Gross 
wardein. 

Szenteniarle, Siebenbürgen, Koke) 
burger Komt. ; s. Boldogfalva. 

$%ent«8, Ungarn, jenseits der Theis 
Osongrader Gespanschaft , im Bezirk 
jenseits der Theiss , ein der gräfliche 
Familie Kdroly gehöriger Marktfleck<i 
von 2371 Häusern und 17641 rk. , g| 
nicht unirten, reformirten und eiuigif 
jüdischen Einwohnern, mit 3 Pfarre 
und hat einen Postwechsel zwisch<| 
Csongrad und Oroshdza. Der Ortsb i 
zirk begreift 8 Praedien oder Pusztv 
in sich. Fruchtbarer Boden. Gross! 
Ackerbau und ansehnliche Vichzucl 
Ueberfluss an Korn , Hafer , Gersijj 
Hirse, Bohr, Fischen und Flügel wil 
pret. Schöne Herschaftsgebäude. Au 
die Einwohner besitzen mehre arti 
Häuser. Die bemerkenswerthesten sii 1 
das Stadthaus, Einkehrhaus, eini 
Kaufmann sge wölber und der Thurm i 
reformirten Kirche. Bräuhaus. Maul 1 



ie»3 



hans. Mangel an Holz. Fähre über die Waldung, zwischen Szakatsi und Mesz- 

Theiss. Dieser Ort ist auch merkwür-| tegnye, l*St. v. Nagy-Vid. 

dig wegen eiuer Niederlage der Tür- |Sz*nyeB, Ungarn, Szabolczer Gesp., 

keu im J. 1647. Liegt unter d. 46° 39 l ein Praedium. 

Szenyrg, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Szäthmarer Gesp., Nyirer Bezirk , ein 
Praedium von 10 Häusern und 83 E., 
zwischen Gat und Filep , 2 St. von 
Bakor. 



1647. Liegt unter d. 46° 39 l 
48" nördl. Breite und 37° 55* 15" östl.i 
Länge, unweit der Theiss au dem: 
Kurczaflusse , worauf mehre Mühlen 
stehen. Postamt mit : 

Sstavdr, Mindtsent, Vdtärheltf {Hold Meto), Ss. ; 
Marlon (S. Kun), Ötxöd, 7», Magot; Dcrcktgy, 
hdsa, S*. Lditlo, Kirdlyiäg, Eperjf, Ujvaros- 1 
Jabidn, Vtker, Karo g g 

Szenteg, Ungarn, jenseits der Donau,: 
Sümegher Gesp. , Babolcs. Bzk. , ein j 
ungar. kroatisches Dorf von 41 Hans, 
und 326 meist rk. E., der röm. kathol. 
Pfarre Babolcsa und der reformirten 
Kirche Kömlosd zugetheilt. Feldboden 
zweiter , Waldungen erster Ciasse. 
Mahlmühle. Verfertigung verschiede- 
ner Holzgeräthschaften und Werkzeu- 
ge. Liegt auf einer Anhöhe, bei Peter- 
hida, nächst der Drau, 1 Stunde von 
Babolcsa. 

9zentes, Ungarn, diesseits d. Theiss, 
Unghvar. Gespanschaft, Szobranczer 
Bezirk, eiu mehren Grundherren geh., 
zur kathol. Pfarre iuTyba eingepfarr- 
tes Dorf von 29 Haus, und 192 meist 



$z«»i»ye« , Ungarn, Bekesser Gesp., 
eiu Praedium von 10 H. und 83 Ein- 
wohnern. 

Szenjlcze, Senicza — Ungarn, diess. 
der Donau , Sohler Gesp., Ob. Kreis, 
ein d. adel. Familie Hadvan geh. nach 
Szeleze eingepf. slowak. Dorf , mit 
einem Einkehr - Wirthshause, £ St. v. 
Neusohl. 

Szeiijzkadraga, Heiligen - Kreuz- 
thal — Ungarn, ein Dorf im Ottochauer 
Grenz-Regim.-Bzk. 

Szcochanleza . Ungarn , ein Dorf 
von 51 Häusern und 254 Einwohnern, 
im 2. Banal Grenz-Regim.-Bzk. 

Szeoeze, Seoce — Ungarn , ein Dorf 
von 80 Häusern und 426 Einwohnern, 
im Gradiskaner Grenz - Regiments- 
Bezirk. 



reformirten Einwohnern. Waldungen, ^«ödemeter, Ungarn, Mittel-Szoln. 

Grenzt vou Osten gegen Westen an| G esp. ; s. Ször-Demeter. 

Kereszt und Säros-Polyauka, 1 Stun- i Szeölljü», Ungarn, Ugocser Gesp.: s. 

de von Szobrancz. Nagy-Szöllös. 

4/ eine*, Ungarn, diess. der Theiss, ! Sa€ , onÄ , Seona - Ungarn , Veröczer 

Zempl. Gesp. und Bzk., ein der gräfl.l Gesp., ein Dorf von 40 H. und 241 

Familie Senye geh. Dorf von 107 H. Einwohnern. 

und 798 rk., ref. und einige jüd.K.,j Saepadep ' ü|lgar BaraDva . G esp., 

Filial von Kiraly-Helmetz. Ackerbau j e - m p raea i um 

841 Joch. Mahlmühle, 3* Stunde von| Szep _ Alma ; üngarn , Veszpr. Gesp., 

Ljhely. ein Praedium von 6 H. und 47 E., im 

»zent«ad, Szintiest — Ungarn , ein, ßakonyerwalde , zwischen Zacz und 

Dorf im Krassover Komt. Bakouybel. 

Izentivän, Ungarn, Veszpr. Gesp.; s. ; Szenarowee 

Szent-Iväny. 
taentse, Ungarn , Barser Gesp., ein 

Dorf von 65 Häusern und 435 Ein- 
wohnern. 

izetitgegeg, Ungarn, 
ein Praedium. 



Galizien , Kolomeer 
Kr., ein zur Kammeral-Hrsch. Peczy- 
niszvn geh. Dorf mit einer Mahlmühle 
und einem Aerarial-Höfel an der De- 
latiner Salin enstrasse und dem Pruth- 
Sümegh. Gesp., Flusse, \ St. v. Kolomea. 

Szep Atzizony, Siebenbürgen, ein 



izeny, auch Szin , Senya — Ungarn, 
Tornaer Gesp., ein Dorf von 83 Haus, 
und 734 meist reform. E., Filial von 
Szögligeth, Weingärten erster Klasse, 
sehr einträgliche Mahlmühlen. 



im Gyergyoer Szekler Filial - 
im goldenen Bistritz- Segmen- 



Dery 
stuhl , 

talflussgebiete , auf einem , die Bäche 
Bekäs-patak und Putna-patak tren- 
nende Höhenzweige, 2 Stunden von 
Zsedan. 

iseny,Segnia Zeng,Ungarn, eine Stadt S zep-Bokor, Ungarn, Gömör. Gesp., 
im Ottochaner Grenz-Regim.-Bzk. eiu Praedium von t Haas nnd 6 Ein i 

*z*nyer, Ungarn , Jens, der Donau, wohnern. 
Sümegher Gesp., Marczaler Bzk., ein Szepd-Ujfalu, Ungarn, Neutr. Gesp.; 
ungr. slow. Dorf von 55 H. und 488 s. Ujfalu. 

meist römk. E., dem Graner Kapitel *»/,rp tjtj-llnto, Siebenbürgen, ein 
ii dienstbar, nach Tapsony eingpf., frucht- kleiner Berg im Kezdier Sze'kler Stuhl, 

auf einem , die Bäche Tsernäton-patak 
101 * 



barer Ackerboden, Wieswachs, Weide, 



I 



1«04 



und Dälnok -patak trennenden Höhen- 
zweige , £ Stande v. Dälnok und von 
Albis. 

Szepes, Ungarn , Biliarer Gesp., ein 
Praedium von 1 Haus und 3 Ein- 
wohnern. 

Szepesd, Ungarn, Szalader Gesp., ein 
Dorf. 

Szepesvar , Zipser Haus — Ungarn, 
Zipser Gesp., eine Ruine. 

Szepes-Szoinbatfi, Ungarn, Zipser 
Gesp.; s. Szombatb. 

SzepeM-Vftr, Spisky - Zamek , Arx 
Scepusiensis , Zipser Schloss — Uu 
garn, diess. der Theiss, Zipser Gesp., 
im Terrain des IV. Bezirks , ein ver- 
fallenes Schloss auf einem hohen Berge, 
wovon das Komitat und der ganze 
Strich Landes den Namen haben, dann 
gegenüber auf einem anderen Berge all- 
wo der Sitz desBisthums, d. Kathedral- 
kirche und Pfarre, die bischöfliche Re- 
sidenz, die Wohnungen der Kle- 
riker, das königliche Archiv und ein 
Einkehr- Wirthshaus sich befinden, 3 St. 
v. Leutschau. 

Szepeis -Varallya, Ungarn, Zipser 
Gesp.; s. Värällya. 

Szepeszd, Szepesd — Ungarn, Jens. 
der Donau, Zalader Gesp., Tapolczer 
Bzk., ein mehren adel. Familien geh. 
Dorf von %% H. und 188 römk. und 
prot. E., nach Kö - vägo' - Örs eingpf., 
hat Weinbau und Waldungen, am Ufer 
des Platten-Sees, nahe bei Zanka, % St. 
v. Tapolcza. 

Szepetlt, Ungarn, Zalader Gesp., eiu 
ungr. Dorf von 60 H. und 498 meist 
römk. E., Filial von Ollär, guter Acker- 
und Weinbau , gräflich Festetitsisch, 
auf der Poststrasse nach Vasvär in 
das Eisenburger Komitat, 1 Meile von 
Szalaber. 

Szepetnek, Ungarn, Jens, der Donau, 
Zalad. Gesp., Kapornak. Bzk., ein mit 
einer eigenen Pfarre verseh., z. fürstl. 
Batthyan. Herscb. Kanisa gehör. Dorj 
von 190 Haus, und 1401 Finwohnern, 
saudiger, doch gut bearbeiteter Boden, 
Weiden und Waldangen, auf der von 
Kanisa nach Also -Vidovecz führenden 
Poststrasse, gegeu Semjenfölde, l St. v. 
Nagy- Kauisa. 

Szepfalu, Schöndorf, Szeredin — Un- 
garn , Jens, der Theiss , Temesvarer 
Gesp., Sz. Audrascr Bzk., eiu deutsch. 
Dorf von 246 H. und 1764 meist rk.E., 
mit einer kathol. Pfarre , grenzt von 
Osten gegen Westen an Traunau und 
Engelsbrunn , 1 Stunde von Gutten- 
brunn. 

Szephalom, auch Kis-Banyatska — 



Ungarn , Abaujvarer Gesp., ein Dorf 
von 19H. und 131 rk. prot. und jüd.E, 
Kastell des berühmten ungar. Schrift- 
stellers von Kazinczy, der auch Grundh, 
dieses Dorfes ist. 

§zep Hava8, Sieheubürgen, ein Berg 
auf der Grenze zwischen der obers 
Weissenburger Gespänsch., und dem 
Kassover Sze'kler Filial-Stuhl, 21 St. v, 
Felsö-Voläl. 

$z*p Ilavas, Siebenbürgen, ein Ge- 
bt! y im obern Tschiker Szekler Stuhl, 
zwischen den Gebirgen Ürhegy und 
Bogau-Havas, auf dem östlichen Höhen- 
zuge , \\ St. von Gyimesloka, au« 
welchem der Bach Hombozo - patäfc 
entspringt. 

Szephejcy, Ungarn, Ugoczer Gesp., 
ein Praedium von 13 H. und 103 E. 
gehört zum Marktflecken Nagy-Szöllös, 
und machte im Jahre 1449 ein eigene« 
Dorf aus. 

Szep-ftenyerle Mzcnt Marion, 
Szemetyiu — Siebenbürgen, Dobokaei 
Gesp., Unt. Kreis und Szekienser Bzk., 
ein mehren Grundherren geh. walach 
Zigeuner - Dorf , mit einer griechisch 
unirten und reform. Pfarre, 3} St. v, 
Klausenburg. 

Szrplalt, Ungarn, diess. der Theiss, 
Abaujvarer Gesp., Füzerienser Bezirk, 
ein am Hernäd-Fiusse in einer Ebene 
lieg. Dorf von 153 H. und 1166 E.. 
dem Semiuario in Tyrnau , eigentlich 
der Abtei B. V. Mariae de Szeplak, 
dem Erlauer Kapitel und dem Freiherr 
von Mesko dienstbar, mit einer rörn. 
katholischen Pfarre, 1 Stunde von 
Kaschau. 

Szeplali , Schöudorf — Ungarn, ein 
Dorf im Temesser Komt. 

Szeplalt, Ungarn, Arader Gesp.; s 
Mondorlak. 

Szrplak , Kraszno', O-, Ungarn, eil 
Dorf von 37 H. und 259 E., im Neutr 
Komitat. 

Szeplak, Sziepläk — Ungarn , Jens 
der Theiss, Biharer Gesp., Szalontef 
Bzk., eiu walach. zum Gross wardeiue; 
Domkapitel geh. Dorf von 25 H. un 
142 E., mit einer griech. nicht unirte 
Pfarre , fruchtbarer Boden , liegt aci 
Fekete Koros - Flusse, 2J Stunde vo 
Szalonta. 

$z«plak, Kraszno — Ungarn, Neutr 
Gesp., ein Dorf. 

Szcpiak, Kraszueo — Ungarn, Saro/ 
Gesp., ein Bad. 

Szvplak , Ungarn , Sümegher Gesp 
ein l> medium. 

Szeplak, Ungarn, Jens, der Theiss 
Biharer Gesp., Krmeilyeker Bzk., ei 



nngr. walach. mehren Besitzern gehör. 
Markt von 200 H. und 1250 E., mit 
einer römk. Pfarre und einer reform, 
und griech. nicht unirten Kirche, vor-j 
trefflicher Boden, 1^ Stunde von Deda.l 
Postamt. 

Szeplak, Ungarn, Jens, der Donau, 
Eisenb. Gesp., Kemenyes allyer Bzk., 
ein ungr. adel. Dorf von 59 H. und 
454 rk. E., der nahe liegenden Pfarre 
Baltavar einverleibt. Guter Boden, 
Wies wachs und Weide, Waldung, gräfl. 
Festetitsisch, au der Grenze des Zalader 
Komitats bei Mindszent, 1 Stunde von 
Szala-ber. 

izeplak, Ungarn, Jens, der Donau, 
Oedenburger Gesp., im Ob. Bzk., aus- 
serhalb des Raab - Flusses , ein ungr. 
zwischen Hugykeö und Eszterhäzy lieg. 
Dorf, zur fiirstl. Eszterhäz. Herschaft 
gehörig, mit einer eigenen Pfarre, schö-i 
nes Schloss, viele Wirthschaftsgebäude, ' 
Schweizerei und Schafzucht. Kalva- 
rienberg mit einer ansehnlichen Kirche, 
2f St. v. Oedenburg. 

»z*plak, Ungarn, Jens, der Donau, 
Tolner Gesp. , Völgyse'ger Bzk. , ein 
Prardium nahe bei dem Dorfe Csiko, 
mit Ruinen einer Kirche, Ackerbau und 
Wieswachs. Postamt. 
•zeplak, Schöndorf, Sziplaku - Sie- 
benbürgen, Klausenburger Gesp., Unt. 
Kreis , Tekejer Bzk., ein an der Post- 
strasse auf einer Ebene lieg, mehren 
Grundherren geh. ungr. walach. Dorf 
von 577 E., mit einer helvet. u. griech. 
nicht unirten Pfarre, 1 St. v. Szäsz- 
Regen. 

zeplak, Schöndorf, Szeplaka — Sie- 
benbürgen, Kokelburger Gesp., Oberer; 
Kreis, Zagorianer Bzk., ein an dem, 
kleinen Kokel - Flusse lieg., mehren! 
Grundbesitzern geh. ungr. walach. Dorf] 
von 670 E , mit einer nnitar. und griech ( 
nicht unirten Pfarre, d\ Stunde vonj 
Nagy-Kend. 

I zeplak , Schönbrunn , Szaplakn — 
Siebenbürgen, Inner-Szolnoker Gesp., 
Unt. Kreis, Dieser Bezirk, ein rechts 
zwischen dem Markte D6£s und der 
Stadt Szämos Ujvär im Gebirge lieg, 
der adel. Familie Makrai geh. walach. 
Dorf) mit einer griech. unirten Pfarre, 

J 2St.v. D6es. 

»eplak, Schöndorf, Sziplak — Un- 
t garn, Mittel -Szolnoker Gesp., Innerer 

Kreis, Siboter Bzk., ein an dem Samos- 
• Flusse lieg, mehren Grundherschaften 

gehöriges walachisches Dorf, mit einer 
f* griechisch - unirten Pfarre , 5 St. von 
■ Ziläh. 



Szeplak, Apatl, Ungarn, Abaujvarer 
Gesp.; s. Apäti. 

Szeplaku, Valye-, Siebenbürgen, 
ein Bach in der Innern-Szolnoker Ge- 
spanschaft. 

Szepmezö, Schönau, Sona — Sieben- 
bürgen, Kokelburger Gesp., Tatarlaker 
Bzk., ein zwischen Hügeln nächst dem 
kl. Kokel-Flusse lieg, mehren Grund- 
besitzern gehöriges, von Sachsen und 
Zigeunern bewohntes Dorf, mit einer 
deutsch-lutherischen Pfarre, 4 St. von 
Markt Schelken. 

Szepnlcza, Stepnicza, — Ungarn, 
ein Dorf von 19 Häusern und 184 Ein- 
wohnern, im Agramer Komitat. 

Szepnleza, Ungarn, ein Praedium 
von 2 Häusern und 26 Einwohnern im 
Agramer Komitat. 

Szepnyer , Csipendorf, Zependorf, 
Szipmir, oder Szikmir, — Siebenbürgen, 
Bistritzer Distrikt , ein freier sächsi- 
scher Ort, mit einer evangel. Pfarre, 
1£ St. von Bistritz. 

Szepodu , Siebenbürgen , ein Berg in 
der Koloscher Gespanschaft, zwischen 
den Bergen Fesuroja und Djälu-FIori- 
lor , auf dem Komlo'der Höhenzweige, 
£ St. von Szokoly und Kozmatelke. 

Szepogllor. DJalu-, Siebenbürgen, 
ein Berg auf der Grenze zwischen der 
oberu Weisseuburger Gespanschaft und 
dem Mediascher Stuhl , \ Stunde vom 
rechten Ufer des Kaltbaches , \ Stunde 
von Ingadaly. 

Szepplna, Lombardie, Provinz Lodi 
e Orema und Distrikt I , Lodi ; siehe 
Chieso di Porta Cremonese. 

Szepst, Moldau, Moldava, — Ungarn, 
Abaujvarer Komitat, ein ungr. sl. priv. 
Marktflecken von 279 Häusern und 
2455 meist rk. und ref. Einwohnern ; 
hat eine Apotheke, Komitatshaus zur 
Bequartierung der hier stationirten Ca- 
vallerie, grosses Gemeindehaus, guten 
Ackerbau und Weingärten. Die hiesi- 
ge Pfarre ist eine der einträglichsten 
und ältesten der Kaschauer Diöcese. Die 
Einwohner waren vor Zeiten königli- 
che Wagenmeister, die die königliche 
Bagage ins Feld führten , weswegen 
sie zu der Zeit auch grosse Freiheiten 
hatten. Jetzt sind die meisten dersel- 
ben ihrer Profession nach Zischmeu- 
macher und Gerber, und gehören ver- 
schiedenen Grundherren. Den grÖssten 
Theil des Marktfleckens hat die Familie 
Okolicsänyi im Besitz. Dieser war einst 
mit Ringmauern umgeben und hatte 
mehre Thore. Drei Mahlmühlen am 
Flusse Bodva sind immer in Thätig- 
keit ; auch ist hier eine Gerber- und 



Attött 



flanfpochmühle. Durch die Zufuhr von 
Getreide aus der umliegenden Gegend 
auf die hiesigen Märkte, werden die 
Einkünfte dieses Ortes sehr beträcht- 
lich. Im Jahre 1683 am 26. November 
hielt hier der polnische König Johann 
Sobiesky Rasttag , als er mit seiner 
40,000 Mann starken Hülfsarmee , die 
er dem Kaiser Leopold zugeführt hat 
te, in sein Reich zurückkehrte. Bei 
dieser Gelegenheit kamen zum König 
der Ortspfarrer und die Abgeordneten 
des Marktes , so wie die von Tokay, 
Tarczall, Tallya, Mäd und Be*nye, die 
dem Könige ein Geschenk von 1000 
Fässern Tokayer- Ausbruch anbothen, 
wenn er ihr Gebiet mit dem Durch- 
marsch der Pohlen verschonte. Der 
edelmüthige König gewährte nicht nur 
ihre Bitte , sondern schlug auch das 
angebotene Geschenk edelmüthig aus : 
5 Stunden von Kaschau. 

Szeptenezujfalu, Ujfalu, Szeptencz, 
Ungarn, ein Dorf im Neutraer Komitat. 

Szepicnez , Ungarn , Neutr. Komitat, 
ein sl. Dorf von 280 Ein wohn., Filial 
von Bajna. 

Szep - Taere - tfütffj , Siebenbürgen, 
ein Berg auf der Grenze zwischen dem 
Maroser und Udvarhelyer Szekler Stuhl, 
zwischen den Bergen Fa-Förös-Birtz 
und Leäny-Mezö-tetej, auf einem, den 
Bach Attyai patak von einem andern, 
zunächst ober ihm dem kleinen Kokel- 
fluss auch linksuferig zufliessenden und 
gegenüber von Tsokfalva einfallenden 
Bach trennenden Höhenzweige, \ St. 
von Bözöd-Ujfalu. 

Szeptyc», Galizien, Samb. Kreis, ein 
Dorf mit einer rusniak. Pfarre und 
Vorwerke. Post Sambor. 

Szeptyczyzua , Galizien , Samborer 
Kreis, ein zur Herschaft Laszki muro- 
wane gehöriges Dorf und Antheil von 
Teslo und Rozsochy, 8 St. von Sambor. 

Szepvlz, Schönwasser, Furmosz, — 
Siebenbürgen, Ob. Csik. Stuhl , ein an 
dem Bache gleichen Namens liegendes, 
von Edelleuten, Szlkleru, Grenzsolda- 
ten, Walachen, grösstentheils aber von 
Armeniern bewohntes, nach Szent-Mi- 
klos eingepfartes Dorf von 1457 E., 
mit einer eigenen kathol. Kapelle und 
griech. unirten Kirche; dieser Ort hält 
Wochenmärkte, 1 St. von Martonfalva. 

S#,ep vlz-patak , Siebenbürgen , ein 
Bach, welcher im obern Tschiker Szed- 
ier Stuhl , aus den Gebirgen Bogau- 
Havas , Tatros - tetej , Hoszszii-Havas, 
Plter - Havas und Szellö , 3 St. ober 
Szepviz entspringt, durch dasselbe fliesst, 
die beiden^ vor dem Einfall vereinigen- 



den Bäche Palos-patak und Szalonka- 
patak linksuferig aufnimmt, mit einem, 
aus seinem linken Ufer in Sze*pviz aus- 
brechenden und in das rechte Ufer des 
Tsitso'- patak in Borzsova einfallenden 
Wasserarm, die beiden genannten Bä- 
che mit einander vereinigt und 2 St, 
unter Szepviz in den Altfluss , durch 
Made"falva, linksuferig einfällt. 

Szcp, Ungarn, Szalader Komitat; siehe 
Nemes - szer. 

Szer, Nagygyörgy, Györgyszer, ~ 
Ungarn , ein Wirthshaus im Szaladei 
Komitat. 

Szer. Puszta, Pusztaczer, — Ungarn, ein 
Wirthshaus, im Czongrader Komitat. 

Sz»r , Sziru, — Siebenbürgen , Inner- 
Szolnoker Gespanschaft, ein Dorf von 
485 Einwohnern, mit einer reformirteo 
Kirche. Post Zilah. 

Szeradza, Galizien, Tarnower Kreis, 
ein Out und nach Odporyszow einge- 
pfartes Dorf ', grenzt gegen Süden mil 
Partyn, 2 St. von Tarnow. 

Szeraru , Siebenbürgen , ein Berg in 
Brooser Stuhl , unter dem Berge Gosi- 
le, nahe dem linken Ufer des Baches 
Ruu-märe-Kuzsiruluj, auf einem, zwei 
in denselben einfallende kleine Bäche 
trennenden Höhenzweige, 2 Stunden v. 
Kuzsir. 

Szeraazlo , auch Lipotfa, — Ungarn, 
jenseits der Donau , Sümegh. Gespan- 
schaft, Babolcs. Bezirk, ein ungarisches 
Dorf von 13 H. und 109 rk. und prot. 
Einw., der H. C. Gemeinde Kadarkut 
einverleibt ; hat fruchtbaren Boden usd 
liegt zwischen Hügeln, 4 Stunden von 
Szigetvär. 

Szer ata Wald , Siebenbürgen , irr 
Brooser Stuhl, nahe dem rechten Ufei 
des Baches Ruu-Kuzsiruluj, auf einem 
denselben von dem Bach Välye-Argi! 
trennenden Höhenzweige; der Wald! 
welcher sich zunächst dem Schibote! 
Wirtbshause und von demselben kaunj 
i Stunde entfernt befindet. 

Szeraislii , Siebenbürgen, ein Her. 
im Hermannstädter Stuhl, zwischen um 
unter den Gebirgen Vurvu-Tarni um 
Vurvu - Preszi , auf einem , die Bach 
Pereou-Balluluj und Pereou-Gotsi treu 
nenden Höhenzweige, 6J Stunde vo 
Pctrilla. 

Szeratgfii-nill& , Siebenbürgen, ei 
Berg im Hermannstädter Stuhl, ii 
Lotraer Segmentalbachgebiete, uutf 
dem Berge Szeratsin, auf einem, di 
Bäche Pereou-Balluluj und Valye-de 
mislok trennenden Höhenzweigen , 6 8 
von Pctrilla. 

Szeratura, Valjc-, Siebenbürgei 



1609 



ein Bach, welcher in der Nieder-Weis- 
senburger Gespanschaft aus einem, den 
vereinigten Kokelfluss von seinem links- 
uferigen kleinen Sekäscher Filialbacb 
trennenden Höhenzweige entspringt , 
nach einem Laufe von lf St. in den 
kleinen Sökäschfluss einfällt. 

Szerh , auch Szirb, — Ungarn, Jens, 
der Theiss , Arader Gespanschafi und 
Bezirk, ein der königl. Kammer gehör, 
walachisches Dorf von 49 Haus, und 
245 Einw., mit einer zur griech. nicht 
unirten Pfarre Bonczesty gehör. Filial- 
Kirche ; hat mittelmässigen Boden, Han- 
del mit Holz nnd Obst. Die Häuser 
dieses Dorfes liegen sehr weit zer 
streut von einander, indem jeder Bauer 
bei seinem Haus zugleich alle seine 
Grundstücke hat ; grenzt an die Ort- 
schaften Bonczesty und Also Kragna , 
12} St ; von Arad. 

Szerbagzka Ohaba Ungarn, jen- 
seits der Theiss, Krassov. Gespansch., 
Bulcs. Bezirk , ein der königl. Kam- 
mer gehöriges, zwischen Gebirgen und 
den Ortschaften Dubest und Radmanyest 
liegendes walach. Dorf , mit einer ei- 
genen Pfarre, 3 St. von Facset, 

Szerbeli , Ungarn , zerstreute Häuser 
im Agramer Komitat. 

Szerbes« , Foltest, — Ungarn , Jens, 
der Theiss , Bihar. Gesp., Belenyes. 
Bezirk , ein walach. zur Bisthumsher- 
schaft Vasko'b gehöriges Dorf von 40 
H. und 260 B., mit einer griech. nicht- 
unirten Pfarre; hat mittelmässigen Bo- 
den, 13 St. von Grosswardein. 

Szerböez , Serbo'cz, — Ungarn , ein 
Dorf im Beregher Komitat. 

Szcrblyanl , Kroatien, in der Banal- 
Grenze, Jakubovacz. Bezirk, eine zum 
2. Banal-Grenz-Rgmts.-Bezirk Nro.Xl 
gehörige Ortschaft von 56 Haus, und 
283 Einw., wovon drei Häuser, £ St. 
von diesem Orte entfernt, Pujazi ge- 
nannt werden; beide Abtheilungen lie- 
gen einzeln zerstreut in d. Szamaricza 
Waldung, 5£ St. von Petriuia. 

Szrrdaliely , Ungarn , ein Dorf im 
Eisenburger Komitat. 

Szerdahely , Ungarn , jenseits der 
Donau, Barany. Gespanschaft, Siklo's. 
Bzk., ein zur Herschaft Siklo's gehöri- 
ges ungarisches Dorf von 57 Häusern 
und 399 beinahe durchaus reform. Ein- 
wohnern, mit einer Pastorie und refor- 
mirten Kirche, an einem tiefen Sumpfe 
zwischen Kernes und Koratshida; man 
findet hier Ruinen einer galten Kirche , 
aus denen man vor einigen Jahren 
eine -mehre Zentner schwere Glocke 
ausgrub, deren Inschriften es deutlich 



darthun , dass diess einst eine katholi- 
sche Kirche war. Diese Glocke wird 
im Schlosse Siklo's aufbewahrt. Guter 
Weitzen-, Mais- und Haferbau. Gräfl. 
Batthyanisch ; liegt nicht weit von der 
Drau, 1£ Stunde von Siklo's. 

Szerdahely , Ungarn , Jens, der Do- 
nau, Oedenburger Gespan. , im Oberen 
Bzk., ausserhalb dez Raab Flusses ein 
ungar. den Fürsten Eszterhazy und der 
adel. Familie Bezeredy gehöriges Dorf 
von 27 Häusern und 201 rk. Einwohn., 
mit mehren adel. Kurien, nahe bei Sz. 
Miklos, wohin es eingepfart ist , 3 St. 
von Oedenburg. 

Szerdahely . Ungarn , diesseits der 
Donau, Presburger Gesp. , ein Markt- 
flecken von 78 Haus, und 657 rk. und 
prot. Einw. , Majorats - Herschaft der 
Grafen PalfFy, mit eiuer Pfarre. Grosse 
Viehmärkte, liegt unter 47° 59' 45" 
nördJ. Breite und 35° 16' 0" östlicher 
Länge, zwischen Kis - Udvarnok und 
Bodafa, 3} Stunde von Somerein. 

Szerriahely , Ungarn , jenseits der 
Donau, Sümegher Gesp., Kapos. Bzk., 
ein an der Gebirgs Seite liegendes 
Praedium von 7 Häusern und 76 Ein- 
wohnern, 4j St. von Szigeth. 

Szordahely , Ungarn , jenseits der 
Donau, Toln. Gesp., VÖlgyse"g. Bzk., 
ein Praedium, sehr nahe bei dem Prae- 
dium Csötske, 4 St. v. Battaszek. 

Szerdatiely , Ungarn, jenseits der 
Donau, Veszprimer Gesp., Papens. Be- 
zirk , ein hart an Nagy Dem angren- 
zendes Praedium , seitwärts Lovasz- 
Patona, 2£ St. von Papa. 

Szerdahely , kroatisch Szerdische — 
Ungarn, jenseits der Donau, Zalader 
Gesp., Muraközer Bzk. , ein der gräfl. 
Festetics. Hrsch. Csaktornya gehöriger 
Marktflecken von 140 H. und 750 E., 
die sich zum Theil vom Fuhrwesen 
nähren , Filial der Pfarre Szelnicza, 
Jahrmärkte. Mahlmühle, liegt am südl. 
Ufer des Mura Flusses, all wo hier ei- 
ne Brücke über diesen Fluss sich be- 
findet, nicht weit vom Pfarorte auf der 
Also' Lendva nach Csaktornya führen- 
den Poststrasse, 1 Stunde von Also'- 
Lendva, 1\ St. v. Csaktornya. 

Szerdabely , Ungarn , jenseits der 
Donau, Zalader Gesp., Kapornak. Be- 
zirk , ein den adel. Familien Inkey u. 
Baiin gehöriges Dorf von 55 Häusern 
und 426 Einwohnern, der nahe liegen- 
den Pfarre Szent-Balas einverleibt , 1 
Stunde von Haho't, 2 Stunden v. Nagy- 
Kanisa. 

Szerdabely . Hedrajr * Ungarn, 
diesseits der Theiss, Zempliner Gesp. 



teos 



und Bezirk, ein Dorf von 136 Häusern 
und 1007 Einwohnern, mit einer grie- 
chisch kathol. und reformirten Pfarre 
Ackerbau 1231 Joch, und eine an dem 
Laborcz Fiusse stehende Mühle, 2 St 
von Ujhely. 

Szerdahely« Bozsoh , Ungarn 
jenseits der Donau, Eisenburger Gesp. 
Köszeg. Bezk. , ein ungar. adel. Dorf 
von 52 H. und 341 rk. E. , mit einer 
eigenen Pfarre versehen. Guter Acker- 
boden und Weinbau , am Fusse des 
hohen Hohonczer Gebirge, zwisch. Do- 
roszlo' und Vele'm , f Stunden von 
Güns. 

Szerdaliely, BozsoU, Ungarn, ein 
Dorf von 52 Häusern und 314 Einw., 
im Eisenburger Komt. 

Szerdahely , Biilöp, Ungarn, ein 
Praedium von 12 Häusern u. 110 E., 
im Tolnauer Komt. 

Szcrdatiely , Nlttrn, Srzda, Ny- 
itranszka Sztreda — Ungarn, diesseits 
der Donau, Neutraer Gesp., Bajmocser 
Bezirk, ein der adel. Familie Zerdahe- 
]y geh. Dorf von 75 Häusern und 523 
Einwohnern, nach Szolesan eingepfart, 
am Ufer des Nittra Flusses südwestl., 
1 St. von Nagy-Tapolcsäny. 

Sz«i*daliefiy, Pusztn. Ungarn, ein 
Praedium im 8 zalad. Komt. 

Szerdahely Stir^du, Ungarn, diess. 
der Donau, Neutr. Gesp. , Vägh Ujbe- 
lyer Bezirk, ein den Grafen Erdödy 
geh. Dorf, nach Pobedim eingepf., am 
Ufer des Vägh Flusses, 4 Stunden von 
Galgocz. 

Szerdaliely. Totti , Ungarn, Jens, 
der Donau, Zalad. Gesp., Egersz. Bzk., 
ein zur Herschaft Betschely, eigentlich 
der Familie Csuzy gehöriges Dotf v. 
212 Häusern und 884 rk. Einwohnern, 
nach Szeut-Märton eingepfart. Adeliche 
Kurien. Grosser Ackerbau und Wies- 
wachs , am nördlichen Ufer des Mura 
Flusses unweit Szent Marton u. Sem- 
j^nfölde, 1} Stunde von Nagy-Kanisa. 

Szerdal»*ly, Totgay, Ungarn, jen- 
seits der Donau, Eiseuburger Gespan., 
To't-säger Bezirk , ein der Herschaft 
Murai-szombath gehör, vendisch. Dorf 
von 18 Häusern und 140 meist evan- 
gelischen Einwohnern , Filial der Pfr. 
Kercza, zwischen Bergen und den Ort- 
schaften Janosdcz und Buk - allys, 3 
St. von Räba-Szent-Mihäly. 

Szerdaliely-UJf'alu, Ungarn, Pres- 
burger Komt. ; s. Ujfalu. 

Szerdahely, Vu*Bi, Ungarn, Neu- 
traer Komt., ein slow. Dorf von 84 H. 
und 585 rk. JB., Fil. von Pobediu. Ge- 



hört dem Graner Erzbisthum, 2£ Std. 
von Tirnau. 

Szerdaliely. Vägli, Ungarn, diess. 
der Donau , Presburger Gespanschaft, 
im äusseren Bezirk, ein dem Graner 
Erzbisthum gehöriges Dorf von 354 
Häusern und 2451 röm. kathol. Einw., 
mit einer Pfarre versehen, liegt zwi- 
schen Sered, der Vägh und Nagy-Ma- 
csed, 2| St. von Tyrnau. 

Szerdtcza, Ungarn, jenseits der Do- 
nau, Eisenburger Gesp. , To't-sag. Be- 
zirk, ein wend. der Hrsch. Felsö-Lend- 
va gehör. Dorf von 48 Haus, und 398 
meist rk. E., nach Szent György ein- 
gepfart, guter Feldbau, am Berge und 
Flusse Lendva und der Grenze von 
Steiermark , sehr nahe bei Bonisdorf, 
1| St. von Radkersburg. 

SzerdlUert, Szedikont — Ungarn, 
ein Dorf im Saros. Komt. 

Szerdlnecz , Kroatien, Warasdiner 
Generalat, St. Georger Grenz -Regim. 
Bzk. Nr. VI Novigrad. Bzk., ein Dorf 
von 51 H. und 286 E. , im Gebirge 
an dem Komarnicza Flusse, 2 St. von 
Kopreinitz. 

Szerdlnehe, Ungarn, Zalad Komt.; 
s. Szerdahely. 

Szeread , Ungarn, Mittel - Szolnoker 
Komt. ; s. Tasnad Szarvad. 

§zerecten , Ungarn , jenseits d. Do- 
nau, Stuhlweissenb. Gesp. , Csakvärer 
Bezirk, ein Praedium u. Wirf h» haus, 
in der Pfarre Särosd , 1 Stunde von 
Stuhl weissenburg. 

Szereesetty , Ungarn , jens. der Do- 
nau, Raaber Gesp., Sokoro-allyer Be- 
zirk , ein gemischtes den Grafen Esz- 
terhäzy geh. Dorf von 121 Haus, und 
844 rk. und ref. Einw., in der Pfarre 
Sze*mere. Guter Kornbau. Waldungen. 
Etwas Weinwachs, an der Grenze des 
Veszprimer Komt., 1 Stunde v. Te"th, 
3 St. von Raab. 

Szered, Ungarn , diesseits der Donau, 
Presburger Gesp. , im äussereu Bezk., 
ein zur Herschaft Sempthe gehöriger 
Marktflecken v. 364 H.u. 2900 Einw., 
mit einer eigenen Pfarre und königl. 
Salzamte. Schönes Kastell mit einem 
alten Thurme. Grosse Holznicderlage. 
Berühmte Jahrmärkte. Waldungen mit 
Jagdbarkeit u. einem Jägerhause, liegt 
unter 48° 17< U nördlicher Breite , u. 
35° 52' 56" Östlicher Länge, nahe am 
Vägh , worüber hier eine Brücke ge- 
schlagen , zwischen Nagy Macsed und 
dem Vägh , 2 Std. von Tyrnau. Post- 
amt mit: 

Dioiseg, Oalamha, Ko »tritt Kdpötd, KtmetKÜrt. 
runta-hilri, Mcjthtnif, bädtzeg, SeboHza, Rdb, 



teot» 



Surany, lägh-Sserda 

- Ungarn, Krassn. 



Szeredlti, Ungarn, Temeswar. Kom(.; 
s. Szepfalu. 

^zerednye. Serednye, Ungarn, diess. 
der Theiss, Unghvär. Gesp., SzeredDy. 
Bzk., ein mehren Grundhern gehöriger 
Markt von 888 Häusern und 1720 E., 
mit einer griech. kathol. Pfarre verse- 
hen, röm. kathol. Seits aber nach Eör 
eingepfart. Zwei Kastelle. Adeliche 
Kurien. Eiukehrhaus. Vortreffi. Wein- 
gebirge und die besten Weinkeller. 
Mehre Mühleu. Waldungen. Gesund- 
bad, liegt unter 48° 31< 36" nördlicher 
Breite, und 40° 1< 30" östlich. Länge, 
zwischen Unghvär undMunkäcs. Post- 
amt mit : 

Andrdto'cx, Auralöcx, Battava, Catlenö, Cierte'ss;, 
Duhröha, Gajdo», Helmees, Hlubo'ta, Horlyd, 
Igltnes, Igne'cs, Kiilnik, Kühler, Kvriava , Huk- 
mina, Lehöcs, Me Ivedöes, Orlyava, Orots Ko- 
morries, Patkanyo'cs, Slturatocz, S serednye, Ki»~ 
Sslatina, Sagy Sxlatina, Valkaja. 



Svlgo, Stnthe, Sopornya 
hely, Vdgha. 

izereda, Seregyi 
Gespanschaft , ein Dorf mit 638 Ein- 
wohnern , mit einer griech. unirt. Kir- 
che. Post Sz, Somlyo. 

$zereda, oder Szegeny Szereda , Se- 
red, Mnyerkur — Siebenbürgen, Szek- 
ler Maros. Stuhl, Se"lly. Bezk., ein an 
dem Zusammenflüsse der beiden Nya- 
rad Fl. liegendes v. Adelichen, freien 
Szeklern, Grenzsoldaten u. Walacheu 
bewohntes Dorf, oder vielmehr Markt- 
flecken, mit einer helvet. Pfarre. Hier 
werden Jahrmärkte abgehalten , 3J St. 
von Märos-Vasarhely. 

izfrrda, C'rtik, Sicoluburgum, Szek- 
lerburg, Mnyerkur — Siebenbürgen, 
Oberer Csik. Stuhl , ein an dem Alt- j 
Flusse liegender freier Markt, mit ei j 
ner kathol. Pfarre und einem eigenen., 

Magistrat, wird grösstenteils v. Szek- |Ä*«r*do. Siebenburgen, Haromszeker 
ler Grenzsoldaten bewohnt, liegt unter L Stuhl, ein Berg, bei Bikfalva. 
46° 29 5" nördlicher Breite, und ««»iSzered - *zt. - Tlarton , Ungarn, 



29< 57" östlicher Länge, 18 Std. von 
Schäsburg. 
«ered 
oder Reusmark 

— Siebenbürgen, Reismark. Stuhl, ein 
königl. freier deutsch - walachischer 
Markt von 1199 Einwohnern , mit ei- 
ner katholischen, evangelischen und 
griechisch nicht unirten Pfarre, dann 
einen Postwechsel zwischen Mühlen- 
bach und Magh, und dem Sitze de* 
Stuhls dieses Namen. Postamt. 
r«rf da-patak , Siebenbürgen, ein 
Bach im Obern Tschiker Szekler Stuhl. 

eerrda-Szent-Anna, Siebenbür- 
gen, ein Dorf im Schellyer Bezirk des 
Maroscher Szekler Stuhls, welches der 
gräflichen Familie Läzär gehört, vol 
Szeklern und Walachen bewohnt, mit 
einer reformirten Pfarre und Kirche, 
wozu Andrdsfalva , Demeterfalva und 
Süketfalva als Filialen gehören , ver- 
sehen, in die katholische Pfarre in Sz. 
Häromsäg als ein Filiale eingepfart 
ist. Dieses Dorf liegt im Maroscher 
Hauptflussgebiethe, in seinem Filialge- 1 
biethe des Baches Nyäräd, 4 Stunden! 



Stuhlweissenb. 
Marton. 



Gespanschaft; s. Szent 



ahcly, Mercurium, Reisstnark Sz«r«dujvaro*ka, UjvaroskaSzer, 
susmark, Mierkurie, Mnyerkur Ungarn, eine biratse in der INeutrarer 

Gespauschaft. 
Szereftyliaza, Ungarn , jenseits der 
Theiss , Bekes. Gesp. u. Bzk., ein den 
Grafen Venkheim geh. Landhaus im 
Terrain des Marktes Gyula, £ Stunde 
von Gyula. 
Szeretnk«, Sereinke — Ungarn, ein 

Berg im Unghvarer Komt. 
§zereka. Elstersdorf, Szaraka , Sie- 
benbürgen, Broos. Stuhl, ein in einer 
angenehmen, Ebene liegendes walach. 
Dorf, mit einer griech. nicht unirten 
Pfarre, 1£ St. v. Szäszväros. 
Szcreka, DJalu, Siebenbürgen, ein 
Berg auf der Grenze, zwischeu der 
Hunyader Gesp. u. dem Broser Stuhl, 
zwisch. den Bergen Muza u. Petrizer, 
auf einem, die Bäche Väros u. Dun- 
ka-Formoselly trennend. Höhenzweige, 
i Std. von Kis-Denk und von Alsd- 
Väros-Vize. 
Szerelmrs, Ungarn, Zempl. Komitat, 
ein Praedium von 3 Haus. u. 29 E., 
Filial v. Nagy-Mihäly. 
»ÜS"° l" Bi A Nagy-Kend , Szepcmle( ^, lgatll / dies8 . d . Donau> 
ze^rdul\a. Sered, Szeretzel — ' 



Siebenbürgen, Dobok. Gespan., Unterer 
Kreis, Kerlesier Bezirk, ein mehren; 
Grundhern geh. walach. Dorf von 246,1 
Einwohnern, mit einer griech. unirten j 
Pfarre , unweit dem Flusse Sajo und 
Bisztritz, 1} St. von Bisztritz. 
Kered Haragzt, Haraszt Szered — 
Uagarn , ein Praedium im t Neutraer 
Komitat. 



Pester Gesp., Solt. Bezirk, ein uugar. 
Dorf von 376 Haus. u. 1476 meist ref. 
Einwohn., des Colocs. Erzbisthums mit 
1 Pastorie der H. C. im Sarköz. Di- 
strikt, 2 St. von Baja. 
Szcrenes, ehemals Zerenche, Zerem- 
per — Ungarn, diesseits der Theiss, 
Zempl. Gesp. , Tokayer Bzk., ein der 
adel. Familie Almasy gehörig. Markt- 
flecken von 313 Häusern a. 2196 Eia- 



feto 



wohnerii, Ackerbau 1725 Joch erster 
Klasse, reicher Wieswachs, Weinge- 
birge zweiter Klasse, namentlich Elö- 
hegy, Jahrmärkte, Armenhaus , Mahl- 
mühle, Rohr. Altes verwüstetes Schloss, 
welches im Jahre 1556 aus der hier 
gewesenen Benediktiner-Abtey erbaut 
worden, und ringsum v. Sümpfen um- 
geben ist. Nicht weit von demselben 
westlich ist eine salpeter- und schwe- 
felhaltige Quelle. Die Benediktiner hat- 
ten hier einst grosse Fischteiche , dir 
nun mit Rohr bedeckt sind. In der 
Ebene von Szerencs lagerten nach 
vollbrachter Unterwerfung des Laude* 
die Heere der Magyaren, u. ihre Heer- 
führer nannten zum Andenken ihrer 
glücklich vollendeten Unternehmung d. 
Berg, an dessen Fasse der Markt liegt 
Szerencs - Hegy (Glücksberg) woher 
denn auch der Name des Ortes selbst 
entstanden sein mag. Die ersten Be- 
sitzer desselben scheinen die ungari- 
schen Krieger Bdamek und Edumerek 
gewesen zu zein. Schon im Jahre 1321 
bestand hier eine kath. Pfarre, u. Anno 
1393 gründete die Fam. Monäkj r das 
oben erwähnte Benediktiner Kloster, 
im Jahre 1490 hatte der polnische Prinz 
Albert, wegen seiner Wahl z. König 
von Ungarn , hier einen Landtag an- 
gesagt, u. auf dem 1605 hier abgehal- 
tenen Reichstag wurde Bocskay zum 
Fürsten von Ungarn ausgerufen, und 
dieser Markt von ihm zur königlichen 
Freistadt erhoben, welches Privilegium 
aber in der Folge verloren ging. Das 
Schloss und der Marktflecken hatte in 
den Bocskayischen, Rako'czyschen und 
Tökölyischen Revolutionskriegen man- 
cherlei Schicksale, und war bald kai- 
serlich, bald in den Händen der Revo- 
lutionsbäupter. Nachdem Franz Rako'czy 
II. im J. 1711 aus dem Reiche flüch- 
tig geworden war, kam Szerencs an 
die königliche Kammer; aber im Jahre 
1715 wurde der vierte Theil der Her- 
schaft Szerencs der Schwester des Ra- 
ko'czy, Juliana, verheiratheten Gräfin 
Aspremont, als Erbtheil, drei Viertheile 
aber wurden dem Kanzler Grafen Ni 
kolaus Illeshäzy als königl. Schen- 
kung verliehen. Durch letztern kamen 
diese Theile an den Grafen Grassal 
kovits, durch diesen an den Obristen 
Thomas Szirmay , und endlich an die 
adel. Familie Almassy, die bis nun in 
dem Besitze derselben ist. Der gräfl. 
Aspremon tische Antheil aber gerieth 
an die gräfl. Erdödysche Familie. — 
Für die über die Dämme und Sümpfe 
geschlagenen Brücken hat die Hersch. 



das Mauthrecht, liegt unter 48° 9' 18° 
nördl. Breite und 38 ö 51' 44" östlich, 
Länge, in der Hegyalla, 3 Stunden v, 
Tokay. 

Szerentü, Ungarn, ein Bach entspring 
in den Karpatheu bei Gönecz , berühr! 
Szanto' und fällt in den Takta Fluss. 

Szerenesfalva. Szerencsüczi , Un- 
garn, diess. der Theiss, Beregh. Gesp. 
Kaszony. Bzk., ein russn. zur Hersch 
Mnnkäcs geh. Dorf von 19 Haus, und 
198 Einw., mit einer zur Pfarre Nagy- 
Magyaro's geh. Filialkirche, liegt zwi- 
schen Bergen, 6 St. von Munkacs. 

Szer^nk«. Ungarn, ein Praedium in 
Sümegher Komt. 

$zerep, Ungarn, jens. der Theiss, Bi- 
liarer Gesp., Sarreth. Bezirk, ein dei 
Familie Kelemen geh. ungar. Dorfvoi 
129 Häusern und 882 Einw., mit einei 
reform. Kirche, 3 St. v. Nädudvar. 

Szetregpegl&e, Siebenbürgen, Maros 
Sze"kler Stuhl, ein Berg, 3£ Stunde v 
Szoväta. 

Szeret, ein Fluss in Ungarn u. Galt 
zien, entspringt in der Marmarose 
Gespanschaft, in Oberungarn u. fliess 
durch die Bukowina in die Moldau. 

Sz»ret. Siebenbürgen, ein Berg in dei 
Hunyader Gespanschaft, \ Stunde voi 
Baresd. 

Szeretfalva , Szeredfalva , walach 
Sztretya— Siebenbürgen, ein Dorf in 
Läposchnyaker Bezirk des untern Krei- 
ses der Hunyader Gesp., welches meh- 
ren Adeligen gehört, von Walachei 
bewohnt, sowohl in die katholische all 
griech. nicht unirte Pfarre in Dobra all 
ein Filiale eingepf. ist. Dieses Dor 
liegt im Maroscher Hauptflussgebiethe 
£ Stande v. der nächsten Post Dobra 

Szeretö-|mtak, Siebenbürgen , ei: 
Räch, welcher im Gyergyo'er Sze"kle 
Filialstuhl aus dem Gebirge Tsudäla 
Ko entspringt, nach einem Laufe vo: 
2 Stunden in den Marosch , 1 Stund 
ober Gyergyo'-Ujfalu, aber linksuferij 
einfällt, und kurz ober seinem Einfall 
den Bach Köves-patak in sein linke 
Ufer aufnimmt. 

Szerctgeny, Ungarn, Stuhlweissenl 
Gesp., ein Praedium von 20 Häuser 
und 129 Einw., Filial v. Seregelye/ 
theils sumpfigem Boden , theils gute) 
Ackerland u. Wieswachs, Rohr im 
mehre Meiereien. Grundh. Graf Esztei 
hazy , v. Csefalvay, Kazay, Miske.r 
Huszär, Hirros u. Nedetzky. 

Szerrtnzejc, Siebenbürgen, Unt. OsiJ 
Stuhl, ein mit der Ortschaft Läzärfalv 
verbundenes, nach Tasnad cingepfart« 



ittll 



Dorf, von Sze~klern Grenz-Soldaten u. 
Wal ach eu bewohnt, \ St. von Tasnad 
entfernt, 14 Standen v. Kronstadt. 

izereturl « Valy© , Siebenbürgen. 
ein Bach in der Thorenburger Gespan- 
schaft. 

lz*retva, Hl«-. Mala-Sztretäva — 
Ungarn, diess. der Theiss, Unghvarer 
Gesp., Szobrantz. Bezirk, ein theils der 
adel. Fam. Kulin, theils andern Grundh. 
gehör., zur griech. nicht nnirten Pfarre 
in Szenna eingepf. Dorf von 34 Haus. 
and 884 Einwohn., ist mit 1 Kastell n. 
einer Mühle versehen, grenzt v. Osten 
gegen Westen an Paloz and Battka, 
8 St. Vun N. Mihaly. 

izeretva, fta*y-, Velyka-Sztretava, 
Ungarn , diess. der Theiss, Unghvarer 
Gespanschaft , Szobrantzer Bezirk, ein 
mehren Grundherren geh. Dorf v. 101 
Häuser und 610 Binwohn. , mit 1 ref. 
Pfarre mit der Gr. Ritus Kirche, aber 
nach Szenna eingpf. , grenzt v. Osten 
gegen Westen 1^ Stande von Nagy- 
Mihäly. 

izeretzel , Siebenbürgen , Dobokaer 
Komt., s. Szeredfalva. 

izer*tzl . Valye- , Siebenbürgen, 
ein Bach welcher in der Nieder- Weis- 
senburger Gespanschaft, aus einem, die 
beiden durch Heningfalva und Deme- 
terpataka fliesseuden Bäche trennenden 
Höhenzweige entspringt, nach einem 
Laufe von f Stunden in den kleinen 
Pökaschbach, 1 St. unf. Szekas, links- 
uferig einfällt. 

lz«retzl , Valyr- , Siebenbürgen, 
ein Bach, welcher in der Koloscher 
Gespanschaft, aus einem, die Bäche 
Välye - Kosokni und Välye - Bossuluj 
trennenden Höhenzweige entspringt, 
den Bach Valye-Brusti linksuferig auf- 
nimmt, nach einem Laufe von 2\ Std. 
in den Bach Välye-Kosokni, \ St. unt. 
Kötelend, aber linksuferig in einem 
Teich einfällt. 

izerfalva, Sziro — Ungarn, jenseits 
der Theiss, Marmaros. Gesp., Kaszöer 
Bzk., ein der adel. Familie Dunka n. 
mehren andern geh., mit 1 gr. kathol 
Pfarre versehenes Dorf von 66 Haus. I 
und 510 Kiuwohnern , liegt an dem' 
Kaszo'flusse und grenzt mit Kälinfalva, 
Dreb und Sagataghi-Akna , £ Stande | 
von Badfalva. 

•Kfrcenr, Ungarn , Jens, der Donau, 
Eisenb. Gesp., Kemenyes.-ally. Bzk.J 
ein der Herschaft Jauoshäza dienstbar, 
ungar. Dorf von 59 Häusern und 467 1 
meist evang. Einw., Filial der Pfarre j 
Högyesz, am Marczall Flosse, worüber 
eich hier eine Ueberfuhr a. gutes Schilf 1 



röhr befinden, mit 1 Steinbruche, an d. 
Grenze des Veszprim. Komitats bei 
Högyesz, 8 St. von Papa. 

Szericeny, Ungarn, Jens, der Donau, 
Oedenb. Gespansch., im Obern Bezirk, 
ausserhalb des Raabflusses, ein ungar. 
Pfardorf der fürstl. Eszterhazyschen 
Herschaft Söjtör, 3£ St. v. Oedenburg. 

Szerjgln. Ungarn, Torontal. Komt. ; s. 
Kis-Torak. 

§zert(ale, Siebenbürgen, ein Berg in 
der Hanyader Gespanschaft, unt. dem 
Berge, Bogdan , auf einem den Gyer- 
gyöer Bach von dem, gleich ober Bä- 
bolua' einfallenden Bach trennend. Hö- 
henzweige, | St. v. Feredö. 

Szermab, Illirien, Friaul, Adelsbur- 
ger Kreis, ein Berg 488 Klftr., südl. 
von Loitsch. 

Szernrtx, KJs-, Ungarn , Jens, der 
Donau, Zalader Gespauschaft, Egers- 
zeger Bezirk, ein Dorf, am Ufer des 
Kerka Baches, welcher dort in d. Mura- 
Fluss fällt , zur fürstlich Eszterhazy. 
Herschaft Alsd-Lendva geh., zwischen 
Felsö-.Szemenye, wohin es eingepfart 
ist, und Szent Kiraly, 2 St. v. Alsd- 
Lendva. 

Szerny, Ungarn, ein Berg im Köwä- 
rer Distr., auf einem, den Läposchfluss 
von dem Bach Valye-Burso scheiden- 
den Höhenzweige, £ St. von Tsolt u. 
v. Berkeszpataka, unt. welchem £ St. 
vom link. Ufer des Läposchflusses sich 
die Ruinen des Schlosses Kövar be- 
finden. 

Szeruye, Ungarn, diess. Theiss, Be- 
regher Gespanschaft , Kaszon. Bezirk, 
ein ungar. mehren Grundherren gehör. 
Dorf von 47 Häusern u. 464 reformir- 
ten Einwohn., mit 1 reform. Kirche, 
liegt zwischen Barkaszo' und Batya, 
6 St. von Munkäcs. 

Szernyr, Ungarn , ein Fluss welcher 
diesen Namen führt von Bereghszasz 
bis zur Einmündung in die Latorza 
im Beregher Komitat, und verbindet 
mittelst der kurzen Flusstrecke von 
Bereghszasz bis Vari - V6rke genannt, 
die Theiss mit der Latorza. 

Szernyc jllorat, Ungarn, ein Sumpf 
bei Munkacs in Beregher Komt. 

izerileze, Ungarn, ein Do rf im Agra- 
mer Komitat , von 11 Häusern und 107 
Einwohnern. 

Szerp, richtiger Varvu-Szerp, ein Berg 
in der Hunyader Gesp., zwischen den 
Bsrgen Vurvu - Szterminosz und Fad- 
setzel auf dem südl. Höhenzuge, 1| St. 
von Urikäny. 

Szerszenlowce, Galizien, Czortkow. 
Kr., ein Gut u. Dorf in d. Pfr, Tluste, 



161* 



am Flusse Seret, grenzt gegen Osten 
sten mit Jezierzany u. Cleboczek. Post 
Tluste. 

Szervcstl«, Ungarn, ein Dorf v. 62 
Häusern und 516 Einwolin., im Wa- 
Jachisch Illirischen Grenz - Regiments 
Bezirk. 

Szfrxjny, oder Steffanow, Galizien, 
Jasl. Kreis, eine Bernchaft u. Markte 
mit einer Pfarre u. Edelhofe, in einem 
Thale nächst Olpiny. Post Gorlice. 

SzeBCfior. Nestsor, Sessenberg , Set- 
sora — Siebenbürgen , Nieder- Weis- 
senbnrger Gesp., ObercrKreis, Alvicz. 
Bzk., ein z wisch, den Ortschaften Se- 
besely, I;az und Kakove an dem Se- 
bes Flusse liegendes, der Stadt Szasz 
Sebes gehör, wal. Dorf, mit einer gr. 
nicht unirten Pfarre, 2£ St. von Müh- 
lenbach. 

Szestre«. Sestres, Ungarn, diess. der 
Donau, Liptauer Gesp., im nördl. Bzk. 
ein Praedium von 3 Häusern und 17 
Einwohnern, der adel. Familie Kubiny 
gehörig, \ St. von Berthelenfalva. 

Szeezar. Ungarn , Kövarer Distrikt ; 
8. Szaszär. 

Szeszarma, Zisersdorf, Szaszarma — 
Siebenbürgen, Inn Szolnok. Gespansch., 
Ober. Kr., Köfark. Bzk., ein amFusse 
des Gebirges , unw. des grössern Sa- 
mps-Flusses liegendes , der gräfl. Fa- 
milie Belhlen gehör., von reform. Un- 
garn und griech. uninten Walachen 
bewohntes Dorf, die ersteren haben 
eine Kirche, die letzteren aber 1 Kirche 
sammt Pfarre, 5} St. von Dee's. 

$z*&zerowlec>, Galizien, Przemysl. 
Kreis, ein Gut und Dorf> 6 Stunden v. 
Grudek. 

Szeszory , Galizien, Kolomea. Kreis, 
ein zur Kammeral - Herschaft Kossow 
geh. Dorf am Flusse Pistynka , mit 1 
kathol. Kirche. Post Kutty. 

Szeszpad, Siebenbürgen, ein Berg in 
der Thorenburger Gespan., unter dem 
Berge Alt-Schanz, auf einem, d. Bach 
Zalye-Sziszeouluj von einem andern 
auch in den Maroschfluss mitten zwi- 
schen Fülehäza und Maros-Oroszfalu 
einfallenden Bach trennenden Höhen- 
zweige, 1J St. v. Fülehäza. 

8ze«zta, Czeszezitze — Ungarn, dies- 
seits der Theiss, Abaujvar. Gespansch., 
Cassover Bzk. , ein ungar. slowak. 
Dorf von 85 Haus, und 587 Einwohn., 
den Grafen Csäky gehörig, mit einer 
reformirten Pfarre, liegt in einem Tha- 
le, auf der aus dem Tornaer Komitat 
nach Nagy-Ida führ. Strasse, 3| St. v. 
Kaschau. 

Szeaztrunczy, Kroatien, Warasdin, 



Gespansch. , Ob. Campestr. Bzk. , ein 
der Gemeinde und Pfarre Lepoglava 
einverleibtes Dorf von 85 Häusern 
und 436 Einwohnern , 4 Stunden von 
Warasdin. 

$zesztfgor, oder Setsor, Schetschora, 
Tschoren — Siebenbürgen , Fogarasei 
Distr. , Mundra. Bzk., ein theils dei 
königlich. Kammer und theils mehren 
adelichen Familien geh. walach. Dorf, 
und zum Theil von ersten walachi- 
schen Grenz - Regiments Bezirk Nro, 
XVI. bewohnt , mit einer griechisch- 
unirten Pfarre, 2£ St. von Also'-Szom- 
bathfalva. 

^zrgztsoruluj , Valye- % Sieben- 
bürgen , ein Bach , welcher im Foga- 
raser Distrikt aus dem , die Bäche 
Välye - Berivoj und Valye - Desänuluj 
trennenden Höhenzweige, j St. obei 
Szesztsor entspringt, durch dieses und 
durch Hnrez fliesst , 1 St. unter letz- 
ten» nach einem Laufe von 3 St. in 
den Altfluss, | St. unt. Fogaras, links- 
uferig einfällt. 

Szeaztsov. Sassenberg, Szesztsor — 
— Siebenbürgen , Nied. Weiss enburg. 
Gespansch. , Alvintzer Bzk. , ein Dorf 
von 1237 Einwohnern, mit einer grie- 
chisch nicht unirten Kirche, Prätui 
Nagy-Enyed, 2J Stunde von der Posl 
Mühlenbach. 

§z*azuri , Valye- , Ungarn , ein 
Bach , welcher in der Zarander Ge- 
spanschaft, im Fehe~r- Koros -Segmen- 
talflussgebiete , aus den Bergen Fron- 
zi und Moagla des westlichen Höhen- 
zuges entspringt, nach einem Laufe 
von 1 St. in den Bach Välye-Baluluj, 
im Theil des Dorfes Bukurest, wel- 
cher Vätye- Szät genannt wird, 1} 
Stunde unter Käposztafalva , linksufe- 
rig einfällt. 

;Sz«*zvet. Kroatien, Kreutzer Gespan- 
schaft , Podravaner Bezirk , ein zui 
fürstlich Batthyänyschen Herschaft Lud- 
breg gehöriges , zu Sanct Georg ir 
Spinis eineepfartes Dorf von 64 Häu- 
sern und 403 Einwohnern , liegt zwi- 
schen den Flüssen Drave und Plittvi- 
cza, ^ St. von Ludbreg. 

Szrpizvete, Kroatien, Agramer Ge- 
spanschaft und Bezirk, eine an dei 
Strasse von Warasdin nach Agran 
auf einer Ebene liegende Oetneind 
und Dorf von 15 Häusern und 14' 
Einwohnern , mit einer eigenen Ge 
richtsbarkeit und Pfarre, J Stunde voi 
Popovecz. 

Szeazvete, Kroatien, Warasdiner Ge -| 
neralat, Sanct Georger Grenz -RegM 
ments Bezirk Nro. VI,, Pittomache^ 



l«i» 



Bezirk, ein an dem Drauflusse lie- 
gendes Dorf von 159 Häusern und 
890 Einwohuern, mit einer katholisch. 
Kapelle Aller Heiligen, Q Stunde vou 
Bellovär. 
$zeazvete, Slavonien, PoseganerGe- 
spauschaft und Bezirk, ein der Her- Szetsel, Siebenbürgen, 
schaft Kuttieva gehöriges Dorf vou! s. Szatsal. 
22 Häusern und 178 Einwohnern, mitlSzetsel , Siebenbürgen, Unt. Thorenb. 
einer eig. Pfarre und Schule, 1* St.! Komt. ; s. Aszszonyfalva. 
von Posega. jSzetucl, oderFekete viz, Schwarzdorf 



kath. und reform. Einw. Das zweite, 
Filial von Also'-Varad, hat 77 Haus, 
und 514 meist reform. Einw. Dieses 
liegt auf der Poststrasse nach Zselez, 
jenes auf der nach Neutra, \ Stunden 
vou JLeva. 

Hunyad. Kmt.; 



^zcizvetie , Kroatien, Warasdiner 
Generalat, Kreutzer Grenz - Regiments 
Bezirk Nro. V. , Batinyauer Bezirk, 
ein Dorf von 33 Häuseru und 179 
Einwohnern, liegt an der Sanct Geor- 
ger Regimeuts Grenze, 2 Stunden von 
Kreutz. 

izfie , Ungarn , ein Dorf im Honther 
Komt. 

izet» , walachisch Szits — Ungarn 
ein Dorf im Scharmäschager 
des äussern Kreises der Mittel - Szol- 
noker Gespanschaft , welches mehren 
Adeligen gehört, von Ungarn und Wa- 
lachen bewohnt, mit einer griechisch- 
unirten Kirche versehen ist. Dieses 
Dorf liegt im Krasznaer Segmental- 
flussgebiete, \\ Stunden von der Post 
Somlyo'. 

izetsttuy , Ungarn, Temeser Gespan- 
schaft, ein walachisches Dorf von 314 
Häusern und 2294 Einwohnern, Filial 
der römisch- katholischen Pfarre Se- 
genthau, Grundh. von Käszonyi, 1 St. 
von Guttenbrunn. 

• zessttny , Ungarn, Jens, der Theiss, 
Torontaler Gespanschaft , N. Betske- 
reker Bezirk , ein zum Agramer Dom- 
kapitel gehöriges raitzisches Dorf von 
207 Häusern und 1547 römisch- katho- 
lischen und griechisch nicht märten 
Einwohnern, fruchtbarer Boden, Wal- 
dung, Mahlmühle, liegt an der Theiss, 
uud greuzt mit Neuzina und Sarjän, 
1\ St. von Nagy-Betskerek. 
zvtgeflael, Siebenbürgen, Hermannst. 
Stuhl; s. Fekete-viz. 
zetaehlner HezirU , in Ungarn, 
Neograder Gespanschaft , bemerkens- 
werth sind : Szetschin (Szetseuy) , ein 
Marktflecken mit einem Schlosse und 
Frauziskauerkloster. — Bujak , Dorf 
und Felseuschloss. — Hollokö , Dorf, 
bei welchem das Felseuschloss Raben- 
stein. — Hont, Marktflecken. 



oder Schwarzwasser — Siebenbürgen, 
Nied. Weissenburger Gespanch. , Kis- 
Enyed. Bzk., eiu an dem Bache Cser- 
navoda lieg. , mehren Grundbesitzern 
geh. walach. Dorf von 940 Einwohn., 
mit einer griech. nicht unirten Pfarre; 
die Hälfte dieser Ortschaft gehört zu 
dem Hermanstädter Stuhl , und die 
andere zur obigen Gespanschaft, %\ St. 
vou Hermaustadt. Postamt. 
Bezirk jSzetseii, mit dem Praedium €?«aazt 
— Ungarn, Eisenburg. Gespansch., ein 
ungar. Dorf von 64 Häusern und 546 
röm. kathol. Einw., guter Wieswachs, 
viele Weide und Waldung , liegt an 
dem Bache Gyöngyös, 2 M. v. Stein- 
amanger. 

Szelsen, Secsjanka — Ungarn, dies- 
seits der Donau, Honth. Gespanschaft, 
lpolytan. Bzk., ein ungar. Dorf, wel- 
ches grössteu Tbeils der adelichen Fa- 
milie Lipthay gehört, und mit einem 
angenehmen Wohnsitze derselben ver- 
sehen ist , dann einer eigenen Pfarre 
und Kirche , — liegt in der Nähe von 
Nagyfalu und Nyek , \\ Stunden von 
IpoJy-Sagh. 

Sz eisen, oder Szetsan — in Ungarn, 
Krasso. Gespansch., ein walach. Dorf 
vou 33 Häusern uud 197 Einwohnern, 
Waldungen, Kammeralisch , J St. von 
Bozsnr. 

Szetttl , Siebenbürgen, ein Berg im 
Fogaras. Distr. , £ St. von der Arpä- 
scher Glashütte. 

Szetal , Siebenbürgen , ein Berg zwi- 
schen der oberu Weissenburger Ge- 
spanschaft uud dem LeschkircherSzek- 



ler Stuhl 



St. 



von Gainar. 

Szeisl , Yalye- , Siebenbürgen, ein 

Bach , welcher in dem Hermaunstädter 

Stuhl aus dem Berge Szetsi entspringt, 

nach einem Laufe von \\ St. in den 



Altfluss, 
einfällt. 



St. oberKoluu, rechtsuferig 



jj zettle, KIh- und Aagry- , Ungarn, Szeisl-Szenf- Laszlo, — Ungarn, 

jenseits der Donau, Zalad. Gespansch., 
Lövö. Bzk., eiu Dorf, an der Grenze 
des Eisenburger Komitats nahe bei 
Murai - Szombat , den Grafen Szäpäry 
gehörig, nach Bagouya eingepf. , zwi- 



Bars. Gespansch., zwei neben einau 

der steheude ungarische Dörfer, nächst 

w dem Grauflusse, den Fürsten Eszter- 

j bäzy gehörig. Das erste Filial von 

[ Zsemler, hat 15 Häuser und 95 röm. 



Ml* 



sehen Bako'nak und Marokföldc, 1£ St. 
von Baksa. 

Sz^&mI -Szlget . Ungarn , jenseits der 
Donau, Zalad. Gespansch., Lövö. Bzk., 
eine Herschaft und kleiner Marktflec- 
ken von 25 Haus, und 215 röm. kath. 
Binw., mit Jahrmärkten, den Grafen 
Szapary gehörig , mit einem alten 
Schlosse , auf den Sümpfen des Kerka 
Baches , ehedem ein Gut der adelichen 
Familie Szetsi, mit einer eigenen 
Pfarre und einem guten Weingebirge, 
nahe bei Tormafo'lde , 1^ St. v. Also- 
Lendva. 

Szetaöd , Eftyhdzas- , Jflolna-, 
UTeiuetlt- und Teregtyen-, Un- 
garn, Eisenburg. Gespansch., vier bei- 
sammen liegende ungarische Dörfer, 
zwischen Könnend und Hidvcgh , an 
der Poststrasse und dem Raabflusse, 
mit vortreffliohem Ackerboden und 
Wieswachs. Das erste hat 19 Haus, 
und 134 röm. kath. und evang. Binw., 
Grundherr von Szetsödy, \ Meile von 
Körmend. Das zweite, Filial von Egy- 
hazas-Szctsöd, hat 55 Haus, und 387 
meist evang. Binw. , und ist fürstlich 
Batthyänisch , 1 Meile von Körmend. 
Das dritte mit 36 Haus, und 252 röm. 
kath. und evang. Binw., ist Filial von 
Egyhäzas-Szetsöd, und ebenfalls fürst- 
lich Batthyänisch, 1 Stunde von Kör 
mend. Das vierte, auch Terestyeufa 
genannt, gleichfalls Filial vom er- 
sten, hat 12 Häuser und 94 römisch- 
katholische und evangelische Einwoh- 
ner, und mehre Grundherren, \ M. v. 
Körmend. 

Sy.etn- pat&l* , Szöts-patak — Un 
garu , ein Bach , welcher in der Mit 
tel-Szolnoker Gespanschaft aus dein 
Berge Nagy- Hegy, | Stunde ober 
Szets entspringt, durch dasselbe fliesst, 
wenig weiter unter demselben den 
von Badatson kommenden Bach links- 
uferig aufnimmt , nach einem Laufe 
von 11 Stunden in den Bach Zilah 
patak, gleich ober Okorito', linksuferig 
einfällt. 

Szetisz , Szeth — Ungarn , Mitt. JSzol- 
noker Gespanschaft, ein Dorf von 491 
Binw. , mit einer reformirt. und einer 
griech. unirt. Kirche. Prätur und Post 
Zilah. 

Szette , Setjeh — Ungarn , diesseits 
der Donau, Honth. Gespansch., Ba- 
thens. Bzk., ein ungarisches Dorf von 
111 Haue, und 669 röm. kath. Binw., 
Ackerbau, Weinwachs, Maisbau, am 
Flusse Ipoly , der Herschaft Dre'gely 
dienstbar, mit einer eigenen römisch- 
katholischen Pfarre und Kirche, nahe 



bei Lanthd und Tesa, 1} Stunde voi 
Ipoly-ü*ägh. 

Szeityelttf , Szetyechow — Ungarn 
diesseits der Donau, Trentschin. Ge- 
spansch. , Vagh- Beszterczer Bzk. , eil 
Dorf, der fürstlich Eszterhäzyschei 
Herschaft Bittsa und Filial der Pfarr 
Petrovicz, — liegt unter dem Gebirge 
ausser der Landstrasse , 4 Stund, voi 
Sillein. 

Szeius, Kroatien, Agramer Gespan 
schaft, im Bezirke jenseits der Sav« 
ein den Grafen Erdödy gehörig. Dor 
von 52 Häusern und 398 Einwohnern 
an dem Sau Strome, 1£ Stunde voi 
Agram. 

SzetyeeKo. Setechow — Ungarn, ei 
Dorf vou 128 Haus, und 539 Binw 
im Trentsch. Komt. 

Sz*tye- patalt. Siebenbürgen, eil 
Bach in dem Kassoner Szekler Fi 
lial Stuhl. 

Szetylntyelek , oder Szekelytelel 
— Ungarn, ein Dorf in der Bihare 
Gespansch. 

Szetzlos , Valy«- , Siebenbürgen 
ein Bach in der Thorenburger Gespan 
schaft. 

Szeuleug, Szöllös — Ungarn, ei 
Dorf im Bihar. Komt. 

SzeuluJ, Yäije-, Siebenbürgen, ei 
Bach im Bistritzer Militär Distrikt. 

Szeverln, Sewerin Kroatien, Agram 
Komt., im Bezirk Jens. d. Kulpa, eine < 
Grafen Orssich gehör. Herschaft un 
Dorf von 9 Häusern und 85 Binwoh 
nern, in der Pfarre Lukodol, mit ein 
auf einem hohen Felsen stehenden al 
teu Schlosse, 2 Stunden von Boszilye 
vo. Postamt mit: 

Uamaly, Klainacx, Pletivica, Mali Jeden', Im 
»tyak, Moahille, Draga, Podvninik, Grianik, L 
kov Doli, Gortnt», Pltmtnita»§, Zanmuly, IIa 
derto, Perdocaj, St ef fand, Batevci, Zapic, K\ 
»et, Kim, Zdihovo, Balance, Pribance, LipSe. V 
tiki Jederi, Oaoinik, Uraaico, Poaityevo, Vuko\ 
Gorica, Glavica, Ss. Mut Mo, Jahn, Milan», Kl 
rneny Derdo, Acf Seil in, Sz. Kohlich, Jane aar, 
Spedian, Selta, St. Barbara, Fratrotce, Dugacl 
St. Magdalena, St. Bartot, Hertina, Sttrgat 
Sitte, Polland, Terh, Doli, Sadevce, DtcMn 
Radence, Spchari, Kuth, Damaly, Drago, Vert 
Votne Nyive, Gorica, Otok, Vukovce, Kovachovgra 
Vuchakovce, Jechttello, Vtcnic. 

Szevcrln, Kroatien, Warasdiner G< 
neralat, ein zum St. Georger - Gren: 
Hegiments-Bezirk Nr. VI. und Bezii 
gl. Nam. geh. Dorf von 111 Hause) 
und 605 Einwohn., mit einer gr. Pfar 
und einer Hauptmans-Station, % St. 
Bellövar. 

Szeverje, Ungarn, ein Dorf von 
Häusern und 36 Eiuwohn. im Agrai 
Komt. 

Szeverovaez, Kroatien, in der B 
nal- Grenze, Gradusz. Bezirk, ein zi 



1615 



weit vom Orte befindet sich das soge- 
naute Bräuchen Maria, welches wegen 
seiuer Wallfahrten bekant ist. — Liegt 
unterm 46° *1< 0" n. Br ., 36 ü 22' 27" 
ö. L., unweit von der Donau, gegen 
deren Ueberschwemmungen der Ort 
durch grosse Dämme gesichert ist. — 
Postamt mit : 

Agard, Alrotzmühle, Altmahle, Apatht, Apat, Ba- 
latincza, Baticdr, Belacz, Berck Altya, Bikdl, 
Boggiaslo, Bonyhdd, Borre'v, Börteny, Clalu, 
Ctatdr, Csrttkt, Cziko, Czifra Csdrda, Decs, 
Deutsch Tdfl, Dorogh- Klein, Ebet, E6tteny,Far- 
katvölgy , Fitzkomühle , Forttermühle, Faitz, 
Gdszspits, Ordbocz, Ggöre, Hantitmühle, Hand, 
Hant, Harz, Helleblat, Hida», Hidati-Ctatda, 
Hidgga, Hidgya-Apdthi, Hidgya Kirdlg, Jajbdz, 
Janya, Juhe, ismr'ny, Kakatd, Kapolna, Kay- 
■mrid, Ke'tg, Kovatti, Kutya tanya, Ladomany, 
Ltänyvdr , I.tngytl, Luttig, Majot, Mdnyok, 
Gross-, Mdnyok, Klein-, Mdza, Medina, Meke- 
nyes, Meörss, Mutsfa, Mutti, Muttvdr, Motzvai- 
Csarda, Sadatd, Sakttudlmühle, Sana, Alto-, 
Sekeretd, O Falu, Ördog-Malom, Oztak, Palank* 
Paprikamühle. Ptltsketh, Peterhaza, Pfeffer- 
pix, Pilit, Pokfotz, Raczhozdr, Remete, Sau- 
loch, Sparni.rmühle, Spatzenmühle, Schweitzer- 
hof, Szalka, Szdtk, Szent Gal, Szerdahely, Ta~ 
bod, Gross -, Tabad, Klein , Tengelits. Teufelt- 
mühle, Tewel, Tormdt, Totfi, Ttallay, Ttatta. 
Tser, Vamhaz, Vardomb, Parallya, Varacd, Vei- 
ke, Sagy-, Veike, Kit-, JVindtliegl, Zavod, Zorn- 
ba, Zsibrik. 

Szeynkadraga, Ungarn, ein Dorf 
im Ottoch. Grenz-Reg. Bzk. 



2. Banal-Grenz-Reg. Bzk. Nr. XI. ge- 
höriges Dorf von 30 Häusern , liegt 
auf 2 Anhöhen nächst Ober- Gradusza 
und Sztaroszello, \\ St. von Bednik. 
xevesztreny« Sestern, Szteveuy — 
Siebenbürgen, Fogaras, Distr., Mundra. 
ein in einer Ebene liegendes, theils z. 
1. wal. Grenz-Reg. Bezirk Nr. XVI, 
theils der k. Kammer, und zum Theile 
mehren adel. Farn. geh. walach. Dorf 
von 256 Einw., mit einer griech. unir- 
ten Pfarre, i\ Stunden v. Also Szom- 
bathfalva. 

zevkoklaz, Ungarn, Temesw. Kmt.; 
s. Sakkallovaz. 

zeuezykl bei Pyznlca, Gaiizien, 
iRzeszower Kr., ein zur Hersch. Zar- 
zyce geh. Dorf am rechten Ufer des 
I Saan Fl. Post Nisko. 
izeuezvkl. Gaiizien, ZolkiewerKr., 
I ein Dorf. Post Rawaruska. 
jzexard, Szekszard, insgemein Se- 
xard _ Ungarn, Jens, der Donau, Tol- 
inaer Gespanschaft, Dombovar. Bezirk, 
i ein zum Studienfonde geh. M.rklfle- 
\cken von 1245 meist wohlgebaut. Häu- 
sern und 8150 E., mit einer röm. kath. |§ zezei | Äef Valye-, Siebenbürgen, ein 



) i Pfarre und reform. Kirche, dem Komi 
I tats-Magistrat, und einem Pestwechsel 
«zw. Battaszek und Tolna. Fruchtbarer! 
Ackerboden. Berühmter Weinbau, so- 1 
wohl in Bezug auf Ausbruch, als hin- j 
sichtlich der Tafelweine. Prächtiges Ko-j 
mitatshaus, welches aus den Ruinen 
der ehemals grossen, vom König Beia| 
1. (der im Jahre 1063 auch hier beer- 
diget wurde) gestifteten, und mit vie- 
len Vorzügen begabt gewesenen Be- 
nediktiner Abtei aufgebaut wurde, nach- 
dem das Toln. Komt. dieselbe zuvor v. 
der Kammer käuflich an sich gebracht 
hatte. Diese berühmte Abtei ging im i 
Laufe der Türkenzeit in Ruinen über.j 
Schöner Gasthof. Röm. kath. National- j 
Hauptschnle. Sitz des Komitatsamtes.! 
Handel. Wochen- u. Jahrmärkte. Kön.j 
Seidenspinfabrik. Merkwürdig ist hier! 
ein über 5 Klafter hoher und völlig! 
gerader weisser Maulbeerbaum, der in 
einer Höhe von li Klafter seine Aestej 
ringsherum horizontal so mächtig aus-j 
breitet, dass dieselben mit Dielen be- 
legt, eine Fläche bilden, auf welcher 
18 Personen um einen Tisch sitzen kön- 



nen, durch den Aufwuchs der Neben- 
äste wird diese Fläche gleichsam von 
einem lebendigen Zaun eingeschlossen. 
Weiter aufwärts, abermals in einer Hö- 
he von 1JK1. ist der Wuchs d. Zwei- 
ge dergestalt abwärts geleitet, dass sie 
jenen Lustsaal gleich einem paraplui- 
förmigen Dach überschirmen. — Nicht 



Bach, welcher in der Thorenb. Gesp. 
aus dem Berge Tsereshely entspringt, 
nach einem Laufe von 3 Stunden In 
den Bach Görgeuy, \\ Stunde ober 
Fantsal, linksuferig einfällt. 

Szfera*, Djalu-, Siebenbürgen, ein 
Burg in der Inner-Szolnoker Gespan- 
schaft, unter dem Berge Pojana-Kur- 
pen, auf einem, den Bach Valye-Zäl- 
hi von einem in ihn rechtsuferig, fSt. 
ober Kis-Kristoltz einfallenden Filial- 
bach trennenden Höhenzweige, 1| St. 
von Nagy- und Kis-Kristoltz. 

Szfiiitii, Valye-, auch Välye-Szintu, 
Siebenbürgen, ein Bach, welcher ind. 
Koloscher Gespauschaft aus dem Kop- 
penberg des Szamoscher Höheuarmes, 
1£ St. ober Olah-Ujfalu entspringt, 
durch dasselbe fliest, 1 Stunde unter 
demselben sich mit dem von Harasz- 
tos kommenden Bach £ Stunde unter 
demselben linksuferig vereinigt, wenig 
näber unterm Vereinigungspunkte den 
von Szent- Andras kommenden Bach 
rechtsuferig aufnimt, £ Stunde unterm 
Aufnamspunkt hiemit nach einem Laufe 
von 3£ St. in den Bach Lutz, £ Stun- 
den ober Beretztelke , wenig weiter 
unter Dedrad rechtsuferig einfällt. 

Szfredeles, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Nieder-Weissenburger Gespau- 
schaft , zwischen deu Bergen Djalu- 
Käpri und Ketskeko, auf einem , die 
beiden durch Krakko und Olah-Boros- 
Botsard fliessenden Bache trennenden 



ißi« 



Hohenzweige , £ Stunden von Iutre- 
Gäld. 

S/.hodOMa, Hodos — Ungarn, ein Dorf 
im Eisenb. Komt. 

Szlary, Galizien, Jasl. Kr., ein Dorf 
der Hersch. und Pfarre Senkowa. Post 
Gorlize. 

Szlafa, oder Palatincza , Ungarn, Toln. 
Komt. ; s. Palatincza. 

Szibucü, Slavonien, Sinnier Gespans., 
eine der Hrsch. lluina geh. Ortschaft 
von 66 Raus, und 559 Einw. mit einer 
eigen. Pfarre, liegt an der Grenze des 
Peterward. Reg. Bzks., 1£ Stund, von 
Ruma. 

SzSbed, Siebenbürgen, Szekler Maros 
Stuhl; s. Szabed. 

Szftbenllt, Kroatien, Warasd. Gene- 
ralat, ist. Georger Grenz-Regim. Bzk.,i 
Nr. VI. Kovachicz. Bzk., eine zwisch.; 
Geb. lieg. Ortschaft von 30 Haus, und 
183 Einw., 4 St. von Bellovär. 

Sziblel», Ungarn, ein Dorf mit 40 H\! 
u. 216 Einw., im 1. Banal Grenz-Reg. j 
Bezirk. 

Szibflel, Badenbach — Siebenbürgen, 
Hermanstädter oder Szelisty. Stuhl, 
ein zu den Siebenrichtergütern gehöri- 
ges, walachisches Dorf von 1800 Eiu- 
wohn., mit einer gr. nicht unirt. walach. 
Kirche, 3 St. v. Hermanstadt. 

Szftbtn, Slavonieu, Peterwardeiner 
Bro'd. Grenz-Bezirk ; s. Sibin. 

Szlbio , Siebenbürgen, Hermanstädter 
Stuhl; s. Hermannstadt. 

SztbjeluluJ , Kuu-, Siebenbürgen, 1 
ein Bach* welcher im Selischtyer Fi- 
lialstuhl aus dem Berge Szoroset ent-j 
springt, nach einem Laufe von 2 4 J St. 
in den Bach Välye-Lunka, durch Si~j 
bil, i Stunde unter Szetsel, rechtsufe- 
rig einfällt. 

Szlbisa, Siebenbürgen, ein Berg in der 
Hunyader Gespanschaft, zwischen den 
Bergen Bätrina und Grosu , auf einem 
die Bäche Ruu-märe- Kuzsiruluj und 
Ruu-mik- Tomnatik-Kuzsiruluj trennen- j 
den Höhenzweige, 4 Stunden von Gra- 
distye, aus welchem der BachPereou- 
Szibsy entspringt. 

Szlbsy, Pereou-, Siebenbürgen, ein 
Bach, welcher in der Hunyader Gesp., 
aus dem Berge Szibsa entspringt, nach 
einem Laufe von \ Stunden mit dem 
Bache Peieou-Bosorod sich linksuferig 
vereinigt, und { Stunde unter dem Ver- 
einigungspuukte in den Bach Pereou- 
Suriäuuluj, das ist, in den Bach Ruu- 
mdre -Kuzsiruluj, 6 Stdu. ober Kuzsir, 
liuksferig einfällt. 

Szlelia, Sicha — Ungarn, ein Dorf] 



von 33 Häusern und 166 Einwohner 
im Szluiner Grenz-Reg. Bzk. 

Szieiie, Siehe ( Velike ), Ungarn , e 
Dorf von 131 Haus, und 679 Einw 
im Gradiskaner Grenz-Reg. Bzk. 

§zlrheiaez , Kroatien, Karlstädti 
Generalat, ein Dorf von 18 Haus, ui 
101 Einw. im Szluiner Grenz- Regii 
Bezirk. 

Szlclilcze, Sichice, Ungarn, ein Do; 
von 126 Häusern und 690 Einwohi 
im Gradisk. Grz. Reg. Bzk. 

Szldirjae, Siebenbürgen, Ob. Weil 
senb. Komt. ; s. Szederics. 

Szidor, Sidor, Ungarn, ein Berg i 
Liptauer Komt. 

Szldorfalva , Hrabova — Ungar 
diesseits der Theiss, Beregher Gesp 
Munkäcs. Bzk., ein kleines rusniak 
der Herschaft Munkäcs geh. Dorf V( 
20 Häusern und 205 gk. Einwohner 
mit einer zur Pfarre Puznyak gehö 
Filialkirche. Buchen- und Eichen wa 
düngen. Liegt zwischen hohen Bei 
gen, 6 St. von Munkäcs. 

Sztebnie, Galizien, Jasloer Kreis, ei 
Pfardorf der Herschaft Moderow. Po 
Jaslo. 

Szlclnleze, oder Szilnicze — Ungan 
diess. der Donau, Sohler Gespans., Uu 
Bzk., ein dem Neusohler Domkapitel gc 
höriges, nach Badin eingepf. slowa 
Dorf von 61 H. und 485 rk. Einw 
1J Stunde von Butsa. 

Szlelnltza, Ungarn, Liptauer Komt 
s. Szelnicze. 

Szftetru , Siebenbürgen, ein Berg 
der Koloscher Gespanschaft, imSebe; 
Körös-Segmeutalflussgebiethe, auf e 
nem diesen Fiuss von seinem recht 
uferigen Filialbach Välye-Germini 
Osztieny trennenden Uöhenzweig 
\ Stunde von Tsutsa. 

Szleveroiaez , Ungarn , ein Do 
von 42 Häusern und 212 Einwohner 
im 2. Baual-Grenz-Reg. Bzk. 

Szlg , Ungarn, Krasznaer Komita 
s. szek. 

Szlgecake, Ungarn, ein P medium 
Sümegher Komt. 

Sziget , Ungarn , ein Praedium von 
H. und 4t E. im Bekesser Komt. 

Szlget, Ungarn, ein Praedium im B 
ranyer Komt. 

Szlgef , Szihoty oder Szihota — U 
garn, jenseits der Theiss, Marmaro* 
Gcspanschaft , Szigeth. Bzk. , eine < 
k. Kammer und mehren adel. Fan; 
geh. Stadt von 781 Häusern und 7C 
Einwohnern, (Ungarn, Deutsche, W 
lachen, Raitzen, Armenier und Jude 
hat daher auch eineröm. kath.,grie 



unirte nnd helvetische Pfarre, dann Szlget, Eöttevcny- , Hochstrass- 



eine Juden - Synagoge, anch ein Ko- 
mitatshaas, woselbst die Versammlan- 
gen des löbl. Marmaroser Komitats ge- 
halten werden, einen Postwechsel über 



Szigeth — Ungarn, Raab. Gespansch., 
ein ungar. Dorf von 119 Haus, und 
835 röm. kathol. Einw. , guter Feld- 
gräflich Viczayisch , liegt an der 



Budfalu und ein Dreissigstamt. Vier; Wieselburger Donau, 1J Meilen von 
Jahrmärkte. Hier geht die Ladung den Raab. 

Salzsteine vor sich, die auf der Theiss Szlget , Gyory- , Ungarn, jenseits 

verführt werden. Liegt unter d. 46° der Donau, Raab. Gespansch., Sziget- 

3* 16'* n. Br. und 35° 28' 33" öst. L., j köz. Bzk. , ein gemischtes ungarisch- 

in einer schönen Gegend an dem Zu- ; deutsches Dorf von 385 Häusern und 

sammenflusse der Theiss und des Iza- \ 2700 Einwohn. , worunter 569 Juden, 

flusses , auf der Poststrasse von Szath- in der Nähe der königlichen Freistadt 

mar-Ne'methi nach Kapnik. Postamt. Raab , am Zusammenflusse der Donau 

izlget, Ungarn, ein Praedium im' und Räbcza , dem Raaber Bisthume 

i Abaujv. Komt. dienstbar, mit einer eigenen Pfarre 

»zlget, Verbovi — Ungarn, ein Prae- und einer Synagoge; die Einwohner 

dium von 15 H. und 112 E., Fil. von leben grÖsstentheils von Handwerken 

Beba, im Toront. Komt., 1 Stunde von und der Gärtnerei, deren Erzeugnisse 

Török. sie nach Raab zu Markte bringen. — 

izlget, Ungarn, ein Praedium im Post Raab. 

Abaujv. Komt. Szlget, Klg-, Ungarn, ein Praedium 

»ziert, Ungarn, jenseits der Donau, im Szalad. Komt. 
Veezprimer Gespanschaft, Devetser. Szlget, 141s-, Ungarn, ein Praedium 
Bzk. , ein Praedium an dem Sumpfe von 9 Haus, und 92 Einw., im Toron- 
des Marczal - Flusses , unweit Jänosi, tal. Komt. 

2 St. von Vasarhely. Szlget , Kl*- und IVagy- , Mala- 

»zlget, oder Tärväny — Ungarn, ein und Velika-Sigot — Ungarn, eine In- 
Praedium im Zempliner Komt. sei im Torontal. Komt. 

zlget , Ungarn, jenseits der Donau, Szlget, MJs-, Ungarn, jenseits der 
Zalader Gesp., Kapornaker Bzk., ein Donau , Zalad. Gespansch. , Egerszeg. 
dem Religionsfonde geh. Dorf von 34 Bzk. , ein Dorf von 26 Häusern und 
H. und 276 rk. E., Filial von Geise, 203 röm. kathol. Einwohn. , nahe am 
Waldungen. An der östlichen Seite d. Cserta Bache, den Fürsten Eszterhäzy 
Kauisa-Sumpfes, zwischen Geise und und Grafen Erdödy dienstbar, unweit 
Uj-Udvär, 1 St. von Nagy-Kanisa. Ortobäza und Puka , wohin es einge- 

zlget, Ilarat-, Ungarn, Zalader pfart ist, grosser Ackerbau, Wein- 
Komt., ein ungarisches, mehren Grund wachs, Waldungen, Pferdezucht, 
herren geh. Dörfchen von 8 Häusern Szlget, Höt er-, Ungarn, ein Wirths- 
und 62 rk. Einwohnern, Fil. von Ke- j haus im Bihar. Komt. 
hida , an der Kanisaer Kommerzial- Szlget köz , Ungarn, eine Insel im 
Strasse und dem Flusse Szala, 2 Ml. Presb. Komt. 

von Szala- ber. j Szlget, ÄTagy- und UJ-, Ungarn, 

zlget, Ungarn, Zalader Komt. ; siehe; Sümegher Gespanschaft; siehe Szi- 
Szetsi-^ziget. getvär. 

zlget, Eiland, Szugetyü — Ungarn, | Szlget , Nagy- , Ungarn, ein Land- 
Mitt. Szolnok. Gespansch., äuss. Kr.. haus mit 6 Einwohnern in der Pres- 
Peer. Bzk., ein der grafl. Familie Ke ! bürg. Gesp. 
meny geh. walach. Dorf v. 236 Einw., Szlget, Slmal-, Ungarn, ein Prae- 



mit einer griech. unirt. Kirche , 5 St. 

von Ziläh 

zlget, C'sakl- , Ungarn, ein Prae 



dium im Bekes. Komt. 
Szlgeteez, Kroatien, Kreutzer Gespan - 
schaft , Podravan. Bzk. , ein zur fürst- 



dium im Bihar. Komt. lieh Battyanyschen Herschaft Ludbrcg 

zlget, Fori- . Ungarn, jenseits der; gehöriges, und dahin eingepfart. Dorf 

Donau, Eisenburg.- Gespansch., Kösze- von 29 Häusern und 169 Einwohnern, 

ger Bzk. , ein ungar. adeliches Dorf mit einem herschaftlichem Meierhofe, 

von 25 Haus, und 177 meist evangel.; liegt an dem Bednya Flusse, \ St. v. 

Einw., und Filial der Pfarre Felsö- Ludbreg. 

Eöri, am Bache Cziken, seitwärts Vö- Szlgeteez, Kroatien, Warasdiuer Ge- 

rösvär , nahe bei Do'rnau , mit einem neralat, Sanct Georger Grenz- Regi- 

Bethause der Augsb. Conf. , 4 Stunden ments Bezirk Nro. VI. , Peteraneczer 

von Güns. Kompagnie, ein an der Drau liegen- 

Ulgm. «.ojr. LEXIKOK. Bd. r. 102 



f«H8 



des Dorf von 273 Häusern und 1508 
Einwohnern, mit einer katholischen 
Pfarre und 4 Mühlen, 2 Stunden von 
Kopreinitz. 

Szigeeer Bezirk, Ungarn, Marma- 
roser Gespanschaft , bemerkenswerth 
sind : Sziget (Szigeth) , Stadt an der 
Nischo, der Sitz eines Oberberg- und 
Saiz-lnspectoramtes , der Gerichtstafel 
dieser Gespanschaft und eines Haupt- 
dreissigstaintes , hat eine griechische 
und eine reformirte Pfarkirche. — 
Batschko (Bocsko) , katholisches Pfar- 
dorf. — Rona- Szek, Dorf, wichtiges 
Steinsalzbergwerk mit 6 Gruben. — 
Kerekhegy und Statina, Dorf, mit 
Steinsalzgruben. — Sors-Patak, Prae- 
dium, mit einer Steinsalzgrube. — 
Hoszsz-Mezö (slavisch : Dluhe-Polje, 
walachisch : Kempiluug) , ein Markt- 
flecken an der Theiss, von Ungarn 
bewohnt. 

Szigetiiy, Szihofy, Sihot — Ungarn, 
diesseits der Donau, Liptauer Gespan- 
schaft, im östlichen Bezirke, unter die- 
ser Benennung besteht ein Wirthsham 
der Kamm er al- Herschaft Hradek , mit 
zwei dem Markte Verbicze gehöri- 
gen Nebenhäusern , — liegt nahe an 
dem erstbesagten Markte, £ Stunde v. 
Okolicsna. 

Szlgetl , Syhot — Ungarn , ein Prae- 
dium im Liptau. Komt. 

Szlgetl, Ungarn, jenseits der Theiss, 
ßihärer Gespanschaft, Vardeiner Be- 
zirk , ein Praedium , liegt nächst dem 
Dorfe Pap - Tamäsy , 2 Stunden von 
Grosswardein. 

Szl getl , Ungarn , jenseits der Theiss, 
Bihärer Gespanschaft, Szalonter Be 
zirk, ein Hirthshaus, — liegt nächst 
dem Dorfe Kotsuba, 3 Stunden von 
Szalonta. 

Sziget- fieftiofta- Gyarmath, — 
Ungarn , Barser Gespanschaft ; siehe 
Gyarmath. 

SzIget-SäiMlor-Bölege , Ungarn, 
Abaujvarer Gespanschaft, ein rusnia- 
kisches Dorf von 44 Häusern uud 305 
Einwohnern , Filial von Enyitzke , — 
liegt unweit der Poststrasse, die von 
Kaschau nach Miskolcz führt, 2 St. v. 
Hidas-Nömethi. 

Szlgetulte , Ungarn , ein Praedium 
von 2 Haus, und 15 Einw. , im Bara- 
nya. Komt. 

S/i»r(Mkr, Ungarn, ein Praedium 
von 1 Haus und 15 Einw., im Sümeg- 
her Komt. 

Szlget-Szent -Jflitrton, — Un- 
garn, Pester Gespanschaft; siehe Szt. 
. Märton. 



Sziget - Szent - Mlklos , Ungarn, 
Pester Gespanschaft ; siehe Szent- 
Miklds. 

Szlget-Ujfalu, Ungarn, Pest. Komt.; 

s. Ujfalu. 
Szlget var , Szigeth , Grenz - Szigeth, 
auch Uj- oder Nagy- Szigeth , Neone- 
sium — Ungarn , jenseits der Donau, 
äümegher Gespanscbaft , Szigeter Be- 
zirk , ein den Grafen Festetics gehöri- 
ger ungarisch, deutscher Markiflecktn 
von 580 Häusern und 3520 Einwoh- 
nern, wovon ein eigener Bezirk die- 
ses Komitats den Namen hat, mit Pfar- 
ren des lateinischen und griechischen 
Ritus. Fruchtbarer Feldboden. Mittel- 
massiger Weinwachs. Volkreiche Jahr- 
märkte. Der Ort besteht aus der Alt- 
uud Neustadt und dem in der Geschich- 
te Ungarns durch den Heldentod des 
ungarischen Leonidas , Grafen Niklas 
Zrinyi, berühmt gewordenen Schlosse, 
Die ansehnlichsten Gebäude sind die 
Kirchen, das Franziskaner-Kloster, daa 
Stadthaus , einige Häuser auf dem 
Platze und das herschaftliche Kastell, 
Der Erbauer des Schlosses war ein 
gewisser Oswald Anthemius , dessen 
Vorfahren aus Griechenland nach Un- 
garn eingewandert waren. Valentin v, 
Ening befestigte dasselbe in der Fol- 
ge , und K. Ferdinand verbesserte die 
Festungswerke noch mehr, so dass eia 
mehrmaliger Versach der Türken un- 
ter Toigon - Osman und Ali Eunuchn* 
mit grossem Verlust derselben ai 
Mannschaft au der Tapferkeit dei 
standhaften Vertheidiger Szigeths, wel- 
che Mark Stansitz befehligte, scheiten 
musste. Nach dessen im Jah. 1562 er- 
folgten Tode übernahm Graf Niklai 
Zrinyi das Festungs-Kommando. Zehi 
Jahre waren bereits nach dieser erstell 
erfolglosen Belagerung Szigeths durej 
die Türken verstrichen , als Solimaif 
mit einem Ungeheuern Heere abermal 
in Ungarn einfiel, auf die Nachrief' 
von der durch den Grafen Zrinyi er! 
littenen Niederlage der Seinigeu > un 
ter Mehmet bei Mklo's, die Belagerun I 
Erlau's plötzlich aufhob , und sich m| 
ganzer Macht gegen Szigethvär warn 
te, um den erlittenen Schimpf zu ü 
chen. Aber weder die wüthendsten AiJ 
griffe der Osmanen auf die Festan/f 
noch List , weder drohende Auffordiji 
rungen noch gutmüthige Versuche v< |j 
Bestechungen von Seite Soliinans vei|| 
mochten die Besatzung nur einen Ai,( 
genblick in ihrer Treue und Standha | 
tigket wanken machen, ungeachtet Zij \ 
nyi sehr wohl einsah, dass er ohi|t 



1019 



Enteatz, wozu die Aussicht noch sehr 
weit im Felde lag, sich in die Länge 
unmöglich werde halten können. Er 
hatte aber einmal geschworen , u. den 
Seinigeu gleichfalls einen feierlichen 
Eid abgenommen , die Festung selbst I 
im schlimmsten Falle bis auf den letz- 
ten Mann und Blutstropfen zu vert hei- 
digen. Endlich erschien der verhäng-, 
nissvolle Tag, an dem er seinen Schwur j 
ruhmwürdig lösen, und seine uner-; 
schauerliche und nachahmungswürdige 
Treue und Anhänglichkeit gegen Kö- j 
nig und Vaterland in dem glänzend- j 
sten Lichte der Welt darstellen sollte, j 
Angethan mit den festlichen Kleidern 
versammelte er seine kleine Schaar 
um sich, und hielt nochmals eine kur- 
ze kraftvolle Anrede au sie , stürzte 
sich an der Spitze seiner Getreuen un- 
ter den dichtesten Haufen der Feinde, 
und fiel so von mehren Kugeln getrof- 
fen vor den Thoren der Festung, ei- 
nem zweiten Thermopylae, den Hel- 
dentod für König und Vaterland, nach- 
dem im türkischen Lager bereits auch 
Solimans Tod plötzlich erfolgt war. 
Haufenweise strömten nun die Türkeu 
in das bereits in vollen Flammen ste- 
hende Schloss, dessen Bezwingung ih- 
nen 20 — 30,000 Mann gekostet hat- 
te; aber das Feuer erreichte den Pul- 
verthurm , und mit einem grässlichen 
Knall flog ein Theil des Schlosses in 
die Luft , unter dessen Trümmern die 
schon eingedrungenen Türken ihr Grab 
fanden. Im Besitze dieses wichtigen 
Platzes unternahmen sie von hier aus 
öfters verderbliche Streifzüge in die 
umliegende Gegend, namentlich in den 



Jahre 
sehen 



1583 gelang es einem kroati- 
Soldaten , der unter dem Vor- 
waude eines Ueberläufers in die Fe- 
fstung kam, Feuer in dem Pulverthurm 
'anzulegen, wodurch nicht nur die- 
ser von Grund aus zerstört, sondern 
auch einige Reihen von Häusern theil* 
stark beschädigt wurden , dem Thäter 
aber gelang es , glücklich zu entwi- 
schen. Im Jahre 1688 wurde die Fe- 
stung von den Kaiserlichen bloquirt, 
und nach mehren auf dieselbe gemach- 
ten Angriffen endlich mit Kapitulation 
i unter gleichen Bedinguissen , wie Er- 
■i lau , von den Osmauen an die Kaiser- 
* liehen übergeben. In der Folge bela- 
rt gerte sie noch einmal Rakdtzy, aber 
i. ohne Erfolg. Das jetzige Gebäude ist 
■\ ven dem ehemaligen sehr verschieden, 
I obgleich im Iunern noch einige Ueber- 
i reste von dem sogenannten Zriuy Ischen 



Schlosse zu sehen sind. Das nördliche 
Thor der Festung wurde erst im Jahre 
1724 erbaut. Im Jahre 1539 Hess hier 
Johann Silvester die erste ungarische 
Grammair drucken , und 1541 erschien 
hier das neue Testament auf Kosten 
des Thomas Nadasdy in ungarischer 
Sprache im Druck, liegt nahe bei Pok- 
lo'ssi, mit einem Postwechsel zwischen 
lstvandi und Sz. LÖrincz. Postamt mit: 

Allma Melle'k, Antalfalva, Apdti, Banal, Beet, 
BectttL , Dodorfa , Doldogattonyta , Botyka, 
Dotzenfa, Düdotfa , B urü* , Ctertö, Ctegled, 
Dentshus, Diu*, Gdloifa, Gör'ntgal, Gyö'ngyoi, 
Gyöngyöt-Mellc'k, Hdrtdgy , Grott , Hdrtdyy, 
Klein , Hatvan, Hentis, Hoboly, Lukata, Lad, 
Magyar, Lad, Sc'meth, Mtrenye , Motgo , Molvd- 
ny, Pata, Patotta, Sstnt Ldttlö , Grott-, Stent 
Ldttld, Klein- , Sst . Luka , Szt. Mihalyta , Sst. 
Miklot, Tothheretzt Tur, Toth-Sttnt György, 
Turbek, Tütkevar, Uj-Falu, Xe'meth , Vistlö, 
Zöttke, Poklöti, Semetkt, Stent - Jamal, Pipa- 
Gyujta, Stulimany. 

?»zigli£et , Szegliget — Ungarn, ein 
Dorf im Torner Komt. 

Sziji'ÜRct, Ungarn, jenseits der Do- 
nau, Zalader Gespanschaft , Tapolczer 
Bezirk , ein Dorf von 68 H. und 501 
rk. E., mit einem alten Bergschlosse, 
Acker- und Weinbau , Wieswachs, 
Waldungen u. Jahrmärkten, am Fusse 
eines steinigen Berges , zwischen den 
Morästen des Platten Sees , der adel. 
Familien Lengyel und To'ti gehörig, 
nach Tördemicz eingepfart, nicht weit 
von diesem Pfarorte, 1 St. von Tapol- 
cza, 2£ St. von Keszthely. 

Sziglife»zber£, Ungarn, ein Dorf von 
114 Häusern und 669 Einwohnern im 
Honther Komt. 

Szlglea, Cikles, Siglitz — Ungarn, jen- 
seits der Donau; Oedenburger Bezirk, 
ein kroat. Dorf, der fürstl. Eszterhäz. 
Hrsch. Petsenyed und Lokal kaplanei 
der Pfarre Tormafalu , sehr nahe bei 
Kis-Boldog-Aszony , 1£ St. v. Gross- 
Höfflein. 

^zlgraben , Sigrob, Singgraben — 
Ungarn, jenseits d. Donau, Oedenbur- 
ger Bezirk , ein deutsches Dorf an der 
Grenze Oesterreichs , Schwarzenbach 
gegenüber, mit einer eigenen Pfarre 
und schönen Waldungen versehen, der 
fürstl. Eszterhäz. Hrsch. Kabold dienst- 
bar, 3£ St. von Oedeuburg. 

$zlhalom, Ungarn, diess. d. Theiss, 
Borsoder Gespanschaft, Erlauer Bezirk, 
ein ungr. z. Bisthum Erlau geh. Dorf v. 
254 H. und 2174 rk. E., mit einer ka- 
thol. Pfarre. Einkehrhaus. Ackerbau. 
Der Name des Orts datirt sich aus den 
Zeiten des ungar. Herzogs Arpad , in- 
dem die Magyaren bei der Ankunft in 
dieser Gegend einen Hügel aufwarfen, 
auf dessen Spitze sie eiu Gebäude auf- 
führten, aus welchem Arpad zu der 
102* 



IGtO 



Zeit, als er zwischen Erlau und der 
Theiss campirte, seine Befehle ertheil- j 
te, liegt am Eger Flusse, 4 Stunden 
von Erlau. 

Szlliany, Syhäny — Ungarn, ein Fle- 
cken im Marmaroser Konit. 

Szllielyne, Szihelne — Ungarn, dies- 
seits der Donau , Arvaer Gespanschaft 
Namesztov. Bezirk, ein der Kammeral- 
Herschaft Arva geh. Dorf von 172 H. 
und 965 rk. E. , und Filial der Ffarre 
Rabesa. Viehzucht. Flachsbau. Verfer- 
tigung allerlei Holzgeräthschaften. 3 
Mahlmühlen , liegt an der Grenze Ga- 
liziens gegen und unter dem Berge 
Pylszko, 17 Stunden von Also'- Kubin, 
20 St. von Rosenberg. 

Szltila, Hutta — Ungarn , Sohler Ge- 
spanschaft, ein slov. Dorf von 22 11. 
und 182 rk. Einw., Filial von Hronetz. 
Glashütte. Waldungen. Kammeralisch, 
3 St. von Bries. 

Szllila, Ungarn, Zipser Komitat, ein 
P medium mit 1 H. und 4 E. 

Szlhoty, Ungarn, Liptauer Komt.; s. 
Szigethy. 

Szllioty , oder Szihota, Ungarn , Mar- 
maroser Komt. ; s. Szigeth. 

Szljaltobu , Siebenbürgen, Dobokaer 
Komt. ; s. Szäsz Sz. Jakob. 

Sztjartohaza, Ungarn, jenseits der 
Donau, Zalad. Gespanschaft, Lövöer 
Bezirk, ein der fürstl. Eszterhäzyschen 
Hrsch. AIso'-Lendva geh. Dorf von 14 
H. und 115 rk. E., Fil. der Pfarre Do- 
bronak, zwischen Szombatfa, Gäborja- 
häza und Belsö-Särd, 1 Stunde v. Al- 
so- Lendva. 

ftzlfi, Siebenbürgen, Dobok. Komt.; s. 
Sze6k. 

Stallte | Ungarn , diesseits der Donau, 
Neutraer Gespanschaft und Bezirk, ein 
Gut und Schankhaus , den Grafen Ka- 
roly gehörig, nach Megyer eingepfart, 
5 St. von Neutra. 

Szlkerczy , Kroatien, Agram. Gesp., 
im Bezirk jenseits der Save, ein Ge- 
birgsdorf von 4 H. und 37 E. , in der 
Pfarre Peschenicze, 3 St. v. Petrinya. 

Szlkevlcz*, Ungarn, Temesv. Banat, 
walach. illyr. Grenz - Regim. Bezirk, 
ein Dorf von 94 H. und 523 Einw.; s. 
Sikevicza. 

Kzlltlreveze. Sikisevcze — Ungarn, 
ein Dorf von 312 H. und 1697 Einw., 
im Broder Grenz- Regiments Bezirk. 

Szlltmir , Siebenbürgen , Bistritzer 
Distr. ; s. Sze'pnyer. 

Szlk-ftzereda, Siebenbürgen; s. Csik 
Szereda. 

SzIIibzo, Ungarn, diess. der Theiss, 
Aba-Ujvar. Gcspanschaft , ein Markt- 



flecken von 436 [Haus, und 3889 rk. 
ref. und jüd. E. (letztere mit eine 
Mnagoge), von Ungarn bewohnt, mi 
einer eigenen Pfarre versehen , in eine 
Ebene auf der von Pest nach Kaschai 
führenden Kommerzialstrasse u. eines 
Postwechsel zwischen Miskolcs um 
Tallya. Adelige Kurien. Einkehrhäu- 
ser. Wichtiger Acker- u. Weinbau 
liegt unter den 48° 11' 45" nördliche 
Breite und 38° 35' 55" östl. Länge 
Postamt mit : 

Ssikesd, Aezalö , Haimag , Baken % ZV". Kinyit 
Propoet, H. Kerf, Kie Kinyie, Kie Kinyie, Ki 
Kinyie Sode , Ceobäd , Raeony, Bereut», Lei 
F. Kdemark, A. Kdemark, Orot* Gadna, F. Va 
ddez, Kuper, Hotnrod, Tomor. Lak, Uegymeg 
Jeota , Seakatei , Nyietla , Ssolnok , Sellyel 
Morag , Kendy , Poteay , Dietzhas , Janoed 
A Vadaez, IL Ceanaloe, Hopporty, Kie Dopesa 
Mt'gyaszo , Pussta Ujfalu , Puezta Ujtalu 
Puszta Uifalu, H. Ke'rte. 

SzikBzo , Ungarn, diess. der Theiss 
Hevesser Gespanschaft, Tarna. Bezirk 
ein Praedium von 8 H. und 58 E. 
Fil. von Füzes-Abony; hier befinde 
sich ein Wirtschaftsgebäude, Fasanerie 
Vieh- besonders Schafzucht , grenzt voi 
Süden gegen Norden, anDormäad um 
Kerecsend, 1 St. von Kapolna. 

Szibgzo-CJJfalu, Ungarn, ein Prae- 
dium im Abaujvarer Komitat. 

Szl&tuluj iljalu, Siebenbürgen, eil 
Berg in der Dobokaer Gespanschaft 
\ St. von Bogäts. 

Szlltuluj Vaiye-, Siebenbürgen, eil 
Bach in der Dobokaer Gespanschaft. 

Szifi, Ungarn, ein Pratdium im Binare! 
Komitat. 

Szll, Schyl, — Siebenbürgen , ein Flus. 
der von den Grenzen der Hunyade. 
Gespanschaft in die Walachei läuft. 

Szllatf, Szilagyicze, — Ungarn, dies« 
der Donau, Neutra. Gespausch. Vägh 
Ujhel. Bezirk, ein mehren adelige 
Familien dienstbares Dorf von 99 fl, 
und 696 rk. evang. und einige jüdisch! 
Eiuw., Fil. von Felsö-Zella, am Aus 
flusse der Vägh, südl. 2[ Stunde voj 
Galgocz. 

Szllagy 9 Ungarn, jenseits der Donai 
Baranya. Gespanschaft, Mohacs. Bzk 
ein nach Berkesd eingepfartes, zur Hei 
schaft Petsvar gehör. Dorf von 92 1 1 
und 637 rk. E., guter Kornboden, Weir 
wachs, mehre herrschaftliche Gebäude 
liegt nahe bei Perked , 2 Stunden vc 
Füufkirchen. 

Nzllagy, Ungarn, eine Insel im Szj 
bolcs. Komitat. 



Szllagy , Ungarn, diess. der Dona 
Pesther Gespanschaft, Vacz. Bzk., e 
dem Vdcz. Bisthum gehöriges unga 
mit einer Lokalpfarre versehenes Do 
von 128 H. und 819 meist rk. K., h 



l«tt 



Eichenwalduugeu , 

4 St. von Waizen. 

»zHngy. Ungarn 



5 H. und 94 E., im Szabolcza Komitat. | 
»zllajry - CseK i Szilagum , Silag,! 
Cseheha, — Ungarn, Mitt. Szolnok.; 
Gespanschaft, Inn. Kreis, eigener Be- 
zirk , ein zwischen Anhöhen an dem 
Bache Szilagy liegender, mehren ade- 
ligen Familien gehöriger Markt, mit 
einer kathol. Pfarre und einem Schlosse 
gleichen Namens, 5 St. von Zilah. 
»zlIajcy-Fö , Keresztnr, Hohenkrentz, 
Kriszturu, — Ungarn , Mitt. Szolnok. 
Komitat, Inn. Kreis, Zilah. Bezirk, ein 
Praedium von 405 E., mit einer reform, 
und griech. ouirteu Kirche, nächst dem 
Dorfe Keresztiir. Post Zilah. 
zllagyleze . Ungarn, Neutr. Komi- 
tat ; siehe Szilad. 

zila^y-patak. « Ungarn , ein Bach 
in der Mitt. Szol noker Gespanschaft. 
zllagy-Somlyo, Scbomelmarkt — 
Ungarn , Krasznaer Komitat , ein 
Markt mit 670 H. und 3360 E., Haupt- 
ort des Krasznaer Komitats im Lande 
der Ungarn, mit einer kathol. Primar- 
schnle, einer Mineralquelle und einem 
auf einem steilen Felsen liegenden wü- 
sten Schlosse, das einst zu den vor- 
nehmsten Schlössern in Siebenbürgen 
i gehört haben soll. In der Gegend wächst 
| guter Wein. 

•zllagy-Szeg, Ulmeneck, Schilaszig, 
i Ungarn , Mitt. Szolnok. Gespanschaft, 
I Inn. Kreis, Szilagy- Cseh. Bezirk, ein 
f an dem Bache Szilagy liegendes meh- 
i reu adeligen Familien gehöriges ungr. 
walach Dorf, mit einer kathol. und 
einer griech. nicht-uuirten Pfarre, dann 
, einem verfallenen Bergschlosse , 4 St. 
| von Zilah. 

zllasy - Szent - Klraly, Königs- 
\ berg, Szinkraj, — Ungarn, Mitt. Szol- 
t nok. Gespanschaft, Inn. Kreis , Sibot. 
1 Bezirk, ein an dem Bache Szilagy lie- 
• gendes , von ungarischen Edelleuten 
' bewohntes Dorf von 262 E.. mit einer 
fr helvet. Pfarre, 2£ St. von Ziläh. 
isllaffytö, Walddorf, Szalatyu , — 
Siebenbürgen, Inn. Szolnok, Gespan- 
schaft, Uut. Kreis, Balvanos-VaralJy. 



5 Ml. von Pesth, uud liegt in einem Thale , 5 St. von 

Hima-Szombath. 
ein Praedium mit Szlla«i, Ungarn, jenseits der Donau, 



Komorn. Gespansch. , Insulaner Bzk., 
ein an der von Komorn nach Presburg 
führenden Landstrasse liegendes, meh- 
ren adelichen Familien gehöriges Dorf 
von 52 Haus, und 309 meist röm. ka- 
thol. Einw., Filial von Ekets, frucht- 
barer Ackerboden , Weingärten , die 
erst im Jahre 1811 angelegt worden 
sind , Tabakbau , Hornvieh- und Pfer- 
dezucht, etwas Wald und Rohrwachs, 
in der Nähe des Dorfes Turi Szakal- 
los, 4 St. von Komorn. 

Szllas. Ungarn, ein Dorf mit 145 H 
und 1306 E., im Tornaer Komitat. 

Szllas. Ungarn, Jens, der Theiss, Te- 
uiesvar. Gespanschaft und Bezirk, ein 
der Kammeral- Herschaft Keveres geh. 
walach. Dorf von 370 H. und 1296 E. 
mit einer griech. nicht-unirten Kirche 
und Pfarre. Fruchtbarer Boden, grenzt 
gegen Osten an Magyar-Szakas, und 
gegen Westen an Kakova, 2\ Stunde 
von Kiszetd. 

Szllag, Ungarn, diess. d. Theiss, Tom. 
Gesp., Kassauer Bezirk, ein zur fürstl. 
Eszterhazyschen Hersch. Szädvar geh. 
Dorf von 145 Häusern und 1306 rk. 
und ref. Einwohn., liegt an der Kom- 
merzialstrasse, ist mit 1 Gasthause , 1 
röm. kathol. Pfarre und einer Mühle 
an d. Boldva Flusse versehen, Wein- 
gärten, Wieswachs, Schafzucht, grenzt 
von Osten geg. West, an Szt. Andras 
und Szädvar, 6 Stunden v. Rosenau. 

Szllas, R*t-, Ungarn, Jens, der Do- 
nau, Stuhlweissenb. Gesp., Sär-mell- 
jek Bezirk , ein Praedium am Sumpfe 
Sarrettye bei Felsö-Alap , 3 Stunden 
von Földvär. 

Sztlaa, Ungarn, Jens, der Theiss, To- 
rontal. Gesp., Uj-Pe'ts. Bez., ein zur 
k. Kammer geh. Praedium, grenzt an 
Sz. Mihaly, Dinyas und Csenyei, 3 St. 
v. Kis-Betskerek. 

Szllag, Bolhäs, Ungarn, ein Dorf von 
271 Häusern u. 8025 Einw., im Vesz- 
primer Komt. 

Szllas, Ungarn, jenseits, der Donau, 
Veszpr. Gesp. u. Bezirk, ein Praedium, 
7i St. v. Veszprim. 



Bezirk, ein an dem kleinen Szamos-Fl, |Sz||ftyi 8iebenbürgeiJi ein Berg in der 



liegendes , mehren Grundbesitzern geh. 
walach. Dorf, mit einer griech. unir-i 
ten Pfarre, 1} St. von Dees. 
izllaltszo, Ungarn, diess. der Theiss, ! 
Göinör. Gespansch. , Serk. Bzk. , ein | 



Dobokaer Gespanschaft, unter d. Ber- 
ge Kurmatura, £ St. vom rechten Ufer 
des Baches Borsa , unter dem Einfall 
des v. Hoszszü - Matskäs kommenden 
Baches, \ St. von Borsa. 



Praedium, Meierhof und 4 Hattfer I$zll-Barmrfd, Ungarn, ein Praedium 

Imit 28 Einw., nachDomahäza eingpf , im Biharer Komt. 

grenzt an die Borsoder Gespanschaft ISzIlbag, Ungarn, diesseits der Donau, 



tet* 



Bacs. Gesp., im Untern Bzk ., ein von 
Raitzen bewohntes Kammeral - Dorf 
von 253 Häusern und 1378 meist gr. 
nicht unirte Einwohn., fetter Boden, d. 
einen üeberfluss an Weitzen u. Hafer 
erzeugt, erhebliche Viehzucht, liegt in 
einer frachtb. Ebene an der Strasse d. 
Dorfe Paraga gegenüber , 3 Std. von 
Illok und I Meli. v. Palanka. 

Szllcze. oder Kisfalud, Ungarn, diess. 
der Theiss, Beregh. Gespansch., Fel- 
videk. Bzk., ein russn. mehren Grund- 
herren gehör. Dorf, mit einer Pfarre, 
liegt am Ilosva Flusse zwischen Mun- 
käcs und Huszt, 1\ St. v. Nyiresfalva. 

Szftlfag, Szilägy — Ungarn, ein Prae- 
dium im Baran. Komt. 

Szlllift, Ungarn, jenseits der Theiss, 
Krassoer Gesp., Lagoser Bezirk, ein 
ein Wal. königl. Kammer al-Dorf, mit 
1 Pfarre, grenzt von Osten gg. West. 
an Hezery und Kostely, 1 Stunde von 
Lugos. 

Szlllit , Pereou,- Siebenbürgen, ein 
Bach, welcher in derKoloscher Gesp., 
aus einem, den Hideg - Szamos - Fluss 
von seinem linksuferigen Filialbach 
Välye-Rakato' trennenden Höhenzweige 
entspringt, nach einem Laufe v. I Std. 
in den Bach Välye-Rakato', 1 St. ober 
dem in ihn linksuferig einfallend. Bach 
Välye-Dobrusu, aber rechtsuferig ein- 
fällt. 

Szlllcze, Ungarn, diess. der Theiss, 
Tornaer , Gespansch., Kassauer Bzk.» 
ein unter verschiedenen Gerichtsbar- 
keiten geh. Dorf von 107 Häusern u. 
773 meist protest. Einwohn., Filial v. 
Jabloncza, Viehzucht, Waldungen, Rui- 
nen eines allen Schlosses auf d. Berge 
Solyomkeö. Eine halbe Meile südlich 
von der Szilitzer Eishöhle entspringt 
ein Säuerling, Lo-fej, genannt. Diese 
Quelle ist an Wasser bald reich bald 
arm, manchmal verschwindet dasselbe 
völlig. Meistens um die Mittagszeit 
stösst sie eine Menge Wasser heraus, 
dann setzt sie eine Stunde aus, u. gibt 
bis z. Ausbruch des Tages kein Was- 
ser mehr, 3 St. von Rosenau. 

Szlllezei* Eisttölile. Diese Höhle 
liegt im Tornaer Komitate, und unter- 
scheidet sich von den übrigen des Kö- 
nigreiches Ungarn dadurch : dass die 
Natur hier statt der gewöhnlichen Sta- 
lactiten nur Eis bildet , und man von 
Gewölben derselben keine Tropfstein- 
gebilde, sondern nur grosse Eiszapfen 
herabhängen sieht. Dieser Umstand 
macht das Eindringen in dieselbe ziem- 
lich misslich, da letztere sich weit leich- 
ter ablösen, und den Besuchenden durch 



ihren Sturz gefährlich werden können 
Diess und die tiefen Klüfte nebst den 
starken Glatteise, welches den Boden 
deckt , mag die Ursache sein, warun 
noch niemand über 50 Klafter weit ir 
die Höhle gedrungen , obgleich mai 
die Ueberzeugung hat, bei weiten 
nicht an das Ende derselben gelang 
zu sein. Das auffallendste und wun 
derbarste ist, dass die innere Luft be 
der strengen Winterszeit ganz lau ist 
und um so wärmer wird , je mehr dii 
äussere Kälte zunimmt, dagegen be 
der brennendsten Sonnenhitze eiskal 
ist. — Obgleich die Eismassen in de; 
Hohle nie ganz schmelzen , so ist si< 
doch nur zur heissen Sommerszei 
durchaus damit angefüllt, und diesi 
werden immer häufiger und stärker 
je mehr die Sommerhitze zunimmt. — 
Das von den hohen Gewölben herab 
tropfende Wasser gefriert dann so- 
gleich , bildet unten die seltsamstei 
abenteuerlichsten Figuren, und über- 
kleidet die Seitenwände mit einer Eis- 
rinde, die künstlich gewirkten Tape- 
ten nicht unähnlich ist. — Von allei 
Höhlen Ungarns hat die Sziliczer dei 
grössten und bequemsten Eingang 
denn sie öffnet sich mit einer weitei 
Kluft, die bis 18 Klafter hoch um 
8 Klafter breit ist. Beim Eintritte ii 
dieselbe weht dem Besuchenden eil 
warmes Lüftchen entgegen , je weitei 
mau dringt , je mehr häuft sich da; 
Eis, je stärker wird der Frost, dei 
endlich so stark überhand nimmt, das; 
man auch im Pelze , ohne starke kör- 
perliche Bewegung nicht ausdauen 
kann. — Sobald die kalte Jahreszei 
eintritt , nehmen verschiedene Thiere 
welche die Kälte nicht ertragen kön 
nen in diese Höhle ihren Zuflucht 
und sie wimmelt alsdann von Füch 
sen , Hasen , Fledermäusen , Nachten 
len, Fliegen und Mücken , welche be 
eintretendem Frühlinge wieder dal 
Freie suchen. 

Szlltavlcza, Set. Jacobus — Ungarn! 
Küstenland, ein Dorf von 270 Ein 
wohnern. 

Szlltnez, Ungarn, diesseits der Do 
nau, Presburg. Gespansch. , im äusse 
ren Bzk. , ein dem Presburger Kapitc 
dienstbares , nach Tyrnau eingepfarte 
Dorf von 84 Haus, und 614 röm. ka! 
thol. Einw., Weingärten, Waldunger 
zwischen Cziffer und Keresztur, 1 S 
von Tyrnau. 

SzItl-S&rltAny, Ungarn, Oedenbur^i 
Komt. ; s. Sarkäny. 

$2tllfttye, Slisko - Ungarn , dies; 



16*3 



seits der Theiss, Gömörer Gespansch., 
Rattkov. Bzk., ein der Hrsch. Derent- 
seny gehör., nach Budikfalva eingepf. 
Dorf von 46 Häusern und 337 meist 
evangelischeu Einwohnern , liegt an 



Inj linksuferig vereinigt, £ St. unter 
dem Vereinigungspunkte in den von 
Hoszszii - Aszszd auf Rätou fliessen- 
den Bach, mitten zwischen beiden, 
rechtsuferig einfällt. 



dem Berge Balog, vorzüglich hier wirdiSzSIos, Siebenbürgen, ein Berg auf 



viel Kalk gebrannt, 4 St. von Rima 
Szombath. 

Szlllvag, Siebenbürgen, Dobok. Komt. : 
s. Ketsed-Szilvas. 

$zilkl. Sylky — Ungarn, emFlecken 
im Marmaros. Komt. 

$%IP1, Ungarn, diesseits der Donau, 
Neutra. Gespansch., Bodok. Bzk., ein! 
dem 

von 19 Häusern und 800 meist rö j 
misch-katholischen Einwohnern, in der 
Pfarre Lakacs , liegt östlich 1J St. v. j 
Galgocz. 

$7,111 , Ungarn, jenseits der Donau, j 
Oedenburg. Gespansch., im Unt. Bzk.,' 
innerhalb des Raab Flusses, eift unga- 
rischer Marktflecken von 235 Häusern 
und 1785 römisch - katholischen Ein- 
wohnern, Ackerbau, Jahrmärkte, der 
fürstlich Eszterhäzy'schen Herschaft 
Kapuvär gehörig, mit einer eigenen 
Pfarre versehen , nächst Kis - Tata, 
4 Meilen von Eszterhäz , 7 St. von 
Oedenburg. 

izlll . Ungarn , ein Praedium im Bi- 

| har. Komt. 

»zl!! , Ungarn, jenseits der Donau, 

i Sümegh. Gespansch. , Igaty. Bzk. , ein 
der freiherrlichen Familie Hunyady 
dienstbarer ungarischer Marktflecken 
von 179 Häusern und 1311 Einwoh- 
nern , worunter 179 Juden , guter Bo- 
den und Feldbau, gräflich Hunyadysch, 
liegt an der Grenze des Tolnaer Ko- 
mitats , in einer Ebene bei Kazsok, 
3 M. nordöstl. von Kaposvär, 5 St. v. 
Szemes. 

»zllleg. Dolnyl-, Hornyl-, Un- 
garn, Neutra. Gespanschaft; s. Also-, 
Felsö-Szöllös. 



der Grenze zwischen der Thorenbur- 
ger Gespanschaft und dem Maroscher 
Szekler Stuhl , auf einem , die Bä- 
che Välye- Fundatura und Pota-pa- 
tak scheidenden Höhenzweige, zwi- 
schen den Bergen Tyssoru-Fontini und 
Potosuja, £ St. von Erdö - Tsinäd und 
von Erdö-Szengjel. 
Neutraer Bisthum gehöriges Dorf §z!Io8- pataU , Siebenbürgen, ein 

Bach , welcher im Udvarhelyer Szed- 
ier Stuhl entspringt, nach einem Lau- 
fe von 1 St. in den Bach Kis-Juhot- 
patak , \ St. ober seinem Einfall in 
den Bach Nagy- Juhot-patak , rechts- 
uferig einfällt. 
Szilos - patal& , Siebenbürgen, ein 
Bach, welcher im obern Tschi ker Szek- 
ler Stuhl aus dem Gebirge Galusa- 
tetej des Alt - Höhenarmes entspringt, 
nach einem Laufe von 2\ St. in den 
Altfluss , gegenüber von Räkos , hie- 
mit rechtsuferig einfällt, und $ Stun- 
de ober seinem Einfalle den Bach 
Boka- patak in sein linkes Ufer auf- 
nimmt. 
SzlSos-ietej, Siebenbürgen, ein Barg 
im Udvarhelyer Szekler Stuhl , zwi- 
schen den Bergen Gal - Utya und Fir- 
tos, auf einem, den grossen und klei- 
nen Kokelfluss trennenden Höhenzwei- 
ge, £ St. vonPälfalva. 
Szfloau, DJalu-, Siebenbürgen, ein 
Berg , in der Dobokaer Gespanschaft, 
unter den beiden Bergen Djälu-Sziku- 
Juj und Djälu-Pasztori, auf einem, den 
Bach Välye - Szikuluj von seinem 
rechtsuferigen Filialbach Välye-Puszta- 
Kamaras trennenden Höhenzweige, \ 
St. von Omboz, von Pujon, und von 
Sz. Egyed. 

>zUl-Tarega, Ungarn, ein Praedium Sztlna, Ungarn, Aubaujvarer Komt., 
im Bihar. Komt. der Name des Miszlaflusses von Bärcza 

»zllnltz . Szielnicza — Ungarn, Lip-j bis Csäoy. 



tauer Gespanschaft, ein slowakischer Szllva 
Marktflecken von 146 Häusern und Slivnik 
1183 meist evangelischen Einwohnern, 
Filial von Tarno'cz, hat Jahrmärkte, 
Sauerbrunnen, Salpetersiederei, Kam- 
meralisch. 
»ztloas , Valye- , — Ungarn , ein 



Kis- , Mali Slivnik , Klein- 



— Ungarn, diesseits d. Theiss, 
Saaros. Gesp. , Szektsöer Bezirk , ein 
slowak. Dorf von 38 H. und 845 E., 
Filial von Teruye, liegt zwischen den 
Ortschaften Nagy - Szil va , Adamfölde 
und Jernye, 3^' St. von Bartfeld. 



Bach , welcher in der Krasznaer Ge- Szllva-Kui , Ungarn , Stuhlweisseu- 
spanschaft , aus dem Berge Rosa , des burger Komitat , ein Praedium von 8 
die Flüsse Kräszua und Beretyo' tren- Haus, und 17 Einw. 
nenden Segmental- Höhenzweiges ent- Sztlva, JUa^y-, slow. Velki Slivnik, 
springt, nach einem Laufe von £ St. Gross-Slivnik - Ungarn, diesseits d. 
sich mit dem Bach Välye - Paputsero- Theiss, Saros. Gesp., Szektsö. Bezk., 



i««'* 



ein slowak. Dorf von 45 H. und 346 
Einw., grenzt an die Ortschaften Sze- 
dikerte, Kis Szilva, AdamfÖlde u. De- 
in ete, 3£ St. von Bartfeld. 

Szllvagy, Ungarn, jenseits d. Donau, 
Zalader Gesp., Lövöer Bzk., ein nach 
Csesztreg eingepf., zur fürstl. Eszter- 
häzyschen Hersch. Nempthi geh. Dorf 
von 42 H. und 339 rk. E., an der östl. 
Seite der Poststrasse, welche von Lö- 
vö nach Baksa führt, gegen Po'r-Szom- 
bat, J St. von Baksa. 

Szllvagy , Also- , Ungarn , jenseits 
der Donau , Zalader Gesp. , Egerszeg. 
Bezk., ein mit dem Dorfe Värfölde zu- 
sammenhängendes Praedium, 3 Stund, 
von Also'-Lendva. 

Szllvagy , Algtf- , Ungarn , jenseits 
der Donau , Eisenb. Gesp. , Szombath. 
Bzk., ein ungar. adelich. Dorf von 89 
H. und 169 meist rk. E. , der Pfarre 
Felsö -Szil vagy einverleibt, zwischen 
Suräny und Felsö-Szilvagy, 1£ St. v. 
Stein am Anger. 

Szllvagy, IVIbö-, Ungarn, jenseits 
der Donau , Eisenburg. Gesp., Szom- 
bath. Bzk. , ein ungar. adel. Dorf von 
28 H. und 188 rk. E. , mit einer eigen. 
Pfarre versehen , zw. Szeleste und 
Kövesküt, lf Stunden von Stein am 
Auger. 

Szllvagy, Felsö-. Ungarn, jenseits 
der Donau, Zalad Gesp. , Lövö. Bzk., 
ein nicht weit von dem Dorfe Szilvä- 
gy entfernt liegendes Praedium, £ St. 
von Baksa. 

Szllvag, Magyar-Szilväs , Mezö-Szil- 
vas, wind. Sziliväs — Siebenbürgen, 
ein Dorf im Örme'nyescher Bezirk des 
untern Kreises der Koloscher Gespan- 
schaft, welches der gräflichen Familie 
Bethlen gehört, von Walachen bewohnt, 
mit zwei griechisch - unirten Kirchen 
versehen , in die katholische Pfarre in 
Katoua als ein Filiale eingepfart ist. 
Dieses Dorf liegt im Maroser Haupt- 
flussgebiethe , in seinem Filialgebiethe 
des Baches Maros-Lüdos , 6£ Std. von 
der nächsten Post Teke. 

Szllvag , Ungarn , jenseits der Donau, 
Baranyer Gesp. , Fünfkirchner Bezirk, 
ein mittelmässiges dem Fünfkirchner 
Seminariam gehöriges ungar. Dorf von! 
34 H. und 234 rk. E. , und Filial der! 
Pfarre Keszö, mit einigen Mühlen und 
gutem Weinbau, Pogany gegenüber, 2 
St. von Fünfkirchen. 

Szllvrg , Siebenbürgen, ein Berg, iul 
der Kokelburg. Gesp., J Stunde vonj 
Somostelke. 

S^IIvum, Pflaumenwald — Ungarn, 
Mittel Szolnok. Gesp., äusserer Kreis, 



Peerer Bezkirk , ein der adel. Familie 
Becski geh. walach. Dorf von 349 E., 
mit einer eigenen griech. unirten Pfr., 
3 St. von Nagy-Käroly. 

Szllvag, Ungarn, diesseits der Theiss, 
Borsoder Gespanschaft , Szent Pe- 
ter Bzk., ein ungar., der gräfl. Famil. 
Keglevics geh. Dorf von 137 Häusern 
und 1101 rk. und ref. Einw. , mit ei- 
ner reformirten Pfarre, katholischer 
Seits aber nach Apatbfalva eingepfart, 
mit einem Eisenbergwerk. Mahl- und 
Papiermühle. Weingärten. Grosse Wal- 
dungen. Hämmer. 6 St. von Erlau. 

Szllvag, Also, Unter - Pflaumdorf, 
Szilva — Siebenbürgen, Hunyad. Gesp., 
Demsus. Bzk., ein sehr vielen Grund« 
besitzern geh., an der Landstrasse lie- 
gendes, meistens von Adelig, bewohn- 
tes Dorf mit einer katholischen und 
griech. nicht unirten Pfarre , 5 \ St. v. 
D6va. 

Szllvag-Apatlil, Ungarn, ein Dorf 
im Abaujv. Komt. 

Szllvag, Felgö-, Ober-Pflaumendorf, 
Szilva — Siebenbürgen , Hunyader 
Gesp., Demsus. Bzk., ein ausser der 
Landstrasse zwischen Anhöhen lieg., 
von mehren Adeligen und Grenzsolda- 
ten, dann unterthäuigen Walachen be- 
wohntes Dorf mit einer lateinischen 
und griech. kathol. Pfarre, 5] St. von 
D6va. 

Szllvaghely , Ungarn, jenseits der 
Theiss, Krassov. Gesp., Lugos. Bzk., 
ein walach., mit einer Pfarre verse- 
henes königl. Kammer al~Dorf von 123 
Häusern und 809 Einwohnern. Mehr 
Mais- als Waitzen- und Haferbau. 
Waldungen. Grenzt an Zgribestye und 
Dragomirestye, 1 St. von Szakul. 

Szllvag , JVI agyar- , Ungar. Pflau- 
menwald — Siebenbürgen, Thorenbg. 
Gesp., Unt. Kr., Sz. Laszlo. Bzk., ein 
zwischen steilem Gebirge lieg. , meh- 
ren Grundherren geh. walach. Dorf 
mit einer griech. unirten Pfarre, 2 St. 
von Banyabük, 3 Stunden von Thorda 
und eben so weit von Klausenburg. 

Szllvag , Jflezö- , Pflaumendorf — 
Siebenbürgen, Klauseuburger Gesp., 
Unt. Kr., Örmenyes. Bzk., ein zwisch.l 
Gebirgen lieg., den Grafen Bethlen 
geh. wal. Dorf von 848 Einw., mit einer» 
gr. unirten Pfarre, 3 St. v. Tekendorf. 

Szllvag, Olalt- , walach. Pflaumen- 
dorf, Szilvasu — Siebenbürgen, Nied. 
Weissenburger Gespanschaft, Ob. Kr.,i 
Maros-Ujvar. Bezirk, ein zwischen d. 
Ortschafien Csongua, Ispalauka, Ha- 
porton und Bago liegendes, den adel. 
Familien Alvinzi und Josintzi gehör. 



iö*a 



walach. Dorf von 70 Familien, mif 
einer griech. uuirten Kirche und Pfar- 
re , dann einem der Familie Alvinzi 
gehörigen Schlosse , 2 Stunden von 
Felviutz, 3 St. von Nagy-Enyed. 
zllvaa-Szent-lIarton , Ungarn, 
Sümegher Körnt.; s. Szent-Märton. 
zilvd* - t'Jfaln , Ungarn, diesseits 
der Theiss, Zempliner Gespanschaft, 
Ujhelyer Bzk., ein den Freiherrn Sple- 
ny und mehren andern adel. Familien 
geh. Dorf mit einer kath. Pfarre und 
einer Mahlmühle, 1} St. von Vecse. 
zllvaeuluj , Valye-, Siebenbür- 
I gen, ein Räch in der Koloscher Gesp. 
zllvaa, Välye-, anch Välye - Szil- 
: vasuluj — Siebenbürgen , ein Bach, 
I welcher in der Hunyader Gespanschafi 
aus dem Berge Pojäna-Kimpunyaruluj. 
: 1 Stunde ober Felsö- Szilvas entspringt. 
f durch dieses und durch Also'- Szilvas 
: fliesst, lf Stunden unter letzterm, nach 
i einem Laufe von 4 Stunden in den 
j 8trehlbach, durch Sztrigy-Plop, links- 
| uferig einfällt. 

jzllvas, Viz-, Pflaumendorf, Szilyi- 
l vas — Siebenbürgen, Dobokaer Gesp., 
I Unt. Kr., Szekler Bezirk , ein an dem 
I Szamosflus8e liegendes ungar. walach. J 
i Dorf mit einer reformirten und griech. j 
uuirten Pfarre, 3£ Stunden von Klau-, 
I senburg. 
zllva - To- B8rtz , Siebenbürgen,! 

I ein Berg im Maroscber Szekler Stuhl, i 
<. zwischen den Bergen Fergomesey und| 
■■ Vassas , auf einem den Bach Nyäräd ! 

von seinem linksnferigeu Filialbach | 
! Nag y-patak trennenden Höhenzweige, I 
% Stunde vom linken Ufer des Baches i 
Nyäräd, unter dem Einfalle des durch j 
Mikhäza fliessenden Baches Bires-pa-: 
i tak, i Stunde von Mikhäza. 
EllveauluJ , Valye- , Siebenbür-; 
»gen, ein Buch, welcher in der Nieder- j 
» weissenburger Gespanschaft aus dem : 
i Berge La - Zigla , gleich ober Oläh- : 
Szilvas entspringt, nach einem Laufe 
«von 1\ Stunde in den Bach Välye- 
Somutjuloj, £ Stunden ober seinem j 
linksuferigen Einfalle- in den Marosch- 
floss, linksuferig einfällt. 
iellvöljcy. Ungarn, ein Praedium von 

II Haus und 3 Einw. im Bihar. Komt. 
lellyevleza, St. Jabob — Ungarn, 

ein Dorf im Küstenland. 
Mlylvag, Siebenbürgen, Dobokaer 
I Komt. ; s. Viz- Szilvas. 
lelmanowleze, bei Wietrzychowi- 
jee, Galizien, Bochnier Kreis, ein Dorf 
jder Herschaft und Pfarre Wietrzycho- 

wice. Post Bochnia. 
hlnia - $zl$eth , Ungarn , jenseits 



der Theiss, Bekes. Gespauschaft, Csa- 
ba. Bezirk, ein den Grafen Stekham- 
mer gehör. Landhaui, dem Terrain des 
Dorfes Endröd einverleibt, 6 St. von 
Csaba. 

Szlmbenedlku, Siebenbürgen, Nie- 
der- Weissenburger Komitat ; s. Szent- 
Benedek. 

Szlmbo, Siebenbürgen, Dobok. Komt.; 
s. Szombat-Telke. 

Szlmbota, Siebenbürgen, Szekl. Ud- 
varhelyer Stuhl; s. Szombatfalva. 

Szlmbotl - Kuu, Siebenbürgen, ein 
Bach im Fogarascher Distr. 

Szimbottyelelt, Siebenbürgen, Klau- 
senburger Komt. ; s. Szombatelke. 

Szlmbroga, Simbrosa — Siebenbür- 
gen , ein Berg in der Thorenburger 
Gespanschaft , zwischen den Bergen 
Bujuyäsza und Djalu-Larga, auf einem 
die Bäche Välye-Lapusna und Välye- 
Fantasina trennenden Höhenzweige, 
2 Stunden von Fantsal. 

Szliuerja, Siebenbürgen, Hunyader 
Komt.; s. Piski. 

Szlmezrje, Szelmezö — Ungarn, ein 
Praedium im Veszprimer Komt. 

Szfmleh. Ungarn, ein Dorf von 20 H. 
und 118 E. im Szluiner Grenz-Regim. 
Bezirke. 

Szimlrkl, Ungarn, Unghvar. Komt.; 
s. Szemere. 

Szimjc, Ungarn, ein Dorf im Agram. 
Komt. 

Szlmnlanye , Siebenbürgen, Udvar- 
helyer Stuhl; s. Simenyfalva. 

SzSmö , Szemö — Ungarn , ein Dorf 
im Komorner Komt. 

Szlmor • Siebenbürgen, ein Berg in 
der Hunyader Gespanschaft, unter dem 
Berge Muntsel , auf einem den durch 
Füzesd fliessenden Bach Välye-Djälu- 
luj von einem andern, zunächst unter 
ihm, auch dem Strehlbach rechtsuferig 
zufliessenden und nahe unter Galatz 
einfallenden Bach trennenden Höhen- 
zweige, J[ St. von Füzesd. 

Szln, Ungarn, Tornaer Komitat; siehe 
Sze'n. 

Sziita . Ungarn, diesseits der Theiss, 
Aba-Ujvar. Gesp., Cassover Bezirk, 
ein der adel. Fam. Bo'nis geh. Dorf 
von 196 H. und 1322 rk., reform, und 
jüd. E. Fil. von Kenyhetz. Wirths- 
häaser. Ackerbau. Sinagoge. Liegt in 
einer Ebene auf der Kommerzialstras- 
se, 2 M. unterhalb Kaschau, 1* Stde. 
von Hidas-Ne'methi. 

Szlna, Siua, Snina — Ungarn, diess. 
der Theiss , Zempliner Gespanschaft, 
N. Mihälyer Bezirk, ein Marktflecken 
von 140 H. und 1021 meist rk. E., mit 



lötö 



einer kathol. Kirche und Pfarre, hat 
mehre Mühlen. Ackerbau 2115 Joch. Ca- 
stell mit ein. schönen Garten. Stutterei. 
Im J. 1487 war hier ein Basiliten Klo- 
ster. Liegt unter d. 48° 57' 54" n. Br. 
und 39° 51* 3'< östl. L., 5 Stunden von 
Nagy-Mihäly. 

Szlnajevacz Vrelo, Kroatien, Karl- 
städter Gencralat, Polloy. Bzk., ein zum 
Szluiner Grenz - lleghn. Bezk. Nr. IV. 
geh. Dorf von 13 H, und 89 E. 3 St. 
von Generalski - Sztoll. 

Szlnd, Sindorf — Siebenbürgen, Tho- 
renburger Gespans., Unt. Kr., Toroczk. 
Bzk., ein zwischen Gebirgen liegendes, 
mehren Grundbesitzern geh. ung. wal. 
Dorf mit 594 E. und einer gr. unirteu u. 
nicht unirten Kirche, * Stunde von Tho- 
renburg. 

Szlndlte, Sindlie — Ungarn, ein Dorf 
von 9 H. und 69 E. im Poseg. Komt. 

Szlnoruluj, DjaSu-, Siebenbürgen, 
ein Berg im Hermannstädter Stuhl, unter 
dem Berge Djalu-Klobutsetulaj, auf ei- 
nem die Bäche Iszvoru-Votsi und Pe- 
reou-tui-Tzigan trennend. Höhenzwei- 
ge, 2 Stunden von dem zu Tzo'd gehö- 
rigen Szuszeny. 

Szlndseru, Siebenbürgen, Thorenb. 
Komitat; s. Mezö-Szengyel. 

Szlnersdorf, Ungarn, jenseits der 
Donau, Eisenburger Gesp. , To't - säg. 
Bzk., ein deutsches Dorf von 29 H. 
und 221 E., der Herschaft Dobra dienst- 
bar, nach Pertosca eingepfarrt, hart 
an Szent-György am Bache Kutsincza 
an einem Berge, 1£ St. von Radkers- 
burg (in Steiermark.) 

Szinerszeg, Ungarn, jenseits der 
Theiss, Temes. Komt., ein walachisch. 
Kammeral-Dorf von 121 Häusern und 
773 Einwohnern, der Herschaft Köve- 
res, Filial der rk. Pfarre Taruvar, gr. 
nicht unirte Kirche- Fruchtbarer Boden. 
1, Stunde von Kiszeto'. 

Szlnever und Tu^ska , Ungarn, 
jenseits der Theiss, Marmaros. Gesp., 
Verchoviner Bzk. , ein mehren adeli- 
gen Familien geb. raitzisches Dorf 
von 177 Häusern und 1064 gk. Einw., 
(1149 gk., 15 Jud.) , mit einer griech. 
kathol. Pfarre. Weiden. Grosse Wal 
düngen. Liegt an dem Talabor-Flusse 
und grenzt an ökörmezö, Szinever- 
Polyana und Kalocsa, 10 } Stunden v. 
Szigeth. 

Szlnezer Pollana, Ungarn, jens. 
der Theiss, Marmaroser Gespansohaft, 
Verchoviner Bzk. , ein zwischen Ge- 
birgen an dem Talaborflusse liegend., 
der adel. Familie Szaplonczay gehör. 



raitz. Dorf mit einer griech* kathol. 
Pfarre, 13 St. von Szigeth. 

Szlnfalu , RIw-, Sze~n — Ungarn, 
Szathmarer Komt. , ein Dorf von 70 
Häusern und 495 deutschen Einwohn., 
Filial von Also' - Homoro'd. Gräfl. Ka- 
rolyisch. 

Szlnseiln , Siebenbürgen, Nieder- 
Weissenburger Komt.; s. Kis-Enyed. 

Szliifgetyliiuliij - Djalu , Sieben- 
bürgen, ein Berg in der Nieder- Weis- 
senburger Gesp., \ St. von Buszd. 

Szi««etyInuEtij, Valye-, Sieben- 
bürgen, ein Bach, welcher in der Nie- 
der - Weissenburger Gesp. aus den 
Bergen Priszaka und Tsoku, 1 Stunde 
ober Kis-Enyed entspringt, \ Stunde 
unter demselben nach einem Laufe von 
lj Stunde in den grossen S6kaschbach, 
1 Stunde unter Nagy - Ludäs , rechts- 
uferig einfällt. 

Szlnfcora, Siebenbürgen, Haromszek. 
Stuhl; s. Sepsi-Szent-György. 

StalnjEUlai*, Valye-. Siebenbürgen, 
ein Bach , welcher in der Dobokaet 
Gespanschaft aus dem Berge Djalu« 
Szilosu , \ St. ober Pujon entspringt, 
durch dasselbe fliesst, 1 stunde untei 
demselben in den Bach Välye-Puszta- 
Kamaris, gleich unter Szent-Gothard, 
linksnferig einfällt. 

Szlnf k vand , Szölnök (Also- und 
Felsö-) — Ungarn , ein Dorf im Ei- 
senburger Komt. 

Szfnltye, Ungarn, jenseits d. Theiss, 
Arader Gesp. und Bzk. , ein der adel. 
Familie Revitzni geh. walach. Dorf 
von 146 Häusern und 952 Einwohnern, 
mit einer griech. nicht unirten Pfarre 
versehen. Fruchtbarer Boden. Mahl- 
mühle. Grenzt an Zarand, Alatka und 
Csintye, 3J St. von Arad. 

Szlnl&a, Ungarn, ein Praedium im 
Zempl. Komt. 

Sztnkray, Ungarn, Mittel-Szolnokei 
Komt.; s. Er-Sz.-Kiräly und Szilagy- 
Kiräly. 

$zln - Jflfhaju, Siebenbürgen, Ära- 
nyos. Stuhl; s. Szent-Mihalyfalva. 

Szlnmltialy, Siebenbürgen, Klausen- 
burger Komt. ; s. Szent-Myhalytelke. 

Sztnna, Ungarn, Zempliner Komt. j 
s. Szina. 

Szlnny«*, Svinyitza — Ungarn, diess 
der Theiss, Aba-Ujvar. Gesp., Füze 
riens. Bzk., ein ungar. slowak. Dar, 
der adel. Familie Szerentsy, mit eine 
reformirten Kirche und Pastorie, in ei 
nein Thale, auf der Strasse von Ka 
schau nach Munkacs, mit einem Post 
Wechsel zwischen Kaschau undVecse 
Postamt, 






10«9 



ixlnnyf« oder Szemesnye — Sieben- tak und Sziutsel-patak trennenden Hö- 
bürgen, Inner-Szolnoker Gespanschaft, henzweige, 2\ St. von Oroszhegy. 
ünt. [r., Alparet. ßzk., ein d. Frei- s z | tl tse|-pataU , Siebenbürgen, ein 

Bitch, welcher im Udvarhelyer Szek- 



herreu Huszar geh. ungar. wal. Dorf 
mit einer griech. unirten Pfarre, 8} St. 
von Dees. 

i/Jno-ll aiiya , Znyo'-Bänya — Un- ! 
garn, Neo^rader Komt. , ein sl. Dorf 
von 91 Häusern und 600 meist evang. j 
Einwohnern , einstens ein Markt und \ 
eine Bergstadt, mit eiuer evang. Kir- L . 
che, an der Neasohler und Kaschauer . ye 
Strasse, 1} St. von Vamosfalva. 

Izlnszkf, Ungarn, Zipser Komt., ein 
Praedium mit 1 H. und 7 E. 

izlnS . ist die walachische Benennung 
des Wortes Szent, Sanct oder Heilig 

izlntar, Buchberg, Szintar — Ungarn, 
Temesvarer Komt., ein deutsch -wal 
Dorf von 39 H. und 156 rk. und gr. 
nicht unirten Einw., Filial von Neu- 
hof. Fruchtbarer Boden. Weinbau. 
Waldungen. 8 St. von Lippa. 

izintemarle . Siebenbürgen, Ha- 
romszeker Szekler Stuhl; s. Szemeria. 

>zlnte-l?lArle-Y'alye . Siebenbür- 
gen, ein Bach in der Dobok. Gesp. 
zEiitc-TIarle, Valye-, oder sanci ^'P*/*"*: Ungarn, Krassoer Gespan- 
Marierbach - wird der Bach Välye- ^baft , cm walachisches Dorf von 
Lepusnyik in Siebenbürgen auch bei *'? Hau * e ™ " nd 884 Einwohnern, 
seinem Einfalle in den Strehlbach ge-! g™sstentheils ebener Boden, der Korn 

, nann f und Mais hervorbringt , etwas Wein- 

gut lernt, Ungarn, jenseits d. Theiss, | 7 ac f hs ' Kammeralisch , am Begaflusse, 
Krassov. Gesp., Facset. Bzk., ein wal. !* st ; von * acset - -,. - 
k. hammeral- Dorf von 170 Häusern :S«lntyeMUiry©. Siebenburgen, Do- 

i und 884 Einwohnern, mit einer Pfarre | h ° k ™ r Gespanschaft; siehe Szent- 
versehen, grenzt von Süden gegen L E ß~ ed * TT . „ . „ 

Norden an Berzava und Zorany, i s t .S*J«yafe » Ungarn, ein Berg im Be- 
vonFascet. regh. Komt. 

^ziny«, Ungarn, diesseits der Theiss, 
Saroser Gespansch. , Siroker Bzk., ein 
der adelichen Familie Szinyey gehö- 
riges Dorf von 88 Häusern und 645 
Einwohnern, schönes Kastell, liegt am 
Szvinka Flusse, 1 St. von Eperjes. 
Postamt mit : 

Gyorke , Regere Ruezlea, 4l»d-Kementze , Fele6- 
Kementze , Kelletaeny , Ranker Bade oder Herd- 
lein, Bööd. 



ler Stuhle , aus den Bergen Fekete- 
Pälne-Erdö und Oroszhegy - Käpolna 
entspringt, nach einem Laufe von 1J 
Stunden in den Bach Tartok-patak, das 
ist, in den grossen Kukelfluss, 3| St. 
ober Zeletaka , rechtsuferig einfällt. 

Ungarn, ein Praedium im 
Agram. Komt. 

Szltity© i vorhin Szente — Ungarn, 
jenseits der Theiss , Arad. Gespansch. 
und Bzk. , ein der königlich. Kammer 
gehör, walach. Dorf von 809 Hans, 
und 1498 Einw. , mit einer griechisch 
nicht unirten Pfarre versehen, guter 
Boden , Weiden , schöne Waldungen, 
liegt am Ausflüsse der Weiss - Koros 
und grenzt an Zaränd u. Agya, 8£ St. 
von Simänd. 

Sztwtyelek, oder Szent- Elek — 
Ungarn , ein Dorf in der Binarer Ge- 
spanschaft. 



zlnt-Juone, Valye- , Välye 
Szintjuone, Välye-Szint-Joaui — Sie- 
benbürgen, ein Bach , welcher in der 
Dobokaer Gespanschaft entspringt, nach 
einem Laufe von 1 Stunde in den Bacb 
Valye-Szikuloj , j Stunde unter Va- 
sas-Szent-Ivany, linksuferig einfällt. 

zlnt-Kray, Siebenbürgen, Hunyad. 
Komt. ; s. Szent-Kiräly. 

zlntod , Ungarn , ein Praedium im 
Sümegher Komt. 

zintohalma , Siebenbürgen, Hu- 
nyader Komt.; s. Szäntohalma. 

zlntsel , Siebenbürgen, Kokelburger 
Komt. ; 8. Szantsal. 

zlntstl, Siebenbürgen, Thorenburger 

Komt.; s. Erdö-Szengyel. 
zlntsel - Erclö , Siebenbürgen, ein 
Berg im Udvarhelyer Szedier Stuhl, 
unter dem Berge Fekete-Palne-Erdö, 
auf einem die beiden Bäche Lehet-pa- 



Szlnye , walachisch Szuja — Sieben- 
bürgen, ein Dorf im Alpare'ter Bezirk 
des untern Kreises der Inner - Szolno- 
ker Gespanschaft, welches der frei- 
herrlichen Familie Huszär gehört, von 
Ungarn und Walachen bewohnt, mit 
einer griechisch - unirten und einer 
reformirten Pfarre und Kirche, zu 
welch letzterer Magyar - Bogata , Ma- 
nya und Szekeres- Törpe'ny als Filia- 
len gehören , versehen , und in die 
katholische Pfarre in Szarvas - Kend 
als ein Filiale eingepfart ist. Dieses 
Dorf liegt im Szamoscher Hauptflues- 



tetes 



gebiete , iu seiuem Filialgebiete des 
Baches Välye-Dobriki , 3£ Stunde von 
der Post De'es. 

Szinye ♦ Swinica — Ungarn , Abauj- 
varer Gespanschaft , ein slowakisches 
Dorf von 81 Häusern und 626 rö- 
misch - katholischen und reformirten 
Einwohnern, Filial von Regete-Rusz 
ka , Binkehrhaus , Waldungen , gräf- 
lich Szirmayisch, liegt auf der Nagy- 
Mihälyer Poststrasse, 4 Stunden von 
Kaschau. Postamt. 

Szlnye-Ijypacz , Ungarn, diess. der 
Theiss, Saroser Gespanschaft, Siroker 
Bezirk , ein slowakisches , der adeli- 
chen Familie Szinyey gehöriges Dorf 
von 82 Häusern und 645 Einwohnern, 
mit einem berühmten Bade und Sauer- 
wasser, liegt im Siroker Thale, 1 St. 
von Berthot. 

Szlnyer , Ungarn , diess. der Theiss, 
Zempliner Gespanschaft und Bezirk, 
ein den Grafen Szirmay und Tiszta 
gehöriges Dorf von 57 Häusern und 
433 römisch- katholischen und refor- 
mirten Einwohnern , Filial von Räd, 
Ackerbau 410 Joe! 
2£ St. von Ujhely. 

Szlnyerezegh, Ungarn, jenseits der 
Theiss, Temeswarer Gespanschaft und 
Bezirk , ein der Kammeral - Herschaft 
Keveres gehöriges wal achisches Dorf, 
mit einer griechisch nicht unirten Kir- 
che und Pfarre, grenzt an Magyar- 
Szäkos und Fikatar, 1} Stunde von 
Kiszeto'. 

Szlnyer Varallya , Ungarn , jen- 
seits der Theiss , Szathmarer Gespan- 
schaft, Nagy-Bänyaer Bezirk, ein Dorf 
von 361 Häusern und 3850 ungari- 
schen, walachischen und jüdischen Ein- 
wohnern, mit einer römisch- und grie- 
chisch-katholischen Pfarre und einer 
reformirten Kirche versehen , Synago- 
ge, fruchtbarer Boden, Weingebirge, 
nahe am Szätnos , mit einem Schlosse, 
erzeugt viel Töpfergeschirr, grenzt von 
Osten gegen Westen an Raksa und 
Apa, 1} St. von Iloba. 

Szlnyer-Zugo-Patak , Ungarn, 
ein Praedium mit 2 H. und 18 E. im 
Bekesser Komitat. 

Szlnyeujfalu , Ungarn, diess. der 
Theiss , Saros. Gespanschaft , Sirok. 
Bezirk, ein der adel. Familie Szinyey 
gehör. Dorf, liegt am Szvinka -Flusse, 
1} St. von Eperjes. 

Szlonda , Sionda, — Ungarn, ein 
Praedium im Arader Komitat. 

Kzl|iUrH-|»wCal4 . Siebenbürgen, ein 
Bach im Orbaier Szekler Stuhl. 

$zl|»!ak, Ungarn, Mitter-Ssolnok. und 



Klausenburger Komitat; siehe SzCplal 

Szf]ilalt , Szeplak, — Ungarn, ei 
Dorf im Biharer Komitat. 

Szlpiiilr . Siebenbürgen, Bistritz. Di 
strikt; siehe Szep nyer. 

$zl|»oa , Siebenbürgen, ein Berg ii 
Maroser Szekler Stuhl, £ St. v. Käa 

Szlr, Ungarn, Mittel- Szolnoker Komi 
tat; siehe Szeer. 

Szlraeli, Siracs, — Slavonien, ei 
Marktflecken im Poseg. Komitat. 

Szlraes, Szirach — Slavonien, Pose* 
Komt., eine Veste, liegt am Ende de 
kl. Marktes Sziracs, auf einem kl., spit 
zen Hügel, dicht am Flusse Pakra, d. > 
nun an seinen vorigen Namen verlang 
net hat. Von derselben hat sich nact 
stehende Sage noch bis jetzt erhaltei 
Als die Szirascer Kaserne gebaut wui 
de, und die Leute iu der Komitats-Rc 
bot das Bau-Materiale aus dieser Ruin 
graben mussten, da erschien plötzlic 
um die Mittagsstunde eine Luftgestal 
ein Türke, mit einem langen weisse 
Bart, auf einem Schimmel sitzend (de 
Anzug ausgenommen , beiläufig wie di 
Scene in Don Juan). Mit drohende 
Blicken und donnernden Worten (i 
raitzischer Sprache, sonst würde < 
umsonst sich bemüht haben) verboth e 
das Eigenthum seiner Väter zu vei 
nichten. Man kann sich leicht de 
panischen Schrecken vorstellen , d< 
sich auch jener, die ihn nicht gesehe 
haben, bemächtigte und sich bald wc 
ter verbreitete. 

Sztrak , Sirak, — Ungarn , ein Do\ 
im Honther Komitat. 

SziraU, Ungarn, diess. der Donai 
Neograd. Gespanschaft, 8ze"csen. Bzk 
ein mehren adel. Familien geh. Marl 
von 138 H. und 1075 rk. und evan/ 
E., nebst 61 Juden. Weinbau, Wa! 
düngen. Adeliche Kurien. Einst wi 
hier der Orden des heil. Johann vc 
Jerusalem; liegt zwischen Bägyon 
Vanyo'cz, mit einem Bethause und Pi 
storie der A. C, 3 St. von Hatvan. 

Szlr all , Ungarn , diess. der Theis 
Borsod. Gespanschaft, Szeudrö. Bezirl 
ein ungar. zum Bisthum Erlau gehör 
ges Dorf von 64 H. und 499 rk. 1 
mit einer kathol. Pfarre. Ackerba 
Weingebirg, Waldungen; liegt a 
Flusse Boldva, 7 St. von Miskolcz. 

Szlrb, Ungarn, ein Dorf im Szathmi 
Komitat; siehe To'tfalu (Olah-). 

Szlrb , Ungarn, Bihar. Komitat; sie 
Nagy Totfalu. 

Szlrb, Szerb, — Ungarn, ein Dorfü 
Arad. Komitat. 



ie«9 



Szlrb, Ungarn, Marmaroser Komitat^ Mittel-Szolnoker Gesp., zwischen den 
i siehe Szerfalva. Bergen Tseberkiit und Vdsärmezö, auf 

$zlrb, Ungarn, Krasznaer Gesp.; s. j dem westlichen Höhenzuge, £ St. von 

Totfalu. Diosäd. 

*zirb, Raitzen, Szirbu — Siebenbürgen, Szlrkuj , Siebenbürgen, ein Praedium 



Hunyader Gesp., lllyer Bzk., ein aass. 
der Landstrasse lieg. , den Freiherrn 
Jozika geh. Dorf, mit einer griechisch 
nicht unirt. Pfarre, nächst Vallye Luuge, 
$ St.v. Illye. 

i/Jrb , Siebenbürgen , Hunyader Ge- 
spanschaft, ein Berg, £ st. von Szirb 
und Bo'o'z. 

tzirb, Raitzendorf, Szirbnl — Ungarn, 
Zarander Gesp., Halmagyer Bzk., ein 
der Hrsch. N. Halmagy geh. zwischen 
Gebirgen lieg, walach. Dorf mit einer 
griech. nicht unirten Kirche, 2 St. von 
Halmagy. 

izirbllor, Yalye-, Ungarn, ein Bach, 
welcher in der Krasznaer Gespanschaft, 
im Krasznaer Segmentalflussgebiethe, 
aus dem Berge Sigo' des westlichen 
Höhenzuges entspringt,nach einem Laufe 
von l St. sich mit dem Bach Välye- 
Bobasulaj rechtsuferig vereinigt, \ St. 
unterm Vereinigungspunkte durch Oläb 
Ketzel als der formirte Bach Ketzel- 
patak fliesst. 

zirbllor, Valye-, Ungarn, ein Bach 
welcher in der Zarander Gespansohaft, 
aus dem Berge Gaina des westlichen 

[Höhenzuges, 1\ St. ober Ratzfalva 

1 entspringt und in den Bach Välye- 
Lunksovi einfällt. 

zlrbova, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Temesvarer Gesp. und Bezirk, ein der 
Kaal. Hrsch. Keveres geh. wal. Dorf 
von 130 Häusern und 788 Einwohnern, 
mit einer griech. nicht unirten Pfarre, j 

I fruchtbarer Boden, grenzt gegen Osten | 
an Rakovicza und gegen Westen au 

• Dragsina, unw. vom Temesflusse, lf St. 

I v. Kiszeto'. 

'zlrbuluj, Djalu-, Siebenbürgen, 
ein Landesgrenzbcrg zwisch. d. Banal 
und der Hunyader Gesp., $ St 
Felsö-Lapagy. 

zlreg, Ungarn, diess. der Donau, 
Bäcser Gesp., Theisser Bezirk, ein 
Praedium von 2 H. und 18 E., welches 
südlich an den Neusatzern städtischen 



zu dem Dorfe Mezö-Tsän der Thoren- 
burger Gesp. gehörig. 

Szlruna, Ungarn, diess. der Theiss, 
Borsoder Gesp., Miskolczer Bzk., ein 
ungr. den Grafen Szirmaj geh. Dorf 
von 97 Häusern und 655 meist ref. E., 
mit einer reform. Pfarre, Ackerbau, 
Gärtnerei, 1 St. v. Miskolcz. 

Szlrma, Ungarn, Ugocser Gespansch., 
ein ungr. russn. Dorf von 80 H. und 
634 E., worunter 328 griech. Kathol., 
889 Reform, und 17 Juden, ref. Got- 
teshaus nebst Prediger, Filial der gr. 
unirten Pfr. Säsvär, am rechten Theiss- 
Ufer mit einer Ueberfahrt auf der Post- 
strasse von Munkäcs nach Siebenbürgen, 
mit gutem Boden und besonders Weit- 
zenbau, doch sehr beschränkten Wiesen 
und Waldungen. Dieser Ort ist der 
Stammort der uralten adelichen Familie 
Szirmay, die ihren Ursprung von den 
ersten Ungarn hat, die aus Asien nach 
Earopa kamen, welches der asiatische 
Nähme Zyrma, der eine Ueberschwem- 
mung bedeutet , anzeigt. Die Urvor- 
fahren dieser Familie liessen sich am 
Flusse Sajö nieder, und gaben diesem 



Nagy-Szöllös. 
§zeriua Bewenjö, Ungarn, Borsod. 
Gespansch., ein Dorf von 161 Haus. 
uud 1305 meist römisch kathol. Eiuw., 
Kastell und schöner Garten des Eigen- 
tümers , grosse Weingärten, welche 
vortrefflichen weissen Wein geben, 
Gestütt, Viehzucht, Waldungen, Wies- 
wachs. Von diesem Orte führt das Ma- 
joratsgut des Grafen Szirmay den Na- 
men, und diese Familie das Prädikat 
davon, | Meilen von Miskolcz in einer 
Ebene, 
von Szlrmay-patak, Siebenbürgen, ein 
Bach, welcher im obern Tschiker Sze'k- 
ler Stuhl, aus dem Berge Bogan-Ha- 
vas entspringt, nach einem Laufe von 
1| St. in den Bach Räkos - patak, in 
Szent-Mihäly, linksuferig einfällt. 



Grunde und nördlich an Szent Thomas jSzfirmezö, Szir-Mezö , Siebenbürgen, 

ein Praedium im Kemener Bezirk der 
Krasznaer Gespanschaft, welches meh- 
ren Adeligen gehört, v. Walachen be- 
wohnt ist. Dasselbe liegt im Beretyo'- 
Segmentalflussgebiethe, l£ St. v. der 

Schiefer. Kalkstein. Schwefel, liegt! nächsten Post Kemer. 

Szlrota, Ungarn, eine Puszta von 1 



grenzt, 1 St. v. Alt-Ke'r. 
zlrl*, Ungarn, diesseits der Theiss, 
Gömörer Gesp., Rattkoer Bezirk, ein 
Dorf von 90 H. und 745 meist ev. B., 
I mit einer Lokal - Pfarre. Bergleute. 



am Berge Zelezmk, 9 St. von Rüna- 

Szombatb. 

zlruegy, Ungarn, ein Berg in der 



Haus und 
der Komt. 



5 Einwohnern , im Neogra- 



I6SO 



Szlrova Hatftlftna, Kroatien, Va- 
rasdiner G-eneralat ; s. Katalena. 

S/Jjova. Pere-, Ungarn, ein Dorf 
im Beregher Komt. 

Szlro% ? nlcza , Hangraben, Ungarn, 
ein Dorf im Eisenb. Komt. 

Szlruluj, Djalu-, Siebenbürgen, ein 
Berg in der Hunyader Gespanschaft, 
unter dem Berge Djälu- Godian, auf 
einem, den Bach Pereou-Njegru von 
dem Bache Pereou-Tsimpsori trennen 
den Höhenzweige, j St. von Petrilla. 

Szlnefeany, Kroatien, Warasdin. Ge- 
neralat, Kreutz. Grenz-Regim. Bezirk 
Nr. V, Chasmer Bezirk, ein zu dies. 
Regimente geh. Dorf von 98 H. und 
494 Einwohnern , zwischen Vagovina 
und Konassevecz, 3 St. von Bellovar. 

Szlaxeli, Ungarn , ein Dorf v. 28 H. 
und 142 Einwohn., im I. Banal-Grenz 
Regim. Bzk. 

Szlazek, AU- , Siscium oder Siseia, 
Kroatien, Agram. Gespan., im Bezirke 
Jens, der Save, ein dem Agram. Dom- 
kapitel gehör. Herschaft und Dorf von 
89 Häusern und 80 Einw., an dem Zu- 
sammenflüsse der Kulpa mit der Save, 
hat eine eigene Pfarre, u. ein an dem 
Zusammenflusse der obbenannten Flüsse 
liegendes Schloss, dann ein Einkehr- 
Wirthshaus und Fruchtmagazin, war 
vor Alters eine römische Stadt, daher 
in dieser Gegend mehre Alterthümer 
und Inschriften gefunden werden, liegt 
gegenüber von Neu Siszek. Der Orl 
ist unregelmässig und auf unebenen 
Boden gebaut. Ein herrlicher Damm 
noch Römerwerk, führt in den Ort u. 
allenthalben sieht man Säulentrümmer, 
Quaderstücke, Sarkophage u. dgl. um- 
herliegen. Sziszek ist seiner Lage we- 
gen ein bedeutender Handelsplatz, be- 
sonders wird zu Wasser viel Getreide 
aus Slavonien und dem Banate in die 
obern, weniger fruchtbaren Gegenden 
gebracht, daher werden hier u. zu Jas- 
zenovaez auch viele Schiffe gebaut, 
wozu das Holz meistens aus dem tür- 
kischen Gebiethe bezogen wird. Post- 
amt mit: 

Stiizek, Odna, TopoJovtcz, Oaldove, Chc'rnecs, 
Hraitdvnicza, Seraro Pravhno, Sela, Martint- 
Jtavtts, Klein und Orot*- l.ukavecs, Civil-Si$»ck, 
üteache, Moalavena, Ihettutch. 

Sziszek, Neu-, Kroatien, in der Ba- 
nal-Grenze, Petrinian. Bzk., ein zum 
2ten Banal-Grenz- Regiments Bezirk 
Nr. XI geh. Dorf von 108 Häusern u. 
518 Einwohnern, gegenüber von Alt- 
Siszek, mit einem Militär- Verpflegs- 
amte und Aerarial Frucht-Magazinen, 



liegt an dem Zusammenflüsse d. Knlp 
mit der Sau, 8 st. von Petrinia. 

SziMzenuluJ, Valye- , auch Sze* 
zeouluj — Siebenbürgen, ein Bacl 
welcher in der Thorenburger Gesparj 
schaff, aus dem Berge Alt-Schanz en 
springt, nach einem Laufe von 8| S 
in den Maroschfluss , gleich ober Mt 
gyaro, linksuferig einfällt. 

Szlsztarovee», Ungarn, Jens. d< 
Theiss, Temesvar. Gespansch., Lippa« 
Bzk., ein der Kamm. Herschaft Lipj 
geh. wal., mit 1 griech. nicht unirte 
Pfarre versehenes Dorf, grenzt vc 
Osten gegen Westen, an Dorgos ur 
Petirs, 1 St. von Lippa. 

Szlta Arkft, Siebenbürgen, ein Koi 
donsposten im Szepsier Szekler Stuh 
am linken Ufer des Segmentalflussc 
Bodza. 

£%ita, Sithen, — Siebenbürgen, Inner 
Szolnok. Gespanschaft , Ob. Kreic 
Köfark. Bezirk , ein zwischen Gebii 
gen nächst dem Bache Ilosva lieger 
des, mehren adel. Familien gehörig« 
walach. Dorf von 95 E., mit eint 
griech. unirten Pfarre, 7£ St. v. De"6 

Szltany-Turburent, Ungarn, jen 
der Theiss, Bihar. Gespansch., Belduye 
Bezirk, ein walach. zur Kammeralhei 
schaft Grosswardein gehöriges Dor 
mit einer griech. nicht -unirten Pfarr 
12 St. von Grosswardein. 

Szita-itaftalt, Siebenbürgen, ein Bat 
im Sepsier Szekler Stuhl. 

Szllas, Siebenbürgen, ein Berg in d< 
Inner-Szolnoker Gespanschaft, £ S 
von Alsö-Oroszfalu. 

SzAtaM-f&ereaztiis* , Szekely-Kere 
sztiir, Kritz, — Siebenbürgen, ein Mar) 
im Keresztiirer Bezirk des Udvarhelyi 
Szekler Stuhls, welcher von Szeklei 
bewohnt, mit einer zum Udvarhelyi 
Distrikt, Kükülöer Kreis eingeteilte 
mit seiuen Filialen 484 Seelen zählet 
den katholischen, einer griech. unirt« 
und einer reformirten Pfarre u. Kirch 
zu welch letzterer Keresztürfalva uij 
Timafulva als Filialen gehören, dai! 
mit einem Postwechsel zwischen Schä 
bürg uud Sze"kely Udvarhely, auf d] 
Postroute von Hermaunstadt über Tsii 
Mdrtonfalva nach Tsik-Szereda und na 
dem Kurs tcnl Imme Moldau , verseb 
ist. Dieser Markt liegt im Maroscb 
Hauplflussgebiete, in seinem Filialg 
biete des grossen Kokelflusses , 5 
von Schäsburg. Postamt. 

Szitiia, Sytuo, — Ungarn , ein Bt 
mit einem Schlosse im Honther Kor 

Szltna, Paracz, — Ungarn, ein Fh 
im Temeswar. Komitat. 



1631 



zitnya, Ungarn, Honth. Komitaf, ein 
Berg mit einem Kastell ; siehe Szent- 
Antal. 

zilnya-Leliotka, Ungarn, Honth. 
Komitat; siehe Lehotka. 
zltnya-Stefultö, Stefultow, Step- 
litzhof, — Ungarn , diess. der Donau , 
Bonther Gespauschaff, Schemnicz. Bzk. 
ein zerstreutes slowak. Dorf, von der 
Schemnicz. Stadt - Gasse Selmecz Ste- 
fulto' uutertheilt, zur Herschaft Szitnya 
gehörig, am nördlichen Fusse des Ber- 
ges Szitnya, nach Schemnicz einge- 
I pfart, £ St. von Schemnicz. 
[ztlii^lcze, Also-, Dolna Zsitnicza, 
[Ungarn, Zempliner Komitat; ein sl. 
Dorf von 44 H. und 330 meist rk. E.* 
Fil. von Janko'cz, Ackerbau 729 Joch. 
Graft. Barkdczj-sch ; 5 St. von Nagy- 
Mihäly. 

izitssyleze , Felaö-, Hornya Zsit- 
nicza, — Ungarn, Zempliner Komitat , 
i eiu sl. Dorf von 33 H. und 252 meist 
1 rk. E., Fil. von Janko'cz , Ackerbau 
i 379 Joch, Mühle. Bar. Vecseyiscb, 5 St. 
[von Nagy-Mihaly. 

izttselail , Siebenbürgen, Hermarm- 
städter Stuhl; siehe Fekete-viz. 
Iclegelu, Siebenbürgen, Hunyad. Ko- 
Imitat; siehe Szatsal. 
uivatorada, Sywäbrada, — Ungarn, 
I ein Wirthshaus im Zipser Komitat. 
fzlvacz, O-, Alt- Sziwatz, — Ungarn. 
t diess. der Donau, Bacs. Gesp. im Mitt. 
l Bezirk, ein grosses Kammrral - Dorf 
.»von 952 H. und 6865 E., von Ungarn 
. und Haizen bewohnt , mit einer rÖm. 
kathol. und griech. nicht-unirten Pfarre 
und Kirche, dann einer Synagoge ver- 
* sehen, durch dessen Terrain ist der be- 
I rühmte k. uugar. priv. Bäcser Kanal 
I geleitet. Fetter Boden, reich an Weitzeu, 
I Gerste und Hafer , gute Weingärten , 
.bedeutende Viehzucht; liegt in einer 
I Ebene an der Telecska unweit Cser- 
venka, 3 St. von Zombor. Post Uj- 
Szivacz. 

ir.Ivacz, UJ-, Neu-Sziwatz, Ungarn, 
diess. der Donau , Bacs. Gesp. Mitt. 
Bezirk, ein mit O-Szivacs verbundenes 
von Deutschen bewohntes Kammer ul- 
Oorf , welches südlich mit O-Szivacs, 
nördlich mit Puszta-Kula und westl. 
jmit dem Bacs. Kanal Grunde grenzt, 
3 St von Zombor. Postamt mit: 

J Kernyaja, Kit-Sxtapor, l'eprovacs, C'scrtcenkti 
m-nd Kula. 

fslvagy, Also-, Unter-Waldhütten, 
I Ungarn, Mitt. Szolnok. Gesp., Inn. Kr., 
N eigener Bezirk, ein zwischen Waldun- 
Jgen liegendes, mehren Grundherren ge- 
fwhöriges walach. Dorf, mit einer griech. 
unirten Pfarre, 6 St. von Züah. 



Szlvagy, Febö , Ober-Waldhütten, 
Ungarn , Mitt. Szolnok. Gesp., Inn. Kr., 
Sziväg. Bezirk, ein an dem Walde Buk 
liegendes, mehren Grundherren gehöri- 
ges walach. Dorf, mit einer griech. 
unirten Pfarre, 7 St. von Ziläh. 

Szlvl, Sywy, — Ungarn, ein Berg im 
Arvaer Komitat. 

**zlvi , Ungarn, ein Berg im Liptauer 
Komitat. 

Szlvleza, Ungarn, Jens, der Donau, 
Zalad. Gesp. Muraköz. Bzk., ein Dorf 
von 34 H. und 269 rk. E., nahe am 
Mura-Flusse gegen Potturen , wohin 
es eiugepfart ist, nahe bei d. Prädium 
und Allodio Szent-Rok , zur Herschaft 
Csäktornya gehörig, 1 Stunde von 
C.-äktornya. 

Szlwaez, Alt-, \eu-, Ungarn, Bäcs. 
Komt. ; siehe O- Uj - Sziväcz. 

Szlzlntuluj Valye-, Siebenbürgen, 
ein Bach im Aran3 r oscher Szekler Stuhl. 

Szkafelna-Varallya, Ungarn, Thü- 
ro'cz. Gesp. ; siehe Värallya. 

Szkaeaan, Ungarn, Neutr. Gespansch.; 
siehe Szkatsäu. 

Szkakavaez Skakavacz, — Ungarn, 
ein Dorf von 80 H. und 496 E., im 
Sluin. Grenz-Rgmts. -Bezirk. 

§zkaköez, Ungarn, Jens, der Donau, 
Eisenburger Gespansch., Tot-säg. Bzk. 
ein wendisches Dorf von 30 H. und 
218 meist rk. E., der Herschaft Felsö- 
Lendva gehör., nach Hideg-Küt eiuge- 
pfart. Viel Wieswachs und Weide, 
Walduug; liegt am Flusse Lendva u. 
dem Bache Kutsincza , sehr nahe bei 
Hideg-Kiit, an der Grenze Steiermarks, 
£ St. von Radkersburg. 

Szk&ko, Valye-, Siebenbürgen, ein 
Bach in der Hunyader Gespanschaft. 

$zkala, Blela-, Ungarn, ein Berg 
im Arvaer Komitat. 

Szkala, Cservena-, Ungarn, ein 
Berg im Gömör. Komitat. 

Szkala, Farkaska-, Ungarn, ein 
Berg im Arvaer Komitat. 

Szkala , Ungarn , diess. der Donau, 
Trentschin. Gesp., im Mitt. Bezirk, ein 
dem Neutr. Bisthum gehöriges, mit ei- 
ner eigenen Pfarre versehenes Dorf 
von 32 H. und 214 rk. E., Graft. II- 
le'sbäzysch , liegt au der Landstrasse 
westl., I St. von Trentschin. 

Szkala- tjfatu , Ungarn, ein Dorf 
im Trentschiner Komt. 

Szkallt«*, Ungarn, diesseits d. Donau, 
Trentschiner Gespanschaft, !*zoln. Bzk., 
ein den Fürsten Eszterhäzy dienstba- 
res Dorf von 287 H. und 2169 rk. E., 
mit einer Lokalpfarre. Dreissigstamt, 
Grosse Waldungen. Au der Grenze 



f«3£ 



Galiziens, am Flusae Kiszucza, 2 St. 
von Csacza. 

Szkallleli , Ungarn , ein Dorf von 
42 H. and 216 E. , im Ogul. Grenz- 
Regim. Bzk. 

^zkalka, Ungarn, ein Praedium von 
3 H. und 15 E., Filial von Szkala, im 
Trentschiner Komt. 

Szkalka , Ungarn, Saros, Komt., ein 
Praedium mit 1 H. and 6 B. 

8zkalna, Ungarn, Zips. Komt., ein 
Praedium mit 1 H. and 4 E. 

Szkalnok , Also- , dolny gorny 
Skalnik — Ungarn, diesseits der Do- 
nau, GÖmör. Gesp. , im Kis - Honther 
Distrikt, ein mit Felsö- Szkalnok zu- 
sammenhängendes slow. Dorf von 35 
H. und 299 meist evang. E., welche 
meistens Böttcher sind, die ihre Arbei- 
ten weit verführen and gewöhnlich 
für Weitzen umzusetzen pflegen; ver- 
schiedenen adel. Familien dienstbar, 
mit einer Residenz der adeligen Fa- 
milie Fejes und einer Pastorie und 
Bethause der A. 0. Filial von Ilaho. 
Fruchtbarer Boden. 1} Stunde v. Ri- 
ma-Szombath. 

Szkalnok, Felsö-, Ungarn, diess. 
der Donau, Gömör. Gesp., im kis 
Honth. Distr., ein mit Also' - Szkalnok 
zusammenhängendes slow. Dorf von 
30 Häusern and 222 meist evang. E., 
welche einen gleichen Erwerbzweig 
mit denen von Also'- Szkalnok haben. 
Filial von Raho', am Rimaflusse, 1] 
St. von Rima-Szombath. 

Szkaltmund, Ungarn, ein Praedium 
von 7 Häusern und 52 Einwohnern, 
im Zipser Komt. 

Szkamnlcza, Skamnicza —Ungarn, 
ein Praedium von 3 Häusern und 21 
Einw. im Oguliner Grz. Reg. Bzk. 

Szkaros , Ungarn , diess. der Theiss, 
Aba-Ujvar. Gesp., Füzeriens. Bzk.,! 
ein grösstenteils der adelig. Familie; 
Bonis gehör, ungar. Dorf, unter dem! 
Fusse des Gebirges, 2\ Stunde vom 
Kaschau. 

Hzkaroi, Szkercsova — Ungarn, diess.! 
der Theiss, Gömör. Gespanschafr, Ratt-j 
kov. Bzk., ein der adel. Familie Tar 
kas v. Szkaros geh. Dorf von 69 H. 
und 587 meist ref. E., mit einer hel- 
vetischen Lokalpfarre. Fuhrwesen. 
Liegt im Thale Rattko' , am Flusse 
Thuretz, 2 St. von Tornallya. 

Szkatka, Ungarn, diesseits der Do- 
nau, Trentschiner Gesp., im Mitt. Bzk., 
ein Praedium von 3 Häusern und 15 
Einwohnern , ausser der Landstrasse, 
am Väghflusse, 1 St. von Trentschin. 

$zkatgan, Szkacsan — Ungarn, jen- 



seits der Donan, Neutraer Gespan sc 
ein sl. Marktflecken von 112 Häi 
und 779 rk. E. Fruchtbarer Bodc 
Weingärten. Mühle. Jahrmärkte. G 
hört dem Neutraer Domkapitel u 
liegt unter d. 48° 47' 54" n. Br. u 
36° 2' 45" östl. L., 1 M. von Nyitr 
Zsambokreth. 

Szkaun , Siebenbürgen , ein Berg 
der Dobokaer Gesp., } St. v. Ugroi 

Szkaun , Siebenbürgen , nennen c 
Walachen einen Stuhl, den Mediasc 
sächsischen Stuhl. 

Szauttegaior- DJalu , Ungarn, e 
Berg in der Mittel - Szolnoker Ges] 
£ St. von Szeplak. 

Szkeezo , auch Szkiczo' — Ungai 
Bars. Komt., ein sl. Dorf von 88 j 
und 589 E. Bergiger und mittelmäst 
ger Boden. Waldungen. Eicheln. Ve 
fertigung verschiedener Holzgeschirr 
Gräfl. Keglevichisch. 4 St. v. Yerebel 

SzkeJ , Stey , Steje — Siebenbürge 
ein Dorf im Demsuser Bezirk des H 
tzeger Kreises der Hunyader Gespan 
welches mehren Adeligen gehört, v 
Walachen bewohnt, mit einer griec 
unirten Kirche versehen , in die kai 
Pfarre in Hätzeg als ein Filiale ei 
gepfarrt ist. Dieses Dorf liegt im M 
roser Hauptflussgebiethe , in sein« 
Filial gebiet he des Strehlbaches. 

Szkrjus * Ungarn, jenseits d. Theii 
Krassoer Komt. , ein wal. Dorf v 
244 H. and 1270 E., mit einer griec 
nicht unirten Kirche. Grösstenthe 
bergiger, doch fruchtbarer Thonbodc 
Schöner Weitzenbau. Weinwachs. K 



meralisch. 21 St. von Logos. 



sie 



Szkela, Ungarn, Arad. Komt. ; 

Arad (Neu-). 
Szkela, Ungarn, Temesvar. Komt.; 

Uj-Arad. 
Szkella, Skella — Ungarn, ein Ki 

donsposten im Gradiskaner Grei 

Reg. Bezirk. 
Szkella, Kroatien, in derBanal-Gn] 

ze, Glinan. Bzk., ein zum 1. Ban 

Grenz -Reg. Bzk. Nr. X gehör. D< 

von 141 H. und 739 E., liegt an dl 

Glinaflusse, 1} St. von Glina. 
Szkenderberdo, Ungarn, ein D\ 

von 9 Häusern und 85 Einwohne) 

im Agramer Komt. 
Szkenderovaez , Skenderovac I 

Ungarn, ein Dorf von 60 H. und I 

E., im Gradisk. Grenz-Reg. Bzk. k 
Szkendcrovczy , Skenderovci Y 

Ungarn, ein Dorf von 19 Haus. I 

169 E., im Poseg. Komt, 
Szkendrl , Skendri — Ungarn, (■ 

Praedium im Agramer Komt. 



1*38 



NzUeresora, Siebenbürgen, Nieder- 

Weissenburger Gesp., eine Abtheilung 
des Dorfes Nagy-Aranyos. 

i^ikeregov«, Ungarn, GÖmör. Komt. ; 
s. Szkäros. 

^zherUora, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Hunyader Gesp. , 2| Standen 
von Zajkäny. 

•»/.kcrUoru, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Thorenbnrger Gespanschaft, 2 

I St. von Rank. 

üzkerisora, Siebenbürgen, ein Dorf 
im Topäufalvaer Bezirk der Nieder- 

! Weissenburger Gespanschaft, welches 
zur obern Kameral-Herschaft Zalatua. 

I zur Possession Nagy-Aranyos gehört, 
einen Kreis davon bildet, von Wala- 

I chen nomadisch bewohnt, in die grie- 
chisch-anirte Pfarre in Ponorel und in 
die katholische Pfarre iu Topänfalva 
als ein Filiale eingepfart ist. Dieses 
Dorf liegt im Maroser Hauptflussge- 
biethe, in seinem Filialgebiethe des| 
Flusses Aranyos , bei 13 St. von der | 
nächsten Post Bänffi-Hunyad. 

izkerlora-mare, Siebenbürgen, 

' ein Monarchie - Grenxgebirg auf dem 
triplex confiniam zwischen der Wala- 

> chei, dem Temesvarer Banat and Sie- 
benbürgen, auf dem wrstlichen Punkte 

• des südlichen and auf dem südlichen 
Punkte des westlichen Höhenzuges, 
zwischen den Gebirgen Kerbunele und 

i Morarul , 7 St. von Kimpulnyäk der 1 

Hunyader Gespanschaft. 
: izkerglgora-mlka, Siebenbürgen,: 
I ein Berg iu der Hunyader Gespansch.J 
'■ im Bisstraer - Segmeutalbachgebiethe,| 
i zwischen den Bergen Seszu and Vur- j 

vu-Paraelor, auf einem den Bach Bisz- 
■! tra von seinem linksufrigen Filialbach 

Marga trennenden Höhenzweige, 2 8t. I 
I ' von Bukova. 

tkerliora, Valje-, Siebenbür- 
ir gen, ein Bach, welcher in der Thoren 
c bnrger Gespanschaft, aus dem Berge 

Szkerisora entspringt, nach einem Lau 
n fe von | Standen in den Bach Valye 
I Podsägy, 1\ st. ober Podsäga, links- 
D uferig einfällt. 

• zkerlgorl- DJalu , Siebenbürgen, 

eiu Berg im Fogarascher Distrikte, 
Df *i St. von Brazä. 
je zkerlaorl, Mjalu-, Siebenbürgen, 

ein Berg in der Nieder- Weisseubarg. 
! Gesp., unter dem Berge Mogara, \ St. 

von Gura Albakaluj. 

zkeusl Pereou , Siebenbürgen , 
i ein Baeh in der Nieder- Weisseubarg. 
. Gespanschaft. 

•zkeus , Ungarn, jenseits der Theiss. 
, Krassover Gespanschaft, Lagos. Bzk., 

Alll.u, geOgr. LEXIKON. M. T. 



ein walach., mit einer Pfarre versehe- 
nes k. Kammer al - Dorf von 244 H. 
und 1270 Einw., grenzt an die Ort- 
schaften Zgribestye, Zerlenczmik und 
Remete, 2} St. von Lugos. 

Szklezö , Skizow — Ungarn , diess. 
der Donau, Bars. Gesp., Tapolcsaner 
Bzk., ein zwischen Wäldern liegend., 
den Grafen Keglevics dienstbares Dorf 
von 88 H. und 589 E., mit einer Lo- 
kal-Kaplanei, zwischen Kis-Lehota u. 
Zsikova, 5 St. von Leva und 6 Std. 
von Neutra. 

Szklrna, Siebenbürgen , ein Bach in 
der Hunyader Gesp. 

Szlablna, Ungarn, Neograd. Komt. : 
s. Szlabonya. 

Szklablnka , Sklabinka — Ungarn, 
ein Dorf im Thuroczer Komt. 

Szklablngzky, üEamok-, Ungarn, 
Thurocz. Komt.; s. Arx-Szklabinya. 

Szklabinya , Varallya , Ungarn, 
diesseits der Donau , Thurocz. Gesp., 
im I. Bezirk ein der adel. Familie R6- 
vany gehör. Dorf von 86 Haus, und 
590 Kinw. , mit einer röm. kath. Kir- 
che der Pfarre St. Helena, sonst der 
evangelisch. Gemeinde Nagy Jeszenicz 
einverleibt, nahe bei dem Schlosse die- 
ses Namen, ober dessen Thore die Jah- 
reszahl 800 stand. Es besteht aus drei 
Thcilen , dem obern, mittlem und un- 
tern Schlosse. Mehre der ungarischen 
Könige hielten sich zuweilen hier auf. 
König Matthias Corvinus schenkte das- 
selbe dem Johann Ernest, und mit der 
Zeit kam es in die Hände Zäpolya's, 
der es aber beim Friedensschlüsse im 
J. 1561 an König Ferdinand übergab; 
dieser verlieh es zugleich mit derErb- 
Obergcspanswürde dieses Komitats dem 
Grafen Revay, welche Familie (die 
Grafen u. Freiherren v. Re"vay) noch 
heut zu Tage in dem Besitz desselben 
und des darunter liegenden Dorfes ist. 
Es wird nun von herschaf (lieben Be- 
amten bewohnt , 3 St. von Nolcsd , 2 
St. von Zsambokreth. 

Szklablnya , Varaliya , Ungarn, 
Thurocz. Gespan., eiu slow. Dorf von 
80 H. und 730 meist evaugel. Einw., 
Filial von St. Helena und Nagy Jos- 
zeu. Fruchtbarer Ackerboden. Guter 
Wieswachs und Weide. Waldung , 3 
St. von Nolcso'. 

Szklabonya, Ungarn, Neograd. Ko- 
mitat , ein ungar. Dorf von 109 Haus, 
und 780 meist rk. Einwohnern ; siehe 
Szabonya. 

Szladoeveze, Ungarn, ein Praedium 
im Veröczer Komt. 

Szklana, Galizien, Krakauer Kr., ein 
105 



1034 



zum Gate und Dorfe Wenzerow geh. 
Wirthshaus , 2£ St. von Iwanowice. 

Szklarka, Galizien, Jasl. Kr., ein 
Dorf. Post Gorlice. 

Szltlary , Galizien, Sanok. Kreis, ein 
zur Hersch. Jaslisko gehör. Pfardorf, 
am Bache Bania, 3£ St. v. Dnkla. 

Szklary , oder Jawornik — Galizien, 
Rzesz. Kr. , eine Berschtift und Dorf, 
8 St. von Bzeszow. 

Szlavnleza , Ungarn , Trentsch. Ko- 
mitat , ein slow. Dorf von 51 H. und 
345 Einwohn. Filial von Bolesso'. Hat 
mehre Grandherren. 

Szlenrcz, Ungarn, Liptauer Komitat, 
ein sehr kräftiger, salinischer Eisen- 
säuerling. 

Szkleno, Glaserhey — Ungarn, Thu- 
roczer Komt. , ein deutsches Dorf von 
122 H. und 1563 rk. E. Grosse Wal- 
dangen und Weiden , sonst meist nur 
Haferbau. Gehört der königl. freien 
Bergstadt Kremnitz. 

Szkleno, Glashütten, Szklene - Tep- 
licze — Ungarn, Barser Komt., ein sl. 
Dorf von 46 H. und 321 rk. Einwohn. 
Kammeraliscb, 1\ Std. von Schemnitz- 

Szklenoer Itad , auch Glashütten 
genannt — in Ungarn, liegt auf der 
Landstrasse zwischen Altsohl und 
Schemnitz im Barser Komitate , zwei 
Standen von Schemnitz in dem Dorfe 
Szkleno , und gehört zur Saxensteiner 
königlichen Berg-Kammeral- Herschaft. 
In demselben entspringen mehre war 
me Hauptquellen , welche im Innern 
gleichen Ursprung verrathen , aber 
nach Verschiedenheit der örtlichen 
Verhältnisse mit ganz verschiedener 
Temperatur begabt, zu Tage ausbre- 
chen. Die Wasser sind alle klar, 
durchsichtig, vollkommen geruch- und 
geschmacklos. Die höchste Tempera- 
tur findet man im Schwitzbade und in 
der Quelle am Pfarhofe, wo Hühner 
abgebrüht und Eier gesotten werden 
können. Die mittlere Temperatur be- 
trägt 44 Grad nach lleaumur, und das 
Wasser muss man in den Bädern ab- 
kühlen, wenn man ohne Nachtheil 
sich darin baden will. 

Die Schwere dieses Wassers ist 
von jener des destillirten Wassers 
nicht beträchtlich verschieden, sie ge- 
ben auch wenig kohlensaures Gas, 
da sich dasselbe schon beim Ausbre- 
chen darch die hohe Temperatur ent- 
wickelt; und es erscheinen auch ge- 
ringere Niederschläge, daher die Wä- 
sche lauge rein und ungefärbt bleibt, 
und nur nach einem längeren Gebrau- 
Cht unbedeutend gefärbt wird. — Ab- 1 



gekühlt ersetzen diese Wässer di 
gewöhnliche Trinkwasser vollkommei 
und können manchem dieser Art voi 
gezogen werden , daher auch die fix< 
Bestandtheile desselben von jenen, d 
man gewöhnlich in dem gemein« 
Wasser findet, nicht wesentlich al 
weichen. 

Ein Pfund Kommerzial-Gewicht dii 
ses Wassers gibt fünf Gran fixe B< 
standtheile, welche aus 
225 Gran schwefelsaurem Kalk, 

75 — — Natron, 

35 — salzsauren — 

130 — kohlensaurem Kalk, 

20 — — Eisen, 

15 — Kieselerde, 

500 Gran bestehen. 

Diese Badwasser gehören im AI 
gemeinen in die Klasse der auflöse: 
den Bäder, und sind zum inneren G 
brauche vorzüglich geeignet. Em grö 
seres Verhältniss an schwefelsaure 
Natron würde ein zweites Karlsb 
geben. Man lobt sie in der Arthrit 
im fluore albo, in Verhärtungen etc. 

Es finden sich hier fünf Bäder : 

1) Das Herrenbad hat zwei gerä 
mige, lichte , vor aller Zugluft ges 
cherte Badstubeu, wovon jede das n 
thige Wasser aus einer besonder 
warmen Quelle erhält. 

2) Das Prinzenbad mit einem sc 
geräumigen Badspiegel, in weicht 
das Wasser aus einer von dem He 
renbade ganz abgesonderten warm 
Quelle geleitet wird. 

3) Das Kaiserbad, ebenfalls a 
einem geräumigen Badspiegel best 
hend, welches zum Theil von jee 
Quelle , aus welcher dem Prinzenba 
das Wasser zufliesst , zum aude 
Theile aber aus einer von allen üb 
gen ganz abgesonderten Quelle d 
nöthige Wasser erhält. 

4) Das Zipserbad, grösstentheils i 
für gemeine Leute bestimmt , erh 
sein Wasser aus einer im Bade seli 
entspringenden Quelle. 

5) Das Schwitzbad ist ganz 
Tofstein ausgehauen , und erhält <! 
Wasserzufluss von der nämlichen wi 
iv.cn wasserreichen Quelle , welche 
das Prinzenbad fliesst. Den Nan 
des Schwitzbades hat es erhalt« 
weil in diesem Bade über dem E 
rizonte des Wassers eine in Tofstr 
aufwärts ausgehauene Höhle vorfu 
den ist, in welche man aus dem Bi| 
auf Stufleu ganz bequem gelang 
kann, und ^je höher mau über dl 



1635 



Wasserspiegel in diese Höhle hinauf 
steigt , desto grösser und schweiss- 
treibender ist die Hitze. Mit Recht 
nennt man sie daher das Schwitzloch, I 
oder auch das trockene Bad. Nach 
Mathias Bei soll der Graf Vesselenyi, i 
damaliger Palatin, diese Höhle habet); 
vergrössem lassen. 

6) Das gemeine Bad, welches auchj 
mit einem besonderen Schröpf bade ver-l 
?ehen ist. Das warme Wasser wird! 
juch in dieses Bad aus einer be- 



leitet. 
I Ausser 
welchen 



den warmen Quellen, voni 
eben die genannten Bäder j 



hr Wasser erhalten , gibt es noch 
nehre, worunter vorzüglich jene merk 
.vürdig ist , die gleich unterhalb der 
tirchenmauer entspringt , und deren 
fjchon oben, wegen ihrer hohen Tem- 
peratur, Erwähnung geschehen ist. 
)ieses sehr warme Quellwasser, wel- 
(hes nicht besonders ergiebig ist, wird 
Iwar gewöhnlich auch in das Prin- 
enbad geleitet : es kann aber sol- 
hes auf Verlaugeu der Badegäste 
juch für sich allein in ein abgeson- 
«rtes, vorgerichtetes Wannenbad ge- 
ltet und gebracht werden. 
I Was die Beherbergung und Unter- 
lauft der Badegäste, und die dazu 
Gehörige ökonomische Einrichtung an- 
gelangt, so befinden sich bewohnbare, 
Kit Bettstätten , Tischen und Stühlen 
versehene Zimmer, welche an die Ba- 
degäste vermiethet werden; 
i a) In dem Herrenbade 15 Zimmer 
• iit 5 Küchen. 

aJI b) In dem Prinzenbade 8 Zimmer 
. iit 2 Küchen. 

k'l c) In dem Kaiserbade 9 Zimmer mit 
i»i Küchen. 

d) In dem Zipserbade und in [der 
machbarten ehemaligen Amalgama- 
»8 -Mühle, 6 Zimmer und 2 Ktt- 
ü4en, und 

jtt-e) In dem Schwitzbade 2 Zimmer. 
Da die königliche Schemnitzer Berg- 
unmer als Eigenthümerin dieser ge-j 
einnützigen Bäder nicht sowohl einen j 
grossen Nutzen, als vielmehr das all-! 
> meine Wohl beabsichtigt: so sind; 
e Preise für die Wohnzimmer äus-j 
.jrMt gering, und der Badepächter ist! 
8 r sich allein zu ihrer Erhöhung nicht 
rechtigt. Für das Baden wird hier 
chts bezahlt. Nur ist es zu bedauern. 
B»as man keine geheitzten Nebenzim- 
er zum Aus- und Ankleiden findet. 
•;om Besten der Badegäste besoldet 
e königliche Bergkammer einen eige- 



nen geprüften Wundarzt , dessen Hül- 
fe sich die Gäste bedienen können. 
Auch werden in dem hier befindli- 
chen, mit mehren Zimmern versehenen 
Wirthshause oder Gasthofe, Badegä- 
ste , welche nicht eigene Haushaltung 
führen wollen, mit Speisen und aller- 
hand guten Getränken auf das Billigste 
bewirthet. 

Dieser in einer sehr angenehmen 
und romantischen Gegend gelegene, 
mit den anmuthigsten Spaziergängen 
versehene Badeort ist von der könig- 
lichen freien Bergstadt Schemnitz, wie 
schon oben gesagt worden ist , nur 
zwei kleine Stunden , und von Krem- 
nitz etwas über drei Stunden ent- 
fernt; und da die Hauptstrasse von 
Schemnitz nach Kremnitz über Szkleno 
geht , und von der Bergkammer stets 
in gutem Stand erhalten wird : so ist 
es ein Leichtes , in diese zwei Haupt- 
Bergstädte des Königreichs Ungarn 
zu gelangen, dort alle Merkwürdig- 
keiten und Bergwerks - Gegenstände 
zu besehen, und insbesondere sich mit 
der Manipulation des gesammten nie- 
der - ungarischen Berg- , Poch- , Hüt- 
ten- und Münzwcsens, mit Bewilli- 
gung der k. k. montauischen Ober- 
Direktion, bekannt zu machen. 

Merkwürdig und sehenswürdig ist 
der kaum | Stunden von dem Bade 
entfernte Hliniker Mühlsteinbruch, wo- 
von alle Jahre viele hundert Mühl- 
steine in alle Theiie des Königreichs 
Ungarn verführt werden. 

Szkllffelor- Eljalu, Siebenbürgen, 
ein Berg in der Nieder- Weissen bürg. 
Gespauschaft , 1} Stunde von Intrc- 
Gäld. 

SzklifTi- Valy© , Siebenbürgen, ein 
Bach in der Nieder- Weissenburg. Ge- 
spauschaft. 

Üfzkoha, Siebenbürgen, ein P medium, 
welches zum Dorfe Szilvas der Kolo- 
scher Gespanschaft gehört. 

Szkodua, Galizien, Tarnower Kreis, 
ein zur Herschaft Niezwiada u. Pfarre 
Gorki geh. Dorf, grenzt gegen Süden 
mit dem Gute Wielopole, 6 Stunden 
von Sedziszow. 

Szkoko-Szkorota , Siebenbürgen, 
eine felsige merkwürdige Bergspalte 
in der Hunyader Gespanschaft, welche 
aus dem Berge Sztanuletz ausgeht, u. 
sich in beinahe fstündiger Länge ge- 
gen das linke Ufer des walach. Schi- 
iyflusses verliert, 3£ Stunden v. Kim- 
pulniak. 

Szkomnicii, Skomnich — Ungarn 
103 * 



163« 



ein Dorf von 3 Haus, und 30 E., im 
Poseg. Koint. 

SzkorcJ, Korberg, Skore — Sieben- 
bürgen, Fogaras. Distr. , Porumbaker 
Bezirk, ein au der Poststrasse liegen- 
des, theils zum 1. wal. Grenz-Regim. 
Bezirk Nr. XVI, theils der kön. Kam- 
mer und mehren adel. Familien gehör, 
walach. Dorf von 729 Binw., mit ei- 
ner griech. unirten und nicht unirten 
Pfarre, 4 St. von Also'-Szombathfalva. 

Szkorel, Valye-, auch Välye-Szku- 
rel, Siebenbürgen , ein Bach, welcher 
im Fogarascher Distrikt, aus einem, 
die Bäche Välye-Porumbäkuluj u. Vä- 
lve-Kertzesori scheidenden Höhenzw. 
entspringt, nach einem Laufe von 2£ 
Stunden in den durch Szkore fliessen- 
den Bach, £ St. unter demselben, links- 
uferig einfällt. 

SzkorobuJ, Djalu, auch Szorobuj 
— Siebenbürgen, ein Berg in d. Nie- 
der- Weissenburger Gespauschatt , un- 
ter dem Berge Mlad, auf einem, die 
Bäche Välye-Urzitsele und Välye-Ko- 
marni trennenden Höhenzweige, 1£ St. 
von Mikliesdeny und von Kosokany. 

Szkoroget oder Szoroset — Sieben- 
bürgen, ein Berg auf der dreifachen 
Grenze zwischen dem Seiischtier Fi- 
lialstuhl, dem Hermanstädter Stuhl und 
der Nieder- Weissenburger Gespansch. 
auf dem Alt-Höhenarm, zw. den Ber- 
gen Priszlop und La-Dosz oder Dus, 
2£ Stunde von Teliska, Galiyis, Välye, 
Sibil und von Käkova. 

SzkoroaeUiluj, Valye-, Sieben- 
bürgen, ein Bach, welcher in der Hu- 
nyader Gespanschaft aus dem Berge 
Szkorusetu entspringt, nach einem Lau- 
fe von li St. in den Bach Varos, dort- 
gegendig Välye- Meleilor genant, 1* 
Stunden unter seinem Ursprung, rechts- 
uferig einfällt. 

Szkorusetu, nicht Ikorosetto — Sie- 
benbürgen, ein Berg in der Hunyader 
Gespanschaft, zwischen den Bergen 
Godiän und Szkirna oder Sztavamäre, 
auf einem, die Bäche Varos und Sebes- 
hely trennenden Höhenzweige, 3 Std. 
von Gredistye und vom Sebeshely- 
Eisenhammer. 

Szkoruwlna. Skorussina — Ungarn, 
ein Berg im Arvaer Komt. 

S/Jiur/u, Siebenbürgen, ein Berg im 
Fogarascher Distrikt, zwischen den 
Bergen Tzigäna und Pietritsana, auf 
einem, die Bäche Kuu- Sebesuluj und 
Välye-Berivoj trennenden Höheuzwei- 
ge, Z\ Stunde von Sebes und von 
Desän. 

Szkorzl, VJalu-, Siebenbürgen, ein 



Berg auf der Grenze zwischen d. 
bokaer Gespanschaft und dem Bistri 
Militär-Distrikt, zw. den Bergen 1 
mosa und Intra-Optsina, auf einen 
Bach Välye-Ilva von seinem links 
rigen Filialbach Välye-Lesuluj t 
nenden Höhenzweige , { Stunde 
Tihutza. 

Szkoiarszka, Szktarszky, Ung 
diess. der Theiss, Beregher Gespan 
Mankäcs. Bezirk, ein rusn., zur H 
Munkücs gehöriges Dorf von 32 I 
sern und 446 Emw., mit einer eig 
Pfarre, grenzt an Galizien u. diel 
maroscher Gespanschaft, 3} Stund 
Also-Vcreczke. 

Szkrad, Kroatien, Agramer Gespi 
im Gebirgs- Bezirk, ein der Hersi 
Brod geh., nach Diviakj eingepf. I 
von 17 Häusern und 167 Einwohi 
2 St. von Ravnagora. 

Szkrad, DolnJ, Kroatien, Karls 
Generalat, Budachker Bezk., ein 
Szluiner Grenz-Regim. Bezirk Nr. 
gehör. Dorf von 41 Häusern, 3 S 
Voinich. 

izkratf, Gorny, Kroatien, Kl 
Generalat, Budachker Bezirk, ein 
Szluiner Grenz-Reg. Bzk. Nr. IV. 
höriges Dorf von 20 zerstr. liege 
Häusern, mit einer gr. nicht un 
Kirche, 3 St. von Voinich. 

Szkradnlk, Ungarn, ein Dorf 
109 Häusern und 597 E., im Ogu 
Grenz-Reg. Bzk. 

§zkrap§zke, Ungarn, Zempl. K 
s. Magyoroska. 

Szkredl, Välye-, Siebenbürgei 
Bach, welcher im Bistritzer Mil 
Dislrikt aus dem Berge Djälu-Kre 
ru entspringt, nach einem Laafe 
| Std. in den Bach Välye -Fia 
rechtsuferig einfällt, | Stunden 
dem Einfallspunkt in den Bach V 
Szalautza sich rechtsuferig ergiei 

Szkrobotarszkoszello, Zk 

tarzkoszello — Ungarn, ein Doi\ 
Agramer Komt. 

SzkroduluJ, Valyc-, auch V : 
Siroduluj — Siebenbürgen, ein l 
welcher in der Thorenburger GeM 
schaft aus dem Berge Pojäua-PJj 
zel entspringt, nach einem Lauft 
1£ Stunde in den Bach Görgeuy, 
ober Fautsal, liuksuferig eiufäli 

Szkrofla. Schweiudorf, Schkrcj 
Ungarn, Zarauder Gespanschaft, >r< 
Bezirk, ein mehren Gruudherrejjp 
wal. Dorf von 226 Kiuw., mit i 
griech. nicht unirten Pfarre, 1\ &fc 
Körös-Banya. 



1681 



zklarszky, Ungarn, Beregb. Koint. ; 

s. Szkotarszko. 

zkubln, Ungarn. Sohler Kmt. , ein 

sl. Dorf von 42 Häasern und 253 meist 

evang. Kinwohn. Filial von Radväny. 

Grundherr von Radvanszky, £ St. von 

Neusohl. 

zkufzany. Kroazien, Warasd. Ge- 

neralat, St. Georger Grenz-Reg. Bez., 
| Nr. VI. Kapeller Bez., ein Dorf von 
u 19 H. und 113 Einw. , \\ Stunde von 
1 Bellovär. 

zkulinezl. Ungarn, zerstr. Häuser 
1 im Agram. Komt. 

zkunlezft, Ungarn, ein Praedium 

im Agram. Komt. 

zkulya, Ungarn. Jens, der Theiss, 
r ' Temesvar. Gesp., Versecz. Bezk., ein 
* der Kammeral- Herschaft Detta gehör. 
fl wal. Dorf von 183 Haus, und 919 E., 

mit einer griech. nicht unirten Kirche 
] and Pfarre, grenzt von Ost. geg. W. 
r an Soosdia und Birda, 1} Stunden von 

Detta. 

zkupleza, Szkunicza — Kroatien, 

Agramer Gespanschaft, im Bezirk jeu- 
Bi seits der Kulpa, eine zur Hersch. No- 
'Ivigrad geh., und dahin eingepf. Ort- 
schaft, \ St. von Novigrad. 

zkuria, Valye-, Siebenbürgen, ein 

Bach, im Fogaras. Distr. 
f sur(u. Siebenbürgen, ein Berg, in d. 

Nieder-Weissenb. Gesp. , \ Std. von 
" ! Kis-Kerek. 

zlabonya, Szklabonya — Ungarn, 
\ ein Dorf von 109 H. u. 780 E. , im 

Neograd. Komt. 

zlaho«, Kls-, Klein- od. MalaSIo- 
d boska — Ungarn, dies. d. Theiss, Göm. 
t: Gesp., Ob. Bez., ein d. Hrsch. Cset- 
l net geh. Dorf v. 30 H. u. 345 meist 
1 evang. E., nach Getzelfalva eingepf.. 

liegt im Thala Rester, am Berge Zsdsar, 
"'5 St. v. Rosenau. 

< zlabOM, \»m;j-, Gross- od. Velka 
\ Slaboska, Ungarn, diess. der Theiss, 
jr'Gömör. Gesp., Ob. Bzk., ein der Her- 

schafi Csetnet geh. Dorf v. 102 H. u. 
t 797 meist evang. E., mit einer helve- 
tischen Lokalpfarre, liegt im Thale Fe- 
y kete Lehota, hat eine Eisenschmiedte, 
j 5} St. v. Rosenau. 

:zlabotle, Ungarn, Agramer Komt., 
j, eine warme Schwefelquelle zwischen 
Agram u. Karlstadt. 

: zlaeheexyzna, Galizien, Tarnop. 
\ Kr., ein Gut und Dorf-, s. Wasyl- 
es kowce. 

zlachtowa, Galizien, Sandecer Kr. 
\* ein Gut und Dorf mit einer Pfarre, an 
der uug. Grenze. Post Piwniczna. 



Szlablnya, Szlyacsan - Ungarn, eine 
Kohlenbrennerei im Sohler Komt. 

Nzladoeveze. Slavonien , Veröczer 
Gespans, und Bzk., ein der Herschaft 
Zeröcze geh. Dorf von 104 H. nnd 
655 E , mit einer eigenen Pfarre und 
Mahlmühle, 7 M. von Babocsa. 

Szlakl. Galizien, Zloczower Kreis, 
eine Vorstadt von Zloczow. 

Szlakna, Banater Generalat, walach. 
illir. Grenz-Reg. Bzk., ein Dorf von 
88 H. nnd 613 E. , gr. nicht nnirte 
Kirche, 1\ St. von Karansebes. 

Szlakoveze , Slakovce — Ungarn, 
ein Dorf von 119 Haus, und 623 E., 
im Brod. Grz. Reg. Bzk. 

Szlakoveze. Ungarn, Zemplin. Ko- 
mitat ; s. Szälok. 

Szlakovecz , Ungarn, jenseits der 
Donau, Zalad. Gesp., Muraköcz. Bzk., 
ein Dorf von 14 Häusern und 124 rk. 
E., nach Nedelicz eingepfarrt und der 
fürstl. Eszterhäzj'schen Herschaft Csäk- 
tornya dienstbar, liegt nahe am Drau- 
flusse gegen Prezie , £ St. von Csäk- 
tornya. 

S/Iana , Slana — Ungarn , ein Fluss 
im 1. Banal-Grz. Reg. Bzk. 

Szlana , Slana — Ungarn, ein Prae- 
dium von 7 H. und 55 E. , im 1. Ba- 
nal-Grz. Reg. Bzk. 

Szlanagora, Szlavnagora — Ungarn, 
ein Dorf von 9 Haus, und 74 E., im 
Agramer Kofnt. 

Szlaneez, Ungarn, Sohler Komt., ein 
Praedium von 19 H. und 150 E. 

Szlanieza. Ungarn, diesseits der Do- 
nau, Arvaer Gesp., Mamesztov. Bzk., 
ein zur Kammeral-Herschaft Arva geh. 
Dorf von 115 H. und 894 meist rk, 
E., Filial von Nameszto'. 60£ Feuer- 
steilen. Leinwandhandel. Mittelmässi- 
ger, den Ueberschwemmuugen der Ar- 
va und Szlana ausgesetzter Boden. 
Die hiesige Kirche hat 11 Statuen, die 
den Kai varienberg vorstellen. Einkehr- 
haus. Unter den hiesigen Bauernhäu- 
sern sind mehre von Steinen aufge- 
führt, liegt zwischen den Flüssen Ar- 
va undSzlanicza, von welch letzterem 
der Ort seinen Namen hat, 11 Stund, 
von Also'-Kobin, 14 St. v. Rosenherg. 

Szlanldol , Kroatien, Agram. Gesp., 
im Bzk. diesseits der Kulpa und ßza- 
mobor. Distrikt, eine Gemeinde und 
Dorf von 10 H. und 99 E., in der Pf. 
Szamobor, 2 St. von Rakovpotok. 

Szlanl Potok , Kroatien , Agramer 
Gesp. und Bzk., eine im Gebirge lie- 
gende, nach Ob. Sztubicza eingepfarte 
Ortschaft von 149 Haus, und 1427 E., 
4 St. von Zapressich. 



£083 



Szlanltza , Stansdorf — Siebenbür- 
gen, ein Dorf mit einem Goldbergwerk 
in der Hanyader Gesp. 

Szlankament, JVovS-, Slankament, 
Ungarn, ein Dorf von 419 Haus, und 
2282 Einw. im Peterwardeiner Grenz- 
Reg. Bezirk. 

§zlanfcament , Sztari-, Slanka- 
ment — - Ungarn , ein Dorf im Peter- 
ward. Grz. Reg. Bzk. 

Szlanna, oder Szlannicza — Ungarn, 
Arvaer Komt., ein Ftuss , welcher an 
der Babia-Gurna aus mehren süssen 
und einer salzigen Quelle entspringt, 
und sich in die Weichsel ergiesst. 

Szlanoveez , Slanovec — Ungarn, 
ein Dorf von 16 H. und 157 B. , im 
Agram. Komt. 

Szlanye, Sleien — Kroatien, Kreutz. 
Gesp., Podravan. Bzk., eine der adel. 
Familie Lendvay geh. Herschaft mit 
einem Kastell, Meierhofe, Mahlmühle 
und Wirthshause , dann ein Dorf von 
69 H. und 416 E. in der Pfarre Mar- 
tianecz, liegt an dem Bednyaflusse, 
lvSt. von Ludbreg. 

Szlanylna, Siebenbürgen, Inn.-Szoln. 
Gesp.; s. Szalonna. 

Szlapnleza, Kroatien, Agram. Gesp., 
im Bzk. dies«, der Kulpa, ein zwischen 
hohen Gebirg, liegendes der Gemeinde 
Rakovicza und Pfarre Szamobor ein- 
verleibtes Dorf von 5 H. und 49 E., 
ist berühmt wegen den daselbst be- 
findlichen vielen Bären, 2 Stunden von 
Jaszka. 

Szlapno. Slapno — Kroatien, Agram. 
Gesp. im Bezirk Jens, der Kulpa , ein 
Gut und Dorf von 36 H. und 309 E., 
in der Pfarre Thergs , \\ Stunde von 
Karlstadt. 

Szlaszfea, Ungarn, diess. der Donau, 
Barser Gesp., Graner Bezirk, ein dem 
Graner Bisthum geh. Dorf von 69 H. 
und 475 rk. E., mit einer röm. kath. 
Pfarre und Kirche, Sägemühle, Wal- 
dungen, unweit Kaproncza , 7 St. von 
Schemnitz. 

Szlate, Zlate — Ungarn, zerstr. Häuser 
im Küstenlande. 

Szlatenllt, Slavonicn, Veröcz. Gesp., 
Deakovarer Bezirk, ein der Bisthums- 
Hersch. Deakovar geh. Gebirgs-Dorf, 
2 Ml. v. Deakovar. 

Szlatlcza, Ungarn, ein Praedium von 
4 H. und 91 E., im walach. -il lir.-Grcnz- 
Regiments-Bezirk. 

Szlatleza, Ungarn, ein Dorf von 135 
Häusern und 799 K., im walach.-illir.- 
Grenz - Regiments - Bezirk , mit einem 
Kloster, am Noraflusse, 1 St. v. Weis- 
kirchen, 



Szlatlna, Slatina — Ungarn, ein Fit 
im Sohler Komt. 

Szlatlna, Ungarn, Jens, der Theis 
AraderGesp. und Bezirk, ein der kc 
Kammer geh. wal. nachRavna eingi 
Dorf von 47 Häusern und 277 E., I 
viele und vortreffliche Kirschen, grci 
mit Ravna und Nyägra, 11 St. v 
Arad. 

Szlatlna, Ungarn, Agram. Gesp., < 
Praedium. 

Szlatlna, Ungarn, Agramer Ges 
ein Dorf von 48 Häusern und 398 Ei 
wohnern. 

Szlatlna. Slatina Ungarn, ein Prc 
dium im Tschaikisten Distrikt. 

Szlatlna oder Lespegye — Ungai 
Jens, der Theiss, Arader Gesp. ein c 
k. Kammer geh., nach Gross zur { 
nicht unirten Pfarre eingpf. wal. Di 
von 72 Häusern und 504 Einwohnei 
schlechter Ackerboden, Waldungen l 
vielen Eicheln, Zwetschken. Zieg« 
und Bienenzucht, zwischen Pernyes 
Baja , Gross und Vaszoja, 16 St. v 
Arad. 

Szlatlna, Ungarn, Warasdiner Ges 
ein Vorgebirge. 

Szlatlna, Ungarn , Jens, der Thei 
Krasso'ver Gesp., Oraviczer Bzk., « 
walach. mit einer Pfarre versehet 
Kammer al- Dorf von 197 Häusern u 
1035 E., bergiger Steinboden, Maisbi 
grosse Zwetschkengärten , Slivovi 
brennereien, Waldungen , unweit v 
Nera-Flusse, grenzt vou Osten geg 
Westen an Pottok und Bagodincz, J 
v. Szaszka. 

Szlatlna, Szalatvina, Szlatyinie, Szl 
tinaiAkna, oder Kostel Salatvinski 
Ungarn, Jens, der Theiss, Marmaroi 
Gesp., Szigether Bzk., ein der köni 
Kammer und mehren adelicben Famili 
gehör, walach. Dorf von 116 H. u 
1002 kath. und grk. E., mit einer , 
kathol. Pfarre, an der Theiss, Eiche 
und Buchenwaldungen. Hier sind l 
rühmte Salzgruben, u. besonders met 
würdig ist auch hier die natürlk 
Gasbeleuchtung. Im Jahre 1826 ha 
sich in einem 15 Fuss tiefen Soha 
bei der neunten Klafter Auslenku 
die Luft entzündet , welche aus eh 
messerrückendicken Spalte hervorströ 
te. Nach geschehener Untersuchu 
hielt man es für rathsam, diese L 
in einer Röhre aufzufangen , und ni 
telst mehreren augebrachten weiss b 
ehernen Röhren iu den Gang zu leit< 
und als Beleuchtung zu benutzen. 
Diese natürliche Gasbeleuchtung, wi 
che noch durch ein zweites Herai 



M99 



strömen verstärkt wurde , dauert noch 
bis heutigen Tag, grenzt an Fejeregj'- 
bäza und Kabalapatak, } Stunde vod 
Szigeth. 

izlatlna. Ungarn, Marmaros. Gesp., 
ein walach. Dorf von 175 Häusern und 
894 E„ 732 gr. Kath., 132 Jaden mit 
einer Synagoge und dem affiliirten 
Dorfe. 

izlatlna, Ungarn, Temesvar. Banat, 
walach.-illir.-Grenz-Regiments-Bezirk, 
ein Dorf von 51 H. und 297 B. Post- 
amt; s. Slatina. 

Izlatlna . walach. -illir.-Grenz-Regi- 
ments- Bezirk, ein Dorf von 154 Haus, 
und 800 meist römk. E., Postwechsel 
zwischen Karansebes und Teregova au 
der Temes. Postamt. 

Izlatlna, Ungarn, Kreutzer Gesp., 
ein Dorf von 29 Häusern und 180 Ein- 
wohnern. 

izlatlna, Kroatien, Kreutzer Gesp., 
Monoszloer Bezirk , ein der gräflichen 
Erdödyschen Hersch. Monoszlo' gehör, 
nach Jelleuszka eingpf. Dorf von 22 H 
und 132 Einwohnern , 6 Stunden von 
Petrinya. 

»zlatlna, Kroatien, Warasdin. Gesp., 
Unt. Zagorianer Bezirk , ein Landgut 
mit einigen Häusern , zur Gemeinde 
und Pfarre Bellecz einverleibt, 4 St.v. 
Osztricz. 

izlatlna, Ungarn, ein Dorf von 48 H. 
und 267 E., im I. Banal-Grenz-Regim.- 
Bezirk. 

zlatlna, Slavonien, Veröczer Gesp. 
und Bezirk, eine Herschaft und markt 
von 124 Häusern und 777 Einwohnern, 
mit einer eigenen griech. nicht unirten 
Pfarre, 1\ Ml. v. Babocza. 
zlatlna-akna, Kostel-Solotwinsky 
— Ungarn, Salzgruben im Marmar. 
Komitat. 

»zlatlna, K.B »t- undXajry-, Ungarn, 
dies*, der Donau , Trentschiner Gesp., 
2 zusammenhängende, zurHrsch. Zay- 
Ugrocz geh. Dörfer von 80 Häusern 
und 955 E., wovon letzteres mit einer 
eigenen Pfarre, ersteres mit einer Pa- 
piermühle versehen ist, ausserhalb der 
Landstrasse, 5 St. von Nitra-Zsam- 
bokretb. 

zlatlna, IVea-, Ungarn, Militär- 
Grenze, ein Dorf von 51 H. und 297 
Einwohnern. 
zlatlna, IVagy - , Szolotvina — 

. Ungarn, diess. der Theiss, Unghvarerj 
Gesp., MinaierBzk., ein mehren Grund-! 
herreu geh. zur kath. Pfarre inOrosz-! 

' F Komorocz eingpf. Dorf von 50 H. uud' 
396 E., ist von Gebirgen umgeben undi 
liegt unweit von der Hauptstrasse von 



Unghvar nach Szerednye, grenzt an 
Puszta-Szlatina, Csertesz und Dengläz, 
l MI. v. 8zerednye. 

Szlatlna, Kla- oder Puazta-, 
Male-Slatina — Ungarn, diesseits der 
Theiss , Unghvarer Gesp., Szerednyer 
Bezirk , ein der Kammeral - Herschaft 
Unghvar geh. zur griech. kath. Pfarre 
in Horlyova eingepf. Dorf von 23 H. 
und 169 E., liegt in einem sehr tiefen 
Thale zwischen Gebirgen , grenzt an 
den Ortschaften Horlyova , Stripo und 
Nagy - Szlatina , £ Meile von Sze- 
rednye. 

Szlatlna, Siebenbürgen, ein Berg im 
obern Tschiker Szekler Stuhl, 1$ Std. 
von der Gyimescher Kontumaz. 

Szlatlnaer-Sehlüssel, — Ungarn, 
ein Pass im Walachisch Illirischen 
Grenz-Regim. Bezirk. 

Szlatina. Valye--. Siebenbürgen, ein 
Räch in der Hunyader Gesp. 

Szlatina, Valy«r-, Siebenbürgen, ein 
Bach in der Nieder Weissen burger- 
Gespanschaft. 

Szlatlnik. Slatinik — Ungarn, ein 
Dorf von 69 Häusern uud 324 Ein- 
wohn, im Gradiskaner Grenz - Regim. 
Bezirk. 

Szlatlnik, Slatinik — Ungarn , ein 
Dorf von 120 Häusern uud 629 Kinw., 
im Gradikaner Grenz - Regim. Bezirk. 

Szlatlnlk, Ungarn, ein Dorf im Ve- 
röczer Komitat, von 93 Haus, und 568 
Einwohnern. 

Szlatlnlk, Goi-nyl-, Szlatlnik — 
Ungarn, ein Dorf im Broder Grenz- 
Regim. Bzk,, mit 44 Häusern und 228 
Einwohnern. 

Szlatlnka , Szletyivare — Ungarn, 
Jens, der Theiss , Marmaros. Gespan- 
schaft, Ober. Bzk., ein den adel. Farn. 
Dunka uud Reduik gehör, wal. Dorf 9 
von 83 Häusern und 496 Einwohnern, 
mit einer Salzquelle , liegt am Glod 
Flusse, in der Pfarre Glod , grenzt v. 
Osten gegen Westen an Sajo' u. Mi- 
kolapatak, 3^ St. von Szigeth. 

Szlatlnyak , Ungarn, jenseits der 
Donau, Zalader Gespansch., Muraköz. 
Bzk., ein Gebirgsdorf von 26 Häusern 
und 201 Einwohn., nahe an d. Grenze 
von Steiermark, in der Pfarre Strido, 
wie diess der Name anzeigt, dergräfl. 
Festetics. Hersch. Csäktornya gehör., 
2J St. von Csäktornya. 

Szlatlnyak, Kl«-, Ungarn, ein Vor- 
gebirge im Zalader Komt. 

Szlatlnyak* Nagy-, Ungarn, ein 

Vorgebirge im Zalader Komt. 
Szlatlve, Zlative, Iffale u. Vtllka , 



IÖ40 



Ungarn, ein Dorf iu der Agram. Ge 
spanschaft. 

^/Ju&tina, Ungarn, diess. d. Theiss, 
Zipser Gespan., im IV. oder Gebirgs 
Bezirk , ein slowak. auf einem Berge 
nahe bei OJymsavka liegendes, mit 1 
röin. katholischen Pfarre und Kirche 
versehenes , und den Grafen Csäky 
eigeutl. zur Hersch. Hotyko'cz gehör. 
Dorf> von 29 Häusern und 218 Einw., 
mit 1 Sauerbrunnen , 5 Stunden von 
Leutschau. 

Szlave Ciora , Kroatien , Agramer 
Gespansch. im Bezirk diess. d. KuJna 
eine zwischen Gebirgen lieg., zur Ge- 
richtsbarkeit Rakovicza gehöriges nach 
Szamobor eingepf. Dorf von 9 Haus, 
und 74 Einwohnern, lf Standen von 
llakovpotok. 

Szlavecsa, Ungarn, Jens, der Donau, 
Eisenburger Gespansch., To't-säg Bzk., 
ein der Hersch. Felsö-Lendva gehör., 
nach Sz. György eingepf, zwischen 
Bergen bei FelsÖ-Lendva u. Nuszizo- 
va lieg. vend. Dorf von 44 Häusern 
und 348 Einw., i\ Stunden von Rad- 
kersburg. 

Szlavecsa, Also-, Ungarn, jenseits 
der Douau, Eisenburg. Gesp., Tdt-säg 
Bezirk, ein vend. Dorf von 42 Haus. 
und 326 Einw., der Hersch. Felsö- 
Lendva, nach Szt. Gyögy eingepfart, 
zwischen kleinen Bergen u. d. Lendva 
Flusse, nahe bei Badocz, 1£ Std. von 
Radkersburg. 

Szlavej. Siebenbürgen, ein Qebiry in 
der Hunyader Gespansch., 3| St. von 
Kimpulniak. 

SzlaveJ, Valy*-, Siebenbürgen, ein 
Bach in der Hunyader Gesp. 

Szlavetieli, Slawetisch — Kroatien, 
Agram. Gesp., eine den Grafen Ors- 
sich geh. Barschaft und Doi f von 49 
Häusern und 364 Einwohn., mit einer 
eigenen Pfarre und hersch. Schlosse, 
liegt im Gebirge und erzeugt vortrefl. 
Wein, 1£ Stande von Jaszka. 

Szlave, DJalu-, Siebenbürgen, ein 
Qebirg in der Hunyader Gesp., 3 Std. 
von AIso'-Borbo'tye"ny. 

Szlavtcza, Kroatien, Agram. Gesp., 
im Gebirgs Bezirk, eine der Herschaft 
Fussine gehör., und dahin eingepfarte 
Ortschaft von 11 Haus, und 89 Einw., 
an der Karolinen - Strasse , 1£ Stunde 
Fassina. 

Szlavnagora, Szlanagora, Ungarn, 
ein Dorf im Agram. Komt. 

Szlavnlcza, Ungarn, diess. der Do- 
nau, Trentchin. Gesp. im Mitter Bezirk, 
ein mehren adel. Farn, dienstb. Dorf 
von 51 Häastru und 345 Einw., Filial 



der Pfarre Bolessov, nahe an d. Land 
Strasse, westl. 3} St. von Trentchin. 

Szlavskopolto , Kroatien, in d< 
Banal-Grenze , Peschenicz. Bzk., ei 
zum lten Banal - Grenz-Regim. Bezir 
Nr. X geh. Dorf von 16 Häusern un 
89 Einw., liegt an der Poststrasse a 
der Szluiner Komitats Grenze, 5 St< 
von Verginmost. 

Szlawl&ow, Ungarn, Saros. Gesp 
s. Szalok. 

Szlees, Also-, F«1bö-, Hözeii 
insgem. Trium Szllcs , Szliacze, Ui 
garn, diess. der Donau , Liptau. Gesj 
im westlich. Bzk., ein grosser Mark\ 
flecken, eigentl. 3 beisammen stehend 
Ortschaften von 225 Häusern und 163 
rk. Einwohn. , dem Religiousfond gc 
hörig, Közep ist ein Marktflecken, un 
heisst auch Trium Szlecz , hat Jahi 
markte f Meil. von Rosenberg, Also 
uud Felsö sind Dörfer und nach Kg 
ze'p Szlecs eingepf. , Felsö-Szlecs h; 
einen vortrefflichen Sauerbrunnen, de 
einen sehr erfrischenden Sauerbrunnen 
geist, Eisen, Alkalierde u. mit Sauei 
brunnensalz vermischtes Mincralka 
enthält. Er bewährt sich inErsehlappan 
der Eingeweide, verdorbenen säfter 
übler Beschaffenheit des Geblüts , i 
verschlagenen Harn, Nierenentzündun 
und Stein, daher er halb mit Milc 
vermischt den Milzsüchtigen, Lungen 
süchtigen und mit Scharbock u. Glie 
derreissen Behafteten vortrefflich z 
Statten kommt, 2 St. von Rosenbert 

Szledzlrjowlee, Galizien, Bocbnii 
Kreis, ein zur Hersch. Konotow gel 
Dorf, gegen Osten nächst Zabawa, 
St. von Gdow. 

Szlembark., Galizien, Sandec. Kr 
eine zur Herschaft u. Pfarre Harklow 
geh. Dorf, über dem Flusse Danaie* 
12 St. von Sandec. 

Szleme, Kroatien, Agram. Gesp., i 
Gebirgs Bezirk, [eine zur Hersch. Br( 
geh., nach Diviaki eingepf. Ortscha 
von 6 Haus, und 51 Einw., £ St. v< 
Ravnagora. 

Szleiiealtl , Galizien , Rzesz. Krei 
ein Vorwerk der Herschaft Domhr 
wice u. Pfarre Mich ocin. PostRzeszo> 

Szlepkoveze , Ungarn, Zemplin 
Komitat; s. Szelepka. 

Szletylvare, Ungarn, Mamaros. G 
spansch. ; s. Szlatinka. 

SzIIacse, Ungarn, Liptauer Gespaij 
8. Also'-, Felsö-, Közep-Szlecs. 

Szllace, Ungarn, diess. der Dona 
Sohler Gesp. , Unter. Bezirk, warf 1 
Bäder und Trinkt/uellen nächst d< 



1*41 



Dorfe Ribiu , der Hersch. Schloss Zo- 
lioni geh., 1{ St. von Butsa. 

Szllacsan, Ungarn, diess. der Do- 
nau, Sohler Gesp. , Oberer Bzk., ein 
der Kamm. Hersch. Neusohl geb., nach 
Donoval eingepf., und nächst diesem 
Orte liegendes , von Kohlenbrennern 
bewohntes Dorf von 10 Haus, uud 80 
rk. Einw., 1} St. von Altgebirg und 
3| St. von Neusohl. 

Szlluia, Siebenbürgen , ein Berg in 
der Hunyader Gesp. , 8 Stunden von 
Livadzel. 

Szllmnllt, Siebenbürgen , Hermanst. 
Stuhl; s. Szellindek. 

Szllmot, Siebenbürgen, ein Monarchie 
Grrn%gebirg zwischen der Walachei 
und der Nieder- Weissenburger-Gesp.. 
unter dem schon in die Walachei ge- 
hörigen Gebirge Tartaru , auf einem, 
deu Bach Ruu-Szalanuloj von seinem 
rechtsuferigen Filialbach Ruu-Formos- 
za trennenden Höhenzweige, 1 Stunde 
ober seinem Einfalle, 5 St. v. Petrilla, 
worauf ein Kordons-Wachthaus steht. 

Szllmoi, DJalu-, auchDjälu-Szlimi, 
Siebenbürgen, ein Berg in der Hunya- 
der Gesp., im Schilyer Segmentalfluss- 
gebiethe, zwischen den Bergen Szlima 
u. Djälu Nyegru, auf einem, die Bäche 
Pereou-Meleja und Valye - Zsijetzuluj 
trennenden Höhenzweige, 1^ Stunde 
von Livadzel. 

SzlKnyak, Slivnyak — Ungarn, ein 
Dorf im Szluiner Grenz -Regiments- 
Bezirk, von 34 Häusern und 133 Ein- 
wohnern. 

Szlivosseveze, Slivoshevce — Un- 
garn, ein Dorf im Veröcz. Komt., von 
99 Haus. u. 603 Einw. 

Szlobanszky, Ungarn, ein Pracdium 
im Warasd. Komt. 

Szlobln, Zlobin, Ungarn, ein Dorf im 
Agram. Komt. 

Szlobodnavlaszt, Slavonien , Ve- 
röczer Gesp., Deakovar. Bzk., eiu der 
Bisthumshersch. Deakovar gehör. Dorf 
von 73 Haus. u. 438 Einw., am Fusse 
des Gebirges an der Grenze des Pose- 
ganer Komitats, 3 Meil. v. Deakovar. 

Szlobodnleza. Slobodnica , Ungarn, 
ein Dorf im Broder Grenz-Regiments 
Bezirk, von 305 Häusern und 1088 
Einwohnern. 

Szlobostlna, Slobostina — Ungarn, 
ein Dorf v. 33 Haus, und 190 E., im 
Posegan. Komt. 

Szlobostlna. Slobostina, Ungarn, ein 
Bach im Gradiskaner Grenz - Regim. 
Bezirk. 

Szlolezek , Sloicek — Ungarn, ein 
Berg im Unghv. Komt» 



Szlolnczl, Kroatien, in der Banal Gren- 
ze, Hrasztovacz. Bezirk, ein zum 3ten 
Banal-Grenz- Regim. Bzk. Nr. XI geh. 
Dorf v. 55 Haus. u. 349 Einw., liegt 
auf einer Anhöhe oberhalb dem Bache 
Jasztrebicza, 8± St. von Petrinia. 

Szlokoveez. Kroatien, Kreutz. Gesp., 
Podravauer Bzk. , ein zur fürstl. Bat- 
tyanischen Hersch. Ludberg geh., und 
dahin eingepf. Dorf v. 31 Haus. u. 153 
Einw., £ St. von Ludbreg. 

Szlopaniizka, Slopanska, Ungarn, 
ein Landhaus in der Warasdiner Ge- 
spanschaft. 

Szlopna, Ungarn, diess. der Donau, 
Trentohin. Gesp., ein Dorf der Hersch. 
Bittsa, nach Kis-Jeszenicz eingepfart, 
nördl. zwischen Bergen, 3 Stunden v. 
Sillein. 

S/lopua, Ungarn, diess. der Donau, 
Trentchin. Gesp., im Mittl. Bezirk, ein 
adelig, mit 1 röm. kathol. Pfarre und 
Kirche versehen. Dorf von 58 Häusern 
und 477 Eiuwohn. , östlich ausser der 
Landstrasse, 1\ St. von Trentchin. 

Szlovati. Ungarn , diess. der Donau, 
Thiiro'cz. Gesp., im IV. Bez. ein Dorf 
von 85 Haus, und 707 meist evangel. 
Einw., Filial der Hersch. und Pfarre 
Zuyo-Varallya , fruchtbarer Ackerbo- 
den, Wieswachs, Weiden, Waldungen, 
liegt nahe an dem Markte, 3. Stunden 
von Rudno. 

Szlovenizkaveiz , Ungarn , ein 
Dorf im Eisenb. Komt. 

§zlovlnka, Also- und Felsö-, 
Nizne-Wissne- Slowenka — Ungarn, 
diesseits der Theiss , Zipser Gespan., 
im IV. oder Geb. Bzk. , 3 neben ein- 
ander liegende den Grafen Csäky de 
Kesztszegh geh. Dörfer das erste von 
138 H. und 948 E. , das zweite v. 118 
H. und 816 E. , wovon letzteres mit 
einer Pfarre Gr. Rit. versehen ist. Die 
Einwohner beider Dörfer sind grös- 
stenteils Berghauer, welche die hiesi- 
gen mitunter sehr reichen Kupfer- und 
Silbergruben bearbeiten. Berg- und 
herschaftliches Forstamt. Uebrigeus sind 
die Thäler der hiesigen Gegend der vie- 
len Bergwerke und Hämmer wegen 
äusserst belebt, und romantisch schön, 
unweit Zsakarocz , 6} Stunden von 
Leutschau. 

Szloilnzka Hovaehlza, Ungarn, 
Warasdiner St. Georger Grenz -Reg. 
Bezk. , ein Dorf von 35 Häusern uud 
mit 4 Mühleu, 41 St. von Bellovar. 

Szlubonya, Szlabonya, Sklabina — 
Ungarn, diesseits der Donau, Neograd. 
Gesp., Kekkü. Bezk. , ein slow. Dorf 
109 H. und 780 E. , mit einer römisch 



164« 



kathol. Kirche und Pfarre versehen, 
den Grafen Balassa und Zychy gehö- 
rig, zwischen Ovar u. Batorfalva, I| 
Meilen von Balassa-Gyarmath. 

Szluin, Kroatien, Karlstädt. Generalat. 
Ladievacz. Bzk. , ein am Szluinchicza 
Flusse lieg, zum Szluin. Grenz - Reg. 
Bzk. Nr. IV geh. Dorf von 58 H. uud 
260 E. , mit einer kathol. Pfarre und 
einem alten Schlosse , wovon das Re- 
giment den Namen führt , mit einem 
Oontumazhause und einem sehenswür- 
digen Wasserfalle der Szluinchicza, ei- 
nes Flüsschens , welches etwa eine 
Stunde hinter dem Orte entspringt und 
hier in die Korana hinabstürzt. Der 
Fall ist zwar nur 2 bis 3 Klft. hoch, 
aber 100 Klft. breit und in fast 50 ab 
gesonderte Strahlen getheilt, 4| Stund, 
von Voinich. 

Szlultiehleza, Ungarn, ein Fluss im 
Szluiner Grenz-Regim. Bezirk. 

SzlulneMcza, Kroatien , Karlstädter 
Generalat , ein zum Oguliner Grenz- 
Regim. Bzk. Nr. III geh. Dorf v. 60 
H. und 307 E., mit einer griech. nicht 
unirten Pfarre, 5£ St. von Generalsky- 
Sztoll. 

Szluinen* Ite&imentM- ISrasSrk 
Kroatien , in der Karlstädter Grenze, 
hat mit Einschluss des Sichelburger 
Bezirkes einen Flächenraum von 26 T §^ 
geogr. Quadratmeilen, mit 44,000 Ein- 



Karlstadt 

4 




wohnern , welche sich zur katholisch., 
unirten und nichtunirten griechischen 
Religion bekennen. Hanptort ist Szluin. 

Szlyacaan, Szlacsau, Slacany — Un- 
garn, eine Kohlenbrennerei im Sohler 
Komitat. 

Sxintinkonfe, Galizieu, Ozortkow. 
Kr. , ein Gut und Pfardorf, an dem 
Flusse Sarnek, grenzt gegen Westen 
mit Czortkow, Post Czortkow. 



Szmankourezyky, Galizieu, Czort- 
kow. Kr., ein Gut und Pfardorf, wo- 
durch der Bach Sarneke fliesst. Post 
Czortkow. 

Szmerdak , Snirdäk — Ungarn , ein 
Dorf von 42 H. und 293 E., im Neu- 
traer Komt. 

$zni*rd«»rJhe Topl2e*e, Kroatien, 
Warasdiner Gesp. , Oberer Zagorianer 
Bzk. , ein der Gemeinde Chresnyevecz 
und Pfarre Heil, drei Könige in Huum 
einverleibtes Dorf, mit einem adelich. 
Hofe, 5£ St. von Agram. 

Szmerducli , Ungarn, ein Bad, im 
Warasdiner Komt. 

§zmerdzonka , Ungarn, Zips. Ko- 
mitat, ein Rad und Praedium von 3 
H. und 27 E.; s. Haligo'cz. 

!*iziii«rekova , Ungarn, diesseits der 
Theiss, Unghvar. Gesp. und Bzk. , ein 
zur k. Kammer geh. Dorf von 34 H. 
und 316 E., hat grosse Waldungen, 
grenzt von Osten gegen Westen an 
Lumpsor und Zaricso , 3£ Meilen von 
Ughvar. 

Szmerjeezliiy* Ungarn, ein Set?, am 
Fasse des kleinen Krivan und des Ty- 
cby - Berges 5095 Fuss über dem 
Meere. 

Szmertleh, Smertich — Ungarn, ein 
Dorf von 57 H. und 292 E. , im Gra- 
diskan. Grenz-Regim. Bzk. 

Szmertsany, Ungarn , Liptauer Ko- 
mitat , ein Dorf mit einem Sauerbrun- 
nen. Post Okolicsna. 

Szniida, Siebenbürgen, ein Berg im 
Fogarascher Distrikt, zwischen den Ber- 
gen Vurvu-Kazavej und Ples , auf ei- 
nem , die Bäche Ruu-Bräzi und Ruu- 
Liszi trennenden Höhenzweige, 2 Std. 
von Braza. 

§zmlda-mare , Siebenbürgen, ein 
Gebirg auf der Grenze zwischen der 
Nieder- Weissenburger und derHunya- 
der Gespanschaft, auf dem südlichen 
Höhenzuge , zwischen den Gebirgen 
Pojäna - Mujeri und Gura - Potyekulaj, 
3J St. von Pötrilla. 

Szmlda - Toplitza , Siebenbürgen, 
ein Berg in der Thorenburger Gespan., 
zwischen den Bergen Buioyäsza und 
Gutta-Glugi, des die Bäche Magyaro's 
und Välye-Marsinet trennenden Höhen- I 
zweiges, 2j St. von Toplitza. 

Szmldl, "V&Bye-, Siebenbürgen, ein 
Bach, welcher im Fogarascher Distr., 
zwischen den Gebirgen Kcc-Bundi und 
Vurvu-Kazavej entspringt, nach einem 
Laufe von 2] Std. in den Bach Ruu- 
Brjizi, j Stnnde ober Braza, rechtsufe- 
rig einfällt. 



1643 



eiu slow. Dorf von 05 Haus, und 604 
meist evang. E. , Filial von Bobro'cz. 
Zwei Kastelle. Lein Webereien. Guter 
Sauerbrunnen am Fusse der Karpatheu. 
Grundherrn von Szmrecsäayi , 1} Std. 
von Okolicsna. 

Szmrekani , Ungarn, ein Dorf von 
5 H. und 40 Einwohnern , im Agram. 
Komitat. 

Szmrekarja, Kroatien, Agram. Ko- 
mitat, im Geb. Bzk., eiu der Herschaft 
Chabar geh. nach Plescze eiugpf. Dorf y 
8 St. von Fiume. 

§zmrekevleza , Smrkovica — Un- 
garn, ein Berg im Gömör. Komt. 

Szmrekovfcza , Smrkovica — Un- 
garn, ein Berg im Lipt. Komt. 

Sz»is*tsaiiy , Ungarn, diesseits der 
Donau, Lipt. Gesp., im östl. Bzk., ein 
nach Nagy-Bobro'cz eingepf., der adel. 
Familie Szmrfsäny geh. Dorf von 6d 
H. und 614 E., unweit Nadas und Vi- 
talcsfalva, ly St. von Okolicsna. 

Sziiiudc Slavonien, Veröcz. Gespan , 
Vucsin. Bzk. , ein der Hersch. Vucsin 
geh. Dorf von 49 H. und 279 Einw., 
mit einer eigenen griech. nicht unirten 
Pfarre, am Fusse des Gebirges, 10 Ml. 
von Babosca. 

Szmukovleh, Smukovich — Ungarn, 
zerstreute Häuser, im Agramer Ko- 
mitat. 

SzmyouluJ, DJalu-, Siebenbürgen, 
ein Bzrg in der Kokelburger Gespan- 
schaft , zwischen den Bergen Djalu- 
Arinuluj und Doszu - Sardaluj, auf ei- 
nem , den durch Also' - Bun in den 
grossen Kokelfluss einfallenden Bach, 
von einem andern , in den von Szent- 
Ersebet auf Särd fliessenden Bach, 
gleich ober Särd einfallenden Bach 
trennenden Höhenzweige, \ Stunde v. 
Felsö-Bun. 

Sznako. Ungarn, diesseits der Theiss, 
Saros. Gesp., Szektsö. Bezk. , ein gr. 
unirtes Dorf von 80 H. und 618 E., 
mit einer eigenen Pfarre , grenzt an 
Lenarto und Malyczo, i\ Stunden von 
Barifeld. 

SznasznSeza, Sznezsuicza — Ungarn, 
Trentsch. Komt. , ein slow. Dorf von 
40 H. und 309 rk. E. Filial v. Brod- 
no'. Gräfl. Pongräczisch. 

Szfilnzklkamen , Sninsky-Kamen, 
Ungarn, ein Berg im Unghvarer und 
Zempl. Komt. 

zmreehe, Kroatien, Warasdin. Ge- Sznojenlcza, Suojenica — Ungarn, 
spanschaft, Ober Zagorianer Bezirk, ein Bach im Gradiskaner Grenz - Reg. 
ein der Gemeinde Besanecz und Pfr. Bezirk. 

Pregrada einverleibtes Dorf, 7 Stuud. Sznyaez«va , Ungarn, ein Dorf im 
von Agram. Beregh. Komt. ; s. Ignicz. 

zinrecsno, Ungarn, Liptauer Gesp.,;S«öyegavl€h ; Snjegavich - Ungarn? 



Szmlkanetz, Ungarn, Zipser Komt., 
ein Wirthshau* mit 13 Einw. 

Sziiiilian , Smiljan — Ungarn , etn 
Dorf von 371 H. und 1988 E., im Lic- 
cauer Grenz-Regim. Bezirk. 

Sziiitllch, Uugarn, ein Fluns im Gra- 
diskaner Grenz-Regim. Bzk. 

SzmllkoiT. Galizien, Zolkiew. Kreis, 
ein Gut und Dorf, mit einer griech. 
kathol. Kirche und Vorwerke , nächst 
Sawczyn, 4 St. von Sokal. 

Sznillno, Smilno — Ungarn, ein Dorf 
im Saros. Komt. 

Szmlnkanecz, Ungarn, Lipt. Komt., 
ein Praedium von 2 H. und 11 Einw., 
Fil. von Sanct Johann, hat ein Ein- 
kehrhaus. 

Szmlslyak, Kroatien, Agram. Gesp., 
im Geb. Bezk., ein zur Hersch. Brod 
geh. nach Moravicz aeingepf. Dorf, 4 
St. von Verbovszko. 

Szmizsan, Schmeger — Ungarn, ein 
Markt von 126 H. und 913 Einw., iml 
Zipser Komt. 

Szitiodne, Galizien, Stanisl. Kr., ein 
zur Hersch. Koszow gehör., nach Wer- j 
bowcze eingepf. Dorf, 1£ Stunde von' 
Kuty. 

iSzmokrleh , Smokrich — Ungarn, 
ein Dorf von 83 Haus, und 423 Ein- 
wohnern , im Liccaner Grenz-Regim 
Bezirk. 

Szmoleaako, Ungarn, Neutr. Komt 
s. Szomolanka. 

Szmolnlk, Ungarn, Zemplin. Komt.; 

i s. Smolnik. 

Szmolianovezl, Smoljanovci — Un- \ 
garn, eiu Dorf von 7 H. und 57 B.,| 
im Poseg. Komt. 

Sziuolyanaez. Ungarn, ein Dorf v. 

I 71 H. und 387 E. , im Oguliner Grenz 
Regim. Bezirk. 

«Umrdak, Ungarn', diesseits der Do- 
nau, Neutraer Gespan. , Szakolcz. Be- 
zirk , ein Filinldorf von 42 H. u. 293 : 
meist rk. E. , der Pfarre Dojes , zur' 
Hrsch. Berencz geh. , mit einem kalten 
Schwefelbade, 2£ St. v. Holics. 
izmrdxonka, Ungarn, Zips. Komt., 
ein Praeaium von 3 Haus. u. 27 Ein- 
wohnern. 
iziureche, Kroatien, Agram. Gesp., 
im Geb. Bzk. , eiu der Rrsch. Chabar 
geh. , nach Prezid eingepf. Dorf v. 41 
Haus, und 266 Einwohn., 8 Stunden 
von Fiume. 



' 1644 



ein Dorf von 35 H. und 231 E., im 
Poseg. Kumt. 

Sxnyrow, Galizien, Zlocz. Kreis, ein 
der Herschaft Brody geh. Dorf mit 
einer griech. katholisch. Pfarre, an d. 
Bache Sloniowka, 1* St. von Brody. 

Szob, Ungarn, jenseits der Douau, Sfi- 
megh. Gesp., ein ungar. dem Graner 
Kapitel geh. Dorf von 88 H. und 604 
E., mit einer röm. kathol. Pfarre und 
Kaplanei der H. C. Guter Feldboden | 
mit hinlänglichem Wieswachs, Wei- 
den und Waldungen , sehr nahe bei 
Also'-Segesd, 2 St. von Berzencze. 

Szobb , Soba — Ungarn , diesseits d. 
Donau, Honth. Gesp., Ipolytan. Bzk., 
ein slow. Dorf von 110 H. und 666 
rk. B., dem Graner Kapitel dienstbar, 
am linken Ufer der Donau , mit einer 
röm. kath. Kirche und Pfarre, auf der 
Väcz. Kommerzialstrasse , gegen das I 
Neutraer Komt. , mit einem daselbst! 
sich befindenden Einkehr- Wirthshause, 
nicht weit davon fällt der Ipolyfluss 
in die Donau, 3| M. von Ipolysägb 
und £ St. von Gran. 

Szobernya , Kroatien , Warasdiner 
Gesp., Ob. Campest. Bzk., eine Wein- 
gebirgngegend in der Gemeinde Vini- 



cza Breg und Pfarre 
St. von Warasdin. 
Szohlatto, Ungarn , 



St. Barbara, 2J 
diesseits d. Do- 



nau, Trentschiner Gesp., im Unt. Bzk., 
ein Dorf von 102 H. und 741 meist! 
rk. E., der gräfl. Illyeshaz. Herschaft 
Trentschin, mit einer Lokalpfarre und 
Kirche. Grosse Waldungen. Sauerbrun- 1 
nen. Liegt zwischen Bergen in einer 
ziemlich morastigen Gegend ausser d.l 
Landstrasse, 1 St. von Trentschin. 

Szoboehany , Kroatien, Warasdiner 
Generalat, Kreutz. Grenz- Reg. Bezirk 
Nr. V. Klost. Ivanich. Bzk., eine Ort-\ 
schaft von 26 H. und 146 B., mit ei- 
ner Kirche, 2 St. von Dugo-Szello. 

Szobok, Ungarn, ein Praedium von 
4 H. und 25 B., Filial vonNagy-Csa- 
lomia, im Honth. Komt. 

Szobole. Ungarn, ein Dorf von 8 H. 
und 76 B. im Agram. Komt. 

Szoborszlio, Zoborszko — Ungarn, 
zerstreute Häuser im Agram. Komt. 

Szobos. Ungarn , diesseits der Theiss, 
Saros. Gesp., Taply. Bzk., ein rusn., 
der gräfl. Familie Szirmay geh. Dorf 
von 41 H. und 320 E., mit einer G. H. 
Pfarre, 3 St. von Bartfeld. 

Szoboazlo, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Szabolcs. Gesp., Haiduk. Distrikt, eine 
k. freie Stadt von 13,806 ung. Einw. 
(auch sogenannte Haidukenstadt), mit' 
einer röm. kathol. and reform. Pfarre 



und Kirche , dann einem Postwechsel 
zwischen Nadudvar und Debreczin. 
Die Einwohner besitzen einen ausge- 
dehnten fruchtbaren Boden und Vieh- 
zucht , haben aber Mangel an Holz. 
Es werden 3 Jahrmärkte abgehalten. 
Liegt in einer Ebene am rechten Ufer 
des Kössely-FIusses, 1^ Ml. von De- 
breczin. Postamt. 

Szoboazlrf , Ungarn, jenseits d. Do- 
nau, Zalader Gesp. , Kapornak. Bzk., 
ein nahe bei Hefes lieg. Praeäium, 
1£ St. von Zala-Egerszeg. 

Szobftaa , Szombas (Muraj-) — Un- 
garn, ein Marktflecken im Eisenburg. 
Komt. 

Szobotleza, Ungarn, jenseits d. Do- 
nau, Zalader Gesp. , Muraköcz. Bzk., 
ein Dorf von 62 H. und 472 rk. E., 
mit sehr fruchtbarem Boden, zur gräfl. 
Festetics. Herschaft Csäktornya gehö- 
rig, mit einer Lokalpfarre versehen, 
zwischen Stefanecz und Benkovecz, 
£ St. von Csäktornya. 

Szobotlcza, Kroatien, Kreutz. Gesp., 
Podravan. Bzk., ein mehren Grundbe- 
sitzern geh. , nach Koszinye eingepf. 
Dorf von 74 H. und 431 E. mit einer 
Kapelle, 1 St. von Kaproncza. 

Szobotlez. Ungarn, dieseits der Do- 
nau, Neutraer Gesp. , Szabolcz. Bzk , 
ein Marktflecken von 455 Haus, und 
3185 Einw. (639 Kath., 2032 Evang. 
514 Juden), der Herschaft Berencz, 
unter dem verfallenen Schlosse dieses 
Namens, mit einer röm. kath. Pfarre 
und Bethause der A. C. dann einer 
Sjnagoge. Acker- und Weinbau. Hand- 
werker. Mehre ansehnliche adelige 
Sitze. Mühle. Jahrmärkte. Hier sind 
auch die Ueberreste derHabaner Men- 
nonitengemeinde, die sich im vorigen 
Jahrhundert zur katholischen Religiou 
bekennen musste. Ihre Mitglieder sind 
vortreffliche Töpfer- u. Messerschmiede, 
und wissen besonders eine eigene Art 
dauerhafter und feuersicherer Dächer, 
von Stroh mit Leimerde gemischt, zu 
verfertigen. Sie haben eine eigene Ka- 
pelle , in der ihr eigener Geistlicher 
den Gottesdienst in deutscher Sprache 
abhält. Hier wird auch viel Calmus 
gefunden. Liegt am vorbeifliessendeu 
Bache Chvoinicza, 3£ St. v. Holics. 

Szobranez , Szobranfze — Ungarn, 
diesseits der Theiss, Unghvar. Gesp., 
Szobranczer Bezirk, ein mehren Grnnd- 
herren und zur kathol. Pfarre Tyba 
geh. Markt von 49 H. und 527 rk., 
gk. und jüd. Kinw. , mit einem Post- 
wechsel zwischen Nagy-Mihaly und 
Unghvar. Mahlmühle. i M. vom Markte 



1645 



ist das den Grafen Sztaray gehörige, 
in ganz Ungarn berühmte uud zahlreich 
besuchte Szobrantzer Bad. Dieses in 
ganz Ungarn mit Recht bekannte und 
berühmte Schwefelbad wird seiner aus- 
serordentlichen Heilkraft wegen sehr 
stark besucht. Man schreibt demsel- 
ben nicht allein eine eröffnende uud 
auflösende, sondern auch eine blutrei- 
nigende Kraft zu. Es dient zur Be 
förderuüg der Verdauung, vermehrt 
den Appetit, und zeigt sich bei Ver- 
stopfung der Drüsen, der Leber, der Milz, 
bei skrophulösen Krankheiten, hartnäc- 
kigen Geschwüren , Kachexien , Gicht 
und Rheumatismen, der Hypochondrie, 
Hysterie, selbst bei der fallenden Sucht, 
Manie und andern Nervenübeln sehr 
wirksam, so wie es bei Verstopfungen 
der Eingeweide, beim Podagra, Läh- 
mungen, in verschleimten Lungensuch- 
ten, in der Bleichsucht und bei Haut- 
ausschlägen, der Krätze, Grind, Flech- 
ten u. s. w. vortreffliche Dienste lei 
stet. — Der Kranke geht nach Umstän- 
den zwei bis dreimal täglich ins Bad, 
in welchem er höchstens eine halbe 
Stunde verweilt, und trinkt zum inner- 
lichen Gebrauche gegen zwei Pfund 
Wasser , welches dann gewöhnlich 
sehr stark auf den Stuhl wirkt, wes- 
wegen schwächliche uud zart konsti 
tuirte Personen das Trinken ganz un- 
terlassen müssen. Das Wasser ist von 
Natur kalt, wird aber zum Baden er- 
wärmt, und sieht, wenn man von oben 
in die Quelle hineinschaut, zwar trübe 
und fast milchfarbig aus, ist aber, in 
ein Glas geschöpft, dennoch hell und 
klar, hat einen unangenehmen, faulen 
Eiern gleichen Geruch und einen durch- 
dringenden, salzigen, schwefelartigen 
Geschmack, auch wird der Schwefel- 
dunst schon in ziemlicher Entfernung 
vom Bade gerochen, im Uebrigen bleibt 
es bei jeder Witterung unveräudert. 
Die Hauptquelle, welche zum Baden 
uud Trinken gebraucht wird, hat 24 
Fu8S im Quadrat bei einer Tiefe von! 
10 Fuss, ist sehr ergiebig und liefert 
vom 15 Mai bis 1. September täglich 
120 Bäder, soll sich indessen während 
der heissesteu Zeit dennoch in etwas' 
vermindern. Ein Pfund dieses Was- 
sers enthält 20 Gran Kochsalz, 6 Gr. 
Salanit, 4 Gran kohlensauren Kalk, 
2 Gran kohlensaure Magnesia, 3 Grau 
Bittersalz, 1 Gran Wuudersalz, 12 Gr. 
salzsuurc Kalkerde, und in 100 Kubik- 
zoll gegen 40 Kubikzoll Schwefelleber- j 
Luft. Ausser dieser Hauptquelle sindj 
noch zwei andere vorhanden, welche' 



bis 1822 ganz in Schlamm und Morast 
vergraben lagen, auf Befehl des Herrn 
Eigenthümers aber, der keine Kosten 
sparte, den Besuchenden Hülfe uud 
Bequemlichkeit zu verschaffen, abge- 
zapft uud gereinigt wurden, und jetzt, 
wie man behauptet, noch stärker und 
heilsamer als die ersteren sind. Übri- 
gens befindet sich kaum huudert Schritte 
von der Mineralquelle eine andere 
reichhaltige , die einen grossen Teich 
bildet und das beste Trinkwasser lie- 
fert. Vierzehn Badekammern, jede zu 
zwei Wannen für Standespersonen, 
dann 7 andere zu drei und vier Wan- 
nen für geringere Leute, und eben so 
viel für Judeu, sind hier zum Bedarf 
vollkommen hinlänglich. Zur Unter- 
kunft und Bequemlichkeit der Bade- 
gäste sind in 7 Gebäuden 4S Zimmer 
uud 4 Küchen vorhanden, in welchen 
10 Parthien, die ihre eigene Wirt- 
schaft führen, kochen können, obgleich 
ein christlicher uud ein jüdischer Trai- 
teur die Besuchenden mit guter Kost 
zu versehen bereit sind. Ausserdem 
ist hier ein ziemlich grosses Wirths- 
haus befindlich, welches mit Stallun- 
gen für 40 Pferde und Wagenschup- 
pen für 20 Wägen versehen ist. Zur 
Versorgung der selbst Menagirendeu 
bielhen dieBaueruweiber aus der Nach- 
barschaft allerlei Lebensmittel, beson- 
ders Forellen, um einen Spottpreis zum 
Verkaufe an. — Die Umgebungen des 
Bades sind angenehm. Es liegt zwi- 
schen drei Birkenwäldchen, wovon das 
eine mit ausgehauenen Wegen und 
Ruheplätzchen versehen ist. Spazier- 
gänger, die einen etwas weiteren Weg 
nicht scheuen, finden in dem eine Vier- 
telstunde entfernten weitläufigen und 
mit schönstem englischen Geschmake 
angelegten Garten des Herrn Joseph 
v. Dravetzky iu Ribnicz , der durch 
seine Gastfreundschaft nicht wenig zu 
den Annehmlichkeiten der Badegäste 
beiträgt, die angenehmste Erhohluog. 
Noch andere machen einen Spaziergang 
zu dem sogenannten Meerauge, einem 
kleinen See, der zwei Stunden im Um- 
fange hat und ziemlich romantisch ge- 
legen ist, oder besuchen die in der 
Nachbarschaft des >ees angelegten 
gräfl. Sztärayschen Eisenwerke zu Fei. 
Remete. Diese Eisenwerke gehören zu 
den bedeutendsten uud merkwürdig- 
sten des Königreiches, und die Natur 
hat wegen der ausgedehnten nachbar- 
lichen Waldungen selbst den Ort be- 
stimmt, wo sie gebaut werden sollten. 
Der schöne Hochofen mit einem Schacht 



*«4«1 



von 47 Schuh versehen, und durch ei- 
serne Cilinder- Gebläse (die ersten, 
welche Ungarn aufzuweisen hat) be- 
trieben, hat einen Kohlen- und Erzauf- 
zug, den das Wasser in Bewegung 
setzt und von welchem Erz nud Koh- 
len auf den sogenannten euglischen 
Bahnen in blechernen Behältern über 
das Mundloch des hohen Schachtes des 
Hochofens von einem einzelnen Men- 
schen mit einer Hand gestosseu wer- 
den. Alle Maschinerien bei diesem 
Hochofen und die dabei errichteter) 
Hämmer sind von Gusseisen. Der Hoch- 
ofen liefert jährlich 7 bis 10,000 Ztr. 
Eisen von einem armen 27 prozenti- 
gen Eisenstein, welches für das beste 
in Ungarn gehalten wird. Auf den 
Hämmern sind in allen acht Schlag 
werke, eine Nagelschmiede auf 4 Es- 
sen, zwei Zeugschmieden, zwei Poch- 
werke , zwei Mahl- und zwei Sage- 
mühlen und in einer Entfernung von 
einer Viertelstunde eine Pottaschensie- 
derei. Das Holz wird geschwemmt, 
und ist oft zu 5 bis 6000 Klafter vor 
dem Hochofen aufgeschichtet. Die ver- 
schiedenen Werke sind miteinander 
durch englische Gänge, welche immer 
am Ufer des Flusses angebracht sind, 
mit einander verbunden. Ausser dem 
herschaftlichen Gebäude, jenem des 
Pächters und einem andern für die Be- 
amten nebst eiuem gemauerten Wirths- 
hause, zählt diese Kolonie noch 58 Hau 
ser , in welchen ungefähr 360 Men 
sehen , die meistens bei den Arbeiten 
angestellt sind, wohnen. Diese Werke 
liefern Alles , was an Gusswaaren 
und geschmiedetem Eisen bei ihnen 
bestellt wird. Die Hämmer erhalten 
ihr Wasser aus den unzähligen Quel- 
len, meistens aber aus dem anderthalb 
Stunden entfernten See oder sogenann- 
ten Meerauge. — Liegt unter dem 48° 
43* 84" n. Br. und 39 ö 5*' 36" östl. 
Länge, an dem Bache Hornyänsika 
Hika, an welchem sich 3 Mühlen be- 
linden. Postamt. 

Szobranez , Ungarn , ein Praediu» 
von 10 H. und 96 Einw. , im Unghv. 
Komt. 

Szobraiiez-Komorotz, Komorov- 
cze — Ungarn , diesseits der Theiss, 
Unghvar. Gesp., Szobranczer Bezirk, 
ein mehren Gruudherren geh. Dorf 
von 23 H. und 205 E. , wodurch der 
Szebränszka Hika Bach fliesst, an wel- 
chem eine Mühle errichtet ist. Filial 
v. Also' - llihn vieze , grenzt von Osten 
gegen Westen an Tyba und Buukdtz, 
| St. von Szobrancz. 



Szöeg , Siebenbürgen , Inn. Szolnoker 
Komitat; siehe Szöts. 

§zoe«»Bi, Ungarn, jenseits der Theiss, 
Krassov. Gesp. u. Bezirk, ein walach. 
mit einer Kirche versehenes k. Kam- 
meral-Dorf , grenzt von Osten gegen 
Westen an Apadia und Kelnik , 2 St. 
von Dognacska. ■ 

SzoegAiiy, Ungarn, Krassov. Gesp.; 
siehe Szuszan. 

Szttcdkod , Szöcsköd, — Ungarn, ein 
Praedium im Biharer Komitat. 

Sztfegkoil, Szocskod, - Ungarn, ein 
Praedium im Biharer Komitat. 

Szöez, Ungarn, jenseits der Donau, 
Szalad. Gesp., Kapornak. Bezirk, ein 
Dorf von 62 H. und 484 rk. E., mit 
Weinbau, das hiesige Trinkwasser wird 
durch Röhren in das Dorf geleitet; liegt 
an der Grenze des Veszprim. Komitats 
im Bakony. Walde, auf der Strasse 
die von Sümegh nach Devetser führt, 
zur fürstl. Eszterhäzyschen Herschaft 
Gyula-Keszi gehörig und der nahe lie- 
genden Pfarre Halimba einverleibt , 
2 St. von Sümegh. 

jSzöcz©, Ungarn , jenseits der Donau, 
Eisenburger Gespansch., Totsag. Bzk., 
ein ungar. Dorf der Herschaft Körmend, 
mit einer eigenen Pfarre, auf einer 
Anhöhe, an der Grenze des Szalad. 
Komit., zwischen Rimän u. Magyarosd, 
{ St. von Lövö. 

jSzoczofz, H.Bs-, Sztrauka, Ungarn, 
diess. der Donau, Thiirdcz. Gespansch. 
im 11. Bezirk, ein der Herschaft Bs. 
Märton gehör., nach Sz. Maria einge- 
pfartes weitschicht. Dorf von 16 H. 
und 145 meist rk. E., 3£ Stunde von 
Hudno. 

Szoezrfez, STagy-, Velke Szoczoucze, 
Ungarn , diess. der Donau , Thiirdcz. 
Gespansch. im IV. Bezirk, ein zur Her- 
schaft Znyo - Varallya gehöriges Dorf 
von 24 H. und 215 meist rk. E., nach 
Sz. Maria eingepfart; hat eine Mühle, 
2J St. von Rudno. 

$zod , Ungarn , ein Dorf im Biharer 
Komitat; siehe Szood. 

$£Öd, Ungarn, diess. der Donau, Pest. 
Gespanschaft, Vacz. Bezirk, ein slowak. 
Dorf von 114 H. und 740 rk; E., mit 
einer röm. kathol. Pfarre; 3J Ml. von 
Pest entlegen, 2 St. von Wailzen. 

Szödcitteter, Szöo-Demeter , Szoka, j 
Ungarn , ein Dorf im Tasthnäder Be- 
zirk des äussern Kreises der Mittel- J 
Szolnoker-Gespanschaft, welches meh- 
ren Adeligen gehört, von Ungarn und 
Walachen bewohnt, mit einer griech.- 
unirten Kirche versehen ist. Dasselbe 



164* 



liegt im Er- Segnientalflussgebiete , 5j 
St. von Kemer. 

Szodeslncz Ungarn, Jens. d. Donau, 
Eisenbarger Gespansch., To't-säg, Be- 
zirk, ein wendisch. Dorf von 24 H. und 
176 meist rk. E., der Herschaft Murai- 
Szombat und Filial der Pfarre Tissina, 
bat fruchtbaren Boden, mit gutem Acker- 
und Weinbau, Weiden und Waldun- 
gen; liegt an der Grenze Steiermarks, 
nahe bei Gederecz, \ Stunde von Rad- 
kersburg. 

Szodo , Ungarn, Barser Komitat, ein 
ungar. Dorf von 63 H. und 432 rk. u. 
ref. E., Fil. von Nagy-Saro'. Frucht- 
barer Boden, Grundh. Fürst Eszterhäzy 
u. a., auf der Poststrasse am Gran 
flösse, 1 St. von Zselez. 

Üzodolu, Siebenbürgen, Hunyad. Ge- 
spanschaft; siehe Szohodol. 

Szodoro, Sodern, Schodoru, — Ungarn, 
Mitt. Szolnok. Gesp., äusserer Kreis, 
Peer. Bezirk, ein an dem Tasnad. Ba- 
che liegendes, mehren adeligen Familien 
gehör, ungarisch - walach. Dorf von 
473 Einw., mit einer helvetischen und 
griech.-unirten Pfarre, 2 Stunden von 
Nagy-Käroly. 
izöged , Sisjo-, Ungarn, diess. der 

! Theiss, Borsod. Gesp., Miskolcz. Bzk., 
ein ungar. slowak. der Herschaft 1y- 
bold-Darocz gehöriges Dorf von 102 II. 
und 799 E., mit einer kathol. und gr. 
unirten Pfarre. Adeliche Kurien, Wal- 
dungen , liegt am Sajo-Flusse an der 

: Strasse von Miskolcz nach Debreczin, 
6 St. von Miskolcz. 
zökIi Homos* , Ungarn , diess. der 
Theiss, Hevess. Gesp., Theiss. Bezirk, 
ein Praedium von 23 H. und 172 E., 
grenzt an Püspöki und Bessenszög, 
3 St. von Szolnok. 

zöjkB» und Dessen, oder Bessenszög, 
Ungarn, diess. der Theiss, Heves. Ge- 
spauschaft , Theiss. Bezirk , ein zum 
Erlauer Bisthum gehöriges Dorf von 
2 H. und 14 E., mit einer Pfarre, grenzt 
an Szögh und Püspöki, 3 Stunden von 
Szolnok. 

eögii Slodrog . Ungarn, diess. der 
Theiss, Zemplin. Gesp. und Bezirk, ein 
Dorf von 36 H. und 283 E., Fil. von 
Nagy-Kövesd. Aekerbau 153 Joch: 
fliegt am Bodrog-Flusse und dem fisch 
reichen Sumpfe Pältö, J Stuuden von 
• Ujhely. 

i' 4i&£, Ungarn, ein Praedium im Zempli 

• ner Komitat. 

- itögligeOi, Ungarn, Tornaer Gesp., 

:. ein ungar. Dorf von 148 Haus, und 

; . 1200 rk. und ref. E., hat Weingärteu, 
. Schafzucht , Meierei , Wieswachs und 



Waldungen. Grundh. Fürst Eszterhäzy 
und von Görgey, 2J Ml. von Torna. 

Szöjsye, Ungarn, jenseits der Donau, 
in der kleinen Schult, Raab. Gespan- 
schaft, Sziget-köz. Bezirk, ein ungar. 
Dorf von 23 H. und 161 rk. E., nach 
Vamos eingepfart , zum Religionsfond 
gehörig, am rechten Arme der grossen 
Donau, 1± St. von Raab. 

Szohodol | Siebenbürgen, ein Dorf im 
Topäofalvaer Bezirk der Nieder- Weis- 
senburger Gespansch., welches zurobern 
Kammeralhersch. Zalatna, zur Posses- 
sion Topänfalva gehört , einen Kreis 
davon bildet, von Walachen bewohnt, 
mit einer griech. - unirten Kirche ver- 
sehen und in die katholische Pfarre in 
Topänfalva als ein Filiale eingepfart 
ist. Dieses Dorf liegt im Maroscher 
Hauptflussgebiete, in seinem Filialge- 
biete des Flusses Aranyos, 12] St. von 
Lesnek. 

Szohodol, Sodollen, Szodolu, — Sie- 
benbürgen, Hunyader Gesp. und Bzk., 
ein mehren adel. Familien gehöriges 
walach. Dorf, mit einer griech. nicht- 
unirten , nach Lelesz eiugepf. Kirche, 
6 St. von Deva. 

Szohodol-Iifizur, Ungarn, Jens, der 
Theiss, Biharer Gesp., Belenyes. Bzk., 
ein walach., zur Kammeral - Hersch, 
Grosswardein gehör. Dorf von 49 H. 
und 300 E., mit einer griech. nicht- 
unlrten Pfarre, 11 Stunden von Gross- 
wardein. 

Szohodol , Valye-, Siebenbürgen , 
ein Bach in der Hunyader Gespansch. 

Szohodol i Valye- , Siebenbürgen, 
ein Bach im Kronstadt. Distr. 

Szohodol. Vasköh-, Ungarn, jen- 
seits der Theiss , Bihar. Gespanschaft, 
Belenyes. Bzk., ein walach. , zur Bis- 
thums - Herschaft Vasköh gehör. Dorf 
von 49 Haus, und 300 Einw. , Filial 
von Vaskoh, hat Eisenbergwerke, mit 
einer griechisch nicht unirten Pfarre 
verscheu, 13 Stunden von Gross- 
wardein. 

SzohodoluluJ, %'alye-, Sieben- 
bürgen, ein Bach in der Nied. Weis- 
senburg. Gesp. 

Szohova, Illirien, Istrien, Mitterburg. 
Kr. , eiue waldige Kuppe , 398 Wie- 
ner Klafter hoch, Östlich von dem Dor- 
fe Klana. 

Szöjtör, Ungarn, jenseits der Donau, 
Zalad. Gespansch. , Kaporuaker Bzk., 
ein Dorf, mehren adelichen Familien 
gehörig und mit einer eigenen Pfarre 
versehen , am Bache Valitzka , zwi- 
schen Pölöske undPaszta-Szent-Lasz- 



1(148 



ld, 1 St. von Felsö-Häho't , und 8 St. 
v. Zala-Egerszegh. 

Szok, Siebenbürgen, Kokelb. Komt. ; s. 
Borzäs. 

Szoka , Ungarn, jenseits der Theiss, 
Torontal. Gespansch., Uj - Pets. Bzk.,j 
ein den Grafen Draskovits gehöriges,' 
von Rusniaken undWalachen bewohn-! 
tes Dorf von 184 Haus, und 981 Ein-! 
wohnern , mit einer griechisch nicht 
unirten Pfarre, guter Mais- und Ha- 
ferbau, Waldung , Mahlmühlen , liegt 
nicht weit von dem Berzavakanale, 
grenzt von Süden gegen Westen 
an Partos und Ofszenitza, 1 Stunde 
von Detta. 

Szoka, Ungarn, Mitt. Szolnok. Komt.; 
8. Ször Demeter. 

$zok&ea , Ungarn , Mittel Szolnoker 
Komt.; s. Szakäcsi. 

Szokany, Ungarn, jenseits der Theiss, 
Bibärer Gespansch. , Bele'nyeser Bzk., 
ein walach. , zur Kammeral-Herschaft 
Gross ward ein gehöriges, mit einergrie 
chisch nicht unirten Pfarre versehe- 
nes Dorf, 10 Stunden von Gross- 
wardein. 

Szöke , Ungarn f jenseits der Donau, 
Barany. Gespansch., Fünfkirchn. Bzk., 
ein mittelmässiges Dorf von 89 Hau 
sern und 809 röm. kathol. Einwohn., 
guter Ackerbau , Waldungen , Filial 
der Pfarre Keszö , dem Petser Semi 
narium gehörig , mit gutem Weinbau 
und einigen Mühlen an dem durchmes- 
senden Bache, nahe bei Ocsärd, 8 St. 
von Fünfkirchen. 

S/öke , Ungarn , diesseits der Theiss, 
Heves. Gespansch. , Tarna. Bzk. , ein 
Praedium 9 Filial von Poroszlo', grenzt 
an Poroszlo', Bessenyo und Eger For- 
mos, 6 St. von Erlau. 

Szöfred , Ungarn, Baranya. Gespan- 
schaft, ein kroatisches Dorf von 59 
Häusern und 406 röm. kathol. Einw., 
Filial von Egerägh , fruchtbarer Ac- 
kerboden , Weinbau , grosse Waldun- 
gen, gräflich Batthyänisch, 1\ M. südi. 
von Füufkirchen. 

S/ökc llrncM, Ungarn, Sümegher 
Komt.; s. Dencs. 

Szökefalva , Duukeldorf, Szükefalo 
— Siebenbürgen, Kokelburg. Gespan 
schaff, Galfalv. Bzk., ein unweit dem 
kleinen Kokel Flusse liegendes , meh- 
ren Grundbesitzern gehöriges ungari- 
sches walachisches Dorf von 614 Ein- 
wohnern | mit einer römisch-katholi 
scheu | reformirten , unitarischen dann 
griechisch unirten und nicht unirten 
Pfarre, 3 St. von Medias. 

S/.ökf i'ölfl , Ungarn , ein Praedütm 



mit 30 Einwohn. , Filial von Viss, In 
Oedenburg. Komt. 

Szöktföldje, Ungarn, ein Praedium 
im Eisenb. Komt. 

Szokerisoara , Siebenbürgen , Un- 
ter Weissenburger Gespanschaft , ei» 
Dorf von 3665 Einwohnern. — Posl 
Nagy-Enyed. 

Szoki , Ungarn, Gömörer Gespansch., 
ein Praedium von 3 Häusern und 31 
Einwohnern. 

Szoklclil , oder Szekachi — Ungarn, 
zerstreute Häuser in der Agram. Ge- 
spauschaft. 

Sztfkld i Ungarn , jenseits der Donau, 
Baranyaer Gespanschaft , Fünfkirchnei 
Bezirk, ein nahe bei Egeräg liegen- 
des , zur Herschaft Nagy- Bolly gehö- 
riges Dorf und Filial der römisch- 
katholischen Pfarre Egeräg, liegt aus- 
ser der Post- und Landstrasse, 1} St, 
von Szederkeny. 

Szoklod , Ungarn , Mittel Szolnoker 
Gespanschaft, ein Praedium. Prätur u. 
Post Zilah. 

Szokodol, Szokodolu — Siebenbürgen, 
Unter - Weissenburger Gespanschaft, 
ein Dorf von 1976 Einwohnern , mit 
4 griechisch nicht unirt. Kirchen. Post 
N. Enyed. 

Szokodol , Marerau , Oszverda — 
Siebenbürgen , Maroscher Gesp., ein 
Dorf mit 1 reform. Kirche. Post M. 
Vasärhely. 

Szokodor, Ungarn, Arader Gesp.; s. 
Szekudvär. 

Szokolar, Ungarn , Jens, der Theiss, 
Krassover Gesp., Oraviczer Bezirk, 
ein wal. mit einer Pfarre versehene* 
k. Kammeral - Dorf von 185 HäuserDf 
und 1165 E., grösstentheils gebirgigem 
Boden, der Mais hervorbringt, gross« 
und schöne Waldungen , altes Schlosi 
in der Nähe auf einem hohen steil« 
Felsen, gemeiuiglich das Potoker wü; 
ste Schloss genannt, dessen Ursprung 
ganz unbekannt ist. Auch findet inai 
hier zu Zeiten alte Münzen, grenzt a>i| 
Pottok und Makovistye, 1J St. vo 
Szäszka. 

Szokolcs, Ungarn, diess. der Donat , 
Li P tau er Gesp. im südlichen Bezirk | 
ein zur Kammeral-Hrsch. Lykava un j 
Pfarre Szent-Maria geh. Dorf von 61 F p 
und 487 meist ev. E. Die Einwohn« j 
handeln mit Flössen , und siud gui ^ 
Huderkuechte , nahe am Vägh - Flu* 
bei dem Dorfe Nagy- Pal ugya, \ St. 1 ^ 
Berthelenfalva. 

Szokolcz. Ungarn, diess. der Dona 
Neutraer Gesp., Vägh-Ujhel. Bezlr.kj 
ein Dorf ) mit einer Lokalpfarre, *k 



1649 



Ausflasse der Vagh, nördlich 2 St. v. 
Galgocz. 

zokoltl, Ungarn , diess. der Donau, 
Presburger Gesp., im Transmunt. Bzk., 
ein zwischen Detrekeö Sz. Miklo's und 
Bur Sz. György lieg. Allodium von 
1 Haus und 22 E., 2| Stunde von St. 
Johann. 

sokolle, Kroatien, Agramer Gesp., 
im Gebirgs - Bezirk, ein der Herschaft 
Chabar geh. nach Jersztie eingpf. Dorf 
von 18 Häusern und 96 E., 8 St. von 
Fiume. 

sokoloez, Ungarn, Neutraer Gesp., 
ein sl. Dorf von 57 H. und 399 rk. E. 
Gräflich Windischgrätzisch. Schönes 
Melkvieh, an der Waag, 4 Stunden v. 
iPösteny. 

üolioiovarz, Kroatien, in d. Banal- 
Grenze; s. Zakopa. 
isokoloveez. Ungarn, ein Dorf von 
12 H. und 138 E., im St. Georg. Grenz- 
Regiments Bezirk. 

!;okolo«ieze, Ungarn, Neogr. Gesp.,* 
[s. Szakäly. 

!:okoUky-Hontiueez, Ungarn, 
iL<iptauer Gesp.; s. Korifyiny. 
Ukolawkft, Gaiizien, Stanisl. Kr., 
tjin Dorf der Kaal.-Hrsch. Koszow; s. 
tokoluwka. 

lokoly, Ungarn, Saroser Gesp., 
J'in sl. Dorf von 60 H. und 478 rk. E. 
folial von Szent Istvan. Waldungen. 
Uehört der kgl. Freistadt Kaschau, liegt 

in der Hernad. 

lokoly, Ungarn, Jens, der Donau, 
f?oln. Gesp., Dombo'värer Bezirk , ein 
len Fürsten Eszterhazy geh. volkrei- 

hes Dorf von 229 H. und 1844 meist 

ef. E., mit einer röm. kathol. Pfarre | 
lind Bethause der A. nud H. C, Ackerbau j 
jrstcr Klasse. Grosser Wieswachs,! 
Weinbau, Schafzucht, zwischen Ireg 
lind Tot - Keszi, au der Strasse in das 
IVesprimer Komitat, 3£ Meile von Si- 

Dontornya. 
Sokoly, Sockel , Szokol — Sieben- 

ürgen, Klausenburger Gesp., Unt. Kr., 
•Jyulaser Bzk., ein zwischen 2 Bergen 

a einem Thale liegendes, mehr. Grund- 
lerren gehöriges walachisches Dorf 
Ion 411 E., mit einer griecb. nnirten 
j'farre, 2 St. v. Szäsz-Regen, lf St. v. 

'ekendorf. 
äokoly, Kroatien, Warasdin. Gesp., 
• 'ber-Zagorian. Bzk., cineWeinyebirgs- 
' eyerid mit einigen Haus., dem Markte 

1 nd Pfarre Klauyecz einverleibt, 5 St. 

i . Agram. 
Sokolya, Ungarn, diess. der Donau, 

lonther Gesp., Ipolytaner Bezirk, ein 

ngr. Dorf von 338 H. nud 1033 meist 

U|ta. »togr. LSXIKOH. Bd. T. 



reform. E., der fürstlich Eszterhdzyschen 
Hrsch. Ipoly-Päszto' dienstbar, mit ein. 
Pastorie und reformirten Bethause, 
Bergbau , grosse Waldungen , frucht- 
barer Ackerboden , starker Maisbau, 
Weinwachs , zwischen sehr dichten 
Wäldern, an der Grenze des Neograder 
Komitats, unweit der Donau, 2£ St. v. 
Waitzeu. 

Szokond, HJa-, Ungarn, jenseits d. 
Theiss , Szathmär. Gesp. , Krasznaköz. 
Bezirk, ein Dorf von 36 H. und 260 
deutschen und walach. E. , mit einer 
Pfarre und einer griech. kath. Kirche, 
grenzt von Süden gegen Norden an 
Also'-Boldad und Lophagy, 4} St. von 
Szathmar-Nemethi. 

Szokond , MTafry-, auch Szokoncsel 
genannt — Ungarn, jenseits d. Theiss, 
Szathmär. Gespan. , Krasznaköz. Bzk., 
ein Dorf von 65 H. und 447 deutsche 
kathol. E., mit einer griech. kathol. 
Kirche, und einer Meierei, grenzt geg. 
Osten an Hodos , gegen Westen an 
Sandorfalu , 4 Stunden von Szathmar- 
Nemethi. 

Szokottya, Szokott — Ungarn, dies- 
seits der Theiss, Saros. Gesp., Unterer 
Tartza. Bzk. , ein slow, unter der Ge- 
richtsbarkeit der Stadt Kaschau gehör. 
Dorf, liegt am Hernadflusse, 1 Stunde 
von Lemes. 

Szolad, Ungarn, Sümegher Konit., ein 
ungar. Dorf von 83 H. und 653 meist 
ref. E. Gräfl. Hunyadysch. Vortreffli- 
cher Feldboden und Ackerboden , liegt 
zwischen Waldungen, f Meilen von 
Szemes. 

Szolatlt , Also- , Ungarn , diesseits 
der Theiss, Heves. Gesp., Tarna. Bzk., 
ein Praedium von 1 H. und 9 Einw. 
Ruinen einer alten Kirche. Ackerbau, 
grenzt von Osten gegen Westen an 
die Ortschaften Eger - Szalo'k u. Fel- 
Debrö, 1 St. von Erlau. 

Szolatli, Felsö-, Ungarn, diesseits 
der Theiss, Heves. Gesp., Tarna. Bzk., 
ein mehren Grundherrn geh. Dorf von 
131 H. und 931 meist rk. Einw. Fil. 
von Eger-Szaldk. Rindvieh- u. Schaf- 
zucht. Ackerbau, grenzt an Fel-DÖbrö 
und Baksa , £ St. von Erlau. 

Szolehlk, solcsik — Ungarn, zerstr. 
Häuser^ im Küstenlande. 

Szolcsan, Ungarn , diesaeits der Do- 
nau, Xeo.tr. Gespan. , Bajmocs. Bezirk, 
ein Dorf von 117 H. und 815 rk. K., 
mit einer eigenen Pfarre, am Neutral!. , 
1 St. von Nagy-Tapolcsany. 

Szolcaanka , Ungarn , diesseits der 
Donau, Neutr. Gesp., Bodok. Bzk., ein 
unter mehren adelichen Familien ge- 
104 



*650 



fheiltes Dorf von 22 H. and 149 rk. 
E., und Filial der Pfarre Koros, l£St. 
von Nagy-Tapolcsany. 

Szoletiieza, Solcsica — Ungarn, ein 
Dorf im Temesw. Koni f. 

Szoldatlen, Kroatien, Agrain. Gesp.. 
im Bezk. jenseits der Kulpa , ein zur 
Hrsch. Ozaly geb. und dahin eiugepf. 
Dorf von 8 H. und 73 K. , 2 St. von 
Karlstadt. 

Szoldoba-pat&lt, Ungarn, ein Berg 
in der Krasznaer Gesp. 

Szoldonagy , Ungarn , jenseits der 
Theiss, Bihar. Gesp., Ermellyek. Bzk. ; 
ein walach. mehren Besitzern gehörig. 
Dorf von 41 H. und 278 E., mit einer 
griech. nicht unirten Pfarre, 2 St. von 
Margitta. 

Szoldobagy - Szellstye ♦ Ungarn, 
jenseits der Theiss, Bihar. Gesp. , Be- 
le*nyes. Bzk. , ein walach. zur Bisth. 
Hrsch. Grosswardein geh. Dorf v. 41 
H. und 278 E., mit einer griech. nicht 
unirten Pfarre, 6 Stunden von Gross- 
wardein. 

$zoldobagy , Ungarn , jenseits der 
Theiss, Szathmar. Gesp. , Krasznaköz. 
Bzk., ein Dorf von 54 H. und 374 wal 
E., mit einer griech. kathol. Kirche, 
grenzt von Süden gegen Norden an 
Felsö-Homorod , Lophägy und Hodok, 
4 St. v. Szathmar- Nemethi. 

Szoldukuluj * lljalu, Siebenbür- 
gen, ein Berg in der Kokelb. Gespan., 
£ St. von Oläh-Hidegkiit. 

Szöled, Ungarn, Abaujvar. Komt., ein 
ungar. mehren Grundh. geh. Dorf von 
84 H. und 581 meist rk. E. Filial von 
Petri. Weinbau. 

Szolenlsche, od. Szolenicze— Kroa 
tien, Warasdiner Gesp. , Ob. Zagoria- 
ner Bezk. , ein der Gemeinde Brezno 
und Pfarre Vinagora einverleibt. Dorf 
von 11 H. und 86 Einw. , 7 Stunden 
von Cilli. 

Szoleske, Ungarn, Heves. Komt., ein 
Praedium von 2 H. und 18 E. 

Szolya, Ungarn , diesseits der Donau, 
Borsod. Gesp., Sz. Peter Bezirk, ein 
Praedium nächst Sz. Peter und dahin 
eingepf., 3 St. von Miskolcz. 

Szolga-JEgyhaza, Ungarn, Stuhl- 
weissenb. Komt. ; s. Egyhaza. 

Szolga - l.)ör, Ungarn, Komorner 
Komt., ein Praedium von 20 H. und 
171 E., unweit Kisbe>, mit einem Ka- 
stell des Grundh. von Hunkar u. vor- 
trefflichen Feldbau. 

£zol«a-G}ör , Ungarn , Eisenburger 
Komt., ein Praedium von 2 H. und 16 
E. Filial von Lövö. 

Szolga-Üyör , Ungarn, Veszprimer 



Komt., ein Praedium von 20 H. n 
171 E.; s. Györ. 

Szölgye, Ungarn, Raaber Koni.; sie 
Szögye. 

Szölgy « a $ Magyar- u. N>nie*ffi 
Ungarn, diesseits der Donau, Gran 
Gesp. , Barkany. Bezk. . zwei zusai 
menhängende ungar. dem Gran. Ei 
bisthum geh. Dörfer, wovon das er« 
von 260 H. und 1537 rk. E. Fruchtb 
rer Boden mit Ackerbau erster Klasi 
Viel, doch nur mittelmässiger Wei 
wachs. Gute Weide. Wald. Der ( 
hat zwei Kirchen, wovon eine zwisi 
den beiden Dörfern Magyar- und M 
meth-Szölgyen auf einem Hügel ste 
Er war vor Zeiten durch Erdwälle g 
gen feindliche Angriffe geschützt, u 
auf mehren Reichstagen machte m 
Entwürfe, denselben gehörig zu bei 
stigen; doch die erbauten Werke wn 
den in der Folge ganz »erstört, so da 
von den Gräben jetzt kaum noch eil 
ge Spuren vorhanden sind; das zw< 
te von 195 H. und 1071 rk. E. Fil 
von Magyar-Szölgyen. Hügeliger, de 
mitunter fruchtbarer Boden , u. Ack« 
bau erster Klasse. Weinwachs. Wi 
de. Holz. Drei und } Prädial - Kuri« 
1 St. von Kernend. 

Szöllhegy, Ungarn, Mittel-Szolnoh 
Gespansch. , ein Berg, 1£ Stunde v 
Diosäd. 

Szollna, Szoline — Ungarn, Agram 
Komt. , ein Dorf von 15 Häusern u 
148 Einwohnern» 

Szolina, Ungarn , ein klein. Bach 
ersten Grenz-Regim. Bzk. 

Szolina, Mala-, Ungarn, ein De 
von 17 H. und 96 E., im ersten Bai 
Grenz-Regim. Bzk. 

Szolina, Vellka-, Ungarn, ein Di 
von 91 H. und 399 E. , im ersten f{ 
nal Grenz-Regim. Bzk. 

Szoline, Ungarn, Agramer Komt., 
Dorf von 4 H. und 32 E. 

Szoligzko , Solisko — Ungarn , 
Berg im Lipt. Komt. 

Szolka, Ungarn, diesseits der Don 
Neutraer Gesp.. Bajmocs. Bezirk, 
nach Nemeth-Prona eiugepf. Dorf 

.. 37 H. und 255 rk. E. , zum Mudi 
Fond gehörig, an der Grenze des T 
rocs. Komt., 2 St. von Bajmocs. 

Szölkerek, Siebenbürgen, in der 
kclburger Gesp., unter dem Berge P 
ki, auf einem , den kleinen Kokelf 
von dem Bach Sylka-patak scheic 
den Höhenzweige, j Stunde von 
terfalva. 

Szollad, Ungarn, jenseits der Doi 
Sümegher Gesp., Igalyer Bzk. , ei) 



MSI 



einer Ebene lieg., von Bergen n. Wäl- 
dern umgebenes ungar. Dorf, mit ein. 
röm. katbol. Pfarre and Bethaase der 
H. C., 1 St. von Szemes. 
töllö - mal, Ungarn, Sümegh. Komt.: 
8. Szuliman. 

töllös. Ungarn, jenseits der Theiss, 
Arad. Gesp. and Bzk., ein der königl 
Kammer gehöriges walacli. Dorf von 
133 H. und 1631 £. Filiale der röm. 
kathol. Pfarre Vilägos. Vortrefflicher 
Weitzenbau. Guter Wieswachs. Gros- 
se Weiden und Viehheerdeu, grenzt an 
O-Pai-kola und Sikula, 4 St. von Arad. 
iPost Vilagos. 

köllös , Ungarn, ein Praedium im 
isümegher Komt. 

köllö* , Ungarn , jenseits der Theiss, 
IBihar. Gesp., Wardein. Bzk. , ein zum 
•Gross ward. Bisthume L. li. gehöriges 
walacli. Dorf von 66 H. und 415 E., 
«mit einer röm. kath. Pfarre , in dessen 
iNähe liegt das Praedium Szälka, J St. 
[von Grosswardein. 

1:01 loa . Ungarn , ein Praedium im 
fcsongr. Komt. 

I.tfllös, Ungarn, ein Praedium im Ko- 
morner Komt. 

I öllü«, Ungarn , jenseits der Donau, 
Bisenburger Gesp., Körmend. Bzk., ein 
♦jngar. der Hrsch. Vep geh. Dorf vod 
t« H. und 239 rk. E., Filial d. Pfarre 
i Stein am Auger, am Flusse Gyöngyös 
jinw, Vep, { St. von Stein am Aoger. 
f.ötlö*, Ungarn , diess. der Donau, 
lüomorner Gespan., Tatens. Bzk. , ein 

ilowak. d. Grafen Eszterhäzv dienstb. 
]üorf von 154 Häusern u. 832 rk. E., 
Jnit einer römisch katholisch. Kirche u. 
jFilial der Pfarre Banhida, guter Fcld- 
|)odeu , Weide und Wieswachs, liegt 
Jinter dem Berge Feljaros - Bökönyo's 
Jm der Seite der von Tata nach Ofen 
rührenden Kommerzial-Strasse, bei dem 
'Marktflecken Tosväros, \ Stunden von 
[Dotis. 

löllöi, ehedem Seines — Ungarn, 
lliess. der Donau, Neograder Gespau- 
itchaft, Szecseny. Bzk., ein nebst an- 
llern, auch der adel. Familie Muslaj 
ilienstbares Dorf von 197 Häusern u. 
»327 meist rk. Einw. , mit 1 griech. 
katholisch. Pfarre und Kirche, nahe am 
jiagyva Flusse und dem Berge Mätra, 
.jnit 1 Kalkofen, unw. Nagy-Barkäny, 
-A Meilen v. Szakall. 

iöiio« Ungarn, Toroutal. Komt. ; s. 

Vakofalva. 

t öl lös, Ungarn, jenseits der Donau, 

ifeszprim. Gespansch. und Bezirk, ein 
yiPraedium, \ St. von Veszprim. 
$ öllö«, Ungarn , jenseits der Donau, 



Zalader Gesp., Tapolcz. Bzk., ein Dorf 
von 61 Häusern und 471 Einw., mehr, 
adel. Familien dienstbar , nach Aszöfö 
eiugepf., mit der vollen Ansicht des 
Balaton (Platten) Sees, gg. der Grenze 
des Veszprimer Komt., 1£ Stunde von 
Nagy-Vazson. 

$zöllös, Gross Aylisch , Olesch , oder 
Scheleasch mare — Siebenbürgen, Unt. 
Schäsburger Stuhl, ein aus 266 gröss- 
tenteils sächsisch. Farn., einig. Wa- 
lachei! und Neubauern bewohntes Dorf 
mit einer evangel. Pfarre, 2 Stunden 
von SchÖsburg. 

Szöllös, Also-, dolnyi Szilles, unt. 
Szilesz — Ungarn, diess. der Donau, 
Xrutr. Gesp. und Bezirk, ein mehren 
adel. Familien dienstb. Dorf von 105 
H. und 729 Einw. , mit einer Pastorie 
und Betbause der Augsburgischen Couf. 
eigen tl. der Pfarre Nagy-Czeteny ein- 
verleibt, am Bache Czetenka , südlich 
3 St. von Neutra. 

Szöllös Ardo, Ungarn , diess. der 
Theiss, Tornaer Gesp., Oberer Bezirk, 
ein unter die Gerichtsbarkeit der gräfl. 
Familie Csäky gehör. Dorf von 59 H. 
und 471 Einwohnern, Filial v. Szög- 
ligcth, liegt zwischen Weingebirgen, 
ist mit 1 reform. Kirche versehen, 
grenzt von Osten gegen Westen an 
Varbocz und Budo-Banya, 7 Stunden 
von Bosenau. 

Szöllös, Bahari, Ungarn , jenseits 
der Donau, Barauyer Gesp., Szt. Lö- 
rinez. Bzk., ein kleines in einem Thale 
zwischen Sümpfen bei Monyorosd lieg, 
ungar. Dorf von 34 Haus, und 333 rk. 
Einw., der Herschaft Siklo's gehörig, 
Filial der röm. kathol. Pfarre Bodony, 
guter Ackerbau, Weingärten, Wal dun- 
geu, £ St. von Siklos. 

>zöllös, Fclsö-, hornyi Szilles — 
Ungarn , diess. der Donau, Neutraer 
Gespansch. und Bezirk, ein der adelig. 
Familie Motesiczky gehöriges Dorf 
von 59 Häusern und 408 meist rk. E., 
mit einer Lokalkaplanei, ebenfalls am 
Bache Czetenka, gegen Süden , 3 Std. 
von Neutra. 

S/.öUo*. Garant-, Bikuik — Un- 
garn, diess. der Donau, Barser Gesp., 
Leves. Bzk., ein dem Neusohler Bis- 
thum dienstbarer Marktflecken v. 134 
H. u. 943 rk. E., mit 1 eigen. Pfarre, 
nicht weit vom Granflusse zwischen 
Csejkö und Szent György, fruchtbarer 
Boden, Weingärten, Eicheln, Waldun- 
gen, Jahrmärkte, 2 Std. von Leva, 4 
St. v. Verebell u. 6 St. von Zelicz. 

j^zöllös-Györök, Ungarn, Sümegh. 
Komt.; s. Györök. Postamt. 
104* 



i«5« 



Szöllös. H*rtz©g-, Ungarn , Jens, 
der Donau, Baranyer Gesp. und Bzk., 
ein Dorf von 233 H. u. 1629 E., der 
Herschaft Bellye geh., mit 1 Bethause 
und Pastorie, dann Pfarre und Kirche 
Gr. Ritus, und einem Postwechsel auf 
der Strasse in das Bacs. Komitat, zwi- 
schen Eszek und Bezdän. Postamt. 

Szölf ©sl-sanez, Ungarn, ein Schanze 
im Csongrad. Komt. 

Szöllöalte, Ungarn, Abaujvar. Komt., 
ein Praedium v. 21 Haus. u. 118 Ein- 
wohnern , Filial von Päny, hat gros- 
sen Feldbau, Wieswachs, 1 Mahlmühle, 
Wirthscbaftsgebäude von Szirmayisch. 

Szölttfske, Ungarn, ein Praedium im 
Borsod. Komt. 

Szöllöefke, Ungarn, ein Praedium v. 
2 H. und 18 Einw., in der Hevesser 
Gespanschaft. 

Szöllöslte, Ungarn, diess. derTheiss, 
Zempl. Gesp. u. Bzk., ein der adelig. 
Familie Petrikazinczy gehör. Dorf von 
52 H. und 396 meist ref. Einw., mit 
dessen Residenz und einer ref. Kirche, 
dann einer Ueberführ über den Bodrog 
Flusse, Ackerbau 192 Joch, Weingär- 
ten, Waldungen, f St. von Ujhely. 

Szöllös, 141a-, Ungarn, jenseits der 
Donau, Veszprim. Gesp., Devets. Bzk., 
ein Dorf von 54 Häusern und 411 rk. 
Einw., der Religions Fonds -Herschaft 
Väsärhely , zwischen Cso'sz und Kis- 
Aläsony, mit 1 Filial Kirche der Pfarre 
Felsö-lszkäz , Korn- und Weitzenbau, 
schöne Walduogen, Weinbau am Ber- 
ge Somlyo, Mahlmühle, 1 Stunde von 
Väsärhely. 

Szöllög, Kia-, Ungarn, Szalader 
Gesp., ein UDg. Dorf von 61 Häusern 
und 471 meist ref. Einw., Fil. v. As- 
zo'feö, Weinbau, Waldungen, hat mehr. 
Grundherren. 

Szöllöa, Kls-, Klein-Ailesch, Schü- 
lüschamike, Siebenbürgen, Kokelburg. 
Gesp., Ob. Kreis, Zagorian. Bzk., ein 
mehren Grundbesitzern geh. deutsches 
Dorf, mit einer luther. Pfarre, 3 Std. 
von Elisabethstadt. 

$zollög-H.lf§-Iiak, Ungarn, Sümegh. 
Komt. ; s. Lak. 

SzoIIob, Hüvayo - , Ungarn, Jens, 
der Donau, Baranyer Gesp., Fünfkirchn. 
Bez., ein mittel massiges dem Fünfkirch- 
ner Kapitel geh. ungar. Dorf von 118 
Häusern und 822 rk. Einw., mit einer 
eigenen Pfarre und Kirche, zwischen 
Bergen, wo gute Mühlsteine zugerich- 
tet werden , ausser der k. Post- und 
Landstrasse, im Berge Jakabhegy, an 
dessen Fusse das Dorf liegt , werden 
rüthJichte Sandsteine gefunden , wor- 



aus Mühlsteine und Wetzsteine zm 
Schärfen der Sensen verfertigt werdei 
Hier war auch einst ein Kloster de 
Einsiedler, mit schönen Gärten und 
Teichen. Nachdem aber dieser Orde 
in der Folge einging, fiel diess Alle 
dem Domkapitel zu, welches die Kii 
che und das Kloster, da dasselbe ei 
Sammelplatz und Aufenthaltsort vo 
allerlei losem Gesindel war, erst vc 
einig. Jahren niederreissen liess, 1 S 
von Fünfkirchen. 

Szöllös, I\ajsj y-, Ungarn , Jens, dt 
Donau, Veszprim. Gespan., Devets« 
Bezirk , ein unter dem Berge Somlv 
lieg., der gräfl. Fam. Zychy de Va 
sonkeö geh. Dorf, mit einer eigene 
röm. kathol. Pfarre und Pastorie de 
A. C. versehen, hat 107 H. und 80 
Einwohn., fruchtbarer Boden, beson 
ders an Weitzen u. Korn, vortreffliche 
Weinbau. Das Klima der hiesigen Ge 
gend ist der Gesundheit der Einwoht 
so gedeihlich, dass ein Alter von 10 
Jahren gar nicht unter die Seltenhei 
ten gehört, zwischen Also'- u. Felsö 
Iszkäz, £ St. von Väsärhely. 

Szöliös, Wagy- , Szcellyüs — Un 
Jens, der Theiss, Ugo'cs. Gespan., ii 
Bezirk diess. der Theiss, ein der frei 
herrl. Familie de Peren geh. ungari 
scher Marktflecken v. 265 H. u. 205 
ung. und ruthen. Einw., mit 2 kathol 
Pfarren, dann 1 griech. kathol. Kirch 
und helv. Bethause, in einer freund 
liehen Ebene, am Fusse des Berge; 
Feketehegy, mit weinreichen Hügeln 
fruchtbarem Boden, einträglichen Acker 
bau, besonders an Weitzen und Mais 
gutem Weinwachs, vortrefflichen Wie 
sen u. Weiden, Fischfang in d. Theiss 
Eichelmastung, grossen Wäldern, ein 
Mahlmühle, herschaftl. Kastellen, einei 
Komitatshaus, worin die Komitatsver 
Sammlungen gehalten werden , einei; 
Franziskanerkloster. Postamt. 

Szöllös-Szent-€työrgty , Ungari 
ein Dorf in der Sümegher Gespan, 
schaft. 

Szölltts, Tlaza-, Ungarn, diesseif 
der Theiss, Heves. Gespausch., Theis;, 
Bzk. , ein der adelichen Familie Korn 
jathy gehör. Dorf von 210 Haus. ud ( 
1513 meist reform. Einw. , Filial vc j 
Tisza-Füred, mit einer reform. Kirch, j 
Ackerbau, Weinwachs, Fischfang, ijp 
den Ueberschwemmungen der Thei» !( 
sehr ausgesetzt, grenzt von Osten g< t 
gen Westeu an Füred, Igar und D< 
mahäza , 5 Stunden von Karezag - U. ,J 
Szallas. 

Sztf Uö*vegh-A.rdo , Ungarn , jfl£ 



MtftS 



seits der Theiss , Ugocs. Gespanschaft 
und Bezirk diesseits der Theiss , ein j 
mehren adelichen Familien gehör. Un- 
gar, walach. Dorf , mit einer reform, 
and griech. kathol. Pfarre und Kirche, 
liegt aof einer grossen Ebene, und! 
grenzt an Verböcz und Egres, £M. v. 
Nagy-Szöllös. 

zöllös , Vliidornya- , Ungarn, 
jenseits der Donau, Zalad. Gespansch., 
i Szänlo. Bzk. , ein Dorf von 74 Häu- 
; sern und 556 röm. kathol. Eiuw. , der 
gräflich Festetics'schen Herschaft Kesz- 
thely , au der Seite des Sumpfes Vin- 
i dornya , woher es den Beinamen hat, 
der nahe liegenden Pfarre Kis - Görbö 
j einverleibt, 1£ St. von Sümegh , 2 St. 
von Keszthely. 

eollyma , Ungarn, Jens, der Theiss, 
Marmaroser Gespansch. , Verchoviner 
Bzk., ein mehren adelichen Familien 
Igeh. raitzisches Dorf, mit einer grie- 
jchisch kathol. Pfarre und den Aufhel- 
len Purkeletz und Majdanka, liegt an 
jdem kleinen Nagy-äg Flusse, 13 J St. 
von Szigeth. 

IsoliiiAva? , Ungarn, jenseits der 
jDonau, Veszprimer Gespanschaft , Pa 
tpenser Bezirk , ein zwischen Vänyola 
'und Gärdo'n liegendes Praedium, 2 St. 
jvon Papa. 

£:uImers<Iorf . Salmanusdorf, Sal- 
di k — Ungarn , Eiseuburger Gespan - 
4?chaft, ein deutsches fürstlich Eszter- 
häzysches Dorf von 36 Häusern und 
{298 römisch-katholischen Einwohnern, 
JFüial von Pilgersdorf, 2J Meile von 
^üns. 

I.olnlcza , Ungarn , Baranyaer Ge- 
upanschaft, ein Praedium; siehe Tor- 
jäucz. 

SolnoesUa, Ungarn, ZemplinerGe- 
t»panschaft , ein ungarisches Dorf von 
;>1 Häusern und 384 römisch - katholi- 
schen und reformirten Einwohnern, 
filial von Boly , Ackerbau 196 Joch, 
rrundherren von Szirmay, Horvath u. 
it., 4 St. von Ujhely. 
Solnok, Ungarn, diesseits der Theiss, 
jleveser Gespanschaft, Theisser Be- 
jirk, ein zur königlichen Kammer ge- 
höriger Marktflecken von 1560 Häu- 
lern und 11,600 Einwohnern, mit einer 
l'farre und Post Wechsel zwischen Abo- i 
ly und Török Szent- Miklos, auf derj 
j'oststrasse nach Debreczin. — Szol- 
iok ist einer der ältesten, uud zwar 
loch von einem der aus Scythien ge- 
•ommenen Heerführer gegründeter, 
•wischen der Theiss und der Zagyva 
| elegener Marktflecken. — Die Pfarre 
nd den Gottesdienst verwalten in 



der 1733 erbauten grossen Pfarkirche 
die Franziskaner, die hier ein Kloster 
haben. Merkwürdig sind die Ruinen 
der Szolnoker Festung, die im Jahre 
1550 unter König Ferdinand I. mit 
Schanzen und Basteien verstärkt wur- 
de , und sowohl in dieser Hinsicht, 
als ihrer Lage wegen zwischen den 
Flüssen Theiss und Zagyva einer der 
festesten Plätze des Landes war. Dem- 
ungeachtet wurde sie bald darauf von 
den Türken erobert , die bis zum Jah- 
re 1683 im Besitz derselben waren. 
Von den ehemaligen vielen durch 
Zeit und Kriege zerstörten Gebäuden, 
blieben nur einige Häuser, eine Kas- 
serne und eine alte türkische Moschee, 
die zum katholischen Gottesdienst ein- 
geweiht, aber im Jahre 1881, den 
Einsturz drohend, abgerissen wurde, 
an der Stelle hatte man , um das An- 
denken an die vormahlige Festung zu 
verewigen, eine katholische Kapelle 
gebaut. Ein Theil dieses Marktes, der 
vor Zeiten zur Vertheidigung der Fe- 
stung bestimmt war, und bloss vom 
Militär bewohnt wurde , wird noch 
zur Stunde Täbau , oder die Militär- 
stadt genannt. Die Einwohner von 
Szolnok zahlten der Grundherschaft 
für die Urbarialleistungen und Hega- 
lien , zu welchen auch das Brücken- 
Mauthrecht gehört , einen bestimmten 
jährlichen Zins , sind nebstbei ver- 
pflichtet, bei dem hiesigen königlichen 
Salzamte und der Holzniederlage zu 
arbeiten , jedoch für einen contract- 
mässig bestimmten Lohn. Sie nähreu 
sich meistens vom Ackerbau, zu wel- 
chem Ende sie mehre Praedien pach- 
ten , von der Viehzucht , Handwerken, 
vom Handel mit Obst, Salz und Holz, 
vom Taglohn bei den Kammeraläm- 
tern , vom Schildkröten- und Fisch- 
fange, welch letzterer, besonders beim 
Abnehmen der Theiss sehr ergiebig 
ist. Man fand auch hier Gebeine von 
ungewöhnlichen Thieren, unter andern 
Mamuthsknochen, die in das National- 
Museum nach Pesth abgeschickt wur- 
den. Im Jahre 1739 und 1742 verwü- 
steten grosse Feuersbrüuste, und bald 
darauf im Jahre 1743 eine wüthende 
Pest, die in kurzer Zeit 480 Menschen 
wegraffte, den Ort. Nach diesen über- 
standenen Widerwärtigkeiten erbauten 
die Einwohner eine Kapelle zu Ehren 
des heiligen Franz Xaverins , an des- 
sen Nahmensfeste die Todtenglocke 
verstummt, und an welchem Tage sie 
zugleich in ihm ihren Schutzpatron 
verehren. Ueber die Theiss führt hier 



te&4 



eine grosse hölzerne Brücke, auch hat 
der Ort Jahrmärkte , und ist übrigens 
seiner niedern Lage wegen sehr mo- 
rastig. Postamt. 

Szolnok , Ungarn , diess. der Theiss, 
Abaujvarer Gespanschaft , Szikszover 
Bezirk , ein rusniakisches Dorf von 
63 Häusern und 469 meist griechisch- 
katholischen Einwohnern , Filial von 
Nyösta, Weinbau, grosse Waldungen, 
unter der Grundgerichtsbarkeit der 
adelichen Familie Fay, liegt in einem 
Thale zwischen Wäldern , 2 St. von 
Forro. 

Szolnok, Ungarn, jenseits d. Theiss, 
Szabolcz. Gesp., Dada. Bzk., ein Prae- 
dium nächst dem Dorfe Bogdany, 2£ 
St. v. Nyiregyhaza. 

Szolnok. deutsch Zaneg — Ungarn, 
Jens, der Donau, Wieselbnrger Gesp., 
und Bezirk, ein weitsch. Dorf fron 204 
H. und 1876 Binw., der Hrsch. Ma- 
gyar-Ovar, mit einer Pfarkirche und 
Trivialschule, seitw. der Poststrasse, 
unw. dem hersch. Praedium Pfingst- 
tagmarkt, 1 St. von Wiesel bürg. 

Szölnök, Al»6- , Unter-Zeming — 
Ungarn, Jens, der Donau, Eisenburg. 
Gesp., Totsag. Bzk., ein deutsch. Dorf 
von 79 H. und 600 rk. E., der Hrsch. 
Dobra, nach Sz. Mar ton eingepf., am 
Berge und Flusse Arabo, zw. Szakon- 
falu und Neumark, 1\ stunde v. Raba- 
Keresztur. 

SzölnÖk. Felsö-, Ober-Zeming - 
Ungarn, Jens, der Donau, Eisenburger 
Gesp., Totsag. Bzk., ein vend., mit ei- 
ner eigenen Pfarre verseh. Dorf von 
108 H. und 896 rk. E., der Hrsch. Do- 
bra, zw. Bergen am SzölnÖker Bache, 
nahe bei Also'-Szölnök, lf Stunden v. 
Raba-Keresztur. 

Szolnoker CtosjtAMtfc* Acu»- 
gcre, ung. Külsö *Szolnok Varmegyc, 
• slav. Zewnitrnj Solnocka St., latein. 
Comit. S'zolnokiensis exterior — Un- 
garn, diess. der Theiss, 9 Meil. lang, 
3 bis 4 M. breit, besteht nur aus ein. 
einzigen Distrikt, hat weder Berge noch 
Wälder, und daher Mangel am Holze, 
die Einwohner, die lauter Ungarn sind, 
187,872, treiben gute Viehzucht , aber 
nicht sonderlichen Ackerbau. Fluss die 
Theiss, die Fische sind hier häufig und 
sehr wohlfeil. Diese Gespanschaft ist 
mit der Heveser vereinigt; s. Heveser 
Gespansch. 

izolnokeir Gespanseliaft, In- 
nere, Siebenbürgen ; s. Innere. 

Szolnokttr Gespanschaft, Jfllt- 
trre, Ungarn; s. Mittcrc. 

S&olnylk, Ungarn, diess. der Theiss, 



Zempl. Gesp., Sztropkov. Bezirk, e 
Dorf in der Pfarre Pruzak, mit ein 
Mühle, 3£ St. v. Felsö-Orlich. 

SzftloVflSük-ftetrJ, Siebenbürgen, e 
Berg im Maros. Szolnok. SzCkl. Stul 
* St. v. Havad. 

Szoloealna, Ungarn, diesseits d 
Theiss, Beregh. Gesp., Munkacs. Bzl 
ein rusn., zur Hrsch. Munkäcs gehe 
Dorf von 27 Haus, und 301 gk. Eil 
wobnern, mit einer Pfarre, hat 2 gu 
Sauerbrunn-Quellen, liegt zw. Holt 
bina und Polena, 6} Stunde von Mui 
käes. 

Szolotznlez, Ungarn, Presb. Korn 
s. Szeleskut. 

Szftlö F^J, Siebenbürgen, ein Berg 
der Kokelburg. Gesp., j Stunde vi 
Latzkod. 

Sztflft FfJ. Siebenbürgen, ein Be 
im Maros. 
Somosd. 

Szölö-Eiegy, Siebenbürgen, ein Be 
in der Koloscher Gesp., 1 Stunde v 
Mezö-Or. 

Szölö - Hfrgyes , Siebenbürgen, t 
Gebirg im untern Tschiker Sze*kl 
Stuhl, 9 St. von Potyand. 

Szoloknia, Solokman — Siebenbü 
gen. Szedier Udvarhely. Stuhl, Bözi 
Bezirk, ein nächst Küsmöd an d. B 
che gl. Nam. liegend., von Adelich 
und freien Szeklern bewohntes Do 
mit einer ref. Pfarre, 8 St. v. Maro 
Vasarhely. 

Szolomea , Szolomyia — Galizie 
Brzez. Kr., ein der Hersch. Romano 
geh. Dorf mit einer gr. kath. Pfan 
Post Gaja. 

Szolomfnlee, Szolomynice — Gal 
zien, Sambor. Kr., ein zur Hrsch. D 
banowice geh. Dorf mit einer rusnia 
Pfarre, Vorwerke nnd Mahlmühle. P< 
Rudki. 

SzolontJ . Ungarn, Marmar. Komt., < 
Praedium von 16 Häusern u. 127 E 
wohnern. 

Szolonna, Szalona, w. Szolona, 
Siebenbürgen, ein Dorf im Surdul 
Bezirk des untern' Kreises der Ion 
Szolnoker Gespanschaft, welches m» 
ren Adelichen gehört, von Walaol i 
bewohnt, mit einer gricchisch-unir 
Kirche versehen, in die kathol. Pfaj 
in Szarvas-Kend als ein Filiale ein; 
pfart ist. Dieses Dorf liegt im Sam 
Hauptflusgebiete, in seinem Filial 
biete des Surduker Baches, von 
Post Bre"d, und von der Post Naj 
Honda, gleichweit bei 5 Stunden c 
fernt. 

Szölöft-Blrtz, Siebenbürgen, ein ß j 



!•&* 



im Maroscher Szedier Stuhl, zwischen; 
den Bergen Kude-tetej und Nagy-Bük, 
auf dem Küküllöer Höhenzweige, £ St. | 
von Kigmany. 
3zö!ösk.«, Ungarn, diess. der Theiss, 
Borsod. Gespanschaft, Erlauer Bezirk,! 
ein Praedium in der Erlauer Pfarre, 
erzeugt den besten rothen Wein, 1 Ist. 
von Erlau. 
§zölö*tztö Klederu, — Ungarn, dies. | 
der Donau, Preaburger Gespansch., in 
der Schutt, im Ob. Insul. Bzk., ein z. 
gräfl. Illeshäz. Hersch. Nagy-Szarva 
geb. Dorf, nach Somereia eiugepfart. 
am Ufer der Donau, unw. Guthor, w. 
\ Stunde von Somerein. 
SzöliÖi-Bük-patak, Siebenbürgen, 
ein Bach, welcher im Marosch. Szekl 
Stuhl aus dem Berge Füket-Szuva des 
Kiiküllöer HÖheuzweiges entspringt, 
nach einem Laufe von £ Stunden in d. 
Bach Nagy-patak, gegenüber von Ma- 
gyaros. hiemit linksuferig einfällt. 
Szöiö-t^t"J» Siebenbürgen, ein Berg 
in der Kokelburger Gespanschaft, auf 
einem, die Bäche Välye-Degi u. Välye- 
Pordi trennenden Höhenzweige , \ St. 
von De'eg. 
Szölö-teicJ, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Kukelburger Gesp., auf einem, 
den Bach Välye-Pordi von dem Bach 
Välye-Szäräta trennenden Höhenzwei- 
ge, | St. von Bo'o'rd. 
Szöiö-teteJ, Siebenbürgen, ein Berg 
im Maroscher Szekler Stuhl, unter d. 
Berge Bakos-tetej, auf einem, d. klei- 
nen Kokelfluss von seinem rechtsufe- 
rigen Filialbach Havad-patak trennen- 
den Höhenzweige, £ Std. von Erdö- 
Szent-György. 
Szölö-Setrj, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Kokelburger Gespansch., unter 
dem Berge Djälu Futakuluj, auf einem, 
den Bach Välye Futakuluj von seinem 
rechtsuferigen, gleich ober Buzäs-Be 
senyö einfallenden Filialbach trennen 
den Höhenzweige, l St. von Buzäs- 
Besenyo und von Somostelke. 
Szö!ö-t«t<fj ; Ungarn, ein Berg in d. 
Mittel-Szolnoker Gesp., im Krasznaer 
Segmentalflusgebiete, unter dem Berge 
Kavasmal, auf einem , die Bäche Mi- 
zod-patak und Panit-patak trennenden 
Höhenzweige, £ St. v. Panit. 
Szolotvina Ungarn, Unghv. Komt.; 

s. Szlatina. 
Szoltlcska, Zolticzka, Ungarn, Hon 

ther Komt.; s. Antalfalva. 
SzoHteska und Forgaeska, Un- 
garn, diess. der Donau, Honther Ge- 
spanschaft, Kis -Hont her Distrikt, zwei 
auf dem Dorfe Kokava sich befindliche 



Kolonien, wovou die letztere mit einer 
eigenen röm. kath. Pfarre und Kirche 
versehen ist, 5 Stunden von Rima- 
Szombath. 

S^oHnotMka, Ungarn, diesseits der 
Sheiss , Zempliner Gespanschaft und 
Bez., ein mehren adel. Familien gehör, 
gehöriges Dorf, 4 St. von Ujhely. 

Szolfalfza, Ungarn, Temesw. Komt., 
ein Dorf von 142 Häusern und 1333 
E. ; s. Solczicza. 

Szottsva, Also-, Unter - Soldorf — 
Szeltsiva, Siebenbürgnn , Thorenburg. 
Gespansch., Unt. Kr., Lupsa. Bezirk, 
ein zwischen Gebirgen an d. Aranyos 
Flusse liegendes, der adel. Fam. To- 
rotzkaj geh. wal. Dorf mit einer gr. 
unirten und nicht unirten Pfarre, 6 St. 
von Nagy-Enyed. 

Szoltsva, F«I»ö-, Ober - Soldorf, 
Szeltsina, Siebenbürgen, Thorenburger 
Gespansch., Unt. Kreis, Lupsa. Bezirk, 
ein am Fusse des Gebirges an d. Ara- 
nyos Flusse liegendes, der adel. Fam. 
Torotzkaj geh. wal. Dorf, mit 2 grie- 
chisch nicht unirt. Pfarren, 3 St. von 
Nagy-Enyed. 

Szolftit*, oder Nagy-Oreszin, Ungarn, 
jens. der Theiss, Torontal. Gespans., 
Nagy Sz. Miklos. Bzk., ein von Fran- 
ken und Deutschen bewohntes Dorf, 
grenzt an Hatzfeld, Osztera und Szt. 
Huberth, 1 St. von Komlos. 

Szolveaztru. Siebenbürgen, Thoren- 
burger Gespanschaft, siehe Görgeny- 
Oroszfalu. 

Szolya , Ungarn, diess. der Theiss, 
Unghvar. Gespansch. und Bezirk, ein 
zur k. Kammer geh. Dorf von 46 H. 
und 356 gk. Einw., hier ist eine sal- 
zige Quelle, worin Salzsteine gefun- 
den werden, grenzt von Osten gegen 
Westen an Kosztrina und Sztricsava, 
A\ M. von Unghvar. 

Szolye, Ungarn, Zempl. Komt. ; siehe 
Sookuth. 

Szolyane« Soljane — Ungarn, ein 
Dorf von 166 Häusern und 892 Ein- 
wohnern , im Peterwardeiner Grenz- 
lieg. Bzk. 

Szolyma, Ungarn, Marmaros. Gesp., 
ein ruth. Dorf von 69 Haus, und 396 
Einw., gehört mehren adel. Familien, 
wenig Ackerbau , Fichtenwaldungen, 
am Flusse Nagy-Ag, 13J Stunden von 
Szigetb. 

Szolyva, oder Szvalava — Ungarn, 
diess. der Theiss, Beregh. Gespansch., 
Munkäcs. Bezirk, ein zur Hersch. Mun- 
käcs geh. kl. Marktflecken von 71 H. 
und 802 rk., gk. undjprot. Einw., mit 



16&S 



einer Lokalpfarre, liegt zw. Szuszko 
und Nelipina, 5£ St. v. Munkäcs. 

Szomajom, Ungarn, Jens. d. Donau, 
Sümegh. Gesp , Kapos. Bezirk , ein 
ungar. dem Fürsten Eszterhäzy gehö- 
riges Dorf von 125 H. und 931 rk., 
ref. und einige jüd. E., mit einem Bet- 
hause der H. C, mittelmässiger Boden, 
liegt in einer Ebene, seitw. von Nagy- 
Bajom, 4 St. von Laak. 

Szombat, Ungarn, Szalader Komitat; 
siehe Po'r-Szombat. 

Szombaifa, Ungarn, Jens. d. Donau, 
Szalad. Gesp., Lövö. Bezirk, ein Dorf 
von 15 H. und 121 rk. E., zur Pfarre 
Dobranak, fürstl. Eszterhäzysche Her- 
schaft Alsd-Lendva gehörig, zwischen 
Dobranak uud Resznek, 1 Stunde von 
Alsd-Lendva. 

Szombatfa, Zumendorf, — Ungarn 
Jens/ der Donau, Eisenburger Gesp., 
N&net-Ujvär. Bzk., ein nach Sz. Küt 
eingepfartes , nicht weit davon entfern- 
tes, an einem Berge und am Bache 
Stre'ra liegendes, der Herschaft Nemet- 
Ujvär dienstbares deutsches Dorf von 
19 H. und 135 meist evang. E., 1\ St. 
von Szent-Mihäly. 

Szombatfa, F*leö-, Zumendorf, - 
Ungarn , ein Dorf im Eisenburger 
Komitat. 

Szombatfa in Töt-sag , Ungarn , 
Jens, der Donau , Eisenburger Gesp., 
Tot- säg. Bezirk , ein Dorf von 29 H. 
und 156 rk. E., zur Herschaft Csakäny 
und Filial der Pfarre Kercza, zwischen 
Bergen und den Ortschaften GÖdörhäza, 
Szerdahely und Kercza , gegen dem 
Szalad. Komitat, 2£ St. von Lövö und 
3£ St. von Radkersburg. 

Szombatfalva , Sabbathdorf , Szim- 
bota, — Siebenbürgen, SzeTtl. Udvar- 
hely. Stuhl, Farczad. Bezirk, ein meh- 
ren adeligen Familien gehöriges , von 
freien Szeklern, Grenzsoldaten u. Wa- 
lachen bewohntes Dorf von 573 E., 
mit einer kathol. nach Udvarhely ein- 
gepfarten Kirche und einem berühmten 
Bade, liegt au den Bächen Fejer- und 
Sos-Pataka, 10} St. von Schäsburg. 

Szoiiibatfalvl-iiatalt , Siebenbür- 
gen, ein Bach im Udvarhelyer Szed- 
ier Stuhl. 

Szombath, JfluraJ-, deutsch Olsnitz, 
Ungarn, Jens, der Donau, Eisenburger 
Gespansch., Tdt-säg. Bezirk, eine Her- 
schaft uud wend. Marktflecken von 
104 H. und 747 E., mit einem Schlosse 
und eigener Pfarre am Lendva-Flusse, 
zwischen Rakitsäny und Cserneldcz, 
lj St. von Radkersburg. 

Szombatlt . JYagy-, Trnava,Tirnavia, 



Tyrnau, — Ungarn, diess. der Donau, 
Presburger Gesp., Tyrnau. |Bzk., eine 
k. Freistadt , wovon ein eigener Bzk. 
dieses Komitats den Namen hat , mit 
einem Magistrate, eigener Pfarre, geistl. 
Seminario, Kloster der PP. Franzis- 
kaner und einem Postwechsel auf der 
Kaschau. Strasse , zwischen Sarfö und 
Galgdcz (Freistadtel), am Trnawa- 
Flusse in der Gegend von Bresztovan, 
Moderdorf, Gerencser uudFejeregyhäz. 
Poststation; siehe Tyrnau. 

Szoiiihatti. Rlma-, Rimawska So- 
bota, Stefelsdorf, vorm. Istvanyfalva 
genannt, — Ungarn, diess. der Donau, 
Honth. Gesp., Kis-Honth. Distrikt , ein 
dienstb. volkr. ungar. Marktflecken , 
mit einem eigenen Magistrate, einer 
röm. kathol. Pfarre u. Kirche, Pastorie 
und Bethäusern der A. und H. C. dann 
einem Postwechsel zwischen Tornallya 
und Zeleno, an Tamasfalu u. Jänossy 
angrenzend. Am Markte selbst fliesst 
der Rima-Fluss vorbei, mit einer stei- 
nernen Brücke über denselben. Postamt. 

SzombatVt , Szepeü-, Mons Set. 
Georgii , Georgenberg , Ungarn, diess. 
der Theiss , Zips. Gespauschaft im IL 
oder dem Bezirk unter den Karpathen, 
eine aus den XVI. Zips. Städten oder 
Marktflecken mit einem eigenen Magi- 
strate und Pfarre , auf einer Anhöhe, 
am Poprad-Flusse bei Felka, \\ St. 
von Lucsivna, 6 St. von Leutschau. 

Sxombathrly , Sabaria, Stein am 
Anger, — Ungarn , Jens, der Donau, 
Eisenburger Gespansch., Stein am Anger 
Bezirk, eine Herschaft und priv. bi- 
schöfl. Marktflecken von 656 Häusern 
und 4600 E., wovon ein eigener Bzk. 
dieses Komitats den Namen hat, mit 
einem eigenen Magistrat , einer Pfarre 
dem Sitze eines Bisthums und einem 
Postwechsel auf der Strasse nach Karl- 
stadt, zwischen Güns u. Körmend, am 
GyöngyÖs-Flusse und dem Bache Pe- 
reath , nahe bei Sz. Märton u. Szanat. 
Postamt. 

Szombathely « Ungarn, jenseits der 
Donau, Szalad. Gesp., Lövö. Bzk., ein 
Dorf von 35 H. uud 285 E., zur Pfarre 
und Herschaft Nemphty gehörig, am 
Kerka-Bache, unweit Nempthy u. Iklo'd, 
1 St. von Alsd-Lendva. 

Szombathely, Magyar- und N>- 
nirtft , Ungarn, jenseits der Donau, 
Veszprimer Gesp., Cseszneg. Bzk., % 
zusammenhängende Dörfer von 220 H. 
und 1671 rk. und evang. E., mit einer 
eigenen Pfarre, ersteres zwischen Re'de', 
Bank und Hanta, letzteres im Terrain 
Magyar- SzombatheJy liegend , d. grttfl. 



«Mb* 



Eszterhäzysehen Familie gehörig. Hat 
sandigen, doch sehr frachtbaren Boden, 
starken Haferbau, grosse Waldungen, 
hinlängliche Weide , Kastell , schöne [ 
Meierei und Mahlmühle, liegt an derj 
Grenze des Komorner und Stuhlweis- j 
senburger Komitats , 6 St. von Papa.! 

Szonibathely, Szep*»-, Ungarn. 
Zips. Komitat; siehe Sepes-Szombat. 

Szombathfalva , Also-, Unter- 
Mühlendorf, Szembetha din szosz — 
Siebenbürgen, Fogaraser Distrikt, ei-; 
gener Bezirk, eine Herschaft und wal. \ 
Dorf, mit einer griech. nicht würfen 
Pfarre und Postwechsel zwischen Po- j 
rombach und Särkän}'. Dieser Ort ha 1 1 
das Recht, 2 Jahrmärkte zu halten 
Postamt. 

$zombathfalva , Felsö - , Ober- 
Mühlendorf, Szembetha din szusz — 
Siebenbürgen, Fogaraser Distr., Szom- 
bathfalvaer Bezirk , ein mehren adel. 
Familien gehör, walach. Dorf, mit 2 
griech. nicht unirteu Pfarren, 1 St. von 
Also'-Szombathfalva. 
»zoiiilm*»ajf , Ungarn, jenseits der 

* Theiss, Biharer Gesp., Belenyes. Bzk., 
ein walach. zur Kammeral - Herschaft 
Grosswardein geh. Dorf von 51 H. un^ 
553 K. Filial von Magyar- Cseke, mit 
einer griech. nicht unirten Pfarre, 6 St. 
v. Grosswardein. 

»zombat-Telke, Sombat, Szimbo — 
Siebenbürgen , Dobokaer Gesp., Unt. 
Kreis und Szekienser Bzk., ein mehren 
Grundherren geh. walach. Dorf, mit 
einer griech. unirten Pfarre, 5£ St. von 
Klauseuburg. 

zombat-Telke, auch Mezö-Szom- 
batelke , Sombath , Szimbottyelek — 
Siebenbürgen , Klausenburger Gesp., 
Unt. Kreis , Botsier Bezirk , ein zwi- 
schen hohen Gebirgen zerstreut lieg, 
der freiherrlichen Familie Kemeuy geh. 

: walach. Dorf von 585 E., mit einer 
griechisch-unirten Lokalpfarre, 7 St. v. 
Klausenburg. 
zomesch , Siebenbürgen, Szekler- 

« Maros. Stuhl; s Somosd. 
Eomlau, Galizien , Przernysl. Kreis, 
eine zur Kammeral-Herschaft Muzelo- 
wice gehörige Kolonie, 2 Stunden von 
Jaworow. 
£ om od Ungarn, diess. der Donau, 

r Komorn. Gespansch. , Tatenser Bezirk, 

r ein ungarisch- deutsches Dorf von 179 

; Häusern und 1209 Einwohnern , den 

Grafen Eszterhäzy gehörig , mit einer 

<■ römisch-kathol. und reformirten Kirche 
versehen , guter Weinwachs , schöner 

: j-: Weitzenbau, Mahlmühle, zwischen den 

; beiden Bergen Gyüke und Leehegy, an 



dem Markte Toovaros lieg., \\ St. v. 
Nesmühl. 

Szomodor, Somodor — Ungarn, ein 
Praedium im Komorner Komt. 

Szomolan < Schmolenitz — Ungarn, 
diess. der Donau, Presburger Gesp., 
Tyrnauer Bezirk, eine gräflich Palffy. 
Uerschaft und Marktflecken, mit einer 
Lokal pfarre , zwischen Bergen nahe 
bei Nadas liegend, 2 Stunden von 
Tyrnau. r 

Szomolanka , Szmolensko — Un- 
garn, diess. der Donau, Neutr. Gesp., 
Szakolz. Bzk., ein Dorf von 152 Haus, 
und 1062 meist rk. Einw., der Hrsch. 
Sassin, mit einer Lokalkaplauei eben 
dieser Pfarre. Meierei. Ziegelbrenne- 
rei. Waldungen. 1 Stunde vom Bache 
Miava entlegen, 2£ St. von Hollics. 

Szoniolnokf Smolnik, Schmölnitz — 
Ungarn, diesseits der Theiss, Zipser 
Gesp. , im III. oder Geb. Bzk. , eine 
k. Kammeral-Herschaft und Bergitadt 
von 460 Haus, und 5520 Einw. , mit 
einer röm. kathol. Pfarre und Kirche, 
Pastorie und Bethause der A. C. , den 
nöthigen Bergämtern , Kupfergruben 
und 2 Eiukehrwirthshäusern an der 
Strasse in das Aba-Ujvar., Torna. und 
Gömör. Komitat, dann einem Postwech- 
sel zwischen Rosenau und Mezenseif- 
fen, in einer Ebene am Berge Bubul, 
unweit Sroosz ; die Hauptstadt der 
Zipser Bergstädte, in einem sehr en- 
gen, schmalen und schönen Thale, un- 
ter dem Berge Bubulus. Die hiesigen 
Kupferbergwerke waren schon zuzei- 
ten der in der ungarischer Geschichte 
berühmten Grafen Zapolya und Batho- 
ry bekannt. Unter Kaiser Ferdinand III. 
kam die Herschaft Zips und mit selber 
auch Schmölnitz an die Grafen Csäky, 
die das Bergwerk und den Kupferhan- 
del fast stets an Fremde verpachteten. 
Im J. 1671 theilten die zwei Brüder 
Franz und Stephan Csäky die Her- 
schaft Zips und das Schmölnitzer Berg- 
werk unter sich in gleiche Theile. 
Nachdem aber Ersterer, Theil an der 
Tökölyschen Verschwörung nahm, ward 
dessen Antheil noch im nähmlichen 
Jahre konfiszirt und von der k. Kam- 
mer eingezogen. Die Kammer verpach- 
tete denselben Anfangs an verschiede- 
ne Privatpersonen, und im J. 1684 au 
ihren Mitbesitzer, den Grafen Stephan 
Csäky, gegen jährliche 4000 fl. Drei 
Jahre darnach baute die Kammer mit 
gedachtem Grafen die Gruben auf ge- 
meinschaftliche Kosten, und erhielt auf 
ihre Hälfte einen Ueberschuss von 
14,831 fl, 30 kr. Dies bewog die Kam- 



te&s 



111er, auch die Üsäkyschc Hälfte an 
sich zu bringen, welches dadurch be- 
wirkt ward, dass man dem Grafen im 
J. 1690 die von seinem Bruder einge- 
zogene Hälfte der Zipser Herschaft 
tiberliess, er hingegen sein Recht auf 
die Hälfte des Bergwerks, nebst den 
beiden Marktflecken Schmöllnitz und 
Stosz an die k. Kammer abtrat. Nebst 
diesem entsagte er zugleich seinem! 
Rechte auf die Hälfte des Marktes 
Schwedler , und erhielt dafür einige 
Fiskal- und Kammergüter. Seit dieser 
Zeit wurde d. Hauptbergbau zu Schmöl- 
nitz königlich, und stand unter der 
Oberaufsicht der k. Kammeral - Admi- 
nistration zu Kaschau, die aber wegen 
Mangel bergmännischer Kenntnisse 
denselben nicht in eine ergiebige Auf- 
nahme zubringen vermochte. Man fand 
dieserwegen für zuträglich, im J. 1737 
einen erfahrenen Werk-Inspektor, und 
endlich im J. 1748 ein förmliches Ober 
amt hier anzustellen, welches aus ei- 
nem Berg-Jurisdiktions-Admiuistrator 
und einem Inspektor nebst verschiede- 
nen geringern Beamten bestand. Nun 
ist das Haupt ein Ober-Inspektor mit 
noch 6 andere Beisitzern. Dieses Ober- 
Inspektorat-Amt entscheidet alle Berg- 
werksgerechtsame, Rechtshändel, Poli- 
zeisachen, wie auch die mit den be- 
nachbarten Gespanschaften vorfallen 
den Angelegenheiten nach der Maxi- 
milianischen Bergordnung, und wo die- 
se nicht zureicht, nach den ungarischen 
Landesgesetzen. Das ganze Terrain 
dieser Stadt ist voller Schwefelkies. 
Es bricht daher das Kupfer- oder Ce- 
mentwasser nicht nur innerhalb, son- 
dern auch ausserhalb der Gruben in 
Menge hervor. Sehenswerth sind all- 
hier die sich weit ausdehnenden Ce- 
mentgebäude, Gruben, Hämmer, Stol- 
len und Wasserwerke nebst d. Schmelz- 
hütten. Das hiesige Cementwasser gibt 
eine weit grössere Ausbeute au Ku- 
pfer, als das zu Herrengrund im Soh 
ler Komitat. — Die hiesigen Waldun- 
geu, Holzschläge und Kohlung werden I 
durch ein förmliches angestelltes Wald- 
amt verwaltet. Auch befindet sich hier' 
seit mehren Jahren die Kupfermünze, 
von welcher in neuern Zeiten sehr 
grosse Summen mit dem Buchstaben S, 
ausgeprägt worden sind. Das neue 
stockhoch aufgeführte Kammergebäude 
ist ansehnlich und geräumig, auch mit 
einem kleinen Theater versehen. Vor 
den übrigen Bergstädten hat Schmöll- 
nitz manche Vorrechte, so ist es z. B. 
von aller Vorspann und Soldatenein- 



quartirung frei, und hat auch eine Na 
zionalschule. Postamt. 

Szomolnolti Hut 4», Schmöllnit 
zer Hütten — Ungarn, diess. d. Theiss 
Zips. Gesp., im IV. oder Geb. Bzk. 
zerstreute, in einem Thale Heg., zun 
Bergbau geh., an dem Markte Schmöl 
nitz anlieg. Gewerkshäuser, eine Ab- 
theilung von Schmölnitz von 189 H 
und 1368 rk. E. 

§zQfiiio3ya, Ungarn, diess. d. Theiss 
Borsod. Gesp., Erlau. Bzk., ein ungr 
dem Erlauer Domkapitel geh. Dor 
von 157 H. und 1149 E., mit eine 
kath. Pfarre, liegt zwischen Weinber 
gen, 2 St, von Erlau. 

'4?.onBt»lya . Ungarn , ein Pratdim 
von 4 H. und 26 E. im Csongrade 
Komt. 

Sznmoly» Ungarn, diess. d. Donau 
Neograd. Gesp., im Kökö. Bzk., eii 
Praedium von 3 H. und 24 E. uu 
Allodium in der Pfarre Borso's Berink« 
an der Grenze des Honth. Komts., un 
weit Dios-JenÖ. 

Szoinoly&a. Szmolenite — Ungarn 
Presbunr. Komt., ein sl. Marktflecke 
von 182 H. und 1316 rk. E. Weic 
gärten. Grosse Waldungen mit Jagd 
barkeit. Mahlmühlen. Schönes Kastei 
Gräfl. Pälffysch. 2$ M. v. Modern. 

Szomoll&eivar. Smolenitz, Smole 
nicky-Zamek — Ungarn > ein Schlot 
im Presburg. Komt. 

Szomolyom, Ungarn jens. d. Theisi 
Binar. Gesp., Sarreth. Bzk., ein mehi 
Besitzern geh. Praedium von 8 H. i 
54 E., nächst dem Markte Berettyd 
Ujfalu, 5 St. v. Grosswardein. 

$z«»mot*, Ungarn, diesseits d. Dona« 
Komorner Gesp., Tatens. Bzk., ein d< 
Grafen Saudo'r geh. deutsches Dorf 
109 H. und 690 rk. E-, mit einer röi 
kathol. Kirche. Guter Feldboden. Wie, 
wachs. Weide. Weinbau, und eine 
Promontor, unter dem Berge Oreg-h, 
gy, in der Nähe des Dorfes Gyermel 
%\ St. von Neudorf. 

Szomordttk, Sommern, Szumurduk 
Siebenbürgen, Klausenb. Gesp., Ober 
Kr., Fejerd. Bzk., ein mehren Grün* 
geh. walach. Dorf von 146 E., mit < 
ner griech. unirteu Pfarre , zwisch 
hohen Gebirgen, 1 St. von Korod. ; 

Szomorfalva, Sommersdorf, Szon- 
rova - Ungarn, Neutraer Komt. , <l 
slow. Dorf von 15 H. und 104 rk. I 
Filial v. Pereszle'ny. Hat mehre Grün f 
3 St. v. Bajmo'cs. 

Szomoroez . Szamarocz — Unga y 
ein Dorf im Trentsch. Komt. 

Szomororz, Ungarn, jenseits d, l\ 



1659 



liau, Bisenb. Gesp., Tot-säger Bezirk, Szoiiipats, Ungarn , jenseits der Do~ 
ein vendisches Dorf von 16 H. u. 94 nau, Zalader Gesp. , Murakös. Bezirk, 
meist evang. E. , der Hrsch. Csäkany, | ein Praedium von 2 H. und 14 Einw., 



Filial von Kerca , zwischen Bük-allya 
ond Kersca , wohin es eingepfart ist, 
zwischen Bergen am Keska Flasse , 2J 
Standen von Lövö , 3 Std. von Raba- 
Szent-Mihäly. 

Szomft». Ungarn, ein Praedium mit I 
Häusern u. 11 Einwohnern, im Trent- j 
schiner Komt. 

Szomosa, fl)jalu-, Siebenbürgen,! 
ein Berg in der Koloscher Gesp , zwi- j 
sehen den Bergen Djälu-Kis-Erdö und 
Djdlu-Szoporuluj, auf dem Szamoscher 
Höhenarme, aus welchem die Bäche 
Valye -Ressi und Välye - Szovatuluj 
entspringen, \ St. v. Bothäza. 

Szomoselii, Valye-, Siebenbürgen. 
unter der Vereinigung der beiden Bä- 
che Välye-Szeuluj und Valye - Kapra- 
faja wird der grosse Samoschflass na- 
he an seinen Ursprüngen Välye - Szo- 
mosela genannt. 

Szornosfnlva , Szomosova — Un- 
garn, diesseits d. Donau, Neutr. Gesp., 
Bodok. Bzk., ein mehren adel. Familien 
dienstbares Dorf, Filial der Pfarre Pe- 
reszleny, 1$ Stunde von Nagy - Ta- 
polcsäny. 

Szoniosfalva. Ungarn, diesseits der 
Donau, Neutr. Gesp., Bajmocs. Bezirk, 
ein Dorf und Filial der Pfarre Divek, 
mehren adel. Familien dienstbar, unter 
dem Berge Kokoss im Belleuser Thale, 

; 3 St. von Bajmocs. 

Szonfu-SzlAvej , (wahrscheinlicher 
KoDzu-Szlavej), Siebenbürgen, ein Sery 
in der Hunyader Gesp., unter dem Ge- 
birge Szlavej , auf einem , den Bach 
Valye -Lepusnyik von seinem rechts- 
uferigen, 3 St. unter seinem Ursprung 
einfallenden Filialbach trennenden Hö- 
henzweige , bei 4 Stunden von Kim 
pulnyäk. 

„zßmo^ovA Ungarn, Neutr. Komt.; 

! s. Szomosfalva. 

Szomotor, Ungarn , diess. d. Theiss, 
Zemplin. Gesp. und Bzk. , ein mehren 
adelichen Familien geh. Dorf von 49 
H. und 389 rk und ref. E. , mit einer 
reform. Kirche. Ackerbau 604 Joch. 
Mahlmühle. Der Name Szomorü-to'r be- 
deutet ein Trauermahl , vielleicht we- 
gen der vielen von den Ungarn hier 
vorgefundenen römischen Gräber, oder 
wegen dem hier Statt gehabteu Auf-! 
knüpfen des slawischen Fürsten La-j 
borcz durch die Ungarn, die nach die- ; 
ser That hier ein Gastmal feierten, an 
deu Bodrogh Flusse, li Stande von 
üjhely. 



* 



in der Pfarre Puszta-Magyarod , 3 St. 
v*»n Zala-Bgerszeg. 

§zonö«se, Ungarn, Eisenburg. Komt., 
ein Praedium. 

Szouta, Ungarn, diesseits der Donau, 
Bäcs. Gesp., im Mittern Bzk., ein von 
Raitzen bewohntes mit einer römisch- 
kathol. Pfarre und Kirche versehenes 
Dorf von 399 H. und 3109 meist röm. 
kath. Einw. Weitzen- und Flachsbau. 
Weinwachs. Ueberfluss an Fischen u. 
Rohr. Viehzucht. Weiden , gegen dem 
Vöröcz. Komt. unweit Doroszlo, 3| St. 
von Zombor. 

§zöny, ©-. Ungarn, diess. d. Donau, 
Komorner Gesp., Gesztes. Bzk., ein d. 
Grafen Zichy geh. ungr. Marktflecken 
von 209 H. und 1702 E., mit einer rk. 
und reform. Kirche. Kastell mit vielen 
Wirtschaftsgebäuden , englisch. Gar- 
ten mit Orangerien und zahlreichen 
exotischen Pflanzen , Blumen und aas- 
gewählten Obstgattungen. 47 Donau- 
mühlen. Bequeme Einkehrhäuser. Jahr- 
märkte. Guter Feldboden mit vieler 
Weide. Vor mehren Jahren fand man 
hier bei Ausgrabungen mehre römische 
Sarkophage, Säulen und grosse Tafeln 
mit Inschriften, die alle in das Pester 
National - Museum abgegeben wurden. 
Auch jetzt werden noch zu Zeiten bei 
Bearbeitung der Felder römische Mün- 
zen gefunden. Am untern Theile des 
Ortes gibt es Ueberreste von 9 Klaff, 
hohen Verschauzungen. Diese Gegend 
ist mit Weinreben bepflanzt, und heisst 
Pannonia. Hier soll einst das alte Bre- 
getium gestanden haben , für welche 
Meinung die hier gefundenen Alterthü- 
mer mit aufgezeichneter Jahrszahl und 
dem Namen Bregetii sprechen. Laut 
Schönwiesner , ehemaligen Professor 
der Numismatik an der Pester Univer- 
sität , ist hier in dem alten Bregetium 
Kaiser Valentinns der ältere gestor- 
ben , und dessen Leiche sodann nach 
Stein am Anger zur Beerdigung abge- 
führt worden. Dieser Markt wird oft 
von Erdbeben heimgesucht , besonders 
litt er am 6. Februar 1822, und im 
Juli des Jahres 1825 durch einige Erd- 
stösse so heftig, dass mehre Gebäude 
stark beschädigt wurden , und viele 
Schornsteine einstürzten , liegt unter 
47« 44« 15" nördl. Breite und 35° 5Ö< 
30" östl. Länge, auf der von Wien 
nach Ofen führenden Poststrasse , am 
Ufer der Donau nahe dem Dorfe Uj- 
Szönv, \ St. von Komorn. 



Ungarn , ein Dorf im 
Ungarn , diess. der Do- 



Szony. Hb 

Gran. Komt. 
Szöny, UJ , 

nau, Komorner Bzk., ein von Ungarn 
und Deutschen bewohntes Dorf *voü 
159 H. und 891 rk. und prot. E., lauter 
Kleinhäusler und viele Handwerker. 
Wirthschaftsgebäude. Hofrichter - Amt. 
Einkehrhaus. Schafzucht. Fostwechsei 
zwischan Gönyö unäNeszmely auf der 
Wiener - Ofer Post - und Kommerzial- 
strasse, an der Donau; s. Komarom. 
Postamt. 

Szood, Ungarn, Bihar. Komt., ein wal. 
Dorf von 51 H. und 355 E. , Filial v. 
B6zbänya. Grundherr das Gross ward. 
Bisthum. 

Szöeseny, Ungarn, ein Praedium im 
Stimegher Komt. 

Szop« Ungarn, Agram. Komt., ein Dorf 
v. 14 H. und 116 E. 

Szop, Ungarn, Agram. Komt., ein Dorf 
v. 9 H. und 87 E. 

SzopaEyslia , Kroatien, Kommerzia) 
See-Distr., ein der Kammeral Hersch. 
Vinodol geh. Dorf, unweit der Seekü- 
ste, 2 St. von Novi. 

Szopanyos, Siebenbürgen, ein Berg 
auf der Grenze zwischen dem Sep- 
schier und Miklo'schwarer Stuhl , zwi- 
schen den Bergen Malompataka u. Fal- 
kas-Bük, auf dem Hargitaer Höhen- 
zweige, | Stunden von Zaläny-Üveg- 
Tsür. 

Szoprhl Verh , Ungarn , Agramer 
Komt., ein Praedium von 8 Haus, und 
76 Einwohnern. 

Szopte, Slavorüen, Veröcz. Gesp. und 
Bzk., ein der Hrsch. Veröcze geh. Dorf 
von 172 H. und 1159 E., mit einer ei- 
genen kath. Pfarre, an der Drau, 8 Ml. 
von Siklos. 

Saopko, Ungarn, Marmar. Komitat, ein 
Praedium von 9 H. und 64 E. 

Sopkorz, Szopkovce — Ungarn, dies, 
der Theiss, Zemplin. Gesp., Görögeny. 
Bzk., ein Dorf von 38 H. und 233 gk. 
E., mit einer griech. kath. Pfarre und 
einer Mühle, 4 St. von Mihaly. 

Szopnlcza, Ungarn, Agramer Gesp., 
ein Dorf von 12 Haus, und 121 Ein- 
wohnern. 

Szopok, Ungarn, jenseits der Donau, 
Barany. Gesp., Transmont. Bezirk, ein 
bei Magyar - Sz6k lieg, dahin eingepf. 
deutsches Dorf von 54 H. und 372 rk. 
E., bergiger Boden, der Hrsch. Sellye, 
zwischen Wäldern, mit einer römkath. 
alten Kirche und Kaplanei , 3 St. von 
Fünfkirchen. 

Szopor , Soperdorf — Siebenbürgen, 
KJausenburger Gesp., Unt. Kr. ? Botsier 



Bezirk, ein ausser der Poststrasse in 
einem Thale lieg., mehren Grundherrn 
geh. walachisches Dorf, mit einer gr 
nicht unirten Pfarre, 7 St. von Klau- 
senburg. 
Szopor, Also-, Ungarn, jeus. dei 
Theiss, Szathmarer Gesp., Krasznaköz, 
Bezirk, ein Dorf, mit einer Pfarre und 



einer griech. kath. Kirche 
und Dobra 



grenzt an 
5 St. von 
Bagos. 

Szopor, Also- und Felsö-, Supern, 
Szupur — Ungarn, Mittel - Szolnokei 
Gesp., äuss. Kreis , Tasnader Bezirk, 
2 an dem Kraszna - Flusse, zum Theil 
im Szathmarer Komitat lieg, grössten- 
theils der k. Kammer gehör, walach. 
Dörfer, das erste hat 148 H. und 1036 E., 
das zweite hat 149 Haus, und 1051 E., 
mit einer gr. unirten Pfarre, 8 St. von 
Zilah. 

Szopor, Also- und Felsti-, Ungarn, 
Jens, der Donau , Oedenburger Gesp., 
im Untern Bezirk, ausser dem Raab- 
Flusse, 2 an einander liegende ungr. 
Dörfer, das erste hat 32 H. und 239 
meist ev. E., das zweite hat 29 H. und 
und 219 römk. und ev. E. . und beide 
mehrere Grundh., nachUj-Ke'er eingpf. 3 
zwischen Simahaza undUj-Keer, 3f St. 
v. Oedenburg. 

Szopor« Felsö-, Ungarn, Jens, der 
Theiss, Szathmarer Gesp., Krasznaköz. 
Bzk., ein mit einer Pfarre und griech. 
kathol. Kirche versehenes Dorf von 
149 Häusern und 1051 Einwohnern, 
grenzt von Osten gegen Westen an 
Siebenbürgen und Kegye, 5£ St. von 
Bagos. 

Szöpörk , Ungarn, Jens, der Donau, 
Zalader Gesp., Kapornaker Bzk., ein 
Dorf von gutem Fruchtboden, zur gräfl« 
Festetics. Hersch. Kernend geh., nach 
Ollär eingpf., auf der Post- und Kom- 
merzial - Strasse von Vasvar und 
Egerszeg nach Zala - bCr , 1 St. von 
Zala-be*r. 

Szoporna, Ungarn, Warasd. Gesp., 
ein Praedium von 8 H. und 46 Ein- 
wohnern. 

SzoporuluJ, DJalu-, Siebenbürgen.) 
ein Berg in der Koloscher Gespansch. .1 
zwischen den Bergen Djälu - Szomosc 
und Deaszupra-Fuuatze, auf dem Sa-i 
moscher Höhenarme, \ Stunde vor 
Aranyküt. 

Szopot, Sopot — Ungarn, ein Kordons- 
posten im Gradiskaner Grcnz-Regim. 
Bezirk. 

Szopot, Ungarn, Agramer Gespansch., 
ein Dorf von 6 Häusern und 57 Ein- 
wohnern, 



taoi 



Szopote, Sopotie — Ungarn, ein Dorf 
von 80 Haus, und 116 E., im Szluiner 
Grenz -Regim.-Bzk. 

Szopoth, Kroatien, Warasdin. Gesp., 
Ober - Zagorianer Bezirk und Tbabor. 
Distrikt, eine mehren Grundbesitzern 
geh. Herschaft und Dorf von 24 H. 
und 136 Einwohnern , in der Pfarre 
Vina Gora , mit 4 adelichen Höfeo 
and einem Meierhofe, 8 Standen von 
Agram. 

Szopoth, Ungarn, Neograder Gesp.,; 
ein Dorf von 27 Haus, und 148 Ein- 
wohnern. 

Szopo tnicza, Ungarn, Warasd. Gesp., | 
ein Bach. 

Szopotnltz, Ungarn , Saross. Gesp., 
ein Praedium von 1 Haus und 18 Ein- 
wohnern. 

Szopunka, Ungarn, Marmar. Gesp.: 
s. Szaploncza. 

Ször, Kls- u. Xagy-, Ungarn, Pesth. 
Gesp., ein Praedium. 

Szora f Siebenbürgen , ein Berg im 
Fogarascher Distrikt , zwischen den 
Bergen Tzifaszorilor und Piszku - Pal- 
tinnluj , auf einem , den Bach Välye- 
Pojäna-Meruluj von seinem rechts ufe- 
rigen Filialbach Pereou - Gaunosza 
trennenden Höhenzweige, } Stunde v. 
Uj - Sinka. 

Szörcgök, Ungarn, Veszpr. Gesp.; s. 
Szörtsok. 

Szöi* - Demeter , Szeödemeter, De- 
meter, Szoka — Ungarn, Mitt. Szolnok. 
Gesp., äoss. Kreis, Peerer Bezirk, ein 
mehren adelichen Familien geh. ungr. 
walacb. Dorf von 744 Einwohnern, 
mit einer reform, und griech. Pfarre, 
hat vortreffliche Weingebirge, 3 St. v. 
Nagy-Käroly. 

Szöreg, Szireg, Sireg — Ungarn, ein 
Praedium im Bacser Komt. 

i- Szüreg od. Söreg — Ungarn , Toront. 

■ Gesp., ein walachisch - raiz. Dorf von 
302 Haus, und 2200 E., guter Boden, 
Weinwachs, Tabakpflanzungen, bedeu- 
tende Vieh- u. Schweinezucht. Grundh. 
die königliche Freistadt Szegedin , an 
der Theiss, J St. v. Szegedin. 

: Szöreny, Ungarn, Jens, der Donau, 

Sümegher Gesp., Szigeter Bezirk , ein 

54 ungr. Dorf von 16 H. und 200 beinahe 

* durchaus reform. E. Filial der H. C. 
:: Kirche Zador , hat fruchtbaren Boden, 

Wieswachs, Waldungen mit Eicheln, 

* liegt am Flusse Okor, 1* Meile von 
J ' Szigeth. 

. Szörklku-teteJ, Siebenbürgen, ein 
Berg im Udvarhelyer Szekler Stuhl, 
zwischen den Bergen Homady-Lösz u. 



Nyaros-tetej, auf dem Alt- Höhenarme, 
$ St. v. Ilemete. 

Szorkoveze, Sorkowze — Kroatien, 
Agramer Gesp., im Bezirk diess. der 
Kulpa, ein theils im Gebirge, u. theils 
in der Ebene lieg, zur Gerichtsbarkeit 
and Pfarre Sipak geh. Dorf, 1\ St. v. 
Jaszka. 

Szörökörfö - Vojry. Siebenbürgen, 
ein Bachy in der Thorenbarger Ge- 
spanschaft. 

Szorka, Szarkd — Ungarn , Binarer 
Gesp , ein walach. Dorf von 32 Haus, 
und 215 Einwohnern , Fil. von Nzent 
Jo'b. Gräflich Csäkysch, 4 St. v. Gross- 
wardein. 

Szörös , Ungarn, diess. der Donau, 
Neograder Gesp., Füleker Bezirk, ein 
Praedium von 4 H. und 36 E., Filial 
der Pfarre Salyo' - Tarjäny, neben den 
Rainen des Schlosses Zagyva and dem 
Flusse dieses Namens, unweit Salgo'- 
Tarjäny, 4 MI. v. Szakall. 

Szorosad, Ungarn, jeus. der Donau, 
Sümegher Gesp., Igalyer Bezirk, ein 
Dörfchen und schwäbische Kolonie, d. 
Veszpr. Bisthum geh., eine Filial der 
der römk. Mutterkirche Török-Koppany, 
nicht weit davon entlegen, 6 St. von 
Sio-Fok. 

Szorossag, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Arader Gesp. und Bezirk, ein der adel. 
Familie Käszony gehör, walach. Dorf 
von 44 Häusern und 240 Einwohnern, 
guter Boden , zur griech. nicht unirteu 
Pfarre Tothvärad eingpf. , grenzt von 
Osten gegen Westen an Tothvärad u. 
Gyulitza, 11 J St. v. Arad. 

Szorova, Ungarn , Marmar. Gespan- 
schaft, ein rechtsuferigerjßacA des Ungh- 
Flusses. 

Szörtse, Sertsch, Sertscha — Sieben- 
bürgen, Haromszeker-Orbaer Stuhl, ein 
au dem Bache Fekete ügy lieg., mehr. 
Grundbesitzern geh. ungr. Dorf von 508 
E., mit einer helvetischen Pfarre, 7 St. 
v. Kronstadt. 

Szörtgök, Bor-, Ungarn, Jens, der 
Donau, Veszpr. Gesp., Devetser. Bzk., 
ein hart am Berge Somlo lieg. Dorf 
von 101 H. und 778 rk. E. Filial von 
Väsärhely, fruchtbarer Boden, vortreff- 
licher Weinbau, mehren adel. Familien 
und dem Veszprim. Bisthum dienstbar, 
zwischenVarjan.Karako-Szörtsök, \ St. 
v. Väsärhely. 

Szörtaök, Harako-, Ungarn, Jens* 
der Donau, Veszpr. Gesp., Devetserer 
Bzk., ein Dorf im Terrain der Ortsch. 
Alsü-Iszkäz u. des Marktes Tüskevär, 
mit einer römk. nach Tüskevär eingpf. 



tuet 



Kirche, mehren adel. Fam. dienstbar, 
1 St. v. Väsärhely. 

Szörteölt, Sz««-, Ungarn, Jens, der 
Donau, Veszpr. Gesp., Devetser. Bzk , 
ein mit Karako - Szörtsök zusammen- 
hängendes Dorf, mit einem Bethause 
der A. C. eigentlich eine Filial d. Pfr. 
Kerta, nahe bei Dabroka, 1 St. von 
Väsärhely. 

8zoseleze. Sonssicze — Ungaru , ein 
Dorf von 39 H. und 255 E., im Szluin. 
Grenz-Reg.-Bzk. 

Szöste, Ungarn, Honther Gespansch., 
ein Praedium von 1 Haus und 8 Ein- 
wohnern. 

Szösz, od. besser Szüzvär — Ungarn, 
Stuhlweissenb. Gesp. , ein Praedium, 
einst ein verschanzter Ort, wovon noch 
Spuren vorhanden sind, zu Lovasbe- 
reny geh., hat eine Mahlmühle, gräfl.j 
Cziräkisch. 

Szo »Teilte, Wüstcnso, Szotyelek — 
Siebenbürgen, Dobokaer Gesp., Ob. Kr., 
Valaszuter Bzk., ein mehren Grundh. 
geh. walach. zwisch. 2 grossen Berget 
und Wäldern lieg. Dorf, mit einer gr. 
unirten und nicht unirten Pfarre, 4} St. 
v. Berend. 

Szoth, Soth — Slavonien, Syrm. Gesp., 
Illoker Bzk., ein der Hrsch. Illok geh. 
illir. Dorf von 97 Häusern und 678 E , 
mit einer kathol. Pfarre, liegt an der 
Landstrasse, nächst Berkaszovo, 1 St. 
v. Illok. 

SzoUna, Ungarn , Jens, der Donau, 
Eisenb. Gesp., To't-säger Bezirk, ein 
wendisches Dorf von 49 Häusern und 
331 rk. und ev. E., der Hrsch. Felsö- 
Lendva u. Filial der Pfarre Sz. György, 
an hohen Bergen und dem Lendva- 
Flusse, in der Gegend von Kuzma 
und Krattendorf, 1\ Stunden v. Rad- 
kersburg. 

Szotlna, Ungarn, Neutraer Gespans., 
ein sl. Dorf von 69 H. uud 481 rk. u. 
ev. E. Filial von Szenicz, gehört zur 
Hrsch. Berenes. 

Szotllne , Kroatien , Agramer Gesp., 
im Bezirk jenseits der Kulpa, ein der 
Herschaft Boszilyevo gehöriges nach 
Leschna eingepfartes Dorf, 3 St. von 
Boszilyevo. 

Szttis, Also», Szöcs, Unter - Setsch, 
Szatsu — Siebenbürgen , Iuner-Szoln. 
Gesp., Ob. Kreis, Magyar- Lapos. Bzk., 
ein au dem Bache Szöcsvize liegendes 
mehren Grundherrn geh. ungr. walach. 
Dorf , mit einer griechisch - unirten 
uud nicht unirten Pfarre, 13} St. von 

SztftM, Felaö -, Szöcs, Ober -Setsch, 
Szatsu - Siebenbürgen, Inner- Szoln, 



Gesp., Ob. Kreis, Magyar-Lapos. Bzk., 
ein in der Ebene an dem Bache Szöcs- 
vize lieg, dergräfl. Familie Teleki geh, 
wal. Dorf, mit einer gr. unirt. Pfarre, 
12 St. v. DeCs. 

Sz&tsan , Ungarn , Krassover Gesp., 
ein walach. Dorf von 214 H. und 1153 
Einwohnern, waldiger Gebirgsboden, 
Maisbau. Kameralisch, 3 Stunden von 
Dognacska. 

Szotsel , Sothendorf , Soschen — Sie- 
benbürgen, Hunyader Gesp. und Bzk., 
ein auf dem Gebirge lieg, zur Kaal.- 
Hrsch. Vaida Hunyad geh. wal. Dorf, 
mit einer griech. unirt. Pfarre, 6% St. 
v. De"va. 

Szötf§<$ny, Ungarn, Sümegher Gesp., 
ein Praedium von 14 H. und 120 E., 
Waldungen, mit denUeberresten eines 
Schlosses, liegt nächst Martzal auf der 
Poststrasse. 

Szoiallor-iiiare, Siebenbürgen, ein 
Berg in der Hunyader Gespanschaft, 
im Bisztraer Segmentalbachgebiethe, 
zwischen den Bergen Grunyu - Moguri 
und Vuj, auf einem, die Bäche Väiye- 
Mikota und Välye - Kopliitzi trennen- 
den Höhenzweige, 1£ Stunde von 
Bautzär. 

Szotsilor , Valy© -, Siebenbürgen, 
ein Bach, welcher im Bistritzer Mili- 
tär-Distrikt aus dem Berge Djälu- 
Tsitseri des die Bäche Välye-Szalautza 
und Välye - Igyes trennenden Höhen- 
zweiges entspringt , nach einem Laufe 
von 1 St. in den Bach Välye - Igyes, 
i Stunde unter Runk, linksuferig 
einfällt. 

Szöi&fite i Ungarn , Tolnauer Gesp., 
ein Praedium von 3 H. und 26 Ein- 
wohnern. 

SxöcsäAÖdv Ungarn, Jens, der Theiss, 
Biharer Gesp., Sarrether Bezirk , ein 
Praedium von 1 Haus und 3 Einw., 
nächst dem Dorfe Vekerd, 5 St. von 
Grosswardeiu. 

Szot-teteJ, Siebenbürgen, ein Berg \n 
Maroscher SzCkler Stuhl , unter den 
Berge Tseresnye-tetej, auf einem , di< 
Bäche Szebes-Viz-patak und So' pata* 
scheidenden Höhenzweige , J St. von 
Szoväta. 

Szottlia , Slavonien , Syrniier Gesp. 
Vukovärer Bzk., ein der Hrsch. Vu 
kovär geh., theils illir. theils deutsch 
Dorf, mit einer kathol. und gr. nich 
unirten Pfarre, liegt nächst d. Donau 
woselbst eine Ueberfuhr nach Novos 
zcllo in das Bacs. Komt. besteht, 1 Sl 
v. Vukovär. 

$Z€»t}or, Rohrbach — Siebenbürgen 
Ilärouiszcker - Szekler Stuhl, ein an 



iier eigenen Kirche, und Filial der 
Pfarre Bägyogh, wohin es angrenzt, 
4 St. von Raab , and 8 Stunden von 
helvet. Pfarre, 3J St. von Oedenburg. 

Szo^atti , Also- , Unter- Schwaden, 
Szovatu gyin Szosz — Siebenbürgen, 



Ursprünge des Alnla - Flosses lieg., 
von mehren adelich. Gruudherren und 
Szekl. Grenz Soldaten bewohntes Dorf 



mit einer 
Kronstadt, 

Szötze, Ungarn, Eisenb. Gesp. , ein 
ung. Dorf von 57 H. uud 406 meist 
römk. Eiuw. , fruchtbarer Feldbodeu. 
Ist fürstlich Batthyänisch, liegt an der 
Grenze des Zalader Komitats , \ Meii. 
v. Lövö. 

$zov, Ungarn, Jens, der Theiss, Bihar. 
Gesp., Belenyeser Bzk., ein zur Bisth. 
Hrsch. Vaskoh geh. Dorf, mit einer 
griechisch- nicht unirt. Pfr., 13 St. v. 
Grosswardein. 

Szovarheg? , Rogclan-, Sovarhegy 
— Ungarn , Biharer Gespanschaft, ein 
Dorf. 

Szovar!, Ungarn, ein Dorf im Kreut 
zer Komt. 

Szovaroi* , Sowaresch , Szovarisu — 
Siebenbürgen , Inn. Szolnok. Gespan- 
schaft , Unt. Kr., Älparet. Bzk., ein] 
nächst Kemenye lieg., der graflichen 



Klausenbarger Gespanschaft , Unterer 
Kreis , Motsier Bezirk , ein zwischen 
Hügeln ausser der Poststrasse liegen- 
des , mehren Grundherren gehöriges 
ungarisches walachisches Dorf, mit 
einer helvetischen und griechisch- un- 
irten Pfarre , 6 Stunden von Klau- 
senburg. 
Szovath , Felso- , Ober- Schwaden, 
Szovatu gyin Szusz — Siebenbürger, 
Klausenburger Gespanschaft , Unterer 
Kreis, Botsier Bezirk, ein zwischen 
Hügeln liegendes, mit Also- Szovälh 
zusammen hängendes , der Herschaft 
Felsö-Suk, oder adelichen Familie 
Petriuyvin Horväth gehöriges unga- 
risches walachisches Dorf , mit einer 
unitar. und griech. unirt. Pfarre, 6 St. 
von Klausenburg. 



Familie Haller gehöriges walachisches jSzovatuluJ , Vaiye- , Siebenbür- 



Dorf von 184 Einwohnern, mit einer! 
griechisch unirten Pfarre, %\ Stunde: 
von De'es. 

Izovary , Kroatien, Warasdin. Geue- 
ralat, Kreutzer Grenz - Regiments Be- 
zirk Nro. V., Krisser oder Kreutzer 
Bezirk, ein Dorf von 13 Häusern und j 
90 Einw., nächst Sumechany, 2 St. V. 
Dugoszello. 

Szovata , Sowaten , Szovatu — Sie-I 
benbürgen, Szekler Maroser Stuhl, I 
eigener Bezirk , ein an den drei Bä- 
chen Soos , Sebes uud Jakod liegen 
des , von freien Szeklern und ihren 
Unterthanen bewohntes Dorf , mit ei- 
ner katholischen Pfarre , 3 Stund, von 
Nagy-Kend. 

3zo«ala - YIz , Siebenbürgen , ein 
Bach in der Thorenbarger Gespan- 
schaft. 



gen , ein Bach in der Koloscher Ge- 
spanschaft. 
Szoverd, Magerau, Oszverda 



benbürgen , Szekler Maroser 



Sie- 
Stuhl, 



Abader Bezirk, ein zwischen Gebirgen 
au dem kleinen Kokel- und Nyarad- 
Flusse liegendes , von Edelleuten, 
freien Szeklern , Grenz - Soldaten und 
walachischen Unterthanen bewohntes 
Dorf, mit einer helvetischen Lokal- 
pfarre, 1£ Stunde von Nagj-Kend. 

SzöveiB, Felsö-, Ungarn, ein Prae- 
dium von 1 Haus und 8 Einwohn., im 
Sümegh. Komt. 

Szovialt , Kroatien , Warasdiner Ge- 
spanschaft, Unterer Zagprianer Bezirk, 
ein der Gemeinde Semnicza und Pfarre 
Radoboy einverleibtes Dorf, 8 St. v. 
Warasdin. 

Szovlcza , Bila-, Ungarn, ein Dorf 



Szovatli , Ungarn, Jens, der Theiss.j im Beregh. Komt. 
Szabolczer Gespanschaft, Nadudvarer SzovInyaSt, Kroatien, Warasdin. Ge- 
Bezirk, ein mehren adelichen Familien; spanschaft, Unter. Zagorian. Bzk., ein 
gehöriges Dorf von 328 Häusern und- der Herschaft Bedekovchiua und Pfarre 
8487 meist reformirten Einwohnern,! Komor einverleibtes Dorf, 6 St. von 
Filial von Szoboszlo', mit einer refor- Agram. 

mirteu Kirche, bat fetten Boden, — -Szovrony , Ungarn, ein Praedium im 
% Meilen von Debrecziu , 1\ St. von Bacs. Komt. 

Szoboszlo. SzovBzkidoI . Sovskidol — Ungarn, 

tfüzovatii, Ungarn, jenseits der Do- ein Dorf von 65 Haus, und 568 Einw., 
nau , Oedenburger Gespanschaft, im im Posegan. Komt. 
Unteren Bezirke, innerhalb des Raab- SzovTak , Ungarn, ein Praedium im 
Flusses , ein ungarisches Dorf von 90 Warasdin. Komt. 
Häusern und 675 römisch-katholischen Szpaelitclil , Kroatien, Agramer Ge- 



Einwohnern, Waldungen, Schafzucht, 
4 dem Raaber Bisthum gehörig, mit ei- 



spanschaft, im Bezirke jenseits der 
Kulpa, ein zur Herschaft Sabrinczy 



16114 



gehöriges, nach Boszilyevo einge- 
pfartes Dorf von 9 Häusern und 80 
Einwohnern , \\ (Stunde von Boszi- 
lyevo. 

S/put«, oder Spata — Ungarn, Kras- 
soer Gespanschaft, ein walachisches 
Dorf von 65 Häusern und 388 Ein- 
wohnern, hat bloss Maisbau, Wal- 
dungen, Kammeralisch , 4 Stand, von 
Lagos. 

Szpelmezeu , Siebenbürgen , Inner 
Szolnoker Gespanschaft ; siehe Sel- 
mezen. 

Szpetak, Siebenbürgen, Nieder Weis- 
senburger Gespanschaft; siehe Szäsz- 
Patak. 

Szplkolozy, Galizien, Zloczow. Kr., 
ein zur Hrsch. lleinizowce geh. Dorf, 
1 St. von Zloczow. 

Svplii, Blessdorf, Siebenburgen, Ko- 
kelburger Gespansch., Tatarlak. Bzk., 
ein an dem kleinen Kokelflusse lieg., 
den adel. Familien Bethlen und Radäk 
geh. wal. Dorf, mit 1 eigen. Pfarre, 
4} St. v. Nagy-Selik. 

Szplnare* Jepl, Siebenbürgen , ein 
Her ff in der Hunyader Gesp., 1£ Std. 
von Malomocz- Szaszeny. 

SzplnuB, Ungarn, Bihar. Gesp.; siehe 
Hagymadfalva. 

Szpinua, Ungarn, Jens, der Theiss.. 
Biharer Gespan., ßelenyes. Bzk , ein 
wal. zur Kaal. Hersch. Grosswardein 
geh. Dorf, mit 1 griech. nicht unirten 
Pfarre, 8 St. von Gross vardein. 

Szptny, falye-, auch Välye-Szpi- 
nul — Siebenbürgen, ein Bach, wel- 
cher im Hermannstädter Stuhl aus den 
Bergen Bulla u. Ripa-märe entspringt, 
nach einem Laufe von l St. in den 
grossen Sekaschbach, ] St. unter Na- 
gy-Ludas, linksuferig einfällt. 

Szpltaty, Galizien, Krakauer Kr., ein 
Gut und Dorfy westlich £ Stande von 
Brzesko. 

Szpuratorl, DJalu-, Siebenbürgen, 
ein Berg auf der Grenze zwischen der 
Koke! burger Gespanschaft u. dem Bi- 
stritzer Provinzial-Distr., zwischen d. 
Bergen Murfilla und Tsup, auf einem, 
den Bach Sajo' von dem Tckendorfer 
Bach trennenden Höhenzweige, \ Std. 
von Paszmos. 

Szput l*eoJ , Szuplaj — Siebenbür- 
gen, Bistritzer Militär Dist., ein Dorf. 
Post Bistritz. 

Szraehük, Kroation, Agram. Gesp., 
im Bzk. jens. der Kulpa. ein mehren 
Grundherren geh., nach Lippnik einge- 
pfartes Dorf in der Gerichtsbarkeit 
Pravutina, 4 St. v. Novigrad. 



Szraehlehi » Ungarn , ein Dorf ii 
Agram. Komi. 

Szraehleza, Kroatien, in der Banal 
Grenze, Majan. Bzk., eine zum erste 
Banal Grenz Regim. Bzk Nr. X gel 
Ortschaft von 39 H. und 198 Einw 
mit 1 kathol. Pfarre, 1£ Stunde vo 
Warasdin. 

Szraehlnccz, Kroatien , Warasdinc 
Gespansch., Unter. Kr., Campest. Bzk 
ein der konigl. Stadt Warasdin gchöi 
Gut und Dorf von 72 Häusern u. 36 
Einw., nach Warasdin eingpf., nach* 
Majerje, | St. von Warasdin. 

Szrakarlcza, Kroatien , in der Ba 
nal-Grenze, s. Svrakaricza. 



Horanszka- , Ungarn 
im Szluiner Grenz -Regina 



Sztrana 

ein Dorf 
Bzk. 

Sarda, Ungarn, Neutr. Komt. \ sieh 
Nittra-Szerdahely. 

Szrebernlk, Kroatien, Agram. Ge 
spanschaft, im Bezirk jens. der Sav 
eine Gebirgt- Ortschaft von 8 H. an 
68 Einw., in der Pfarre Farkassich 
4 St. v. Petrinya. 

Szreczka, Kroatien, Varasdin. Gene 
ralat, Kreutz. Grenz-Reg. Bzk. Nr. \ 
Ivanszk. Bzk., eine Ortschaft von 3 
Häusern , mit 1 eigen. Kirche, 2 Std 
von Bellovär. 

Szredancze , Sredance — Ungarn 
ein Dorf von 76 Häusern und 389 E, 
im Broder Grenz-Regim. Bzk. 

Szredtehko, Kroatien, Agram. Ge 
spanech., im Bezirk diess. der Kulpa 
eine an der Kulpa liegende freie Ge 
meinde von 38 H. und 361 E. , unte 
der unmittelbaren Gerichtsbarkeit de 
Agram. Komitats , in der Pfarre Jam 
nicza, 3£ St. v 

Szrcdleliko, 

Grenze. Lassin. Bzk., ein zum erste 
Banal - Grenz Regim. Bezirk Nr. ] 
geh. Dorf von 44 Häusern und 168 E 
liegt an dem Kulpaflusse, 7] Stund 
von Glina. 

Szredleze, Kroatien, Warasdin. Ge 
neralat, Kreutzer Grenz-Regim. Bzk 
Gudovecz. Bzk., ein zu diesem Bezirfc 
geh. Dorf von 60 H. 321 Einw., 1 S 1 
v. Bellovär. 

Szredleze Gornye, Kroatien, Wi. 
rasdiner Generalat, St. Georger Gren: 
llegim. Bzk. Nr. VI., Kapeil. Bezir 
ein in einer mit tclmäss igen Gcgei 
liegendes Dorf von 38 Häusern ui 
874 Einw., mit 1 gr. Pfarre, 3 Stun 
von Bellovär. 

SzredlMfye, B4lm-, Ungarn, jense 
der Theiss, Temesvarer Gesp., V«l 
secs. Bzk., ein russniak. Dorf v. 1 



lööä 



Häusern und 567 Einwohn.) mit einer 
Kriech, uuirten Pfarre, grenzt an Ku- 
dric und Nagy-Szredistye, 1 Stunde 
von Versecz. 

Szredlstle, iVa^y-, Ungarn, Jens, 
der Theiss, Temesvar. Gesp., Versecz. 
Bzk., ein der Kaal. Hersch. Versecz 
geh. wal. Dorf von 312 Häasern und 
1769 Einw., mit einer gr. nicht unirten 
Pfarre, liegt zwischen Laczunas, Freu- 
denthal und Kis-Szredistye , und er- 
zeugt gute Weine, 1\ Stunde v. Ver- 
secz. 

Szrednlak, Ungarn, ein Dorf von; 
8 Häusern und 77 E., in der Agramer 
Gespanschaft. 

Szrednyak- Uragonosezl , Un 
garn, ein Dorf v. 6 H. und 47 Einw., 
im Agram. Komt. 

üzrednyl-Dreenleza, Ungarn, ein 
Dorf im Oguliner Grenz - Regiments 
Bezirk. 

3zrednyi-]?loszU, Ungarn, ein Dorf 
im Set. Georger Grenz -Regim. Bzk. 

tzrednyft-Perjaesleza . Ungarn, 
ein Dorf im Szluiner Grcnz-Regiments- 
Bezirk. 

Izrednyl-PoloJ, Ungarn, ein Dorf 
im Szluin. Grenz Regim. Bzk. 

izrednyl-ZagorJe , Ungarn, ein 

Dorf im Ogulin. Grenz-Regim. Bzk. 

• t/rednyszello, Slavonieu, Posegan. 

!. Gespansch. und Bezirk, ein der Hersch. 

Blacsko gehör., nach Posega eingepf. 



von 60 Häusern und 314 Einw., im 2. 
Banal Grenz Regim. Bzk. 

Szrepaja, Czrepaja, Ungarn, ein Dorf 
von 776 Häusern und 1231 Einw, im 
Deutsch Banater Grenz Regim. Bzk. 

Szrldnyagora, Sridnjagora, Ungarn, 
ein Dorf von 44 H. u. 218 Einw., im 
Liccaner Grenz-Reg. Bzk. 

Szrletyu, Valye-, Siebenbürgen, ein 
Bach welcher in der Hunjader Gesp. 
aus dem Berge Vintzi des Ompojer Hö- 
henzweiges entspringt, nach einem Laufe 
von 1£ St. in den von Tseb auf B.ika- 
i)\a fliessenden Bach, \ St. ober B;i- 
kanya, linksuferig einfällt. 

Szrlnaeltak, Ungarn, zerst. Häuser 
im Agram. Komitat. 

Szrenka, Ungarn, diess. der Donau, 
Sohler Gesp., Oberer Bezirk, eine der 
k. Berg-Hersch. Neusohl geh., ausser 
der Strasse zwischen Gebirgen liegende, 
von Holzhauern bewohnte Ortschaft 
von 6 Häusern und 47 Einwohnern, 
in der Pfr. Benuss , 1| St. v. Brezno 
Banya. 

Szrnoszej, Srnosey — Ungarn, ein 
Praedium im Bars. Komt. 

Szrnyacze, Ungarn, diess. d. Donau, 
Arva. Gesp., Kubin. Bzk., ein der adel. 
Familie Zmeskäl gehör., der Markt- 
Pfarre Alsd-Kubin, sonst der e van gel. 
Gemeinde Lesstine zugetheiltes Dorf 
von 17 H. und 126 meist ev. E., in ein. 
Thale, 1 St. v. Also'-Kubin, 3 St. von 
Rosenberg. 



t- Dorf von 14 Häusern und 112 Einw 

I mit einer Kirche und einer der Farn. |Szrnya, Szaruya — Ungarn, ein Dorf 
* Hranillovich geh. Residenz, J Stunde I im Arva. Kmt. 

I von Posega. {Szrnye, Ungarn, diess. der Donau, 

Thiiro'cz. Gespansch., im I. Bzk., ein 



:i zredgzka, Ungarn, ein Dorf von 
l 56 H. u. 297 Einw., im Kreutzer Grenz 



Allodium der gräflich. Familie Nyary, 
unter dem Buchenwalde Bukovinagen., 
wegen den Wolfsjagden berühmt, 3* St. 
v. Nolcso. 



Regim. Bzk. 

J zregyant, (kath.) Slavonieu, Pose- 
11 ganer Gesp., Pakracz. Bezirk, ein der 
Herschaft Syracs geh., nach Pakrac* j &»rny© Beezko, Ungarn, Trentsch. 

Gesp., ein Dorf von 93 H. und 878 E.; 
s. Beczkd. 
j Szrnye Trental», Ungarn, Trentsch. 
Gesp., ein Markt von 141 H. und 902 E ; 



s eingepf. Dorf von 36 H. u. 301 Einw., 
- : nächst dem Biella Flusse, %\ Stunde 
von Pakracz. 

t zregyanl, (nicht unirt), Slavonieu, 
. Poseganer Gesp., Pakracz. Bzk., ein 
. der Hersch. Syracs geh. , nach Troje- 
■" glave eingef. Dorf von 24 Häusern u. 
und 211 Einw., liegt zwischen Gollu- 
binyak und Trojeglava, %\ Stunden v. 
J Pakracz. 

. erem, Kroatien, Warasdiner Genera- 
lat, Set. Georger Grenz-Regim. Bzk., 
'^.Nr. VI, Kukavicz. Bzk. oder Kompag- 
nie, eine auf einem Gebirge liegende 

^ Ortschaft von 32 Häusern und 180 E., 

,7 mit einer Kapelle, 3 St. v. Kopreinitz. 

l»ireni©, Sreme — Ungarn, ein Dorf 

AUgm, geogr. UXIKOX> B«. T. 



Trentschin. 
Sztalnlcze, Ungarn, ein Dorf von 

52 H. und 298 E., im Ogulin. Grenz- 

Regim.-Bzk. 
Sztakealn Rosztoka, Ungarn, ein 

Dorf im Zempl. Komt. 
Sztakcsln, Sztasesin — Ungarn, diess. 

der Theiss, Zempl. Gesp., N. Mihal. 

Bzk. , ein den Grafen Szirmay gehör. 

Dorf von 150 H. und 1103 meist gk. 

Einw., Filial von Szinna, mit einer 

griech. Pfarre, Ackerbau 1432 Joch u. 

einer Wassermühle, 6 St. von Nagy- 

MihäJy. 

105 



iOGG 



Sztamora, Olah-, Ungarn, Jens, 
der Theiss, Temesvar. Gesp. and Bzk., 
ein der Kaal. - Hersch. Keveres geh. 
walach. /Jo// von 182 Häusern und 
nnd 1136 Einwohnern, mit einer griech. 
nicht nnirten Pfarre, guter Boden, 
grosse Weiden, beträchtliche Bienen- 
zucht , grenzt an Szigeth , Ikloda und j 
Cserna, 1$ St. v. Zsebely. 

Sztamora, Totti-, Windisch- Szta-j 
mora — Ungarn, jenseits der Theiss, 
Temesvar. Gesp., Versecz. Bzk., ein! 
den Grundherrn Malenicza geh. slow.' 
Dorf von 143 H. und 960 römk. B.,1 
mit einer A. C. Kirche und Pfarre, | 
grenzt von Osten gegen Westen ani 
Desarfalva und Nagy-Gay, ] St. von 
Moravicza. 

Szl4ua od. Esztäna, Stein, Sztäne - 
Siebenbürgen , Klausenb. Gesp. , Ob. 
Kreis, Nagy- Almas. Bzk., ein ausser 
der Poststrasse lieg., der adel. Familie 
Gyeröfi geh. ungrisch - walach. Dorf 
von 452 Einw., mit einer helvet. und 
griech. uuirten Pfarre, J Stunden von 
Kis-Petri. 

Sztanaaiga, Siebenbürgen, Hunyader 
Gesp.; s. Sztojensasza. 

Sztaneftitcli, Ungarn, Agram. Gesp., 
ein Dorf von 8 Häusern und 73 Ein- 
wohnern. 

Sztancga, Ungarn, Zempl. Gesp.; s. 
Isztrancs. 

S/iamciOia, Ungarn, Jens. d. Theiss, 
Temesvar. Gesp., Lippa. Bzk., ein der 
Kaal. - Hrsch. Rekas geh. raitzisches, 
mit einer griech. nicht unirten Kirche 
und Pfarre versehenes Dorf von 57 H. 
nnd 777 Einwohn., fruchtbarer Boden, 
Waldungen, liegt zwischen Bergen u. 
Wäldern, grenzt von Süden geg. Nord, 
an Nadas und Kralovecz , 1£ St. von 
Rekas. 

Sztanetlneez, Ungarn, Zalad. Gesp., 
ein Vorgebirge. 

Sztaneilnecz, Ungarn, jenseits der 
Donau, Zalad. Gesp., Muraköz. Bzk., 
ein Gebirgs - Dorf von 17 H. und 129 
rk. Einwohnern , Weinbau und Kalk- 
brennereien , Filial der Pfarre Strido', 
an der Grenze von Steiermark, unweit 
Strido und Martinosovecz , 2 St. von 
Csäktornya. 

Sztaiifalva, Sztänova, Ungarn, diess. 
der Theiss, Beregh. Gesp., Felvideker 
Bzk., ein russ. zur Hersch. Munkäcs 
geh. Dorf von 57 Häusern und 503 
Einw., mit einer Pfarre, Mahlmüble, 
Waldungen, liegt zwischen Felsö-Ke- 
repecs und Zavidfalva, 2 Stunden von 
Munkäcs. 

$z tanicftaky, Kroatien, Agram. Gesp., 



im Bzk. diesseits der Kulpa, ein d< 
freien Gemeinde Dragonich und Pfari 
Schipak einverleibtes Dorf, mit eini 
an dem Kapschina - Flusse stehend« 
Mahlmühle, 1 St. v. Jaszka. 

Sztautcfiiieli , Kroatien, Warasdin* 
Generalat , Kreutz. Grz. - Rgmts. Bz 
Nro. V. , Gudovecz. Bzk. , ein Do, 
von 42 Häusern und 215 Einwohner; 
zwischen Gudovecz u. Thuk, 1 St. 
Bellovär. 

Sztanlcliy , Kroatien, in der Bana 
Grenze, Dvor. Bzk., ein zum 2. Bau 
Grz.- Rgmts. Bzk. Nro. XI. geh. Doi 
von 36 Haus, und 184 Einwohn., lie, 
an der Unna oberhalb der türkisch« 
Festung Novi unter Dobretin, 7$ £ 
von Kosztainicza. 

Sztttiilchy 9 Kroatien, Warasdin. G< 
neralat, Set. Georg. Grz.- Rgmts. Bz 
Nro. VI. , Kapeil. Bzk. , ein Dorf v< 
26 Haus, und 189 Kinwohn. , liegt 
einer gebirgigen Gegend, 1J St. v< 
Bellovär. 

$z£t*iiie»fieg , Ungarn, diesseits d 
Donau, Bäcs. Gespansch., im Ob. Bzl 
ein von Deutschen und Raitzen b 
wohnter grosser Kammer al- Mar ktfle 
ken von 645 Haus, und 4572 röm. k 
thol. und griech. nicht unirten EiiiM 
mit einer röm. katb. und griech. nie 
unirten Pfarre und Kirche versehe 
fetter Weitzenboden , guter Weinba 
bedeutende Rindviehzucht, Jahrmärki 
— liegt in der Gegend von Rigic 
und Bajmok , 1 Stunde von Neme 
Militics. 

Sztaiiiriez, Ungarn, j euseits der D 
nau, Eisenburg. Gespansch., Tdt-s^ 
Bzk. , ein wendisches Dorf von 86 
und 284 meist evang. Einw. , und I 
lial der Hrsch. Murai- szombat u 
Pfarre Felsö-Petrdcz, seitwärts Kov 
sdez, zwischen Bergen, %\ St. v. R* 
kersburg. 

Sztaiiin» , Stansdorf — Ungarn , 2 
rand. Gespansch., Ribitz. Bzk., ein 
freiherrlichen Familie Josika gehef 
ges, zwischen hohen Gebirgen lieg I 
des walachisches Dorf von 961 In- 
wohnern, mit Goldbergwerken )f 
einer griechisch nicht unirten Pfai^ 
5 St. v. Körös-Banya entfernt, 10 j t. 
von Deva. 

Sztiftiilüelie, Ungarn, ein Dorf 1 
17 Haus, und 86 Einw., im Licc«» 
Grz. -Rgmts. Bzk. 

Sziaisiasclo, Ungarn, ein Dorf* 
Szathmar. Komt. 

Sztanl&ocz , Sztankovce — Ung d, 
diesseits der Theiss, Zemplin. Gesi]i« 
schaft, Ujhely. Bzk., ein den Gr J« 



1(169 



Barkoczy and mehren andern gehörig. 
Dorf von 36 Häusern und 277 meist 
griech. kathol. Einw., Filial von Par- 
110, mit einer griech. Kirche und Pfar- 
re, Ackerbau 49* Joch, 1 Stande von 
Vecse. 
Sztankoez , Sztankovce — Ungarn, 
diesseits der Theiss, Zemplin. Gespan- 
schaft, Nagy-Mihäly. Bak. , ein Prae- 
dium von 11 Häusern und 92 Einwoh- 

Inern, Filial von Sztara , liegt an dem 
Laborcz-Flusse , 1 Stunde von Nagy- 
Mihäly. 
Sztankoez , Ria- , male Stankov- 
cze — Ungarn, diesseits der Donau, 
Trentschin. Gespansch., im Unt. Bzk., 
ein adeliches Dorf von 51 Haus, und 
877 röm. kathol. und evaog. Einw., 
und Filial der Pfarre Tarkd, mit einer 
reform. Kirche und Pastorie , nebst 
einem Kastell des Grafen Csaky, west- 
lich ausser der Landstrasse, 2 St. von 
i Trentschin. 

Sztankoez , Xagy- , welke Stan- 
1 kovcze — Ungarn , diesseits der Do- 
nau , Trentschin. Gespansch. , im Unt. 
I Bzk., ein Dorf von 67 Haus, und 598 
i röm. kathol. and evang. Ein wohn., der 
Hrsch. Trentschin und Filial der Pfar- 
re Szelez , grosse Waldungen , liegt 
östlich an der Landstrasse, 2 St. von 
i\ Trentschin. 

Sztankovczl, oderNeumarkt — Un- 
garn , ein Dorf in der Eisenburg. Ge- 
spanschaft. 

Sztankovany, Ungarn, diesseits der 
Donau, Liptau. Gespansch., im Westl. 
Bzk. , ein der Kammeral - Herschaft 
Lykava gehör. Dorf von 138 Häusern 
und 765 röm. kath. Einw. , und Filial 
der nahe liegenden Pfarre Komyatna, 
von Bergen umgeben, am vorbeiflies- 
sendcn Vägh - Flusse, Waldungen, 
Mahlmühle, Sauerbrunnen, der au 
einem ziemlich erhabenen Orte ober 
dem Waagflusse hervorquillt, und füg- 
lich ein kleiner See genannt werden 
könnte, indem er 30 Klafter im Um- 
kreise hat. Innerlich gebraucht ist ei 
von nicht geringem Nutzen, besonders 
in der Krätze, Jacken und Unflättig 



keit der Haut , in Geschwüren , Aus- 
i aatz, Geschwulsten und Gliederreis- 
sen, 3 St. von Rosenberg. 

. Sztankovezy , Kroatien , Agramer 
Gespansch., im Bzk. jenseits der Kul 

. pa , ein der Hrsch. Podbresie gehör., 

nach Lippnik eingepfartes Dorf von 

6 Haus, und 59 Eiuwohn. , 4 St. von 

Novigrad. 

Sztaukoveez, Ungarn, ein Pracdiiim 



von 50 Haas, and 348 Einw., im 1. 
Banal Grz.-Rgmts. Bzk. 

Sztankovo , Ungarn, ein Dorf im 
Agram. Komt. 

Sztanova, Sztänfalva — Ungarn, ein 
Dorf im Beregh. Komt. 

Sztanaead, Ohaba- , Szantsesd — 
Siebenbürgen, Hanyad. Gespanschaft, 
Lapusnyak. Bzk. , ein der Hrsch. Di- 
va gehör. , zur griech. nicht unirten 
Pfarre Szakämas eingepf. walachisch. 
Dorf von 265 Einwohnern, 6$ Stunde 
von Deva. 

Sztantnesd , Siebenbürgen, ein Berg 
in der Hanyader Gespanschaft, zwi- 
schen den Bergen Palule und Kurpeny, 
auf einem , die Bäche Välye - Lunga 
und Läposnyak trennenden Höhenzwei- 
ge, l St. von Sztäutsesd. 

Sztanuletz , Siebenbürgen , ein Qe- 
birg in der Hunyad. Gesp. , Z\ St. v. 
Kimpulnyäk. 

Sztanyoez , Sztanyovcze — Ungarn, 
ein Dorf von 36 Haus, und 284 Einw., 
im Eisenburg. Komt. 

Sztapar, ©-, Alt-Sztäpär — Ungarn, 
diesseits der Donau, Bäcs. Gespansch., 
im Mittl. Bzk., ein grosses Kammer al- 
Dorf von 434 Haus, und 3040 meist 
griech. nicht unirt. Einw. , von Rait- 
zen bewohnt , und mit einer griech. 
nicht unirten Kirche und Pfarre ver- 
sehen , worin sich die zweite eben so 
genannte Schleusse des berühmten 
Bäcser Kanals befindet, guter Weit- 
zen- , Hafer- , Flachs- und Weinbau, 
Viehzucht, in einer Ebene nahe bei 
Bresztovacz und Doroszlo' , 1| St. von 
Zombor. 

Sztapar, Reu- oder Klein-, Un- 
garn, ein Praedium von 27 Häasern 
und 221 Einwohnern, im Bacser Ko- 
mitate. 

Sztara , oder Stara — Ungarn , ein 
Fluss im Beregher und Unghvärer 
Komitat. 

Sztara , Sztare — Ungarn , diesseits 
der Theiss , Zemplin. Gespanschaft, 
Nagy-Mihäly. Bzk. , ein den Grafen 
Sztaray gehör. Marktflecken von 140 
Haus, und 1021 meist römisch- kathol. 
Einwohn- , mit einer kathol. Kirche, 
Pfarre und zwei Mahlmühlen an dem 
Laborcz- Flösse dann einem herschaft- 
lichen Schlosse, Ackerbau 918 Joch, 
Jahrmärkte. Von diesem Orte hat die 
uralte Familie Sztaray den Namen. 
Der erste Besitzer desselben war ein 
gewisser Wencellin , Feldherr des 
heiligen Königs Stephan , der den Re- 
bellen Kopa von Schümegh schlug 
and besiegte; — liegt unter dem 43* 
105 * 



1609 



5ü< 37" nördlicher Breite und 34° 33< 
57" östlicher Länge, 1 St. v. Nagy- 
Mihäly. 

Sztara , Ungarn, jenseits der Donau, 
Sümegh. Gespanschaft, Szigeth. Bzk., 
ein nach Lakocs eingepfartes , den 
Fürsten Battbyäny gehörig, kroatisch. 
Dorf von 67 Häusern und 567 nieist 
röm. kathol. Einw. , guter, doch den 
Drauüberschwemmungen ausgesetzter 
Boden, am Drava-Flusse und der äus- 
serten Grenze dieses Komitats, 3 Mei- 
len südlich von szigethvär, 2 St. von 
Fünfkirchen. , 

§xtaiti - Borcsa , Borcsa, O-, — 
Ungarn, im Deutschbanater Grenz-Re- 
giments Bezirk, ein Dorf von 114 
Häusern und 585 Einwohnern , Pfer- 
demühlen, an der Donau, der türki- 
schen Festung Belgrad gegenüber, | öt. 
von genuin. 

Sztara-lMklenlcza , Ungarn , ein 
Dorf im Sauet Georger Grenz - Regim. 
Bezirk. 

Sztara - Gradiska , Ungarn , ein 
Pratdium im Gradiskan. Grenz-Regim. 
Bezirk. 

Sztara-Josaava, Ungarn, ein Dorf 
im Veröcz. Komt. 

Sztara-ftrlvaja, Ungarn, ein Dorf 
im Veröcz. Komt. 

Sztara-JJIuchna, Ungarn, ein Dorf 
im Sanct Georger Grenz - Regiments 
Bezirk. 

Sztara-Pazua , Ungarn, ein Dorf 
im Peterwardeiuer Grenz- Regiments 
Bezirk. 

Sztara - Plosehieza , Ungarn, ein 
Dorf im Kreutzer Grenz - Regiments 
Bezirk. 

Sztara-Veaz, Kroatien, Warasdiner 
Gespanschaft, Ober. Zagorian. Bzk., 
ein der Herschaft Kosnicza und Pfarre 
Szella einverleibtes Dorf , 2 Stunden 
von Cilli. 

Sztarchevlyany, Kroatien, Waras- 
diner Generalat, Sanct Georger Grenz- 
Regiments Bezirk Nro. VI., Kapeller 
Bzk., ein Dorf von 19 Haus, und 125 
E., in einer gebirgigen Gegend, lj St. 
von Bellovär. 

Sztarcaova, Ungarn, im Deutschba- 
nater Grenz- Regiments Bezirk, ein 
deutsch-kroatisches Dorf von 591 Häu- 
sern und 3200 Einwohnern, Pferdemüh- 
len, nicht weit von der Donau, 1 St. v. 
Pancsova. 

Sztarceovacr - Mühlen , Ungarn, 
ein Kordonsposten im deutschen Banal 
Grz.-Rgmts. Bzk. 

Sztare - Hanoi cze , Ungarn , ein 



Dorf im Peterwardeiner Grenz-Regim 
Bezirk. 

Sztare-Hory , Altgebirg, Ovar - 
Ungarn, Sohler Gespanschaft, ein Dor 
von 108 Häusern und 769 römiscit-ka 
tholischen Einwohnern, Bergwerke 
Schmelzhütte, Pochwerke, Kohlenbren 
nerei. Wunderthätiges Gnadenbild, da: 
stark besucht wird. Von hier geht eil 
unterirdischer Gang, dessen sich viel» 
bedienen. Postwechsel zwischen Neu 
sohl und Oszada im Liptauer Komitate 
Postamt. 

SztareJ- Szella, Ungarn, Marmaros 
Komt. ; s. Kalocsa. 

Sztare-JVIlkanovcze , Ungarn, eil 
Dorf in dem Broder Grenz-Regiment 
Bezirk. 

Sztareaslnchlch , Kroatien, Agra 
mer Gespanschaft, im Bezirke diesseiti 
der Kulpa, ein der Gemeinde Podbresi 
und Pfarre Verbovecz einverleibt. Dorf 
"i\ St. von Karlstadt. 

Sztaregzello, Staresello — Ungarn 
ein Flecken im Marmaros. Komt. ; sieh 
Kalocsa. 

Sztare-Topolye, Ungarn, ein Dor 
im Brod. Grz.-Rgmts. Bzk. 

Sztarl- fiieliegftHii , Ungarn, ei 
Dorf im Peterwardeiner Grenz-Regim 
Bezirk. 

Sztarl Brod, Kroatien, Agramer Ge 
spanschaft, im Bezirke jenseits de 
Save, ein an dem Kulpa Flusse lieg, 
zur Pfarre Farkassich geh. Dorf, 3 Sl 
von Petrinia. 

Sztarldvorl , Ungarn , ein Hof iE 
Agram. Komt. 

Sztarl-Glog , Ungarn , ein Dorf in 
Kreutz. Grz.-Rgmts. Bzk. 

iztarl-Grabowaez, Ungarn , eil 
Dorf im Gradiskaner Grenz-Regiment 
Bezirk. 

Sztarlgrad, Kroatien, Karlstädt. Ge 
neralat; s. Starigrad. 

Sztarl - Grad , Ungarn, ein Kastt 
im Agram. Komt. 

Sztarl- Grad, Ungarn, ein Dor 
von 9 Häusern und 56 Einwohnen 
in dem Ottochauer Grenz - Regiment 
Bezirk. 

Sztarl - Grad , Gornl- , Ungari 
ein Dorf von 48 Häusern uud 861 Ein 
wohueru, im Ottochauer Grenz-Regin 
Bezirk. 

Sztarl- Grad, Ungarn, ein Doi\ 
von 9 Häusern und 59 Einwohnen 
in dem Szluiner Grenz - Regimen i 
Bezirk. 

Sztarl Hr ad, Arad, O-, Alt- Ära* 
Vetus Aradinum, seit dem Landtage vo 
Jahre 1886 eine kön. Freistadt, a 



i«e» 



rechten Ufer der Maros , hat den Na- 
men von dem slawischen Worte Hrad , j 
welches eine Festang bedeutet, nach 
andern aber von dem Heerführer Orod, • 
der der Gründer dieser Stadt gewesen 
sein soll, daher sie denn auch ehemals 
Orod genannt wurde. Sie ist gegen- j 
wärtig der Sitz eines griechisch nicht-' 
nnirten Bischofs und Protopopen des! 
Komitatsamtes und einer Kammeral- 
Präfectur , hat ein Minoriten-Kloster, 
ein königl. katholisches Gymnasium, 
eine Hauptnational-Schule , ein wala- 
chisches Vorbereitungs-Institut für das 
Lehramt, ein Salz-, Post- und Dreis- 
sigstamt , eine rk. Kirche uud Kapelle 
nebst Pfarre, eine gk. Kapelle, zwei 
griech. nicht-unirte Kirchen nebst Pfar- 
ren, und wichtige Jahr- besonders Vieh- 
märkte, welche nach Ketskemcth für 
die grössten in Ungarn gehalten wer- 
den. Tabakfabrik. Berühmt ist das 
Arader Mandmehl. Alt-Arad besteht 
aus drei Städten , aus der ungarischen 
Stadt, der deutschen, die viele Hand- 
werker und Fabrikanten enthält, und 
der neuen Festung, welche im J. 1763 
anstatt der alten, die nur ein aus Schan- 
zen aufgeworfenes Bollwerk war, an- 
gelegt wurde , und in ihrer jetzigen 
Gestalt eigentlich ein Werk Josephs 
des II. ist. Sie ist in Form eines Fünf- 
ecks gebaut, liegt nur 300 Klafter von 
der Stadt entfernt, sehr bequem in einer 
Krümmung des Marosflusses am linken 
Ufer desselben uud hängt mit jener 
durch eine Brücke zusammen. Sie ent- 
hält eine im J. 1781 vollendete und 
eingeweihte Franziskaner-Kirche nebst 
Kloster, ein schönes Kommandanten- 
haus, eine Hauptwache, mehre Kauf- 
mannsniederlagen und ein Bräuhans. 
Um dem Anbau und die Bevölkerung 
dieses neuen Stadttheiles besonders zu 
begünstigen und zu befördern, wurden 
von Sr. Majestät dem Kaiser den neuen 
Ansiedlern vorzügliche Privilegien und 
Freiheiten unentgeltlich zugestanden. 
Die Zahl der ungarischen , deutschen, 
walachischen und raizischen Einwoh- 
ner beträgt in 2811 Häusern 13,884 See- 
len , worunter 5983 rk. und gk. 6985 

nicht-nnirte Griechen , 191 Prot, und im Kreutzer Grenz-Rgmts-Bezirk. 
785 Juden, welche hier eine Synagoge §ztarl-Pei*U8sicH , Ungarn, eine 
haben. Ehemals war hier auch eine! Burgruine im Ottoch. Grenz-Rgmts. - 
Probstei, deren Probst öfters die Stelle | Bezirk. 

eines Kanzlers vertrat. Bela II. hielt Sztarl-Supanelt, Xupauek, — Un- 
hier einen Reichstag, auf welchem sei- [ garn , ein Dorf im Walachisch-Ill. 
ne Gemahlin, die Königin Helena, in 1 Grenz-Rgmts.- Bezirk. 
Betreff der gewaltsamen Beraubung der Sztarl - Szlankament , Ungarn , 
Aigen ihres Gatten durch eine kraft- \ ein Dorf im Peterward. Grenz-Rgmts. 
volle Anrede an die Versammlaug so Bezirk, 



mächtig auf die Gemüther derselben 
wirkte , dass sogleich 60 Theilnehmer 
dieses Verbrechens hingerichtet wur- 
den. Auch fand dieser König hier seine 
Grabstätte. Während der dreijährigen 
Verwüstung Ungarns durch die Tartaren 
wurde auch die alte Festung Arad bei- 
nahe ganz zerstört , aber in der Folge 
um so besser wieder hergestellt. Im 
Laufe der Türkenkriege musste sie ih- 
ren Nacken auch öfters unter das Joch 
der Osmanen bengen , und gehörte bald 
den siebenbürgischen Fürsten , bald dem 
rechtmässigen Könige. Nach der letzten 
Eroberung derselben durch den kais. 
General Karaffa neigte sich die Fe- 
stung immer mehr ihrem Untergange 
zu, bis sie in der Folge nichts mehr 
als nur noch einige Trümmer ihres ehe- 
maligen Daseins vor Augen stellte. Alt- 
Arad hat einen Postwechsel zwischen 
Temesvar und Simänd auf der Route 
nach Pesth und Grosswardein. Der 
Marktflecken Neu-Arad gehört zur Te- 
mescher Gespanschaft. 

Sztarl Lazy % Kroatien , Agram. Ge- 
spansch.; siehe Lazy. 

Sztarl-K.onyus , Ungarn , ein Berg 
im Unghv. Komitat. 

Sztarllazt , Kroatien, ein Dorf im 
Agramer Komitat; siehe Terszkilazi. 

Sztarln . Slavonien, Veröcz. Gesp. u. 
Bezirk, ein der Herschaft Veröcze ge- 
höriges Dorf von 37 H. und 804 E., 
mitten im Walde an dem Csugyavicza 
Bache, 7 MI. von Siklos. 

Sztarina , Ungarn , diess. der Theiss, 
Saros. Gespansch., Ob. Tartza. Bezirk, 
ein russniak. Dorf von 53 H. und 394 
gk. E., mit einer G. R. Pfarre, liegt 
zwischen Bergen u. Wäldern, am lin- 
ken Popperufer, 10 St. von Eperies. 

Sztarina und Dar». Ungarn, diess. 
der Theiss , Zemplin. Gespansch., N. 
Mihäly. Bezirk, zwei mit einer griech. 
Kirche und Pfarre versehene Dörfer ; 
Sztarina mit 100 H. und 756 meist rk. 
Einw. und Dara mit 184 Raus, und 
931 meist gk. Einw., Fil. von Szinna, 
Ackerbau 1430 Joch und Mahlmühle; 
6 St. von Nagy Mihaly. 

Sztarl-Pavlyanl, Ungarn, ein Dorf 



1690 



Sztart-Vladlmlrovaez , Ungarn, 

ein Praedium im deutsch. Banat-Grz.- 
Rgmts.-Bezirk. 

Sztarl-1 r B*s«k, Ungarn, ein Praedium 
mit 5 Haus, und 31 Einwohnern, im 
Neograder Komitat. 

Sztarjali , Kroatien , Agramer Gesp. 
und Bezirk, eine in der Pfarre Dubra- 
necz liegende Ortschaft, mit einer ei- 
genen Gerichtsbarkeit, 2 Stunden von 
Ägram. 

Sztarnya, Ungarn, diess. der Theiss, 
GÖmör. Gespanschaft, Putnok. Bezirk, 
ein mehren Besitzern gehöriges Dorf 
von 37 Häusern und 287 Einwohnern, 
nach Sankfalva und Tomallya einge- 
pfart, J St. von Tornallya. 

Sztaroehleke, Ungarn, ein Dorf im 
Agramer Komitat. 

Sztaroazello , Villich , — Ungarn, 
ein Dorf mit 26 Häusern und 136 Ein- 
wohnern, im Ottochaner Grenz-Rgmts.- 
Bezirk. 

Sztaroazeilo, Kroatien, Warasdiner 
Generalat; s. Stephanye. 

Sztaroszello, Kroatien, in der Ba- 
nal-Grenze, Gradusz. Bezirk, ein zum 
2. Banal-Grenz - Reg. Bezirk Nr. XL 
gehöriges Dorf von 64 Häusern, mit 
einer griech. Pfarre, liegt auf 3 Berg- 
rücken, nächst Letovancz, 1 St. von 
Bednik. 

Sztaroszello, Kroatien, in der Ba- 
nal- Grenze, Peruauer Bezirk, ein zum 
1. Banal Grcnz-Regim. Bezirk Nr. X. 
geh. Dorf von 6 H. u. 35 E., 4 8t. 
von Glina. 

Sztaskocz, Saros — Ungarn, Saros. 
Komt., ein man. Dorf f von 20 Haus, 
und 156 gk. Einwohnern. Grundherr 
von Desseöffy. 

Sztaskoez« — Ungarn, diesseits der 
Theiss, Zempliner Gespansch., Sztrop- 
kov. Bezirk, ein Dorf mit einer gk. 
Kirche und Pfarre, 5 Stunden v.Also'- 
Komarnyik. 

Sztasnyevecz, Kroatien, Warasdin. 
Gespanschaft, Unter-Campestr. Bezirk, 
eine der Hersch. Czerie und Pfr. Bella 
einverleibte OrUchaft von 37 Häusern 
und 190 Einwohnern, 2 Stunden von 
Warasdin. 

MxtHMMliov, Ungarn, diesseits d. Do- 
nau, Trentschin. Gespan., Solu. Bezirk, 
ein den Grafen Eszterhazy gehöriges 
Dorf von 227 Häusern und 1616 rk. 
Einwohn., mit einer eig. Pfarre, sw. 
1 J St. von Czacza. 

Sztaaza, Kroatien, in derBanal-Grenze 
Hrasztovacz. Bezirk, ein zum 2. Banal 
Grenz-Reg. Bzk. Nr. XI. gehör. Dorf 
von 24 Häusern, liegt auf 2 Anhöhen, 



i St. von Hrasetovaoz entf., 6j St. v, 
Petrinia. 

Szftatlv«, Statiwe — Kroatien, Agram 
Gespansch. , im Bezirke jenseits dei 
Kulpa, eine mehren Grundbesitzern ge- 
höriges , nach Zaversie eingepfarte 
Ortschaft mit einer eigenen Gerichts- 
barkeit, liegt an dem Dobra- Flusse 
worüber sich eine Ueberfuhr befindet, 
1 St. von Novigrad. 

Sztavak, Ungarn, Zipser Komt. , ein 
Praedium von 2 Häusern und 14 Ein- 
wohnern. 

Sz tava-mare, Siebenbürgen, ein Ber$ 
in der Hunyader Gesp., 2£ Stunde vor 
Gradistye. 

Sztavamlka, Siebenbürgen, ein Bert, 
in der Hunyader Gesp., 2£ Stunden v 
Gradistye. 

§ztavna, Ungarn, diesseits d. Theiss 
Unghvarer Gespansch., ein zur könig 
Kammer geh. Dorf von 52 Haus, und 
507 Einw., hat eine griech. kath. Pfr 
und ein k. Dreissigstamt, 6£ Ml. voi 
Unghvar. 

Sz«»za, Sztava — Ungarn, ein Dor\ 
von 80 H. und 420 Einw., im 2. Ba 
nal Grenz-Reg. Bzk. 

Sztazsa, Ungarn, diess. der Donau 
Trentsch. Gesp., Sohler Bzk., ein ver- 
schiedenen adel. Fam. dienstbar. Dorj 
nach Tizsina eingepf., am Flusse Va 
rinka, nördlich 1£ St. v. Solna. 

Szteanoveze, Slavonien, Syrm. Ge 
spanschaft, Ruma. Bzk., ein der Her 
schaft Illok geh. illir. Dorf mit eine 
G. R. Pfarre, liegt in einer Ebene, 
St. von Ruma und eben so weit voi 
Mitrovicz. 

Sztetmlk-MuUa, Ungarn, ein Dor 
im Saros. Komt. 

Szteffinyl, Ungarn, ein Praedium \ 
45 Haus, und 316 Einw. im Manna 
Komt. 

Sztebnylk, Ungarn, diess. d. Theis. 
Saros. Gesp., Makovicz. Bzk., ein Dor 
von 82 Hans, und 618 E., mit ein« 
gr. kath. Kirche u. Lokalpfarre, grenj 
an Galizien, 1J St. von Bartfeld. 

Üfzieehovrez, Stechowec — Ungar? j 
ein Bach im Marmar. Komt. 

Szterfovetz, Ungarn, Marmar. Komi' 
einer der Quellenbäche , welche d 
Theiss bilden. 

SzteJ, Stej — Ungarn, ein Dorf i 
Biharer Komt. 

Sztrj. Siebenbürgen , Hunyad. Komt 
p. Zeikfalva. 

Szirjanorrze, Sztojanovcze — Ui 
garn, ein Dorf von 127 H. und 81 
tt., imSirmier Kmt. 

Sztekftleze , Ungarn, ein Dorf w 






1691 



8 Haas, and 73 Einw., im Agramer 
Komt. 
Sztenlehnlak,1)olnylu, fworityl 

Kroatien, in der Banal- Grenze, Pe- 
schenicz. Bzk., 2 zusammenhängende, 
zum 1. Banal Grenz-Reg. Bez. Nr. X 
gehörige Dörfer von 132 Häusern und 
612 Einw., mit 2 griech. Pfarre, 7 St. 
von Glina. 

Sztenye, Siebenbürgen, Ob. Weissen- 
burg. Komt. ; s. Isztiua. 

Sztenyeveez , Kroatien , Agramer 
Gespansch. and Bezirk , eine an der 
Strasse von Agram nach Steiermark 
liegende Ortschaft, mit einer eigenen 
Pfarre, 1 St. v. Agram. 

Sztenysorl. Djalu-. Siebenbürgen, 
ein Berg in der Nied. Weissenb. Gesp. 
2 St. v. Bisztra. 

SzterhaehkftKradlna , Ungarn, 
ein Kordonsposten im Ottochan. Grenz 
Reg. Bzk. 

Sztrrearaja, Siebenbürgen, Hunyad. 
Komt.; s. Sztregonya. 

Szteregoja, Siebenbürgen, ein Berg 
im Fogarascher Distr., 2 Stunden von 
Felsö-Vist. 

Sztergari, Kroatien, Agramer Komt., 
im Bezirk Jens, der Kulpa, eine meh- 
ren Grundherren gehörige, in der Ge- 
richtsbarkeit Herszina liegende , nach 
Boszilyevo eingepf. Ortschaft, £ St. v. 
Boszilyevo. 

Szterkocz , Szterkovce — Ungarn, 
diess. d. Theirfs, Zemplin , Gesp., Gö 
rögeny. Bzk. , ein mehren adel. Farn. 
geh. Dorf, zur griech. kath. Pfarre in 
Csabalocz eingepf., hat eine Mahlmüh- 
le, 8 St. von N. Mihäly. 

§ztermaez, Stermac — Ungarn, ein 
Kordonsposten im Gradiskan. Grenz- 
Reg. Bzk. 

Szternieez, Kroatien, Agram. Gesp., 
im Bzk. diess. d. Kulpa, eine Gemein- 
de und Dorf in der Pfarre St. 
lya, 1 St. von Rakovpotok. 

Sztermecx , Ungarn , ein Dorf im 
Warasd. Komtitat; siehe Tergovische 
(Velike). 

Sztermeez, Kroatien, Agram. Gesp., 
im Bzk. Sz. Ivan, ein den Grafen Er- 
dödy geh., nach Bukovic eingpf. Dorf 
an dem Savestrome, 2 St. v. Agram. 

Szt»rnieex, Kroatien, Kreutz. Gesp., 
Novo-Maroft*. Bzk., ein der gräfl. Er- 
dödy. Herschaft Novi-Maroff geh., nach 
Remettinecz eingepf. Dorf von 27 H. 
und 148 E., zwischen Hügeln an dem 
Bednyaflusse, 1 St. v. Osztricz. 

S*t*rmeez, Kroatien, Warasd. Gesp., 
Unt. Campestr. Bzk. , ein der Hersch. 
Drusbinecz und Pfarre Petrianecz ein-; 



verleibtes Dorf von 40 H. and 208 E., 
1} St. von Warasdin. 

Sztermecz. Kroatien, Warasd. Gesp., 
Zagorian. Bzk. und Csaszarvar. Distr., 
eine Herschaft und Dorf von 62 H. 
und 319 E. in der Pfarre Jezero , mit 
2 adel. Höfen und einer Kapelle, 5 St. 
von Agram. 

Sztermen . Kroatien , in der Baual- 
Grenze, Hrasztovacz. Bzk., ein zum 2. 
Banal- Grenz -Reg. Bzk., Nr. XI geh. 
Dorf von 28 H. und 197 E., liegt an 
dem Saustrome, zwischen d. Ortschaf- 
ten Cserkveni Bok und Bobovacz, 9 St. 
von Petrinia. 

Sztermthrla: , Slavonien, Veröczer 
Gesp., Naschicz. Bzk., ein der Hrsch. 
Fericsancze geh. und dahin eingepfart. 
Dorf, 7 M. von Eszek. 

Sztarnyora, oder Sternyora, Sieben- 
bürgen, ein Berg im Kezdier Sze'kler 
Stuhl, zwischen den Bergen Perdika- 
tor und Havas - Attya , auf dem die 
Flüsse Tatros und Putna trennenden 
Segmental- Höhenzweige, 1 St. vom 
Ojtoscher Pass und von der Ojtoscher 
Kontumaz. 

Szterpul, Siebenbürgen, ein Berg im 
Hermannstädter Stuhl , zwischen den 
Bergen Vojuag und Komarnitse, auf 
dem zwei Ursprungszweige des Baches 
Välye-Lotriora trennenden Höhenzwei- 
ge, bei 4 St. von der Rothenthurmer 
Kontumaz. 

SzteseruluJ , Valye-, Siebenbür- 
gen, ein Bach, welcher im Kövärer 
Distrikt, gleich ober Stezser entspringt, 
durch dieses und die Dörfer Jeder und 
Tölgyes fliesst , die beiden Bäche Vä- 
lye-Kihetzu und Valye-Igrie in sein 
linkes Ufer aufnimmt, £ St. unter Töl- 
gyes, nach einem Laufe von 3 St. in 
den vereinigten Szamosfluss , durch 
Nagy-Nyires, rechtsuferig einfällt. 
Nede-jSztetyechov, Ungarn, Trentschiuer 
Komt. , ein sl. Dorf von 128 H. und 
539 rk. E., Filial von Petrovicz. Sä- 
gemühle. Schindelverfertigung. Fürstl. 
Eszterhäzysch. 

Szteveny. Siebenbürgen, Fogaras. 
Distr. , s. Szevesztre'ny. 

Sztevla, Valy«-, Siebenbürgen , ein 
Bach, welcher in der Hunyad. Gesp., 
aus dem Gebirge Retyezät entspringt, 
nach einem Laufe von f St. sich mit 
dem Bache Välye-Valeriaszka rechts- 
uferig vereinigt und den Bach Välye- 
Russorilor formirt. 

Sztezsoe , Sztesera — Ungarn, ein 
Dorf mit 66 E. und einer griech. unirt. 
Kirche, im Kövar. Distrikt. Prätur und 
Post N. Somkut, 



169* 



Sztlafiza , Szfyasza ~ Siebenbürgen, 
ein Berg im Hcrmaimstüdt. Stuhl, un- 
ter dem Berge Vurvu- Tarni, auf einem 
die Bäche Pereou - Gropi und Välye- 
Sztiaszi trennenden Höhenzweige, 5| 
St. von dem zu Tzdd gehörigen Szus- 
zeny. 

Sztlt&szl, Valye-, Välye-Sztyaszi — 
Siebenbürgen, ein Bach, welcher im 
Hermannstädter Stuhl , aus dem Berge 
Vurvu - Tarni entspringt , nach einem 
Laufe von 1 Stunde in den Bach Ruu- 
Lotri, %\ St. ober seinem Ausfluss aus 
dem Lande, linksuferig einfällt. 

Sztlena, Blela-, Ungarn, ein Dorf 
im Gradisk. Grz. Reg. Bzk. 

Sztlepan , Kroatien , in der Banal- 
Grenze, Lassin. Bzk., ein zum 1. Ba- 
nal-Grz. Reg. Bzk. Nr. X geh. Dorf 
von 46 H. und 268 K., liegt zwischen 
hohen Gebirgen, 5| St. v. Glina. 

Szttevla Valye-, Siebenbürgen, ein 
Bach, welcher in der Hunyader Gesp. 
aus dem Gebirge Sztina - di - Ruu ent 
springt, nach einem Laufe von \ St. 
sich mit den drei vereinigten Bächen 
Välye-Re, Välye-Kutisza und Valye- 
Sztinisora rechtsuferig vereinigt , und 
3$ St. unterm Vereinigungspunkte als 
der formirte Bach Välye-Öhäba durch 
Ohäba-Sibissel fliesst. 

Sztisrzsevieza » Ungarn , ein Dorf 
mit 12 H. und 100 im Poseg. Komt. 

Sztlkatn, Vulyr- , Siebenbürgen, 
ein Bach , welcher im Hermannstädter 
Stuhl, aus dem Gebirge Välye-Kont- 
zuluy entspringt, nach einem Laufe 
von 1 8t. in den Bach Ruu-Lotri, \\ 
St. ober seinem Ausfluss aus dem Lan- 
de, linksuferig einfällt. 

Sztlltuluj , Valye- * Ungarn , ein 
Bachy welcher in der Mittel Szolnoker 
Gesp., zwischen den Bergen Kodrn 
und Kille des westlichen Höhenzuges 
entspringt, nach einem Laufe von 1 St. 
sich mit dem Bache Välye-Horezilor in 
Felsö-Szivägy vereinigt, durch dieses 
und durchAIso'-Szivägy niesst, 1 St. un- 
ter letztem», nach einem Laufe von 3 St. 
in den Bach Szilägy-patak, f St. unter 
Egerhät, linksuferig einfällt. 

Sztina , Siebenbürgen, ein Berg in d. 
Nieder-Weissenburg. Gesp., 14 St. v. 
Felsö Gäld. 

Sztina, Siebenbürgen, ein Berg im 
Talmukscher Filialstuhl, 1J St. von 
Felsö-Sebes. 

Sztina de dzsosz, Boldäd (Also-), 
Ungarn, ein Dorf im Szathm. Komt. 

Sztina de szuaz , Boldäd (Felsö-)) 
Ungarn , ein Dorf im Szathm. Komt. 



Sztina de Tale oder Jad, Ungarn, 
ein Thal und Bach im Bihar. Komt. 

Sztina -dl Run, Siebenbürgen, ein 
Gebirg in der Hunyad. Gesp. , 3 J St. 
von Malomviz-Szuszeny. 

Sztina-Doamullor, Siebenbürgen, 
ein Berg in der Nied. Weissenburg. 
Gesp., 2 St. von De*6s. 

Sztlnellor DJalu , Siebenbürgen, 
ein Berg auf der Grenze zwischen d. 
Nied. Weissenburger und Kokelburg. 
Gesp., \ St. von Kis-Akna. 

Sztlnellor - Valye , Siebenbürgen, 
ein Bach in d. Nied. Weissenburger 
Gesp. 

Sztlnl - DJalu, Siebenbürgen, ein 
Berg in der Thorenburg. Gesp. , 4 St. 
von Mesterhaza. 

Sztlnlsora , Siebenbürgen, ein Berg 
im Bistritz. Militär-Distr. , im golde- 
nen Bistritz-Segmentalflussgebiete , 5 
Stunden v. Uj-Kodna. 

Sztlnlsora, Siebenbürgen, ein Berg 
im Fogarascher Distrikt, unter dem 
Gebirge Tzigäna, auf einem den Bach 
Ruu-Sebesuluj von dem ersten in ihn 
links einfallenden Filialbach trennen- 
den Höhenzweige, 2| St. v. Sebes. 

Sztlnlsora , Siebenbürgen, ein Berg 
in d. Koloscher Gesp., im Sebes - Ko- 
ros- Segmentalflussgebiethe , zwischen 
den Bergen Särboja und Bojsor, auf 
einem den Sebes-Körös-Fluss von sei- 
nem rechtsuf erigen Filialbach Välye- 
Szeknjouluj trennenden Höhenzweige, 
1 St. v. Rogosel. 

Szttnlsora, oder LaSztinye, Sieben- 
bürgen, ein Berg zwischen der Nied. 
Weissenburg. und Thorenburg. Gesp., 
zwischen den Bergen Tsitsera-Stietsi u. 
Apa-Kohipana, auf einem die Bäche Va- 
lye-Bisztra- märe und Välye-Jeri tren- 
nenden Höhenzweige, 3] Stunde von 
Szartos. 

Sztinlsora , Siebenbürgen , ein Berg 
in d. Nied. Weissenburg. Gesp., unter 
dem Gebirge Kukurbata-Biheri, auf ei- 
nem den Bach Välye-Budsitza von einem 
andern, zunächst ober ihm , auch dem 
grossen Aranyoschfluss rechtsuferig zu- 
messenden Bach trennenden Höhenzwei- 
ge, 1 St. von Szkerisora. 

Sztinlsora, Siebenbürgen, ein Berg 
auf der Grenze zwischen der Nieder 
Weissenburger und Hunyader Gesp., 
auf einem die Bäche Sebes und Kuszir 
trennenden Höhenzweige, zwischen den 
Bergen Paltinaj und Iszvorele, 4J Std. 
von Sugäg. 

Sztinlsora, Valye-, Siebenbürgen, 
ein Bachy welcher in der Hunyader 
Gespanschaft, ans einem Teiche, auf 



1693 



dem Gebirge Szemiuile oder Retyezat 
entspringt, nach einem Laufe von J St. 
sich mit dem Bache Välye Kutyisza, 
\ St. tiefer mit dem Bach Välye- Re, 
und wieder | St. tiefer mit dem Bach 
Välye- Sztievia mit allen dreien links- 
uferig vereinigt und den Bach Välye- 
Ohäba formirt. 

Szlnlsorl, Iszvoru-. Siebenbürgen, 
ein Bach, welcher im Bistritzer Mili- 
tär-Distrikt aus dem Berge Sztiniso'a 
entspringt, nach einem Laufe von 1 St. 
in den goldenen Bistritzfluss , £ Stde. 
ober dem Punkte , wo er die Grenze 
Siebenbürgens zu machen aufhört, 
rechtsuferig einfällt. 

iztlnl-Vaiye. Siebenbürgen, ein Bach 
in der Thorenburger Gesp. 

Sztlnl-Valye. Siebenbürgen, ein Bach 
in der Dobokaer Gesp. 

Sztlnszky, Stynsky-Vrch — Ungarn, 
ein Berg im Unghv. Komt. 

Iztlpernleza, Kroatien, Warasdiner 
Gesp., Ober Zagorian. Bezk. , e n der 
Hrsch. Horvaczka gehör. MeUrhof ', in 
der Gemeinde Szoboth und Pfarre Vi- 
na gora, 8 St. von Agram. 

Sztlpno, Ungarn, ein Graben im Agra- 
mer Komitat. 

iztlrmlnos, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Hunjader Gesp., im Schilier-! 



Sa<oJ »na, Siebenbürgen, Dobok. Ko- 
mitat; s. Eszteny. 

Sztojan, Ungarn, ein Praedium, im 
Zipser Komt. 

Sztojavnleze, Ungarn, Agram. Ko- 
mitat, ein Dorf von 12 Häusern u. 163 
Einwohnern. 

Sztojehlnovaez, Stojcsinovac — Un- 
garn, ein Dorf im Poseg. Komt. 

Sztojdragra, Ungarn, Szluiner Grenz- 
Regiments Bezirk, ein Dorf von 24 EL 
und 142 K. 

Sztoszkf, Ungarn, ein Praedium im 
Zipser Komitat. 

Sztojt», Siebenbürgen, Klausenburger 
Komt.; s. Sztolna. 

Sztojeneasza, Nassdorf, Sztanassa 
— Siebenbürgen, Hunyader Gespansch., 
Kernend. Bezk. , ein der adel. Familie 
Bartsai geh. walach. Dorf von 102 E., 
mit einer griech. nicht unirten Kirche, 
4} St. von Deva. 

Sztoky, Ungarn, ein Thal und Bach 
im Gömörer Komt. 

Sztolna, Stolln, Sztoje — Siebenbür- 
gen , Klausenburg. Gesp. , Ob. Kreis, 
Gyalaj. Bzk., ein zur Hrsch. Olah-Fe- 
nes geh. walach. Dorf von 132 Einw., 
mit einer griech. unirten Pfarre, zwi- 
schen hohen Gebirgen, lf St. v. Klau- 
senburg. 



Segmentalflussgebiethe, unter dem Ge-Sztoronka, Ungarn, diess. d. Theiss, 



birge Pojäna-Mnjeri, auf einem, denj 
Bach Pereou-Vojvodi von einem rechts- 
uferig in ihn einfallenden Filialbach i 
trennenden Höhenzweige, 3£ St. von! 
Pe"trilla. 

ztlrtg, Ungarn , Kraszuaer Komt.; s. 
Bogdanhäza. 

ztlttar, Slavonien , Peter wardein er 
Generalat, ein zum Broder Grenz -Re- 
giments Bezirk Nr. VII gehörig. Dorf 
von 69 H., liegt nächst der Saustrasse, 
4 St. von Vinkovce. 

iztlvlcza, Stivica — Ungarn, Gradis- 
kaner Grenz- Regim. Bzk., ein Dorf v. ! 
241 H. und 1260 E. 

Iztobor, Siebenbürgen, Klausenburg. j 
Komt. ; s. Väzattelke. 

>ztoch, Stocha — Ungarn , ein Berg 
im Arvar. Komt. 

•ztofchlnovacz , Ungarn, Posega- 
ner Komt , ein Dorf von 14 Häusern 
und 109 Einw. 

ztolkafalva, Stuckendorf, Sztojtse- 
ny — Siebenbürgen , Inner Szolnoker 
Gesp., Oberer Kr., Magyar-Lapos. Be- 



Zemplin. Gespansch., Sztropkov. Bzk., 
ein mehren Grundb. geh. Dorf, in der 
griech. Pfarre Banszka, mit welcher 
Ortschaft es zusammen hängt, 8$ Std. 
von Vecse. 

Sztoshaza , Sztossicze — Ungarn, 
diess. der Donau , Liptau. Gespansch., 
im Oestl. Bezk., ein Dorf In der Pfr. 
St. Nikolaj , der adel. Familie Vitaiis 
gehörig, nahe dem Dorfe Benedekfalva, 
der Landstrasse und dem Vagh Flusse, 
i St. von Okolicsna. 

Sztossicze, Ungarn, Liptau. Komt.; 
s. Sztoshäza. 

Sztolaky, oder Sztoszok — Ungarn, 
diess. der Donau, sohler Gespansch., 
Unt. Bzk., ein der Hrsch. V6gbles geh. 
nach Detva und Veghles Hutta einge- 
pfartes Dorf von 46 H. und 356 röm. 
kath. Einw. , ausser der Landstrasse, 
1\ St. von Veghles. 

Sztogzkl , Stosfcy — Ungarn , Zipser 
Komt., ein Praedium. 

Sztotzlng, Stotzing, Sztuczin — Un- 
garn , ein Dorf im Oedenburger Ko- 
mitat. 



zirk, ein den Grafen Eszterhäzy geh. Sztozcok, Ungarn, Sohler Komt., ein 
walach. Dorf von 182 E., mit einer Praedium von 31 Häusern und 249 
griech. nicht uuirteu Pfarre, am Ge- Einwohnern, 
birge, 10f St. von Vtee, Sztr&nlceo, Sztrabiasova - Ungarn, 



1094 



diesig, der Thelss, Beregh. Gesp. , Ka- 
szon. Bzk. , ein russniak. zur Hersch. 
Munkacs geh. Dorf von 58 H. n. 821 
gk. £. , mit einer Pfarre. Eichenwal- 
dungen , liegt zwischen Nagy Lutska 
und Gorond, in einer Ebene, 3} Std. 
von Munkäcs. 

Sztrat»leBO, Ungarn, BeregherKomt., 
ein Dorf von 58 Häusern und 821 Ein- 
wohnern. 

Sztraczeiia-Hutta, Ungarn, diess. 
der Donau, Zips. Gesp. , im III. oder 
Leutschan. Bzk., eine den Grafen Csa- 
ky geh. Besitzung von 43 H. und 318 
rk. Einw., Filial der röm. kath. Pfarre 
Imrichfalva, zwischen Bergen an der 
Grenze des Gömörer Komitats, 3j Std. 
von Leutschau. 

Sztraczin, Uta-, Ungarn, diesseits 
der Donau, Neograder Gesp., K kköer 
Bzk., ein der Grafen Balassa u. Zychy 
gehör, slow. Dorf von 31 H. und 240 
meist evang. E. , Filial von Szklabo- 
nya. Altes Cseuiitzkysches Kastell, zw. 
N. Zellö und Nagy-Kürtöss , 1* Meil. 
von Szakall. 

Sztraezln, IVagy. Ungarn, diesseits 
der Donau, Neograder Gesp., KCkkÖer 
Bzk. , ein mehren adel. Familien geh. 
slowak. Dorf von 26 H. und 255 meist 
evang. Einw., Fil. v. Nagy-Zellö, der 
A. C. Gemeinde Szent Peter zugetheilt, 
hart an Kis - Szträczin unweit Nagy- 
Kürtöss , 1| Meil. von Szakall. 

Sztragar, Strägendorf, Sztruga — 
Siebenbürgen, Mühlenbacher Stuhl, Pi- 
aner Bzk., ein freies walach. zerstreut. 
Dorf,, in der griech. nicht unirteu Pfr. 
Rekitte, mit einerPapiermühle, liegt an 
dem Bache gleichen Namens, 2£ St. v. 
Mühlenbach. 

SztraHInze. Ungarn, ein Wirthahaus 
im Warasd. Komt. 

Sztrahtnzkagora , Ungarn, Wa- 
rasd in er Komitat , ein Berg , s. Krap. 

Sztrahonltiee% Ungarn, jenseits d. 
Donau, Zalad. Gesp., MurakÖz. Bezk., 
ein der gräfl. Festetics. Hrsch. Csäktor- 
nya geh. Dorf von 48 H. und 385 rk. 
E., die sich vom Fuhrwesen nähren, 
nachNedelicz eingepfart, liegt nahe am 
Dranflusse und der nördl. Seite der von! 
Csäktoruya nach Warasdin führenden! 
Poststrasse, * St. von Csaktornya. 

Sztrajnyan , Ungarn, diesseits der 
Theiss , Unghvar. Gesp., Szobranczer 
Bzk., ein den Grafen Sztaray gehöri- 
ges, zur kathol. Pfarre Nagy - Mihaly 
eingepf. Dorf von 102 H. und 820 E., 
hat 2 Mühlen. Fruchtbarer Boden, liegt 
M dem vorbeifliessenden Laborcz FI.,: 
J St. von Najry-Mihaly, 



Sztrakoa, Ungarn, jenseits d. Theiss 
Bihar. Gesp., Belenyes. Bzk., ein wa 
lach, zur Kaal. Hersch. Grosswardeii 
geh. Dorf, mit einer griech. nicht un 
irten Pfarre, 3£ Stunden von Gross 
wardein. 

Sztrana, Strana — Ungarn, ein Prae 
dium im Bars er Komt. 

§ztrana , Ungarn, Liptau. Komt.; s 
Sztranyan-Szent-Kereszt. 

Sztratta, Drufta- , Ungarn , diess 
der Donau, Sohler Gesp., Oberer Bzk. 
ein slowak. der Kaal. Hrsch. Nensoh 
gehör. , nach Altgebirg eingepf. Dorf 
1| St. von Neusohl. 

Sztrana, Dublna- , Ungarn, ein 
Gegend im Liccaner Grenz -Regiment 
Bezirk. 

Sztrana, K^alovany-, Ungarn 
Liptauer Komitat; siehe Kiraly-Szent 
Kereszt. 

Sztranany. Sztraogyany — Ungarn 
diess. der Donau , Trentsch. Gespan, 
im Solu. Bzk. , ein dem Fürsten Esz 
terhazy, eigentlich zur Hersch. Sztrec 
sän gehöriges, dahin eingepf. Dorf \ 
69 H. und 676 rk. Einw., Waldungen 
£ St. von Sillein. 

Szttpanjjcyavy , Ungarn, Trentschine 
Komt. ; s. Sztranany. 

Sztranleza , Ungarn, ein Praediut 
im Küstenland. 

$ztraul*za, Kroatien, Agramer Ge 
spanschaft, im Bezirk jenseits der Kul 
pa, ein der Herschaft Ribnik gehörig 
nach Lippnik eingepfartes Dorf vo 
14 Haus. u. 107 Einw., 3 Stunden vo 
Novigrad. 

Sztranlez«, Ungarn, zerstr. Hause 
im Agramer Komt. 

Sztranka. Ungarn, Thuroczer Komt 
siehe Szoczocz. 

Sztranovlcza, Ungarn, zerstr. Bau 
«er im Agramer Komt. 

Sztratiszke , Ungarn, diesseits d«j 
Donau, Trentsch. Gespanschaft, Vagi, 
Beszterz. Bezirk , ein Dorf von 91 Ij 
und 730 rk. Einwohnern, der Hersej 
Liethava, unter dem südlichen Gebi ;j 
ge ausser der Landstrasse, mit eine! 
Allodio d. Grafen Balassa, n. Konszt 
eingepfart, Eichen- und Tannenwa- 
düngen, 3J St. von Sillein. 

Sztranya, Ungarn, Borser Komt., e 
Praedium von 2 H. und 19 E., gehe 
zu Zlatno. 

Sztranyan, Stranany — Ungarn, e 
Dorf im Unghvarer Komt. 

Sztranyan, Sztranani, Ungarn, Li] 
Komt., ein sl. Dorf von 16 Haus, u 
130 meist evang. Einwohn. Filial v 
Szent-Kereszt, Kupfergruben, 



ft«9ft 



IztranienRlaPaagxs, Ungarn, ein 
Pass im Trentschiner und Neatraer 
Komitat. 

Iztra«, Stras, bei Lazony — Ungarn, 
ein Praedium im Zempliner Komt. 

Iztrasa Siebenbürgen, ein Monarchie- 
Grenxgebirg zwischen der Walachei 
und der Hunyader Gespauschaft, zwi- 
schen den Gebirgen Vulkan u. Mutal. 
auf dem Vulkaner Segmental-Höhen- 
zweige, bei 2 Standen von der Vul- 
kaner Contamaz. 

Iztrasa, Strasa — Siebenbürgen, ein 
Berg in der Nieder-Weissenburger Ge- 
spanschaft, zwischen den Bergen Dä- 
lji und Koazta-mare, auf dem Sekasch. 
Höhenzweige, \ St. von Strazsa. 

iztrasa-mare, Siebenbürgen, ein 
Berg zwischen der Koloscher u. Tho 
renburger Gespanschafr, auf dem Sza- 
moscher Höhenarme, zwischen d. Ber- 
gen Djalu - Ör und Sztrasa-mika, bei 
| St. von Bo'o's. 

Izfrasa -mlka, Siebenbürgen, ein 
Berg in der Koloscher Gespanschaft, 



beobachten zu können, die das Land 
oft mit Krieg bedrohten. Die früheren 
Besitzer desselben waren die Herren 
der Varko'czyschen Familie, als diese 
aber in den Zäpolya'schen Unruhen die 
Schuld des Hochverrathes auf sich ge- 
laden hatten, kam Neere an die Farn. 
Horvath Stansich de Gradez. Der Held 
Markus Horvath, der wacker die Fe- 
stung Szigeth gegen ben Ali Pascha 
verlheidigte, bekam es im Jahre 1557 
von dem König Ferdinand I. zur Be- 
lohnung seiner treuen Dienste. Das 
hiesige Kastell, das jetzt durch Prä- 
fection der Szyrmayischen Familie au- 
gehört, und das noch ganz den Stem- 
pel der uralten Bauart an sich trägt, 
wird von Tag zu Tag mehr ausgebes- 
sert und verschönert. Der Garten, der 
sich bei diesem Kastell, kaum fünfzig 
Schritte von der Popper, befindet, war 
einst in grossem Rufe, und der ver- 
schiedenen Gewächse wegen in der 
ganzen Zips berühmt, 5 Stunden von 
Leutschau. 



zwischen den Bergen Sztrasa-mare und Sztrfianlez, Straxnic — Ungarn, ein 
Salos, auf dem Szamoscher Höhenarme. Bach im St. Georger Grenz-Regimts. 
i Stunde vou Bo'o's, aus welchem der, Bezirk. 

die Bäche Välye-Bossuluj und Valye- Sztrasnleza, Ungarn, ein Dorf im 
Gyezmiruluj trennende Höhenzweig aus- \ Küstenlande. 

geht. jSztrasnllt , Ungarn, ein Dorf im 

§ztraebcnleza , Kroatien, in der ersten Banal-Grenz -Reg. Bzk. 
Banal-Grenze, ein auf einem Bergrü- Sztrassa, Kroatien, Agramer Gespan- 



cken nächst den Ortschaften Magyari 
und Lettovauczi liegendes, znm zwei- 
ten Banal Grenz-Reg. Bzk. Nr. XL ge- 
höriges Dorf von 38 Haus, und 194 
Einwohnern, 2| St. von Petrinia. 

iztrageman. Slavonien, Poseganer 
Gesp., ein zur gleichnamigen Herschaft 
geh. Marktflecken und Schloss , hatte 
vorhin eine Seidenmanufactur, worin 
Schnupftücher und andere kleine Wa- 
ren aus slavonischer Seide gewebt 
worden. 

Sztrnska, Strassky, deutsch Neere— 
Ungarn, dless. der Theiss, Zipser Ge- 
spanschaft, im II. oder dem Bezirk un- 
ter den Karpaten, ein slow, deutsches. 
der adel. Farn. Horvath Sztansith de 
Gradecz geh. Dorf von 51 Häusern u. 
868 rk. und evang. E. Filial v. Käs- 
mark, in einer anmuthigen und frucht- 
baren Gegend, an der Popper , doch 
leiden die Einwohner grossen Mangel 
an Holz. In den ältesten Zeiten soll 
es den Namen Eur , das so viel als 
Wachthaus bedeutet, geführt haben. 
Dieses Wachthaus soll schon unter d. 
Herzoge Arpad in der Absicht errich- 
tet worden sein, um von hier aus be- 
quem die sarmatischen Völkerhordea 



schaff, im Bezirk jenseits der Kulpa, 
eine der Hersch. Novigrad gehörige, 
und dahin eingepfarte Ortschaft v. 19 
Haus, und 188 E., 1} St. v. Novigrad. 

Sztragga, Kroatien, Warasdin. Gesp., 
Ob. Zagorian. Bzk., eine der Hersch. 
Huum und Pfarre Kis - Thabor einver- 
leibte Ortschaft, mit einem an der 
Laodstrasse befindl. Einkehr -Wirths- 
hause, an dem Szutla-Flusse, 7 St. v. 
Pettau. 

Sztrava, Siebenbürgen , ein Berg in 
der Inner - Szolnoker Gespanschaft, 
| Stunde vom linken Ufer des durch 
Tohät fliessenden Baches Välye-Siragu, 
von Tohät , aus welchem 
, durch Magosmart in den 
grossen Szamoschfluss einfallende Bach 
entspringt. 

Sztraeza, Michaelis Villa , Michels- 
dorf — Ungarn , diesseits der Theiss, 
Zips. Gesp. im II. oder den Bzk. unter 
den Karpathen , eine der XVI. Zipser 
Städte, eigentlich Marktflecken, mit 
einer eigenen Pfarre und Bethause der 
A. C. und einem eigenen Magistrate, 
1 Meile v. K6smark , unweit Zsako'cz, 
1\ Stunde von Horka, 6 Stunden von 



j St. NW. 
der kleine 



Leutschau. 



!«*«* 



Sztraszka, Ungarn, diess. d. Donau, 
Neograd. Gesp. , Lossoncz. Bzk., ein 
Praedium u. Allodium, der A. C. Ge- 
meinde Tamassy einverleibt, unweit 



Nagyfalu, 



M.v. 



SztrazoT, Ungarn, diess. der Donau, 
Trentsch. Gesp., Sohler Bezirk , ein 
Dorf von 39 Haus, und 264 römk. E., 
unter mehren adel. Familien getheilt, 
eigentlich der Hersch. Liethava geh., 
nachSolna eingpf., am Ufer desVägh- 
Flusses, an der Landstrasse, £ St. v. 
Sillein. 

Szfrazg, Ungarn, Sohler Gespansch., 
ein Praedium von 1 Haus und 9 Ein- 
wohnern. 

Sztrazaa, Lagerdorf — Ungarn, ein 
Dorf von 161 Häusern und 928 Ein- 
wohn., im Walach.- Illir. Grenz-Reg.- 
Bezirk. 

Sztrazsa, Ungarn, Gömör. Gesp., ein 
Praedium, geh. zu Szkäros. 

Sztrazga, Ungarn, Neutr. Gesp., ein 
slowak. Dorf von 64 H. und 442 meist 
römk. E., Filial von Krakova, geh. d. 
kaiserl. Familie. 

Sztrazga, Ungarn , Neutr. Gesp., ein 
slowak. Dorf von 190 Hänsern und 
1311 meist römk. Einwohnern, Filial 
von Sassin, Meierei., geh. der kaiserl. 
Familie. 

Sztrazaa, Ungarn, Trentsch. Gesp., 
ein slowak. Dorf von 34 Haus, und 
315 römk. E. Filial von Tissina, gräfl. 
Pongräczisch. 

Sztrazsa, oder Sträsa, Wachtendorf, 
od. Hohenwart — Siebenbürgen, Nied. 
Weissenb. Gesp., Unt. Kreis, Albens. 
Bezirk, eine walach. Ortschaft, mit 
einer griechisch- unirten Pfr., 2$ St. v. 
Karlsburg. 

Sztrehorna , Strebornä — Ungarn, 
Neogr. Gesp., ein Berg. 

Sztrdfehko, Kroatien, Agram. Ge- 
spanschaft, im Bzk. Jens, der Save, 
eine Ortschaft an dem Save - Strome, 
in der Pfarre Sziszek, 3 Stunden von 
Petrinya. 

8ztr«ehowa, Dolnya-Hornya-. 
Ungarn, Neograd. Komitat ; siehe Also'- 
Felsö-Sztregova. 

Sztrecnetiy. Ungarn, diess. d. Donau, 
Trentschin. Gespansch., Sohler Bzk., 
ein Dorf von 70 H. und 731 rk. E., 
mit einer Lokalpfarre, dann einer Kurie 
der adel. Familie Ratsay. Grosse Wal- 
dungen, Fischerei in der Waag, Ruinen 
eines alten Schlosses auf einem hohen 
Felsen. Von diesem Orte hat eine fürsll. 
Eszterhazysche Herschaft den Namen, 
zu welcher der Markt Zso'lna und 32 
andere Ortschaften gehören j liegt am 



linken Ufer des Waag- Flusses , 2 St 
von Sillein. 

Sztreyonga, Stregen, Szteregaja, — 
Siebenbürgen, Hunyader Gespanschaft, 
Lapusnyak. Bezirk, ein zur Herschafl 
Deva gehöriges, nach Radulesk einge- 
pfartes griech. nicht - unirtes walach. 
Dorf von 261 E , 6 St. von Deva. 

Sztregova, Also-, Felsö-, Sztre- 
chowa , dolnya - hornya-, — Ungarn , 
diess. der Donau, Neograd. Gespansch, 
Lossoncz. Bezirk, zwei zusammenhän- 
gende , mehren adel. Familien dienst- 
bare Dörfer , Also' hat 57 H. und 424 
E. und Felsö hat 36 H. und 301 meist 
evang. E., mit einem Bethause und 
Pastorie der A. C, nahe an d. Szäros, 
Hauptstrasse bei Nagy-Dälye und Ka- 
proncza, 1} bis 2 Ml. von Szakall. 

Sztregova , Ungarn , ein Bach, ent- 
springt in den Karpathen im Neograd, 
Komitat und fällt bei Karos in die Eipel, 

Sztregy-Oliaba, Ohäbä Sz. Socsuluj, 
Siebenbürgen, ein Dorf von 132 E., 
in der Hunyader Gespansch., mit einet 
griech. nicht-unirten Kirche. Post Deva 

§ztre*y-Plop, Plopu, -- Siebenbür- 
gen, ein Dorf von 105 E., in der Hunyad 
Gespansch., mit einer griech. nicht- 
unirten Kirche. Post Deva. 

Sztregye, Sztre*gya, — Siebenbürgen, 
ein Dorf von 185 E., in der Hunyadei 
Gespanschaft, mit einer griech. nicht- 
unirten Kirche. Post De>a. 

Szlregye-Szatsol, Szetselu, — Sie- 
benbürgen, ein Dorf von 182 E., in dei 
Hunyader Gespansch., mit einer griech 
nicht-unirten Kirche. Post DeVa. 

Sztrejrye Szt. György, Sz. Sursu, 
Siebenbürgen, ein Dorf mit 203 E., 
in der Hunyader Gespanschaft. Pos1 
Deva. 

Sztreleez , Ungarn, Jens, der Donau, 
Szalad. Gespansch., Lövö. Bezirk, ein 
Dorf von 34 H. und 254 rk. E , zui 
Pfarre Baeonya und Herschaft Also« 
Lendva gehörig. Hat Tabakbau. Fürst! 
Eszterhäzysch ; liegt gegen dem Markt« 
Dobronak, auf der Kommerzial-Strass< 
von Also - Lendva nach Steiermark 
1} St. von Also'-Lendva. 

Sztrelocz , Ungarn, Jens, der Donau 
Szalader Gespanschaft, Muraköz. Bzk. 
ein Dorf der Herschaft Csaktornya, de) 
Pfarre Szoboricza einverleibt, in einei 
Ebene, westl. an Pälo grenzend, 1 St 
von Csaktornya. 

Sztreleczko. Ungarn, ein Dorf In 
Agramer Komitat. 

Sztremban Siebenbürgen, ein Wonar 
chie-Oremgebirg zwischen der Wala 1 
chei und dem Talmätscher Filialstuhl 



169 V 



auf dem südlichen Höhenzuge, zwischen 
den Gebirgen Vulkoj und Moglira, 1J 
St. von der ilothentharmer Contumaz, 
ans welchem der gleichnabmige Bach 
entspringt. 

ztreniban, Valye-, Siebenbürgen, 
ein Bach, welcher im Talmätscher Filial- 
stuhl, aus dem Gebirge Sztremban ent- 
springt, nach einem Laufe von 2 st. 
in den Altfluss , 1 St. unter Portsesd , 
linksuferig einfällt. 

ztremtz, Siebenbürgen, Nied. Weis- 
senburger Komitat; siehe Diod. 
ztrentz , Siebenbürgen , ein Berg in 
der Koloscher Gespanschaft, zwischen 
den Bergen Voratek und Gogäoy, auf 
einem, die Bäche Valye - Szäpony und 
Välye-Riska trennenden Höhenzweige, 
2 St. von Egerbegy, aus welchem die 
Bäche Välye-Rogosz und Valye-Dobra 
entspringen. 

ztrentz, Ungarn, Mitt. Szolnok. Ko- 
mitat; siehe Tötfalu. 
ztreaevleza, Strexevica, — ÜDgam, 
ein Dorf im Poseg. Komitat. 
ztreszenltz , Ungarn , Trentscbiner 
Komitat, ein Sauerbrunnen unweit Pu- 
chö , der die Kröpfe heilen soll, 
ztretava , Ungarn, Unghvar. Komi- 
tat; siehe Szeretva. 

ztrettye , Strechendorf, Szreti, — 
Siebenbürgen , Hunyad. Gesp., Uly. 
Bezirk, ein an dem Maros-Flusse lie- 
gendes, mehren adel. Grundbesitzern 
gehör, walach. Dorf, mit einer griech. 
nicht-unirten, nach Dobra eingepfarten 
Kirche, 2} St. von Illye. 
ztreza ftertgesora, Streschen, 
Kertscheszora, — Siebenbürgen , Fo- 
garas. Distr., Porumbak. Bezirk, ein 
walach. Dorf von 149 E., mit einer 
griech. nicht-unirten Pfarre, einem ade- 
ligen Hofe, einer Glashütte u. Papier- 
mühle , 4 Stunden von Alsö-Szom- 
bathfalva. 

ztrez? Jevo, Kroatien, Agram. Gesp., 
im Bzk. Jens, der Save, eine Gebirgs- 
Ortschaft von 19 Haus, und 153 Eiu- 
wohn., in der Pfarre Pokupszko, 5 St. 
von Petrinya. 

ztrezsenlcz, Ungarn, diess. der Do- 
nau, Trentscb. Gesp., im Mittl. Bezirk, 
ein z. Hersch. Lednicz geb., nach Pu- 
vcho' eingepf. Dorf von 48 H. u. 371 
rk. Einw., Fil. von Pucho, Sauerbrun- 
nen, nahe am Väghflusse bei Puchov, 
6£ St. v. Trentchin. 
ztrtiar,l>oliie-, Hörn«-, Ungarn, 
Neograder Gesp. ; siehe Also'-, Felsö- 
Estergaly. 

ztricsava , Ungarn , diesseits der 
Theiss, Unghvar. Gespan, und Bezirk, 



ein zur k. Kammer geh. Dorf von 46 
Häusern u. 356 Einw., Fil. v. Knya- 
binya, grosse Buchen Waldungen, Ka- 
meralisch, grenzt von Osten gg. We- 
sten, an Domasina u. Uhis, 4J Meile 
v. Unghvar. 

Sztrlby, Valye-, Siebenbürgen, ein 
Bach in der Thorenburger Gespansch. 

Sztricze, Kls-, Nagy-, Male- Wel- 
ke- Osztraticze, Ungarn, diess. d. Donau, 
Trenchin. Gesp., Trausmontan. Bezirk, 
2 zusammenhängende, mehren adelig. 
Farn, dienstb. Dörfer und Filialen der 
Pfarre Ribin, an der Grenze des Neu- 
traer Kumitats, Kis-Sztricze hat 15 H., 
und 236 meist rk. Einw., % Kastelle, 
Nagy-Sztricze hat 36 H. u. 352 meist 
rk. Einw., \ Stunde von Nitr. Zsam- 
bokreth. 

Sztrlcze , Oirhaiie- , — Ungarn, 
Trentschin. Gespansch.; s. Szingyos- 
Zhicze. 

Sztricze , Rongyog- , — Ungarn, 
Trentschin. Gespanschaft, ein slowak. 
Dorf von 16 Haus, und 219 rk. Einw., 
Filial von Nagy- Chlevin, hat mehre 
Grundherren. 

Sztrldiiyoazello, od. Szrednyeszel- 
lo , Srednosello — Ungarn , ein Dorf 
im Posegan. Komt. 

Sztrlgarjata , Ungarn, ein Dorf in 
der Eisenburger Gespanschaft; siehe 
Kholig. 

Sztrlgy , Ohaba- , Ohäba-Sztreju- 
luj — Siebenbürgen, ein Dorf im Ki- 
tider Bezirk des obern Kreises der 
Hunyader Gespanschaft, welches meh- 
ren Adeligen gehört, von Walachen 
bewohnt ist. Dieses Dorf liegt im Ma- 
roscher Hauptflussgebiete in seinem 
Filialgebiete des Strehlbaches, 5£ St. 
von der Post Szäsz-Väros. 

Sztrlgy - patak , zu Römerszeiten 
Sargetia, walachisch Pereou - Sztreju- 
luj , Ruu - Sztrejuluj , Apa - Sztrejuluj, 
der Strehlbach — Siebenbürgen , ein 
grosser Bach, welcher in der Hunya- 
der Gespanschaft , aus dem südlichen 
Höhenzuge, eigentlich aber aus dem 
Väroscher Höheazweige, aus den Ge- 
birgen Toja, Komamitsei, Djälu-Nye- 
gru, Rodiua, Bätrina , Sinka, Szta- 
va - mika und Kukutsava entspringt, 
an seinem Ursprung Pereou - Szinti 
oder Sinti, dauu Ruu- Pietroszuluj, 
erst 6 Stunden unter seinem Ursprung 
Pereou-Sztrejuluj genannt wird, über 
oder neben den Dörfern : Pietro'sz, 
Livadia, Ponor, Puj , Galatz, Ru- 
sor, Bajesd, Kö - Allya - Ohäba, Tso- 
peja, Värallya, Balamir, Butsum, 
Kovragy, Sztrigy- Plop, Oläh-Bret- 



1«98 



tye, Magyar- Brettye, Rasz, Sztri- 
gy - Szent - György , Sztrigy - Szat- 
sal , Kö - Boldogfalva , Petröny , Toti 
und Piski, hiermit nur in der Hunya- 
der Gespanschaft fliesst, die Bäche Ki- 
tid , Välye - märe , Välye - lata mit 
Välye -märe, Välye- Djäluluj , Vä- 
lye -Ponoruluj , Välye - Kornilor, Vä- 
lye - Be , Välye - Retyitzel und die 
von Szent-György-Välye, von Pokol- 
Valtsel über Batzaliär und von Jd- 
Valtsel kommenden drei Bäche, alle 
eilf in sein rechtes ; die Bäche : Pe- 
reou - Komarnitsel , Välye - Sigoruluj, 
Välye - Krivadii , Välye - Bäruluj, 
Välye- Bärisor , Välye- Lupuluj, Ruu- 
Barbät , Välye - Pietrilor , Ruu - Alb, 
Välye - Pestere oder Matsch esch der 
Bach, oder Välye - Matsesduluj , Vä- 
lye- Szälläsilor, Välye - Lepusnyik, 
Välye - Szilväsuloj , Välye - Matsd 
(der Matschder Bach) , der Nädaschder 
Bach, und die ober Tsopeja einfallen- 
den, vonPuszta-Kaläu und von Szent 
Kiräly über Kis- Kalän kommenden 
drei Bäche, alle achtzehn in sein lin- 
kes Ufer aufnimmt, gleich bei Kö- 
Bdivogfalva sich in zwei Arme theilt, 
mit dem linksuferigen über die Dörfer 
Batiz, Bätsi und Tompa als der klei 
ne, mit dem rechtsuferigen über oder 
neben den Dörfern Kö - Boldogfalva, 
Petrlni, Toti und Piski als der gros 
se Strehlbach fliesst, in seinem Ge- 
biete 116 Orte enthält, nach einem 
Laufe von beinahe %% Stunden in den 
Maroschfluss, mit dem kleinen \ Stun- 
de ober Dedäts, mit dem grossen 
Strehlbach \ Stunde unter Päd, mit 
beiden linksuferig einfällt; über bei- 
de sind Brücken für die von Her- 
mannstadt nach Temeswär führende 
Poststrasse, dann befindet sich noch 
eine Brücke zwischen Magyar- und 
Oläh-Brettye. 

Sztrigy- 1*1© p , walachisch Plopi — 
Siebenbürgen, ein Dorf im Hoschdä 
ter Bezirk des obern Kreises der Hu 
nyader Gespanschaft, welches mehren 
Adeligen gehört, von Walachen be- 
wohnt , in die griechisch nicht - unirte 
Pfarre in Matsd und in die katholi- 
sche Pfarre in Hätzeg als ein Filiale 
eingepfart ist. Dieses Dorf liegt im 
Maroscher Hauptflussgebiete, in sei- 
nem Filialgebiete des Strehlbaches. — 
Post D6va. 

Satrlgy-Szafgal, Szetsalu — Sie- 
benbürgen , ein Dorf im Kitider Be- 
zirk des obern Kreises der Hunyader 
Gespanschaft, welches mehren Adeli- 
gen gehört, von Walachen bewohnt 



ist, 4 Stunden von der Post Szas 
Väros. 

Sztrigy -Szent- Ciyörgy, Szir 
Dsorsu — Siebenbürgen , ein Dorf i 
Kitider Bezirk des obern Kreises d 
Hunyader Gespanscbaft, welches me 
ren Adeligen gehört, von Walachi 
bewohnt, mit einer griechisch niel 
unirten Kirche und Pfarre verseh 
ist, 4| Stunde von der Post Szäs 
Väros. 

Sztrfitialiiya, oder Strihalna — ü 
garn, ein Bach in der MarmaroserG 
spanschaft. 

Sztrllialnya, Ungarn, ein Praedix 
von 16 Haus, und 118Einw., im Ma 
maros. Komt. 

Sztrlhocz , Ungarn, diesseiis d 
Theiss, Zempliner Gespanschaft, Nag 
Mihälyer Bezirk, ein der adelichen F 
milie Vecsey gehöriges Dorf von 
Häusern und 364 meist griechisch- k 
tholischen Einwohnern , mit einer z 
Pfarre Ladomer eingepfarten griechis 
katholischen Kirche , und einer Mab 
mühle, Ackerbau 441 Joch, 3 St. v< 
Szobrancz. 

Sztrlkatu, Percou-, Siebenbi 
gen, ein Bach in dem Hermannstä 
ter Stuhl. 

Sztrlmba, Krummdorf, Sztrimb 
Ungarn, Zarander Gespanschaft, Bise 
kulitzer Bezirk , ein zur Hersch 
Nagy-Halmagy gehöriges walachiscl 
Dorf von 164 Einwohnern , mit ein 
griechisch nicht unirten Kirche, 8| .' 
von Devä. 

Sztrlniba», Siebenbürgen, ein Mona 
chie-Grenzgtbirg zwischen der Wa 
chei u. dem Kronstadt. Distr., auf d 
südl. Höhenzuge, zwischen den Geb 
gen Pojäua-Raiki und Baja, 1J St. 
Felsö-Tö'mös. 

Sztriittba, Ungarn, ein Berg in i 
Zarander Gesp., zwischen den Ber^i 
Djälu-Krisouluj oder Porksorul u. *' 
kos, auf einem , den Fehör-Körösfl 
von seinem durch Toinnalyek fliess ■ 
den rechtsuferigen Filialbach scheid 
den Höhenzweige, 1 Stunde v. Tc 
natyek. 

Sztrlmba, Siebenbürgen, einBert,* 
Talmätscher Filialstuhl, unt. dem E* 
ge Vulkoj, auf einem , die Bäche > 
lye-Sztremban und Välye - Rindibäi- 
luj trennenden Höhenzweige, 1 St f< 
roihen Thurm und v. Portsed. 

Sztrimba, Siebenbürgen, ein Bff 
auf der Grenze zwischen der Nie«r- 
Weissen bürg er Gespanschaft und J> 
Hermannstädt. stuhl, auf dem Alt- 5- 
heuarm, zwischen den Bergen Grojto 



1699 



u. Fatra, 2 St. von Du», aus welchem 
der Cibinbach entspringt. 

Sztrlmba , Siebenbürgen , ein Berg 
auf der Grenze zwisch. der Dobokaer 
Gesp. u. dem Bistritzer Mililär-Distr., 
auf dem Heim ler Höhenzweige, zwi- 
schen den Bergen Henul und Piätra- 
Söudu, i St. v. Borgd-Szusze'ny, über 
welchen zur Noth auch ein Fahrweg 
v. Bistritz nach Rodna führt. 

)ztriiuba-märe, Valye, Sieben- 
bürgen, ein Bach, welcher in der Hu- 
nyader Gesp., im ßisztraer Segmental- 
bachgebiethe , aus dem Berge Kapu- 
Butsum entspringt, nach einem Laufe 
v. 1 Std. sich mit dem Bache Välye- 
Sztrimba-mika linksuferig vereinigt, 1 
St. unterm Vereinigungspunkte in den 
Bach Marga auf den Punkt rechtsufe- 
rig einfällt, wo er abwärts zu die 
Grenze zwischen Banat und Sieben- 
bürgen durch eine Strecke von 1$ St., 
nämlich bis zu seinem linksuferig. Ein- 
fall in den Bach Bisztra, zu machen 
anfängt. 

)ztrlmba-mik.a, Yalye-, Sieben- 
bürgen, ein Bach, welcher in der Hu- 
nyader Gesp., im Bisztraer Segmen- 
talbachgebiethe, zwischen den Bergen 
Kapu-Butsum u. Seszu entspringt, nach 
einem Laufe von \ Std. in den Bach 
Välye-Sztrimba-märe, rechtsuferig ein- 
fällt. 

Sztrlniba, Yalye- , Siebenbürgen, 
ein Bach, welcher in der Inner- Szol- 
noker Gesp., aus den Bergen Pietri- 
Djäiuluj u. Pojäna-Rotunda entspringt, 
nach einem Laufe von 2 St. sich mit 
dem von Oldh-Läpos-Banya kommen- 
den Bach rechtsuferig vereinigt, 1 St. 
unterm Vereinigungspunkte in d. Bach 
Välye-Batizuluj rechtsuferig einfällt, 
u. längs welchem sich das Dorf Sztrim- 
bui gelegen befindet. 

SztrSmba , Valyr-, Siebenbürgen, 
ein Bach welcher im Fogarascher Di- 
strikte, aus dem Berge Gruju-Lung des 
Wledönyer Höhenzweiges entspringt, 
nach einem Laufe von 3 Std. in den 
Bach Välye-Pojäna-Meruluj, 1 St. unt. 
Uj-Sinka, linksuferig einfällt. 

Sztrlmha, Vuijr-, Siebenbürgen, 
ein Bach im Bistritz. Militär Distrikt. 

Sztrimba, Valye-, Siebenbürgen, 
ein Bach in der Inner Szolnoker Ge- 
spanschaft. 

Sztrlmbl , DJalu - , Siebenbürgen, 
ein Berg in der Hunyad. Gesp., 1| St. 
V. Kekesfalva. 

Sztrlmbl, lljalu-, Siebenbürgen, 
ein Berg auf der Landesgrenze zwi- 



schen Banat und der Hunyader Gesp., 
i St. v. Finto'ag. 

Sztrlmbtura , Siebenbürgen , ein 
Berg in der Nieder-Weissenb. Gesp,. 
1 St. von Mantsel. 

Sztrlmbu, Siebenbürgen, Inn-Szoln. 
Gesp., s. Borgaspataka. 

Sztriitibul, Siebenbürgen, ein Dorf 
im Läposcher Bzk., des obern Kreises 
der Inner- Szoln. Gesp., welches von 
Walacheu, grösstentheils v. Bergleu- 
ten bewohnt ist. 10 Std. von der Post 



Nagy-Somkut. 
Sztrimpture 



Ungarn , Marmaroser 



Gesp., s. Szurdok. 

Sztrlmture, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Hunyader Gespansch., 1 Stunde 
von Urik. 

Sztripo, Ungarn, diesseis der Theiss, 
Unghv. Gesp., Szeredny. Bzk., ein z. 
Kamm. Hersch. Unghvär geh. zur gr. 
kathol. Pfarre Arok eiugepf. Dorf von 
von 26 H. und 148 gk. Einw., grenzt 
von Osten gegen Westen an die Wal- 
dungen von Rahoncza u. Cziganyocz, 
£ St. von Unghvär. 

Sztris, Strecowce — Ungarn, Gömör. 
Komt. , ein sl. Dorf von 46 H. u. 343 
meist evang. Einw., Filial vonRatkd- 
Lehota, fürstl. Kokärysch. 

Sztrniaecz, Kroatien, Kreutz. Gesp., 
Monoszlo. Bzk., ein zur gräfl. Erdödy. 
Hersch. Monoszlo geh., nach Oszekova 
eingepf. Dorf, an dem Bache Obsev, 
4 St. v. Petrinia. 

Sztroegln, Ungarn, diess. d. Theiss, 
Saros. Gesp., Makovicz. Bzk., ein den 
Grafen Szirmay geh. Dorf von 68 H. 
und 514 Einw., liegt auf einer Ebene 
am Ondava Flusse, mit 1 zur Pfarre 
Duplin geh. röm. kathol. Filialkirche, 
| St. v. Felsö-Orlich. 

Sztrogna, Ungarn, ein Dorf von 41 
Häusern u. 436 Einwohn., im Beregh. 
Komitat. 

Sztrojna, Ungarn, diess. der Theiss, 
Beregh. Gespan., Munkacs. Bzk., ein 
russn. zur Hersch. Munkacs geh. Dorf 
von 41 Häusern u. 436 meist gk. Ein., 
mit einer Pfarre, grosse Waldungen, 
liegt zwischen Szolyva und Bruszto- 
pak, 6 St. von Munkäcs. 

Sztropko, Sztrophovi, Sztropküv — 
Ungarn, diess. der Theiss, Zempliner 
Gesp., Sztropkov. Bez., ein den Gra- 
fen Barkoczy, Keglevits, Jekenfalusy 
und mehren andern Familien gehöriger 
Markt von 480 Häusern und 2530 E., 
Ackerbau 1284 Joch, Fransiskanerklo- 
ster, Jahrmärkte, altes , in Gestalt ei- 
Fünfeckes erbautes Schloss, in dessen 
Mitte die Kirche mit andern Gebäuden 



16§Q 



befindlich ist. Dieses Schloss wurde im 
Jahre 1245 von einem gewissen Zudär 
erbauet, kam mittelst Donation im Jahre 
1414 an Peter Peröny, 1473 durch Er- 
oberung an die Pohlen, 1485 an Eine 
rieh Per6ny , 1491 abermals durch Er- 
oberung an den polnischen Herzog Al- 
bert, u. endlich wieder an diePere"nyi- 
sche Familie, aber Emerich Pereny 
ver kaufte dasselbe mit allen Apperti- 
nentien dem Cardinal Thomas Bakäcs 
um 20,000 Dukaten. Doch dessen Sohn, 
Peter Pereny, nahm es der Bakacsischen 
Familie weg, bis es endlich nach dem 
Tode des im Jahre 1567 ohne Erben 
verstorbenen Gabriel Peröny vom K. 
Maximilian dem Johann Petheö verlie 
hen wurde, und im Jahre 1766 auch auf 
dessen weibliche Nachkommen über- 
ging, der damalige Besitzer war Herr 
v. JCkelfalussy, liegt unter 49° 10' 33 
nördl. Breite und 39° 21' 0" östlicher 
Länge, an dem Ondavaflusse, 2 Std. 
von Orlich. Postamt. 

Siztroplfco Olyfca, Ungarn, Zemplin. 
Komt ; s. Olyka. 

Sztropko Polena; Ungarn, ein Dorf 
im Zempl. Komt. 

Sztrosslneze, Stroshince — Ungarn, 
ein Dorf von 157 H. und 843 E. , im 
Peterw. Grenz-Regim. Bzk. 

ffixtruc/lev» , Kroatien, Warasdiner 
Gesp., Unt. Zagorian. Bezk., etn der 
Hrsch. Pusztoflol u. Pfarre Szveti Kris 
geh. Dorf, 8 St. von Agram. 

^iztrug, Strug — Ungarn, ein Flus* 
im St. Georger Grenz-Regim. Bzk. 

8ztrug, Illirien, ein Fluss, ein Seiten- 
arm der San von Lowja bis O Gra- 
diska. 

Sztrug, Mall-, Ungarn, ein Kor- 
donsposten im Gradiskan. Grenz -Reg. 
Bezirk. 

Sztrug, Veltl&l-, Ungarn, ein Kor- 
domposten im Gradiskan. Grenz -Reg. 
Bezirk. 

Sztruga, Kroatien, Agram. Gesp., im 
Bzk., Sz. Ivan , ein der Agramer Ka- 
pit. Hersoh. Kralyevecz geh. nach Narth 
eingepf. Dorf, nächst dem Save Stro- 
me, 2 St. von Dugoszello. 

Sztruga, Struga — Ungarn, ein Kor- 
donspoaten im Gradiskan. Grenz -Reg. 
Bezirk. 

Sztruga , Ungarn , ein Dorf von 40 
H. und 220 E., im St. Georger Grenz- 
Regim. Bzk. 

Sztruca, Kroatien, in der Banal-Gren- 
ze, Dvor. Bezk., eine zum 2. Banal 
Grenz-Regim. Bezk. Nr. XI geh. Ort- 
schaft von IS Haus., liegt an d. Unna, 



zwischen Zamliacha und Unchani, 4 
St. von Koszt Binicza. 

Sztruga, Struga — Ungarn, ein Grc 
ben im Peterw. Grenz-Reg. Bzk. 

Sztruga , Kroatien , Kreutz. Gespan 
Podravan. Bzk., ein zur fürstl. Battya 
nischen Hrsch. Ludbreg gehörig., zui 
St. Georg in spinis eingepf. Dorf vo 
59 H. und 348 E., liegt zwischen dei 
Drau und Plitvicza Flusse, l Std. vo 
Ludbreg. 

Sztrugar, Siebenbürgen, Mühlenbacl 
sächsischen Stuhl, ein Dorf, welche 
von Walachen bewohnt ist, 3£ St. vo 
der Post Mühlenbach. 

Sztrugar, Siebenbürgen, ein Berg i 
der Hunyader Gesp., \\ St. von Ma 
lomvitz-Szuszeny. 

Sztruharnya, Ungarn, ein Bach ii 
Trentsohin Komt. 

Sztrukdez, Ungarn, Jens. d. Donai 
Eisenb. Gesp. , Totsag. Bezk. , ein a 
der Grenze Steiermarks lieg, wendiscl 
Dorf von 20 H. und 226 meist evan* 
E. , der Hrsch. Felsö - Lendva , nac 
Hidegkut eingepf. , bei Sznakdcz ai 
Lendva Flusse, | Stunden von Rad 
kersburg. 

Sztrukovccz, Strukovec — Ungarr 
ein Dorf im Szalader Komt. 

Sztrunlora , Siebenbürgen, ein Ge 
birg auf der Grenze zwischen der Do 
bokaer und Thorenburger Gesp., 2| S< 
von Tihutza. 

Sztrusano, Slavouien, Peterwardeir 
Generalat, Broder Grenz-Bezirk ; sieh 
Struxano. 

Sztrueje , Megyu- , Ungarn , ei 
Wald im Gradiskan. Grenz -Regiment 
Bezirk. 

Sztruga , Strussa — Ungarn, ei 
Wirthshaus im Sohler Komt. 

Sztruseez, Ungarn , Kreutzer Komt 
ein Dorf von 149 Häusern und 95 
Einwohnern. 

Sztrusseez, Kroatien, Agram. Gesp 
im Bezk. St. Johann , ein den Gräfe 
Erdödy gehör., nach Vellessevecz eil 
gepf. Dorf von 11 H. und 100 E. , t 
dem Save Strome, 3 Stunden von Di 
goszello. 

Sztunely* Kroatien, in der Bana 
Grenze , Kosztainicz. Bezirk , ein zu ■. 
2. Banal Grenz-Regim. Bezk. Nr. 31 
geh. Dorf von 64 H. und 858 E. , u 
ter Anhöhen zwischen Majur u. Gn 
bostani, 2] St. v. Kosztainicza. 

Sztubey, Siebenbürgen, Hunyad. K 
mitat, ein Berg an der Grenze zw 
sehen Ungarn und Siebenbürgen l 
Hatszeg. 



lest 



Sztubleza, Ungarn, ein Praedium im 
Agramer Kernt. 

Sztubleza , lloluya-, Kroatien, 
Agramer Gesp. , ein theils im Gebirge 
imd theils in der Ebene lieg. Dorf v. 
98 H. und 895 K. , mit einer eigenen 
Gerichtsbarkeit u. Pfarre, dann gesun- 
den Bädern, 4 St. v. Zapressich. Post 
Agram. 

Sztubleza* («ornjtt- , Kroatien, 
Agram. Gesp. und Bzk., ein Dorf, mit 
einer eigenen Pfarre , dann einem den 
Grafen Orisch gehörigen Schlösse und 
mehren adel. Höfen, 6 Stunden von 
Agram. 

Sztuehfak, Stncsiak — Ungarn, ein 
Kordomposten im Gradiskaner Grenz 
Hegim. Bzk. 

Sztuezln, Ungarn, Oedenb. Komt. ; s. 
Sto'czing. 

Sztubda, Studba— Ungarn, ein Gra- 
ben im Peterwardeiner Grenz-Regim. 
Bezirk. 

Sztubleza, Ungarn, ein Praedium in» 
Agramer Komt. 

Sztudene, Ungarn, Marmaros. Komi- 
tat; s. Hidegpatak. 

Sztudena, Ungarn, ein Bach im 1. 
Banal Grenz-Reg. Bzk. 

Sztudena , Studena — Ungarn , ein 
Berg im Gömör. Komt. 

Sztudena , Studena — Ungarn , ein 
Flnss im Arvaer Komt. 

Sztudena , Studena — Ungarn , ein 
Berg im Arvaer Komt. 

Sztudena, Ungarn, ein Praedium im 
Marmaros. Komt. 

Sztudeneze, Ungarn, ein Dorf im 
Ottoch. Grenz-Regim. Bzk. 

Sztudenkl , Ungarn, Avaer Komt., 
eine Puizta von 1 H. und 6 K. 

Sztudenkl bei Bukow, Ungarn, 
Avaer Komt., eine Puszta von 11 H. 
und 68 Einw. 

Sztudenkl bei Oravka, Ungarn, 
Avaer Komt. , eine Pusxta v. 16 Haas, 
und 178 Einw. 

Sztudeny f*ot> k, Ungarn, ein Prae- 
dium von 19 Haus, und 120 Einwoh., 
im Marmaros. Komt. 

Sztudnleana, Ungarn, diesseits der 
Donau, Liptauer Gesp., im Westlichen 
Bezirk , einige zum Dorfe Komyottna 
gehörige aus einigen kleinen Häusern 
bestehende Angehbrden , der adelichen 
Familie Thuranszky dienstbar , 2 Std. 
von Rosenberg. 

SztudnleBim, Ungarn, ein Praediurn 
von 9 H. und 88 E. , Filial von Kom- 
jatna, Grundh. v. Thuranszky. 

Sztudii}», Svata-, Ungarn, Neogr. 
Komt, j s. Sz. Küt. - 

AUg«*. gtofr. LEXIKON. Bd. T. 



SztuhodoB, Valye-, Siebenbürgen, 
ein Bach, welcher in der Hunyad. Ge- 
span., aus den Gebirgen Szträsa u. Mu- 
tul entspringt, nach einem Laufe von 
lj St. in den walachischen Schilyfluss, 
ober Paroseny und unter Sily-Farkas- 
pafaka, rechtsuferig einfällt. 

Sztulyany, Ungarn, Saros. Komt.; s. 
Varjufalva. 

Szt ujift, Kroatien, Warasdin. Gespan., 
Ob. Campest. Bzk. , ein Landhaus der 
Hrsch. Klnovnik, 4 Stunden von Wa- 
rasdin. 

Sztupehlnieza, Stupcsinica — Un- 
garn , ein Burg - Ruine im Posegan er 
Komitat. 

Sztupe , Ungarn, ein Dorf von 24 H. 
und 136 E., im Szluiner Grenz-Regim. 
Bezirk. 

Sztupln, Siebenbürgen, Klauseuburg. 
Komt.; s. Olah-Solymos. 

Sztupftnselitna. Kroatien, Warasd. 
Gesp., Ob. Zagoriau. Bezk. , ein der 
Hrsch. Szopoth und Pfarre Vina Gora 
einverleibtes Dorf von 25 H. und 132 
E. , mit einem adel. Hofe , 8 Stunden 
von Agram. 

Sztupne, Stupne' — Ungarn, Trentsch. 
Komt. , ein Dorf von 63 Häusern und 
552 Einwohn. 

Sztupnleza, Kroatien, in der Banal- 
Grenze, Rujevacz. Bezirk, ein zum 2. 
Banal Grenz-Regim. Bzk. Nr. XI geh. 
Dorf von 72 H. und 368 E. , liegt in 
mehren Abteilungen auf Anhöhen und 
im Thale, \ Std. von Rujevacz gegen 
Zryn, 8$ St. von Kosztainicza. 

Sztupnleza , Ungarn, ein Bach im 
2. Banal Grenz-Regim. Bzk. 

Sztupnleza, Ungarn, ein kl. Bach 
im 1 Banal Grenz-Regim. Bzk. 

Sztupnik, Stupuik — Kroatien, Agra- 
mer Gesp. und Bzk., ein an der Stras- 
se von Agram nach Karlstadt liegend. 
Dorf von 98 H. und 899 E., mit einer 
eigenen Gerichtsbarkeit und Pfarre, \ 
St. von Rakovpotok. 

Sztupnlk, Slavonien, Peterwardeiner 
Generalat, ein an der Poststrasse am 
Fosse des Berges Ostriverch lieg, zum 
Gradiskaner Grenz-Regim. Bezk. Nro. 
VIII geh. Dorf von 74 H. und 397 E., 
1 St. von Oriovacz. 

Sztupno , Kroatien , Agramer Gesp. 
im Bzk., Jens, der Kulpa, eiu Dorf v. 
29 H. und 267 E., in der Pfarre Szel- 
la, 3 St von Petrinia. 

Sztupovaeha, Kroatien, Warasdin. 
Generalat, Kreutz. Grenz-Reg. Bezirk, 
Nr. V. Vukov. Bezirk , ein Dorf von 
168 Häusern und 999 Einwohnern, mit 
einer eigenen Pfarre und 3 Mühleu, 
106 



«es* 



liegt nächst Kntlina, 5 Stunden von 
Novszka. 

Szturul, Siebenbürgen, ein Monarchie- 
Grenxgebirg zw. der Walachei und d. 
Huuyader Gespanschaft, auf dem südl. 
Höhenzuge, zw. den Gebirgen Paltina 
und Gridoman, bei 5 Stunden v. Kim- 
pulnyak, worauf sich eine Monarchie- 
Grenzadlertafel befindet, und der Vul- 
kaner Segmental Höhenzweig auffällt. 

$zf uzsieza, O-, Alt-Stuschits, Szta- 
ra Sztuzsicza — Ungarn, diesseits der 
Theiss , ünghvarer Gespanschaft und 
Bezirk, ein zur k. Kammer geh. Dorf 
von 49 Haus, und 374 Einw., mit ei- 
ner kath. Pfarre, Sägemühle und Wal- 
dungen, grenzt von Süden gegen Nor- 
den an Kosztrina u. Galizien, 6 M. v. 
ünghvar. 

Sztuxalrza, Uj-, Neu-Stuschitz, No- 
va Sztuzsicza — Ungarn, diesseits der 
Theiss, Ünghvarer Gesp. und Bezirk, 
ein zur k. Kammer gehöriges Dorf von 
39 H. und 301 E. Grosse Waldungen, 
grenzt von Osten gegen Westen an d. 
Ortschaften O - Sztuzsicza und Novo- 
Szelicza, 6J Mcil. von Unghvär. 

Sztyabul. Siebenbürgen, ein Berg im 
Bistritzer Militär-Distrikt, zwischen d. 
beiden Bergen Muntsel, auf einem, die 
Bäche Välye-Anyes und Välye Käs- 
zilor trennenden Höhenzweige, £ St. 
von Major. 

Sztyffje, Ungarn, Zarander Komt. ; s. 
Steje. 

Szuboezha, Subocka — Ungarn, ein 
Bach im Gradiskancr Grenz-Regimts. 
Bezirk. 

Szuboczka, &roat und Valaeli 
Slavonieu, Peterwardeiner Generalat, 
Gradiskaner Grenz - Reg. Bezirk, ein 
Dorf von 201 Häusern und 1008 E. j 
s. Suboczka. 

Szuboev.l&ljrrad, Subockigrad, Un- 
garn , ein Dorf von 60 Häusern und 
316 Einwohnern, im Gradiskan. Grenz 
Heg. Bzk. 

Szliodirza, Ungarn, Bacs. Komt.; s. 
Wz. Maria Szabadka. 

Szubotleza, Ungarn, Jens. d. Theiss, | 
Krassover Gespanschaft, Oravicz. Bzk.| 
ein walach., mit einer Pfarre verse- 
henes kön. Kammerat-Dorf von 82 H. 
und 606 Einw. Ebener, sehr fruchtba- 
rer Boden an Weitzen und Mais, grenzt 
an den illir. wal. Milit. Bzk., 2 St. v. 
Oravicza. 

Szubotlshtye, sonst Miskovcze — 
Slavonien, Syrmier Gespanschaft, Ru- 
ma. Bezirk, ein der Herschaft Ruma 
gehöriges illir. Dorf von 132 Häusern 
uud 988 Einw., mit einer griech. un- 



irten Pfarre, liegt an der Grenze des 
Peterward. Grenz-Reg. Bzk., 2J St.v. 
Ruma. 

SzueBta, Sucha, Ungarn, ein Dorf im 
Saros. Komt. 

Szucha, Sucha — Ungarn, diess. der 
Donau, Honther Gespanschaft, im Kis- 
Honther Distr., ein mit dem Dorfe Pon- 
gyelok zusammenhängendes Dorf, der 
adel. Farn. Jakoffi dienstbar, mit einer 
rk. Pfarre und Kirche, und einer Mi- 
neral-Quelle, 2} Stunde von Rima- 
Szombatb. 

ftzuelia, Ungarn, Marmar. Gespansch. 
ein ruth. Dorf von 69 Haus, und 253 
gk. Einw. 

Szucha, Ungarn, Marmarosch. Komt., 
ein ruth. Dorf von 21 Haus, und 172 
gk. Einw. 

Szuelia, Ungarn, diess. der Theiss, 
Unghv. Gespanschaft und Bezirk, ein 
zur k. Kammer gehöriges Dorf von 33 
Häusern und 319 Einwohnern, grosse 
Bucheuwaldungen, grenzt von O. geg. 
W. an Huszna und Viska, 7£ M. von 
Unghvär. 

Szuctoa, Ungarn, ein Praedium von 
20 Häusern und 158 Einw. im Trents. 
Komt. 

Szucha-Brezo, Ungarn, Neograder 
Gespanschaft; siehe Szaraz-Brezova. 

Szuchadoltna, Suchadolina, — Un- 
garn, ein Dorf in der Saroscher Ge- 
spanschaft. 

Szuchaliora, Ungarn, diesseits der 
Donau, Arvaer Gespanschaft, Trszken. 
Bezirk, ein Dorf von 137 Häusern nud 
821 rk. E., der Kammeral- Herschaft 
Arva, Filial von Hladovka, 35 J Feuer- 
stellen , Leinwandhandel , bequemes 
Einkehrhaus, Mahlmühle, gegen dei 
Grenze Galiziens, an der nach Neuhot 
führenden Strasse, 11 Stunden v. Alsd- 
Kubin. 

Szuehany, Suhaa — Ungarn, diess 
der Donau, Honther Gespansch., Bo- 
zok. Bezirk, eiu slov. Dorf auf d. Ge- 
birge, au der Neusohler Strasse au. 
dem Neograder Komt., der adel. Farn 
Palasty dienstbar, mit einer Pastori« 
und Bethause der A. C. unw. Lam, - 
St. von Balassa Gyarmath. 

Sxiichl-Potoli, Ungarn, Ugocs. Ko 
mitat ; s. Szaraz-Patak. 

Saues, Ungarn, ein Dorf im Hevesse 
Komt. 

Szürg, Ungarn, Jens, der Donau, Vesz 
primer Gespansch., Papens. Bzk., ei 
Dorf von 94 Häusern und 708 Einw 
der gräfl. Eszterhdczyschen Herschai 
Ugod, mit einer eigenen Pfarre verse 
hen, nahe bei Kopan, 2 St. v. Papa. 



1088 



Szaes, Also-) Felsö-, Ungarn, 
diesseits der Donau, Trentsch. Gesp., 
im untern Bezirk, 2 nicht weit von 
einander entfernt liegende Dörfer, das 
erste mit 203 Häuser und 1587 Einw., 
das zweite mit 358 Häuser und 8171 
Einwohnern, der gräfl. llleshazyschen 
Herscbaft Trentschin, mit einer Lokal 
pfarre und Kirche, einem Allodio und 
den Ruinen eines alten Schlosses, aus- 
ser der Landstrasse, 1} bis 2 St. von 
Trentschin. 

§zueian, Ungarn, diess. der Donau, 
Neatr. Gespanschafr, Bajmocs. Bezirk, 
ein dem Neutr. Kapitel gehörig. Dorf 
von 145 Häusern und 1011 Einwohn., 
mit einer eigenen Pfarre, Wein-, Hü- 
ben- und Safranbau, amFusse der an- 
grenzenden Berge des Thurocz. Komt., 

2 St. von Bajmocs. 

Szuesan, Ungarn, diesseits d. Donau, 
Thuroczer Gespanschaft, im I. Bezirk, 
ein priv. Marktflecken von 221 Haus, 
und 1485 Einwohnern, woran mehrere 
adeliche Familien Theil haben, u. worin 

3 Kastelleu der Grafen Nyary sich be- 
finden, mit einer rk. Pfarre und Kirche, 
evangelischen Bethause, Pastorie und 
Juden-Synagoge, dann einem Salzamt 
und einer Legstätte, am Vägh-Flusse, 
worüber eine hölzerne Brücke sich be- 
findet, an der Kommerzialstrasse in d. 
Arvaer Komt., mit einem Zollhause, 
dann Jens, der Vägh mehren Säge- u. 
Mahlmühlen, unter 49° 6' 89" n. Br., 
36° 39' 30" ö. Länge, 3 Stunden von 
Nolcso. 

Szucsavka, Sucawka —Ungarn, ein 
Bach im Thurocz. Komt. 

Szuesl, Ungarn, ein Dorf im Heves. 
Komt. 

Szuesl , Ungarn, ein Praedium im 
Pester Komt. 

Szud, Also-, Felsö-, Közeu-, Su- 
dowce — Ungarn, diess. der Donau, 
Honther Gespanschaft, Schemnitz. Bzk. 
ein Dorf von 55 Häusern und 334 meist 
ev. Einwohn., welches in 3 Theile ge- 
theilt wird, — Felsö Szud gehört un- 
mittelbar der adel. Familie Sembery de 
Felso-Szud , Közep- und Also - Szud 
aber sind gröstentheils der dort residi- 
renden adel. Familie Sembory dieustb.. 
Filial der A. C. Kirche Maroth, mit ei- 
nem vortreffl. Weingebirge, i Std. von 
Apad- Maroth. 

Szudleze, Ungarn, Neograder Komt. j 
s. Also'-, Felsö-Szügg. 

$zu dorthin», Kroatien, Warasdin. 
Gespanschaft, Unter. Campest r. Bezk., 
eine der Herschaft und Pfarre Martia- 
necz einverleibte Ortschaft von 28 H. 



und 128 Einwohnern, 1£ Stunde von 
Ludbreg. 

Szudovecz, Ungarn, ein Dorf von 
12 Häusern und 96 Einw., im Warasd. 
Komt. 

Szudoveez, Kraatien, Kreutzer Ge- 
spauschaft , Novo-Marof. Bezirk , ein 
mehren adel. Familien gehörig., nach 
Viszoka eiugepf. Dorf von 69 Haus, 
und 417 Einw. , liegt au dem Berge 
Chanyo, 2 St. v. Osztricz. 

Szudrias, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Krassov. Gespanscbaft, Kapoinas. Be- 
zirk , ein walach. , mit einer Kirche 
versehenes k. Kammer al-Dorf von 60 
Häusern und 499 Einwohnern, gröss- 
tentheils bergiger Boden, Maisbau, Wal- 
dungen, grenzt von Süden geg. Nord, 
au Szecsan und Leokosest, £ St. von 
Bozsur. 

Szud ritt*, Ungarn , Jens, der Theiss, 
Bibar. Gespanschaft, Beleuyes. Bezirk, 
ein walach., zur Bisthumshersch. Be- 
le'nyes geh. Dorf von 60 Häusern und 
385 Einwohnern, mit einer griechisch 
nicht unirten Pfarre, 9 Stunden von 
Groswardein. 

Szuffiiarow», Galizien, Jasl. Kreis, 
ein zur Herschaft Wysuiowa u. Pfarre 
Niewodna gehöriges Dorf, nächst 
Pstragowka, 9 St. von Jaslo. 

Szüget-Bük-tetej , Siebenbürgen , 
ein Berg auf der Grenze zwischen 
dem Udvarhelyer Szekler und dem 
Rcpser sächsischen Stuhl , auf dem 
Homoro'der Höhenzweige, zwischen den 
Bergen Hogos-tetej und Ritko'-tetez , 
lJSt. von Okländ. 

Szügetrü, Ungarn, Mitt. Szolnoker 
Komitat : siehe Szigeth. 

Szüyg, Also-, Felsö-, Dolni und 
Horni Szudicze, — Ungarn , diess. der 
Donau , Neograd. Gespansch., Kekkö. 
Bezirk , 2 zusammenhängende slowak. 
Dörfer, welche mehren adel. Familien 
dienstbar und mit einer eigenen Pastorie 
und Bethause der A. C. versehen sind. 
Sandiger Boden, Weinbau, schöne Ka- 
stelle. Ehedem wurden hier im schö- 
nen Komitatshause die Komitatsver- 
sammlungen gehalten ; liegt am Bache 
Feketeviz ; f MI. v. Balassa-Gyarmath. 

Szujgo-patalt Siebenbürgen, einBach, 
welcher im untern Tschiker Szekler 
Stuhl , aus dem Berge Töresfej ent- 
springt , nach einem Laufe von £ Std. 
in den Bach Veres patak, 1J St. ober 
Szeretszeg, rechtsuferig einfällt. 

Szugyl, Sügyi, Ungarn, ein Praedium 
im Pesther Komitat. 

Szuha | Ungarn , diesseits der Theiss 
Heves. Gespansch., Matra. Bezirk, ein 
106* 



iG84 



mehren adeligen Familien gehör. Dorf 
von 44 H. und 319 rk. E., Filial von 
Doroghäza; hat Ackerbau und Glas- 
hütte im Matragebirge, grenzt an Mind- 
szent, Matzonka und Doroghäza, 5 St. 
von Erlau, 3 st. von Gyöngyös. 

Szulia , Ungarn, ein Flecken im Mar- 
maros. Komitat. 

Szuha, Dürrenbach, — Ungarn, diess. 
der Donau , Presburger Gespanschaft, 
Tyrnau. Bezirk, eine Herschaft und 
Ißorf , eigentl. Marktflecken von 114 
Haus, und 837 Einw., mit einer eige- 
nen Pfarre, liegt zwischen Selpicz u. 
Hoszufa, 1 St. von Nagy-Szombath. 

$2tll%a , Ungarn , diesseits der Theiss, 
Saros. Gespanschaft, Makovicz. Bezirk, 
ein Dorf von 56 H. und 443 E., mit 
einer griech. kathol. Kirche, 1\ St. v. 
Also'-Komarnyik. 

$zuha, Szuche, — Ungarn, diess. der 
Theiss, Zempliner Gesp., Görögeny. 
Bezirk , ein Dorf von 67 H. und 504 
meist gk. Einw., mit einer zur Pfarre 
Rakocz eingepf. griech. kath. Filial- 
kirche; Ackerbau mit 496 Joch, | St. 
von N. Mihaly. 

Szulsa, Ungarn, Neograd. Komitat, ein 
Bach, fällt linksufeng in die Eipel. 

$z,uha, Also-, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Gömör. Gesp., Pulnok. Bezirk, 
ein mehren Besitzern gehör. Dorf voi. 
98 B. und 767 meist ref. E., Fil. von 
Zadorfalva. Unter den Einwohnern sind 
viele Adelige. Mangel an Wasser; 
grenzt an die Borsoder Gespanschaft, 
3£ St. von Toruallya. 

SatuS*a, FelEÖ-, Ungarn, Gömör. Ge 
spansch., ein sl. Dorf von 59 H. und 
420 rk. und ref. E Verfertigung vie- 
ler Fusssocken und Bauemhandschuhe, 
Eisenhandel , Feldbau und Töpfereien. 
Grundh. von ßagälyi, %\ Meile von 
Tornallya. 

Siutta. Kfttko-, Ungarn, diess. dei 
Theiss, Gömör. Gespansch., Hattkov. 
Bezirk, eiu der Herschaft Dereutseny 
gehöriges Dorf von 57 H. und 479 
meist evang. E., nach llattko eingepf., 
hat einen berühmten Steinbruch und 
warme Bäder, Tuchwebereien u. Fuhr- 
wesen ; liegt im Thale Iiatko , 7 Std. 
von Hima-Szombath. 

Szuhadollua, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Saros. Gesp., Sirok. Bezirk, 
ein slow. Dorf, 3 St. von Eperies. 

Ntfiaimio , Ungarn, diess. der Theiss, 
Gömör. Gespanschaft, Putuok. Bezirk, 
ein Dorf von 92 H. und 732 meist 
evang. E., worunter viele Edelleute, 
mit einer helvet. Pfarre, hat fruchtba- 
ren Boden und Köhlereien; liegt im 



Thale Szuha Völgy, 2J Stunde von 
Tornallya. 

$2suht»Ja , Kroatien, Warasdin. Gene- 
ralat, Kreutzer Grenz- Rgmts.-Bezirk 
Nr. V, Oh asm. Bezirk, eine Ortschaft 
von 34 H. 176 E., zwischen Pobjenik 
und Grabovnicza, 3 St. von Bellovär. 

Saulta 14atale>na, Kroatien, Waras- 
din. Generalat, St. Georg. Bezirk j siehe 
Katalena. 

SzuiiamlaBia , Suhamlaka, Ungarn, 
ein Dorf im Veröcz. Komitat. 

Szuliaoy, Ungarn, Houther Gespansch., 
ein sl. Dorf von 112 H. u. 673 evang. 
E. Ackerbau. Gruudh. von Palästy; 
4 St. von Balassa-Gyarmath. 

Szulaapaiatta, Suchä, — Ungarn, ein 
Bach im Neograd. Komitat. 

Szuhaird , Czuhärd, — Siebenbürgen, 
ein Berg im Gyergyo'er Szekler Filial- 
stuhl, im goldenen Bistritz-Segmental- 
flussgebiete , auf einem, die Bäche Be- 
käs-patak und Putna-patak trennenden 
Höhenzweige, 3| St. von Almas-Mezö. 

äaiiSiardzel, Czuhärdzel, — Sieben- 
bürgen, ein Berg im Gyergyo'er Szed- 
ier Filialstuhl, im goldenen Bistritz- 
Segmeutalflussgebiete, auf einem, zwei 
in den Bach Välye-Verestyo' oder Ve- 
reskö-patak linksuferig einfallende Bä- 
che trennenden Höhenzweige , 3£ St. 
von Almas Mezö. 

Szufiartizelu-Majurenilor, Sie- 
benbürgen , ein Gebirg im Bistritzer 
Militär-Distrikt, zwischen den Gebir- 
gen Vurvu-Omuluj und Persa, auf dem 
östlichen Höhenzuge, 3} St. von Uj- 
llodna, aus welchem die Bäche Välye- 
Marie innre und Välye Kosnyitza ent- 
springen. 

^xuhiverch, Szärashegy, — Ungarn, 
ein Vorgebirge im Eisen bürg. Komitat. 

Szufoodol, Kroatien, Warasdin. Ko- 
mitat; siehe Jalsabeth. 

ixuhodol, Ungarn, ein Vorgebirge 
im Warasdiner Komitat. 

SzulifMiol , Ungarn, 8 zerstr. Häuser 
mit 74 E., im Agraoier Komitat. 

Szuftiodol , Ungarn , ein Dorf im Bi- 
liarer Komitat. 

Szultodol, Ungarn, ein Dorf im Agra- 
mer Komitat. 

§zuliodol , Ungarn, ein Dorf von 1( 
Haus, und 64 Einw., im Szluiu. Grenz- 
llgmts.- Bezirk. 

Sxuhodol , Suchodol, — Ungarn, eh 
Bach im Lypt. Komitat. 

Szviftiodol, Valye-, Siebenbürgen 
ein Bach, welcher in der Hunyade 
Gespauschaft , aus den Gebirgen Dra ' 
gan und Vulkan entspringt, nach einen 
Laufe von 2| St. in den walachischei 



tag* 



Schilfluss , anter Parose"ny und ober 
Matsesd, rechtsuferig einfällt. 

Szutiosy. Ungarn, diess. der Theiss, j 
Borsoder Ge*p. , 8zendröer Bzk. , ein! 
ungr. d. adel. Familie Okolicsäny geh., 
Dorf von 98 H. und 620 rk. und ref. E., I 
Ackerbau, Waldangen, mit einer kath. j 
Pfarre, liegt zwischen Bergen, 8 St. v. ; 
Miskolcz. 

izutior, Kroatien, Agram. Gesp., imj 
Gebirgs - Bzk., ein der Hersch. Brodi 
geh. nach Kussely eingepf. Dorf von 
5 Häusern and 48 E., 5 Standen von 
Ravnagora. 

Szujka, Siebenbürgen, ein Berg auf; 
der Grenze zwischen dem Hermann-! 
städter and seinem Talmätscher Filial- j 
stuhl, ober dem Berge La-Vaka, auf 
einem, die Bäche Huu - Szadulnj and 
Välye-Lotriori trennenden Höhenzwei- 
ge, l St. von dem za Tzo'd gehörigen 
La - Beberari. 

Szujug, Szanyod — Ungarn, Bihar. 
Gesp., ein Dorf. 

Szükefalo. Siebenbürgen, Kokeibarg. 
Gesp. ; s. Szökefal va. 

§zükerek , Hadleo , Sinfyeragu — 
Siebenbürgen , Inner-Szolnoker Gesp., 
Unt. Kreis, Dees. Bzk., ein links voa 
Saige in einem Thale lieg., mehren 
Grandbesitzern geh. walach. Dorf, mit 
einer griechisch-unirten Pfr., 4 St. v. 
D<Ses. 

Szukha * Ungarn , Marmaroser Ge- 
spanschafr, eine Abtheilang des Dorfes 
Bipinya. 

Szuko , Ungarn, diess. der Theiss,' 
Zemplin. Gesp., Görögeny. Bzk., einj 
Dorf von 44 H. and 332 meist gk. E., 
mit einer griechisch -kath. Pfr., Acker- j 
bau 514 Joch, Mahlmühle, 8 St. v. N.l 
Mihäly. 

Szulany. Kit*-, Ungarn, diess. der' 
Donau, Neutr. Gesp., Bodok. Bzk., ein! 
mehren adel. Familien geh. Dorf von 
15 H. und 106 römk. E. , der Pfarre 
Csermend einverl., liegt südw., 1 St. v. 
Nagjr-Rippeny. 

Szulanj . \Hfsr-t Ungarn, diess. der 
Donau, Neutr. Gesp., Bodok. Bzk., ein 
den Grafen Nyary geh. Dorf von 14 H. 
und 96 römkath. E., Filial der Pfarre 
Csermend , südw. , 1 St. von Nagy- 
Bippeny. 

SzüJp, Ungarn, Pesther Gesp. , eine 
Puszta von 1 Hans und 10 E., Filial 
von Pataj. 

Sztile, Siebenbürgen, Dobokaer Gesp., 
ein Rerg, f St. v. Sze"k. 

Szulhanowka, Galizien, Czortkow. 
Kreis , ein der Hrsch. Jagielnica geh. 
and eben dahin eingpf, Dorf, an dem 



Flosse Czerkaczczyzna , grenzt gegen 
Westen mit Dolina. Post Czortkow. 

Szulljffet* Schulgälten — Siebenbür- 
gen , Hunyad. Gesp., Kernender Bzk., 
ein am Gebirge liegendes den Grafen 
Gynlai und mehren andern adelicheu 
Familien geh. walach. Dorf, mit einer 
griechisch nicht unirten Pfr., 4£ St. v. 
Deva. 

Szultiuan, Szülimaly, sonst auch 
Szöllö-mdl — Ungarn, jenseits der 
Donau, Sümegher Gesp., Szijjet. Bzk., 
ein illir. Dorf von 76 R. und 589 rk. 
E., Filial der nahe liec. römk. Pfarre 
Mosgo, den Grafen Batthyany gehörig, 
guter Feldboden und Ackerbau. Dieser 
Ort ist durch den Tod des türkischen 
Kaisers Soliman merkwürdig, J St. v. 
Szigeth. 

Szullgata, Siebenbürgen, ein felsiger 
Berg auf der Grenze zwischen der 
Nieder - Weissenburger und Thoren- 
burger Gespanschaft, J St. von Ma- 
pellgaoy. 

Szulln , Ungarn, diess. der Theiss, 
Zips. Gesp., im Terrain des I. oder 
Maguraner Bzk., ein der Kaal. -Hrsch. 
Lublo geh. Dorf von 101 H. und 735 
gk. E., Filial von Mnissek, mit einer 
Pfarre und Kirche Gr. Rit. n. U. seitw. 
Krempach, an der Grenze des Komts., 
9] St. v. Lentschau. 

Szulln , Snljn — Ungarn , ein Dorf 
von 27 Haus, und 215 E., im Saroser 
Komitat. 

Szüllsiez, Szulinecz, Sulinec — Un- 
garn , ein Dorf im Eisenbnrger Ko- 
mitat. 

Szulinecz, Szülincz — Ungarn, ein 
Dorf im Eisenb. Kmt. 

Szuüne«z, Sulinec — Ungarn, ein Dorf 
von 15 Haus, und 142 E., im Agram. 
Komitat. 

Szulltza , Silifz, — Siebenbürgen, 
Klausenb. Gesp., Ob. Kreis , Bdnfty- 
Hunyad. Bzk., ein zwischen den Alpen 
zerstreut lieg, mit der Ortschaft Re- 
tyitzel verbundenes, mehren adelicheu 
Familien geh. walach. Dorf von 100 
E., mit einer griechisch-unirten nach 
Meregyo eingepf. Kirche, 7 St. von 
Kis-Petri. 

Szulltza, Siebenbürgen , ein Berg in 
der Nieder- Weissenburger Gespan- 
schaft, auf einem, den Bach Vdlye- 
Korna von einem andern, zunächst ober 
ihm, auch dem BachVälye-Nyegrileszi 
rechtsuferig zufliessenden , und gleich 
ober Butsum in ihn einfallenden Bach 
trennenden Höhenzweige , £ St. von 
Butsum. 

Szulttzl, Valye-, Siebenbürgen, ein 



1686 



Bach, welcher in der Koloscher Ge- 
spanschaft, im Sebes -Koros -Segmen- 
talflussgebiete, ans dem Berge Piätra- 
Leszped entspringt , nach einem Laufe 



von £ Stunden in den Bach Valye- 
Sze"kujouluj, durch Szulitza, links uferig 
einfällt. ' % 

Szulhovaez , Slavönien, Posegan er von 60 H 
Gesp. und Bzk., ein der Hersch. Ple- Komitat. 
ternieza geh. und dahin eingepf. Dor/ jSzumanovaez, Sunianovacz — Uu- 



vou 27 H. nnd 815 gk. B. Filial von 
Sztarina, mit einer G. R. Pfr., Wal- 
dungen. Säuerling , der auch stark 
verfährt wird, liegt am Poprad -Flusse 
zwischen Bergen u. grenzt mit Galizien, 
11 St. v. Kperjes. 
Sziilyö-llradno, Ungarn, ein Dorf 



und 358 JG., im Trentsch. 



von 59 Häusern und 511 Einwohnern, 

liegt nächst Bzenicza, 1J Stunden von 

Posega. 
Szullyov, Szulov — Ungarn , diess. 

der Donau, Trentsch. Gesp., im Vägh- 

Besztercz. Bzk., ein den adel. Familien 

Szullyovsky und Aslay dienstb. Dorf 

von 60 H. nnd 358 meist römkath. E., 

unter hohen Bergen, wo noch Ueber- 

reste eines Schlosses zu sehen sind, 

mit einer eig. römk. Pfr. und Kirche, 

ev. Bethause und Pastoric , in einer, 

ganz von Felsen umgebenen Gegend, Szumeezf, Sumeczi — Ungarn, ein 

die nur einen Eingang hat, 4 St. von! Dorf im Warasd. Komt. 

Sillein. SSzumegye. Sumegje — Ungarn, ein 

Sziilo-Huta, Ungarn, Gömör. Gesp., | Dorf im Broder Grenz - Regiments- 
ein Kupferhammer, Bezirk. 
Szuloez, Szutovicze — Ungarn, diess. Szumekantolovo, — Ungarn, ein 



garn, ein Dorf im Poseg. Komt. 
Szumanoveze, Sumanovcze — Un- 
garn, ein Marktflecken im Peterward. 

Grenz-Reg.-Bzk. 
Szumeehani.Sumechani — Ungarn, 

ein Dorf im Kreutzer Grenz - Regim.- 

Bezirk. 
Szumeelte, Sumecse — Ungarn, ein 

Dorf im Veröcz. Kmt. 
Szumeehicza, Sumechicza — Ungarn, 

ein Dorf im Ottochan. Grenz-Regim.- 

Bezirk. 



d. Donau, Neutr. Gesp., Bajmocz. Bzk 

ein dem Neutra. Kapitel dienstb. Dorf 

von 60 H. und 415 meist rk. E. Fil. 

von Kis-Appony, liegt südw., 3} St. 

v. Neutra. 
Szulolk , Ungarn , Jens, der Donau, 

Sümegh. Gesp., Babolcs. Bezirk, ein 

schwäbisches Kolonie-Dorf von 180 H. 

und 1309 rk. E., den Grafen Sze"cseny 

dienstbar, mit einer römk. Pfarre, in 

einer Ebene bei Tsokonya, sandiger, 

doch vortrefflich bebauter Boden, guter 

Wieswachs und Tabakbau, 1 St. von 

Istvandi. 
Szültfg, Ungarn, Pesth. Gespans., ein 

Wirthshaus. 
Szulov, Ungarn, Trentsch. Gesp.; s. 

Szullyov. 
Szulova, Ungarn, Gömör. Gespansch., 

ein Praedium von 1 Haus und 5 Ein- ftzuiujarcz, Sumjarcz — Ungarn, ein 

wohnern. Dorf im Gömör. Kmt. 

Szulow, ein Berg zwischen Ungarn Szumlangzezysna, Galizien, Stry. 

und dem österreichischen Schlesien, der Kr., ein Dorf d. Hrsch. nnd Pfr. Stry. 

zur Grenze dient. Post Stry. 

Szultzrlgl, Ungarn, jens. d. Donau, Sziimlany, Galizien, Brzez. Kr., ein 

Eisenburger Gesp., Köszeg. Bzk., einl Gut und Dorf mit einer griech. kath. 

deutsches Dorf von 17 Haus, und 119| Pfarre. Post Bursztyn 

meist ev. E., der Hrsch. Borostyankö, Sztimlaity nnd Zukoiv, Galizien, 



Dorf von 10 H. und 75 E., im Warasd. 
Komitat. 

Szume&llcza, Sumetlicza — Ungarn, 
ein Dorf am gleichnamigen Bache im 
Poseg. Komt. 

Szumlaez, Galizien, Samb. Kr., ein 
ein der Kaal. -Hrsch. Lomna geh. Dorf 
von 68 Häusern , liegt an einer An- 
höhe gegen der Stadt Tnrka, 13} St. 
v. Sambor. 

Szumtna, Galizien, Samb. Kreis, ein 
der Kaal. -Hrsch. Gwozdziec geh. Dorf 
welches theils zur russisch-griechisch., 
theils zur kathol. Pfarre nach Laszki 
eingpf. ist, mit einem alten Hofgebäude, 
4 St. v. Sambor. 

Szumliia. Galizien, Samb. Kr., ein 
der Hrsch. Laszki mnrowane geh. Dorf, 
6 St. v. Sambor. 



in der Pfr. Pinkafeld, auf einem hohen 
Berge zwischen Tartsa nnd Nenstift, 
4 St. v. Güns. 
Szulyln, Ungarn , diess. der Theiss, 
Saros. Gesp., Ob. Tartza. Bzk., ein 
russ. den Freiherrn Palotsay geh. Dorf 



Brzez. Kr., ein der Hersch. Brzezan 

gehöriges Dorf mit einer Pfarre. Post 

Brzezan. 
Szumologovleza, Ungarn, Beregh. 

Komt.; s. Kis-Abranka. 
Szumovaehfcza , Sumovacsica — 



i«89 



Ungarn, ein Thai im Gradisk. Greuz- 
Regim.-Bzk. 

Szuniurduli,Siebenbürgen,Klausenb. 
Kmt.; 0. Szomordok. 

Szunezl, Suuczi — Ungarn, ein Dorf 
im Kreuzer Komt. 

Szundaltovlcza, Ungarn, diess. d. 
Theiss, Beregh. Gesp., Felvidek. Bzk.. 
ein rass. der Herschaft Munkäcs geh. 
Dotf von 5H. und 56 gk. E., mit ein. 
zur Pfr. Hathmeg geh. Filialkirche, 3 St. 
v. Nyiresfalva. 

Szundok, Ungarn, Honth. Komt.; s. 
Parassa. 

$zün<f*ze, Ungarn, Eisenburger Ge- 
spanschaft, ein Praedium; siehe Zaen- 
nyefa. 

Szunya, Ungarn, ein Fluss im 8. Ba- 
nal Grz.-Rgmts. Bzk. 

Szunya, Kroatien, in der Banal Gren- 
ze, Derlyach. Bzk. , ein zum 8. Banal 
Grz.-Rgmts. Bzk. Nro. XL geh. Dorf 
von 155 Häusern und 843 Einwoh- 
nern , — liegt au dem Bache gleichen 
Namens und der Kommunikationsstrasse 
von Petrinia nach Dubicza , 5£ St. v. 
Petrinia. 

SzunyävA , Also- und Felsö-, 
Nizoa- und Wissna- Suniava, Unter- 
uud Ober - Schönau — Uugaru , dies- 
seits der Theiss , Zipser Gespanschaft, 
im II. oder dem Bzk. unter den Kar- 
pathen, zwei aneinander lieg. Dörfer, 
jedes mit einer eigeneu Pfarre und 
Kirche versehen, ersteres zur Reli- 
gions-Fond Kurie Tybe , letzteres zur 
Zipser Bisthums-Herschaft Savnik ge- 
hörig , liegen an der Grenze des Lip- 
tauer Komitats , J bis 1 Stunde von 
Lucsivna, und 7J- bis 9 Stunden von 
Leutschau. 

Szunyog, Ungarn, ein Praedium im 
Pest. Komt. 

8ztmyogd • Ungarn , jenseits der 
Theiss, Bihar. Gespansch. , Ermellye'k. 
Bzk. , ein walacb. , mehren Besitzeru 
gehör. Dorf von 49 Häusern und 325 
Einwohnern, Filial von Margitta, mit 
einer griechisch nicht unirten Pfarre, 
hat fruchtbaren Boden, 1} Stunde von 
Margitta. 

Szunyogdl , Muckendorf -. Ungarn, 
Presburger Gespanschaft, ein ungari- 
sches Dorf von 47 Häusern und 341 
röm. katholischen Einwohnern , Filial 
von Püspöki, gehört dem Graner Erz- 
bisthum. 

Szunyoghaza, Ungarn, Raaber Ge- 
spanschaft, ein Praedium von 1 Haus 
und 11 Einwohnern, Filial von Zä- 
moly, Einkehrhaus, ist gräflich VI- 

. laywch. 



Szunyogh-Zavada, Ungarn, Trent- 
schin. Komt. ; s. Zavada. 

Szunyog-Jeszentez, Ungarn, ein 
Dorf im Trentsch. Komt. 

Szunyojrgzefc. Schoackendorf, Cziu- 
czar — Siebenbürgen, Kronstädter Di- 
strikt, ein zum 1. walacb. Grz.Rgmts. 
Bzk. Nro. XVI. gehör, walach. Dorf, 
mit einer griech. nicht unirten Pfarre 
und einer Hauptmanns-Station, 4 St. v. 
Kronstadt. 

Szuparka, Galizien, Czortkow. Kr., 
ein Gut und Pfardorf mit einer rus- 
niak. Kirche, an dem Flusse Seret, 
3 St. von Zaleszczyk. 

Szupatak, Ungarn, diesseits der Do- 
nau , Neograd. Gespansch. , Sze'cse'uy. 
Bzk. , ein Ungar. Dorf von 19 Haus, 
und 166 meist prot. Einw., der Hrscb. 
Ruskay, nach Nagy-Bärkäuy eingepf., 
zwischen Kis - Terenje und Szent-Kiit, 
3} M. von Szakall. 

Szuplaj , Siebenbürgen, Rodnaer Mi- 
litär-Distrikt , ein zum zweiten wala- 
chischen Grenz-Regiments Bezirk Nro. 
XVII. gehöriges Dorf von 38 Haus., 
liegt an dem Bache Czibles , 7| St. v. 
Bistritz. 

Sztipra - Holtanuluj * Siebenbür- 
gen, ein Berg in der Thorenb. Gesp., 
%\ St. von Runk. 

Szupra - H.oi*oboJ , Siebenbürgen, 
ein Berg auf der Grenze zwischen der 
Dobokaer und Inner- Szolnoker Ge- 
spanschaft, unter dem Berge Leugyel, 
auf dem Seker Höhenzweige , \ St. v. 
Szamos-Ujvär. 

Szupur, Ungarn, Mitt. Szoln. Komt. ; 
s. Szopor. 

Szür, Ungarn, jenseits der Donau, 
Barany. Gespansch., Mohäcs. Bzk., ein 
Dorf von 69 Haus, und 488 röm. kath. 
Einw. , und Filial der Hrsch. Pe"tsvär 
und Pfarre Berkesd , hat guten Korn-, 
Wein- und KarfotFelbau, liegt zwi- 
schen Geresd und Bosok , 3 Stund, v. 
Mohäcs. 

,§zur, Galizien, Rzeszower Kr., ein 
Vorwerk von Stykow , zur Herscbaft 
und Pfarre Glogow gehörig. — Post 
Rzeszow. 

jgztirautg, Ungarn, diess. der Theiss, 
Gömörer Gespanschaft, Rattkover Be- 
zirk , ein Praedium aus blossen Wal- 
dungen bestehend. 

jSzurcsln , oder Szurchin, Surcsin — 
Ungarn, ein Dorf von 178 Häusern 
und 980 Einwohnern, im Peterwardein. 
Grz.-Rgmts. Bzk. 

§zurdok, Ungarn, diess. der Theiss, 
AbaujvätjL Gespansch., Cserehat. Bzk., 
ein der adelichen Familie Kecser ge- 



1GSS 



höriges Dorf von 56 Haas, und 444 
röm. kathol. nnd reform. Ei nw., Filial 
von Petri , mit einer reform. Pastorie 
nnd Bethause, grosser Weinbau, liegt 
an dem Hernad Flusse , auf der Kom- 
merzial-Strasse , £ Stunde von Hidas -I 
Ne"methy. 

S^urdok, Surdok, Surduk - Ungarn,! 
ein Dorf von 32t Hänsern und 1834! 
Einwohnern, im Peterwardein. Grenz-; 
Rgmts. Bzk. 

Szurdok , Ungarn, Jens, der Theiss, j 
Bihar. Gespansch. , Vardein. Bzk., ein i 
walacb. Kummer al- Dorf von 68 Häu-| 
sern und 429 Einwohnern, Filial voni 
FeTsö Szent-Märton , mit einer grie- 
chisch nicht unirten Lokalpfarre ver- 
sehen , fruchtbarer Boden , 1 St. von 
Mezö-Telegd. 

Szurdok , Ungarn , Heves. Gespan- 
schaft, ein Pracdiutn von 4 Haus, und 
28 Einw. 

Szurdok , HJs- i Ungarn , jenseits 
der Theiss, Krassoer Gespanschaft, Ka- 
polnaser Bezirk, ein walach. königl. 
Kammer tu- Dorf von 117 Häusern und 
703 Einwohnern , mit einer Pfarre, 
Bergboden , reich an Mais und Korn, 
Wald, grenzt an Botinest undSzecsän, 
\ St. von Bozsur. 

Szurdok, l¥agy-, Ungarn, jenseits 
der Theiss, Krassoer Gespanschaft und 
Bezirk, ein walaohisches, mit einer 
Pfarre versehenes königliches Kamme- 
ral-Dorf von 139 Häusern und 759 
Einwohnern , Gebirgsboden , reich an 
Mais , weniger an Korn , grenzt von 
Osten gegen Westen an Wälder und 
an die Temeswarer Gespansch., 2 St. 
von Dognäcska. 

Szurdok, Ungarn, ein Praedium von 
1 Haus und 14 Einw. , im Neograder 
Komt. 

Szurdok , Sztrimpture — Ungarn, 
jenseits der Theiss , Marmaroser Ge- 
spanschaft, Oberer Bezirk, ein zum 
Theil der königlichen Kammer und 
zum andern den Grafen Teleki gehö- 
riges, mit einer griechisch-katholischen 
Pfarre versehenes walachisches Dorf 
von 223 Häusern und 1305 Einwohn., 
guter Boden, Wieswachs, grenzt an 
Barczanfalva , Szlatiuka und Rozalia, 
3} St. von Szigeth. 

Szurdok , Ungarn , Uonther Gespan- 
schaft , ein Praedium von 8 Häusern 
und 52 Einwohnern , Filial von Ipo- 
lysägh. 

Sxtirdok-Kenyc , Ungarn, Äbaujv. 
Komt., ein Praedium. 

Szurdok - Kapolnak , Kapellen, 
KapolDyik - Ungarn, Kövär. Distr,, 



Vaad. Bzk., ein zwischen Gebirgen an 
dem Bache Kapo'lnäk liegend., mehren 
adelichen Familien gehör, walachisch. 
Dorf von 706 Einwohucrn , mit einer 
griechisch unirten und nicht unirten 
Pfarre, dann guten Sauerbrunnen, 4 St. 
von Kapnik-Banya. 

§zurdok - Püspokl , Ungarn, ein 
Dorf im Heves. Komt. 

Szurduesalo , Ungarn , zerstreute 
Häuser im Biliarer Komt. 

Szurduk, auch Kimpeny - Szurduk, 
Surdecken, Szurdoku — Siebenbürgen, 
Hunyad. Gespanschaft, Illyer Bezirk, 
ein mit den Ortschaften Kimpur und 
Kimpe'ny vereinigtes , mehren adcli- 
chen Familien gehöriges Dorf, liegt 
an dem Maros Flusse, mit einer grie- 
chisch nicht unirten Pfarre, 1£ Stunde 
von Illye. 

Szurduk , Siebenbürgen, ein Berg in 
dem Bistritzer Militär- Distrikt , zwi- 
schen den Bergen Vurvu- llabla und 
Muntsel, auf einem , die Bäche Välye- 
Kormaji und Valye-Anyes trennen- 
den Höhenzweige , 2| stunden von 
Major, aus welchem die Bäche Valyc- 
Buderiasza und Valye - Sznrdukuluj 
entspringen. 

Szurduk. Siebenbürgen, ein Berg im 
Obern Tschiker Sze"kler Stuhl, im gol- 
denen Bistritz Segmentalflussgebiete, 
2 St. von Almäs-Mezö. 

Szurduk, Surdeken — Siebenbürgen, 
Inner Szolnoker Gespanschaft, Unte- 
rer Kreis , Szurdoker Bezirk , ein au 
dem Szamos Flusse liegendes, der ade- 
lichen Familie Josika gehöriges wa- 
lachisches Dorf, von welchem ein Be- 
zirk dieses Komitats seinen Namen hat, 
mit einer griech. unirten Pfarre, 10 St. 
von Dee's. 

Szurduk , Surdorf - Siebenbürgen, 
Thorenburger Gespanschaft , Unterer 
Kreis, Lupsaer Bezirk, ein am Fusse 
des Gebirges an dem Jara liegendes, 
mehren Grundherren gehöriges wala- 
chisches Dorf von 311 Einwohnern, 
mit einer eigenen Pfarre, 4 St. von 
Thoreuburg. 

§/.urdfik patak, Siebenbürgen, ein 
Bach , welcher in dem obern Tschiker 
SzCkler Stuhl , im goldenen Bistritz- 
Segmentalflussgebiete aus dem Berge 
Szurduk entspringt, nach einem Lau- 
fe von l Stunden in den Bach B6- 
kas-patak, | Stunden ober dem Ein- 
falle des Domuk- patak , rechtsuferig 
einfällt. 

Szurdukuluj , Valy«-, Sieben- 
bürgen, ein Bach, welcher in der In* 
ner- Szolnoker Gespanschaft aus den 



16S9 



3ergeu Djäla - Nadis und Vurvu - Bil- 
iär , des die Bäche Välye- Szemesui 
md Välye-Gorbeouluj trennenden HÖ- 
tenzweiges , f Stunden ober Nagy- 
iristoltz, unter dem Namen Välye- 
Kristoltzuloj entspringt , sich in Kis- 
iristoltz mit dem Bache Välye-Zälhi 
inksuferig vereinigt, von da unter 
lern Namen Välye- Losuri | Stun- 
len weiterfliesst , dort den aus dem 
ierge Piätra- lui- Brän entspringen- 
len Bach, Välye-Fesor genannt, wel- 
cher durch Szolonna fliesst , unter 
iemselbeu Välye - Solonio heisst , in 
sein rechtes Ufer aufnimmt , genannte 
Irei Dörfer in seinem Gebiete zählt, 
md 1£ Stunde unter den beiden Dör- 
fern Szolonna und Kis-Kristoltz , oder 
\ Stunde unter dem letzterklärten 
\ufnahmspunkte , nach einem Laufe 
yon 3£ Stunde in den vereinigten Sza- 
noschfluss, durch Szurduk, linksuferig 
sinfällt. 

urdukuluj , Y»!y*- , Sieben- 
)ürgen, ein Bach, welcher im Bi- 
itritzer Militär- Distrikt aus dem Ber- 
»e Szurduk entspringt , nach einem 
^aufe von J St. in den Bach Välye 
tormaji, l£ St. ober seinem Einfall 
n den grossen Szamoschfluss , links- 
iferig einfällt. 

urtlutgola* Ungarn, ein Praedium 
m Bihar. Komt. 

urkova , Kroatien, Kommerzial- 
Seedistrikt, ein der königlichen See- 
stadt Buccari gehöriges , zu Set. Lucia 
jiugepf. Dorf, liegt an der SeekÜ3te, 
L£ St. von Buccari. 

tüniyejrli, Ungarn, diesseits der 
rheiss , Zempliner Gespanschaft , Uj- 
fielyer Bezirk, ein den Freiherrn Bar- 
koczy und mehren andern adelichen 
Familien gehöriges Dorf von 82 Häu- 
sern und 628 römisch - katholischen, 
griechisch- katholischeu und reformir- 
en Einwohnern , Filial von Imregh, 
nit einer reformirten Kirche versehen, 
Ackerbau 250 Joch, Waldungen, liegt 
in dem Laborcz und Bodrogh Flusse, 
im Fusse des Berges Avas , 2} St. v. 
Jjhely. 

urokhfgy, Ungarn, ein Berg im 
Ibaujvar. Komt. 

urovlnf , Ungarn , ein Praedium 
'on 8 Haas, und 66 Eiuw., im Neutr. 
Comt. 

urpnta , Pereou-, Siebenbür- 
;en, ein Bach , welcher in der Hu- 
lyader Gespanschaft, im Schilyer Seg- 
aentalflussgebiete, aus den Gebirgen 
lundra uud Vurvu-Mundri entspringt,' 
ach einem Laufe von 1 St. sich mit 



dem Bache Pereou- Priszlop rechtsufe- 
rig vereinigt. 

Szurgzko \ Sunszko — Ungarn , ein 
Praedium im ersten Banal Grenz-Re- 
giments Bzk. 

Szurthe, Ungarn , diess. der Theiss, 
Unghvar. Gespanschaft, Minai. Bzk., 
ein der adel. Fam. Vetsei gehör., zur 
kathol. Pfarre Kis-Raths eingepf. Dorf 
von 120 H. u. 1277 rk., gk., ref. und 
jiid. Einw., fruchtb. Boden, Mauthrecht 
über die Latorcza, grenzt an Nagy- 
u. Kis-Ratb, dann an Palägy, 1 Meil. 
von Unghvär. 

Szurul, Siebenbürgen, ein Monarchie- 
Gren%gtbirg zwischen der Walachei, 
dem Hermanstädter Stuhl und dem Fo- 
garoscher Distrikt , aus dem südlichen 
Höhenzuge , zwischen den Gebirgen 
Bugyezlaw und Gavan , %\ Stunde v. 
Felsö - Sebes , aus welchem der Bach 
Välye-Avrigulnj entspringt. Im Jahre 
1796 hat der damalige Oberaufseher 
der Landes - Normalschulen , Lerchen- 
feld, nach der von de Luc angegebe- 
nen Methode die Höhe des Gebirges 
Szurul gemessen , und gefunden, dass 
seine Spitze über die Oberfläche des 
unten in der Ebene fliessenden Altflus- 
ses 1078 Klaft. erhaben sei, also et- 
was höher, als die Hälfte von den 
höchsten Schweizer Schneebergen, dem 
Wetterhorn, der Jungfrau, dem Schreck- 
horn n. s. w., doch von dieser Berg- 
spitze des Szurul sieht man ostwärts 
seinen noch erhabeneren Bruder, den 
Bugyezlaw, der ihn muthmasslich noch 
um 60 — 80 Kl. zu übertreffen vermag. 

Szusnlza, Ungarn, ein Dorf von 51 
H. und 418 Einwohn., in der Agramer 
Gespansch. 

§zn»ka, auch Suzka, Ungarn, Wala- 
chisch Hlirisch Grenz-Regim. Bezirk, 
ein Dorf von 102 Häusern und 524 
Einwohnern. 

Szuakti, Ungarn, Temesvar. Gespan., 
s. Suschka. 

Szusaa, Kroatien, Agramer Gesp., im 
Bezirke Szent Ivan, eine den Grafen 
Erdödy geh. Ortschaft von 24 Haus, 
und 212 Einwohn., in der Pfarre Vel- 
lessevecz, liegt an dem Sau-Strome, 
3 St. v. Dugoszello. 

Szii<4Huny- Ungarn, Gömör. Gespan., 
ein ung. slow. Dorf von 53 Haus. u. 
474 meist rk. Einw., Filial v. Nagy- 
Szuba. 

§zu8sicza, Ungarn, ein Bach in der 
Agram. Gesp. 

Szussleza, oder Ponteszussice , Un- 
garn, ein Dorf in der Agramer Ge- 
spanschaft* 



I6t>0 



8zu«zag;, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Biharer Gesp., Szalont. Bzk., ein Prae- 
dtum von 87 H. n. 187 E., zu Oekrös 
geh., nächst dem Dorfe Oekrö's, 5 St. 
von Szalonta 

Szaszaja, Siebenbürgen , ein Monar- 
chie-Grtnxiiebirg zwischen der Wala- 
chei u. dem Kronstädter Distr., \\ St. 
von Felso-Tömös. 

Scnszan, Ungarn, jenseits der Theiss, 
Arader Gesp. u. Bezirk, ein der kön. 
Kammer geh. wal. Dorf von 69 Haus. 
und 441 Einw., mit einer griech. uuir- 
ten Pfarre, hat eine wilde Gebirgslage, 
Magerer Boden, Holzhandel, grenzt mit 
Nadolbesty and Kertest, 10j Std. vod 
Arad. 

Szuszan, Szocsany — Ungarn, Jens, 
der Theiss, Krasso'v. Gesp., Kapoinas. 
Bzk., ein wal. mit einer Pfarre ver- 
sehenes Dorf von 92 Häusern u. 484 
Einw., Maisbau, Wald, grenzt v. Ost. 
gg. West, an Szudrias und Zsuppäuy. 
f St. v. Kozsur. 

Szaszanoveez , Ungarn , Jens, der 
Theiss, Temesvar. Gesp., Lippaer Bz.. 
ein der Kaal. Hersch. Rekas geh. wal. 
Dorf, mit einer griechisch nicht unirt 
Kirche und Pfarre, und einem Stain- 
bruch, grenzt an Babsa u. Lukarccz, 
\ St. von Kiszetd. 

Szu&zaiiszfeftbrod Traj, Ungarn, 
ein Praedium im Szluin. Grenz-Regim. 
Bezirk. 

Szuszcd, Kroatien, Agramer Gespan., 
und Bzk., ein Dorf von 49 H. und 236 
Einw., in der Pfarre Sztenycvicza, mit 
einer eigenen Garichtsbarkeit , nächst 
der Save und Krapina, \\ Stunde von 
Agram. 

Szuszek. Susek — Slavonien , Syrm. 
Gesp. , Illok. Bzk. , ein der Herschafi 
Illok gehör. , an der Donau lieg, illir. 
Dorf von 197 H. und 1178 E., mit ei- 
ner Gr. R. Pfarre und Postwechsel 
zwischen Illok und Czerevicz. Postamt. 

Szuizen. Susen — Ungarn, zerstreute 
Häuser im Agramer Komt. 

8zii8z£ny , Siebenbürgen , Hunyader 
Komt.; s. Malomviz. 

8zu«zeny Borgo « Siebenbürgen, 
Dobok. Gesp. , ein zum 2. walachisch. 
Grenz-Regim. Bzk. Nr. XVII gehörig. 
Dorf von 88 Häusern , liegt unterhalb 
Prund, an dem Bistritza Flusse, J St. 
von Borgo-Prund. 

SzuiBzIto, oder Szuszkovo — Ungarn, 
diesseits der Theiss , Beregh. Gespan., 
Munkäcs. Bzk., ein russuiak. z. Hrsch. 
Munkacs geh. Dorf von 17 H. u. 178 
gk. E. , mit einer Pfarre, und einem 
Sauerbrunnen, liegt an der Strasse nach 



Galizien zwischen Szent - Miklos uw 
Holubina, an dem Latorcza Flusse, 4 
St. von Munkacs. 

SzuNzvar, Ungarn, ein Praedium i 
Stuhlweissenb. Komt. 

Sxuszyn. Galizien, ein Dorf im Tai 
nopoler Kreis. 

Szu*eeBk.a , Sutecka — Ungarn, e: 
Wirihshau* im Barser Komt. 

S/.titliiNzka , Ungarn, ein Bach i 
Warasd. Komt. 

.Szusingztit», Kroatien, Warasdin« 
Gesp. , Uni. Zagorian. Bzk. , ein ade 
Hof, zur Herschaft und Pfarre Macl 
geh., 8 St. von Warasdin. 

SzutltiBzfcctoplIeze, Ungarn, wai 
me Bäder im Warasd. Komt. 

«♦zutU! bei Dombrowa , Galiziei 
Zolkiew. Kr., ein Vorwerk, der Hei 
schaff Lubaczow und Pfarre Szczn 
kow. Post Zolkiew. 

Szutla, Sutla — Ungarn, Warasdin< 
Komt. , ein Bach , entspringt an d< 
Steiermark. Grenze, bildet die Scheid« 
linie zwischen Ungarn und Steiermarl 
berührt Rohitsch, Landsberg und fäl 
bei Kliach in die Sau. 

Szutor, Ungarn, diesseits der Theis 
Gömörer Gesp., SerkierBzk., ein Do\ 
von 58 H. und 488 meist ref. E. , m 
einer Pfarre, liegt in einem Thale, ui 
hat schwefelartige warme Bäder, 8 S 
von Rima-Szombath. 

Szutovleze , Ungarn , Neutr. Komt 
s. Szulocz. 

Szutronilnce, Galizien, ein Dorf i 
Czortkow. Kreis. 

Szuts, Siebenbürgen, ein Landes gren: 
gebirg zwischen der Banat u. der Hij 
nyader Gesp., 1^ St. von Bätrina. 

Szuts , Ungarn , diesseits der Thehr 
Heves. Gesp., Mätraer Bzk., ein Do 
vou 32 H. und 287 rk. E. Filial vi 
Csehy , grenzt an Csaki, Bots nnd B 
tor, 3 St. von Erlau. 

Szutg, Szöcz - Ungarn, Wesprina 
Komt. , ein deutsches gräflich Eszte 
hazysches Dorf von 94 H. und 908 i 
E. Guter Korn- und Kartoffelbod« 
Wieswachs. Weinbau. Weiden. Wi 
düngen. Marmorsteinbruch, der roth 
und weissen Marmor liefert, im Bai 
nyerwalde, \\ Meil. von Papa. 

Szutea, Also-, Ungarn, Trentschii 
Komt., ein slow. Dorf von 803 H. i 
1587 meist rk. E. Gräflich Illöshazys 
Ruinen eines alten Schlosses, an i 
mährischen Grenze, 1} Meilen 
Trentschin. 

Szutga, Fr!» Ö-, Ungarn, Trentscl 
Komt., ein slow. Dorf von 358 H. i ^ 



teoi 



[71 rk. Einw. Gräflich Me"shazyscb. 
rosse Waldungen. 

itaak | Sätzen — Siebenbürgen, 
laasenb. Gesp., Ob. Kreis, Bat*. Bzk., 
ehren Grandhern gehöriges ungar. 
alacb. Dorf von 55t Einwohnern, mit 
ner reformirten und griechisch unir- 
n Pfarre, liegt nächst dem Nadas 
iche, \ St. von Andrasbäza. 
lttnetatye, Ungarn, Krassn. Komt., 

Värallya. 

itsl, Ungarn, Heves. Komt., ein un- 
*r. Dorf von 117 H. und 819 rk. E.l 
ilial von Fancsal. Ackerbau. Wein- 
Irten 

itaflor, Valye- , Siebenbürgen, 
n Bach im Bistritzer Prov. Distr. 
ltsu, Siebenbürgen, Inner-Szolnok. 
omt. ; s. Szöts. 

ilHiiIuj , Yalj e- , Siebenbürgen, 
n Bach in der Inner Szolnoker Ge- 
tanschaft. 

lturmitiee , Ssatromince — Ga- 
zien, Zaleszc. Kr., ein Gut und Pfar- 
jrf , an dem Flusse Dniester, grenzt 
egen Norden, mit Jazlowice, 2 St. v. 
aleszczyk. 

ivoj , Kroatien, Agramer Gespan., 
a Bzk. jenseits der Save , ein an der 
renze des Gradiscan. Grenz - Regim. 
ezirk liegendes Dorf von 32 H. und 
)5 E., in der Pfarre Loyna, 3 St. v. 
eu-Gradizca. 

mvgko, Galizien, Przemysl. Kreis, 
n zur Hersch. Pelkinie und Pfarre 
/iezownica geh. Dorf , 3 Stunden v. 
iroslaw. 

tadbaesertova, Ungarn, ein Berg 
a Gömörer Komt. 
lalavka, Ungarn, Beregh. Komt.; 

Szolyva. 
kalyoka , Szvalyanka — Ungarn, 
ieaseits der Theiss , Beregher Gesp., 
[uukacs. Bzk. , ein rusniak. zur Her 
shaft Munkacs geh. Dorf von 11 H. 
od 127 gk. Einw. , mit einer Pfarre, 
renzt an Galizien und die Marmaros. 
•espanschaft , 3£ 8tunden von Also'- 

ereczke. 

ireha, Svarcha, Bolnya-, Uu- 

arn, ein Dorf im Sziuiner Grenz-Re- 

iments Bezirk. 

rareha, Svarcha, \>IIUa-, Un- 

*rn, ein Dorf im Sziuiner Grenz- Re- 

ments Bezirk. 

rareha, Svarcha, l-oriiya-, Un- 

irn, ein Dorf im Sziuiner Grcnz-Re- 

ments Bezirk. 
I arin , Ungarn , Liptauer Komitat, 

n Berg und Thal, all wo 9 H. und 

t Einwohnern. Filial von Hibbej hat 
Waldungen. 



Szvedernlk , Ungarn, diesseits der 

Donau , Trentschiner Gespan. , Sohler 
Bzk, ein Dorf von 57 H. und 443 rk. 
E. , der gräfl. Csäky Hrsch. Budetkin, 
und Nagy Divina eingepf. , hat Tan- 
nenwaldungen, nördlich am Vaghflusse, 
1| St. von Sillein. 

§zvedorga. Kroatien, Warasdin. Ge- 
span., Ob. Zagorianer Bzk. , ein Her- 
schaft und Gemeinde von 51 H. und 
269 E. , in der Pfarre Pregrada , mit 
einem adel. Hofe, 4| Stunden von St. 
Johann. 

$zvedroagfeza , Ungarn, ein Bach 
im Warasd. Komt. 

Szvedrussa , Ungarn , Warasdiner 
Komt. , ein Dorf von 134 H. und 676 
E., mit einen Hof. 

§zvekavecz, Zvekovecz — Ungarn, 
ein Dorf im Kreutzer Grenz - Regim. 
Bezirk. 

Szveras, Siebenbürgen, Klausenburg. 
Komt.; s. Farnos. 

Szerviez . Swrbice — Ungarn, ein 
Dorf im Neutraer Komt. 

SzvereaSnoveez , Ungarn, diesseits 
der Donau, Trentschiner Gespan., Soh- 
ler Bezk. , ein zur fürstlich Eszterhä- 
zyschen Herschaft Sztrecze'n gehörig., 
nach Cserna eingepf. Dorf von 165 H. 
und 1558 röm. kathol. Einw., 1 Std. 
von Csacsa. 
| Szverepeez , Ungarn, diesseits der 
Donau, Trentschin. Gesp. , im Mittlern 
Bzk., ein den Grafen Csaky gehörig. 
Dorf von 53 H. und 519 E., Filial der 
Pfarre Viszolay , von der Landstrasse 
durchschnitten, 7 Stunden von Trent- 
schin. 

Szversevo, Ungarn, Agramer Komt., 
ein Dorf von 14 Häusern u. 126 Ein- 
wohnern. 

Szverzao » Sverzso — Ungarn, ein 

Dorf im Saros. Komt. 
ISzveia, Szveti — und überhaupt alle 
Ortschaften , welche mit dem Vorna- 
men Szveti oder Szveta genannt , und 
unter S nicht vorkommen , sind unter 
den Hauptbenennungen aufzusuchen. 

Szveta-Helena, St. Helena — Un- 
garn, ein Dorf im Kreutz. Komt. 

Szveta -Helena , Szent Illona. — 
Unter diesem Namen befinden sich in 
Ungarn, im Agramer Komt., 3 Dörfer. 

Szvetatioez, Ungarn, jenseits d. Do- 
nau, Eisenburger Gesp., To't-sag.Bzk., 
ein hart an der Grenze Steiermarks 
liegendes wendisches Dorf von 29 H. 
und 227 meist rk, E., Filial der Her- 
schaft und Pfarre Muraiszombat , am 
Muraflusse bei Nagy - Barko'cz. Guter 
Ackerboden, Wieswachs und Weide. 



1«»« 



Weinbau. Waldangen. 1\ Stande von 
Radkersburg. 

$zveta - Jana, St. Anna — Ungarn, 
ein Dorf im St. Georg. Grz. Reg. Bzk. 

Szvrtl. Siebenbürgen, Hunyad. Gesp. ; 
s. Szrettye. 

Szvetleza, Ungarn, Oedenbg. Komf. ; 
s. Look. 

Szvetleza, Ungarn, ein Dorf im Oe- 
denburg. Komt.; s. Boldogaszoni (Kis-). 

8zvetleze, Swetiza — Kroatien, Agra- 
mer Gesp., im Bzk. jenseits, d. Kulpa, 
ein mehren Grundbesitzern geh, Dorf 
von 7 H. and 56 E., mit einer Lokal- I 
kaplanei und einem aufgehobenen Pau- 
liner Kloster, 3 St. v. Karlstadt. 

Savt -tl-€2 j ura&y, Sanctus Georgius, 
Sveti - Juraj — Ungarn, ein Dorf im 
Veröcz. Komt. 

Szvetl-Illa oder Obref?, St. Ilia — 
Ungarn, ein Dorf im Warasd. Komt. 

Szvetl - Iwan , Sanctus Joannes, - 
Kroatien , ein Dorf im Agram. Komt. 
Postamt. 

Szvetl- Juraj , St. Georgen - Un- 
garn , ein Dorf im Ottochaner Grenz- 
Regim. Bzk. 

Szvetf-Juraj na ternyn , Sanct 
Georgias in Spinis — Ungarn , ein 
Dorf im Kreutz. Komt. 

Szvatl- Juraj na fernyn. Szent- 
György, Tu alcra-, — Ungarn , ein 
Dorf im Szalader Komt 

Szvetl-H.elenten, Ungarn, ein DorJ 
im Warasdin. Komt. 

Szvett-ftrls, Krisanchichi — Ungarn, 
Agramer Komt. , ein Dorf von 49 H. 
und 387 Einw. 

Szvetf - H.r!üczl , Ungarn?, Agramer 
Komt., ein Dorf; s. Kris. 

Szvetl-Ijadlszlav, Szent-Läszld — 
Ungarn, ein Dorf im Veröcz. Komt. 

Szvetf - liukaeli, Szent-Lukacs — 
Ungarn, ein Dorf im Veröcz. Komt. 

Szvetl-Iflathrj f St. Mathias — Un- 
garn, ein Dorf im Agram. Komt. 

Szvetlnye, Kroatien, Warasd. Gesp., 
Unt. Zagorianer Bezk., ein der Hrsch. 
Veternicza und Pfarre Mihovlyan ein- 
verleibtes Dorf % 6 Stunden von Wa- 
rasdin. 

SzvetE-Pätrr. Kroatien, Warasdiner 
Gesp., Ob. Campest. Bzk., eine Pfar- 
kirrhe und Pfarhof in der Ortschaft 
Czvetlin, der Gemeinde Trakostau ein- 
verleibt, 4 St. von Pettau. 

8zv*tl-Peter , St. Peter — Ungarn, 
ein Dorf im Kreutzer Komt. 

Szvett - Rok , Szent-Rochus — Un- 
garn , ein Praedium im Szalader -Ko- 
mitat. 



Szvetl-irf-tiralyl f Komin — U 
garn, ein Dorf im Agram. Komt. 

Szveti - Jurad , Sanct Georgius 
Ungarn, eine Kirche im Küstenland« 

Szveto-Blazule. Slavonien, Veröt 
Gesp. , Deakovar. Bzk., ein der He 
schaft Deakovar geh. Dorf von 39 1 
und 236 E. , 1 M. v. Deakovar. 

Szvetojryurjf». Szent-György — Ui 
garn, ein Dorf im Oedenburg. Komi 

^zvlblcli • Ungarn, ein Dorf von 
H. und 816 E., im 1. Banal-Grz. Re 
Bezirk. 

Szvlbleb, ScMbicze — ein Dorf i 
Agram. Komt. 

4zvlblye f Kroatien, Agram. Gesp., i 
Bzk. St. Johann , ein zur Herschs 
Kralyevecz geh. Dorf von 4 H. ui 
42 E. , nach Narth eingepfart , lie 
nächst dem Savestrome, 2 Stunden 
Dugoszello. 

tzYSbobo vaez , Ungarn , ein Do 
von 16 Haas, und 130 Einw., im P 
seganer Komt. 

§zvf boveez, Kroatien, Kreutz. Ges] 
Novo - Marof. Bzk. , ein der Agram 
Kapitel-Herschaft Toplika geh. Do 
von 43 H. and 269 E., mit eiaer eig 
nen Pfarre , an dem iJednyaflusse, 
St. von Osztricz. 

Szvlbovecz , Kroatien , Warasdin 
Gesp., Unt. Campester Bzk., ein d 
Herschaft Sztachinecz und Pfarre W 
rasdin einverleibtes Dorf von 62 
und 128 E., £ St. von Warasdiu. 

SzvfidnylU, Also-, Ungarn, die« 
der Theiss , Saros. Gesp. , Makovic 
Bzk., ein der gräfl. Familie Szirmi 
geh. Dorf von 47 H. und 374 E., i 
einer zur Pfarre Felsö-Szvidnyik gt 
Filialkirche. Waldungen. Weidt 
i Stunde von Felsö-Orlich. 

Szvldnylk, Felstf-, Ungarn, die 
dee Theiss , Saros. Gesp. , Makovi 
Bzk., ein den Grafen Szirmay geh 
Marktflecken von 75 Häusern und * 
Einwohnern, mit einer griech. kath 
Pfarre, an dem Ondava und Ladom 
kaflusse Weiden. Waldungen. Li« 
an der Tapoly und der Landstrasse 
Sztropko nach Zboro , \ Stunde \ 
Felsö-Orlich. 

$zvldnyltsk.a , Ungarn, diesseits 
Theiss, Saros. Gesp., Makovicz. Bs 
ein griech. kath. Dorf von 31 H. I 
250 E., mit einer Kirche. Filial ' 
Duplin. Grosse Weiden. 1 Stunde , 
Felsö Orlich. 

Szvtlal, Svilaj — Ungarn , ein D 
von 52 Häusern und 298 Einwohn« 
im Broder Grz. Reg. Bzk. 

Szvllna, oder Kalenicz (Gornya-m 



169$ 



561 rk. E., und dahin eingepf., nördl. 
2J St. von Sillein. 
Szilsiazke, Ungarn, ein Wirthshaus 

im Zipser Komt. 
§z% liitu Andrai, Mebeubürgen, Do- 
bokaer Gespansch. j siehe Sajo-Szent- 
Andras. 
Szvjiiy, Kroatien, Agramer Gesp,, im 
Gebirgs-Bezirk, eine der Hrsch. Grob- 
nik geh. und dahin eingepf. Ortschaft, 
£ 3t. von Fiume. 
S/vijjjtif8tt, Szvinyacha, Svinjacsa, 
Ungarn, ein Bery im Walachisch, Uli— 
rischen Greuz-Regimente Bzk. 
leneralat, Voinich. Bzk.. ein zum Szlui. jSz% inyarze, Uogaru , ein Praedittm 
er Grenz-Reg. Bzk. Nr. IV gehörig.] von 3 H. und 29 Eiuw., im Trentsch. 
ächst Ricka liegendes Dorf von 40 Komitat. 

St. von Voinich. j5»z% r lnyar, Slavooien, Peterwardeiuer 



Jngarn, ein Dorf von 8 H. ond 61 E. 

m Poseg. Komt. 

vllua, oder Kaleuicz (Dolnya-) — 

Jngarn, ein Dorf von 16 H. und 117 

S., im Poseg. Komt. 

:\ Uno, Ungarn, ein Dorf von 20 H. 

iud 122 E., im Agramer Komt. 

%'ilottli, Slavonien, Syrm. Gesp., 

Ilok. Bzk., ein der Herschaft Illok 

;eh. illir. Dorf von 80 H. und 505 E., 

lit einer griech. Pfarre, liegt zwisch. 

iebirgen, 1 St. von der Donau ent- 

ernt, 1 St. von Szuszek. 

* I nar&rza , Kroatien , Karlstädter 



Generalat , Gradiskan. Grenz-Regim. 
Bzk., ein Dorf von 261 Haus. u. 1378 
Einw. j s. Sviniar. 
Szviuyarecz, Kroatien, Kreutz. Gesp., 
Verbovecz. Bzk., ein dem Bisthum iu 



vlnezl, Ungarn, ein Praedium im 

.gramer Komt. 

vlnlelika, Ungarn, ein Dorf von 

6 H. und 667 E., im Agram. Kernt. 

vliiteza, Ungarn, Temesvar. Banat, 

in walach. illir. Grenzbezirk ; siehe; Agram geh., nach üombra eiugepfart. 

Ivinicza. Dorf von 10 Haus, uud 59 E., 2 Std. 

Ylntcza, Ungarn, ein Dorf von 16 j v. Verbovecz. 

[. und 86 Eiuw,, im 1. Banal-Grenz- Szvlnyareveze. Slavonien, Syrmer 

leg. Bezirk. Gesp., Vukovar. Bzk., ein der Hersch. 

Yiuieza, in der Banal-Greuze, Gra- Vukovar geh. illir. Dorf v. 74 H. u. 



lusz. Bzk. , ein zum 2. Banal- Grenz- 
leg. Bzk. Nr. XI geh. Dorf von 92 
läusern, mit einer griechisch nicht 



koveze, nächst dem Brod. Grenz-Reg. 
Bzk., l£ St. von Vukovar. 



nirten Pfarre, liegt in einem Thale, Szvinyleixka, Kroatien, Agram. Ge- 



£ Stunde von Petrinia, 2| Stunden v. 
JedDik. 

vinieza, Militär - Grenze, Banater- 
reneralat, im walachisch -il lirischen 
rrenz-Regiinents-Bezirk, ein Dorf von 
71 Häusern und 993 Einwohnern , 
in der Donau mit einem Passe, 14, 
Hunde von Weisskirchen. 
Ylnleza, Kroatien, Karlstädter Ge- 
teralat, Kerstinianer Bezirk, ein zum 
Izluiner Greiiz-Regiments-Bezirk Nr. 
V gehöriges Dorf von 28 Häusern 
md 154 Einwohnern , 3} Stunde von 
Voinich. 

viuka , Ungarn , ein linksuferigei 
leiteubach des Hernadflusses im Saros. 
IM. 

viiitia, Swinua - Ungarn, ein Mach 
m Trentschiner Komt. 
vlmia, Dom-Ban, Ungarn, diesseits 
ler Donau, Trentsch. Gespan., Trans- 
aontan. Bzk., ein zur gräfl. Illyeshäz. 
lersch. Bau geh. Dorf v. 36 Haus. u. 
164 rk. Einwohnern, der Pfarre Kis- 
Iradoa zugetheilt, an der Landstrasse, 
II St. von Nitra-Zsambokreth. 
vlisnu , Dom. Ljethava, Ungar«, 
iess. der Donau, Trentsch. Gespansch., 
lohler Bezirk, ein Dorf v. 51 H. und 



spansch., im Bezirke jenseits der Save, 
eine Ortschaft in der Pfarre Preloschi- 
cza, 6 St. v. Petrinya. 

Szvirblez, Ungarn, diess. der Donau, 
Neutr. Gesp., Bodok. Bzk., ein d. Gra- 
fen Festetitz geh. Dorf vou 30 H. und 
209 rk. E., nach Ardanocz eiugepfart, 
nordw. 1J Std. von Galgocz. 

Szvoleliltogzello, Ungarn, ein Dorf 
von 19 Häusern und 109 Einwohnern, 
im Szluiner Grenz-Regim. Bzk. 

Szvrcgfcnovec , Swrcjnowec — Un- 
garn, ein Dorf vou 165 Häusern und 
1558 Einwohnern, iu der Trentschin. 
Gespauschaft. 

§zvrtsiill4, Ungarn, eine Putzta von 
1 Haus und 3 Einw. , in der Arvaer 
Gespansch. 

v,HitjU()»tt, Galizien, Czortkower 
Kreis, ein Out uud Pfardorf, an dem 
Bache Oryszka, grenzt gegen Unter- 
gang mit Hadyukowce, 6 Stunden v. 
Chorostkow. 

§zwedy bei Jastkowlee, Galizien, 
Rzezow. Kr., ein Vorwerk der Hersch. 
Rozwadow und Pfarre Pyznia. Post 
Nisko. 

Szweyl&ow bei Czeremeliow, — 
Galizien, Brzez. Kr., ein Gut und Dorf 



1094 



mit einer griechisch kathol. Pfarre, am 
Bache Koropiec, 5 St. v. Buczacz. Post 
Monasterzyska. 

Szweykowee, Galizien, ein Dorf im 
Czortkow. Kreis. 

Szwoazowfce, Galizien, Wadowicz. 
Kr., eine kalte Schwefelquelle, als Bad 
benutzt und sehr berühmt gegen rheu- 
matische und gichtische Leiden. 

Szyballnu Galizien, Brzez. Kreis, ein 
zur Hersch. und Pfarre Brzezan geh. 
Dorf mit einer griecb. kathol. Kirche. 
Post Brzezan. 

Szyce, Galizien, Krakauer Kreis, ein 
Gut und Dorf bei Bialy Kosciel und 
Modlnica wielka, 3 Stund, v. Krakau. 

Szydlowee, Galizien, Czortkow. Kr., 
ein Gut und Pfardorf an dem Flusse 
Podhorce und Neurussland, 8 Stunden 
v. Husiatyn. 

Szydlowlce, Galizien, Tarnow. Kr., 
ein Dorf. 

Szydzlna, Galizien, Wadowic. Kr., 
ein zur Kaal. Hersch. Makow gehörig. 
Dorf mit einer Filialkirche , zwischen 
Gebirgen und Waldungen, 8 Stunden 
v. Izdebnik. 

Szydztna, Galizien, Wadowic. Kreis, 
ein z. Herschaft Tyniec geh. Dorf mit 
einem Edelhofe, liegt in flachen und 
sumpfigen Gegenden, 1 Stunde von 
Mogilany. 

Szyk, Galizien , Sandecer Kreis , eine 
ütrnchaft und Dorf mit einer Pfarre, 
hinter Tymbark, 4 St. v. Gdow. Post 
Limanow. 

Szyki, Galizien, Krakauer Kreis , ein 
Vorwerk. Post Krzanow. 

Szylha, Ungarn, Krassov. Gesp., ein 
wal. Dorf von 187 H. u. 1171 Einw., 
Ebener, zum Theil hügeliger Boden, 
Mais- und Kornbau, etwas Weinwachs, 
Kameralisch, 1 St. von Lugos. 

Szyly, Galizien, Tamopoler Kr., eine 
Htrschaft und Dorf mit einer griech. 



Kirche, 3 Std. von Zbaraz und 3 St 
von Tarnopol. 

Szymbark, Schönberg, oder Dolix 
Sklarka Wolka — Galizien , Jaslov 
Kr., ein Gut und Dorf mit % Pfarr« 
n. einem alten Schlosse, liegt am Flusi 
Roppa , im romantischen Hopathale, 
Mittelpunkte der Leinwaudfabrikatic 
in der Umgegend , welche bei 40,0( 
Stück erzeugt und an dcrHopa bleich 
Post Gorlice. 

Szymotiowlee, Galizien, Bochnia 
Kreis, eine zum Gute Wietrzychowl 
geh., und mit diesem Dorfe vereinig 
Ortschaft, nächst der Dunajec, 6 St 
von Woynicz. 

Szymonowiee, Galizien, Sandec 
Kreis , ein zur Kammeral - Herscha 
Altsandec und Pfarre Podgrodzie ge 
Dorf, 1 St. v. Sandec. 

Szynlawka, Galizien, Zolkiew. Ki 
eine mit dem Dorfe Pasznia vereinigt 
zur Herschaft Lubaczow geh. Ortschal 
2 Std. von Lubaczow und 10 Stunde 
von Jaroslaw. 

Szynwald, Galizien, Tarnow. Kre 
ein z. Hrsch. Tarnow geh. Dorf, mit 
eigenen Pfarre, grenzt gegen Westei 
mit Skrzyszow, 1£ St. von Tarnow. 

Szyperka, Galizien, Rzeszow. Krei 
ein Dorf der Hersch. Zarzyce u. Pf 
Pyznica. Post Nisko. 

Szypowce, Galizien , Czortkow. Kr 
ein Gut und Pfardorf, an dem Ser 
Flusse, grenzt gegen Mittag mit d< 
Stadt Zaleszczyk. Post Tluste. 

Szyjpkowce, Galizien, ZIocz. Kr., ei 
Dorf der Hersch. Markopol und Pfan 
gl. Namens. Post Beiz. 

Szyskowee, Galizien, Czortkow, Ki 
ein Dorf der Hersch. und Pfarre Szi 
parka. Post Zaleszzyk. 

Szyskoutz, Galizien, Bukow. Krei 
ein Dorf. Post Sniatyn. 



M 



tef»5 



Berichtigungen und Nachträge. 



»hresanlgr, Illirien, Krain, Adelsb. 
Kr., ein Dorf von 8 H. und 47 Einw., 
zur Hrsoh. Idria und Ilaaptgeraeinde 
Sayrach. 

»gh, Ungarn, ein Praedium im Sü- 
megher Komt. 

»lovlna, Ungarn, ein Dorf von 70 
H. und 368 Einw., im Gradisk. Grenz- 
Reg. Bzk. 

nlyo, Ungarn, ein Praedum von 2 
H. und 19 Einwohnern, im Neutraer! 
Komt. 

utioth, Ungarn, ein Praedium von] 
1 Haus und 18 Einw., im Presburger 
Komt. 

»n Annunzlata . Lombardie, Pr. 
Como und Munizipal - Bezirk ; siehe 
Como. 

Antonlno, Lombardie, Prov. Mi- 
lano und Distrikt XIV, Cuggiono, ein 
Qemeindedorf mit Vorstand und einer 
eben diesem Heiligen geweihten Pfarre, 
Aushilfskirche und Kapelle, lf Stunden 
v. Cuggiono. 

Attiouino, Lombardie, Prov. Cre- 
mona und Distr. IX, Pescarolo; siehe 
Gabbianetta. 

Antonio, Lombardie, Pr. Bergamo 
und Distrikt VII, Caprino, ein beiläu 
fig 2 Mgl. vom Lago di Lecco, i St. 
von Perluparo und 1 Stunde v. Opre- 
mo entfernt liegendes Gemeinde- Vor f 
mit einer eigenen Pfarre S. Antonio, 
% Aushilfskirchen undGemeinde-Depu- 
tatiou, \ Stunde von Caprino. Hieher 
gehören : 

Cabortolasio, Camlano, Campolungo, 
Casale, Colpedrino , Crotte, Prada, | 
Prato, Meiereien, — Opreno, Perlu-i 
paro, kleine Gassen. 
»not Prokop. Böhmen, Kanrzimer 
Kreis, ein Dörfchen von 6 Haus, und 
50 Einw., mit einem Meierhofe, zur 
Hrsch. und Pfarre Trebessitz. 

Ulrich, oder Ortiseit — Tirol, ein 
Dorf, im Thale Gröden, Landgerichts 
Gutidaun, Knratie der Pfarre Laien. 

Ulrich, Tirol, ein Dorf und Expo- 
situr der Pfarre Fieberbrunn in Piller- 
see, ehedem Pfarre und Kauptort die- 
ser Hofmark, nun Landgerichts Kitz- 
bühel. 

1 Ulrich zu Thal, Tirol, ein Dorf 
im Thale bei Asling, Filial dieser Pfr. 
Landger. Lienz. 



SanctUIrlchsthal, Tirol, ein Thal, 
v. Pfunds südö. gegen den Gebatschfer- 
ner, Landger. Nauders, ehem. Gerichts 
Pfunds. 

Sbolak, Galizien, Lemberger Kr., eine 
Herschaft und Dorf mit einer eigenen 
Pfarre, 1 St. v. Lemberg. 

§chlr£lg«*ald>. Durch den Wiener 
Frieden vom Jahre 1809 waren von 
Oesterreich die zu Böhmen gehörigen, 
in Sachsen enclavirten und unter den 
hauptsächlichen Benennungen Gunters- 
dorf, Taubentranke, Gerlachsheim, Leu- 
tersdorf, Schirgiswalde und Winkel, 
östlichen Besitzungen an Sachsen zu 
übergeben. — Am 4. Juni erfolgte die 
Uebergabe der von sächsischem Ge- 
biete umschlossenen böhmischen Ort» 
schaften Schirgiswalde, Neu-Schirgis- 
walde und Petersbach an Sachsen von 
Seite Oesterreichs. 

Schmöcks, ungar. Tatra-Füred ge- 
nant — Ungarn, Zips. Komt., ein Dorf, 
am Fusse der Köuigsnüsse gelegen, 
ist wie Gräfenberg eine Kaltwasser- 
Trinkanstalt. Der Ort ist so angenehm, 
dass es sich der Mühe lohnt, ihn von 
dem nahen Käsmark aus, auch wenn 
man keine andere Partie beabsichtigt, 
zu besuchen. — Nach einer angeneh- 
men Wanderung erreicht man den 5000 
Fuss hoch liegenden Völker- See, aus 
welchem dem Wanderer ein schöner 
Wasserfall entgegenbraust, das Was- 
ser des Sees, (welcher aber nicht sehr 
gross, und mehr lang als breit ist,) 
ist klar und von grüner Farbe. Nörd- 
lich hinter dem See erhebt sich die 
Granatenwand, sogenant von den Gra- 
naten, die in ihr gefunden werden, über 
diese Wand ergiest sich der Bach in 
den Völker-See und bildet einen Was- 
serfall. 

Scharcngrad, die bunte Burg, un- 
garisch Tarkavara, Ungarn, Sirmier 
Komt., liegt romantisch auf einer Berg- 
krone, und spiegelt sich in der nahe 
vorbeifliesseuden Donau. Die Aussicht 
von der halbverfallenen Burg oben in 
das weite ebene Ungarland, und über 
das gebirgige, von demselben durch d. 
breite Silberband der Donau getrennte 
Slavonien ist entzückend schön. — Der 
heutige Markt Scharengrad liegt an d. 
Ausmündung eines paradiesischen Tha- 



fOOft 



les in die Donau, der Ort ist klein u. 
unansehnlich gebaut, aber berühmt we- 
gen seiner reizenden Lage und seines 
vortrefflichen Wassers, welches von 
solcher Güte und Köstlichkeit ist, dass 
man sich gar nicht satt trinken kann. 
Das hiesige Franziskaner - Kloster ist 
alt, und die Mönche desselben wurden 
im Jahre 1584 von den Türken mit ei 
ner wahrhaft schaudererregenden Grau- 
samkeit behandelt. In Scharengrad ha- 
ben die Griechen auch eine Kirche, de- 
ren neuer Thurm mit dem plumpen un- 
förmlichen Thurme der alten Kloster- 
kirche zu seinem Vortheile contrastirt. 
Zwei katholische Bauern trugen auf 
eine originelle komische Weise 70 fl. 
erst nach Beendigung des Thurmbaues 
dazu bei. Me erboten sich nämlich die 
erwähnte Summe, welche zur Aus- 
zahlung der Handwerker noch mangel- 
te, unter der Bedingung beizutragen, 
wenn auf dem Thurme mit allen Glo- 
cken die Zeit hinduroh, während wel- 
cher sie unten vor der Kirche zechen, 
geläutet würde, es sollte diess eine 
Persiflirung des vielen Läutens der 



Griechen sein, und zugleich jener be 
kanten Sitte, nach welcher die Kalu 
ger mit allen Glocken läuten lassen 
wenn sie bei einem Male einen Toaa 
auf die Gesundheit ihrer Gäste aus 
bringen. Die Griechen machten zu d 
frivolen Spasse eine ernste Miene, na 
men klüglicherweise das benöthigti 
Geld, und Hessen bei jedem „Xivio 
(lebe hoch) der Bauern ihre Glockei 
erschallen, ja, wenn diese nur einei 
Augenblick verstunden, so brachten d 
Bauern vor der schaulustigen Mengi 
ein neues „Xivio" aus, und das Lau 
teu muste von Neuem losgehen. — Ii 
dieser Weise dauerte das Zechgelagi 
vor der Kirche den ganzen Nachmitta( 
hindurch. 
Soltt», Olyntha bei den Alten — Dal 
inatien, Spalato Kr., eine kleine lnse 
von 1200 Einwohnern. In der Mitte be 
findet sich ein fruchtbares, mit Getrei 
de, Weinreben, Mandel- und Obstbau 
men bepflanztes Thal. Die Insel hat i 
gute Häfen, als: Porto sordo, Porti 
Olivetto und Porto Carober. 



Ende des fünften Bandes. 









T. 



Laadeii. Tatten, Teteuy — Ungarn, 
Wieselbarg. Gesp., ein deutsch. Dorf 
von 146 H. and 810 römk. and einige 
ev. E., bedeutender Acker- and guter 
Weinbau; auch wird hier viel minera- 
lisches Alkalisalz erzeugt. Fürstlich 
Eszterhäzysch, am Xeasiedler-Hansagh, 
3£ St. v. Wieselburg. 
'aal jetzt Thal — Oest. unt. d. Ens, 
V. O. W. W., ein Schloss und ß«', 
dessen Besitzer sich Schmidauer von 
Oberwallsee nannten, liegt unweit Ha 
dershofen zwischen der Erla und Ens. 
DieVeste ist nicht gross. Sein Haopt- 
gebäude bildet ein Viereck von einem 
Stockwerk Höhe. Das Dach ist fast 
eben so hoch als das Haus vom Boden 
auf. Au der Vorderseite, wo das Thor 
angebracht ist, hatte das Obergeschoss 
keine Fenster, das Untergeschoss aber 
zu jeder Seite des rundgewölbten Thores 
drei. Ueber dem Thore befindet sich 
ein geschlossener Erker, an den Ecken 
drei Stockwerke hohe Thürme , rund, 
schmal und mit spitzigen Dächern. — 
' sonst hatte die Barg noch kleine Vor- 
spränge hie und da, war in geringer 
Entfernung mit einer Reihe von Pfählen 
in Kreisform umgeben , und stand in 
einem eben so geformten Weiher, 
über den eine Holzbrücke ohne Gelän- 
der führte. 

aap, insgemein Tap — Ungarn, jene, 
der Donau, Raab. Gesp., Desert. Bzk , 
ein ungr. Dorf von 197 Häusern und 
1381 Einwohnern, mit einer röm. kath. 
Pfarre und Bethause der H. C, guter 
Acker - und Weinbau , an der Strasse 
nach Veszprim, bei Szent-Miklos, 2$ St. 
f v. Raab. 

ab, Also* und Felsö -, Uugarn, 

diesseits der Donau, Neograder Gesp., 

fSzecsenyer Bezirk, 2 Prardie», Also 

hat 10 H. und 87 E., Felsö hat 6 H. 

Innd 56 Eiuw., in der Pfarre Rimoc/, 

uächst Värsauy, 2J St. von Balassa 

» Gyarmath. 

• 4Ug«a. g«ofr. LEXICOS. 84 VI. 



Tab. Ungarn, jenseits der Donau, Sti- 
megherGesp., Igal. Bzk., ein in einem 
Thale liegendes , von allen Seiten mit 
Bergen und Anhöhen umgebenes slow. 
Dorf von 166 Häusern und 1288 E.. 
worunter 399 Kathol. , 601 Prot, und 
222 Joden, bergiger Lehmboden, doch 
guter Roggen - und starker Maisbau, 
auch viel Weinwachs , der adelichen 
Familie Me>cy geh., mit einer römk. 
Mutterkirche, Bethause der A. C. und 
Synagoge, nahe bei Zala, an d. Gren- 
ze des Tolnaer Komitats , 4 St. von 
Sid-Fok. 

Tabaeh, oder Dappach — Oest. unter 
der Eos, V. O. M. B., ein der Stifts- 
Altenburg. Hrsch. St. Marein geh. Dorf, 
gegen d. Wild nächst Brunn, 2 St. v. 
Hörn. 

Xabajd, Ungarn, jenseits der Donau, 
Stuhlweissenb. Gesp. , Bitsk. Bezirk, 
ein raittelmässiges Dorf von 198 H. 
und 1290 meist ref. E., mehren adel. 
Familien dienstbar, mit einer reform. 
Kirche, trefflicher Acker- und Weinbau. 
Auf dem hiesigen Begräbnissacker fin- 
det man viele Quadersteine mit römi- 
schen Inschriften, liegt im Thale Väll- 
Völgye an einem Bache, zwischen dem 
Markte Väll und dem Praedio Vest, 2 St. 
v. Martonväsär. 

Tabak , Ungarn , diess. der Donau, 
Trentsch. Gesp., Mitter - Bzk., ein der 
Herschaft Lednitz gehöriges Dorf mit 
einer eigenen Pfr., liegt gegen Mähren, 
7 St. von Trentschin. 

Tabak. Ungarn bringt eine grosse 
Menge Tabak hervor und man kann 
die jährliche Produktion hier und in 
slavouien, Galizien und Siebenbürgen 
auf 400,000 Ztr. annehmen; man hat 
vor mehren Jahren berechnet , dass in 
Ungarn nahe an 100,000 Menschen da- 
mit beschäftigt waren. Die vorzüg- 
lichsten Sorten des ungarischen Tabaks 
sind : Tolnaer, Kospal lager, Muraközer, 
1 



Hidaser, Gömörer, Arader, Debröer,' 
Debrecziner , Lettinger , Palanker,! 
Waizner n. A. Zum Schnupftabak eig-j 
neu sich vorzüglich: Der Szegediner, j 
Debröer, Fünfkirchner, Kapuvärer, In- 
sulaner n. A. Da das ungarische Blattj 
schon von Natur sehr wohlriechend ist! 
und eine schöne Farbe hat, so bleibt! 
der gewöhnliche Rauchtabak ohne alle 
kÜDStliche Zubereitung, wesshalb er 
wohl auch der Gesundheit am zuträg-' 
lichsten sein möchte Im Lande selbst 
wird ungemein viel verbraucht; selbst; 
der Bettler, wenn er um eine Gabe; 
bittet , nimmt die Pfeife nicht aus dem 
Munde; ausserdem versieht es aber 
auch grösstentheils die ärarischen Ta- 
bakfabrikeu das österr. Kaiserihums u. 
verschickt noch Manch es nach dem Aus- 
lände. Kaiser Joseph IL liess auch oih 
amerikanischen Tabaksam eu Versuche 
anstellen , die jedoch nur zum Theilf 
gelangen. Noch jetzt nennen die Ba- 
nater diese £orte Kaisertabak (Czuszar- 
Dohäuy). Zur Versorgung der kaiserl. 
Tabakfabriken bestanden sonst in Un- 
garn eigene Eiukaufsämter, durchwei- 
che die nöthigen Quantitäten au Tabak- 
blättern zusammengekauft wurdeu. Jetzt 
ist dereu Lieferung einer Pachtgesell- 
schaft überlassen. — In Siebenbürgen 
ist der Tabak ebenfalls ein Hauptge- 
genstand des Landbaues, da im Lande 
selbst viel zum Bauchen u. Schnupfen 
verbraucht wird. Am meisten wird im 
Sze'klerstuhle Udvarhety gebaut. — tu 
der Militärgrenze wird im Haromszeker 
Stuhle Tabak gebaut. — Galizien er 
hielt seinen Tabak aus der Türkei und 
noch jetzt befassen sich mit dem An- 
baue dieses Gewächses vorzüglich die 
Einwohner jener Kreise, welche einst 
zunächst der türkischen Grenze lagen. 
Der beste Tabak wird an den Ufern 
des Pruth im Kolomeaer Kreise gebaut, 
nach diesem w T ird der von den Uferr> 
des Duiesters geschätzt. Die Blätter 
des polnischen Tabaks sind grössten- 
theils 1} Fuss lang und } polnische 
Elle breit und laufen in eine lanzett- 
förmige Spitze aus. Ausser diesem ein- j 
heimischen Tabak wurde nach Einfiih j 
rung des Monopols auch der Anbau des: 
virginischen Tabaks versucht, welcher' 
sich mehr durch seine runden Blätter,! 
als durch höhere Güte von ersterem 
unterscheidet. Biue dritte Art, Bako'n 
genannt, ist schlecht und wird jetzt 
grösstentheils vernachlässigt. Der ga 
lizische Tabak wird fast aasschliesscnd 
zu Schnupftabak verwendet. Die Menge 
de» Anbaues ist im Verhältnisse mit 



dem Bedarfe des Monopols, welches di 
Verpflichtung auf sich hat, die ganz 
Fechsuug an Tabakblättern gegen jähr 
lieh bestimmte Eiulösuugspreise z 
übernehmen. — Im südlichen Tire 
macht der Tabak nach der Seide un 
dem Weine den vorzüglichsten Gegen 
stand des Landbaues aus. Der Taba 
war hier bis in die neueste Zeit fre 
wurde aber auch vor Kurzem unte 
die Regalien aufgenommen. Am mei 
sten wird er im Rovereder und Trien 
ter Kreise betrieben ; im letzteren hs 
man auch Versuche mit brasilische] 
Tabak gemacht , welcher jedoch niel 
gut geräth und eine betäubende Stärk 
hat. In den genannten 2 Kreisen gc 
deiht jedoch der einheimische Tabak i 
vorzüglicher Güie. In ganz Südtirc 
werden jährlich ungefähr 52,500 Zti 
Tabakblätter und davon im Roverede 
Kreise allein 42,000 Ztr. erzengt. Lu 
und Erdreich sind hier dem Anbau 
sehr günstig , wesswegen er auch m 
Eifer und glücklichem Erfolge fectrie 
ben w ird , wodurch eine beträchtlich 
Anzahl Famil en ihre Beschäftigung i 
Nahrung findet. Im Februar wird hie 
der Tabak gesäet , im Mai in reichlic 
gedüngte Gründe verpflanzt , nach 2 
Tagen bei günstiger Witterung gehän 
feit und geköpft , und endlich nac 
andern 30 — 40 Tagen gepflügt. I 
einem Zeiträume von 50 - 60 Tagei 
je nachdem die Witterung günstig is 
vom Tage der Pflanzung an gerechne 
erfolgt die Ernte. Derselbe wird au( 
auf die Gerste und den Weizen a 
Nachfrucht gepflanzt, doch erfolgt dar 
die Abreifung erst nach 70 Tagen ut 
die Sorte wird geringer und schied 
ter. — Im obern Tirol, z. B. im Pi 
ster- und Oberinnthal wird zwar au 
gemeiner Tabak, jedoch in sehr unb 
deutender Menge gebaut, auch ist 
daselbst von schlechter Qualität. 
Im Voi arlbergischcn baut auch die G 
meinde Frastanz Tabak , der zw 
mir von niiltel massiger Güte is 
aber doch eineu Ausfuhr -Artikel na 
der Schweiz bildet. Auch ist es I) 
merkeoswerth , das? hier der Tab 
auf Wiesengründen erst nach der He 
fcch.Hiing oder auf Gerntenäckern na 
der Ernte gebaut wird , wodurch i 
dortigen Gründe einen zweifach« 
ganz verschiedenen Ertrag abwerf 
Die jährliche Erzeugung beträgt < 
selbst etwa 320 Zentner. — InStei 
mark wird bei Fürstenfeld zwar ai 
Tabak getaut, doch beschränkt sich < 
Anbau daselbst nur auf ein gering 



Qaautdm, grösstentheils für den Bedarf 
der dortigen Fabrik. — Der Staat be- 
sitzt 9 grosse Tabakfabriken , nämlich 
zu Hainburg in Oesterreich, Göding in 
Mähren , Sedletz in Böhmen , Winiki 
bei Lemberg in Galizien , Fürstenfeld 
in Steiermark, zu Trient und Schwatz 
in Tirol , zu Mailand uud Venedig, 
welche noch vor wenigen Jahren zu- 
sammen 530 Beamte bei der Leitung. 
Administration , Fabriks - Manipulation 
und Kontrolle , 2447 Beamte bei der 
Aufsicht, 200 niedere Diener bei der 
Fabrikation, 106 in den Magazinen und 
162* gemeine Fabriksarbeiter beschäf- 
tigen, und jährlich über 176,000 Ztnr. 
absetzten, wobei wieder 845 Verleger 
und 26,117 Kleinverschleisser beschäf- 
tigt waren. Aus dieser Uebersicht, 
deren Resultate sich gegenwärtig eher 
vermehrten als verminderten, lä3st sich 
die grosse Wichtigkeit dieses Fabriks- 
zweiges für den österreichischen Kai- 
serstaat erkennen. In Ungarn und Sie 
benbürgeu gibt es es auch mehrere, 
von Privaten betriebene Tabakfabri- 
keu. Ungarn hat deren zu Pesth, Ofen, 
Pressburg, Eisenstadt, Rohontz, Alt- 
Arad u. a. 0., w T elche verschiedene 
Sorten von Rauch- und Schnupftabak 
bereiten, doch wird auch hier, wie in 
Siebenbürgen, viel Rauchtabak roh kon 
sumirt. Im Vorarlberg'schen wird auch 
Kau - Tabak fabrizirt. — Der Handel 
mit Tabak ist im Iulande sehr bedeu- 
tend. In jenen Provinzen, wo ärari- 
sche Tabakfabriken bestehen, ist das 
Aerarium der Verkäufer im Grossen, 
und gibt den Tabak an die Verleger 
and Trafikanten ab, oder auch unmit- 
telbar an die Konsumenten. In Un- 
garn und Siebenbürgen besorgt der Fa 
hrikant selbst den Verkauf. In Ungarn 
werden allein jährlich gegen 60,000 Z. 
Rauch- und 8125 Ztr. Schnupfthbak ver- 
braucht. Die gewöhnlichste Sorte ära- 
rischen Rauchtabaks , welche in der 
Fabrik zu Hainburg fabrizirt und in 
Oesterreich und Wien am meisten kon- 
l sumirt wird, ist der sogenannte Drei- 
I König, welcher in Pfunden und klei 
nen Päckchen verkauft wird, und sich 
I wieder in 2 Gattungen (den ordinären 
sogenannten rothen, zu 2 Kreuzer, und 
den besseren schwarzen, zu 3 Kreuzer) 
theilt. Ausserdem gibt es mehre ge- 
ringere und bessere Sorten. Der ge 
wohnlichste Schnupftabak ist der so- 
genannte schwarz gebeitzte, dann der 
Qalizier, w T elcher eine bei weitem 
• schärfere Beitze hat. Die Hauptnieder- 
♦lage in Wien befindet sich in dem 



k. k. Tabak-Appalto In der Riemer- 
strasse Nr. 798. — Die in den einzel- 
nen Komitaten gebauten Sorten bildeu 
nicht nur nach dem Distrikte ihrer 
Kultur, sondern auch nach ihrer Qua- 
lität verschiedene Gattungen. Das 
durchschnittliche JahresertrÖgniss der- 
selben kennt man ziemlich genau , so 
beträgt : der Szegediner 104,000 Ztr., 
der Fünfkirchner 68,000 Ztr., 8. Sorte 
2600 Ztr., Debrecziner 76,000 Zentner, 
Debröer 18,000 Zotr., Waitzner-Ge- 
birgs- Tabak 10,000 Zntr. , Szipether 
(Szalader Komitat) 12,500 Ztr. , Let- 
tinger 8000 Ztr., Janosvaner 2400 Z., 
und Wegher 1500 Zentner. 

Tabakmühle , Böhmen , Pilsn. Kr., 
eine einsch. zur Herschaft Plauge geh. 
Mahlmühle , liegt hinter dem Städtchen 
Michaelsberg, wohin selbe eingepfart 
ist, 1} St. von Plan. 

TabaSgrabetibaeliel , Steiermark, 
Brucker Kr., im Bezirk Neuberg, treibt 
in der Gegend Jauer des Amtes Spital 
1 Hausmühle. 

TahaszoHA, Galizien, Sandec. Kreis, 
ein zur Herschaft Roznow gehör. Dorf, 
4 St. von Sandec. 

Tabbiiia Lombardie, Prov. Milauo 
und Distrikt XII, Meleguano ; siehe 
Mercugnano. 

Tabdl , Ungarn, ein Praedium im 
Pesther Komitat. 

Tabedlll, Tirol, Oberinth. Kreis, eine 
der Herschaft Landegg gehör. Kurazie 
uud Riedl, 5 St. von Imst. 
; Tabellano, Lombardie, Provinz Man- 
tova und Distrikt XIII, Suzzara ; siehe 
Suzzara. 

Tabellaa marlanat , Ad-, Oest. 
unter der Kus, V. 0. M. B., die latei- 
nische Benennung des zur Herschaft 
Gross -Pechlarn gehörigen berühmten 
Wallfahrtsortes Maria-Taferl. 
jTaber, Steiermark, Cill. Kreis, eine 
Werbbezirks-KommitsariaU- Rer Schaft 
und Sehloss; s. Weixelstädten. 

jTabladon, Venedig, Provinz Belluno 
und Distrikt V, Agordo ; s. Falcäde. 

jTablago, Lombardie, Provinz Como 
und Disrikt XIV, Erba; s. Nibionno. 

Tablas , Toblas , Tobias , Tobsdorf — 
Siebenbürgen, ein Dorf im Mediascher 
sächsischen Stuhl , welches von Sach- 
sen uud Walachen bewohnt ist. Die- 
ses Dorf liegt im Maroser Hauptfluss- 
gebiethe, 2J Stunden von der Post 
Ebesfalva. 

Tablna, Venedig, Provinz Frianl und 
Distrikt II, S. Daniele; s. Rsgogna 
S, Giaoomo. 

1 * 



T Abi fli», Venedig, Provinz Friaul and 
Distrikt VIII, S. Vito; s. Valvasone. 

Tabltsehau, Mähren, Olmützer Kr., 
ein Steuerbeiirk mit 17 Steuergemein- 
den, 21,955 Joch. 

Tabland. Tirol, Oberinnthaler Kreis, 
ein der Herschaft St. Petersberg geh. 
Riedt, $ Stunde von Parvis. 

Tablaod , oder Tablahn, Tirol, Botz- 
ner Kreis, ein zur Landgerichts - Her- 
schaft Kastelbell geh., nach Tscharsch 
eingepfartes Dorf an der Btsch , mit 
einer Kirche, 4 Stunden von Merau. 

Tabland, Tirol, Botzner Kreis, ein 
Weiler im Landgerichte Merau und 
Gemeinde Partschins. 

Tablas , Tobias, Tobesdorf, Tobias- 
dorf, Dupeschdorf — Siebenbürgen, 
Mediascher Stuhl, ein zwischen Gebir- 
gen liegendes, von evangel. Sachsen, 
nicht unirten Walachen und Neubauern 
bewohntes Dorf, mit einer eigenen 
evangelischen Pfarre, 1£ Stunde von 
Blisabethstadt. 

Taboblt , Böhmen , Bunzlaucr Kreis, 
ein Dorf der Herschait Gross -Skull; 
s. Tatkobit. 

Taböd , Ungarn , jenseits der Donau, 
Toluaer Gespanschaft , Siniontornyer 
Bezirk, ein Pratdium von 24 Häusern 
und 159 deutschen Einwohnern , nahe 
an dem Dorfe Kis - Dorog. Ackerbau 
und zwei Mahlmühlen , 4 Stunden von 
Tolna. 

Tabor , Schlesien , Troppauer Kreis, 
ein dem Gute Lodnitz uoterlhäuiges 
Dorf gegen das Gebirge und gegen 
Süden nächst Kamenitz , nach Nepla- 
chowitz eingepfart, 2£ St. v. Troppau. 

Tabor, Oesterreich ob der Bus, Mühl- 
Kreis, ein dem Distrikts-Kommissariat 
Schwertberg und der Staatsherschaii 
Erla dienstbares Dorf an der Donau, 
in der Pfarre Naarn , % Stunden von 
Strengberg. 

Tabor, Oesterreich unter der Ens, V. 
ü. W. W., zwei der Herschaft Bur- 
kersdorf dienstbare Waldhüllen, nächst 
Wolfs- und Fellinggraben, % Stunden 
von Burkersdorf. 

Tabor , Am , Oesterreich unter der 
Ens, V. ü. W. W., eine am äusser- 
sten Ende der Leopoldstadt, an der 
Grenze der böhmischen und mährischen 
Strasse sich befindliche Gegend, wel- 
che von den daselbst sich befindlichen 
grossen Donaubrücken ihren Namen 
hat, mit einem k. k. Mauthhause und 
mehren Nebengebäuden, \ Stunden v. 
Wien. 

Tabor, Oesterreich unter der Ens, V. 



O. W. W., ein Berg, 142 Kalfter hoch, 
\ Stunde von Ybs. 

Tabor, lllirien, Kärnthen, Vill Kreis, 
ein Dorf von 6 Häusern und 42 Ein- 
wohnern, zur Herschaft Millstadt und 
Hauptgemeinde Radenthein. 

Tabor, Taber — Ilirien, Krain, Lai- 
bacher Kreis, ein der Wb. Bzk. Kom, 
Hersch. Radmannsdorf unterth. Dorf, 
von 30 Häusern und 150 Einwohnern, 
zur Herschaft Kieselstein und Haupt- 
gemeinde Naklas gehörig, abw. vor 
Freithof geg. Norden, l£ Stunde von 
Neumarktel. 

Tabor, lllirien, Krain, Neustädtl. Kr. 
ein der Wb. Bzk. Kom. Hersch. Reif- 
nitz geh. Pfardorf; s. Laaserbach. 

Tabor, auch Alttabor, lllirien, Krain. 
Neustädtl. Kreis , ein der Werb Bzk, 
Komm. Hersch. des Herzogthum. Gott- 
schee geh , nach Tschermoschnitz ein- 
gepfartes Dorf, hinter Wretzen, 5 St 
von Neustädtel. 

Tabor, Neutabor — lllirien , Krain, 
Neustädtl. Kreis, ein dem Wb. Bezirk« 
Kommiss., dem Herzogthume Gotische, 
geh., nach Tschermoschnitz eingepfart 
Dorf, unter Maschen , 5 Stunden vor 
Neustädtel. 

Tabor, Taborszke — Ungarn, jenseits 
der Donau, Oedenburg. Gesp., im Ob, 
Bezirk, ausserhalb des Raabflusses, eit 
Wirihthaus und 3 Häusern mit 25 E., 
der fürstl. Eszerhaz3 r achen Herschafl 
Leka, nahe bei Also'-Laszlo, f Stund, 
von Güns. 

Tabor, Ungarn, jenseits der Douau, 
Oedenburg. Gespan., im Obern Bezirk 
ein Schtoiis z. fürstl. Eszterhäz. Hrsch 
Lakeubach, zwisch. dem Markte NylJ 



Warasdorf und eben so weit v. Oeden 

bürg. 
Tabor, Ungarn, ein Praedium ii 

Eisenburger Komt. 
Tabor, Samersdorf, Ungarn, Siimegf 

Gesp., ein Praedium von 3 H. und 2 

Einw., Filial von Nyek. 
Tabor, KSw-, Ungarn, ein Dorf vo 

156 H. und 780 Eiuw., im Warasdii 

Komitat. 
Tabor, Magy, Ungarn, ein Praediu 

von 1 Haus und 10 E., im Warasdii 

Komitat. 
Tabor, Steiermark, Cilli. Kreis, süd 

vou Frasslau ein Vikariat, genau 

Set. Georgen bei Tabor im Dekaua 

Frasslau. 
Tabor, Steiermark, Grätzer Kreis, e 

Benefizium zu Weiz im Dekanate Wei 

berg. 
Tabor i Zory, Tabor, Kotnow, Ch< 






mow, Castrom montis, Böhmen, Tabo- 
rer Kreis, eine Kreisstadt von 431 H. 
and 4043 Kinw. , sehenswerte Deka- 
natskirche, grosser Platz , Kreisamt, 
Hauptscbule, Tachfahriken. Das Trink- 
wasser erhält die Stadt durch künstli- 
che Leitang aus dem Jordan Teiche, 
jenseits des Flusses steht die schöne 
altdeutsche, mit vielen Thürmchen und 
Spitzen verzierte Kirche Klokot, wo 
einst die Adamiten ihren Sitz aufschlu- 
gen. Die königliche Kreisstadt liegt 
ziemlich in der Mitte der westl. Hälfte 
des Kreises , unter 49° 24* 23" nördl. 
Breite und 32° 18' 10« östl. Länge. - 
Die der Stadt als eigenes Dominium 
gehörigen Dörfer liegen grösstentheils 
in nicht bedeutender Entfernung nord- 
westl., nördl., östl. und südl. von der 
Stadt, die Grenzen des Gebietes sind 
in Norden die Herschaft Chotowin , in 
Nordosten u. Osten die Herschaft Pat- 
zau, die Herschaft Cheynow und das 
Gut Mieschitz , in Süden , die Hersch. 
Seltsch, in Westen das Gut Stahletz 
und die Herschaft Woporan , in Nord- 
westen die Herschaft Gistebnitz u. das 
Gut Wlasenitz. Postamt mit : 

Beehin. Breichina, Cheinow, Chotowin, Czernowitz. 
Oiitebnitz. Horiehepnik, Hrobf, Kämmen, Lufcet 
wetz, Hezittn Thein , Milhauien , Mnieichitz. 
Obratitz, Palzrtu, Pttrowitz , Proletich und 
Poitrhntt, Rartcmrn, Ratiborzitz, Rothrechtichitz, 
Silberhütten, Slawietin, Smilowie Hori , Stalttz, 
StrJcow , Tiechobus, 1%'tttel itichho, Wlaichenitz, 
IVoditz, Wonichow, Woparichan , Zahradka, 
Zeltich. 

rabor, Böhmen, Taborer Kreis , eine 
Hutsitcnfestc, an der Stätte der heuti- 
gen Bergstadt Tabor , soll schon im 
8. Jahrh. nämlich 774 eine Burg ge- 
standen haben , welche ein gewisser 
Coteno anlegte. Diesem Schlosse dankte 
die später daselbst angelegte Stadt ihr 
Dasein. Im dreizehnten Jahrhunderte 
1268 wurde sie völlig zerstört, u. lag; 
in Trümmern, bis der Hussitenfeldherr! 
Ziska hier sein Lager schlag, u. weil; 
er den Berg zu seinem Plane tauglich 
fand, erst ein befestigtes Lager, dann 
eine Stadt anlegte. Vorher hiess der 
Berg und die hier gelegene Stadt Hra-i 
distie, die Hussiten nannten den Berg! 
and die v. ihnen angelegte Stadt Ta- 
bor, (oder der Name entstand v. Ta- 
bor Schanze), and führten davon den 
Namen Taboriten. Ungeachtet die neue 
Stadt auf einem steilen Felsen lag, so 
liess sie Ziska doch mit einer doppel- 
ten Mauer und vielen Thürmen umge- 
ben. In der Stadt erbaute sich auf sei- 
nen Befehl Jeder sein abgesondertes 



störten Städte Auscha, Setzenew und 
anderer. 

l»hor, Böhmen, Taborer Kr., ein Sil- 
berbergbau. 

Tabor, Alt-, Böhmen, Taborer Kr., 
ein Dominik al- Dorf von 115 Haus. u. 
520 Einwohn. , zur Dechantei-Kirche 
eingepf., hat 1 öffentl. Kapelle und 1 
Schule, liegt rechts an der Luschnitz 
und an der Linzer Strasse, 1 Std. von 
der Stadt Tabor. 

Tabor-Bad, Böhmen, Taborer Kreis, 
liogt bei dem Dorfe Klohat in der Nähe 
von Tabor. 

Taborer Bergatiidtel , Böhmen, 
Taborer Kreis, ein Dorf der Stadt Ta- 
bor gehör., welches eine Vorstadt von 
dieser Stadt ausmacht. 

Taborer-Hreii, in Böhmen, liegt 
zwischen 40° 84' 5" und 49° 11' 20" 
nördl. Breite, dann 32° 1' 45" u. 32° 
52' 38" östl. Länge; grenzt geg. Nor- 
den an den Beraaner und Kaurzimer, 
gegen Nordosten an den Czasl. Kreis, 
gegen Osten an Mähren, gegen Süden 
an Oesterreich und denBudweiser, ge- 
gen Westen an den Budweiser und 
Prachiner Kreis. — Sein Flächeninhalt 
ist 55] y Quadratmeilen; hierauf befin- 
den sich : 2 königl. Städte, 23 Schutz- 
und unterthänige Städte, 5 Vorstädte, 
10 Marktflecken , 722 Dörfer , dann 
250,754 Joch , 1484 Quadtklft. Aeckcr, 
57,705 Joch, 550 Quadtklft. Wiesen u. 
Gärten, 8312 Joch, 114 Quadtklft. Tei- 
che, 39,600 Joch, 434 Quadtklft. Hut- 
weiden u. 128,835 Joch, 1475 Quadrat- 
klaft. Wälder. - Zu den Flüssen ge- 
hört die Moldau, welche in einer Länge 
von £ Meilen die westl. Grenze des 
Kreises bespült. Die Luznitz fliesst 

Kaurximer 



Quatier. Zu Baumaterialien , nahmen 
sie die Trümmer der benachbarten zer- 




Österreich V 



durch den westlich. Theil des Kreises, 
und fällt bei Moldauthein , Budweiser 
Kreis, in die Moldau. Die Naser ent- 
springt bei Kamenifz , und fällt bei 
Wessely, Budweiser Kr., in die Luz- 
nitz. — In diesem Kreise befinden sich 
blos Mittelgebirge mit massigen Erhö- 
hungen. Die höchsten Berge sind: Der 
Chausniker Berg auf der Hersch. gl. 
N.; der Beletzer Berg auf der Hersch, 
Kamenitz ; die grösste Höhe ist bei 
Miltschin. — Die Bevölkerung beträgt 
nach der im Jahre 1840 vorgenomme- 
nen Konskription 218,238 Seelen , und 
zwar; Katholiken 201,795, Aasburger 
Konfession 198, Helvetischer Konfession 
2282, Juden 3964. Die Bevölkerung 
einer 0- M. ist 3669. Die Landbewoh- 
ner dieses Kreises sprechen grössten- 
theils böhmisch , nur an der österrei- 
chischen Grenze deutsch. — Dieser 
Kreis umfasst 72 Dominien u. Städte, 
deren politische und juridische Ge- 
schäftsführung durch Wirthschaftsäm 
ter, Ortsgerichte, Magistrate n. Stadt- 
gerichte besorgt wird. Die landesfürst- 
lichen Behörden sind : Das k. k. Kreis- 
amt in Tabor, welchem die obgedach- 
ten 72 Aemter , Magistrate und Stadt- 
gerichte, danu 84 Steuerorgane unter- 
geordnet sind. Die k. k. Zollegstätte 
in Neuhaus. Die k. k. Filialkassa und 
das Waarenkontrollamt in Tabor. Die 
Finanzwachkommissäre zu Sobieslau, 
Tabor Cdaselbst sind 2), Jungwoschitz, 
Pilgram und Neuhaus. Die k. k. Berg- 
handlung in Rzemitschow. Grundobrig- 
keitliche Berggerichtssubstitutionen zu 
Cheynow , Bechin , Kardaschrzetschitz 
und Neuhaus. — In der königl. Stadt 
Tabor und in der königlich. Stadt Pil- 
gram befinden sich Kriminalgerichte. - 
Dieser Kreis gehört zur Budweiser Diö- 
zöse, in dem sich 6Vikariate, 1 Prop- 
stei, 12 Dechanteien, 60 Pfarreien, 13 
Lokalien., 2 Klöster, 1 Pastorat zu Mo 
rawetz, 2 Bethäuser zu Morawetz und 
Strmich , 25 Synagogen und 5 israeli- 
tische Bethäussr befinden. — Di« Na- 
tur-Produkte sind: Granit und Sand- 
stein. — Metalle und Fossilien : Sil- 
ber bei BergstatyL Ratieborzltz, Chey- 
nower Hersch,., dem Fürsten Schwar- 
zenberg, und zu Rzemitschow, Hersch. 
Jungwoschitz, dem k. k. Aerar gehö- 
rig. Eisenstein bei Bechin , Karda- 
schjzetschitz; , NeubUtritz , Kamenitz, 
Czernowitz , Neuhaus. Kalk auf den 
Herschaffen Cheynow, Hroby , Chotto- 
win, Gtstebnitz, Bechin , Woporian, 
. Mühlhawien. torf beiNeubistritz, Neu- 
bau», Bechin/ auf ersterer Hersch, ist 



der Torfstich bereits eröffnet worden. 
— Mineral - Quellen befinden sich im 
Kreise 6 etwas eisenhaltige Quellen, 
und zwar: zu Bechin, Tabor, Ellwan- 
schitz , Deschna, Potschatek u. Hroby. 

Yahorcr Mühle , Mähren , Iglaner 
Kr., eine einzelne zur Herschaft Tre- 
bitsch geh. Mühle , unweit der Chura- 
wer Mühle, am Flusse Iglawa, \ St. 
von Trebitsch. 

Taborer Vorstadt, Böhmen, Bud- 
weiser Kr. , eine Vorstadt der Stadt 
Sobieslau ; s. Sobieslau. 

Tabos'er Wasser l&im&tmiihle, 
Böhmen, TaborerKr., eine Wa*serma- 
s China der Stadt Tabor; s. Wasspr- 
kunstmühle. 

Taborliely, Ungarn, ein Praedium 
im Raaher Komt. 

Taborlsela* , Ungarn , ein Dorf mit 
38 H. und 198 E., im 1. Banal Grenz- 
Regim. Bzk. 

Tadorlselte % Ungarn , ein Dorf von 
44 H. und 226 E., im 2. Banal Grenz- 
Regim. Bzk. 

Taborfsehe, Kroatien, Karlstädter 
Generalat , ein zum Szluin. Grenz-Re- 
giment Bezirks Nro. IV und Blagajer 
Compagnie oder Bezirk geh. Dorf von 
38 H. und 220 Einwohn. , 4 Stund, v. 
Voinich. 

Taborlsel&e , Qornye- j Kroatien, 
Karlstädter Geueralat, ein zum Szlui- 
ner Grenz-Regiments Bzk. Nr. IV ge- 
höriges Dorf von 16 H. und 95 Einw., 
5 St. von Voinich. 

Tabor, Jflonte, Lombardie, Provinz 
Como und Distr. XXIII, Appiano ; s. 
Lurago Marinone. 

Taborszko , Ungarn , Oedenburger 
Komt.; s. Tabor. 

Taborzyska, bei Hlubowee, Ga- 
lizien , Stauislauer Kr. , ein Vorwerk, 
zur Herschaft Tysmcnltz und Pfarre 
Klubowce. Post Tysmenitza. 

Tabrberg, Oest. ob der Ens, Salzb. 
Kr., ein Berg 853 Rift, hoch, nordöstl. 
von Abtcnau. 

Tabnlnjr, Illirien', Kärnten, Villacher 
Kreis , eine Steuer gemeinde von 665 
Joch. 

Tabulka, Mähren, Brümier M,x. , eine 
Anhöhe von 156 Klft., nordwestlich v. 
Ober Bojanowitz. 

Taeeadlzze, Lombardie, Prov. Lodi 

e Crema und Distr. V , Casalpuster- 

lengo; s. Brembio. 
Taceagna, Lombardie , Provinz Lodi 

e Crema und Distr. V, Casalpusterlen- 

go; s. Bertonico. 
Xrtcrhl Hl, Ca de' , Lombardie, Pro- 



viuz Lodi e Crcma uud Distr. V, Ca- 
salpusterlengo; s. Ca del Bosco. 

TarcfoftI, C'aaa , Lombardic , Prov. 
und Distr. II, Milano; s. Settimo. 

Taccon, Venedig, Prov. Treviso und; 
Distr. IV, Couegüauo; siehe S. Ven-| 
demiano. 

Taecona Lombardie, Prov. Milano u. 
Distr. VI, Monza ; s. Muggio. 

Xaeeon« , Casafna , Louibardie, 
Provinz Pavia und Distr. III, Belgio- 
joso ; s. Valle Saümbina. 

Tareno, Lombardie, Provinz Como u. 
Distrikt X , Introbbio, ein Gemeinde- 
Dorf mit Vorstand und Pfarre Beata 
Vergine Assunta, und einer Briefsam - 
lnog des 36 Mgl. entfernten Provin- 
zial-Post-Inspectorats Como, rechts un- 
weit Chiarelli und Maladiga. Postamt. 
Hieher gehören : 
Chiaro, Cuseglio, Racco, HrtertitH. 

Taeita. Böhmen, Bunzlauer Kr., ein z. 
Herschaft Hirschberg gehör. Dorf von 
41 Häusern und 247 Eiuwohn., welche 
sehr ergiebigen Feldbau haben, ist n. 
Hirsch berg eingepfart, und hat 1 eige- 
ne Schule mit 80 Schulkindern uud 25 
Wiederholungsschülern und 1 Kapelle, 
am Berge Tacha gelegen, %\ Stunde v. 
Hühnerwasser. 

Taetiau vor Alters Drzewnow — 
Böhmen, Pilsner Kr. , eine Herschaft 
und Stadt von 485 Häusern und 293« 
JStnwohuern, davon gehören die Juden- 
häuser, welche die sogenante grosse 
Gasse bilden, und 64 Christenhäuser, 
unmittelbar zur Herschaft Tachau. Das 
Uebrige steht unter der städtischen Ge- 
richtsbarkeit. In der Stadt sind zu be- 
merken : a. das obrigk. schlos, auf ei- 
ner Anhöhe hinter den Gebäuden des 
Marktplatzes, etwas versteckt gelegen 
und von einem mit Bäumen besetzten 
Hofraume umgeben, es ist in neuerm 
Stile in Form eines L gebaut, hat zwei 
Oberstockwerke, und einen ansehnli- 
chen Schlosgarten mit Glashaus, b. die 
Dechanteikirche zu Maria Himmelfahrt, 
über welche der General-Grosmeister 
des ritterlichen Kreuzherrn Ordens mit 
dem rothen Stern das Patrouatsrecht 
besitzt und bei welcher ausser dem 
Dechanten zwei Kapläneaugestellt sind. 
Nebstdem ist hier ein Sauerbrunnen, 
Eisenbergwerk und Glashütte. Einge- 
pfart sind, ausser der Stadt selbst, die 
hiesigen Dörfer: Pürkau, Wittingreith- 
Bilöding, Ulli seh reith, Gross- u. Kleio- 
KopiUreith, Bernezreith , Langendörf-, 
las, Schönbruun, Albersdorf, Mauthdorf,i 
Frauenreith und Heiligen, nebst de» 1 
zur Hersch. Plan geaör. SiebenreithJ 



Tachau liegt 246 Wr. KI. üb. d. Mee 
re, 3 St. von Plan. 

Tachau, Dachau — Böhmen, Prachin. 
Kr. , ein zur Hersch. Wälschbirken 
gehöriges Dörfch'n mit einem Meier- 
hofe, liegt im Gebirge, 5^ Stunde vou 
Strakonitz. 

TiftCheiiber«, auch Taachenberg — 
Oest. u. der E., V. U. W. W., eine 
unw. Kirchberg gegen die Grätz. Land- 
strasse lieg., zur Herscbaft und Lokal 
Krauichberg geh. Gemeinde vou 17 H. 
uud 130 E., 3 St. von Neuukirchen am 
Steinfelde. 

Taehenber« oder Teuchenberg — 
Steiermark, Judenburg. Kr., eine Ge- 
meinde von 13 Haus, und 91 Einwoh- 
nern, des Bezirks Wolkenstein. Pfarre 
Irdning, zur Herschaft Trauukirchen, 
Wolkenstein und Spital dienstbar. 

r jraeli*ti*l**ln, Oest. unter der Ens, 
V. U. W. W., eine zur Stiftsherschaft 
Neukloster gehörige Btryveste; siehe 
Dachenstein. 

TaeiilowHz. Böhmen, Rakon. Kreis, 
eine HcrscJiaft, Schtoss und Dorf von 
58 Häusern und 511 Einwohn., hat 1 
Pfarkirchc, 1 Pfarrei und 1 Schule, 
sämtl. unter dem Patrouate der Obrig- 
keit, 1 obr. Meierhof nebst Schäferei, 
2 Mühlen und 1 Wirthshaus. Die Kir- 
che hatte schon 1384 ihren eigenen 
Pfarrer. Bis zum Jahre 1734 waren ihr 
die Hostiwifzer und Swarower Kirche 
als Filialen zogetheilt, erhielten aber 
damals eigne Seelsorger. Eingepfart 
sind, ausser Tachlowitz selbst, d. hie- 
sige Dorf Nutschitz, dann die fremden 
Dörfer Mezann, Dobric, Kuchar u. Trno- 
Augezd (Hersch. Karlstein) und Hoch- 
Augezd (gleichn. Gut). Beim Dorfe ist 
ein Kalksteinbruch, liegt an einem kl. 
Bache, J St. v. Duschnik. 

T4fcef*mttfile, Oest. unter der Bus, V. 
O. M. B., eine einschichtige, zur Her- 
schaft Oberrana gehör. Mühle, nächst 
Heil. Blut, \\ St. von Böckstall. 

Taeheu , Böhmen, Bunzlauer Kreis, 
ein Dorf von 28 Häusern und 184 E., 
nach Libun eingepf, am nw. Abhänge 
des Berges Trosko, £ St. von Gross- 
Skal. 

Taeliow, Böhmen, Bidscbow. Kr., ein 
Wirthshaus, zur Hrsch. Milletin, } St. 
von Horzitz. 

Tachow. Böhmen , Chrudlmer Kreis, 
eiu zum Gute Przestawlk geh. Dorf; 
s. Dachow. 

Taettübcrjjr, oder Taxberg — Oestr. 
nnter der Ens, V. 0. W. W., ein der 
Hersch. Plankensteiu geh. Dorf zwi- 
schen der Pfarre St. Georgen an der 



s 



Leist and Plankenstein, 6 Stunden von 
Kemraelbach. 

Taehgebwendau, Oest. ob der E., 
Hausruck. Kr., ein zum Distr. Komm, 
und Grafschaft Frankenburg gehörig., 
nach Neukirchen eingepf. Dorf, 2J St. 
von Vöcklabruck. 

Tackern. Tacking — Steiermark, Grä- 
izer Kr., eine zur Wb. B. Korn. Her- 
schaft Freiberg und Pfarre St. Marga- 
rethen geh. Ortschaft von 100 Haus 
und 503 Einw., üb. dem Raabfl., 2 St. 
von Gleisdorf. 

Tacknerberg, Steiermark, Grätzer 
Kr., eine Gegend in der Pfarre Sanct 
Anna am Aigen, zur Bisthumsherschaff 
Seckau mit £ Wcinzehend pflichtig. 

Taeowa, Ungarn , ein Marktflecken 
im Marmaroscher Komt. ; s. Tecsö. 

Tacslllo, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Szabolcser Gespanschaft, ein einschich- 
tiges Wirthshaus in dem Uj-Varos 
Terrain, 3 St. v. Debreczin. 

Taeelllo, Ungarn, ein Wirthshaus im 
Haiducken Distr. 

Tacskand, Ungarn, Jens. d. Donau, 
Eisenburger Gespanschaft, Kemenyes 
ally. Bez., ein ungar. adel. Dorf von 
19 H. und 149 meist rk. Einwohnern, 
nahe bei GCrcze, wohin es eingepf. ist, 
gegen Sitke, 3 Stunden von Steinam- 
aoger. 

Taeskand, Ungarn, Eisenburg. Kmt., 
ein Praedium von 3 Häusern und 26 
Einw. 

Tacz, Ungarn, Stuhlweiss. Komt. ; s. 
Tatz. 

Taezyee bei Paiillkowlee, Ga- 
lizieu, Bochn. Kr., ein Vorwerk zur 
Hersch. Pawlikowice , Pfarre u. Postj 
Wicliczka. 

Tadanle, Galizien, Zloczower Kreis,! 
ein Out und Pfardorf. Post Olszanica. 

Taddea Vlgtarlna, Ca dl Ula-i 
donna, Lombardic, Provinz Lodi ei 
Crema und Distr. I, Lodi; siehe Cam j 
polungo. 

'faden, Ungarn, Wieselburg. Komt.; s. ! 
Tetteny. 

Tadern, Oestr. ob der Ens, Inu Kr., 
2 in dem Pflegger. Braunau liegende, 
d. Stiftger. Raoshofeu geh. Häuser, 2 St. 
von Braunau. 

Tadlgdorf , Tardofa — Ungarn, ein 
Dorf im Eisenb. Komt. 

Tadtmühla, Oester. unter der Ens, 
V. O. W. W., eine unter der Gerichts- 
barkeit der fürstl. Auerberg. Herschaft 
Set. Polten sich hetindl. Mühle-, siehe 
Mahlmühle, die. 

Tafarnclle, Venedig, Provinz Pa- 



dova und Distr. X, Monselice; s. So- 
lesiuo. 

Tafclhauden, Böhmen, Bidsch. Kr., 
14 Häuser, am nw. Abhänge des Pla- 
nurberges gegen das Eibthal, zwischen 
Fichtenwaldung zerstreut liegend, $\ 
Stunde von Hohenelbe, 1 Stunde von 
St. Peter. 

Tafelberg, Oest. ob der Ens, Mühl 
Kr., ein zum Distr. Korn, und Hersch. 
Harrachsthal geh., zerstr., nach Sandek 
eingepf. Dorf von 9 Häusern, nahe am 
Viehberge, 3 St. v. Freistadt. 

Taff elfieltte, Böhmen, Bunzlau. Kreis, 
ein Berg, 591 Par. Kl. über d. Mee- 
resfläche. 

Tafelbütten, Böhmen, Prachin. Kr., 
ein zur Hrsch. Winterberg gehöriges 
Dörfchen von 7 Haus, und 6G Einw., 
7 St. v. Strakonitz. 

Tafelinühle, Böhmen, Elbogn. Kr., 
eine einsch., zur Hersch. Luditz geb. 
Mahlmühle , liegt nächst dem Dorfe 
Dollanka, 1^ St. v. Buchau. 

Taferl, Oest. unter der E., V. O. M. 
B., ein zur Hrsch. Gross-Pechlaru ge- 
höriger Wallfahrtsort', siehe Maria 
Taferl. 

Taferl, Oest. unter der Ens, V. U. W. 
W., 3 zur Hersch. Burkersdorf gehör. 
Waldhütten, nächst Presbaum, 1| Std. 
von Burkersdorf. 

Taferl und Tbanerln, Oest. unter 
der Ens, V. U. W. W., eine zur Her- 
schaft Burkersdorf geh. Gegend von 3 
zerstreuten Waldhütten : siehe Press - 
bäum. 

Tafern, Oest. unter der Ens, V. 0. 
W. W., eine im Landgute Brunnhof 
und Pfarre Haidershofen sich befindli- 
che, zur Hrsch. Dorf an der Ens geh. 
Besitzung, 3 St. v, Steier. 

Tagodo JVIedJeg, Ungarn, jenseits 
der Theiss, Biharer Gesp., Szalont. Be- 
zirk, ein wal., zur bischöfl. Herschaft 
Belenyes gehör. Dorf von 70 Häusern 
und 442 Einw. mit einer griech. nicht 
unirten Pfarre versehen, mittelmässi- 
ger Boden, Maisbau, 5 Stunden v. Sza- 
lonta. 

Taganje, lllirien, Kärnten, Klagenf. 
Kr., ein der Wb. Bez. Korn. Herschaft 
Heimburg gehöriges Dorf; s. Wände - 
litzen. 

Taganow, Böhmen, Klattauer Kreis, 
ein Dorf, d. Stadtgemeinde zu Klattau 
geh. ; s. Tajanow. 

Taggenbrunn , lllirien, Kärnten, 
Klagenf. Kr., eine Steuergemeinde mit 
113 Joch. 

T&gengdorf, Steiermark, Grätz. Kr., 
ein der Wb. B. Komm. Hersch. Wul- 



und Distr. VIII, Marcaria; 0. Castel- 
Iucchio. 

Taglledo, Lombardie, Prov. o. Distr. 
I, Milano; siehe Corpi S. di Porta 
Romana. 

Tag;II», Venedig:, Prov. Venezia und 
Distr. V, Loreo; s. Donada. 

Ta*llo dl Po, Venedig, Pr. Venezia 
und Distr. VI, Ariano, ein am Po lie- 
gendes Gemeinde - Dorf, mit Vorstaud 
und Pfarre S. Francesco d'Assisi und 
2 Oratorien , 5 Stunden von Adria, 
Mit: 
Mazzorno destro , Dorf. 

Taglio dl Mlraiio, Venedig, ein 
Kanal , geht von Mirano nach Mira in 
den Brenta- Kanal und in den Taglio 
nuovissimo, trägt 50,006 Kilogram. 

Taffllo tiuovlsslmo Venedig, ein 
Kanal, ist eine Fortsetzung des Taglio 
di Mirano bei Mira , und tritt bei Chi- 
oggio in den Lagunen. 

Taffllorottl . Lombardie, Pr. Como 
nnd Distr. XXII, Tradate ; s. Lonate 
Ceprino. 

TagmühHiaus- Oest. unt. der Ens, 
V. O. W. W., eine im Dorfe Hörchst- 
berg sich befindende der Hrsch. Stran- 
nersdo 
Melk. 

Tagugens. Tirol, Botzner Kreis, eiu 
Dörfchen an dem Grödner - oder Dir- 
schingerbache , ob dem Schloss Trost- 
burg, Expositur der Pfarre Castell- 
rutt , dieses Landgerichts , 1 St. von 
Kollmann. 

Tag weide. Tirol, ein Berg am rechten 
Ufer des Isl-Flusses, bei Vergein. 

Tagyon , Ungarn , Jens, der Donau, 
Zalader Gesp., Tapolcz. Bzk., ein an 
der Seite des Platten-Sees lieg. Dorf 
von 34 Häusern und 240 meist rk. £., 
dem Weszprimer Bisthum und der adel. 
Familie Csak dienstbar, dann eine Fil. 
der sehr nahe liegenden Pfarre Szent- 
Antalfa, guter Weinbau, t\ St. von 
Tapolcza. 
nächst dem Dorfe Caleppio , mit Vor- JTagyos , Hie-, Ungarn, jenseits der 



degg geh. Dorf, in der Pfarre 9t. Ste-| 
phan, an der Schwarza, 5 Stunden v. 
Grätz. 

Taglara, Venedig, ein Berg am rechten 
Ufer des Arzino- Flusses. 

Tnjflln, Lombardie, Provinz Mantova 
und Distrikt X , Bozzolo ; siehe Ri- 
varolo. 

Tagllabue, Lombardie, Provinz Mi- 
lano und Distrikt VII, Verano; siehe ! 
Carate. 

Tagllamento , ein Flws im Vene- 
tianischen , der in den Grenzbergen 
zwischen den Delegationen Udioe nnd 
Belluno in einer Seehöhe von 4,140; 
Wiener Fuss entsteht , sehr reissend 
über Abgründe und Felsen stürzt; sich, 
nachdem er die Fella aufgenommen, 
nach Süden wendet nnd zwischen Ber- ! 
gen und hohen Felsen durchdrängt, bis 
er sich bei Pinzano mit grossem Getöse! 
in der Ebene in verschiedene Arme j 
zertheilt , die er bei starken Regen- ! 
güssen in einen breiten seeartigen 
Streif vereinigt. Erst bei Forforeano 
wird er in festere Ufer eingeschlossen 
und ergiesst sich endlich im Hafen 
Tagliamento ins Meer. Da dieser Fluss 
eiu Wildstrom ist, und oftmahligen 
Anschwellungen unterliegt , so duldet 
er keine Brücken; er hat bei trockener 
Jahreszeit so wenig Wasser, dass man 
allenthalben mit Wägen leicht durch- 
fahren kann ; bei nassem Wetter und 
Gewitterregen aber schwillt der Fluss 
so stark an, dass er nicht selten 1500 
bis 2000 und mehr Schritte breit ist. 
Mau nimmt dann in Ermanglung einer 
Brücke dortige Landleute mit, welche 
den Wagen ohne Gefahr durch die 
Fluthen geleiten. 

Jrttfllrtim. Lombardie, Prov. Como 
und Distrikt XXIII, Appiano; siehe 
Olgiate. 

Tajcllatio. Lombardie, Prov. Bergamo 
und Distr. IX, Sarnico, ein Gemeinde- 
Dorf, an der rechten Seite des Oglio, 



stand, Pfarre S. Pietro Apost., 2 Aus- 
hilfskirchen, 3 Kapellen, einem Ziegel- 
und Kalkofen, \ Stunden von Sarnico. 
Mit: 

Cividino, einzelne Häuser, — Quintano, 
kl. Gatse. 

Tagllata, Lombardie, Prov. Bergamo 

und Distr. II, Zogno; siehe Costa de' 

Serina. 
Tagllata, Lombardie, Prov, Como 

und Distrikt XVII, Varese; siehe 

Valete. 
Tagllata, Lombardie, Prov. Mantova 



Donau , Komorn. Gespauscb. , Tatens. 
Bzk. , ein Praedium von 9 Haus, und 
66 Eiuw. , hat ein schönes herschaft- 
liches Wohngebäude und eine Meierei, 
sehr nahe bei Környe, 1 Stunde von 
Dotis. 

Tagyos , \ajiy- , Ungarn, diesseits 
der Donau, Komorn. Gespansch. , Ta- 
tens. Bzk., eiu Praedium von 26 Haus, 
und 171 Einw., in der Ebene, nahe an 
der Kommerzialstrasse von Tata nach 
Stuhlweissenburg, unweit Kis-Tagyos, 
11 St. von Dotis. 



fiO 



Vahanowe^, Tehany — Ungarn, ein 
Dorf im Saros. Komt. 

Tahaw«. Böhmen, Beraun. Kr., ciuige 
au den Ufern der Moldau lieg, einsch. 
Bduter, dem Gute Zduchowitz gehör., 
9£ Sr. von Beraun. 

Tahl , Ungarn , ein Praedium im Pe- 
ster Komt. 

Ta3*oi*a«s . Siebenbürgen , ein Qehi> g 
im untern Tschiker Szekler Stahl, auf 
dem Östlichen Höhenzuge , zwischen 
den Gebirgen Agos u. Egeszeg, \\ St. 
von Menesäg. 

r JaS, Venedig, Prov. Belluno und Distr. 
III , Pieve di Cadore ; siehe Pieve 
Cadore. 

Xalbou . Venedig, Prov. Belluno und 
Distr. V, Agordo , ein Gemeinde' Dorf 
mit Vorstand und Kuratie SS. Corne- 
lio e Cipriano der Pfarre S. Maria de' 
Battudi in Agordo , nächst den Berg n 
Ambrosaga und Angeraz, au den Strö 
men Tegnos und Corpassa, £ St. von 
Agordo. Mit : 

Ai Prä, Listolade , Forno di Val , Pe- 
den, S. Cipriano, S. Lucano, Soccol, 
kleine Dörfer. 

Xaicl» , Ungarn, Liptau. Gespauschaft, 
ein Praedium von 2 Haus, und 16 E , 
Filial von Maluzsina. 

TwSeSit, Teucht — Ungarn, ein Dorf 
im Eisenb. Komt. 

'JFaida, Lombardie, Prov. Sondrio (Val- 
tellina) und Pistr. IV, Morbegno ; sie- 
he Bema. 

1'ßlUowlt/i, Mähren, Znaim. Kr., ein 
Steuerb'xirk mit 5 Steuergemeinden, 
4934 Joch. 

'JFailfcowItfz , oder Taykowitz , mäh- 
risch Tawikowice — Mähren , Znaim. 
Kreis , eine Bertchaft und Dorf mit 
einem Schlosse, Meierhofe, Schäflerei, 
Wirths- und Branntweinhause , und 
eiuer \ Stunde vom Orte entlegenen 
Mühle , nordostwärts unweit Jaispitz, 
nächst dem Jarmerizer Flusse , 4£ St. 
von Znaim. 

TaSna , «•«l^Iirlft , Ungarn, diesseits 
der Donau, Bars. Gespansch., Verebel. 
Bzk. , ein mit den Ortschaften Nagy- 
und Ki8-Säry vereinigtes, nach CsifFär 
eingepfartes , mehren adelichen Fami- 
lien gehöriges Dorf, 1 Stunde von 
Vereb(6iy. 

'I*«lnarlib«*rx , wind. Tinsk3'-Verch 
— Steiermark, Cill. Kr., eine Gemein- 
de von 41 Haus, und 153 Einw. , des 
Bzks. Feistritz , Pfarre Teinach , zur 
Urach. Burg Feistritz und Minoritcn in 
Pettau dienstbar. — Das gleichnamige 
Weingebirge ist zur Hrsch. Planken- 
Stein dienstbar, — | St von Teinach, 



2 St. von Windischfeistritz , 6 Meilen 
von Cilli. 

TaSitach. Gros»-, windisch Velki- 
Tini — Steiermark , Cill. Kr. , eine 
Gemeinde von 25 Haus, und 97 Einw., 
des Bzks. Feistritz, mit eigener Pfarre 
im Dekanate Gonowitz, zur Hrsch. Go- 
nowitz und Pfarsgült Teinach dienst- 
bar. — Hier ist eine k. k. Beschell- 
station. — Die Pfarhofsgülte besitzt 
\ Garbenzehend in der Gegend Ver- 
che oder Oberkoth und Koth ; dann in 
Oberlassnifz , Sadroschbcrg und Rati- 
kovetz , 2 St. von Feistritz , 6 Meilen 
von Cilli. 

TaSnaeSt , ülegn«, windisch Male- 
Tine — - Steiermark, Cill. Kr., eine 
Gemeinde von 22 Haus, und 90 Einw., 
des Bzks. Feistritz , Pfarre Teinach, 
zur Hrsch. Degenstein in Feistritz und 
Pfarre Teinach dienstbar, zur Staats- 
herschaft Freistein mit Getreidezeheud 
pflichtig, { St. von Teinach, 2 Stun- 
den von Windischfeistritz, 6 Meilen 
von Cilli. 

Talsaate , Lombardie, Provinz Pavia 
und Distr. V , Eosate , ein Gemeinde- 
Dorf mit Vorstand , Pfarre s. Pierto 
e Paolo und Oratorio , 4£ Migl. von 
Binasco. Dazu gehören : 
Castellazzo, Gibera, Molinazzo , Meie- 



reien. 
Tf&Sitliaxii 



Oest. ob d. E., Hausruck 



Hrsch. Sohlierbach und Pfarhof Hart- 
kirchen geh., und dahin eingepf. Dorf, 
geg. S. an dem Dorfe PuppiDg, 1£ St. 
von Efferding. 

Talno, Dalmaticn, Hagusa Kr., eine 
I«sel. 

Talno, Lombardie, Prov. Como und 
Distrikt XV, Angera, ein auf einer 
Anhöhe liegendes Gemeinde-Dorf , mit 
Vorstand und eigenen Pfarre S. Ste- 
fano , 3 Miglien von Angera. Hierzu 
gehören : 

Campaccio , Casa nuova , Monzeglio, 
Pinazza , Prato del Bosco , Honcac- 
cio, Ronco, S. Damiano, Meiereien, 
— Cheglio, Dorf. 

'I'alil8tM«rg, Oest. ob d. E., Inn Kr., 
4 zum Pfleirgerichte Mauerkirchen und 
Hrsch. Asbach geh., und dahin eingpf. 
Häuser, zwischen Maicrhof und Hoith, 
2 St. von Altheim. 

raljianti . Venedig, Provinz Friaul 
und Distrikt XII, Facdis j siehe Pla- 
tischis. 

TatBeliniBky, Böhmen , Budw. Kr., 
ein Einschiebte der Hrsch. Kruinaii u. 
Pfarre Steinkircheu, am Dorfe Czer- 
kin, 3| 9t. von Budweia, 



II 



TalgkircliCBi, Oeaterr. ob der Ens, 
Ion Kr., eiu in dem Pfleggr. Ried lieg. 
Hofmark von 48 Haus. , sammt Pfarre 
des hier befiudl. Pfarhofes gleichen Na- 
mens unterth., 2 St. von Ried, 

Talsfen, Tirol, Pustth. Kr., ein z. Ge- 
meinde Taisten, gehör. Pfardorf auf 
dem Berg ob Welsberg, dieses Land-! 
gerichts, Dekanats Iunichen. 

Xttja . Alpe . Lombardie, Prov. Son- 
drio (Valtellina) und Distr. IV , Mor- 
begno ; s. Cosio. 

Ta jadorf, Mähren, Znaimer Kr. , ein 
Dorf der Herscbaft Znaim und Pfarre 
eben dahin geh. 

Tajagrahen. Steiermark, Judenbqrg. 
Kr., ein Eisen- und Stahl ' Hammer . 

Tajana. Lombardie, Prov. Como uud 
Distrikt VII , Dongo ; siehe Consiglio 
di Ilumo. 

Tajana, Lombardie, Provinz Lodi e 
Crema und Distr. IV, Borghetto; siehe 
Mairago. 

Tajanow , oder Taganow, auch Te- 
janau — Böhmeu, Klattauer Kreis, ein 
der Stadtgemeinde zu Klattau unterth. 
Dorf von 91 H. und 194 E. , zur De- 
chautei-Kirche eingepf., hat 1 Wirths- 
haos, abseits an der Angel liegen die 
hieher konskribirte Rothe Mühle und 
Neue Mühle, beide auf Dom inikal Grün- 
den ; der ehemalige Meierhof und die 
Schäferei sind emplo'teutisirt. Man sieht 
hier Spuren einer alten Burg, am Angl- 
tlusse, i St. vou Klattau. 

'JhJiirvw, Böhmen, Klattauer Kreis, 
ein zum Gute Gindrzichowitz gehöriger 
Meierhof mit 5 H. uud 108 böhmischen 
Eiuw. , ist nach Welhartitz eiugepfart 
und hat 1 Heruhaus, 1 Wirthshaus und 
1 Kramhandlung; £ St. westlich liegt 
eine hieher gehörige Wasenmeisterei u. 
eine emphyt. Wirtschaft, beim Forel 
leubaehe hinter Welhartitz, 2£ St. vou 
Schüttenhofen. 

Tajniiow , Böhmen , Klattauer Kreis, 
eine unter dem Dorfe gleichen Namens 
am Forellenbache liegende zum Gute 
Malonicz geh. Mahl - und Bretimühh', 
2£ St. vou Schüttenhofen. 

Tajav, oder Tayax, (SroKas-, mähr. 
Welky Digakowice — Mähren, Znaim- 
Kr., ein der Hersch. Krumau unterth. 
Dorf mit einer Pfarre, Lustschlosse u. 
hersckaftl. Hofe, am Tayaflusse gegen 
Westen nächst Erdberg, 4 Stunden 
von Znaim. 

Tajax, HleftEt-, mährisch Ma|y- Di- 
gakowice, Mähren, Znaimer Kr., ein 
der Hrsch. JoalowiU unterth. Darf an 
Oesterreich grenzend, mit ciuer eigenen 



Pfarre und Wirthshause, tl Std. von 
Joslowitz, 2 St. von Znaim. 

Tajede. Venedig, Provinz Friaul und 
Distr. VIII, S. Vito ; s. Chions. 

Taj<?Ifa Lombardie, Prov. Como und 
Distr. XII, Oggiono; siehe Val Gre- 
ghentino. 

T«j«t, Venedig, ein Berg, am rechten 
Ufer des Arzinoflusses bei Palcoda. 

Tajette , Lombardie , Provinz Lodi e 
Crema und Distr. I, Lodi; s. S. Maria 
di Lodi vecchio. 

Tajna . Käptalan oder Kis- n. Nemes 

oder Nagy Ungarn , diesseits der 

Donau, Bars. Gesp., Verebel. Bezirk, 
zwei neben einander stehende slow. 
Dörfer von 28 H. und 181 rk. Einw. 
Fil. von Neved. Das erste gehört dem 
Grauer Domcapitel, das zweite mehren 
Grundh., 1 St. von Verebe'ly. 

Tajnovaez , Ungarn, eiue Mühle im 
Veröczer Komt. 

Tajo, Tirol , Trieuter Bzk. , ein Pfar- 
dorf am Noce Flusse von C. Nano 
gegenüber, Landgericht Cles auf dem 
Nonsberg, Sitz eines zweiten Dechants 
in diesem Landgericht. 

Tajo, Ungarn, ein Praedium im Klein 
Kumanier Distr. 

Tajo, Venedig, ein Burg. 

Tajola, Venedig, ein Birg, unweit 
des Kanal di Monselice, bei Lozzo. 

Tajov, Ungarn , Sohler Komt. ; siehe 
Tajova. 

Tajov», es Tajov — Ungarn , diess. 
der Donau, Sohler Gesp., im Ob. Bzk., 
eiu der köuigl. Bergkammer dienstba- 
res Dorf vou 55 Häusern und 348 E., 
mit einer eigenen Pfarre , Schmelzhüt- 
ten, Kupfergruben, zwischen Bergen 
am Bache Sesavnika , 1 Stunde vou 
Neusohl. 

TajCl, Ungarn, diess. der Theiss , Gö~ 
mörer Gespan., Serkier Bzk., ein den 
Herren Tihany, Koos u. mehr, andern 
Besitzern geh., nach Egyhazas Basta 
eingepf. Dorf vou 32 Haus, uud 292 
rk. Einwohn., grenzt au das Neograd. 
Komt., 9 St. von Ilima Szombath. 

TaU, Ungarn, diess. der Donau, Grau. 
Gespan, und Bzk., ein an der Donau 
u. der Laudstrasse v. Nyerges Ujfalu 
nach Dorogh liegendes , dem Seinina- 
rium zu Set. Stephau geh., nach Do- 
rogh eingepf. uugar. Dorf, mit 1 guten 
Wirthshause uud 1 an dem Bache To- 
kod ste.hen.dcn Mahlmühle, £ Std. von 
Doyogh. 

TaUaCisl, Ungarn, Veszprim. Gespan., 
ein ungar. Dorf, das eigentl. aus zwei 
Dörfern, Pe$e- und Kapolnäs^Takäcsi 



*t 



besteht, hat 193 Haas, u. 1471 Einw., 
frachtbarer Boden, besonders an Weit- 
zen, guter Wies wachs, im Jahre 1809 
fiel hier zwischen einer kleinen Ab- 
theilung der ungar. Insurrektion u. den 
Franzosen ein Gefecht vor, hat mehre 
Grandherren , \ Meilen von Papa auf 
der Raaber Poststrasse. 

Takataehovo , Steiermark , Cillier 
Kreis, eine zur Wb. Bzk. Komm. Her- 
schaft Stermoll gehör. Ortschaft von 
einsch. Häusern , 5 Stunden von Win- 
disch- Feistritz. 

Takalrxa, Ungarn, ein Bach im Lic- 
cauer Grenz-Begim. Bezirk. 

Takta, Ungarn, ein Bachim Szabolcz. 
und Zempl. Komt. 

Tako, Ungari!, ein Praedium im Raaber 
Komitat. 

Takonln, Böhmen, Kaurzim. Kreis, 
ein zur Hersch. Chotieschau geh. Dorf 
von 25 Haus, und 181 Einwohn., nach 
Chotieschau eingepf., j Stunde so. liegt 
das obrigkeitl. Försterhaus 8amalowa 
Stran , liegt gegen Osten, \ Std. von 
Chotischau und £ St. von Bistritz. 

Tako», Ungarn, diesseits der Theiss, 
Beregh. Gesp., Tiszabath. Bezirk, ein 
ungar. mehren Besitzern geh. Dorf von 
39 Häusern und 408 meist ref. Einw., 
mit 1 reformirten Kirche, liegt an der 
Strasse von Bereghszasz nach Näme"- 
ny, 5 St. von Bereghszasz. 

Taksony, Ungarn, diess. der Donau, 
Pester Gesp. und Bezirk, ein au der 
Donau liegendes , dem Religionsfond 
geh. deutsches Dorf von 181 Häusern 
und 1151 rk. Eiuwohn., mit 1 kathol. 
Pfarre und 1 Wirthshause, 1 Meile von 
Soroksär. 

Taksony, Ungarn, diess. der Donau, 
Presburg. Gespan., im äussern Bezirk, 
ein zur Hersch. Sempthe geh. Dorf von 
105 H. und 778 rk. und prot. Eiuwohn. 
mit 1 eigen. Pfarre, Acker- und Wein- 
bau, Waldungen, grenzt mit den Ort 
schaffen Galantha, Kajal , Deaki und 
Hidas Kärth, 3} St. von Tyrnau. 

Takta Kcneaz, Ungarn, Szabolcz. 
Komitat ; s. Kenesz. 

Taktakörz, Ungarn, eine ln*rl der 
Theiss, im Szabolczer Komt., v. Theiss 
und Tecktagebilde. 

Talaaa, Tirol, ein Pfardorf im Klo- 
sterthal, Landger. und Dekanats Son- 
nenberg, PoNlaml. 

Talahor, Ungarn, ein Flusa in Un- 
garn, entspringt im Marmaros. Komt., 
im Pirgan. Bzk., und fällt rechtsuferig 
bei Tecsö in 2 Armen in die Theiss. 

Talaborfalva, Terebla — Ungarn, 
Jens, der Theiss, Marmaros, Gespansch., 



Unterer. Bzk., ein mssn. zur königl* 
Kammer geh. Dorf von 193 H. u. 1195 
gk. Einw., mit 1 griech. unirten Pfarre 
Waldungen, Salzquelle, wenig Acker- 
hau, liegt am Talabor Flusse u. grenzt 
mit Kerekhegy und Otvösfalva, 4J St. 
von Szigeth. 

TalamäzzS, Villa de% Lombardie, 
Prov. Cremona und Distr. VIII, Pia- 
dena; s. Ca de' Soresini. 

Talanftlr-patak, Siebenbürgen, ein 
Dach , welcher im Sepsier Sze'kler 
Stuhl aus dem Berge Vasärszeg des 
KässonerHöhenzweiges entspringt, nach 
einem Laufe von 1 St. in den Altflass 
gleich unter Bodok linksuferig einfällt. 

Talamona, Lombardie, Prov. Sondrio 
(Prov. della Valtellina) und Distr. IV, 
Morbegno ; ein an der Poststrasse lie- 
gendes Gemri ndtdorf, welches durch den 
Storm Tartano durchschnitten wird, mit 
Vorstand und Pfarre Nativita di Maria 
Vergine und 3 Oratorien, hat 13 Müh- 
len. Dazu gehören r 

Alpe Madrera, Olza, Prat, Runigo, Mei- 
reien. Cive di Barri, Seste, Gemeindc- 
thile. 

Talamonte, Lombardie, Prov. Ber- 
gamo und Distr. XIII, Verdello ; siehe 
Cologno. 

Talanios, Ungarn, diess. der Theiss, 
Beregh. Gesp., Munkäcs. Bez., ein russn. 
zur Hersch. Munkacs gehör. Dorf % von 
15 H. u. 191 gk. Einw., nach Hukliva 
eingepfart, liegt zwischen Kanora und 
Hukliva, Z\ Stunde v. Also'- Vereczke. 

Talapatka, Dölten, — Ungarn, jen- 
seits der Donau , Eisenburger Gesp., 
To'tsäg. Bezirk, ein ungar. der Her- 
schaft Szent-Gothard dienstbares Dorf 
von 26 H. und 150 rk. E., Filial der 
Pfarre Kethel; hat fruchtbaren Boden 
an Getreide, Wies wachs und Weiden, 
Wald; liegt zwischen dem Berge und 
Flusse Arabo' nahe bei Magyar-lak u. 
Zsida, 1 St. von Raba-Szent-Mihäly. 

Talarn, Oester. unter der Eus, V. U. 
W. W., die alte Benennuug des Gutes 
und Dorfes Thalern. 

iTalasehka, Steiermark , Marburger 
Kreis , Weingebirgsgegend , zur Her- 
schaft Tharnisch dienstbar. 

JTalatft, Thaldorf, — Ungarn, Zaraud. 
Gespanschaft, Tschutsch. Bezirk, ein 
mehren Grundherreu gehöriges wala- 
chisches, an dem weissen Köros-Flusse 
liegendes Dorf von 418 E., mit einer 
griech. nioht - unirten Pfarre, 12 St. 
von D6va. 

Tfilnx/o, Lombardie, Prov. u. Dfstr. 
I , Milano ; siehe Corpi S. dl Porta 
Comasina. 



13 



Talegglö eon PIzzliio, Lombar- 
die, Prov. Bergamo und Distrikt II, j 
Zogno; ein Gemeinde- Dorf, mit Vor-! 
stand und Pfarre SS. Pietro e Paolo,! 
gegen den Berg Grioleggio. 5 St. vonj 
Zogno. Hieher gehören : 
Alda, Sotto Chiesa, Peghere, Pizzino.j 
Dörfer, — Astari, Cantiglio, Costa,! 
Ponte delP Oana, Meiereien, - La-j 
vina, Gasse. 

ialekeu. Taliken, Daleken auch Po-| 
pelice, — Böhmen, Budweiser Kr., ein 
Dörfchen von 8 H. und 40 böhmischen 
und deutschen E., nach Oemau eiuge- 
pfart , zur Herschaft Gratzen gehörig ; 
abseits liegen : a) der Blediger Hof 
(Plediger-Hof), ein Bauernhaus ; b) das 
obrigkeitliche Oemauer Jägerhaus ; 3] 
St. von Gratzen. 

Talfer Baeli , Tirol, ein mächtiger 
Wildbach , der in der Gegend des Penn- 
ser Joches seinen Ursprung hat , von 
da anfangs unter dem Namen Penser- 
bach durch das Thai Peuns südwestl., 
sodann meist südlich durch das ganze 
Sarnthal nach Botzeu strömt, wo er 
sich in den Eisack ergiesst. 

Talgliera , Lombardie, Prov. Berga- 
mo und Distr. IV, ein Theil von Maz- 
zoleni. 

Talharuluj, Valye-, Siebenbürgen, 
ein Bach , welcher in der Inuer-Szol- 
noker Gespanschaft aus dem Berge 
Djälu - Kasselluluj des Läposcher Hö- 
henzweiges entspringt, nach einem Lau- 
fe von 1 St. in den durch Boerfalva 
messenden Bach, und zwar in diesem 
Dorfe selbst, linksuferig einfällt. 

Tailn, Böhmen, Prachiner Kreis, ein 
Dorf von 44 H. und 319 E., nach Mi- 
schenetz eingepfart : hat 1 Meierhof, 1 
Schäferei und 1 Wirthshaus ; ] St. u. 
liegt die hieher konskribirte Dominikai - 
Ansiedlung Kukle , 9 Nrn., 1} St. von 
Protiwin. 

Tal lue, Lombardie, Prov. Bergamo u. 
Distrikt XVII, Breuo ; siehe Pisogne. 

Tallandlno, Venedig, Prov. flellu- 
no und Dist. VIII, Mel ; s. Mel. 

TaKlbauiii, Steiermark, Judeuburger 
Kr., ein zam Wb. B. Kom. und Her- 
schaft Murau gehör. Dorf im Gebirge, 
ob der Stadt Murau u. Egidi, 6 St. v. 
Unzmarkt. 

Talleclcz, Böhmen, Berauner Kr., ein 
Dorf zur Hersch. Jablona und Pfarre 
Networitz mit einem abseitigen Meier- 
hofe. 
Tallenherg, Talmberg — Böhmen, 
Kaurz. Kr., ein zur Hersch. Rattay ge- 
höriges Dorf mit einem nächst d. Orte 
auf einem Berge liegenden zerstörten, 



kl. Schlosse gl. Namens, A\ Stunde r. 
Plauiau. 

Tallenberg, Böhmen, Taborer Kreis, 
ein Hof, zum Gute Tiechobus gehörig, 
geg. die Stadt Patzau, 4 Stunden von 
Tabor. 

Taller Im Gry, Steiermark, Brück. 
Kr., ein einzelner, zum Wrb. B. Kom. 
und Hersch. Trafaya geh. Bauernhof, 
in dem Thale Gey, 3 Stunden v. Vor- 
dernberg. 

Talleru, Oest. unter der Ens, V. U. 
W. W., ein Freigut in einig. Häusern 
bestehend, mit 40 Einwohnern, nächst 
Gumpoldskirchen, zur Hersch. Truman 
und Pfarre Gumpoldskirchen geh. Post 
Neudorf. 

Talteseliliz, Böhmen, Buuzlauer Kr., 
ein Tiieitungsdorf von 75 Häasern und 
420 Einwohnern, zur Hersch. Böhmisch 
Aicha u. Pfarre Schumburg. 

Tallegehltz, Böhmen, fiunzlau. Kr., 
ein Dorf zur Hrsch. Münchengrätz und 
Pfarre Backowen. 

Tallfoii, Tirol, Pusterth. Kr., eine d. 
Pfleg- und Landger. Hrsch. Schöneck 
geh., nach Terenteu eingepf. Dorfge- 
meinde auf einem Berge, 2 Stund, von 
Niedervintel. 

TaUiniieraeliltz, Böhmen, Bunzl. 
Kr., ein Dorf von 48 Haus. u. 293 E. 
zur Hersch. Gross-Rohosetz u. Pfarre 
Gentschowitz. 

Tal Hu, Böhmen, Prach. Kr., ein zur 
Herschaft Protowiu geh. Dorf, liegt an 
der Strasse von Pisekn. Budweis, 1 St. 
von Pisek. 

Talllng, Oest. unter der Ens, V. O. 
W. W., eine Rotte von 9 Haus, und 
55 Eiuwoh., zur Herschaft Auhof und 
Pfarre St. Georgen am Ipsfelde. Post 
Amstetteu. 

Talllno, Lombardie, Prov. Milano u. 
Distr. XIII, Gallarate; siehe Cassano 
Magnago. 

Talll «brutto, Oest. unter der Eus, 
V. U. M. B., ein der Herschaft Anger 
dienstbares Dorf von 50 Häusern und 
266 fiinw., liegt am Marchfelde, bei 
Weitendorf u. Anger, au d. Nordbahn, 
5 St. v. Gaunersdorf. 

Talloft, Ungarn, diess. d. Donau, Pres- 
burger Gespanschaft, im äussern Bez., 
ein zur Hersch. Sempthe gehör. Dorf 
von 138 Häusern und 995 meist ,rk. 
Einwohnern, mit einer eigenen Pfarre. 
Schönes, im neuen Stile gebautes Ka- 
stell. Zuchthaus. Mahlmühle. Fasanerie. 
Jagdbarkeit. Schildkröten in den hie- 
sigen Rohrsümpfen. Ackerbau Wal- 
dungen, liegt nächst dem Schwarzwas- 
ser, und grenzt mit deu Ortschaften 



14 



Vezekeny, Szeli nüd Nagy-Szeg, 6 St. 
von Tyruau. 

Tal low , Dallow — Böhmen, Kaurz. 
Kreis, ein zur Herschaft Böhmisch 
Sternberg geh. Dorf b liegt gegen We- 
sten, \\ St. von Bistritz. 

TiUlya, Ungarn, diesseis der Theiss, 
Zempliner Gespanschaft, Tokayer Be- 
zirk, ein zur Kammeral-Herschaft Re 
getz gehöriger, mit einer katholischen, 
reformirten und lutherischen Pfarre 
versehener Markt von 1130 Häusern 
und 5710 Einwohnern, hat eine Syna- 
goge, eine Mühle. Fruchtbarer Boden. 
Ackerbau erster Klasse, 977 Joch. 
Wein Pflanzungen efster Klasse, von 
denen die namhaftesten sind : Görbe, 
Bohomallya, Kemetehegy, Tökösmäle, 
Patocs , Heteny , Medgyes , Ködägo', 
Dongo' , Hegyes , Bänyäsz , Hasznos, 
Sashegy, Nyergeshegy, Palota, Cse 
repes , Tällyiköhegy , Halaszto', Csik 
hegy und Värhegy, alle diese liefern 
vortreffliche Ausbruchweine. — Jahr- 
märkte, von denen der bedeutendste 
der am 13. Oktober abgehaltene ist, 
auf welchem eine so grosse Konkur- 
renz von Fassbindern ist, und so viele 
tausend Fässer aufgehäuft werden, 
dass man bei einer besonders nicht 
ausgiebigen Weinlese die Fässer hier 
wolfeiler kauft, als an dem Orte, wo 
sie gemacht werden. Mehre adelige | 
Kurien. Einkehrhaus. Postwechsel zwi 
sehen Tokay, Liszka, Vizsoly und 
Szikso'. Ruinen der ehemaligen Feste 
T&llya, auf d. Berge Värhegy (Schloss- 
berg). Unter allen Marktlleckeu der 
Hegyallya war diess der einzige, der 
einst mit Mauern umgeben war. Im 
Jahre 1241 fiel hier eine Schlacht mit 
den Tataren vor. Liegt unter dem 48" 
14< < n. Br. und 38° 54< 10" östl 
Länge, in der Hegyallya, an d. Gren 
ze des Abaiijvärer Komitats. Postamt. 

Tallya, Mj»-, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Borsoder Gespanschaft, Er lau. 
Bezirk, ein ungar., zur Herschaft Er- 
lau gehöriges, mit einer katholischen 
Pfarre versehenes Dorf von 99 Haus. 
und 873 meist rk. Einwohnern. Gros- 
ser Tabak- und Melonenbau. Frucht- 
barer Feldbodeu. Weingärten, die ro 
then Wein erzeugen. Mahlmühle. Stein 
bruch. So oft das Erlauer Schloss be- 
lagert wurde, so oft wurde auch die- 
ses Dorf vernichtet. Liegt am Eger- 
flusse, 1 St. von Erlau. 

TüI^m , Itfagy-, Ungarn , diesseits 
der Theiss , Hevesser Gesp. , Tarnaer 
Bzk. , ein dem Erlauer Bisthum geh., 
nach Moklär eingepfartes Dorf von 



93 Häusern nnd 643 rk. Einwohnern. 
Guter Feldbau. 1 St. von Erlau. 

Trtlmapong, Venedig, Prov. Friaul 
und Distrikt VII, Pordenone; s. Fon- 
tanafredda. 

TaEsnasan , Venedig, Prov. Friaul 
und Distrikt VII, Pordenone; s. Fon- 
tanafredda (Vigonovo). 

Talmas»*» na, Venedig, Prov. Friaul 
und Distr. IX , Codroipo , ein an der 
sogenannten Hochstrasse , welche von 
Codroipo nach Palma (Distr. XI) führt, 
liegendes, von Flambro und Flumigna- 
no begrenztes Gem^iruhdorf mit einer 
Gemeinde- Deputation , eigenen Pfarre 
S. Lorenzo und Oratorio, dann einer 
Mühle. 7 Migl. von Codroipo. Hieher 
gehören : 

Flambro, Landhaus. — Flamiguano, 
S. Andrat, Gemeindetheile. 

Talmats, Ungarn, jenseits d. Theiss, 
Bihar. Gesp., Szalont. Bzk., ein Prae- 
dium von 5 H. und 34 E., nächst dem 
Dorfe Koro'j, 5 St. v. Szalonta. 

Talmaisi , Siebenbürgen, Hermann- 
städter Stuhl , ein sächsisches Dorf, 
der Sitz des Burggrafen ; es hat vor- 
trefflichen Flachs u. ziemlichen Wein- 
bau, ob es gleich von Gebirgen und 
Felseu umgeben ist. In den alten Zei- 
ten war es auf dieser Seite das, was 
Bistritz auf jener war, i am lieh die 
Bergstadt der eingeführten Waaren, 
und stand mit gedachter Stadt in gröss- 
ter Gemeinschaft. Auf einer Auhöhe 
au dem Altflusse liegen die Ueberbleib- 
sel des alten Schlosses oder d. Land- 
warte, welche im Jahre 1453 wegen 
daselbst sich eingenisteter Räuber zer- 
stört werden muste. Die Ebene hinter 
Talmatsch ist desswegeu merkwürdig, 
weil der siebenbürgische Feldherr Jo- 
hannes Kemeny die vereinigten Wa- 
lachen- und Moldauer - Fürsten im J. 
1550 darauf überwunden und hernach 
aus dem Lande getrieben hat. 

TaKiuateefftet» FHIalstuliI , se- 
des filiaiis Talmats, ein Filialstuhl des 
Hermanustädter sächsischen Stuhles in 
Siebenbürgen, zu den Siebenrichtergü- 
tern gehörig, welcher zwischen 45° 
31* 0" bis 45° 58' 0" nöfdl. Breite 
und 41° 39' 0" bis 48° 8' 30" östl. 
Länge, ganz im Alt-Hauptflussgebiete 
die Lage hat, aus 6 Dörfern und ei- 
nem Pass besteht , wovon Boitza uud 
der Pass Vcrestorouy Passus am rech- 
ten, Portsesd am linkeu Ufer, Kis- u. 
Nagy - Talmats im Filialgebiete des 
Cibinbaches , Also- und Fclsu - Sebes 
in jenem des Baches Sebes situirt sind. 
Dieser Filialstuhl grenzt südlich mit 



15 



der Walachei und ist in allen andern 
Richtungen vom Hermaunstädter Stnhl 
eingeschlossen. In alten Karten er- ; 
scheint } St. unter Portsesd ein klei-j 
nes Dörfchen, Tsora genannt, wovon 
in keinem Ortsverzeichnisse mehr et- 
was vorkömmt. 

Taltu&tael, Valye-, Siebenbürgen, 
ein Ruch, welcher im Talmatscher Fi- • 
lialstuhl aus dem Berge Priszlop, des' 
den Bach Välye - Lotriora von diesem 
Bach Välye- Talmätsel trennenden Hö- 
henzweige, 2 St. ober Kis-Talroäts 
entspringt, nur durch dasselbe fliesst,; 
\ St. unter demselben in den Cibiu- 
bach, \ St. unter Nagy-Talmäts, rechts j 
ufer ig einfällt. 

Talmfeers , Böhmen, Kaurz. Kreis, 
ein Dörfchen von 29 H. und 183 K.,| 
der Herschaft Hattay , uach Auschitz 
eingepfart, hat 1 obrigk. Brettsäge und. 
etwas abseis 1 eingängige Mühle. Jen- 
seits des Baches liegt auf einem Hü- 
gel die Burgruine Talmberg, in alter 
Zeit Stoletz genannt. Unter der Re 
gierung Kaiser Wenzel IV. wurde die 
öffentliche Sicherheit in Böhmen darch 
häufige Räuberbanden gestört. Einer 
der berüchtigtesten Raubritter war Ra- 
cek Kobyla, der sich 1394, nachdem er 
aus dem Schlosse Skalitz durch die 
Truppen des Königs Sigmund von Un- 
garn vertrieben worden, nach dem 
Schlosse Stoletz wandte, dessen da- 
maligen rechtmässigen Besitzer Galius 
Medek vertrieb und sich darin befe- 
stigte. Da ihn die Ungarn hier eben- 
falls belagerten, so floh er nach Ra- 
tay zum Hynek Ptacek von Pirkslcin 
und Lippa. Die Burg Stoletz wurde 
darauf von Sigmunds Truppen erobert 
und zerstört. Liegt am Auschitzer Ba- 
che, | St. von Ratuy. 

Talmegci&. Siebenbürgen, Hermann- 
städter Stuhl; s. Tolmäfs. 

Tftlnoli, Siebenbürgen, Kezd. Szekler^ 
Stuhl; s. Dälnok. 

Taloefali a, Thaldorf, Blidnresty - 
Siebenbürgen , Inner - Szolnoker Ge j 
spanschaft, Unt. Kreis Alparet. Bezirk, 
ein zwischen Gebirgen iingendes, den 
Grafen Eszterhäzy geh. walach. Dorf | 
mit 108 E. und einer griech. unirten 
Pfarre, 5} St. v. Dees. 

Talp, Ungarn, jenseits der Theiss, Bi- 
liarer Gesp, Beienyes. Bzk., ein wal., 
zur bischöfl. Herschaft Beienyes geh.; 
Dorf von 48 H. und 280 E., mit einer; 
griech. nicht unirten Pfarre. Mittel - 
massiger Boden, 9 Stdn. von Gross- \ 
wardein. 

Talp, Venedig, ein Bery am linken 



Ufer des Ia Bate-FIusses, bei S. Flo- 
riano. 

TaEpa-Iuiiga , DJalu-, Siebenbür- 
gen, ein Berg in der Kraszuaer Gesp., 
unter dem Berge Pojäua-Moirulnj, auf 
einem den Beretydfluss von seinem 
liuksuferigeu Filialbach Välye-Jazu- 
luj tienneudeu Höheuzweige, \ Stunde 
von Pelsö-Jäz. 

Talpat», Ungarn, jenseits der Theiss, 
Arad. Gesp , ein walachisch., unter die 
Kamraeral- Gerichtsbarkeit geh. Dorf 
von 217 H. und 1862 E., mit einer 
griech. nicht unirten Pfarre. Mittel- 
massiger Boden. Waldungen. Mahl- 
mühle. Liegt am Schwarz Körösch- 
flusse und grenzt von Osten gegen 
Westen an Fekete- Thor und Vadäsz, 
an der Grenze des Bikarer Komitats, 
3} Stunde von Nagj r -Zerend. 

Taipasit» , oder Dalbosetz — Un- 
garn, Walach. illir. Grz.-Rgmts. Bzk., 
ein Dorf von 221 Haus, und 1217 E., 
auf der Strasse nach Mehadia, 10 St. 
von Weisskirchen. 

Talpataka, Siebenbürgen, ein Prae- 
dinm in dem ^epsier Szekler Stuhl, 
welches der adeligen Familie Lu- 
sintzky gehört, von Walachen bewohnt, 
in die katholische Pfarre des Bodzaer 
Passes als eiue Filiale eingepfart ist. 
Dasselbe liegt im Bodzaer- Segmeu- 
talflussgebiete, 8£ Stunde von der Post 
Kronstadt. 

Taip0?edo , Venedig, Prov. Friaul 
und Distrikt VII, Pordenone; siehe 
Porcia. 

Talso**, Tirol, Pusterthaler Kr., ein 
Weitet zum Ldgcht. Bruueck u. Gem. 
Margen. 

Taltvlnza, Steiermark, CHI. Kr., ein 
Uach im Bzk. Geyrach, treibt 1 Haus- 
und 1 Mauthmüble in der Gemeinde 
Pametsche. 

Tahvllz , Böhmen, Elbogn. Kr., ein 
Gut und Dorf', s. Dalwitz. 

Irtljku, Ungarn, Saros. Gespansch., 
ein Pratdhtm von 2 näus. und 17 Ein- 
wohnern , Filial von Kapi , Grundherr 
von Kapy. 

Tantal >, Venedig, Prov. Friaul und 
Distr. VI, Sacile; s. Brugnera. 

Tanian, Venedig, Prov. Friaul und 
Distr. HI, Spilimbergo; s. Tramonti 
di sotto. 

Tamany, Tomany — Ungarn, ein Dorf 
im Szathmar. Komt. 

Taniar , Venedig , ein Berg am lin- 
ken Ufer des Meduna- Flusses bei Villa 
di sotto. 

Tamara*, Venedig, Prov. Friaul und 



16 



Distr. III, Spilimbcrgo ; s. Tramonti 
di sotto. 

Tamarat , Venedig , Provinz Friaul 
und Distrikt IV, Maniago; siehe Fri- 
vanco. 

Tamarozzl , Corte , Lombardie, 
Prov. Mantova nnd Distr. II, Ostiglia; 
s. Serravalle. 

Tamasda, — Ungarn, jenseits der 
Tbeiss , Bihar. Gespanschaft , Szalont. 
Bzk. , ein nDgar. walach. , der adeli- 
chen Familie Barany gehöriges Dorf 
von 120 Haus, und 768 Einw., Eichen- 
waldungen, an dem schwarzen KörÖs- 
Flosse , mit einer reformirten Kirche 
und einer griechisch nicht unirten Pfar- 
re und den angrenzenden Praedien 
Nagy- und Kis-Kemeny, \ Stunde von 
Nagy-Zere"nd. 

Tamaaesd, Tomesdorf, Tameschu — 
Siebenbürgen, Hunyader Gespanschafr, 
Illyer Bzk., ein ausser der Laudstras- 
se lieg., mehren Grundbesitzern gehör, 
walach. Dorf, nach Zam eingpf., 5 St. 
von Illye. 

'l'amaaeaty , Ungarn, Mitt. Szolnok. 
Komt. ; s. Egerbegy. 

Vamaisfalva, Thomsdorf, Tomassow- 
czc — Ungarn , diesseits der Theiss, 
Zipser Gespanschaft, Leutschau. Bzk., 
ein dem Studienfond gehörig, slowak. 
Dorf von 46 Haus, und 332 meist rk. 
Einw., mit einer kathol. nach Lethan- 
falva eingepfarten Kirche, Mahlmühle, 
liegt auf einer Ebene , 3] Stunde vou 
Leutschau. 

Tamaisi'Hl va , Ungarn , diesseits der 
Donau, Gömör. Gespansch. , Kis-Hon- 
ther Bezirk, ein mehren Grundherren 
gehör, ungar. kathol. und Protestant. 
Dorf von 143 Haus, und 1156 rk. und 
reformirten Einwohnern, in der Pfarre 
Rima-Szombath , { Stunde von llima- 
Szombath. 

Tamasfalva , Ungarn, jenseits der 
Theiss , Torontal. Gespansch. , Nagy- 
Becskerek. Bzk. , ein Praedium, zwi- 
schen Novoszella, Bocsar und Galad, 
1 St. von Nagy-Kikinda und eben so 
weit von Beodra. 

TaiiiaKfalvu , Thomsdorf, Tamase 
— Siebenbürgen , Klaosenburger Ge- 
spanschaft, Oberer Kreis, Nagy- Alma- 1 
ser Bezirk, ein in einem Thale aus- 
ser der Poststrasse liegendes, mehren 
Grundbesitzern gehöriges walachisches 
Dorf von 481 Einwohnern, mit einer 
griech. nicht unirten Pfarre, 1 St. von 
Kis Pctri. 

Xamaal'alva, Thomsdorf, Tumaschu 

• — Siebenbürgen , Haromszeker Szek- 
ler Orbaier Stuhl , ein au dem Bache 



Zabolavize liegendes, mehren Grund- 
herschaften geh. Dorf von 296 Einw., 
mit einer kathol. Kapelle , 8 St. von 
Kronstadt. 

TamasliÄza , Ungarn , diesseits der 
Donau, Presburger Gespanschaft, Obe- 
rer Insulaner Bezirk, ein Praedium 
liegt in der Pfarre Fei, der Her- 
schaft Eberhard gehörig, 1 Stunde von 
Prcsburg. 

Tamagpataka , Thomsbach, Tome- 
säsza — Siebenbürgen, Hunyader Ge- 
spanschaft , Losäder Bezirk, ein in 
einem Thale liegendes, den Grafen 



gehöriges wa- 

einer griechisch 

3} Stunde von 



Gyulaj und Bethlen 
lachisebes Dorf, mit 
nicht unirten Pfarre, 
DCva. 

Tamaeil, Ungarn, ein Dorf im Vesz- 
prim. Komt. 

Taiiiasl, Ungarn, Szabolcser Gespan- 
schaft, ein Praedium von 2 Häusern 
und 14 Einwohnern, Filial von Nyir- 
Adoni, Grundherr von Siskovits, l£St. 
von Hathäz. 

Tamasl , Ungarn , ein Dorf im Gö- 
mör. Komt. 

Tamasi, Ungarn, Biharer Gespan- 
schaft, ein Praedium von 1 Haus und 
3 Einwohn., zu Hojth und zum Gross- 
wardeiner Domkapitel gehörig. 

Tamatsi, Ungarn, Szathmarer Ge»pan- 
schaft, ein Praedium von 2 Häusern 
uud 14 Einwohnern , Filial von Nyir- 
Adony, Grundherr von Siskovits, 1^ St. 
von Hathäz. 

Tamaul , Kis-, Ungarn, ein Prae- 
dium im Siimcgh. Komt. 

Tamaskäta, Käta - Szent- Tamäs — 
Ungarn, ein Praedium in der Pester 
Gespanschaft. 

Tamastelke, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Gömörer Gespanschaft, Serkier 
Bezirk , ein Praedium von 2 Häusern 
und 12 Einwohu., nächst den Ortschaf- 
ten Peterfalva und Jeszte , 6 St. von 
Hiina-Szombath. 

TanittHte Ike , Thomsdorf, Tamaste- 
lyuk — Siebenbürgen , Hunyader Ge- 
spanschaft, Devaer Bezirk, ein an dem 
Bache Nändor unterhalb Fei Gestes 
liegendes walach. Dorf von 40 Einw., 
mit einer griech. Kirche, 1} Stunden 
von De"va. 

Tamag%arallya , Ungarn, jenseits 
der Theiss, Ugocser Gespanschaft , im 
Bezirke jenseits der Theiss, ein unga- 
risches , zur Herschaft Ralmi gehöri- 
ges Dorf von 52 Häusern und 407 
Einwohnern , mit einer reformirten 
Kirche, liegt an dem Fusse des Ber- 
ge» Värhegy, mit den Trümmern eines 



I* 



Schlosses , von dem ältesten Besitzer 
desselben (1349) Thomas, Tanäsvära; 
genannt, daher auch der Name des 1 
Ortes, hat gut bearbeiteten Boden, 
vielen Ackerbau nnd Wieswachs nebst 
guten Weingärten und hinlänglichen 
WalduDgen, grenzt an die Ortschaften 
Batarcs , Turcz und Babony , 1± Meile 
von flalmi. 
Taniasy, Pap-, Ungarn, jenseits 
der Theiss, Biliarer Gespauschaft, Var- 
deiner Bezirk, ein ungarisches, zum 
Gross-Wardeiner üomkapitel gehöriges 
Dorf von 105 Häusern und 674 Ein- 
wohnern, mit einer reformirten Pfar- 
re, und den angrenzenden Praediea 
Benke , Kügy und Szigeti , hat mit- 
telmässigen Boden, Tabakbau, 2 St. v. 
Gross-Wardeiu. 
Tainasy , KSs- , Ungarn, jenseits 
der Donau, sümegher Gespanschaft, 
Sigether Bezirk , ein ungarisches , in 
einer waldreichen Ebene liegendes 
Dorf von 25 Häusern und 210 meist 
reformirten Einwohnern, der adelichen 
Familie Szily gehörig, guter Weitzen 
und Heidekoruboden , Waldungen ; — 
liegt nahe bei Nemeske , der dasigen 
H. C. Gemeinde zugetheilt , 1 St. von 
Szigetvar. 
Tamaay, Ilrava-, Ungarn, jenseits 
der Donau, Sümegher Gespauschaft, 
Szigether Bezirk, ein ungarisches Dorf 
von 26 Häusern und 210 meist römisch 
katholischen Einwohnern , der adeli- 
chen Familie Bakä und Filial der II. 
C. Gemeinde Dombo , theilweise san- 
diger Boden , Weiden , fruchtbare Ei- 
chenwaldungen, liegt an dem Drau- 
Flusse unweit Gardony, \ Stund, von 
lstvändi. 
Tamaiy. Tamasoczc — Ungarn, dies- 
seits der Donau, Neograder Gespan - 
schaft , Losonczer Bezirk , ein den 
Grafen Bereny gehöriges slowakisches 
Dorf von 102 Häusern und 815 meist 
evangelischen Eiuwohnern , mit einer 
Pfr. der A. C. , liegt nächst Losoncz, 
| M. von Gäcs. 
Taniasy, Ungarn, jenseits derTheiss, 
Szabolczer Gespanschaft, Nadudvarer 
Bezirk, ein Praedtum, nächst Samson, 
1£ St. von Hadhäz. 
Tainany , Ungarn, jenseits der Do- 
nau, Veszprimer Gespanschaft, Pa- 
penser Bezirk, ein der gräflichen Fa 
milie Battbyäuy gehöriges Dorf von 
20 Häusern und 175 römisch-katholi- 
schen Einwohnern, mit einer Pastorie 
und Bethause der H. Conf. versehen, 
sandiger, doch guter Getreideboden, 
guter Wieswachs, Weide, Wald, 

Allgem. geogr. LEXICOS. Bd. VI. 



Mahlmühle, liegt zwischen den Prae- 
dien Gerencser und Hashalom , 3 St. 
von Papa. 
Taiiißgy , Ungarn , jenseits der Do- 
nau, Tolnaer Gespanschaft, Dombdvä- 
rer Bezirk, ein den Fürsten Eszter- 
häzy dienstbarer Marktflecken von 

305 Häusern und 2039 meist römisch- 
katholischen Einwohnern, mit einem 
Kastelle und einer römisch- katholi- 
schen Mntterkirche, guter Ackerbau, 
Wieswachs, Weingärten, Waldungen 
mit vielem Wildpret , liegt unter dem 
46° 37' 36" nördlicher Breite nnd 35° 
56' 30" östlicher Länge, nahe an dem 
Flusse Koppäuy, zwischen den Prae- 
dieu Megyes Ireg und Semtse, 18 St. 
von Toi na. 

Tamasy . Ungarn , jenseits der Do- 
nau , Oedenburger Gespauschaft , im 
Oberen Bezirk, innerhalb des Kaäb- 
Flusses , ein ungarisches Dorf von 
164 Häusern und 1213 meist römisch- 
katholischen Einwohnern, der fürstlich 
Eszterhäzy'scheu Herschaft Kapuvär, 
mit einer Lokalie der Pfarre Bogyosz- 
lo, sehr nahe bei Jobahäza, 6 .St. von 
Oedeuburg. 

Tamagy • Ungarn , diess. der Theiss, 
Gömörer Gespanschaft, Serkier Bezirk, 
ein zur Herschaft Baiogh gehöriges, 
nach Uz - Panyit eingepfartes unga- 
risches Dorf von 38 Häusern und 

306 meist reformirten Einwohnern, 
— liegt an dem rechten Ufer des 
Balogh-Flusses, 2 Stunden von Rima- 
Szombath. 

Tamag , Szent- . Ungarn, diesseits 
der Theiss, Heves. Gesp., Theiss. Be- 
zirk, ein Praedium von 9 H. und 63 
E. Sehr fruchtbarer Boden und Acker- 
bau erster Klasse. Ochsenmast, J St. 
von Török Sz. Miklds. 

T&mas, Szent-, Ungarn, jenseits d. 
Theiss, Arad. Gespan., ein unter die 
Kammeral - Gerichtsbarkeit geh. Prac~ 
dium von 28 H. und 201 E., grenzt mit 
Bodrog und Ratz- Petska, l£ stunde 
von Arad. 
JTaiiias, Szent-, Thomasberg — Un- 
garn, diesseits der Donau, Gran. Gesp. 
und Bzk. , ein dem Grau. Domkapitel 
geh. , nach Gran eingepfart. Markt v. 
275 H. und 1828 meist rk. E., eigent- 
lich ist es ein Theil der Stadt Gran, 
zwischen dem Schlosse, der königlich, 
und der Wasserstadt , liegt nächst der 
Stadt Gran , 2 Stunden von Nyerges 
üjfalu. 

Taniag , Szent-. Ungarn, diesseits 
der Donau, Bats. Gesp. , Theiss. Bzk., 
ein grosses dem Theiss. priv. Koronat- 
% 



18 



Distr. geh. ungar. raitzisches Dorf v. 
1315 H. und 9568 E., mit einer kath 
und griech. nicht unirten Pfarre; der 
Privileg. Schiffahrts - Kanal hat seinen 
Lauf durch diesen Ort, oberhalb wel- 
chem sich die vierte Schleusse sich be 
findet. Fetter Boden, reich an allen 
Getreidearteu. Guter Weinwachs. Schö- 
ne Rindvieh-, Schaf- und Pferdezucht, 
grenzt südlich mit Turia, \\ Stunde v. 
Uj-Verbasz. 

Ta sitae, Szent-, Ungarn, jenseits d. 
Donau, Zalad. Gesp., Kapornak. Bzk., 
ein Praedium , nahe am Bache Pölös- 
ke, unweit Sztnt-Läszlo'Egyhaza, wo- 
hin es eingepfart ist, 1\ Stunde von 
Zala-Egerszeg. 

Tama§, Sxent-, Ungarn, Jens, der 
Donau, Eisenburger Gesp., Szonibather 
Bezk. , ein ungar. adeliches Dorf von 
25 H. und 161 rk. und evang. E. Fil. 
der Pfarre Hidvegh , am Arabo' Flusse 
nahe bei Püspöki , \ Stunden von 
Vasvar. 

Tu ms«*, Sz*nt-, oder Csik, Szt. Ta- 
mäs, Thomsdorf, Toma — Siebenbür- 
gen , Szekler Ob. Csik. Stuhl, ein an 
dem Alt Flusse auf einer Ebene lie- 
gendes , von mehren adelichen Grund- 
besitzern und Szekler Grenz-Soldaten 
bewohntes Dorf , mit einer katholisch 
Pfarre, liegt nächst Karczfajva, 18] 
St. von Schäsburg. 

Taiiiai, 8«tnt-, Thomsdorf, Tomas- 
chu — Siebenbürgen , Szekler Udvar 
helyer Stuhl , Farczad. Bzk. , ein von 
freien Szeklern bewohntes , mit der 
Ortschaft Ulke vereintes Dorf, mit ei- 
ner katholischen Pfarre, 12 Stund, v. 
Schäsburg. 

Xama«, Iterelt-Üzent-, Ungarn, 
jenseits der Donau, Stuhlweissenburg. 
Gesp. , Csäkvär. Bezk. , ein Praedium 
zwischen Csak - Berenj' uud Torna, 2 
St. von Stuhlweissenburg. 

Tamaii, Venedig, ein Berg, nahe au 
der Grenze von Kärnthen und Venedig, 
bei Tarn au. 

T«tiu!>M«-Bi , Oest. unter der Ens, V. 
U, W. W. , eine der Hrsch. Burkers- 
dorf dienstbare Waldhülte, nächst Wür- 
zen und Stadt elhütten, 1 Stunde von 
Burkersdorf. 

Tanibach, Ober-, Oesterr. ob der 
Ens, Traun Kr. , ein in dem Distrikts 
Kom. Garsten liegendes, verschiedenen 
Dominien geh., nach Aschach eingepf. 
Dorf von 25 H. , am Bache gleichen 
Namens und am Sonnberg, 2£ Stund, 
von Steier. 

Tambach, Unter-, Oesterr. ob der 
Ens, Traun Kr.;, ein der Distr. Komm. 



Hrsch. Garsten geh., nach Aschach ein- 
gepf. Dorf von 81 Häusern , zwischen 
Bergen am Bache gleichen Namens , 2 
St. von Steier. 

Trtiut»er», Oest. ob der Ens, Traun 
Kr., ein Berg, 393 Klft. hoch, südlich 
von Steier. 

Tamberg, Oest. ob der Ens, Traun 
Kr., ein Berg, 797 Klft. hoch, südlich 
vom Dorfe St. Pangratz. 

Tamberg;, Steiermark, Marb. Kreis, 
eine Gegend, zur Hersch. Landsberg 
mit | Getreide- , Wein - und Klein- 
rechtzehend pflichtig. 

Tanibergau , Hinter- , Oest. ob 
der Ens, Traun Kr. , ein zum Distrikt 
Komm, der Hrsch. Spital am Pihrn geh. 
Dorf, in der Pfarre Windischgersten, 
an dem Steierflusse im sogen. Stodter, 
2« St. von Linz. 

Tanibtrgao , Vorder-, Oest. ob 
der Ens, Traun Kr., ein der Distrikts 
Komm. Hrsch. Spital am Pihrn gehör. 
Dorf, an dem Berge gleichen Namens 
oberhalb der Ortschaft Vorderstoder, 25 
St. von Linz. 

T«ing»4*rtna, Lombardie, Prov. Lodi 
e Crema und Distr. VII, Pandiuo ; s. 
Rivolta. 

'faniborlna , Lombardie, Prov. uud 
Distr. I, Milano; s. Corpi S. di Porta 
Humana. 

Xamboriiia , Lombardie , Provinz 
Milano und Distr. VIII, Vimercate; s. 
Velate. 

Tarnt» re, Venedig, Prov. und Distr. 
I, Beliuno, ein auf der Spitze des eben 
so genannten Berges lieg. Gemtmde- 
Vorf mit Vorstand u. Pfarre SS. Er- 
magora e Fortunato und 2 Filialkir- 
chen, 13; „ Migüe von Belluno. Dazu 
gehören : 

Borsoi, Brez, Civit , Folliui , Pianon, 
Tambruz, Valdenogher, Valtureana, 
Dörfer. 

Tambre , Venedig, Provinz Beliuno 
und Distrikt IV, Auronzo ; siehe Co- 
molico infr. 

Tambruz, Venedig, Prov. u. Distr. 
I, Beliuno; s. Tambre. 

Tamburin», Lombardie, Prov. und 
Distr. I, Mantova; s. S. Giorgio. 

Tamburiiio, Lombardie, Prov. Lodi 
e Crema u. Distr. VI, Codogno ; siehe 
Sen na. 

Tamerburjr, Tirol, Pusterthal. Kr., 
ein in der Gemeinde Patriasdorf bef. 
Hof, der Landger. Hersch. Lienzgeh., 
\ St. v. Lienz. 

TamerN- laute! , Tirol, ein hoher 
Berg im Thal Abtei, Landger. Knne- 
berg, wo der Gaderbach entspringt. 



tf> 



Tamloii, Tirol, ein Dorf, und mit 
Valonga Kaplanei der Pfarre Vigo inj 
Fassa, dieses Landgerichtes. 

Tamlselthaehttttferiii, Steiermark, 
Brucker Kr., ein Berg 1068 Kl. hoch, 
westl. von Dorfe Hiflau. 

Tttiuif*eliau, Tamitscha — Böhmen, 
Saazer Kr., ein zur Herscb. Klösterle 
gehör. Dorf, liegt hinter Bettlern am 
Gebirge, S} Stunde von Kaaden und 
2 St. von Saaz. 

Tainmendorf, Mähren, Prer. Kr., 
ehem. ein Dorf, nun ein der Hersch. 
Neutitschein geh. Meierhof und Mühle, 
mit einer nach Stramberg eingepfarten 
kleinen Kirche, 1| Stunden von Neu-; 
titschein. 

Tamne, Ungarn, Zarand. Gesp.; s. 
Kotnnatyek. 

Tamorl Zafiatoeh, Venedig, Pr. 
Friaul und Distr. XII, Cividale ; siehe 
Torreano. 

Taitiple. Böhmen , Bidschow. Kreis, 
ein der Hersch. Kumburg Aulibitz un- 
terth. Dorf von 58 Häusern und 409 
Einw., von welchen 1 Haus (die Do 
minikal-Chaluppe „na Hladowe") zur 
Herschaft Semii (Bunzl. Kr.) gehört; 
ist nach Rostok (Hersch. Starkenbach) 
eingepf., u. hat 1 Wirthshaus, 1 Mahl 
und 1 Brettmühle, hinter Biala unter 
Swogek, 5 St. von Gitschin. 

Xamgtteg, Oestr. ob der Bus, Salzb. 
Kr., ein zum Pflegger. Tamsweg (im 
Gebirgslande Lungau) gehör., artiger 
Marktflecken, in ein. ziemlich frucht- 
baren Gegend , am Zasammenfluss des 
Taurach- u. Muhrflusses, u. am Fusse 
des kahlen Schvvarzenbergcs gelegen. 
Es befindet sich hier das Landgericht, 
die Pfarre und das Dekanat, mehrere 
Grundherschafts - Verwaltungen, eine 
Oberförsterei, ein Mauthamt , ein Bür- 
gerspital, 1 Schule, 3 Mühlen und eine 
Briefsammlung, 2 Stunden von Mau- 
terndorf. 

Tamsweg . Oesterrcich ob der Ens, 
Salzburger Kr., ein Pfleggericht hat 1 
Markt, 20 Dörfer , 1208 Häuser , 1409 
Wohnpartheieu, 7213 Einw., 5 Pfarren, 
1 Expositur, 6 Hauptschulen und eine; 
Nebenschule, 21 Steuergemeinden, 855 
Gewerbe. Das landesftirstl. Pflegger. 
mit 1 Pfleger, 1 Adjunkten u.Ilentmei-i 
ster hat seinen Amtssitz seit 1791 zu 
Tamsweg. Die 5 Pfarren befinden sich 
zu Lessach, Maria Pfarr, llamingstein, 
Tamsweg und Unternberg, die Expo 
situr zu Seethal, an den genanten Or 
ten auch die Hauptschulen, eine Ne- 
benschule von Maria Pfarr in einer 
Entfernung von l Stunden zu Sanct 



Andrä. Die Namen der 21 Stenerge- 
meinden sind : Tamsweg, Mörtelsdorf, 
Keuschiag, Lasaberg, Sauerfeld, Hay- 
den, Wölting , Set. Andrä , Göriach, 
Weissbriach, Maria Pfarr, Zankwarn, 
Pichl, Unternberg, Voitersberg, Mig- 
nitz, llamingstein, Mitterberg, Seethal, 
Lessach und Zwoizach. 

Tamtschaefi, Damtschach, lllirien, 
Kärnten, Vill. Kr., eine Werb-Be%irk- 
KoHHissarietts Herrschaft, SchlosM und 
Dorf mit einer Kuratie, nächst der 
Landstrasse, 2 St. v. Villach. 

Tatia, Ungarn , jenseits der Donau, 
Eisenburger Gesp., Szombath. Bezirk, 
ein ungar. adel. Dorf von 29 Häusern 
und 192 Einwohn, Filial von Sze'tse'n, 
fruchtbarer Ackerboden, viel und vor- 
trefflicher Wieswachs, Weiden, Wal- 
dungen, am Gyöngyös. Flusse, zwisch. 
Lipärt und Nagy-Kajd, 1£ Std. von 
Stein am Anger. 

Tanaag, Tirol, ein Dorf auf d. Berge 
ob Eyrs, Expositur d. Pfarre Tschen- 
gels, Landger. Schlauders. 

Tatiaho&tfo , Venedig, Prov. Friaul 
und Distr. XV, Moggio; s. Resia. 

'fanarka, Mähren, ZnaimerKr., eine 
Anhöht von 205 Klftr., uordöstl. von 
Czermakowitz. 

Tanns, Tirol, Botzu. Kreis, ein Dorf 
zum Laudger. Schlanders u. Gemeinde 
Tanas. 

Tailateefculza , Mähren , Brünner 
Kr., ein Berg 478 Kl. hoch, 2 Stunden 
nördl. vom Dorfe Hrczinkau. 

Taues! bOk, Ungarn, Presb. Gesp., 
ein Praedium von 4 Häusern und 54 
Einwohnern. 

Tanrz, Ungarn, Borsod. Gesp. , siehe 
Tehen-Täncz. 

Tanezlbudek. , Böhmen, Berauner 
Kreis, ein Dorf zur Hersch. Ghlumetz, 
1 St. von Nazowitz. 

Tauchen, Tirol, Unter-Innth. Kreis, 
ein Weiler z. Landger. Sonnenberg u. 
Gem. Seilrein. 

Tanrek , Ücsterr. unter der Ens, V. 
U. W. W. , ein Dorf der Herschaft 
Seebenstein ; s. Daneck. 

I asirfnk« Vulka. Galizien, Hzesz. 
Kr., ein zur Hersch. Nisko geh. Dorf, 
an der Mündung der Tanek in den 
Saan, 17 St. vonRzeszow. 

T anet-a , Lombardie , Prov. Como u. 
Distr. XIV, Erba; s. Alserio. 

Taueflfe, Lombardie, Prov. Bergamo 
und Distr. Breno, ein Eisenwerk. 

Tauew, Galizien, ein Bach, entspringt 

bei Lipsko aus mehr. Quellen im Zol- 

kiew. Kr., berührt Narol nhd tritt bei 

Zuki in den Zamosker Kr. , de« Itö- 

8* 



so 



nigreichs Pohlen, um dann in die Weich- 
sel zu fallen. 

Tani&B*iiaI|ie , Oester. ob der Ens, 
Traun Kr. , ein Berg 806 Klftr. hoch, 
westl. v. Dürfe Hiaterlausa. 

¥aiijgel8«i€»rf. Steiermark, Marburg. 
Kr., ein der Wb. Bzk. Komm. Hersch. 
Seggau ob Leibnitz gehör. Dorf, siehe 
Staugersdorf. 

Tankern, Illirien, Karten, Villachcr 
Kr., ein der Wb. Bzk. Komm. Hersch. 
Millstadt geh. Dorf, geg. Sommeregg, 
2£ St. von Spital. 

Tanger«, Illirien, Kärnten, Villach. 
Kr., ein der Wb. Bzk. Komm. Hersch. 
Sommeregg geh. Dorf, 3 Stunden von 
Spital. 

Tankern, Illirien, Kärnten, Yillacher 
Kr., 5 der Werb Bzk. Komm. Hersch. 
und Marktgerichte Spital geh. Bauern- 
höfe mit 21 Einwohnern, £ Stunden v. 
Spital. 

Tarcftftof Tirol , Oberinthal. Kr., ein 
Weiler z. Landger. Telfs u. Gemeinde 
Iuzing. 

Tangola. Lombardie, Prov. Pavia u. 
Distr. VIII, Abbiategrosso; s. Castel- 
lazzo de' Barzi. 

Tunltina, oder Tayniawa , Galizien, 
Stryer Kr., ein zur Kammeral-Hersch. 
Bolechow gehör. Gebirgsdorf , grenzt 
geg. Westen mit Cissow , 2 Std. von 
gtryi und 3 MI. Strzelice. 

Tanik, Steiermark, Cillier Kr., ein d. 
Wb. Bzk. Komm. Hersch. Reifeustein 
geh. Dorf , an der nordl. Grenze de? 
Wb. Bzk., 1} St. von Cilli. 

Tarn £ on, Tirol, TrienterKr., ein Dorf 
zum Landgerichte Fasso und Gemeinde 
Vigo. 

Tanh'Z, Tirol, Botzu. Kreis, ein Dorf 
zum Landgerichte Klausen u. Gemeinde 
Loyen. 

TankowUis, Böhmen , saazer Kreis, 
ein der Stadt Saaz gehör. Dorf; siehr 
Stankowitz. 

¥annaheK*9, ursprüugl. Set. Anna- 
berg — Böhmen , Klattauer Kr. , ein 
Wallfahrtsort von 3 Haus, und 13 E., 
bestehend aus 1 Pfarrkirche zu Set. 
Anna, 1 Pfarwohuung, 1 Schule, alles 
unter dem Patrouate der Obrigkeit , u. 
1 Wirthshaus, der Sprengel dieser Pfarre 
ist wahrscheinlich der kleinste in der 
ganzen Christenheit, denn er uinfassi 
nicht mehr als diesen Gnadenort Tan- 
nenberg mit dessen 18 Seelen, liegt 
auf dem Tanuenbcrge, 1 Stunde von 
Kauth. 

Taixnacli , Oestr. unter der Ens, V. 
V. W. W. , ein der Hersch. Mitferau 
diewstb. Dorf, \ Viertel Std. von dem 



Pfardorfe Bischofstädten geg. Westen, 
3£ St. von Set. Polten. 

Taima*, Tirol, Botzn. Kr., eine zur 
Landger. Hersch. Schlanders u. Prob- 
stey Eyres geh. Gtbirgs-Gemtinde von 
zerstrenten Höfen , mit einer Filial- 
kirche, hier stand v. Zeiten d. Schloss 
Eyres, 16 St. von Botzeu. 

Taiinawa , Böhmen , Klattauer Kr., 
ein zum Kammeralgute Stokau gehör. 
Dorf; s. Donnowa. 

Tannawerf, auch Donnaweeg — 
Böhmen , Pilsn. Kr., ein Domminikal- 
Dorf , aus zerstreuten Waldhäusern 
bestehend, 18 Nr. mit 137 Einwohnern, 
nach Dreihacken eingepfart, hat eiuen 
kleinen Hochofen , 1 Stabbammer u. 2 
Mühlen, unweit von Schmelzthal. 

Tam&ber g, Oesterr. ob der Ens, Mühl- 
Kr., ein dem Wb. Bzk. Komm. Mars- 
bach geh., und in der Ortschaft Aigels- 
dorf befindendes Schloss u. Hof v. 10 
Häusern, nach Limbach eingepfart, 9£ 
St. v. Linz. 

Taniiberg, Oester. ob der Ens, Salzb. 
Kr., ein Berg 413 Kl. hoch, nordw. v. 
Neu markt. 

Tansbfeei'K, Tirol, Vorarlberg, ein 
Weiler zum Landger. Sonnenberg und 
Gemeinde Lech. 

Tannberg, Tirol, Botzner Kreis, ein 
Weilst zum Landger. Schlanders und 
Gemeinde Tannberg. 

Taiiffetioi'f , Tannendorf, auch Than- 
dorf, Gedlowa — Böhmen, Königgr. 
Kr., ein der Hrsch. Solnicz geh. Dorf 
von 93 Häusern und 653 Einwohnern, 
mit 1 Kirche, deren Erbauungszeit un- 
bekannt ist, sie steht unter herschaftl. 
Patrouate; 1 Schule, im Obcar genannt, 
2 Wirthshäuser, 2 Mühlen, die Hinter- 
mütile und die Herrenmühle, 2 Brett- 
sägen. Einzelne Theile des Ortes füh- 
ren die Namen Dreihäusel und Obcar 
oder Obschar, am Hochgebirge, theils 
auf Bergen, theils im Thale, am Alba- 
Bache zerstreut und von Waldung um- 
geben, 3 St. von Solnitz, 4 St. von 
Königgrätz. 

Taimdörfel od. Jedlina — Böhmen, 
Königgr. Kr., ein der Hrsch. Senften- 
berg oder Zamberg unterth. Dorf ober 
Klösterle gegen Schlesien, 5j St. von 
Ileichenan. 

Tttiiiither^ Böhmen , Elbogner Kr., 
ein der Herschaft Eger geh. Dörfchen 
von 6 Häusern und 33 Einwohnern, 
nach Ober-Lohma eingpf., 1J St. von 
Eger. 

Tämieberg, Oesterr. unter der Ens, 
V. U. W. W M einzelne Däuser, wovon 
aber Tönneberg und üornau ein and 



tf 



derselbe Ort ist. Jene Häuser, die an j dem Dorfe Hammersdorf , 

der Strasse liegen, heissen Dornau, diej Eger. 

andern aber, welche von der Strasse Tannenwald, Böhmen 

entfernt sind, geh. zu Tänneberg. 
Tanney« . Ober-, Oest. unter der 

Ens, V. ü. W. W., ein Dorf von 18 H. 

und 100 Einwohuern , zur Herschaft 

Steiersberg und Pfr. St. Valentin. Post 

Neunkirchen. 
TannexK, Unter-, Oest. unter der 



\ Stund, v. 



Ens, V.U.W.W., ein Dorf von 19 H. 
und 80 E. , zur Hrsch. Sebenstein und 
Pfarre Neunkirchen. Post Neunkirchen 
am Steinfeld. 

Tnnnenbauer, Oest. unt. der Ens. 
V. 0. W. W., ein einsch. der Staats- 
Hrsch. Erla dienstb. Bauernhof in der 
Pfr. Zeilern, an der Reichspoststrasse, 
ljSt.v.Amstädteu. 

Tannenber^, Böhmen, Klatt. Kr., 
eine zur Hrsch. Kauth geh. Admi»i- 
»tratur, gegen Osten lieg., 3£ St. von 
Klentsch. 

Vannenberg, Böhmen, Elbogn. Kr., 
eine Pfarre der Hrsch. Eger; s. St. 
Au n ab erg. 

Vannenbers, Böhmen, Leitm. Kr., 
ein Dorf v. 16 H. u. 115 E., grossen- 
theils Glasarbeiter, hier ist 1 obrigktl. 
Jägerhaus, am kl. Buchberge. 

TAnnenbruek, Oest. unt. der EusJ 
V. O. M. B., ein Dorf vou 28 H und 
110 Eiuwohu., zur Hrsch. VVeitra undj 
Pfarre Höhenberg und Beinhöfen. Post' 
Schwarzbach. 

Tannenilorf, Böhmen, Königgr. Kr., 
ein Dorf der Hersch. Solnicz j siehe 
Tanndorf. 

Tannrndorf, Ungarn, Zarand. Ge- 
spansch., s. Brad. 

Tannendorf, Siebenbürgen, Klau- 
senburger Gesp. , s. Jegenye. 

Tannendorf bei Swtrltla, Gali- 
zien, Sandecer Kr. , ein Vorwerk zur 
Herschaft Altsandec und Pfarre Pode- 
grodzie. PoRt Sandec. 

Tannrndörfel, Böhmen, Leitmer. 
Kr., ein zur Hersch. böhmisch Kamnitz 
geh. Dorf, nach Set. Georgenthal ein 
gepfart, liegt gegen Osten, nächst die- 
sem Orte, \\ Std. von Homburg. 

Tannenleltcn, Oester. unter d. E.. 
V. O. W. W. , ein Bauerngut der 
Staatsherschaft Erla, in der Pfarre 
Ansbach, 2 St. von Strengberg. 

TAniifnnmnn^hü^hel , — Tirol. 



, Bunzl. Kr., 

ein Dorf der Hersch. Morchenstein ; s. 
Tounwald. 

Tannereln, auch Donnering, Oestr. 
unter der Ens, V. U. W. W. , unter 
dieser Benennung wird der Ort Press- 
baum im Wienerwalde rückwärts Pur- 
kersdorf verstanden , welcher Name 
auch von den hiesigen Tannenwäldern 
abgeleitet worden ist, u. dem Ort Pres- 
baum v. Waldbauern beigelegt wurde. 

Tanntieftni, Tirol, ein bewohnt. Thal 
an der Vils , Landger. Ehrenberg, die 
Bewohner nähren sich vielseitig mit 
Baumwolle spinnen. 

Tannheim, Tirol , ein Pfardorf im 
obigen Thal, und Hauptort der Gegend, 
Dekanats Breitenwaug , Landgerichtes 
wie vor. 

Taanown , Tannawa, bei Schaller 
Danuowa — Böhmen , Klattauer Kr., 
ein Dorf von 38 Häusern u. 853 Ein- 
wohnern, ist nach Klentsch eingepfart, 
und hat 1 Kapelle, 1 Hegerswohnung, 
1 Steingut- Fabrik, 1 Mühle und ein 
Wirthshaus, unweit v. der Bairischcn 
Strasse, t\ Stunde von Stockau. 

Tannwald , Tonawafd — Böhmen, 
Bunzl- Kreis, ein Dorf von 157 Haus. 
und 955 Einwohnern, 1 Filialkirche, 1 
Schule, 1 Mahlmühle, dann 1 Baum- 
wollenspinnerei (Firma HÖlzel, Redel- 
haromer und Rieger) , 10 Glasschleif- 
mühlen, 1 Leinwandbleiche, ein Theil 
des Ortes ist nach Albrechtsdorf ein- 
gepfart, liegt im Thale am Kamenitz- 
bache. 

Tants, Tantsch, Tontsu — Siebenbür- 
gen, Klausenburger Gesp., Unt. Kreh. 
Nyulas. Bzk., ein zwischen Bergen in 
einem Thale und anf einer Ebene lie- 
gendes , den Grafen Teleki und d*r 
adel. Familie Horvafh gehör, ungar. 
wal. Vorfy mit einer helv. und grie- 
chisch unirten Pfarre, 2 St. v. Szasz- 
Regeu und lf St. von Tekendorf. 

Tanj, Elfs-, Ungarn, Jens. d. Donau, 
Komorner Gesp., Insulan. Disfr., ein 
Praedium von 10 Einwohn., mit einer 
Verwalters-Wohnung und den Ruinen 
einer Kirche anf der v. Komorn nach 
Presburg führenden Kommerzialstrasse 
bei dem Dorfe Nagy-Täoy, %\ Stund, 
von Kornorn. 



Vorarlberg, 5 zersteute in d. Gerichte Taiiy, IVagy-, Ungarn, jenseits der 



Bregenz gehör. Hämrr, 6\ Stunde von 
Bregenz. 
Tann«nmüHle, Böhmen, Elbogner' 
Kr., eine einsch. z. Hersch. Eger geh.| 
Mahlmühle, liegt am Egerflusse, nächst 



Donau , Komorn. Gespansch., Insulau. 
Distrikt, ein ungarisches Dorf von 65 
H. und 355 meist ref. E. mit einer re- 
formirteu Kirche, Schätterei und einem 
Wirthshause, hat guten Ackerboden, 



** 



Wies wachs und Pferdezucht. Hieher 1 Steuergemeinde und 657 Joch. Wird 
gehört auch das Praedium Marokbäza; beim Bezirk Müdcrndorf verwaltet, 
liegt auf der von Komoru nach Pres- Tanxenbery, Ulirien, Krain, Neust, 
bürg führenden Kommerziell - Strasse , Kr., eine Steuer gemeinde mit 8598 Joch, 
nahe an dem Dorfe OIcsa , 3 St. von Tänzer et Äh , Oesterr. ob der Ens , 
Komoru. Ion-Kreis , ein zum Pflegger. Mattig- 

hofen gebor. Dorf, in der Pfarre Pön- 

dorf, £ St. von Frankenmarkt. 
Tanzlbudek , Böhmen, Beraun. Kr., 

eine Einschichte^ der Hersch. Chlumetz 

gehörig. 
Tanzmelgies'srrabeii, Steiermark, 

Brucker Kreis, im Bezirk Kaisersberg, 



l'anz, Ulirien, Kärnten, Villach. Kreis, 



Pfarre Set. Stephan , zur Hersch. Göss 
Garben- und Haarzehend »nichtig. Bin 
gleichnamiger Bach fliesst hier, und 
treibt in der Gegend Lobming eine 
Sägemühle. 

Tao, Venedig, Provinz und Distrikt I, 
Padova; siehe Vigo d'Arzere. 

Ti40, Buäia&o nuovo e vecehlo 
got$o , Venedig, Prov. und Distr. I, 
Padova : siehe Busiago nuovo e vecchio 
sotto Tao« (Vigo d'Arzere). 

Tap . Ungarn, Raab. Komitat ', siehe 
Tääp. 



ein dem Wb. Bzk. Koni, und Landge- 
richts- Herschaft Grünburg gehör. Gt- 

birgs-Dorf von 4 H. und 30 K., im' 

deutsch. Geiithale , 10 St. von Ober- ! 

Drauburg. 
Tanzberg, Ulirien, Krain, Neu&tdtl. 

Kreis, ein dem Wb. B. Kom. Tscher- 

ucmbel, Herschaft Pölland n. Komenda 

Tscheruembel gehöriges Dorfn. Wein-: 

gebirg mit 50 H. und 363 E , in der 

Pfarre Tscheruembel, 3$ Stunden von 

Möttling. 
TanzbüeZiel , Ulirien, Krain, Neust. 

Kreis , ein der Wb. Bzk. Kom. Her- 
schaft des Herzogthum Gottschee geh» 

Dorf von 7 H. u. 50 E. , in d. Pfarre 

Nesselthal, nächst Büchel , 9} St. von ; 

Neust ädtel. 
Tanze««? i Steiermark, GriUzer Kreis, 

eine der Wb. Bzk. Komm. Herschaft Tana , Lombardie , Prov. Milano und 

Pernegg in der Elseuau unterth. Ort- Distr. VW, Vimercate ; siehe Usmate. 

schaft von zerstreuten Häusern, mit Tsipat-reV , Ungarn, eine Ueberfuhr 

einer Mauthmühle am Sulzbache, hierj im Ozongrader Komitat. 

ftiesst ausser dem Sulzbache noch der TapavScza , Ungarn, ein Praedium 

Tauchenbach und das Schüfferbachel , im Peterwardeiner Grenz - Regiinents- 

grenzt gegen Süden an das Schloss! Bezirk. 

Pernegg, 10 St. von Hz. Tapazd, Ungarn, SümegherKomt , ein 

Tanzelgdorf, Steiermark, Marbnrger Praedium von 4 Häusern und 30 Ein- 

Kreis , eine Gemeinde von 34 EL und j wohnern. 

157 K., des Bezirks Feilhofeu, Pfarre Tape, Ungarn, Jens, der Theiss, Cson- 

Sct. Florian, Herschaft Dorneck und! grader Gesp., im Bezirke diesseits der 

Eckenberg dienstbar, zur Hersch. Lands -! Theiss, ein der k. Stadt Szegedin ge- 

berg mit \ Getreid- und KIcinrechtze- höriges, mit einer Pfarre versehenes 

hend pflichtig. Dorf von 281 Häusern und 1879 durch- 

Tanzelwlm , Oester. unter der Ens,j 

V. O. W. W., eine zur Hersch. Ens-j 

eck gehörige Rotte , zwischen Brand- ' 

Stadt und dem Pfardorfe Wollsbach, 

am Meilersdorfer Bache, lf Std. von! 

Strengberg. 
Tanzenberg, Ulirien, Kärnten, Kla- 



genfurter Kreis , ein im Wb. B. Kom. 
Mageregg liegendes Schloss mit 3 II., 
zur Pfarre Pörfschach gehörig. Merk- 
würdig ist , dass auf diesem Schlosse 



aus rk. Einw., Fruchtbarer Boden. Fi- 
scherei. Rohr. Verfertigung vieler Bin- 
senmatten, liegt an der Theiss, und 
grenzt an die Ortschaften Mako, AI1- 
Gyö und Söreg , | Stunde von Sze- 
gedin. 
Tape, Ungarn, jenseits d. Donau, Toln. 
Gespanschaft, FÖIdvär. Bzk., ein Prae- 
dium von 16 Haus, und 143 Ein wohn., 
an der Grenze des Stuhl weissenb. Ko- 
mitats, zw. Keer uud Rikats, 3 St. v. 
Paks. 



im Jahre 1459 den 23. März an dem| XÄpe|tUl Lom bardie, Prov. Paria und 
sogenannten grunnen Donnerstag die Distr „ „ereguardo ; s. Zelada. 
Kaiserin Leonora, Gemahlin Friedrichs Xapelvereh , Ober- , Illirie o, Krain, 



III., mit einem Prinzen , Maxmilian I., 
dem grössten Beherrscher Oesterreichs , 
entbunden worden. Tanzen berg liegt 
% St. von Klagenfurt. 
Tanzenbery, Ulirien, Kärnten, Kla 



Neustädtler Kr., ein der Wb. B. Kom. 
Herschaft d. Hcrzogthums Gottschee ge- 
höriges Dorf in der Pfarre Tschermo- 
schnitz, nächst Stalldorf, 6 Stunden v. 
Neustädtel. 



genfurter Kreis, ein Steuerbc%irk mit Tapelwereh , Untar-, — Ulirien 



Kiain, Neustadt!. Kr., ein der Wb. B. 
Koni. Herach. d. Herzogth. Gottschee 
geh., nach Tscherniosehuifz eingepfart. 
Dorf ober Maschen, 4£ Standen v. Neu- 
städtel. 

Tupesiow, Tyaposso, — Ungarn, ein 
Dorf im Arva. Kamt. 

Tapia, Ungarn, Jens, der Thciss, Ba- 
o*t, Krassov. Gespanschaft , ein der 
Kammeral-Hersch. Lngos gehör., wal. 
Dorf, von 103 Häusern und 573 Ein- 
wohnern , mit einer eigenen Pfarre. 
Ebener und hügeliger Boden. Maisbau. 
Gute Weingärten, liegt zw. Magari u. 
Harmadia, 1 St. v. Lugos. 

Xap|j*eay, Ungarn, Raab. Komt., ein 
Praedium von 12 Häusern u. 87 Ein- 
wohnern. Eiukchrhaus. Ackerbau. Filial 
von Tir. 

Tapln. Gaiizien, Praemysl. Kreis, eine 
Herschafl und Dorf. Post Przemysl. 

'l'api**, Ungarn, Pester Komitat, ein 
Praedium von 1 Haus und 20 Ein- 
wohnern. 

Taplo, die ftrOH^e, Ungarn, Pester 
Komt., ein Fiusv, nimmt seinen Anfang 
bei 9k. Kiraly, und fällt bei Uj-Szasz 
in die Zagy va. 

Taplo , die Stlelae , Ungarn, ein 
Bach, entspringt im Pester Komt., und 
fällt bei Szoiaok in die Zagyva. 

Tftpto-Plezke, Ungarn, Pest. Kmt., 
ein ung. Dorf von 195 H. und 2226 
Eiüw. Ackerbau. Adel. Curien, u. mehre 
Grundherreu, 3 Meilen von Csegled am 
Tapio. 

Taple-Cvyörgye, Ungarn, ein Dorf 
im Pest. Komt. 

Xapfto, Saelk, Ungarn, Pester Komt.. 
ein uugar. Dorf von 149 Häusern und 
1018 meist rk. Einw. Gräfl. Keglevi 
chisch, 3 M. von Tapio-Saelle. 

r rapio-Süllr, Ungarn, ein Dorf im 
Pest. Komt. 

Tapla-Saelle, Ungarn, ein Dorf im 
Pester Komitat ; siehe Szelle-Tapio. — 
Postamt. 

Taplo-Szciit-I*? ft v«y, Ungarn, ein 
Praedium im Pest. Komt. 

Tapf o-$zent-HIartoii, Ungarn, ein 
Dorf im Pest. Komt , mit einer Run- 
kelrübenzucker-Fabrik. 

Tapkow, Tyapko, Ungarn, ein Dorf 
im Neutr. Komt. 

Taplanfa, Ungarn, Jens, der Donau, 
Eisenburger Gespan schafr, Saombather 
Bezirk, ein uugar. adel. Dorf von 36 
H. und 867 rk. Einw., Filial d. Pfarre 
Szent-Lörincz. Vortrefflicher Ackerbau 
und Wieswachs. Weiden. Waldungen, 
»wischen den Ortschaften Vepp u. Kajd, 



am Gyö'ugyös-Flnsse, 1 St, v. Stein- 
amanger. 

Taplany, Ungarn, jenseits d. Donau, 
Raaber Gesp., Desert. Bezirk, ein Prae- 
dium von 12 Häusern und 87 Einwoh- 
nern, der Pfarre Per zugetheilt, zwi- 
schen Meierhöfen und Csak-Nema , £ 
St. von Raab. 

Tapll-Blsztra, Ungarn, ein Dorf im 
Saros. Komt. 

Tapü-Poruhka, Ungarn, ein Dorf 
im Saros Komt. 

Taploeza, 'loiesia . oder Tapol- 
cza, Jelsawska Teplica — Ungarn, 
diesseits der Theiss, Gömörer Gespan- 
schaft, Ober. Bezirk, ein den Grafen 
Kohary gehöriges Dorf von 61 Haus, 
und 389 meist evaog. Einwohnern, mit 
einer helv. Lokalpfarre. Fuhrwesen. 
Kalkstein- und Marmorbrüche. Neu er- 
bautes evang. Bethaus, liegt gegen N. 
nächst Jolsva, 6 Stunden von Ro- 
senau. 

Taploeza, Taplotz — Siebenbürgen, 
Szekl. Ober. Csik. Stuhl, ein an dem 
Alt Flusse liegendes, mehren Grund- 
herreu gehöriges, zum Theile v. Szed- 
ier Grenz- Soldaten bewohntes, wala- 
chisches Dorf von 1596 Einwohn., in 
der griech. unirten Pfarre Csobotfalva 
mit einer kathol. Kirche, ist von dem 
Markte Szereda £ Stunde entfernt. 

Taplyi-Herntany. Hermanovcze — 
Ungarn , diesseits der Theiss , Saros. 
Gesp., Taply. Bzk. , ein mehren adel. 
Familien gehöriges slowak. Dorf, liegt 
au der Zempliner Komt. - Grenze , 3£ 
St. von Eperies. 

Taplyiltieaka, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Saros. Gesp., Taply. Bzk., ein 
der adel. Familie Bäno gehörig, slow. 
Dorf, 3| St. von Eperies. 

Taplyt-N'em8tfalvAs Nyemczovcze 
— Ungarn, diesseits der Theiss, Saros. 
Gespan., Taply. Bezk , eiu Dorf, an 
dem Tapoly Flusse, 2£ Stunden von 
Barthfeld. 

Tapoffllano , lllirien , Friaul , Gra- 
disk. Kr. , ein in der Gerichtsbarkeit 
Ajello lieg. Dorf, gegen Osten nächst 
Torre, f St. voa Nogaredo. 

Tapelcwany, Kle-, Male Tapolcsa- 
uy — Ungarn, diesseits der Donau, 
Bars. Gesp., eigener Bezirk, eine den 
Grafen Keglevics gehör. Herschaft und 
Markt von 151 H. und 1061 rk. Einw. 
Schöne Pfarkirche. Meierei. Jahrmärk 
te. Bisenbergwerke. Fruchtbarer Bo- 
den. Grosse Wiesen. Hinlängliche Wei- 
de. Weinbau. Wald. Schönes Kastei', 
mit einem Garten. Thiergarteu. Tuch- 
fabrik , übrigens gibt dieser Ort einem 



*4 



ganzen Bezirke dieses Komt. den Na 
men, 3£ St. von Leva, und eben so 
weit von Verebe^y. 
'fapolesaroy. I¥»gry», Gross-Topol- 
zay, Velke Tapolcsany — Ungarn, 
diesseits der Donau, Neutr. Gesp., Bo- 
dok. Bzk., ein der gräfl. Familie Trauu 
geh. Markt von 353 H. und 2475 E, 
mit einer eigenen Pfarre und Post- 
Wechsel zwischeu Ripeny und Nitra 
Zsambokret. Safranbau. Pferdezucht. 
Grosse Viehmärkte. Mahlmühle. Das 
hiesige Brod und Bier ist berühmt. Der 
Ort war ehedem eine königl. Freistadt, 
und in der Türkenzeit mit einem tiefen 
Graben u. Erdwall umgeben. Eine Stun- 
de davon sind die Ruinen des Schlosses 
gleichen Namens. Postamt mit : 

X. Jssonij, Bo$na , Boregan, Betan, Grote- , Bei 
zan, Klein , Boteany, Gros» et Klein-, BzetJta | 
fit Iva, Boretau , Chrabor , Chijnoran , Uovoran, | 
Oi-unt et Klein-, Jaes, Gross und Klein-, Jano\ 
Falu, Krente, Koros», Kovarett , Kolots Ludany\ 
Ober- und Unter , IAvina , l.ovaazy , ,Xeme*tcs. 
Xedanvez, Nemerafea, Onor , Praachitz, Podhra- \ 
9V, Pereazteny, Prasznocs, Rajetany, Szolesan., 
SzoleeanJca, Siaso, Ssomorfalva, Skitzo, Sarlua \ 
ha, Tavamok, Tavarnok , Ttordomesstics , Ur 
minetz, Wittkocz, Zawada , N. Zerdahely , llel- 
Ö>n, Ober- u. Unter- , Jököaujfafu, Caeladine»s, 
Kla-Wendik, Innozentthal, Zabawa, Tapolcaa 
ner Intel. 

Tapolesany, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Borsod. Gesp. , St. Peter Bzk , 
ein ungar., der adel. Familie Szt. Mik- 
lds und dem Erlauer Seminarium geh. 
Oorf von 73 H. und 532 meist reform. 
E., mit einer ref Pfarre. Etwas Wein- 
bau. Grosse Waldungen. Eisengrubeu 
und Hammer. Schmelzhütte und Mahl- 
mühle, 8 St. von Erlau. 

Vapolesany , Ozeplicani — Ungarn, 
diesseits derTheiss, Saros. Gesp., Un 
ter Tartz. Bzk. , ein slow. Dorf v. 38 
H. und 292 rk. und evang. E. Filial 
von Szent Istvan. Guter Wieswachs. 
Waldungen. Guter Töpferthon, an dem 
Hern ad Flusse, 1 St. von Lemesan. 

Tapolexa, Ungarn, ein Praedium v. 
2 Haus, und 17 Einw. , im Borsoder 
Komitat. 

Tapitleza, Ungarn, Jens, der Donau, 
Baranyer Gesp. , Siklo's. Bzk, , ein gr. 
ungar. Dorf von 17 H. und 108 meist 
ref. Einw., zur fürstl. Batthyäuyschen 
Hrsch. Sellye gehörig, mit einem Sau- 
erbrunnen und Nchwefelbade, mehre 
Mühlen, einem Wirthshause und einer 
Filial der rörn. kathol. Pfarre Siklo's, 
sonst der ref. Gemeinde Nagy-Falu zu- 
gef heilt, hart bei Nagy-Falu , 3 St. v. 
Siklo's, 5 St. von Lapäncza. 

Tapolrza, Ungarn, einBach im Vesz-i 
prim. Komt. 

Tapoleza, Ungarn, ein Praedium im 
Abaujvarer Komt. 

'Xapolezf», TapolUa — Ungarn, Jens, 



der Donau, Zalad. Gespan. , Tapolczer 
Bezirk, ein der Hrsch. Sümegh gehör. 
Marktflecken von 530 H. und 3170 E., 
wovon ein eigener Bezirk dieses Ko- 
mitats den Namen hat, mit einer eige- 
nen Pfarre und einer Synagoge, dann 
mit einem Postwechsel zwischen Sü- 
megh und Nagy-Väsony, auf der Stras- 
se über Veszprim nach Stuhlweissen- 
bürg, einem Magistrate u. einer Brunn- 
quelle, Szent-Kut genannt, dann einem 
Fischteiche. Fruchtbarer Ackerboden. 
Guter Weinbau. Waldungen. Schwe- 
felquelle mit einer Badeanstalt. Jahr 
markte, liegt unter 46° 58' 38" nordl. 
Breite und 35° 6' 15" östl. Länge, seit- 
wärts Diszel. Postamt. 

Tapoleza, Ungarn, Yeszpr. Komt., 
ein Bach, entspringt bei Usal, berührt 
Papa, und fällt bei Mauszallö in die 
Raab. 

Tapoleza, Jolewva-, Ungarn, Gö- 
mörer Komt.; s. Taplocza. 

Tapoleza* I&iati-, Teplitz, Kunowa 
Teplica, Kunova Teplica — Ungarn, 
diesseits der Theiss, Gömörer Gespan., 
Oberer Bezirk, ein zurHersch. Csetnek 
geh. Dorf von 54 Haus, und 694 meist 
evang. Einw., mit einer evang. Kirche 
Filial von Csetnek. Hier befindet sich 
eiue Quelle, die im Sommer sehr kal- 
tes , im Winter aber warmes Wasser 
hat, liegt im Csetnek Thale und ist mit 
einer Hämmer ei versehen , 4 Stund, v. 
llosenau. 

Vapolezafö . Tapolczanfeö — Un- 
garn, jenseits der Donau, Veszprimer 
Gesp., Papens. Bzk. , ein Dorf v. 165 
und 1221 E. , nebst andern auch der 
adelichen Familie Somogyi de Med- 
gyes dienstbar, mit einer Pastorie der 
H. C. Guter Korn- und KartorTelbodeu. 
Weinbau. Mahlmühle am Bache Ta- 
poltza, worin auch viele Krebse sind, 
zwischen Papa , Tevel , Jako und Ko- 
vatsi, | St. von Papa. 

TapoEezanfX», Ungarn, Veszprimer 
Komt. ; s. Papolczafö. 

Tapolovaz, Illirien, Istrien, Mitterb. 
Kr,, ein Dorf zur Pfarre gleichen Na- 
mens, zur Diöcese Tiest Capo d' Istria, 
4 St. von Montoua. 

Tapoltgeäiacier- Bezirk , III.-, 
Ungarn , Barser Gespanschaft , bemer- 
kenswerth sind: Klein -Tapoltschan , 
ungarisch Kis - Topoltsan , slavisch 
Male Tapoltsan, ein Marktflecken in 
welchem die Gespanschafts-Versamm- 
lungen gehalteu werden, hat ansehn- 
liche Tuchmachereien. Sanct Benedikt, 
(Szent Benedek), grosser und wohlge- 
bauter Marktflecken mit einer ßcuedik- 



** 



tiner-Abtei. Aranyos-Marolh, (slavisch 
Morawze) , Marktflecken. Nyer , Dorr', 
Stuterei. Bbeditz, Dorf, Sauerbrunneu. 

Tapoltxa, Ungarn, Borsoder Gespan., 
ein warmes Bud, in einer wiid roman- 
tischen Gegend, mit 2 H. und 17 Einw. 
Filial von Görömböly. Gute Weinge- 
birge. Grosse Waldungen. Einkehr- 
haus. Herschaftl icher Schafhof. Man 
badet hier in Gesellschaft ; das Was- 
ser quillt aus dem Kusse eiues felsi- 
gen Berges- aus verschiedenen Lochern 
hervor, am meisten aber, wo der Spie- 
gel des Badhauses ist; denn ausser- 
halb desselben fliesst es schon wie ein 
Bach , und vermischt sich gleich her- 
nach mit einem andern kalten Wasser 
und bekömmt den Namen Heji - Bach. 
Bestandtheile: 1) Kalkerde. 2) Mineral- 
alkali. 3) Muriatisches Salz. Wirkung : 
Es treibt den Harn , erweckt die Lust 
zum Essen , stärket die geschwächten 
v und erweichet die erstarrten Glie- 
der, und thut in Gliederreissen , rheu- 
matischen und podagrischen Zuständen 
und in Haut - Krankheiten sehr gute 
Dienste. Gehört dem Bischof von 
Muokacs. 

Tapolfza, Ungarn, Zalader Komt. ; s 
Tapolcza. 

Tapoltzer-Ileselrlk, Ungarn, Za- 
lader Gesp., bemerkenswert!! sind: Ta- 
poktza , Marktflecken und Schloss des 
Bischofs von Wesprim. Tihon, Markt- 
flechen uod festes Schloss am Platteu- 
see. Czobang uud Szigligeth , Markt- 
flecken. Füred, Dorf am Plattensee mil 
einem stark besuchten Sauerbrunnen. 

Tpol> , Blgztra, Ungarn, Saros. Ge- 
span. , ein slow. Dorf von 37 H. und 
288 rk. und evang. E. Fi I. von Hanus- 
falva , am Flusse Tapoly. Ein Bach 
theilt das Dorf in zwei Theile, wovon 
der eine zur Saroser , der andere zur 
Zempliner Gespanschaft gehört. Frucht- 
bodeu. Viele Weiden und Waldungen. 
4 St. von Eperies. 

Tapoa. Brexnkz, Ungarn, Trent- 
scbin. Gesp. , ein slow. Dorf von 10 
H. und 107 rk. E. Fil. von Viszocsau. 
Gräfl. Ill^shazysch, Fichtenwaldungen. 
l£ St. von Nyitra-Zsambokreth. 

TspoMhaza, Ungarn, Zalader Gesp., 
ein P medium von 1 H. und 10 Ein- 
wohnern. 

Tappa, Lombardie, Prov. und Distrikt 
XI, Milano; s. Locate. 

Tappenkahrsee , Oest. ob der E., 
ein See im Gebirge. 

Väppesreut Böhmeu , Elbogn. Kr., 
ein Dorf der Hrsch. Eger ; s. Tippcs- 
senreit. 



Tapi^i , Ca de! , Lombardie, Prov. 
Cremona und Distr. V, Robecco; siehe 

! Carpaneda. 

JTapgony, Ungarn, jenseits der Do- 
nau, Sümegh. Gespanschaft, Marozal. 
Bzk. , ein dem Grauer Kapitel dienst- 
bares ungar. , mit einer röm. kathol. 
Lokalpfarre versehenes Dorf von 118 
Haus, und 877 meist röm. kathol. Ein- 
wohnern, ebener und guter Feldboden, 
mit Weitzen- und Weinbau, auch vie- 
ler Weide, auf einer Anhöhe zwischen 



Gardos und Nemes-Ded, 1 St. von 
Nemes-Vid. 

Tap-Szeiit-Mlklog, Ungarn, Raab. 
Komt. ; s. Szent-Miklos. 

Tai*, Ungarn, diesseits der Theiss, He- 
ves. Gespansch. , Gyöngyös. Bzk., ein 
den Freiherrn Orczy gehör. Dorf von 
187 Haus, und 1309 meist röm. kath. 
Einw. , mit einer eigenen Pfarre, gu- 
ter Ackerbau , Sauerbrunnen , Wies- 
wachs , grosse Walduugen; — liegt 
an dem Gebirge Matra, 3 Stunden von 
Gyöngyös. 

Tara. Venedig, Prov. Veneziau. Distr. 
II, Mestre; s. Zellarino. 

Tapahora . Lombardie, Prov. Como 
und Distr. XXII, Tradate; s. Saronuo 
Ghiringhello. 

Taraeält, Ungarn, ein Flüsschen, aus 
der Vereinigung der zwei Bäche Mo- 
kra und Bestyanszka gebildet, fällt 
im Marmaroser Komitate rechtsuferig 
in die Theiss. 

Xarara , Ungarn, ein Fluss im Mar- 
maros. Komt. 

TAraczhSz , Tereczve — Ungarn, 
jenseits der Theiss, Marmaros. Gespan- 
schaft, Szigeth. Bzk., ein rusniakisch., 
mehren adelichen Familien geh. Dorf 
von 103 Haus, und 591 Einwohn., mit 
einer griech. unirten Pfarre , liegt un- 
weit des Zusammenflusses des Taraczk 
mit der Theiss, grenzt an Körtvelyes, 
HosszumezÖ und Szaploncza, 1£ St. v. 
Szigeth. 

TarafTia, Lombardie, Provinz Mila- 
no und Distrikt XIV, Cuggiono; siehe 
Turbigo. 

Taraltlyos , Torogolyas — Sieben- 
bürgen , ein Monarchie - Gretvzgekirg 
zwischen der Moldau und dem obern 
Tschiker Szedier Stuhl , unter dem 
Berge Mantyele-lung , auf einem , die 
Bäche Aszszony - patak und Barätos- 
patak des goldenen Bistritz - Segmen- 
talflussgebietes trennenden Höhenzwei- 
ge, 3 St. v. Ivänos. 

Xasranellcs Lombardie, Provinz Crc- 
mona und Distr. III, Soresina; siehe 
Großtorto, 



*• 



laränkft, Böhmen, ßeruun. Kr., eine 
Einschickte , zur Herschaft Konopischt 
gehörig. 

Varanla , Lombardie, Prov. Milano 
and Distr. IX, GorgonzoJa; s. Cassina 
di S. Pietro. 

Tarnny, Ungarn, diesseits der Donau, 
Neutra. Gespanschaft und Bzk. , ein 
Praedium von 7 Haus, und 63 Einw.. 
mit mehren herschaftl. Meierhöfeu , in 
der Pfarre Ürmeny, liegt geg. S. 3 St. 
von Neutra. 

Tarany , Aleo», Ungarn, Neutraer 
Gespansch., ein Praedium von 2 Häu- 
sern und 17 Einwohnern, Filial von 
Nagy-Ker. 

Üarany, Ungarn, jenseks der Donau, 

• Sümegh. Gespanschaft , Babdcs. Bzk., 
ein kroatisch. Dorf von 1S8 Haus, und 
1062 röm. kathol. Einw., guter Korn- 
und Hirseboden, auf einem von Wäl- 
dern durchschnittenen Terrain, der 
gräflichen Familie Festetics dienstbar, 
mit einer römisch- katholischen Lo 
kalpfarre; — liegt in der Gegend von 
Kis- und Nagy-Atäd, f Stunden von 
Berencze. 

ICarapha , Böhmen, Chrud. Kr., eine 
Einschichte bei Kamnicek, zur Hersch. 
Nassaberg gehörig. 

Vararo , Venedig, ein Berg bei la 
Costa. 

'fararutse « Siebenbürgen , ein Mo- 
narchie- Grenxgebirg zwischen der 
Walachei und dem Sepsier Sze"kler 
Stuhl , zwischen den Gebirgen Kiräly- 
tetej und Djalu-Bük , auf einem , den 
Bach Nagy- Bodza- patak von seinem 
rechtsuferigen Filial bach Kis - Bodza- 
patak trennenden Höhenzweige, 3 St. 
von der Bodzaer Kontumaz. 

Tara« , Ungarn , jenseits der Theiss, 
Torontal. Gespansch. , Nagy - Becske- 
rek. Bzk., ein der Kammeral- Herschaft 
Nagy - Kikinda gehör. raitzisGh. Dorf 
von 140 Haus, und 1047 Einw., guter 
Weitzenbau und Wieswachs , etwas 
Weinwachs , Viehzucht ; — liegt an 
der Theiss und an der Grenze des 
Tschaikisteu-Bataillons, \\ Stunde von 
Melencze. 

Tarn Hit, Ungarn, ein Dorf im Toron- 
tal. Komt. 

Taraxoivka, Galizien, Zolkiew. Kr. 
ein Dorf. Post Rawaruska. 

Xaraiowka bei Illlbou , Gali- 
zien, Zolkiew. Kr., ein Vorwerk derj 
Rrscb. Hlibow und Pfarre Grzymalow 
gehörig. 

TaraHaowka , Galizien, Tarnopoler 
Kr. , ein Gut und Dorf mit einer rus- 
mak. griechisch. Kirche, Edelhofe und 



Wirtbshause, am Flosse Gnizna, grenzt 
«regen Osten mit Lubianki , £ 84. von 
Zbaraz. 

Bar t»t* j , Ungarn , ein Praedium von 
1 Haus und 8 Einwohnern, im Zem- 
plin. Komt. 

9'tti ItttJ . Ungarn , ein Praedium im 
Saros. Komt. 

Tareento , Venedig , Provinz Friaul 
und Distrikt XXI, Tricesimo , ein un- 
terhalb dem Berge Crosis , am Strome 
Torre, worüber eine hölzerne Brücke 
führt , zwischen Seguacco und Ciseriis 
liegendes Gemeinde- Dorf und Sitz der 
königlichen Prätur dieses Distrikts, 
mit einer Pfarre S. Pietro, Nebenkir- 
che B. Verg. del Giglio , zwei Orato- 
rien, einem Gemeinde- und einem Pri- 
vat Oratorio, 9f Mgl. von Tricesimo. 
Postamt. Dazu gehören: 
Aprato , Colle Rumiz, einzelne Häu- 
ser, — Molinis di sopra, Mühte, — 
Noglareda, Dorf. 

Tareetta , Venedig, Provinz Friaul 
und" Distrikt XIII , S. Pietro , ein un- 
weit Erbezzo , im Gebirge liegendes 
Gemeinde - Dorf , mit Vorstand , nach 
S. Pietro zu S. Pietro gepfart, mit 
einer Aushilfskirche S. Silvestro ä' 
Antro und S. Ilocco, dann 4 Oratorien, 
5 Mgl. von Cividale. Mit: 
Biacis, Casali di Montefoschia, Erbez- 
zo, Lasiz, Pegluaao, Gemeindetheiie, 
Callo, Ciciguiis, Coregnavas, Na- 
cras, Pegliano , Podvarsei, S. Sil- 
vestro d' Antro , Sapotoco , Spa- 
cogna, Spagnut, Spignon, Vor- 
städte. 

Tiare» , Ungarn , jenseits der Donau, 
Veseprim. GespanRch., Cseszueg. Bzk., 
ein Praedium an der Grenze des Ko- 
morner Komte., nahe beiPervat, 6} St. 
von Papa. 

Tareaa, Ungarn, ein Praedium im 
Barany. Komt. 

Tartaa , Tatzmannsdorf — Ungarn, 
jenseits der Donau, Eisenburg. Ge- 
spansebaft , Guus. Bzk. , ein deutsches 
Dorf der Hrsch. Borosztyänkö , nach 
Szent - Märton eingepfart , mit einem 
Sauerbrunnen und Schwefel bade; — 
liegt zwischen Thälern und einem 
mittelmäßigen Gebirge unweit Jor- 
manusdorf und Also'-Sicz , 4] Stunden 
von Güns. 

Tanreaa, Andau — Ungarn , Jens, der 
Donau, Wieselburger Gespan* eh. und 
fBezirk, ein zur Herschaft Ungar. Al- 
tenburg gehöriges deutsches Dorf von 
160 Häusern und 1039 rk. Einwohnern 
mit einer rk. Pfarkirchc und Trivial- 
echule, hart an den Hansag- Sümpfen 



*» 



zwischen letteuy und Pusztu-Somorja, 
3 8t. v. Somorja. 

TArma, Cslfc-, Ungarn, ein Dorf, 
im Pester Komt. 

'Fareia, Er-, Ungar», ein Dorf im 
Bibarer Komt. 

Tare§», Erdö, Ungarn, dies», der 
Donau, Neograder Gespansch., Szec- 
seny. Bezirk, ein mehren Grundherren 
«eher. HBgar. Dorf vou 69 Haus, und 
777 meist rk. Einw., mit einer kath.. 
nach Kallo eiagepf. Kirche, liegt an 
der Fester Komitasgreoze, nächst den 
Ortsch. KÖkiny, Versegh, Kallo und 
Dengeleg, % Meil. von Hatvan. 

T»rc«a. Kls-, Ungarn, ein Dorf im 
Peft. Komt. 

Taresa, Koros-, Ungarn, ein Bor/j 
im Pest. Komt. 

Tarean, W»fjy-, Ungarn, ein Dorf\ 
im Peel. Komt. 

Taren». Szll-, Ungarn, ei» Dorf im 
Bihar. Komt. 

Xaresanji, Ungarn, Houth. Komt.; s .! 
Felsö-Szcmerel. 

l'areza . Torisza — Ungarn, Sar,oser 
Komt., ein sl. Dorf von 109 Haas. u. 
803 Einwohn., Mahl- and Sagemühle. 
Das hier gewesene stockhohe gräflich. 
Szirmayische mit Mauern umgebene 
Kastell ist samt der Pfarkirche u. dem 
Thurm darch die grosse Uebersohwem- 
mung vom J. 1813 dermassen wegge- 
schwemt worden , dass nicht die ge- 
ringste Spur davon zu sehen ist. Grand- 
herr Graf Szirmay und v. Desseöffy, 
4\ Stunde von Eperies an der To- 
ri ssa. 

Xareza, Ungarn, ein Fluss im Saros. 
Komt. 

Xarezal, Ungarn, diess. der Theiss, 
Zempliuer Gespansch», Tokay. Bezirk, 
eine k. Kammer al- Her »chaft u. Markt 
von 670 Häusern und 3410 Einwohnern, 
mit einer kathol. Kirche uud reformirt. 
Pfarre. Fetter Boden, der ohne Dün 
gong alle Gattungen Feldfrüchte und 
schönes Obst erzeugt. Ackerbau 980 J. 
Wieswachs. Rohrgehüsche am Takta- 
flaeee. Wichtige Wein Pflanzungen, de- 
ren Reben einen der edelsten Weine 
der Erde liefern. Die bedeutendsten 
Weingebirge sind, erster Klasse :Szar- 
vas, Mezesmale, gröstentheis königli 
ches Eigenthum, Cserfas, der die kön. 
Tischweine liefert, Felso-Thurzo, Laj 
ström, Saüvötgy, Denk, Kirälyraäly, 
A gy*£> Csaka, Köbanya, Tarczi, Pak- 
sai, Bigo, Garbe, Barät, Arokhati, Tor- 
räs, Baxo und der Theresieuberg, auf 
dem Gipfel mit einer Kapelle geziert; 
«weitcE Klasse Nagy- uud Kis-Cseke, 



Perocz, Söbajo, Nagy- und Kis-Man- 
doläs, Nagy- Vati und Feketehegy; drit- 
ter Klasse Nagy- undKis-Temetö, Bo~ 
dony, Blöhegy u. a. m. Den königli- 
chen Weinbau und die Wein-Manipu- 
lation besorgen mehrere Beamte. Die 
erforderlichen Ausbruchweine für deu 
Allerhöchsten Hof werden unter Auf- 
sicht eines kön. Commissärs verfertigt. 
Adeliche Curien. Bedeutende Jahrmärkte 
Im Jahre 1678 richteten die Türken un- 
ter ihren Anführern Ali Beg und dem 
Aga Karä-Hassan grosse Verwüstun- 
gen hier an. 1679 herschte hier d. Pest, 
und 1689 deo 1. Mai erfroreu die hie- 
sigen Weingärten ganz, welches auch 
im Jahre 1685 geschah, wo amGrego- 
ritag die Theiss so plötzlich und so 
stark zufror, dass man mit Wägen 
darüber fahren konte. Im Jahre 1691 
wurden die hiesigen Saaten von den 
kaiserlichen Generaleu Robatin und 
SchJik für die Cavallerie verwendet, 
und im Jahre 1693 verwüsteten d. Heu- 
schrecken, im Jahre 1695 aber ein gros- 
ser Hagel die hiesigen Saatfelder und 
Weingärten. Liegt in einer angeneh- 
men Gegend, 1 St. v. Tokai. 

Tarezanj, Ungarn, Honther Komt., 
ein Praedium von 3 H. u. 24 E. Filial 
von Also* Szemered. 

Tard. Ungarn, Sümegh. Komitat, ein 
P medium von 17 Häusern u. 137 Ein- 
wohnern. 

Tard, Ungern, dies» der Theiss, Bor- 
soder Gespanschaft, Erlau. Bezirk, ein 
ungar., zur gräfl. Dessöftyschen Hrsch. 
Cserep gehöriges, mit einer katholisch. 
Pfarre und einer Mahlmühle versehe- 
nes Dorf von 209 H. u. 1715 meist 
röm. kathol. Einwohn., 4 Stunden vou 
Erlau. 

Tarona, Ungarn , dies», der Theiss, 
Borsoder Gespanschaft, Sz. Peter Be- 
zirk, ein ungar., mehren Besitzern ge- 
höriges Dorf von 62 Häusern und 471 
meist ref. Einwohn., mit einer refor- 
mirt en Pfarre und einer klein. Mühle, 
liegt zwischen Gebirgen, 8 Standen v. 
Miskolcz. 

Tardrtiua, Ungarn, diess. der Theiss, 
Heves. Gesp., Matra. Bez., ein Prae- 
dwm zw. Balla u. Deretzk. 

Tardos, Ungarn, jenseits der Theiss, 
Szabolcz. Gespansch., Dada. Bez., ein 
der Familie Patai gehöriges Dorf mit 
einer rk. Pfarre, liegt an der Theiss, 
1J St. v. Tokay. 

Tardos. Ungarn, diess. der Donau, 
Komorner Gespansch., Tatens. Bezirk, 
ein dem Graner Erzbisthuni dienstbar, 
slov. Dorf von 154 H. und 956 rk. K, 



»B 



mit einer rk. Kirche und 3 Mühlen an Flusse Dniester, mit einer Mahlmühle, 

dem anter dem Dorfe vorbcifliessendeoj 2 8t. von Sambor. 

Bache, zwischen Tolna und Bikoi, am T:irhavart , Siebenbürgen, ein Kor- 



Fusse des Berges Gorba, wobei ein! 
rother Marmor-Steinbruch sich befindet. 
1£ St. v. Neszmühl. 

Tardoshesy. Ungarn, Neutr. Komt., 
ein uugar. Dorf von 399 Häusern und 
2799 rk. Einwoh., gehört dem Graner 
Erzbistaum , au einem kleinen See, 
Csergetta genannt, 2 Stunden v. Neu- 
häusel. 

Tare, Siebenbürgen, Udvarhely. Sz£k- 
ler Stuhl ; siehe Homorod-Kemenyfalva. 

Varegna , Caga , Lombardie, Prov. 
Milano und Distr. VIII, Vimercate ; s. 
Lesno. 

l'areuz , Tirol , Oberinnth. Kreis , ein 
Dorf mit 2 Sensen- uud einer Waffen- 
schmiede. 

T apf uggalpe . Steiermark , Brucker 
Kreis , im Kathreinthale am Kotzeck, 

! mit 46 Rinder-, 2 Pferdeauftrieb und 
bedeutendem Waldstande. 

¥ai*gatilca , Galizien , Wadowiczer 
Kr., ein zur Herschaft Andrychau ge- 
höriges Dorf am Gebirge , 3 \ St. von 
Wadowice. 

TftrK^owj', oder Newytarg, Neu- 



domposttn, im obern Tschiker Szekler 
Stuhl , im Tatrosch-Segmeutalflussge- 
biete, am rechten Ufer des Tarhavas- 
patak, \ St. ober seinem Einfall in den 
Tatroschfluss. 

Tarhavas, Siebenbürgen, ein Monar- 
chi'-Grenzgebirg zwischen der Moldau 
und dem obern Tschiker SzCkler Stuhl, 
im Tatrosch-Scgmentalflussgebiete, ober 
dem Berge Tsndomir, auf einem, die 
Bäche Tarhavas-patak und den in der 
Moldau fliessenden Bach Välye-Kamen- 
ka trennenden Höhenzweige, 2f Std. 
zwischen und vom Gyimescher Pass, 
auf welchem eine Monarchie - Grenz- 
adlertafel steht. 

Tar fiava»- patak, Siebenbürgen, ein 
Bach , welcher im obern Tschiker Sze"kl, 
Stuhl aus dem Gebirge Tarhavas ent- 
springt, nach einem Laufe von 2f St. 
in den Tatroschfluss , f St. ober dem 
Gyimescher Pass, linksuferig einfällt. 

Taa'ßsovlseae, Ungarn, Zemplin. Ko- 
mitat 5 siehe Vasärhely. 

TftrltiK und SeShtloU, Oester.obder 
Ens , Inn-Krcis , 2 zum Wb. B. Kom. 



markt, -— Galizien, Sandec. Kreis, eiue j and Probstgerichte Ried gehör., nach 
Stadt und Kammer al - Herschaf t , an! Patticham eingepfarte einscsich. Hau- 
dem karpathischen Gebirge und demj §er, 1 St. von Ried. 
Flusse Donajec, 12 St. von MysleiiiceJTarfisza , Ungarn, Bars. Komitat, ein 



Targogzyna , Galizien , Bochn. Kr., 
eiu zur Herschaft Brzezowa gehöriges 
Dorf, nächst Droginia, Post Myslenice. 

Ü'argowJea. Galizien, Kolornea. Kr., 
ein Out und Dorf, mit einer russischen 
Pfarre , gegen Norden nächst Czernia- 
tyn und Zbrody, 1} St. v. Gwozdziec 

Targonlea L^snn, Galizien, Sta 
nisl. Kr., ein zum Gute Zakrzewce ge- 
höriges, nach Ottynia eingepf. Dorf, 
4 St. von Tlumacz. 

Targowfalta. Galizien, Bochn. Kr., 
ein Kammer al-Gut y zur Hersch. Nie- 
polomice gehörig , am Flusse Raba , 
3 St. von Bochnia. 

TargowleBt» , Galizien, Jasl. Kreis, 
eine Herschaft uud Dorf y mit einer 
Pfarre und Edelhofe , an der Poststrasse 
nächst Iwonicz, 4 St. von Dukla. 

TarSiagd, Siebenbürgen, ein Berg in 
der obern Weissenburger Gespansch., 
zwischen den Bergen Megyeshagd und 
Szarbimezö, auf dem Kässoner Höhen- 
zweige, 1£ Stunde zwischen und von 
Bükszäd. 

Tarhanowlee, Galizien, Samb. Kr., 
ein adeliges, nach Strzatkowice eingc- 
pfartes Dorf, mit einer rusu. Kirche 
und Bräuhause, gegen Norden an dem 



Praedium von 13 H. und 86 E. 

Tarif geh**ndorf , auch Ruckenstein 
genannt, Illirien, Krain, Neust. Kreis, 
eine im Wb. B. Kom. Thurn am Hart 
und Gurgfeld sich befindliche Herschaft 
und Schlots gleichen Namens , in dem 
Dorfe Hubainza, 4 St. von Neustädtel. 

Tarltza, Siebenbürgen, ein Berg im 
Fogarascher Distrikt, unter dem Berge 
Piszku-Podraguluj, auf einem, die Bä- 
che Utsa-mare und Arpas-inare tren- 
nenden Böhenzweige, 2f St. zwischen 
und von Felsö-Arpas. 

Tarisa, Taricza, - Ungarn, ein Firns, 
entspringt im Saros. Komitat bei Ferze- 
vicze in den Karpathen, berührt He"thars, 
Szeben, N. Saro's, Eperies, Szamos Im 
Saros. Komitat und fliesst bei Zsadany 
in den Hernadfluss. 

Tarjan , Ungarn , Raaber Gesp., ein 
Praedium von 2 H. und 49 E., Filial 
von Ravaszd. 

Tarjanu auch Tarjany, Ungarn, diess. 
der Donau, Komorn. Gespansch., Ta- 
tens. Bezirk, ein gemischt deutsch-un- 
garisches Dorf von 242 H. u. 1705 E., 
mit einer röm. kathol. und reformirten 
Kirche, hat guten Weinbau, viel Weide 
uud Wieswachs, Schweizerei, Brannt- 



*» 



weinbrennerei , Einkehrhäuser , vielei 
Wirtschaftsgebäude, schöne Jagdbar- 1 
keit und ein Jägerhaus, Gräfl. Eszter- 
hdzysch; liegt am Rande der Waldun- 
gen unter dem Gebirge, nahe bei Hereg, 
2 St. von Dotis. 

Tarjan , oder Gyöugyös - JTarian, — : 
Ungarn, diess. der Theiss, Heves. Ge-i 
spansch., Gyöngjös. Bezirk, ein Dorf { 
von 206 H. und 144* rk. E., mit einer 
eigenen Pfarre, hat guten Ackerbau, 
Weingärten und viele Waldungen , 1 
St. von Gyöagyös. 

TttrjaM-g>»4»8* , Ungarn, ein Bach 
im Neograder Komitat. 

Tarjan, Tfigza-, Ungarn, diess. der 
Theiss, Bars. Gespanschaft, Miskolcz. 
Bezirk , ein uugarisches , zur k. Her- 
schaft Dios-Györ gehöriges Dot f von 



109 H. und 974 meist rcf. E., mit einer 
reformirten Pfarre , hat sieben adelige 
Kurien, Ackerbau und schöne Waldun- 
gen , liegt an der Theiss , 6 St. von 
Miskolcz. 
Tarjanka, Ungarn, Heves. Komitat, 

ein Praedium von 1 H. und 4 E. 
Tarjauy, Ungarn, Neograd. Gesp., 
kleiner rechtsuferiger Bach der Eipel. 
Varjany , Ungarn, Jens, der Theiss, 
Biharer Gesp.« Szalout. Bez., ein wal. 
der adel. Familie Beöthy gehör. Dorf 
von 100 Haus, und 647 Einw., Mais- 
bau , Eichenwaldungen, hat 1 griech. 
nicht unirten Pfarre, liegt am Begerfl. 
wobei das Prädium Cserepes liegt, \\ 
wfc von Grosswardein. 
Ta/Jatiy, Si*8*o-, Ungarn, diesseits 
der Donau, Neograd. Gesp., Füleker 
Bezirk, ein der Familie Jankovics ge- 
geh. ungar. Dorf von 73 Häusern and 
705 rk. Einwohnern, mit einer kathol. 
Pfarre, grosse Waldungen, Ruinen des 
alten Schlosses Salgo, das König Mat- 
thias Corvinus im Jahre 1462 dem Re- 
bellen Giszkra abnahm, im Jahre 1561 
besasseu dieses Schloss die Türken, 
von derem Joche es im Jahre 1592 die 
Feldherren Nicolaus , PälfFy und Tie- 
fenbach befreiten, grenzt mit Zagyva 
Andrasfalva und Somos-Ujfalu, 3} M 
von Szakal. 
Tarralt/a , Ungarn, ein wal. Dorf 
von 49 Haus, und 320 Einw., Steini 
ger Boden, Waldungen, gehört dem 
Grosswardeiner gk. Bisthum, £ St. v. 
Belenyes. 
Tarkany, Terkaje — Ungarn, Jens, 
der Theiss, Bihar. Gesp., Belenyeser 
Bezirk, ein ungar., zur Bisthums Her- 
schaft Belenyes geh. Dorf von 90 H. 
und 577 E., mit 1 ref. Kirche, Wein- 
bau, Waldungen, liegt an dem schwar- 



zen Körösflusse, 8f Stunden v. Gross- 
wardein. 

Tasrkaiiy, Ungarn, diess. der Donau, 
Komorner Gespan., Gesztes. Bzk., ein 
dem Benediktiner- Siift Set. Martin ge- 
höriges ung. Dorf von 221 Haus, und 
1715 Einw., mit einer römisch kathol. 
und ref. Kirche versehen , dann eiuer 
Mühle am Bache Fekete-Viz, nahe bei 
dem Prädium Babolna , unweit Osep, 
guter Acker und Weinbau, viel Weide 
und Wieswachs, liegt nächst der Grenze 
des Raaber und Veszprim. Komt. ; 2} 
St. von Acs. 

Tarkany , Ungarn, Jens, der Donau, 
Tolnaer Gespan., Dombo'vär. Bzk., ein 
mit Szakäly vereinbartes Praedium 
am Kaposflusse, zwischen Kurd und 
Gyola, 18 St. von Tolna. 

TarUaasy, AVlsö- , Ungarn, diess. 
der Theiss , Borsoder Gesp., Erlauer 
Bzk., ein ungar. zum Erlauer Bisthum 
geh. Dorf von 143 Häusern und 1141 
rk. Einwohner, hat 1 kathol. Pfarre, 
Ackerbau, Weingärten , grosse Wal- 
dungen, Fischteich, Säge- und Mahl- 
mühle, rother Marmor , Schiefer - und 
Kalksteiubruch , unterhalb dem Dorfe 
ist das berühmte prächtige Lustschloss, 
Fuo'r-Contrasti genannt , welches vom 
Erlauer Bischof Grafen Barko'czy er- 
baut wurde, wovon aber nur noch Rui- 
nen zu sehen sind , das Modell davon 
wird noch in Waitzen aufbewahrt, 2 St. 
von Erlau. 

rarfi4any, Kle-, Ungarn, diesseits 
d. Theiss, Zempl. Gesp. und Bzk., ein 
mehren adel. Familien geh., mit einer 
reform. Kirche und einer Mühle verse- 
henes Dorf von 44 Haus, und 338 rk. 
Eiuwohn., au der Theiss , 5 Stunden 
von Ujhely. 

Tarfcany, j?l>xö-, Ungarn, diess. 
der Theiss, Heves. Gesp., Tarn. Bzk., 
ein dem Erlauer Domkapitel geh. Dorf 
von 292 Haus, und 2048 rk. Einwohn., 
mit 1 kathol. Pfarre, guter Ackerbau, 
Rindvieh- u. Schafzucht, liegt zwischen 
Bessenyö und Füzes Abany, 4 St. von 
Erlau. 

Tarkany, Itf&gjy-, Ungarn, diess. 
der Theiss, Zemplin. Gesp. und Bzk., 
ein der adel. Familie Senyey gehörig. 
Dorf von 75 Haus, und 578 rk., ref., 
und jüdischen Einw. , mit 1 Pfarre u. 
einem Salzamte versehen , Ackerbau 
741 Joch, schönes Kastell, 5 st. von 
Ujhely. 

Tarkau, Schlesien Teschner Kreis, 
ein der Hersch. Roy gehör. Dorf; s, 
Darskau. 



30 



Tarka- Var, Slavonien, Syrmer Ge- 
spansch.j s. Sharengrad. 

Tarkavlcea , Ungarn, jenseits der 
Theiss, Biliarer Gesp., Belenyes. Bzk., 
ein wal. zur bischöfl. Herschaft Bele 
nyes geh. Dorf mit einer griech. nicht 
unirten Pfarre, 8£ Stunde von Gross 
wardein. 

Tarkeö, Kamenicza — Ungarn, diess. 
der Theiss, Saroser Gesp., Ober Tarcz. 
Bzk., ein der gräfl. Familie Desseöffy' 
geh. slow. Dorf von 97 Häusern und 
740 B., mit einem verfallen. Schlosse! 
und 1 eigen. Pfarre, Waldungen, Wies i 
wachs, Weiden, adel. Curieu, liegt 
nächst Hethars, 4} St. von Eperies. 

Tarkla, Siebenbürgen, Gross-Schen- 
ker Stuhl ; siehe Prasmar. 

Torkutza, Valyts-, Siebenbürgen, 
ein Bach, welcher im Obern Tschiker 
Szekler Stuhl aus dem Gebirge Mihä- 
ly-Balas, des, die Segmentalflüsse gol- 
dene Bistritz und Tatrosch trennenden 
Segmental-Höheneweiges, im goldenen 
Bistritz-Segmentalfluss. entspringt, nach 
einem Laufe von 1 Std. aus Sieben- 
bürgen in die Moldau fliesst, die noch 
in Siebenbürgen entspringenden Bäche 
Bälväuyos-patak, Barätos- patak unn 
Aszszony - patak in sein linkes Ufer 
aufnimmt, durch das moldauische Dorf 
Tarkö fliesst , und J St. unter demsel- 
ben, nach einem Laufe von 7 Stunden 
in den goldenen Bistritzfluss, unter den 
Namen Valye-Tarku, rechtsuferig ein- 
fällt. Im Jahre 1285 wurden die auf 
ihrer Flucht aus Ungarn u. Siebenbür- 
gen über die Gebirge nach der Moldau 
ziehenden Mongolen, Tataren und Ru- 
mänen v. den sie verfolgenden Szck- 
lern auf dem Gebirge Tarkö , welches 
in keiner Karte zu finden, aber in den 
vorne erklärten Gegenden doch sein 
muss, völlig besiegt. 

Tarliiacla, Lombardie , Prov. Como 
und Distr. II, Como ; s. Lipomo. 

Tarniagsla, Venedig, Prov. Verona 
und Distr. III, Isola della Scala; s. 
Isola della Scala. 

Tnnta, Ungarn, ein Firns im Heves. 
Komt. und Jazygier Distr. 

Ihiiiu, Ungarn, ein Bach im Heves. 
Komt. und fällt bei Mihalytelke links- j 
uferig in die Zagyva. 

Tarna, Ungarn , ein Flutschen, ent- 
springt in Matra-Gebirge bei Erlau u. 
fällt in die Zagyva bei Jasz-BerCuy. 

Tariia, Hält — Ungarn, ein Flüsschtn 
im Jazygier Distr. 

Warna, Tarnava — Ungarn, diess. der 
Theiss, Unghv. Gespan., Szobranczer 
Bezirk, ein Dorf von 49 Haus. u. 466 



Einw., mit 1 gr. nicht unirten Pfarre, 
Weinbau ,Schrotsäge, grenzt anVfnna 
und Izbogya , 1 Stande von Nagy- 
Mihäly. 

Tarnagora, Galizien, Rzeszow. Kr., 
ein Dorf zur Hrsch. u. Pfarre Radnik. 
Post Nisko. 

Tarna, MLIm-, wal. Hidzse, russniak. 
Hizsa — Ungarn, jenseits der Theiss, 
Ugocs. Gesp., im Bzk. Jens, der Theiss, 
ein zur Hersch. Nj^alab geh. Dorf v. 
49 II. u. 393 griech. unirten Einwoh., 
Filial von Nagy-Tarna, mitKukurutz- 
und Haferbau, Waldungen und etwas 
Weiuwachs, grenzt geg. Osten an die 
Gebirge Velethe und gegen West, an 
Bossko, lf M. von Nagy-Szöllös. 

Xarna-Mera, Ungarn , ein Dorf im 
Heves er Komt. 

Tarna, IVagy-, wal. Tarna -Märe, 
russn. Velika Tarna — Ungarn, Jens, 
der Theiss, Ugocs. Gesp., Bzk. Jens, 
der Theiss, ein wal. zur Hersch. Nya- 
lab geh. Dorf von 74 H. und 545 E., 
mit 1 griech. kathol. Pfarre , liegt in 
einem Thale am Flusse Tarna, hat 
zwei sehr heilsame Sauerbrunnen und 
mehre Gold- und Silbermienen, grenzt 
gegen Osten an den Terrain Ve"lbthe, 
gegen Westen an Bocsko , 1J Meilen 
von Nagy-Szöllös. 

Tarner-Befclrk, Ungarn, Heveser 
Gespan., bemerkenswerth sind : Erlau 
(uugar. Eger, slav. Jager, lateinisch 
Agria) , Erzbischöfliche Stadt an der 
Erlau, der Sitz einer kathol. Erzbi- 
schofs u. der Gerichtstafel dieser Ge- 
spanschaft, hat ein Liceum mit einer 
schönen Sternwarte u. Bibliothek, eine 
schöne Domkirche, ein Franzis kauer- 
und Miuoriteu-, und ein Servitenklo- 
ster u. Hospital der barmherzigen Brü- 
der, ein ansehnliches Schloss , warme 
Bäder , vortrefflichen Weinbau, wel- 
cher sehr gesunden rothen Wein lie- 
fert, und unter den Einwohnern viele 
Haitzen welche starken Handel trei- 
ben. — Hewesch (Heves) , Marktflec- 
ken. — Felsö-Debrö, Dorf, wo sehr 
guter Tabak gebaut wird, der starken 
Absatz findet. — MÖze-Tarkany, Dorf, 
schöne Marmorbrüche. — Attyau , ref. 
Pfardorf. 

Tarna Oer«, Uugarn , diesseits der 
Theiss, Hevess. Gesp., Taruaer Bzk., 
ein der adel. Familie Orczy geh., nach 
Erk eingepf. Dorf, 1 St. v. Török Sz. 
Miklos. 

Tarna Szeiit-]?Ilklris _ Ungarn, 
diess. der Theiss, Heves. Gesp., Tarn. 
Bzk., ein dem Erlauer Domkapitel geb. 
Dorf von 4 Häusern und 35 Binw., 



33 



mit einer eigen. Pfarre, liegt zwischen 

Pely und Tisza Nana, 3 Stunden von 

Kapolno. 
Tarnnriidn, Galizien , Tarnop. Kr., 

ein zur Herseh. Grzymalow gehöriger 

nach Rozyska Rit. griech. eingepfarter 

Markt, am Flusse Podhorce, mit einem 

k. k. Zollamte, 8 Stunden von Cho- 

rostkow. 
Tarnava, Ungarn, ein Bach des GÖ- 

dony-Flusses im Zerapliner Komitat. 
Tarnawa, Galizien, Sanoker Kreis, 

ein Gut und Pfardorf am Bache Po- 

lanka. Post sanok. 
Tarnawa, Galizien, Wadowicer Kr ., 

ein zur Hersch. Sncha gehör. Dorf, an 

dem Flusse Skawa, 3 Stunden von 

Wadowice. 
Tarnawa. Tarnawka — Galizien, 

Bochniaer Kreis , ein Dorf z. Hersch. 

Gierczyce und Pfarre Tarnawa. Post 

Niepolomice. 
Tarnawa. Galizien, Sanoker Kreis, 

ein zur Hersch. Zaluz geh. Pfardorf, 

nächst Zagurz am Flusse Oslawa, 3 St. 

von Sanok. 
Tarnawa, Galizien, Sanoker Kr., ein 

znr Hersch. Lisko gehörig. Pfardorf, 

nächst Szandrowiec am Flosse Saan, 

6 St. von Sambor. 
Tarnawa, Galizien, Bochn. Kr., ein 

zur Herschaft Wiesnycz gehör. Dorf, 

mit 1 Pfarre, nächst Stare-Rybie, 3 St. 

von Gdow. 
Tarnawa dolna, Galizien, ein Dorf 

z. Herschaft u. Pfarre Tarnawa gorna. 

Post Dobromil. 
Tarnawa Gura, Galizien, Krakau. 

Kr., ein zur Hersch. Slupia geh. Dorf, 

bei Moskarzow, 4J Stunde v. Siensko. 
Tarnawee, Galizien, Przemysl. Kr., 

ein zur Hersch. Krasziczyn geh. Dorf, 

3 St. von Przemysl. 
Tarnawka, Galizien, Rzesz. Kreis. 

ein zur Hersch. Tyczyu geh. Dorf, 6 

St. von Rzeszow. 
Tarnawka, Galizien, Sambor. Kr., 

ein zur Hersch. Laszkimurowane geh. 

Dorf und Antheil von Berezow. Post 

Chyrow. 
Tarnawka, Galizien, Sanoker Kr., 

ein zum Gute Piatkowa geh. und da- 
hin eingepf. Dorf, am Bache gleichen 

Namens, 1£ stunde von Dubiecko. 
Tarnawka, Galizien , Stryer Kreis, 

ein Dorf der Herschaft Skole; siehe 

Ternawka. 
Tarnawka, Galizien, Sanoker Kreis, 

ein zur Hersch. liymanow gehör. Dorf 

am Flusse Wislok. Post Rymanow. 
Tarnawka bei JBllkaezlache- 

cka, Galizien, Lemberger Kreis, ein 



Vorwerk zur Hersch. u. Pfarre Bilka 
szlachecka. Post Gaja. 

Tarmtwka bei Dubranka. Ga- 
lizien, Stryer Kr., ein Vorwerk zur 
Hersch. Zurawno u. Pfarre Dubrawka. 
Post Stry. 

Tarnawka bei kemplow , Gali- 
zien, Taruower Kr., ein Vorwerk zur 
Herschaft Niziny und Pfarre Gallas- 
zowice. Post Tarnow. 
iTarnawka bei Ijemherg , Gali- 
zien, Lemberger Kr., ein Vorwerk z. 
Hersch. Magistrat Lemberg u. Pfarre 
Set. Martin in Lemberg. 

Tarnawka, Galizien, Czortkower 
Kreis , ein zur Herschaft Pilatkowce 
geh. Dorf mit einer rusniak. Kirche, 
liegt am Gebirge, an dem Flusse Nicz- 
lawa. Post Czortkow. 
iTariielft, Tirol, Botzner Kreis, ein 
Dorf im Landgerichte Schlanders, Ge- 
meinde Laas. 
JTarnltza, Siebenbürgen, ein Landes" 
grtntberg zwischen Ungarn und der 
Hunyader Gespanschaft, £ Stunde von 
Paganesd. 

Tarnitea, Ungarn, Zarand. Komitat, 
eine Abtheilung des Dorfes Dupapiatra. 

Tarnltsa, Siebenbürgen, ein Berg im 
Kezdier Szekler Stuhl, 1\ Stunde von 
Beretzk. 

Tarnitzl , »jalu- , Siebenbürgen, 
ein Berg in der Nied. Weiss enburger 
Gesp., 2 St. von Szkerisora. 

Tarnttzl , Valye- , Ungarn, ein 
Bach in der Zarander Gesp. ■ 

I arno, Ungarn, diess. d. Theiss, Sa- 
ros. Gesp., Tzektsö. Bzk., ein z. Her- 
schaft Bartpha geb. slow. Dorf vou 
60 H. und 469 E. Fil. von Särpataka, 
liegt zwischen Rokito, Gerlaho und 
dem Rieh walder Gebirge, \\ St. von 
Bartfeld. 

Tarne». Trnowo, Ungarn , Thuroczer 
Gesp. , ein sl. Dorf von 57 H. und 
411 rk. und evang. E. Fil. von Szent- 
Peter. Guter Obstbau. Hat mehre Grund- 
herren, 2 St. von Thurocz-Zsambokreth. 

Tarno. Ungarn, ein Dorf von 20 H. 
und 117 E. im Kreutzer Komt. 

Tarnobrzen , Galizien, Rzesz. Kr., 
ein zur Herschaft Dzikow geh. Markt. 
Post Rzeszow. 
jTarnöex, Ungarn, diess. d. Theiss, 
Unghvär. Gesp., Kaposs. Bezk. , ein 
mehreu Grundherren geh. , nach Eör 
eingepf. Dorf von 36 H. und 308 rk., 
gk. und ref. Einw. Fruchtbarer Feld- 
boden, grenzt an Eör und Konczhäza, 
1 St. von Unghvär. 

Tarnoez, Trnocze — Ungarn, diess. 
der Donau , Neograd. Gesp. , FfileJr. 



3* 



Bzk., ein mehren Besitzern geb. un gar. 
Dorf von 72 H*. und 831 meist rk. E., 
mit einer katholischen, nach Lilke ein- 
gepfarrten Kirche, liegt an demlpoly- 
flusse, zwischen den Ortschaften Muc- 
siny, Litke, Kis-Dolgo' und Vilke , 1£ 
Ml. von Szakall. 

Tarsioew, Trnovecz — Ungarn, diess. 
der Donau, Liptauer Gesp., nördl. Be- 
zirk, ein der Kammeral- Herschaft Ly- 
kava geh. Markt von 147 Haus, und 
1094 meist evang. B., mit einer eige- 
nen Pfarre. Guter Erbsen- und Flachs- 
bau. GrosseWaldungen. Leinwebereien. 
Branntweinbrennerei. Bierbrauerei. Sä- 
gemühlen. Jahrmärkte. Liegt unter 
49° 12* 40" n. Br. und 37° 12' 56" 
östl. Länge, nächst Szelnicze , 1£ St. 
v. Berthelenfalva. 

Tarnöcz , Ungarn , jenseits der Do- 
nau, Zalad. Gesp. , Lövö. Be/.k. , ein 
Praedium und Waldgegend , nahe an 
dem Dorfe Sztrelecz. 

Tarnoeza, Ungarn, diess. d. Theiss, 
Hevess. Gesp. , Tarnaer Bezirk , ein 
Praedium von 6 H. und 51 E., Filial 
von Detk, £ St. von Kapolna. 

Tarn«cza , Ungarn, Sümegh. Komt., 
ein Praedium von 12 H. und 98 E. 

¥Rrnog(»ra, Galizien, tizesz. Kreis, 
ein zur Herschaft Buduik geh. Dorf 
am linken Ufer des Saan, 12 Stunden 
von Rzeszow. 

Tarstofc , Ungarn , diess. der Donau, 
Presburger Gesp. und Bezirk, ein der 
Herscbaft Pösing geh. , nach Csat'jj 
eingepf. Praedium , zwischen Puszta- 
Födimes und Nyemet-Gurab, 1 St. v. 
Sarfö. 

Tarnoh, litg-, Ungarn , Presburger 
Komt. , ein Praedium von 2 H. und 
25 E., Filial von Czataj. 

Tarnok , Ungarn , ein Dorf im Sza 
lader Komt. 

Tarnok , Ungarn , diess. der Donau, 
Presb. Gesp., Ober- Insulaner Bzk., ein 
der Religionsfonds - Herschaft N. Ma- 
gyar geh., nach Szent-Aniai eingepf. 
Dorf von 39 H. und 289 rk. E., i St. 
von Somerein. 

Tftrnok, Ungarn, jenseits d. Donau. 
Stuhlweisseub. Gesp., Bitak. Bzk., ein 
Dorf von 166 H. und 1196 E., der Her- 
schaft Erd, mit einer eigenen Pfarre u. 
einem Wirtbsbause an der Poststrasse. 
Guter Ackerbau. Dieser Ort ist merk- 
würdig wegen einer Schlacht, die hier 
zwischen den Hunnen und Hörnern vor- 
fiel, und liegt in einer Ebene am Ber- 
ge Brai-Fojo, zwischen Erd und Gyu- 
rd, 1 St. von Martonväsär. 

Tärnoli, Ungarn, jenseits d. Donau, 



Stuhl weissenb. Gesp., Sär-melljeker 
Bzk., ein Praedium von 5 H. und 28 
E., mit einer Mühle, der nahe liegen- 
den Pfarre Bodajk zugetheilt, unter ei- 
nem Berge nahe am Bache Gaja, bei 
dem Praedium Törös , 3 Stunden von 
Stuhlweissenburg. 

Tarnok, Ungarn, jenseits d. Donau, 
Zalader Gesp., Egerszeger Bzk., ein 
mehren Herschaffen dienstbares Pfar- 
dorf in der Nähe der Ortschaften Koz- 
madomja und Zägorhida. Acker- und 
Weinbau. Grosse Waldungen. Schaf- 
zucht. Hornviehzucht. 3 Stunden von 
Zala-Egerszeg. 

Taruoka, äieeeli , Tarnawka, Ter- 
nevka — Ungarn, diesseits der Theiss, 
Zemplin, Gesp. , Ujhelyer Bezk. , ein 
dem Horväth von Galocz und mehren 
andern adelichen Familien geh. Dorf 
von 34 H. und 276 meist gk. E. , mit 
einer griech, Kirche und Pfarre ver- 
sehen. Ackerbau 268 Joch , 1 Stunde 
von Vecse. 

Tarnopol , Galizien , Tarnop. Kreis, 
ein Gut und königl. Kreisstadt von 
10,420 Eiuw. , mit einer russisch - ka- 
tholischen und russisch - griech. Pfarre 
sammt einem Schlosse am Flusse Se- 
ret, dann einem Postwechsel zwischen 
Jezierna und Mikulince , ein Jesuiten- 
Kollegium , eine philosophische Lehr- 
anstalt , ein Gymnasium, eine Krers- 
hauptschule und eine Mädchenschule, 
liegt unter 49° 36' 20" nördl. Breite, 
und 43° 16' 6" östl. Länge. Postamt. 

T<*rnwi»«*ler-14rels, Galizien, hat 
eine Ausdehnung von 87^ geograph. 
Quadratmeil. : die Einwohnerzahl be- 
läuft sich auf 209,000 Individuen, nebst 
33,000 Juden, welche 4 Städte , 6 Märk- 
te und 251 Dörfer bewohnen , deren 
Hauptuahrungszweig die Landwirth- 
schaft ist. 



0{o*** 



w&r 




Ctortkower 



33 



Tarnoruil« 9 Galizien , Tarnopoler 
Kreis, ein Markt, zur Hersch. u. Pfr.| 
Tarnopuda. Post Grzymalow. 

Xarnoizyn. Galizien, Zolkiew. Kr., 
ein zum Gute Ulhuwek geh. Dorf, 6J j 
St. von Rawa. 



Tai-nov 



Illirieu, Friaul , Görzer 



Kreis, ein zur Zentralgerichtsb. Graf- 



a. eine Kirche trägt, die ans Lerchen- 
holz gebaut, 300 Jahre alt sein so)'. 
Ein guter Fahrweg führt auf den Gi- 
pfel, den 1817 Kaiser Franzi, besuch- 
te. Die Aussicht ist interessant ; über 
die Thäler der Biala, Dunajec, Weich- 
sel, die Karpathen, und im Norden die 
polnische Ebene. Postamt. 



feuberg geh. Dorf, mit einer Kaplanei, Tarno weit bei Tresu , Galizien, 



nächst der Waldung gleichen Namens, 
3 St. von Görz. 

Tarnovaner-Wald, Illirien, Krain, 
zwischen Idria und Görz. 

Tarnovizza, Dalmatien, Ragusa Kr., 
Slano Distr., ein unter diese Prätur 
gehöriges, der Hauptgemeinde Lissaz 
zugetheiltes Dorf, nächst Tocionik , 3 
Migl. von Stagno. 

Tarnow, Galizien, Taruow. Kr., eine 
königl. Kreimtadt am Dunajec Flusse, 
mit eigenem Magistrate, dem Kreis- 
amte und Postwechsel zwischen Woy- 
nicz uud Pilsno , dem Fürsten Sau 
guszko gehörig , hat eine anmuthigr 
Lage auf einer Anhöhe, in der Nähe 
des Flusses Biala, über welchen eim 
hölzerne aber ganz gedeckte Brücke 
führt. Tarno w hat ohne die Vorstadt 
110 meist wohlgebaute Häusern und 
8,250 Einw., es ist der Sitz des Kreis 
amtes für den Taruower Kreis , eine.« 
Landrechts für die 7 westlichen Kreise 
und eiues katholischen Bisthums mit 

neu er- 
vou deni 



einem Domkapitel , hat ein 
bautes , am 18. October 1835 



Erzbischofe und Primas von Galizien. 
Franz Xav. Luschin feierlich« einge 
weihtes Militär-Spital. Die Stadt treib« 
viele Gewerbe, auch einigen Handel. 
Sie hat ein Gymnasium , Hauptschule. 
Mädchenschule , Franziskauerkloster , 
Synagoge und jüdisches Krankenhaus. 
Sehenswerth ist die Domkirche mit den 
60 und 70 Fuss hohen Grabmälern der 
Fürsten Janusz von Ostrog und der 
Grafen v. Tarno w-Tarnowsky. Rechts 
steht das Ostrogische, eine rothe mar 
morne Tumba, worauf zwei Ritter in 
Lebensgrösse vor dem Gekreuzigtet, 
knien. Links steht das Tarnow'sche, 
ans rothem und weissem Marmor, ein 
Aschenkrug auf zwei über einander 
gestellten Tumbeu; Basreliefs aus ka- 
rarischem Marmor stellen die Schlach- 
ten des Verstorbenen vor. Tarnow ist 
nicht ohne Industrie, und treibt einigen 
Handel. — Nahe an der Stadt ist das 
fürstl. Schloss Gumniska , mit einem 
hübschen, in italienischem Geschmacke 
angelegten Garten. Hinter demselben 
erhebt sich der St. Martinsberg, wel- 
cher die Ruinen eines alten Schlosses 

AUS««. t»°I r lEUKON. 84. ffc 



Rzeszower Kr., ein Vorwerk zur Her- 
schaft Dzikow und Pfarre Trzesa. Po-t 
Rzeszow. 

Tftrnower-Hreis, in Galizien, vom 
Rzeszower Kreise gegen Osten , dem 
Jasloer gegen Süden, dem Sandezer u. 
dem Bochniaer Kreise gegen Westen 
begrenzt , ist vom Königreiche Polen 
durch den Weichselfluss getrennt, des- 
sen Thal weg seine nördliche Grenze 
bildet. Er hat ein 68 geographischen 
Quadratmeilen , auf welchem Räume 
drei Städte, eilf Märkte und 469 Dör- 
fer von 278,800 Menschen (worunter 
20,000 Juden) bewohnt werden. Die 
Haupterwerbszweige der Bewohner be- 
ziehen sie* auf die landwirtschaft- 
liche Benützuug des Bodens; aber zur 
Erreichung seines möglich grössten Er- 
trages ist der Zog - und Nutzvieh- 
stand im Verhältnisse zum Flächcn- 
raame viel zu gering. Verschiedene 
Kunstgewerbe sind hier im Betriebe; 
sie sind jedoch nicht zahlreich, und, 
ausser der Leinwanderzeugung, auf 
die Hauptstadt und ihre Umgebung be- 
schränkt. Nur die Leinwaudfabrikatioa 
ist sehr ausgehreitet , und macht eine 
ungemein nützliche Nebenbeschäftigung 
für den Landmann aus. Der Haupt- 




34 



strassenzug aus Galizien durch den 
Kreis nach dem Mittelpunkte der Mo- 
narchie und dem Orte des Sitzes der 
Staatsverwaltung, veranlasst hier ei- 
nige Handelsthätigkeit, die jedoch nicht 
bedeutend ist. 

Taroowlen letma, Galizien, Sta- 
nislaw. Kr. , ein zur Hersch. Hawry- 
lowka geh. Dorf, mit einer russischen 
Pfarre und Hofe , 3 Stunden von Sta- 
nislawow. 

Taimowlca polna, Galizien, Sta- 
nislaw. Kr. , ein zur Hersch. Hawry- 
lowka gehör. Dorf, 2£ Stunden von 
Stanislawow. 

Tarnowfae, Galizien, Jasl. Kr., eine 
Herschaft und Dorf, mit einer Pfarre 
und Edelhofe an dem Bache Czarna, 
nächst Setkowa, 2 St. von Jaslo. 

Tarnowlee, Galizien, Tarnow. Kr., 
ein zur Hersch. Tarnow gehör. Dorf, 
grenzt gegen Osten mit Zawada und 
Nowodworce, £ St. von Tarnow. 

Tai-notvlee hei Uurllowha, Ga- 
lizien , Rzeszower Kr. , ein Vorwerk, 
zur Hersch. Lezaysk und Pfarre Tar- 
nowiec. Post Lezajsk. 

Tarnu^irrka Wola , Galizien. 
Tarnow. Kr., ein zur Hrsch. Tarnow 
geh. Dorf, liegt zwischen den Flüsser 
Biala und Strusiua, £ e*t. von Tarnow 

Tarnoitka, Galizien, Rzeszow. Kr., 
ein Dorf zur Herschaft Kancuga und 
Pfarre Hussow. 

Tarnonka, Galizien, Wadowiczer 
Kr., ein Dorf. Post Mysleuice. 

Tarnowkanola, Galizien, Rzes 
zower Kr., ein Dorf. Post Rzeszow. 

Tairod-ltefiic», Ungarn, Eisenburg. 
Komt. ; s. Nemeth-Tardd-Csencs. 

Tarortl'a, Ungarn, jenseits der Donau, 
Eisenborg. Gesp., Könnend. Bzk. , eh. 
adel. uagar. , nach Sz. Kiraly eingpf., 
am Pi»ka Flusse u. dem Bache Sirem 
liegendes Dorf von 38 H. und 250 E. 
Guter Feldboden, unweit Lovaszad, 1 
Stunde von Körmend. 

Tarodhaxa , Ungarn , jenseits der 
Donau, Eisenburg, Gespan., Stein am 
Anger Bzk. , ein ungar. adel. Dorf ' v. 
11 H. und 96 rk. K. Filial von Szent 
Leränth. Fruchtbarer Ackerboden, viel 
und guter Wieswachs. Weiden. Wal- 
dungen, am Sorok Flusse, zwlsch. Sz. 
Leranth und Polany, 1J St. von Stein 
am Anger. 

Taronleo, -Lombardie, Prov. Como 
u. Distr. III, Bellaggio; s. Bcllaggio. 

Taront, Venedig, eiu lierg am Canal 
di S. an Pietro, bei Civigliana. 

Taropioiie, Lombardie, Provinz und 
und Distr. I, Paviaj s, Gualdrasco. 



Taropfone, Lombardie, Provinz and 
Distr. I, Pavia; s. Gualdrasco. 

Taro», Ungarn, jenseits der Donau, 
Baranyer Gesp., Transmout. Bzk., ein 
ungar. deutsches Dorf, der fürstlich 
Eszterhäzyschen Herschaft Dombovär, 
dessen Einwohner der römisch kathol. 
Pfarre Säsd und der reformirt. Kirche 
Räsz-Kozar zugetheilt sind. Hier wird 
guter Tabak gebaut, nahe bei Tekes, 5 
St. von Fünfkirchen. 

Taro&ketfy, Ungarn, diesseits der 
Donau , Neutraer Gesp. und Bzk. , ein 
zum Gran. Erzbisthum geh. Dorf, mit 
einer eigenen Pfarre, liegt unweit dem 
Vägh Flusse, gegen Süden, 4 Stunden 
von Neutra. 

Tarow , Böhmen , Prachiner Kr. , ein 
Dorf zur Hrsch. Netolitz, \ Stunden v. 
Beraun. 

Tarpa , Ungarn, jenseits der Theiss, 
Szathmär. Gesp., Szamosköz. Bzk., ein 
Marktflecken von 430 H. und 2490 E. 
Frucht barer Boden. Weingärten und 
Waldungen, liegt zwischen Gulats und 
Tivador, hat eine reformirte Kirche, 
2 St. von Tisza-Ujlak. 

Tarpan, Titsza-, Ungarn, diesseits 
der Theiss, Borsod. Ge*p. , Miskolczer 
Bzk. , ein der Kammeral-Hrsch. Dios- 
Györ gehörig, ungar. Dorf , mit einer 
reform. Pfarre , liegt an der Theiss, 6 
St. von Miskolcz. 

Tarpez, Venedig, Provinz Friaul und 
Distr. XIII, S. Pietro; s. S. Pietro. 

Tarrenz, Tirol, Obehnnthal. Kr., ein 
Dorf, mit 2 Sensenschmieden, die jähr- 
lich 6,300 Sensen, 400 Sicheln und 600 
Krautnobcleisen verfertigen , und so- 
wohl im Inn - als Auslande absetzen, 
einer Waffenschmiede, Nagelschmiede. 
Landgericht und Post. 

Ttii'i'rDZ, Ober-, Tirol, Oberinnlh. 
Kr. , eiu der Hrsch. Imst gehör. Dorf, 
rechts auf einem Berge, 8| Stund, von 
Nassereut. 

Tarriplano, Venedig, Provinz Son- 
drio (Valtellina) nn d Distr. VI , Bor- 
mio ; s. Valle di deutro. 

Tarros, Ungarn, Barauier Komt., ein 
ungar. deutsches Dorf von 57 II. und 
393 rk. und ref. Einw. Filial v. Sasd. 
MMtelmässigcr Feldbau. Fiirstl. Eszler- 
hä/.ysch, 3 iMeileu nördlich von Fünf- 
kirchen. 

T*rmi , Ungarn , ein Berg im Uugh- 
varer Komt. 

TariaeBi , Tirol , Botzuer Kr. , ein zur 
Land-UenchtH-IIerschaft Schlanders u. 
Probslei Eiers gehör, nach Latsch eiu- 
gepf. Dorf, 2] St. von Schlanders. 

Tarseliltg, Steiermark, Cill. Kr., eine 



3* 



Gegend in der Pfarre Franz; z. Her-i 
schaft Oberburg mit } Getreidezehend 
pflichtig. 

Taredorf , oder Tarrstorf — Oesterr. 
ob der Bus, Inn Kr., ei» zur Pflegger. 
Hrsch. Wildshut gehör. Pfardorf von 
18 H. und 96 E., an der vormaligen 
Kommerzialstrasse nach der Ortschaft 
Hörndel, 8£ St. von Braunau. 

Taral, Lombardie, Prov. Mantova und 
Distr. IV, Volta; s. Monzambano. 

Tarslnl, Ca, Lombardie, Prov. Lo- 
di e Crema und Distr. VI, Codogno; s. 
Gattera. 

Taratenlk, Dalmatien, Ragusa Kreis, 
Mano Distr., ein Dorf, der Hauptgem. 
Jagnina einverleibt, wo sich eine Mauth- 
eiunehmerei befiadet , der Prätur Slano 
unterstehend, nicht weit von Ossobja- 
va entlegen, 4f Migl. von Stagno. 

Tnrtakow u. Tartakowlef, Ga- 
lizien, Zolkiew. Kr., ein Gut u. Markt 
mit einer lateinischen und griech. kath. 
Kirche, Vorwerke und Schlosse, 2 Sl. 
von Sokal. 

Tartano, Campo, Lombardie, Pro- 
vinz Sondrio (Valtellina) und Distrikt 
IV, Morbeguo ; s. Campo. 

Tartar, Böhmen, Berauner Kreis, eine 
Einschichte zur Hrsch. Leschan geh. 

Tartarello, Lombardie, Prov. Man- 
tova und Distr. VII, Canneto; s. Re- 
dondesco. 

Tartari. (Borgo di terra ferma), Dal- 
matien, Zara Kreis, Sebenico Distrikt, 
wird in Sopra (Ober-) und Sotto (ün-l 
ter-) Tartari gefheilt. 

Tartari. Sopra, Ober-Tatar — Dal- 
matien, Zara Kr., 'Sebenico Distr., ein 



Herschaft und Pfarre Tartakow. Post 
Sokal. 

Tartarhavai , Siebenbürgen , ein 
Monarchie- Grenzgebirg zwischen der 
Walachei und der Obern Weissenbur- 
ger Gespauschaft, 3j Stunde von der 
Bozdaer Kontumaz. 

Tarlarova, Siebenbürgen, ein Berg 
auf der Grenze zwischen der Hunyad. 
und Zarander Gespanschaft, 1 Stunde 
von Almasei. 

Tartarow bei Mikulicz In, Ga- 

lizien, Stanisl. Kr., ein Vorwerk zur 
Herschaft Nadworna und Pfarre Miku- 
liczyn. Post Nadworna. 

Tartara ♦ Siebenbürgen , ein Gebirg 
zw. den Gebirgen Timpa und Pojana- 

Mujeri. 

TartaruluJ, Perrou-, Siebenbür- 
gen, ein Bach, welcher aus dem Ge- 
birge Vurvu-Preszi in der Walachei 
entspringt, und nach einem Laufe von 
1£ Stunde in den Bach Ruu-Tromosza 
einfällt. 

Tartlau, in alten Urkunden Tortillon 
— Siebenbürgen, Kronstädter Distrikt, 
ein wohlgebauter Markt, hat grosse, 
breite Strassen und 4000 meist sächsi- 
sche Einwohner, die Bienenzucht, Korn, 
Flachs- und Tabakbau treiben. — Die 
evangel. Kirche ist nach alter Weise 
mit einer Art Kastell umgeben, in des- 
sen Mauern viele kleine Kammern an- 
gebracht sind, worin die Einwohner 
ihr Getreide und andere Mundvorräthe 
manchmal selbst ihr Geld u. ihre Kost- 
barkeiten aufbewahren. — Der Markt 
liegt unter 45 9 39' 44" n. Br. und 53° 
25' l' k östl. Länge, an einem kleinen 

Dorf u. Untergcm. d. Hauptgem. Sebeni- \ Bache. 

co, unter eben diese Gerichtsbarkeit ge- Tartlauer Oaeli, Siebenbürgen, ein 

hörig, und nach Borgo di terra ferma ge-j Bach im Kronstadt. Distr. 

pfart, beiläufig 3 St. von Sebenico. Tartlen, Siebenbürgen, Gross-Schenk. 

Tartari, Sotto, Unter-Tartari - Dal ! Stuhl j s. Prasmar. 

matien, Zara Kr., Sebenico Distr., einTartoez, Ungarn, jenseits d. Theiss, 



Dorf, der Hanptgemeinde Sebenico und) 
Pretur gleichen Namens zugetheilt, nach j 
Borgo di Terra ferma gepf., beiläufig 3; 
St. v. Sebenico. 
Tartarla, Siebenbürgen, Nied. Weis 
senb. Gespauschaft, Oberen Kreis, Al- 



Szathmär. Gespanschaft, Nagy - Bauy. 
Bezirk, ein Dorf von 142 Häusern u. 
1014 wal. Einw., mit einer griechisch 
uuirteu Pfarre und fruchtbarem Acker- 
boden, grenzt an Bikszad und Leken- 
cze, 4 St. v. Aranyos-Medgyes. 



vintz. Bezirk, ein unter dem Gebirge Tartok-patak, Siebenbürgen, wird 



diess. der Maros zwischen Hügeln zer- 
streut liegendes, walach. Dorf von 378 
Einwohnern, mit einer griechisch, nicht 
unirten Pfarre, mehren adel. Familien 
gehörig, 1£ St. v. Sibeth und eben so 
weit von Alvintz. 
Tartakau Ire bei Tartakow, Ga- 



der grosse Kokelfluss an seinem Ur- 
sprünge genant. 
Tartsa, Tatzmaunsdorf — Ungarn, Ei- 
senbnrger Komt., ein deutsch, gräflich. 
Batthyanisches Dorf von 69 Häasern 
und 506 meist rk. Einwohnern. Filial 
von Szent-Marton3'. Bienenzucht. Sa- 



lizien, Zolkiew. Kr., ein Vorwerk zur franbau. Tuch- und Baudfabrik, vom 

3* 



36 



Grafen Theodor Batthyany angelegt. 
Vortrefflicher Sauerbrunnen mit einem 
Bade an der Nordseite des Dorfes, ei- 
nem Wirths- und Traiteurhause und 
Wohnungen für die Brunnengäste. — 
üeber der Quelle steht seit 1795 ein 
offener, auf acht Säulen ruhender Tem- 
pel, dessen Gesimse mit einer Gallerie 
versehen ist. Der reizendsten Parthien 
zum Npazierengeheu für die Badgäste 
sind hier sehr viele. Bestaudtheite des 
Brunnens : ein gährender elastischer 
Geist, Alealierde mit etwas Eisen, Mi 
neralalcali u. Sauerbrunnensalz. Wir- 
kung: im Tranke hat man ihn bewährt 
gefunden in Säure des Magens, d. sau 
ren Schärfe des Geblüts, in Verschlei- 
mungen der Nieren, der Gebährmutter, 
äusserlich in Geschwüren, üblen Haut- 
krankheiten u. dgl., liegt in der Nähe 
von Schlaning, 4| M. von Güns. 
T^!r»«ia, Siebenbürgen, ein Praedium 
im Gyahier Bezirk des obem Kreises 
der Koloser Gespanschaft , welches 
mehren Adelichen und zum Gebiete der 
Stadt Klausenburg gehört, von Wala- 
chen bewohnt ist. Dasselbe liegt zwi- 
schen den beiden Bächen Valye - Fe- 
jurduluj und Tarfsa-patak,in linksufe- 
rigen Gegenden des kleinen Szainosch- 
flusses. 
TufIs», Ungarn, Jens. d. Donau, Ba- 
rany. Gespanschaft, Sz. Lörincz. Be- 
zirk, ein Praedium von 8 Häusern u. 
56 Eiuw., mit einem Wirthshausc, ei 
ner Meierei und Schäferei von 300« 
veredelten Schafen und einem ebenen 
und fruchtbaren Boden , hart an dem 
Dorfe Sz. Lörincz. Post Sz. Lörincz. 
Tartga , Siebenbürgen, Koloser Ge- 
spanschaft ; s. Apahida. 
Tarsen», Andau — Ungarn, ein Dorf 
von 160 Haus, und 1029 Einwohn., im 
WieseJb. Romt. 
Tai-tsa. Ungarn, Komoruer Komitat. 
ein Praedium von 10 H. und 51 Ein- 
wohn., Filial von Kis-Bo'r. 
TnrSstt Er-, Ungarn, Jens. d. Theiss, 
Biharer Gespanschaft, Ermeli3'ek. Bzk., 
ein ung. wal., zum Grosward. Dom- 
kapitel geh. Dorf von 124 Haus, und 
823 Einw., mit einer gr. nicht unkten 
Pfarre, und einer Ueberfuhr über den 
Er-Fluss, 1J Stunde von Körtvelyes. 
Tni'iKft, Hl«-, Ungarn, diesseits der 
Donau, Pesfer Gespansch., Vacz. Bez., 
ein dem Waitzner Bisthum gehöriges, 
nach Kerepes eingepf. slow. Dorf v, 
54 Haus, und 388 meist rk. E., \\ M. 
v. Kerepes. 
Turf M, Höi l\n- ♦ Ungarn, jenseits 
der Theiss, Bekes. Gespansch, u. Bzk, 



ein ungar. Dorf von 431 H. und 3098 
gröstenth. reforra. E., mit einer refor- 
mirten Pfarre und einigen Weingärten, 
grenzt von Osten nach Westen an d. 
Terrain des Dorfes Mezö-Bereny und 
an das Praedium Felhalom, 5 St. von 
Csaba und Gyula. 

Tartsa, IVairy- oder Talk-, Un- 
garn, diess. der Donau, Pester Gesp., 
Vaczn. Bzk., ein von Slovaken und Un- 
garn bewohutes Dorf von 77 Häusern 
und 606 meist evang. E., in der ka- 
tholisch. Pfarre Kerepes, \ Meil. von 
Kerepes. 

T&rt**a8t»g;o, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Koloser Gespan., unter d. Berge 
Tekinto, am linken Ufer des kleinen 
Szainoschflusses, \ Stunde ober d. Ein- 
falle des Tartsa-patak, gegenüber von 
Puszta-Szent-Miklos. 

Tartsany, Ungarn, ein Praedium mit 
3 Hau*, und 24 Einwohnern, im Hon- 
ther Komt. 

Tar*«a 9z »II, Ungarn, ein Praedium 
im Biharer Komt. 

Tarlgefi, Tirol, Oberinnthal. Kr., ein 
Dorf unter Mals,Expositur dieser Pfar- 
re, Laudgrchts. Glurns. 

TarCfifehcncSorf, Tores — Ungarn, 
ein Dorf im Presb. Komt. 

Tartxa, Toniszn — Ungarn, diesseits 
der Theiss, Saroser Gesp., Ob. Tartz. 
Bezirk, ein den Grafen Szirmay geh. 
slow. Dorf mit einem Schlosse u. ei- 
genen Pfarre, liegt an dem Flusse gl. 
Namens nöehst Hethars, 4] Stunde v. 
Eperies. 

TarvefserEo, mit dem Dorfe Urago, 
Lombardie, Prov. Como und Distrikt 
II, Como, ein Gemmndedorf mit Vor- 
stand und Pfarre S. Martino, auf einer 
Anhöhe, beiläufig 2 Stunden von dem 
Gebirge La Valle di Tavameriu ent- 
legen, 5} Mgl. von Como. Hieher ge- 
hören : 

Ca Franca, Constantina, Grotto, Gu- 
glielmo, Mirigetto, Piozeretto, Pove, 
Homascio, Ilovascio, Sirtolo, Meie- 
reien, — Urago, Dorf. 

Tarvl«, Trevisa, Terravisa - IHirien, 
Kärnten, Villacher Kr., ein Burgfried 
uud Munizipalmarkl von 135 Häusern 
und 1090 Eiuwohn., mit einer Pfarre, 
worin die Hersch. Federauu ihren Sitz 
hat, mit mehren Hammerwerken, in ei- 
ner mineralogisch sehr interessanten 
Gegend, grenzt gegen Osten an die 
Grafschaft Görz und an das Herzog- 
tum Krain, zw. d. Dörfern Goggau u. 
Saifnitz, 8 Stundeu von Villach. Post- 
amt mit : 



37 



A< Metten, Fli($ch, Fliacht, Orünwalt Grcuth-KUtn , 
Kreuth, Orot*-, Gaggau, Hinttrtchioti, Ueber- 
wn»»er. Kuck, KnlfWTtter, Korircnsa, Malhor- 
geth, Wettelthat, Ober Bret.h, Prediel, Raibl, 
Autter-, Raibl, Inner . Sait'nitz, Serpenitka, 
Techalavai, Tarvie, Ober , Tharvit, Unter > 
Thoerl. UggowH*, Vnttrbreth, Weiten fei; Wolft- 
bach, Zivioticha. 

TarYis. Ulirien, Kärnten, Villach. Kr., 
eine Steuergemeinde mit 1523 J. 

TarvU, Ulirien, Kärnten, Vilach. Kr., 
•in Sentenhammer. 

Tarochla, Tirol, Roveredo. Kr., ein 
Dorf zum Landger. Roveredo und Ge- 
meinde Vallarsa. 

Tftrzeng, Tirol, Unteriunth. Kr., ein 
Weiler zum Landger. Mieders, Gem. 
Ellbogen. 

Tarzo, Venedig, Prov. Treviso u. Di- 
strikt VI, Ceneda, ein Gemein de- Dorf 
von den Alpen (Rczie) begrenzt, nächst 
zwei zusammen hängenden Seen , mit 
Vorstand und Pfarre S. Maria und 2 
Oratorien, 1J Stunde von Ceneda. Da- 
mit sind einverleibt: 
Arsanta, Carba») ese, Dorf 'er •, — Belve- 
der, Cal maggiore, Nogarol, Fratta e 
Reseretta, Resera, Zuel, Vorstudie. 

Tau, Caegaf tll. Venedig, Pr. Vene- 
zia und Distr. VIII, Porto Gruaro; s. 
Porto Graaro (Casal di Tan). 

Tas, Ungarn, diesseits der Theiss, He- 
vea. Gespaosch. , Gyöngyös. Bzk., ein 
Praedmm , der Ortschaft Halasz ein- 
verleibt, 1 St. von Gyöngyös. 

Tai*, Ungarn, diesseits der Donau, Pe- 
ster Gespansch. , Solth. Bzk. , ein den 
adelichen Familien Fay und Vegh ge- 
hör, ungar. Dorf von 213 Haus, und 
1861 Einwohnern , mit einer helveti- 
schen Pfarre, 1 Meile von Kun-Szent 
Mi kl ds. 

Tasau , mährisch Tasow — Mähren, 
Iglauer Kr., ein der Hrsch. Budischau 
einverleibter Markt, mit einer Pfarre, 
über dem Oslauflusse, 2} St. v. Gross- 
Meseritsch. 

Tasch. oder Thas — Ungarn, jenseits 
der Theiss, Szabolcz. Gespansch , Kis- 
Varda. Bzk. , ein mehren adelichen 
Familien gehör. Dorf, mit einer rö- 
misch-katholischen , griechisch - unirten 
und reformirten Pfarre, 4 St. v. Nyir- 
Egyhaza. 

Tasehaeh , Tirol, Ob. Innthaler Kr., 
ein Weiler zum Ldgcht. Imst u. Gem.i 
Pfaffiar. 

Taacliaefiier Hof, Tirol, Ob. Inn- ' 
thal. Kr., ein der Hrsch. Imst gehör. 
Hof, im Thale Pfaflar, aufwärts au' 
einem Berge ob Pfaflar , 8} Stunde v. ^ 
Nassereut. 

Taschel graben , Oesterr. u. d. E.. 
V, 0. \V. W., eine Rotte von 6 Häu- 



sern und 50 Einwohnern ,zur Herscft. 
Kirchberg und Pfr. Fraokenfels. Post 
Set. Polten. 

iasch^nbathalpf. Steiermark, Ju- 
deuburg. Kr. . am Feistritzgraben , mit 
52 Rinderauftrieb und bedeutendem 
Waldstande. 

Tascltciibergr. Mähren, Prerau. Kr., 
ein zum Gute Füllstein gehör. Dörf- 
chen, nächst der Stadt Hotzenplotz, 
wohin es eingepf. ist, 4J Stunde von 
Jägerndorf. 

Taselienbergr , Steiermark, Judeub. 
Kr., unter dem Birn. 

Taseheiiherg; , Tirol, ein Dorf auf 
dem Tannberg, ob dem Lech, Filial 
der Pfarre Lech, Landgerichts Son- 
nenberg. 

T«»ch?nh?r{E , Böhmen, Saaz. Kr., 
ein Dorf von 29 Haus, und 209 Ein- 
wohn., des Guts Khan, nach Wenzels- 
dorf eingepfart, macht einen Theil der 
Brüxer Vorstadt, hart au der Stadt 
Brüx. 

Tasehendorf, Ungarn, Presburger 
Komt. ; s. Tores. 

Vaieli^ndorf, Schlesien, Troppaner 
Kr. , ein der Hrsch. Odrau uuterthäu. 
Dorf, liegt im Gebirge, 4 Stund, von 
Troppau. 

Taactientiiühle , Schlesien , Trop- 
pauer Kr., eine abseitige, bei Teschen- 
dorf liegende, zur Herschaft und Pfarre 
Odrau gehörige Mühle, 7 Stunden vou 
Troppau. 

Tar«cSi«*to , Casstfia. Lombardie, 
Prov. Bergamo und Distr. XIII, Ver- 
dello; s. Bottiere. 

Taseli! M . Böhmen, Czaslauer Kreis, 
eine Glashütte, zur Herschaft Ledetsch 
gehörig. 

Tasch Sowl« x. Böhmen, Klattau. Kr., 
ein der Hrsch. Hracbow Teinitz unter- 
täniges Dorf von 40 Bäusern und 
296 deutschen Einw., nach Schiftarzen 
eingepfart, hat 1 Beamtenswohnuug, 
1 Meierhof, 1 Schäferei, 1 Wirtbshaus 
und 1 dreigängige Mühle. Von dem 
bei Schaller erwähnten alten Schlöss- 
chen sind nur einige Gräben nud ein 
verfallener Keller übrig, am Weisen- 
sulzer Bache von Hostau gegen Osten 
entlegen, 2 St. v. Teinitz. 

Tascfenatler Bezirk , Processus 
Tasnädiensis , Tasoäli- Jaras - Un- 
garn, ein Ihzirfi des äussern Kreises 
der Mittel - Szoluoker Gespanschaft, 
welcher zwischen 47° 23' 10" bis 47° 
33* 30" nördlicher Breite und 40° 0' 
30" bis 40' 14' 30" östlicher Länge, 
ganz im Erflussgebiete die Lage hat, 
aus folgenden 1 Markt und 12 Dörfern 



38 



besteht: dem Markte Tasnäd, den Dör- 
fern: Baläshäza, Girolt, Hatvan, Kä- 
väs, Mindszent, Szilväs , Szödemeter, 
Szodoro', Tasnäd -Malomszeg, Tasnad- 
Szänto', Tasnäd -Szarvad und Tövis- 
sed. Dieser Bezirk grenzt: NW. mii 
Ungarns Szathmärer Gespanschaft , O. 
mit dem Erfluss- , S. und SVV. mit 
dem Peerer- Bezirk der eigenen Ge- 
spanschaft. 

Tasehnerigchf» Mahl mü hie, — 
Steiermark , Marburg. Kr. , eine dem 
Wb. Bzk. Korn. Hrsch. Thurnisch geh., 
und in der Gemeinde Pobresch befind]. 
Mahlmühle, am Forellenbache, 1 St. v. 
Pettau. 

ÖTanehow , Böhmen , Leilmeritz. Kr., 
ein zur Hrsch. Zahorzan gehör. Dorf 
von 39 Haus, und 226 Eiuw., ist nach 
Proboscht (Hrsch. Schreckenstein) ein 
gepfart, und hat ein altes Schlösschen, 
1 abseits liegende Öffentliche Kapelle 
zu Set. Magdalena und 1 Wirthsliaus. 
An der Stelle der ehemaligen Schäferei 
stehen jetzt 4 emph. Wohnhäuser, 2 St. 
von Aussig. 

Tanehowitz, Tazowicze — Böhmen, 
Prachin. Kr. , ein zur Hrsch. Wohra- 
zenifz gehör. Dorf von 32 Häusern 
und 278 Einwohnern , ist der Amtsort 
des Dominiums , nach Wolenitz ein 
gepfart, und hat ein obrigkeitliches 
Schloss mit 1 grossen Zier- , Obst- 
und Küchengarten , 1 Amthaus , einen 
Meierhof, 1 Schäferei, 1 Filial-Schule, 
die von einem Gehilfen versehen wird, 
1 Jägerhaus , 1 Wirthsliaus und eine 
Mühle mit Brettsäge , liegt im Mittel- 
gebirge, 2 St. v. Strakonitz. 

Taucht« lftz , Daschwitz — Böhmen, 
Elbogner Kr. , ein der Stadtgemeinde 
zu Elbogen gehör. Dorf von t2 Haus, 
und 77 Eiuw. , nach Zettlitz eingepf., 

1 St. von Karlsbad. 
TaMchwlt« , Böhmen, Elbogner Kr., 

ein zur Hrsch. Gieshübel gehör. Dorf 
von 52 Haus, und 285 Einwohn., von! 
welchen 4 Häuser der Stadt Buchauj 
gehören, ist nach Buchau eingepfart,] 
und hat 1 Mühle; — liegt nächst der 
Poststrasse links , } Stunden von 
Buchau. 
Tasenbaeh , Tirol, Pusterthal. Kr., 
ein zur Hrsch. Heimfels gehör. Dorf 
mit einer Kapelle, zwischen Panzendorf 
und Messensce, an der Landstrasse 
und dem nördl. Ufer des Drauflusses, 

2 St. von Sillian. 

Taahof ♦ Oest. u. d. E. , V. U. W. 
W., unter dieser Benennung besteht 
eine Fabrik, welche zu dem Dorfe 
Sulzbach gehört* 



Taska , Ungarn , jenseits der Donau, 
Sümegh. Gespansch. , Kapos. Bzk., ein 
der gräflichen Familie Szecseny ge- 
höriges wendisches Dorf von 83 Häu- 
sern und 636 römisch-katholischen Ein- 
wohnern , Filial der römisch - katholi- 
schen Pfarre Butsak, guter Feld-, be- 
sonders Kornbau, Fischfang, — liegt 
an den Sümpfen des Plattensees, zwi- 
schen Niela und Butsak, £ Stunde von 
Öreg-Lak. 

Taska , Tyesse — Ungarn , ein Dorf 
im Sümegh. Komt. 

Tagl&ony , Ungarn , diesseits der 
Theiss , Heveser Gespanschaft , Theis- 
ser Bezirk, ein Praedium von 5 Häu- 
sern uud 35 Einw., nächst Kunhegyes, 
1 St. von Bauhalma. 

Tasnäd Trestenberg , Teschnada — 
Ungarn, Mittel Szolnoker Gespanschaff, 
äusserer oder unterer Kreis, Tasnader 
Bezirk , ein königlicher privilegirter 
Markt von 3070 Einwohnern., worin 
mehre Herschaften Besitzungen haben; 
wird von Ungarn , Deutschen , Wala- 
cheu , Armeniern und Juden bewohnt, 
die ihre Kirchen, Pfarren und Schulen 
haben; dann ist hier ein verfallenes 
Bergschloss , liegt zwischen Hügeln, 
unter dem 47° 27' 87" nördlicher Brei- 
te und 41° 14' 28" östlicher Länge, 
3 St. von Nagy-Karoly, und eben so 
weit von Keme'r. 

Ta&nad-lflalomgzeg , walachisch 
Mora - Bänffi — Ungarn , ein Dorf im 
Taschnäder Bezirk des äussern Krei- 
ses der Mittel Szolnoker Gespanschaft, 
welches mehren Adeligen gehört , von 
Walachen bewohnt, in die griechisch- 
unirte Pfarre in Tasnäd als ein Fi- 
liale eingepfart ist. Dasselbe liegt im 
Er- Segmentalflussgebiete, 5} St. von 
Keme'r. 

Taenad-Szaiif o, Aratum, walachisch 
Szänteou — Ungarn, ein Dorf im 
Taschnäder Bezirk des äussern Krei- 
ses der Mittel-Szolnoker Gespanschaft, 
welches der adeligen Familie Betski 
gehört, von Ungarn und Walachen 
bewohnt , mit einer griechisch-unirteu 
Kirche versehen ist. Dasselbe liegt im 
Er - Segmentalflussgebiete , 6] St. von 
Ke'mer. 

TaigiiadiiluJ , Valyt?- , oder Kis- 
Er-patak — Ungarn, ein Bach, wel- 
cher in der Mittel - Szolnoker Gespan- 
schaft, aus dem Berge Balakszo', un- 
ter dem Namen Välye-Rusztytsi , eine 
Stunde ober Oläh-Tsäholy entspringt, 
über dieses und die Orte Magyar- 
Tsäholy, Baläshäza, Tasnäd , Tasnäd- 
Malomszeg , Tasnäd - özäntö , Tövis- 



3» 



sed und Szodoro' fliessl , den Bach 
Vermegj'-patak , deu von Orbd kom- 
menden Bach Vdtye- Orbo'uluj , den 
Bach Välye- Läzurilor, alle drei in 
sein rechtes; den von Szilväs kom- 
menden Bach, und die zwei von Szö-j 
demeter und von Pele über Nemes-j 
Keszi kommenden , sich gleich ober 
Koros vereinigenden, und £ St. unter 
demselben einfallenden Bäche, beide 
in sein linkes Ufer aufnimmt, l St. 
unter Szodoro' , nach einem Laufe von 
7| Stunde in den Erfluss oder Nagy- 
Er-patak, 3\ St. unter Girolt , links- 
uferig einfällt, und auch der Tasch- 
näder Bach genannt wird. 

Xftwtli tx, Dasnitz — Böhmeu , Elbog- 
ner Kreis, ein zur Herschaft Falkenau 
gehöriges Dorf von 25 Häusern und 
186 Einwohnern, von welchen 3 Häu- 
ser zum Gute Kornau gehören , ist 
nach Maria Kulm eiugepfart, und hat 
1 Wirthshaus und 1 Mühle ; abseits 
liegt 10 Minuten 1 Dominikai- Häus- 
chen („Berghäusel'*) , 8| Stunde von 
Zwoda. 

Tasnylk, Ungarn, ein Bach im Ara- 
der Komt. 

Xasolja» Ungarn, diesseits derTheiss, 
Unghvarer Gespanschaft, Kaposser Be- 
zirk , ein verschiedenen adelichen Fa- 
milien gehöriges, nach Jenke einge- 
pfartes Dorf von 29 Häusern und 283 
römisch-katholischen, griechisch-katho- 
lischen und reformirten Einwohnern, 
adeliche Curien, Waldungen, grenzt 
an Bezö und Kereszt, 1 Stunde von 
Unghvar. 

Tftiou, Mähren, Hrad. Kreis , ein der 
Herschaft Ostrau unterth. Dorf, %\ St. 
von Hradisch. 

Taaovtltz, Mähren, Brünner Kr., ein 
der Herschaft Kunstadt unterth. Dorf , 
westw. von diesem Markte entlegen, 
%\ St. von Goldenbrunn. 

Tassn , Tirol, Pusterth. Kreis, zerstr. 
Bauernhöfe, zum Landgerichte Taufers 
und Gemeinde Mühlwald. 

Taagaeh . eigentl. Berg Tassach, — 
Illirien , Kärnten , Villach. Kreis, eine 
der Wb. Bzk. Kom. Herschaft Afritz 
gehörige zerstreute Gemeinde von 10 
H. und 61 E., liegt im Gebirge gegen 
Norden, 3£ St. von Villach. 

Tüs^neh , Illirien , Kärnten , Villach. 
Kreis , eine der Wb. Bzk. Kom. Her- 
schaft Afritz gehörige kleine zerstreute 
Gemeinde vou 5 B. und 15 E., in d.i 
Pfarre Arriach, 4 St. von Villach. 

Tassaeh , Tirol, Botzuer Kreis , ein 
Weiler, zum Landgerichte Passeier u. 
Gemeinde Platt und Pfeldera. 



Taggadfö , walach. Tassad , Ungarn, 
jenseits der Theis , Binar. Gespansch., 
Vardein. Bezirk, ein walachisches Dorf 
von 71 H. uud 450 E., mit einer griech. 
nicht- unirten Pfarre, hat grossen Obst- 
bau und Waldungen , 3 St. vou Gross- 
wardein. 

TagBasll Basl S. Eusenlo, Lom- 
bardie , Prov. Mantova und Distr. XI, 
Sabbionetta; siehe Commessaggio. 

TassagU Baal S. Fedr>l* . Lom- 
bardie, Prov. Mantova und Distr. XI, 
Sabbionetta ; siehe Commessaggio. 

Tatasagli Oelatl. Lombardie, Prov. 
Mantova und Distr. XI, Sabbionetta; 
siehe Commessaggio. 

Tassaglt Vlcltit , Lombardie, Prov. 
Mantova und Distr. XI, Sabbionetta; 
siehe Commessaggio. 

Taseenbacli , Tirol, Pusterth. Kreis, 
ein Weiler , zum Landgerichte Sillian 
und Gemeinde Strassen. 

Tasspra , Lombardie, Prov. Bergamo 
und Distr. V, Ponte S. Pietro ; siehe 
Poute S. Pietro. 

Tas?ies*a, Casnf na, Lombardie, Pro- 
vinz und Distr. II, Milano ; s. Cesano 
Boscone. 

Tassfiof , Oester. unter der Eos, V. 
U. W. W., ein der Herschaft Fahra- 
feld dienstbares Haus , in der Pfarre 
Hafnerberg , an der Triesting, nächst 
Weissenbach, 5 St. von Giuselsdorf. 

Ta^ilne, Lombardie, Prov. Mantova 
und Distr. VIII, Marcaria; siehe Ca- 
stellucchio. 

Tasglne FerrI, Lombardie, Provinz 
Mantova und Distr. VIII, Marcaria; s. 
Castellucchio. 

Tasglttr PaJ»a. Prov. Mantova uud 
Distr. VIII, Marcaria ; s. Castellucchio. 

XagüOftlfie, auch Jassodine, Lombar- 
die , Prov. Bergamo und Distr. VII, 
Caprino ; siehe Villa d'Adda. 

TassowStz , insg. Tasswitz, Mähren, 
Znaim. Kreis, ein der Herschaft Brück 
unterth., an der Thaya liegendes Dorf 
mit einer Pfarre, \\ St. von Znaim. 

Taseowltz . Böhmen, Chrnd. Kr., ein 
zur Herschaft Herzmanmiestetz gehör. 
Dorf von 8 H. und 70 E., zu Podol 
ist noch das herschaftl. Nassaberger 
Dorf Rtein eiugepfart, liegt nächst dem 
Dorfe Prachowitz, £ St. n. von Fodol, 
gegen Kosteletz in der Waldung und 
3 St. von Chrudim. 

Tassufo , Tirol, Trienter Bezirk, ein 
Pfurdorf, ob dem Noce-Fluss ober 
Tajo, Ldgrchts. und Dekanats Cles auf 
dem Nonsberg, 9 St. von Trient. 



40 



Ta»»y, Böhmen, Budw. Kreis, ein Dorf 
der Stadt Budweis; siehe Kronfellern. 

Tastel!»««*^ Oestcr. ob derEns, Traun 
Kr., ein in dem Distr. Kom. d. landes- 
fftrstl. Stadt Gmunden liegendes , der 
Grafschaft Ort untertb. Dorf, nächst d. 
Grottensee, £ frt. von Gmunden. 

Tneiteiibergt * Steiermark, Marburger 
Kreis , eine Weiiiyebirgsficynd , zum 
Gute Matzerhof dienstbar. 

Vauz&r, Tissar, — Ungarn , ein Dorf 
im Barser Komitat. 

Taassar t Ungarn , jenseits der Donau, 
Sümegh. Gespansch., Kapos. Bzk., ein 
ungarisches Dorf von 68 H. und 478 
rk. E., mit einer rö'm. kathol. Pfarre, 
ebener u. lehmiger, doch guter Weitzen- 

. und Kornboden , erheblicher Weinbau. 

, mittelmässige Weide und Waldung . 
liegt zwischen Toponar und Kaposvär, 
6 St. von Szent-LÖrincz. 

Vnazlar, Ungarn, ein Praeäfum im 
Pesther Komitat. 

*»szoI* - |iä«»S* , Siebenbürgen, ein 
Bach im Gyersyoer Sze*kler Filialstuhl, 

TttS3e;te*% Galizien, Bochn. Kreis, eine 
Ortschaft der Herschaft Pawlikowice 
und mit diesem Dorfe konzentrirt, 2 St. 
von Gdow. 

lala. Siebenbürgen, Udvarhely. Sze*k 
ler Stuhl , siehe Atyha. 

Tata , Dotis , Todes, — Ungarn, ein 
Flnss im Komorner Komitat. 

Tata. Todis, Dotis, — Ungarn , diess. 
der Donau , Komorn. Gespansch., Ta- 
tens. Bezirk , ein den Grafen Eszter- 
hazy gehöriger ungar.-deutscher Markt- 
flecken, wovon ein eigener Bezirk des 
Komitats seinen Namen hat , besteht 
aas dem eigentlichen Dotis und der so- 
genannten Seestadt (To'väros). Jenes 
hat eine römk. und ref. Kirche, eine 
Synagoge , 507 H. und 4869 E. (2746 
Katholiken , 10 nicht - unirte Griechen, 
1713 Prot, und 400 Juden), auch be- 
findet sich hier ein Kloster der P. P. 
Piaristen , mehre Mühlen nebst einem 
Bräuhause , ein grosses Kastell u. ein 
altes Schloss , das am See zwischen 
Dotis und Tövaros liegt, einstens dem 
K. Matthias Corvinus einen angeneh- 
men Aufenthalt gewährte, nun aber! 
dem Schlossverwalter, den Soldaten u.l 
den Arrestanten zur Wohuung dient, 
ferner guten Ackerbau, eine Badean-j 
stalt und Jahrmärkte; Tata liegt an 
einer Anhöhe und einem 2 Stunden im! 
Umfange messenden See, zwischen Sz.| 
Miklo's und Bikel, l£St. v. Neszmely. 

Tata. K8a-. Klein-Tates, — Ungarn, 
jenseits der Donau, Oedenburger Ge-i 
spanschaft, im untern Bezirke, ausser- 



halb des Hab Flusses , ein nahe an dem 
Markte Szill liegendes , dahin eiugc- 
pfarlcs , mehren adel. Familien dienst- 
bares ungarisches Dorf von 40 H. und 
301 meist rk. E., hat Ackerbau, 7 St. 
von Oedenburg. 

Tataiiasa, Ungarn, diess. der Donau, 
Bars. Gespanschaft , Oberer Bzk., ein 
ungarisches Dorf von 168 H. und 1898 
rk. E., mit einer katholischen Pfarre, 
hat guten Weitzenbau und Viehzucht, 
grenzt mit den Ortschaften Mateovits, 
Jankovacz und Sz. Ivan östl., 1$ Std. 
von Me'lyküf. 

Tatar, Galizien, Samb. Kreis, ein zur 
Kammeral-Herschaft Dublan gehöriges 
J5or/, mit einer griech. kathol. Kirche, 
Post Bronica. 

Tatar«-?id , Talersdorf, Tatresdu, — 
Siebenbürgen, Hunyad. Gespanschaff, 
Illyer Bezirk, ein nächst dem Maros- 
Flusse liegendes , mehren Grundbe- 
sitzern gehöriges walachisches Dorf 
vou416Einw., mit einer griech. nicht- 
unirten Pfarre, 8 St. von Illye. 

YV4a3»«*ß4l, Talerdorf, Tatereschdu, — 
Ungarn , Zaraud. Gespansch., Körös- 
Banyer Bezirk, ein nächst Birtin , 1} 
Stunde von Koros -Banya entfernt lie- 
gendes walachisches Dorf, mit einer 
griech. nicht-unirten Kirche, 8i St. v. 
De'va. 

Tatar«5ii4y, RCztelek, — Ungarn, ein 
Dorf im Szathmarer Komitat. 

Tatar falva, Ungarn, Jens, derTheiss, 
Szathmar. Gespansch., Szamosköz. Be- 
zirk, ein Dorf vou 63 H. und 470 E., 
mit einer reformirten Kirche, liegt an 
dem Szamos - Flusse und grenzt an 
Szamosbets und Harmänszög , 3 St. v. 
Szathmar-Nemethi. 

Tatar falva, Ungarn, Jens, der Theis«, 
Bihar. Gespansch., Belenyes. Bzk., ein 
walachisches zur Bisthums - Herscbaft 
Belenyes gehöriges Dorf von 48 fl. 
und 277 E., mit einer reformirten Kir- 
che , mittelmässiger Feldbau , Weiu- 
wachs und Waldungen , liegt an dem 
schwarzen Körös-Fiusse , 9 Std. von 
Grosswardein. 

Tatas-hago, Siebenbürgen, ein Gebirg 
im Gyergyo'er Szökler Filialstuhl, auf 
dem östl. Höhenzuge, zwischen den Ge- 
birgen Kormanul und Nyerges, 3 St. 
von Szärhegy. 

Tatarhajgtf, Siebenbürgen, ein Berg 
im Csiker Stuhl bei Ditro. 

TatarßtavAB, eigentlich Tarhavas, 
Siebenbürgen, ein Berg im Gyergyo'er 
Szökler Filialstuhl, unter dem Berge 
Tatarka, auf einem, die Bäche Koves- 
patak und Nagy - Bossou - patak treu- 



4ft 



neuden Höheuzweige , kleine 4 St. zwi- 
schen und von Bemete. 

Tatarhavas, Siebenbürgen, ein flery 
im Haromszeker Stahl an der Grenze 
zwischen Siebenbürgen u. der Wala- 
chei, nahe beim Kotzmardi-Berg. 

Taiarl&a, Siebenbürgen, ein Berg aaf 
der Grenze zwischen der Thorenbarger 
Gespanschaft und dem Gyergyo'er Szek- 
ler Filialstnhl. 

TatnrlaUa , Talerloch, Laka od. Ta 
tarlän, — Siebenbürgen , Kokelburgei 
Gespansch., Unt. Kreis, Tatarlak. Bzk. 
ein zwischen Gebirgen lieg, deutsch- 
walachisches Dorf, mit einer lutherisch 
und griech. nicht-unirten Pfarre , 3} St. 
vou Media«. 

Tatarlaka»? Bcxlrh , Processus 
Tatärlakensis, Tatärlaki-Järäs, — Sie- 1 
beubürgen, ein Bezirk des untern Krei-j 
ses der Kokelburger Gespanschaft, wel- \ 
eher zwischen 46° 4* 0" bU 46° 12- ! 
40« nördl. Breite und 41° 35< 30"< bis; 
41° 50' 30" östlicher Länge, ganz im 
Maroser Hauptflussgebiete , in seinem] 
Filialgebiete des Kokelflusses die Lage! 
hat, aus folgenden 10 Dörfern und ei- i 
nem Praedium besteht , wovon Glogo j 
vitza, Hoszszo'-Aszszo', Hoszszii-patak, ; 
Keszler, Lodormäny , Lunka und Mi -j 
keszäsza am rechten Ufer oder in rechts- 
uferigen Gegenden des grossen ; Olah- ; 
Bükkös, Oläh-Karatsoufalva, Tatarla- 
ka und das Praedium Tsongar in links- 1 
uferigen Gegenden des kleinen Kokel- 
flusses situirt sind. Dieser Bezirk grenzt i 
gegen Norden mit dem Beuyer Bezirk 
im eigenen Gespanschaft, und wegen 
den Autbeilen von Sittve uud öolkäts 
mit dem Hermannstädter Stuhl; gegen 
Osten mit dem Gälfalvaer Bezirk der 
eigenen Gespanschaft, mit d. Mediascher, 
und wegen Kis- und Nagy-Ekeinezö j 
mit dem Hermanustädter Stuhl; gegen | 
Süden wieder mit dem Mediascher Stuhl ; | 
gegen S. und SW. mit dem Po'ka-| 
falvaer, und gegen SW. mit dem Bla- 
sendorf er Bezirk der Nieder- Weissen- j 
burger Gespanschaft. 

Tataros , walach . Brusztur, Ungarn, j 
Jens, der Theiss, Bihar. Gespanschaft, 
Vardein. Bezirk, ein mehreu Besitzern j 
gehöriges Dorf von SO H. und 138 E . 
mit einer griech. nicht-unirten Pfarre; 
hat guten Maisbau, etwas Weiuwachs 
uud Eichenwaldungen , 4 Stunden von 
Grosswardein. 

Tatar-patak, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Inner- Szoluokcr Gespanschaft, 
unter dem Berge Tausman , auf dem 
Schajo'er Höhenzweige, \ Stunde von 
Szä*«-Brctc, 



TatarsUS«. Galizieu, Stryer Kr., ein 
zur Herschaft Podhorce gehöriges , mit 
dem Gr. Hit. nach Podhorce , mit Lat. 
Rit. aber nach Zulen eingepf. Dorf, 
1 St. von Stry. 

Tata^ko bei Wl»r*xany , Gali- 
zien, Stryer Kreis , ein Vonverk , zur 
Herschaft Podhorce und Pfarre Wier- 
czany. Post Stry. 

Tataräzaüaia. Ungarn. Jens, der 
Theiss , Be"kes. Gespanschaft , Csaba. 
Bezirk, ein Wirthshau* in dem Terrain 
des Dorfes Otsöd , 3 St. von Szentes. 

Tiiiaa*-gz»?it-G? örtsy, Ungarn, ein 
Dorf im Pesther Komitat. 

Tatar u, Siebenbürgen, ein Monarchie- 
Grenzg^birg zwischen der Walachei, 
dem Talraätscher Filialstuhl und dem 
Hermannstädter sächsischeu Stuhl, auf 
dem südlichen Höhenzuge, zwischen den 
Gebirgen Gavan und Fedelesuluj , 2£ 
Stunde zwischen und von Felsö-Sebes. 

Tatarutza, Valye-, Siebenbürgen, 
ein Bach im Talmatscher Filialstuhl. 

Tataryaaow, Galizieu, Samb. Kreis, 
ein zur Herschaft Komarno gehöriges 
und uach Luwczye eingepfartes Dorf, 
grenzt gegen Norden mit Rumuo. Post 
Komarow. 

Tatarvar, K.Ss- u. Xasy-, Ungarn, 
ein Praedium im Sümegher Komitat. 

Tatarvarm?zö , Siebenbürgen, ein 
lierg im Udvarhelyer Sze"kler Stuhl, 
4 St. von Zetelaka. 

Tatautiowltz, Böhmen, Kaurz. Kr., 
ein Dorf , zum Rzimowitzer Freisassen- 
viertel gehörig , 4 St. von Duespek. 

Täte , Tatersdorf, Totoj, — Siebenbür- 
gen , Nieder - Weissenburger Gespau- 
schaft , Nicd. Kreis, Albens. Bzk., ein 
an der Maros liegendes , dem Bisthuin 
von Siebenbürgen gehöriges walachi- 
sches Dorf, mit einer griech. unirten 
Pfarre, JA St. von Karlsburg. 

Tatekfii i Böhmen , Budweiser Kreis, 
ein Dorf zur Herschaft Gratzen , 1 St. 
von Beneschau. 

Tatenleze, Böhmen, Saaz. Kreis, ein 
Dorf der Herschaft Postelberg; siehe 
Tattina. 

Taterdorf. Ungarn, Zarand. Komitat ; 
siehe Tataresd. 

Tater loch, Siebenbürgen, Kokelburg. 
Komitat; siehe Tatarlaka. 

Talere^hdu, Ungarn, Zarand. Ko- 
mitat; siehe Tataresd. 

Talerndorf, Siebenbürgen, Hunyad. 
Komitat ; siehe Tataresd. 

Tatersdorf, Siebenbürgen, Nieder- 
Weissenbnrger Gespanschaft ; s. Täte. 

Tatra, Klein-, Ungarn, Oedenburg. 
Komitat ; siehe Kis-Tata. 



4« 



Tatli, Ungarn, Grau. Komitat, ein ! ung. 
deutsch. Dorf von 108 H. und 635 rk. 
Eiuw., Filial von Dorogh. Ebener u. 
fruchtbarer, doch den Ueberschwem- 
mungen der Donau ausgesetzter Boden, 
Weinbau erster Classe , guter Acker- 
bau. Gehört dem Grauer Seminarium ; 
liegt an der Donau auf der Wiener 
Poststrasse, 1^ St. vonNyerges-Ujfahi 
und Dorogh. 

Tatilta. Ungarn, janseits der Donau. 
Zalad. Gesp., Szanto'. Bzk, , ein aus 
Waldungen bestehendes Praedium mit 
den Ruinen eines alten Schlosses, das 
auf einem sehr hohen Steinfelsen liegt, | 
welcher der höchste unter den angren- 
zenden Bergen ist, und daher der Va- 
ter derselben genannt wird, in der Ge- 
gend von Szanto' und Vindonrya-Lak, 
1 St. von Sümegh. 

TatXnz, Illirien, Krain, Laibach. Kr., 
ein Dorf von 11 H. und 56 E. , zur 
Herschaft Kieselstein , Hauptgemeinde 
Krainburg. 

Ta«kövfcIi,Merkovopolye — Ungarn, 
ein Dorf im Agramer Komt. 

Tafnltz. Illirien, Krain, Laibach. Kr., 
ein der Werbbezirks - Kommissariats- 
Hrsch. Egg ob Krainburg geh. Dorf in d. 
Pfarre Höflein, 1£ St. v. Krainburg. 

Tatohl», Böhmen, Bunzlauer Kreis, 
ein Dorf von 99 H. und 808 E., wel- 
che sich, da der Ackerbau hier wenig 
einträglich ist, meist von den Arbeiten 
in den nahen Kalkbrüchen, vom Kalk- 
brennen und Plachsspinuen ernähren ; 
hat eine Lokalie-Kirche, welche nebst 
der Schule unter dem Patronate der 
Obrigkeit steht und im Jahre 1714 er- 
baut worden ist. Eingepfart sind, aus- 
ser Tatobit selbst , die Dörfer Prosec, 
Waclawy, Wolawetz Leskow, Kosa- 
kow und Zlabek (Herschaft Lomnitz, 
Bidsch. Kr.). Merkwürdig ist die in 
der Mitte des Dorfes stehende hohe 
und starke Linde , die wahrscheinlich 
mehr als 200 Jahre alt, und deren 
Stamm im Innern ganz vermodert und 
ausgehöhlt ist. Abwärts vom Dorfe 
ist eine Mühle und ± St. n. liegt ein 
Fürstenhof. Am Fusse des Berges Ko- 
marow, 1} St. von Gross-Skal. 

Tatoga , Venedig, ein tterg an der 
Grenze von Tirol und Venedig bei 
Pontello. 

Tatony , Ungarn, ein Praedium \m 
Sümegh. Komt. 

Tatouuowltae, Böhmen, Kaurz. Kr., 
ein Dorf von 13 H. und 88 E. , von 
welchen 2 Häuser, die j St. abseits 
gelegenen Hegerchaluppen Zalesy, zum 
Gute Strizkow gehören, ist nach Koz- 



mitz (Hrsch. Konopisst, Ber. Kr.) ein- 
gepfarrt und hat hiesigerseits 3 prot. 
und 1 israel. Familie; auch ist hier 
eine Potaschensiederei. Liegt zwischen 
Wostredek und Diwischau, au der von 
Kammerburg nach Wlaschim führen- 
den Strasse, 4 Sl. von Westetz. 

Tatra , Ungarn , ein Berg im Zipser 
Komt. 

Tatra , Ungarn, ein Theil des karpa- 
tischen Gebirges in der Zipser und 
Lipfauer Gespanschaft Ungarns, gegen 
Galizien. Dieses Gebirge hat eine Aus- 
dehnung von 8 Meilen und hängt im 
Norden durch das Vorgebirge Maglira 
mit den Karpathen zusammen. — Die 
Berge der Tatra sind durchaus pyra- 
midenförmig und in viele hohe, steile, 
nakte und rauhe Spitzen getheilt, auf 
welchen man wenige oder gar keine 
Flächen, sondern nur steile Felsen er- 
blikt, zwischen welchen viele forellen- 
reiche Seen liegen. Gletscher gibt es 
nur in der höchsten Gegend. DieHaupt- 
steinart der Tatra ist grauer Granit, 
dann Uebergangs-Kalkstein. Die höch- 
sten Bergspitzen sind: Die Eisthaler 
Spitze, 8000 Fuss über der Meeresflä- 
che, die Lomnitzer Spitze am Klein- 
kahlbacher Thale, 7943 Fuss, die Schla- 
gendorfer Spitze, 7400 Fuss, die Hands- 
dorfer Spitze, 7800 Fuss, dieViszoka- 
Spitze, 7800 Fuss, die Botzdorfer Egg, 
7800 Fuss , die Käsmarker Spitze, 
7300 Fuss etc. — Safarik beweist, dass 
der Name Karpathen wirklich slavi- 
schen Ursprungs ist, nur sichtlich ver- 
dorben durch fremde Aussprache. Noch 
jetzt nennen die Russen eine Bergkette 
Chrebet und die Wenden chrb (chrih 
so viel als wrch). Die ganze slavische 
Bevölkerung in diesen Bergen kennt 
daher auch den Namen Karpathen gar 
nicht und gibt nur den einzelnen Ber- 
gen in den verschiedenen Gegenden 
besondere Namen. Die ungarischen Sla- 
veu zwar nennen sie Tatry, aber die 
polnischen geben nur den höchsten 
Ketten diesen Namen, für die niederen 
Ketten haben sie keine besonderen, 
einzelne Gruppen ausgenommen; so 
heissen die Berge um die Weichsel- 
quelle Beskydy, und die weiter gegen 
Osten angesiedelten Rusinen nennen 
ihre Berge eben so. Die Benennung 
Tatry (Tatra) wird bei Gelehrten und 
in geographischen Werken sehr selten 
gebraucht, und doch heisst so die höch- 
ste Kette in diesen Bergen und im 
ganzen östlichen Europa überhaupt; 
jene wildemporspringenden, hoch über 



49 



das Meer sich erhebendeü Gipfel voll 
zauberhafter Aussichten, mit ihrer so 
eigentümlichen Vegetation und nicht 
minder eigentümlichen Thiergeschlech- 
tern. Wie es kommt , dass mau die- 
selben Karpatheu nennt, will ich in 
Kurzem erklären. Die Tatra* bestehen 
aas eiaer Kette zerrissener Gipfel, die 
sich bis zu 8000 Fuss über die Mee- 
resfläche erheben und von Osten nach 
Westen etwa 7 Meilen sich ausdehnen. 
Sie beginnen im Osten mit dem Gipfel 
Spiska Magora und endigen auf der 
Westseite mit dem Berge Chocz; von 
da dreht sich die Kette weiter gegen 
Westen und nimmt eine andere Rich- 
tung. Auf dem Nordabhange wohnet 
nun polnische Bergstämme , weiter im 
Westen jenseits des Thaies des schwar- 
zen Dunajec, so wie auf dem Südab- 
hange in Liptau sitzen Slowaken, und 
nur im südöstlichen Theile finden sich 
Deutsche schon seit dem 12. und 13. 
Jahrhundert angesiedelt. Pohlen und 
Slowaken nennen diese Berge bestän- 
dig Tatras , die Deutschen aber Kar- 
pathen. Es ist deshalb kein Zweifel, 
dass die slavische Benennung der Ber- 
ge eigentümlich uud so alt ist , ah* 
die diesen Theil des Landes bewohnen- 
den Siavenstämme; die deutsche Be- 
nennung ist fremdartig. Die Benennung 
Tatra hat ihren Ursprung im Sanskrit 
und bedeutet „weisse Berge." — Inj 
allen Thcilen der Welt erzeugen glei- 1 
che Naturerscheinungen gleiche Namen, ! 
hohe mit Schnee bedekte Kuppen er- j 
halten ihren Namen von der weissen 
Farbe, so Montblanc, so Chimborasso, 
welcher Name nach Humboldt gleich- 
falls „weisser Berg" bedeuten soll, 
der eigentliche Name des besprochenen 
Bergzuges ist somit Tatra. 

Tatran*baeh . Siebenbürgen, ein 
Ba< h im Kronstädler Distr. 

Tat rang , Tirlunschien — Siebenbür- 
gen, Kronstädter Distr. , ein an dem 
Bache gleiches Namens liegendes, der 
Hrsch. Törtsvär geh., ungar. walach. 
Dorf von 1981 E., mit einer evangel. 
und griech. nicht unirten Pfarre und! 
einem Sauerbrunnen, 3 Stunden vonj 
Kronstadt. 

Tatre, Illirien. Istrien, Mitterb. Kreis, j 
ein Dorf von 260 Einw., zum Steuer- j 
bezirk Lippa und Hauptgem. Material 
gehörig. 

Tatresdo, Siebenbürgen, Hunyader 
Gesp. ; s. Tataresd. 

Tatro*-frj, Siebenbürgen, ein Gebirg 
im obern Tschiker Szckler Stuhl, zwi- 
schen den Gebirgen Boganhava? und 



und Hoszszii-Sorok , auf dem Östlichen 
Höhenzuge, 2 Stund, von Szepviz, aus 
dessen, östl. Seite die entspringenden 
Bäche dem Bach Tatros - patak links- 
uferig, aus der westl. dem Bach Szep- 
vis-palak rechtsuferig zufliessen. 

Tatros- Fiuss , Siebenbürgen, der 
Scgmentalfluss Tatrosch , welcher aus 
den Gebirgen Hoszzü Sorok u. Tatros- 
fej des östlichen Höhenzuges entspringt, 
über die Orte Gyimesloka, Gyimes-Bük, 
Gyimes u. den Gyimescher Pass fliesst, 
die Bäche Valye-Käszony, Ojtoz patak 
mit seinen Filialen , Alas - patak, Lu- 
tyau-patak, Kotyas-patak s Harus-pa- 
tak, Bütii-patak , Kalaszlu - patak und 
So'o'smezö- patak; Szalonetz-patak oder 
Välye Szlaniki mit seinen Filialbächen 
Siros patak , Ketskes-patak und Ars- 
zurila patak; ütz-patak oderUz-patak 
mit seinen Filialbächen Bardo'tz-patak, 
Kis - Ketskes - patak, Veresviz, Nagy- 
patak, Oläh-patak, Egerseg patak, Sio- 
ke-patak, Benze patak, Kis-Jag-patak, 
Puszta- patak, Magyaros-patak u. Ege- 
res-patak; Tsobanyos - patak j Tsutsa- 
patak mit seinem Filialbach Soliutor- 
patak; Zsüges patak oder Tsüges-pa- 
tak; Aldomäs - patak ; Menyete- patak 
oder Valye-Meuute ; Välye Borno-Mi- 
haly ; Bothavas - patak oder Välye- 
Bothausuluj uud den Bach Romyatek- 
patak, alle 12 in sein rechtes ; die Bä- 
che Porosz-patak, die beiden v. ihrem 
Einfall sich vereinigenden Bäche Jo- 
vesz-patak und Tekerö-patak; Välye- 
Gorne, Naskalat- patak, Hidegsze'k-pa- 
tak mit seinen Filialbächen Jovardi- 
patak , Baratzkos-patak u. Muhos-pa- 
tak, Tarhavas - patak u. Tsudomir- pa- 
tak, alle '7 in sein linkes Ufer auf- 
nimmt, die' begonnene Direktion seiues 
Laufes von dem linksuferigen Einfalle 
des Baches Hidegsze'k-patak an in jene 
verändert , in der Moldau Totrus ge- 
nannt wird, nach einem in Siebenbür- 
gen gewährten Laufe von 8 Stunden 
beim Gyimescher Pass aus dem Lande 
ausfliegst, u. in der Moldau unter dem 
Ort Adsud in das rechte Ufer des Se- 
rethflusses (zu Römerszeiten Araras 
oder Agarus genannt) einfällt. 

Tatros - Sesmtntal - Höhrn- 
zneljK, Siebenbürgen, der Tatroscher 
Segmeutal - Höhenzweig oder der Ta- 
troscherSegmental-Treunungs-Gebirgs- 
rücken - Auslaufer nimmt seinen An- 
fang aus dem Gebirge Nyagul des 
östl. Höhenzuges, zwischen den beiden 
Szekler Stühlen Orbai und KCzdi, zieht 
sich bei 2} St. laug über die Gebirge 
Muslat, Szäros-fej, Szemerkes bis auf 



44 



das Gebirg Sobirtz , verändert die be- 
gonnene Richtung, trennt das Segmen- 
talgebieth des Tatroschflusses, in dor- 
tiger Gegend das Gebieth seines Fili- 
albacbes Ojtoz , von jeuem des Va- 
ranlza-Patna-FJusses , und über den- 
selben führen nur Fuss- u. Reitwege, 
keine fahrbare Strasse. 

Tat» , Totsch, Tonts — Siebenbürgen, 
Bistritzer Distr., ein theils von reforra. 
Ungarn und theils von evangel. Sach- 
sen bewohntes Dorf mit ihren Pfarren. 
Der Inwohner Nahrungszweig bestehe» 
grösstentheils in Verfertigung der 
Handkörbe aus Schilf, liegt 4f Std. v. 
Bistritz. 

Tartsa, Ungarn, ein Praedium im 
Eisenburger Komt. 

Tatachrngraben, Steiermark, Bru- 
cker Kreis, südl. von Brück, zwischen 
dem Gallkogel uud Wagnerberg, in 
welchem die Pögelhofkuhalpe etc. Mit 
20 Rinderauftrieb sich befinden. 

Tatsch liof, Tirol , Oberinnth. Kreis, 
ein der Hersch. Landeg geh. Hof, am 
Zamserberge, 5J Std. von Imst und 3 
St. von Nassereut. 

TatgehowStz, Tetschowitz oder Tee 
zowitz — Mähren , Hradischer Kreis, 
ein der Hersch. Malenowitz unterthän. 
Dorf, gegen Nordwest, £ Stunde dav. 
entlegen, 3£ St. von Hradisch und 8 
Meilen von Wischau. 

Tatgflllo, Ungarn, ein Praedium im 
Szabolczer Komt. 

Tatten, Ungarn, Wieselburg. Gesp.; 
s. Tetteny. 

TaUrndorf.. vor alters Tetendorf — 
Oestr. unter der Ens, V. U. W. W., 
ein der Stiftsherschaft Klosterneuburg 
uiiterth. Dorf von 65 Häusern u. 605 
Einwohnern , mit einer 1828 errich- 
teten Baumwollspinnmanufaktur. Die 
Umgebungen des ziemlich geräumigen 
Ortes bestehen aus Aekern , Weiden, 
Wiesen und Gärten, und nördl. wur- 
den Weingärten (die Hohenauer Neu- 
sätze) angelegt, liegt in flacher Lage 
am Tristingbache, südl. von Traiskir- 
chen zwischen Tesdorf und Oberwal 
tersdorf, an der linken Seite der Wien- 
Grätzer Bahn, 5 St. von Wien. 

TattenUs, Mähren, Ollmütz. Kr., ein 
mit Budingsdorf grenzendes zur Her- 
schaft Hohenstadt unterth. P/'ardorf, 
liegt an der Wien- Prager-Eisenbahu, 
4 St. von Grünau. 

Tattern , oder Dattern — Böhmen, 
Budw. Kr., ein Dorf von 13 H. und 
77 Einw, , zur Hersch. Qoheiifurt und 



Pfarre Tförifz, nach Hörötz efngepfart, 
7j St. v. Kaplitz. 

jTattrtz, Böhmen, Kaurziroer Kr., ein 
zur Hersch. Radim geh. Dorf Von 61 
Häusern nnd 464 Einw., worunter 5 
prot. u. 1 israel. Familie, nach Skram- 
uik eingepf., hat 1 obrigk. Meierhof, 
1 do. Jägerhaus beim ehemal. Fasan- 
garten , 1 Einkehrhaus und 1 Mühle, 
liegt nächst dem Dorfe Skratnnik , an 
der Strasse von Kolin nach Brandeis, 
l Std. von Radim und 1£ Stunde von 
Pianian. 

Tattina, Böhmen, Pilsner Kr., ein z. 
Herschaft Nekmirz geh. Dorf von 18 
Häusern und 141 Einw., nach ämtli- 
cher Angabe 1 St. ö. von Nekmif, hat 
eine im Jahre 1823 ans den Gemeinde- 
Einkünften neu errichtete öffentliche 
Kapelle, in welcher in der Kreuzwo- 
che Gottesdienst gehalten wird, und 
ist nach Kraschowitz eingepf., in der 
Entfernung von } St. w. von diesem 
Dorfe liegt der zum Genüsse des je- 
weiligen Benefiziaten von Wscherau 
bestimmte Hof Wostraschkowitz, ge- 
wöhnlich Bauchalka genannt, über des- 
sen Grundstücke die Landstrasse von 
Pilsen nach Manetin führt , er ist in 
der Konskriptionszahl von Tattina be- 
griffen, grenzt gegen Süden mit dem 
Schillowa, 3} St. von Pilsen. 

Tat** na, Tattiney, Tatenicze, Böhmen, 
Saazer Kreis , ein zur Hersch. Postel- 
berg geh. Dorf v. 85 H. 239 E., nach 
Witoses eingpf., hat 1 obrigk. Meier- 
hof, 1 do. Schäferei, 1 Wirthshaus u. 
1 Mühle, liegt am Kommotauer Bache 
in einer Aue, gegen Westen, lf St. 
von Postelberg und 2 Stunden von 
Saaz. 

Tattohtt, oder Tabobit — Böhmen, 
Bunzl. Kreis, ein zur Hersch. Gross - 
Skall gehör. Dorf von 99 H. nnd 808 
Einw., mit einer Lokalie , liegt über 
dem Bache Jordan, 2£ Stunde von So- 
borka. 

Tattr«, Ulirien, Krain , Adelsburger 
Kreis, ein in dem Wb. Bzk. Kommiss. 
Prem liegend., dem Pfarhof Hruschitza 
unterthän. und dahin eingepf. Dorf am 
Berge Gaberk, unweit der Triesterstr., 
grenzt gegen Osten au das Dorf Er- 
jauzhe, 2£ St. von Mataria. 

Tatiimfi*, Perron-, Siebenbürgen, 
ein Bach welcher im Mühlenbacher 
Stuhl, aus einem, den Bach Sebes v. 
seinem rechtsuferigen Filialbach , dem 
grossen Sekaschbach trennenden Hö- 
henzweige entspringt, nach einem Laufe 
von $ Stunden in den Bach Sebes ein- 
fällt, 



45 



Tai«. Tacz, Ungarn, Jens, der Donau, ober Nesselthal nnd dahin eingepfarf, 
Stuhl w. Gesp., Särmelljek. Bzk,. ein 8| Stande von Neustädte), 
mittelmäßiges Dorf mit einer reform Tauhenbrunn, Illirieii, Kraiu, Neu- 
Kirche, fruchtbarer, an allen Getreide-! städtler Kr M eine Steuer gemeinde mit 
Mattungen reicher Boden, veredelte 2287 Joch. 

Schafzucht, hei Ableitung der hiesigen Tau titnlüUiiii , Oesttr. ob der Kns, 
Moräste hat mau allerhand gehaueStei-i Hausr. Kr., ein in dem Distr. Komm. 



ne, Ziegel, steinerne Särge uud aude-j 
re Merkmale der Römer gefunden, hegt 
nahe am Sumpfe Sarreitye , in einer 
Ebene zwischen Polgardi und Csosz,: 
1 St. von Stuhlweissenhurg. 



Efferdiug lieg., der Grafschaft Schaum- 
burg und Burg Efferdiug gehör., nach 
Efferdiug eingepf. Dorf, rechts an der 
Hauptstrasse von Linz, £ Stunden von 
Efferdiug. 



Tatzen, Illirien, Krain, Laibach. Kr., TatibessbüEfc?!, Illirieu , Kärnthen, 



ein in dem Wb. Bzk. Komm. Flöduig 
liegendes, verschieden. Dominieu ge- 
höriges Dorf und Gut von Hutzing, in 
der Pfarre Flödniug, gegen Süden, li 
Stunden von Laibach. 
Taizuiaiinsdurf, Ungarn, Eiseub. 



Klagenf. Kr., ein Brrg 563 Klaft. hoch, 

nördl. vom Dorfe Ebenfeld. 
Taub^ndorf. Siebenbürgen, Sze'kler 

Udvarhelyer Stuhl; s. Galambfalva. 
T?tubfiido:f, Siebenbürgen, Szekler 

Maroser Stuhl; s. Galambad. 



steirischen Grenze in einem schmalen 
5 Std. langen, fruchtbaren Thale zwi-! 
sehen Tannen und Fichtenwäldern, mit 
einem gräfl. Batbyanischee Schlosse u. 
einem vorzüglichen kohlcLsauer-alka- 
lescirenden Sauerbrunnen, dervorzüg-l 
lieh in Gichtübeln, Magen- und Brust-; 
schwächen, Skrofeln und den gewöhn- 
lichen Krankheiten des schöueu Ge- 
schlechtes, Hülfe leistet. Das Badewas- 
ser wird gewärmt, u. eine nicht grosse 
Anzahl Gäste findet hinlängliche Be- 
quemlichkeit, so wie auch für Unter- 
haltungen gesorgt ist; es gibt in der 
Nähe sehr augenehme Sparziergänge, 
mit schönen Aussichten , 5 Stunden v. 
Guus. 



ein Do;/ auder Taubeiidürf, Taubenhaus, Gollobi- 



nek 



Steiermark, Cillier Kr. , ein in 



dem Wb. Bzk. Korn. Wiudisch-Laods • 
berg liegendes, der Hrsch. Königsberg 
unterth. Dorf von 28 ü. und 109 Ein- 
wohn., gegen Süden an dem kroatisch. 
Grenzflüsse Sotl, bei Stadeldorf, geg. 
Set. Peter in Königsberg, in der Pfarre 
Laudsberg, 7 St. von Cilli. 

Tauhendörfd, Böhmen, Rakonitz. 
ein Dorf der Herschaft Raudnitz ; s. 
Netiesch. . 

Tuubesifurt, mährisch Holubicze — 
Mähren, Olmützer Kreis, ein neu an- 
gelegtes, zum Gute Ptin geh. Dörfchen, 
gegen Osten mit Neu-Ptin und gegen 
Westen in Stiuau grenzend, 4{ Stunde 
von Prosnitz. 



Taubu, Böhmen, Bunzlauer Kr. , ein Taub*nhof, Böhmen, Prachin. Kr., 



Städtchen der Herschaft Pemsteiu; s. 
Dauba. 
Taubenbaeh, Collobineg — Steier- 
mark, Cillier Kreis, eine zur Wb. Bzk. 
Komm. Hrsch. Moutpreis geh. Gegend 



ein Hof im Kashariunengericht, 1J St. 
von Oberneuem. 
Taufiesimühle, Böhmen, Pilsn. Kr., 
ein zur Hersch. Preitenstein gehörige 
Mahlmühle, 7| St. von Pilsen. 



mit den 2 hierher konskr. Ortschaften Tauhtnkahr , Oester. ob der Ens, 
Manige u. Veize, sammt einem Meier- Salzburger Kreis , ein Bery von 5673 
hof und einem am Bache Seuntshna im Klaff, hoch, südlich von Halistadt. 
Graben befindliche Sägemühle, 6 Std. TaubeiiiräiiUe . Dorf, eine der 
von Cilli. Krone Böhmen gehör., im Königreiche 

Taub?nberg, Illirieu, Krain, Neu Sachsen liegende Euclave, welche je- 
städtler Kr., ein der Wb. Bzk. Komm. doch seit dem 4. Juli 1845 an Sachsen 
Probsteiherschaft Neustädte! gehöriges. abgetreten ist. 

nach Höningstein eingepf. Dorf v. «Vraubeiitvang, Oest. u. d. E., V. O. 

W. W. , ein einzelner , zur Herschaft 



Häusern und 90 Einwohn., 2£ Stunde 
von Neustädtel, 

Tauben berg, Illirien, Krain, Neu- 
städtler Kr., eine SLuergemeinde von 
8895 Joch. 

Taubenbrmui, Illirieu, Krain, Neu-; 
städtler Kreis, ein der Wb. Bzk. Korn. 
Hersch., dem Herzogthume Gottschee 
geh. Dorf von 9 H. und 51 Einwohn., 



Soos gehör. Bauernhof , in der Pfarre 
Kilb, liegt hinter Bischofstädten an 
dem Sirmingbache, 3J Stunde von Set. 
Polten. 

Tauberwitz , Böhmen , Leitmeritzet 
Kr., ein zum Gute Gross- Augezd geh. 
Dorf von 16 Haus, und 78 Bin wohn., 
nach Hummel eingepf., hat 1 obrig- 



4« 



keitlichen Schafstall, 2} St. v. Gross- 
Augezd. 

Taubfing, Oest. ob d. E., Hausruck 
Kr. , ein in dem Distr. Komm. Dachs- 
berg lieg. , verschied. Dominien geh., 
nach Prambachkirchen eingepf. Dorf 

Häusern, 2 Sti 
ferding. 

Taubltz, Oesterr. u. d. E., V. O. M. 
B., ein Dorf vou 26 Häusern, der Her- 
schaft Brunn am Walde gehörig , in 
der Pfarre Loiwein , 2 Stunden von 
Gefähl. 

Täubling, Ober-, Gorni Duplek 

— Steiermark, Marburger Kr., ein in 
dem Wb. Bzk. Kom. Melling lieg., der 
Hrscb. Wurmberg gehör. Dorf, in dem 
Vikariate Sanct Martin , 4 Stund, von 
Marburg. 

Täubling, Unter-, Spodni Duplek 

— Steiermark , Marburger Kr. , ein in 
dem Wb. Bzk. Kom. Melling lieg., der 
Hrsch. Wurmberg unterthän. Dorf , in 
dem Vikariate Set. Martin, 4 St. von 
Marburg. 

Taubmühl , Taumüll — Steiermark, 
Brack. Kr. , ein zum Wb. Bzk. Kom, 
Magistrat Kindberg gehör. Eisenham- 
merwerk mit eiuer Mühle , über dem 
Mürzflusse und der Kommerzial- Land- 
strasse, £ St. von Mürzhofen. 

Taubnltz , Schlesien , Troppau. Kr., 
ein zu den Jägerndorfer Kammergü- 
tern gehöriges Dorf , liegt zwischen 
Lichten und Seifersdorf, 1£ St. v. Jä- 
gerndorf. 

Tauborz, Mähren, Brünner Kr., ein 
dem Gute Dirnowitz unterthän. Dorf, 
gegen Westen nächst Hlubok}', 1£ St. 
von Goldenbrunn. 

Taubrat, auch Taubenhof — Böh- 
men, Elbogn. Kr., ein zur Herschaft 
Eger gehöriges Dorf von 21 Häusern 
und 111 Einwohnern, nach Palitz ein- 
gepf., hat £ St. abseits 1 Mühle, 2} St. 
von Eger. 

Tauchen, Oest. u. d. E. , V. U. W. 
W. , ein der Hrsch. Aspang dienstba- 
res Dörfchen , — liegt an der Grenze 
von Steiermark, 2 Stund, von Wiener- 
Neustadt. 

Tnuiiini , Steiermark, Grätzer Kr., 
eine einzelne, in dem Wb. Bzk. KomJ 
Pernegg in der Elsenau liegende, derj 
Hrsch. Thalberg unterth. , nach Fried-; 
berg eingepf. Mühle, die Suchermühle! 
in der Tauchen genannt, 11 Stunden 1 
von Hz. 

Tauchen , Steiermark, Grätzer Kr., i 
eine Gegend im Bzk. Bäreneck in der 
Elsenau, mit einem gleichnamigen Ba-j 
che, welcher in dieser Gegend drei 



Mauthmühlen , 1 Stampfe und 1 Haus- 
mühle; 7 Hausmühlen und 6 Stampfe 
in Tanzeck; 1 Mauthmühle, 1 Stam- 
pfe und 2 Hausmühlen in Steinhof; 
1 Mauthmühle, 1 Stampfe, 1 Säge und 

5 Hausmühlen in Gstätten ; 1 Mauth- 
mühle, 1 Stampfe und 2 Hausmühlen 
in Schauereck treibt. 

Tauehen , Ungarn, jenseits der Do- 
nau, Eisenburg. Gespanschaft, Köszeg. 
Bzk., ein deutsches Dorf von 18 Häu- 
sern und 147 meist evang. Eiuwohn., 
der Herschaft Borostyankeö gehörig, 
eine Filial der Pfarre Marydorf, liegt 
auf einem ziemlich hohen Berge , nahe 
bei Aschau und Weinberg, 3£ Stunde 
von Güns. 

Tauehen, Neu-, Siebenbürgen, im 
Kronstadt. Distr.; s. Törtsfalva. 

Tauchcnberg , Oesterr. u. d. Ens, 
V. ü. W. W., eine der Herschaft 
Rranichberg unterth. Gemeinde; siehe 
Tachenberg. 

Tauehenberg, Illirien , Kärnten, 
Villach. Kr. , ein Dorf von 9 Haus, 
und 45 Einw. , der Hrsch. Landskron 
und Hauptgem. Afritz. 

Tauehendorf , Illirien, Kärnten, 
Klagenf. Kr., eine Steuer gemeinde mit 
1112 Joch. 

Tauehendorf, Illirien, Kärnten, 
Klagenfurter Kr. , ein der Wrb. Bzks. 
Komm. Hrsch. und Landgericht Glan- 
neck gehör. , nach Friedlach eingepf. 
Dorf von 20 Häusern und eiuer Fi- 
lialkirche, grenzt gegen Osten an das 
Dorf Sanct Lienhart , 2£ Stunde von 
Set. Veit. 

Tauchendorf, Steiermark, Juden- 
burg. Kr., eine Gegend in der Gemein- 
de Kulm des Bzks. Lind. 

Tauehern, Steiermark, Grätz. Kr., 
eine Weingebirgsgegend , zur Hersch. 
Kornberg dienstbar. 

Taucherachln . Tauerschin , auch 
Tauchorznitz — Böhmen, Leitmeritzer 
Kr. , ein zum Gute Gross- Augezd ge- 
höriges Dorf von 44 Haus, und 206 
Eiuwohn., hat 1 Kirche, 1 Schule und 

6 einschichtige Mühlen (die Thoms-, 
Schänken- , Buckel- , Hut- , Welsch- 
und Schelimühle; mit der 2. und 6. 
sind Oelstampfen, mit der 6. auch noch 
eine Brettsäge verbunden). — Zu der 
hiesigen Lokalie sind ausser Luppitz 
und Klinge auch noch die fremdher- 
schaftlichen Orte Hebire , Lukowitz, 
Hinter- und Vorder - Nessel und Neu- 
dörfel eingepfart, liegt nächst Luppitz, 
2J St. vou Gross-Augezd , 2£ St. von 
Ausche. 

Tauchorznitz, Böhmen, Leitm. Kr., 



4* 



ein Dorf des Guts Gross - Augezd ; s. 
Taucherschin. 
TAueho»l(Zi Böhmen, Saazer Kr., 
ein znr Hrsch. Neuschloss gehör. Dorf 
von 43 Haus, und 328 Einwohn., nach 
Opotschna eiugepfart, hat 1 obrigkeit- 
liches Bräuhaas (auf 25£ Fass) , 1 do 
Meierhof nebst Schäferei, 1 Mühle und 
1 Wirthshaus, links am Hriwitzer Ba- 
che, 1£ St. von Laun. 
Taucz, Ungarn, Arader Gespanschaft, 
ein walachisches Dorf von 296 Häu- 
sern und 1180 Einwohnern, mittelmäs- 
siger Ackerboden, Rindvieh-, Schafe-, 
Nchweine- , Ziegen- und Bienenzucht, 
viele Mahlmühleu, Der Ort bestehi 
aus 4 Theilen, die von einander ge 
trennt liegen. An dem Abhänge des 
Berges Zsernova sind Ruinen zweier 
grossen Kirchen , Waldungen mit vie- 
lem Wild , Kammeralisch : am Flusse 
Csiger, 6} St. von Arad. 
Taueraeh. Oest. ob d. E., Salzburg. 
Kr. , ein Ort , hat seinen Namen von 
dem anliegenden Tauern, und der von 
demselben herab kommenden Ache 
(aqua Wasser). Dass einst die Römer 
ihren Weg hier durch hatten, wissen 
wir aus der Geschichte. — Er liegt j 
2\ Stunde von Radstadt, 3 Stunden 
von Altenmarkt und Forstau, 5 Stun- 
den von Tweng im Luugau. 
Tauerkahriee , Oesterr. ob d. E., 
Salzburger Kreis , ein See , in dem 
Gebirge. 
Tauer l&ogl , Oest. ob d. E. , Salz-. 
bürg. Kr., ein Berg, 157 Wr. Kiftr.l 
hoch , zwischen Mittersill und Win- ! 
disch-Matrei. 
Timern , Ulirieu , Kärnten, Villacher 
Kr. , ein in dem Wh. Bzk. Kommiss. 
Landskron lieg. , dem Burgfried Per- 
negg unterthäniges Dorf von 15 Häu- 
sern und 40 Einwohnern , liegt ai, 
dem Gebirge, ob dem Stifte Ossiach, 
nächst dem Dorfe Pernegg , 2 St. von 
Velden. 
Tauern , so nennt mau die hohe Ge- 
birgskette , welche sich durch Tirol 
zieht, an den südlichen Grenzen Salz- 
burgs und Kärntens sich fortsetzt und 
fast immer mit Eis bedeckt ist. — Das 
Beneflcium Tauern oder auf dem 
Tauern erstreckt sich ausser dem Be- 
neficiatenhause nur noch auf die zwei 
Wirthshäuser, das eine von der höch- 
sten Höhe (ungefähr 5420' über dein 
Meere) diesseits etwas herabwärts ge- 
gen Pongau bei der Kirche, das an- 
dere jenseits gegen Lungau , Scheid- 
berg genannt. Die Zahl der steten 



Einwohner dieser beiden Häuser be- 
trägt insgemein 25. Im Sommer aber 
kommen zu diesen noch viel mehre 
Alpleute, alle Tage die Wegmacher 
von beiden Seiten und mehre oder 
wenigere Fuhrleute und Bauern, wel- 
che ihnen vorspannen. — Zugleich ist 
aber auch die ganze Strassenstrecke 
über dieses Gebirge eine ununterbro- 
chene Reihe von Bildern des Schrec- 
kens und des Aberglaubens. Da erin- 
nert eiue Säule an den Tod vieler Ne- 
benmeuschen , welche der Gewalt der 
Elemente oder den Gefahren des We- 
ges unterlagen; dort ist eine Kluft, 
deren Hauch das Wetter prophezeiht. 
Hier zeigt man: die Freud am End', 
eine kahle hohe Wand, über welche 
ein Liebender bei der Rückkehr von 
nächtlichen Freuden herabstürzte ; dort 
liegt eiu Stein, auf welchem die Fass- 
tritte des Satans eingeprägt sind , da 
er vor dem Anblicke eines frommen 
Hirten entfloh. Auch der Botaniker fin- 
det eine reichliche Ausbeute. — Zu 
den merkwürdigen Bergen gehören : 
der Hochkeil , die Seekahrspitze , die 
grosse Wand , die Platten , der Bärn- 
staffel, der Strimskogel , der Geisstein 
und Haakopf. — Vor 1819 wurde im 
Seekahr auf Silber und Kupfer ge- 
baut. — 

Tauern , Hoclten- , Steiermark, 
Judenburger Kreis , eine zum Wrb. 
Bzk. Korn, und Probstei Zeihug gehö- 
rige Gemeinde, liegt auf den Rotten- 
manner Taueru , von Paltenthal auf- 
wärts gegen Süden , mit einem Vika- 
riate, 9 St. v. Judenburg. 

Tauernbaeli «, Steiermark, Judenb. 
Kr. , im Bzk. Zeyring, treibt 6 Haus- 
mühlen in Hochentauern. 

Tauernbaeli , Steiermark, Judenb. 
Kr. , im Bezkirk Rottenmann , treibt 1 
Mauthmühle, 2 Sägen und 2 Hausmüh- 
len in Trieben, nimmt den Triebentha- 
ler und Sunkbach auf. 

T*uerii-$eliatt»elte , Steiermark, 
Judenb. Kr., eine Gemeinde von 29 H. 
und 203Einw., der Bzk. Probstei Zey- 
ring, Pfr. St. Oswald bei Zeiriug; z. 
Hrsch. Probstei Zeyring, Hanfeiden u. 
Steiergarsteu dienstbar. In dieser Ge- 
meinde fliesst der Pölsenbach , Siegel- 
bach , Hollmannbach , Lahngangbach, 
Steinerbach und Saugrabenbach. 

'Tauerselitu, Böhmen, Leitm. Kreis, 
ein Dorf, des Guts Gross- Augezd; s. 
Taucherschin. 

Tauern -Sonnseite , Steiermark, 
Judenb. Kr., eine Gegend, Bzk. Prob- 
stei Zeyring, Pfr. Set. Oswald. Hier 



4§ 



kommt der Lerchbach , Siegel bach, 
Schlapfenbach und PÖIsenbach vor. 

T*tu*n*iiHtr neige. Steiermark, Juden- 
hurger Kr., von Hotlenmann über Ho- 
hentauern, St. Johann nach Judenburg. 

Tnu^rn. Une^rn-, Oesterr. ob der 
Ena, Salzburger Kreis , ein Dorf mii 
Post. 

Tiaufer^r AelieiB, Tirol, der grosse 
Bach, welcher das ganze Thal Taufers 
von seinem Ursprünge in der Gegend 
des 3 Herrnspitees am Virgner Ferner 
durch Prettau und Ahm Südwest-, als- 
dann in mehrern Krümmungen südlich 
18 Stunden lang bis Stegen durch- 
strömt, wo er in die Rienz fällt. 

Täufers, Tirol, bewohntes Thal an 
obiger Achen , im Landger. gleichen 
Namens im Pusterthal , in drei Theile 
getheilt, der mittere Theil heisst Ahm, 
der innerste Prettau. Im Thal Täufers 
gibt die Spitzenklöpplerei nicht unbe- 
deutenden Verdienst. 

TaufYrM, Tirol, Pusterthal. Kr., eine 
Lmdgerichtt- und Pftegerichts - Her- 
srhaft und landesfürstliche Lehen mit 
einem alten Bergschlosse sammt Pfarre 
nahe am Achenflusse nördl. nächst dem 
salzburger Zillerthale und Piuzgau , 3 
St. von Bruneck. 

TAufers, Tirol, ein Pfardorf im Mün- 
sterthal , Landger. Glurns , mit einem 
Grenzzollamt , Dekanats Mals. Hier 
wurde General Laudon 1799 von den 
Franzosen geschlagen , so das er nur 
mit genauer Noth dem Feind entrann. 

T »»ufern, Tirol, ein Dekanat, Sitz de* 
Dechants Taufers , dazu gehören die 
Pfarren: ! 
und Gaiss 

Taoferi und Uitenl&elni , Tirol. 
Taufers, Patrimunial- Landgericht, im 
Gebirge, Lehen der Grafen von Fer- 
rari. Üttenheim, Dr. Stiflerische Pfand- 
schaft. Sitz des Gerichts. 

TauflVn , Töfö — Ungarn , ein Dorf 
im Baranier Komt. 

TAuffclrelteta , Oesterr. ob der Ens, 
Inn Kr., ein zum Pflegger. Schärding, 
geb. Pfardorf von 18 H. und 164 W., 
mit einem Meierhofe , am Pramflussc 
und an der Poststrasse von Linz nach 
Schärding, grenzt gegen Westen an 
Prauchsdorf, 1} Std. von Siegharding. 

TAiil'l&lrelini, Oesterr. ob der Ens, 
HaiiHr. Kr. , ein in dem Distr. Komm. 
Iloith lieg, verschiedenen Dominien ge 
hör. Pfardorf, hinter dem Trattnachfl. 
8j St. von Haag. 

TAiifklrrBaeii. Oesterr. ob der Ens, 
Hausr. Kr. , ein Pfardorf von 84 H. 
und 158 Einw. , mit einer Kirche, ei- 



ner Schule, drei Mahl- und Schneide- 
mühlen , südlich vom Aichbergswald, 
3} St. von Haag. 

TAUjgtce&ibttclfe, Oesterr. ob der Ens, 
Salzb. Kr., ein Bach. 

Tnuslhoden, Oesterreich ob d. E., 
Salzb. Kr., eine zum Pflegger. Hallein 
(im flachen Lande) gehör., nach Sauet 
Kollomann eingepf. Rotte, davon sie 
| St. entlegen ist. Sie besteht aus 24 
sehr zerstreut liegenden Häusern, meh- 
ren nicht unbedeutenden Waldungen, 
und wird vom Tauglfluss durchschnit- 
ten, 3 St. von Golling. 

Tauka , Ungarn, jenseits an der Do- 
nau, Eisenburg. Gesp., To't-säg. Bzk., 
ein vendisches Dorf von 48 H^ u. 380 
meist evang. E. , und Filial der Her- 
schaft u. Pfarre Dobra, zwischen Tür- 
ke und Dobra, zwischen Bergen, 8f St. 
von Radkersburg. 

TauU#. Venedig, Prov. Friaul und 
Distr. XVII, lligolato; s. Comeglians. 

Tnuiift»o&ftAeii, Oesterr. ob der E., 
Salzb. Kr. , ein Wasserfall , auf dem 
Boden im Stubachthaie. 

Tfötimü!! , Steiermark, Brucker Kr., 
ein zum Wrb. Bzk. Komm. Magistrat 
Kiudberg geh. Eisenhammer w trk , mit 
einer Mühle; s. Taubmühl. 

Tnoperwaiier, Steiermark, im Be- 
zirk Hochenwang , treibt in der Ge- 
geng Alpel des Amtes Krieglach eine 
Hausmühle. 

TauplHz, Steiermark, Juden b. Kreis, 
eine Gemeinde von 50 H. und 873 E., 
des Bzk. Trautcnfels, mit einem Vika- 
riate im Distr. Ausse , genannt heilig. 
Kreuz zu Tauplitz, Patronat Religious- 
fond, Vogtei Hersch. Trauteufels, zur 
Hersch. Steinach , Büchlern und Gstatt 
dienstbar. In dieser Gemeinde fliesst 
das Lötscheubachel , der Hintergraben 
und Draxlerbacb, l\ Std. von Pürg, 8 
St. von Trautenfels. 

TrtU|»ifity>aIf»e , Steiermark, Judenb. 
Kr., in der Tauplitz, zwischen den 
Brentenmösern u dem Steirersee, mit 
498 Rinderauftrieb. 

TaiipSiizhaclt , Steiermark, Judenb. 
Kr. , im Bezk. Pfliudsberg , treibt eine 
Hausmüble in Gössl. 

Taur, Siebenbürgen, Udvarhel. Sze"kl. 
Stuhl; s. Bikafalva. 

Taiir, Tirol, ein Pf ardorf nächst Hall, 
Hauptort des Landger. Taur , Sitz der 
Obrigkeit, Dekanats Hall. 

VHUr, Tirol, verfallenes Schloss ob d. 
Dorfe Taur, vor Zeiten Grafen Geb- 
hards von Hirschberg, Herrn des Inn- 
thals, Residenz. 

Tau«' und JltlatiM , Tirol, ein Pa- 



49 



irt'mom'al- Landgericht, Lehen d. Frei- 
hern von Sternbach, mit dem Bargfrie- 
den Melans. Sit« des Gerichts, 

Tauren, Illirien, Kärnten, Vill. Kr., 
eine der Wb. B. Kom. Hrsch. Ossiach 
geh. Gsgend, mit einer Meierei, gegen 
Westen, 3 8t. von Villach. 

Taureny, Siebenbürgen, Th.orei.burg. 
Komt. ; s. Tohät. 

Taur**. auch Thaures — Oest. ob d. 
Ens, V. O. M. B., ein der Herschaft 
Heidenreichstein dienstb. Dorf , hinter 
Brand, lf St. von Schrems. 

Taures, auch Thaures — Oest. ob d. 
Ens, V. O. M. B., ein der Herschaft 
Waldreichs unterth. Dorf, nächst Loi- 
benreut, 1 St. von Neu-Pölla. 

iaiJi'CH, Oest. unter der Bus, V. 0. 
M. B., ein der Stifts -Hersch. Zwettel 
geh. Dorf von 20 H. und 96 E. , und 
einer Hammerschmiede , nordwestlich 
von der Stadt Zwettel und südöstlich 
von Weitra, in dem Thale ober Jagen- 
bach , nordöstlich von Engelstein bei 
Gross-Otteu, vor dem Schlosse Eugel- 
stein, 3 St. von Zwettel. 

Taurlnno, Venedig, Prov. Friaul u. 
Distr. III , Spilimbergo ; siehe Spilim 
bergo. 

Taurn Thal und Bach, — Tirol. 
Das Thal, welches sich vom Windisch 
Matreier Taurn gegen Süd. herabseukt; 
der Taurnbach entspringt am grossen 
Waizfeld Ferner, läuft Anfangs in ei- 
nem Bogen südost-, dann südlich gegen 
7 Stunden bis Windisch-Matrei, wo er 
sich mit der Isel vermischt. 

Taurnhauti, Tirol, ein einz. Wirths- 
haui auf dem Windisch-Matreier oder 
Pelber Taurn, Landgerichts Windisch- 
Matrei. 

Taurnkopf, Tirol, hoher Greuzspitz 
am Windisch - Matreier Taurn, gegen 
das salzburgische Pfleggericht Mitter- 
sill, mit einem Ferner. 

Tauro, Lombardie, Pr. Sondrio (Val- 
tellina) und Distr. VII, Chiavenua; s. 
Chiavenna. 

Ttturow , Böhmen, Prachiu. Kr., ein 
zur Herschaft Nettolitz gehörig. Dorf 
von 17 Häusern und 104 böhm. Einw. 
nach Barau eingpf. Von diesem Dorfe 
gehören 4 Häuser zum Gute Dub und 
2 Häuser der Stadtgemeinde zu Wol- 
liu, war früher ein Rittersitz, 3 Stun- 
den von Wodnian, 4 Stunden von 
Pisek. 

Taus, Böhmen, Klattauer Kreis, eine 
Grenzstadt von 5639 Einwohnern, mit 
Leinwandweberei und ein. Alaunwerk: 
s. Tauss. 

Allg«a. geogr. LEXICOJ». Bd. Tl. 



Tauschdorf, Ungarn, Mittel- Szoln. 
Komt.; 3. Mutos. 

Taugehehach, Steiermark, Cill. Kr., 
im Bzk. Neucilli, treibt in Feiberndorf 
1 Säge. 

Tauschetln , Tauzetin — Böhmen, 
Rakon. Kr. , eine Herschaft, Schlos* 
und Dörfchen mit einem Meierhof, liegt 
nächst der Landstrasse, 1J Stunde von 
Lann. 

Tauschini, Tauzim, Taussen, Taus« 
sinie, Tismicze — Böhmen, Kaurzimer 
Kr., ein zur Hersch. Braudeis gehörig. 
Marktflecken von 80 Haus, und 110 E. 
Hier ist eine Schule, eine Kapelle, ein 
Wirthshaus und eine Ueberfuhr über 
die Elbe. Die Einwohner nähren sich 
von der Landwirtschaft, der Fischerei 
und v. einigen Gewerben, liegt an der 
Elbe, 1 St. v. Brandeis. 

T AUgchltz, Böhmen, Kaurz. Kr., ein 
zur Hersch. Zasmuk geh. Dorf von 37 
Haus, und 252 Einw., nach Molotitz 
eingepfarf, hat 1 obr. Meierhof, 1 do. 
Schäferei und 1 emphyteut. Mühle mit 
Bretsäge, am Wawrinetzer Bache, 1£ 
St. von Planian. 

Taugehkow, Böhmen, Prachiner Kr., 
ein der Hrsch. Worlik geh. Dorf vou 
18 Häusern und 138 Einw., ist nach 
Mirowitz eingepfart, und hat 1 obrigk. 
Schlösschen mit einer geschlossenen 
Kapelle, 1 Meierhof, 1 Hammelhof u. 
1 Wirthshaus, 6} St. von Pisek. 

Tauschi«, Illirien, Krain, Adelsber- 
ger Kr., ein Dorf von 6 H. und 43 E., 
zur Herschaft Schneeberg »i. Hauptge- 
meinde ObJak. 

Taueendblum, Oest. unter d. Ens, 
V. O. W. W., ein Dörfchen von ÄH. 
und 36 Einwohnern, zur Hersch. Neu- 
leugbach und Pfarre Christofen. Post 
Sieghardskirchen. 

Tauseiiddelaiiu, Oestr. unter der 
Ens, V. O. W. W., ein zur Herschaft 
Neulengbach und Pfarre Christofen ge- 
höriges Dorf von 5 Haus, und 30 E., 
unterh. Baumgarten, 2£ St. von Sieg- 
hardskirchen. 

Tauiendengel, Oesterr. ob der E., 
Ion Kr., 2 zum Pflegger. Braunau geh. 
Häuser, 2 St. v. Braunau. 

Tauseiidlust , Steiermark, Grätzer 
Kr., ein in dem Wb. B. Kom. Gross- 
södiug befind!., in der Gemeinde HÖH - 
bcrg liegendes Schtos*, 3 Stunden von 
Grätz. 

Tausla, Venedig, Pr. Friaul u. Distr. 
XVI, Paluzza; s. Treppo. 

Taualng, Mähren, Iglauer Kr., ein 
der Hrsch. Datschitz unterthän. Dorf; 
s. Tusing. 



&o 



Taugliij?, Steiermark, Judenburg. Kr., 
ein Grenzberg geg. Oesterreich, nördl.j 
von Iidning. 

Tuumiiiuii , Siebenbürgen, ein Berg 
in der Inner- Szoln. Gesp., £ Std. von 
Apa-Nagy-Falu. 

Ttetig&t Doiuazlic/.e, Drastow, Fusta — 
Höhnten, Klattauer Kr., eine Grenzstadt 
von 600 Häusern and 6500 Einwohnern, 
mit Mauern, einer Dechantei u. einem 
Augustinerkloster, dann einer Haunl- 
schule und einem Pfründnerspitale. Die 
Einwohner unterhalten eine nicht un- 
bedeutende Bandinanufactur, und unter- 
scheiden sich durch besondere Etgen- 
tbümlichkeiten in Sprache und Kleidung 
von den übrigen czechiechen Bewoh- 
nern Böhmens, liegt an der bairh-chci» 
u. pfäiz. Grenze, 1| St. von Klentsch. 
Postamt mit: 

Taua, Hab Hon, Boschhon, Berits, Fichltnbuch, 
Hawlowitz, Heuhof, Hraditcht, Kabitzen, M'l- 
lawetach, Sewolitz, Petrowitz, Patchnitz, Rti- 
chowits, Spaniöw, Sternhof, Smotow, Ober und 
Unter-, Vollmern, Tetnit.z, Krnttwitv, Luschens.\ 
Uro*»- und Klein , Kauth, Hochwartl, hulilica, t. ■ 
Kohtvtäilt, Kitpitzen, Klitachau, Mrdackhen,\ 
Philiptberfl, Pleaatndort, AU-, A*m und Klein 
Prenneth, Stallung, l'illuetsthau und Zahor&an. 

TatiKtültotv, Böhmen, Pilsner Kr., ein 
Städtchen des Gutes Czemin ; s. Tusch- 
kau, ob der Mies. 

TftMisiivee-ci», lliiricn, Krain, Neust. 
Kr., ein Dorf von 20 H. und 47 Einw. 
zur Hersch. Ruprechtshof, Hauplgem. 
Wrussuitz. 

Taute^dorfi', Oester. unter der Ens, 
V. O. M. B., ein der Hersch. G reiten 
stein dienstbares Dorf von 21 Haus., 
über dem Kampüusse , 3 Stunden von 
Hörn. 

TMMft£Efti£oi fe f, Oestr. unter der Eus. 
V. O. M. B., ein zur Herschaft u. Pfr. 
Garst, dann zur Hersch. Buchberg ge- 
hör. Dorf über dem Kampflusse, geg. 
dem Maikte Schildern, 2 Stunden von 
Hörn. 

XauteiadoK'f, Oestr. unter der Ens. 
V. O. W. W., ein zur Hersch. Atzen - 
brück gehöriges Dorf von 12 Hausen* 
und 78 Einwohnern ; siehe Dauden- 
dorf. 

Tautfndorf, Steiermark, Grat/. Kr., 
ein in dem Wb. B. Komm. Welsderi 
liegendes, der Stadipfargült Fürsteufeld 
untertäniges Dorf von 42 Haus, und 
161 Einw., im Hitscheinthale, jenseits 
des liitächeinbaches, ober Söchau, 4J St. 
von Fürsteufeld. 

Tttui^jnJoriVi'UHBBt, Oesterr. unter 
der Ens, V. O. M. B., ein zur Hersch. 
Gföhl geh. Amt vou 70 Häusern, nächs: 
Xautendorf, wohin es eingepfait ist, 
gegen Osten 1} bis 2& Stunde von 
Gföhl. 

I 



iauiz, oder Thauz — Ungarn, Jens, 
der Theiss , Arader Gespanschaft , ein 
wal., unter die Kammeral-Gerichtsbar- 
keit geh. Dorf mit einer griech. nicht 
unirten Pfarre. Hier entspringt d. Csi- 
ger Fiuss, grenzt von Süden gg. Nord, 
an Nadaa u. Silingyia, 6} St. v. Arad. 

T«tuzc*lai, Böhmen, llakon. Kr., eine 
üerschaft und Dorf von 30 Häuseru 
und 272 Einw., nach Smoluitz einge- 
pfart, hat 1 obrigk. Schloss mit der 
Wohnung des Amtsverwalters, 1 do, 
Meierhof, 1 do. Schäferei, 1 do. Bräu- 
haus auf 24 Fass 2 Eimer, 1 do. Brant- 
weinhaus, 1 Ziegelbrennerei und ein 
Wirthshaus, 3f St. von Schlan. 

TmuxEiii, Böhmen, Kaurzim. Kr., ein 
Markt der Herschaft Brandeis $ siehe 
Tauschin. 

l'auziii, Mähren, Iglauer Kr., ein der 
Herschaft Datschitz uuterthän. Dorf, s. 
Tusiug. 

Ittva, Töltes — Ungarn, ein Praedium 
im Haaber Komt. 

Tttva KI»-, Ungarn, Jens, der Do- 
nau, Toln. Gespansch., Dombov. Bzk., 
ein Praedium. 

T*%aynneeo, Venedig, Prov. Knaul 
und Distr. I, Udine, eine mit den Ge- 
meinden ßeana, Udine, Feletto u. Pa- 
gnaeco grenzende Gemeinde- Ortschaft 
mit Vorstand und Filial der Pfr. Reana 
4 Migl. von Udine. Dazu gehören : 
Adegliacco, Cavallicco, Dörfer. 

Tuvtftjno, Lombardie, Provinz Como 
und Distrikt VI, Poriezzaj s. S. Bar- 
tolomeo. 

Tavenkut, Ungarn, diess. d. Douau, 
Bacs. Gespansch., Theiss. Bezirk, ein 
nächst K un ha. ja liegendes Praedium v. 
28 Haus, und 239 Einw., 1] Std. von 
Theresiopel. 

TAvarim, Tovarne — Ungarn, diess. 
der Theiss, Zempl. Gespans., Görögeny. 
Bezirk, ein den Grafen Barkoczy geh. 
Dorf von 61 Häusern und 462 meist 
rk. Einw., mit einer katholischen nach 
Matyasoez cingepf. Kirche, liegt nächst 
dem Ondava- Flusse, 3 Stunden von 
Nagy-MihaJy. 

ä;uit:nu t'oEynnUt», Ungarn, ein 
Dorf im Zempl. Komt. 

Tuvunfi, Lombardie, Provinz Sondrio 
(Valtellina) und Distr. IV, Morbeguo ; 
s. Delebio. 

Tavurnok , Tavuruyik — Ungarn, 
diess. der Donau, Neutr. Gespauschaff, 
Bodok. Bezirk, eine gräfl. Traun. Her- 
schaft, Schloss und Dorf von 5a H. 
und 385 rk. Einw., nach Nagy-Tapol- 
csany eiugepfart, liegt gegen Norden, 
i St. von Nagy-Tapolcsany. 



51 



Tavai*iiya Polyanka , Ungarn, 
diess. derTheiss, Zemplin. Gespansch.. 
Görbgin. Bezirk, ein mehren adelichen 
Familien geh. Dorf mit einer eigenen 
griechischen Pfarre, 2$ St. von Nagv- 
Mihäly. 

Ta%a*e. Siebenbürgen, ein Berg ind. 
Inner Szolu. Gesp. 

lavastret. Ungarn, ein See im Be 
kesser Komt. 

Tavaegonl, Casslita. Lombardie. 
Provinz Cremona und Distrikt VII , 
Casal Maggiore ; siehe Vico Belli- 
gnano. 

ravu//ano, Lombardie, Prov. Lodi 
e Crema nud Distr. II, di Zelo Baon 
Persico, ein nach S. Maria Assuuta zu 
Viüavesco gepfartes, aas wenigeu Iläu 
sern bestehendes , und 1 Miglie vom 
Flusse Muzza entferntes G<rneindfdörf- 
chen mit Vorstand und einem Gendar- 
merie-Posten , von Lodi und Mele 
gnano 5 Migl. und 8 Migl. von Paallo. 
Mit: 

Antignatica, Alla Chiesa, Mi itreien,— 
Oompanatico e Compauaticbiuo, Me~ 
raviglia, Tavazzano vecchio, Häuser. 

Tavazzano , Pezzolo dl, Lom- 
bardie, Provinz Lodi e Crema und Di- 
strikt I, Lodi ; siehe Pezzolo di Ta- 
vazzano. 

ittvax/Hiiu Veeehlo. Lombardie, 
Provinz Lodi e Crema und Distr. 11, 
di Zelo Buon Persico ; siehe Tavaz 
zano. 

i'avazzl. Ca de, Lombardie, Prov. 
Lodi e Crema und Disr. IV, Borghetto; 
s. Borghette. 

Taveggla Casslna Lombardie, Pr. 
Como und Distrikt XXIV, Brivio; s. 
Cologua. 

Tavello, Venedig, Pr. und Distrikt 1, 
Padova ; s. Limeua. 

Taverna, Lombardie, Prov. u. Disl. 
X, Milano; s. Casa nuova. 

Taverna, Lombardie, Provinz Como 
und Distrikt XXI, Luino; siehe di- 
gitale. 

l'ttvcrna Arehluti, Lombardie, Pr. 
Milano uud Distr. XIU, Gallarate ; s. 
Albizzate. 

Taverna, Chiusa, Lombardie, Pr. 
und Distr. I, Milano; s. Corpi S. di 
Porta Vercelliua. 

Tavrrna della Rogjjrla, Lombar- 
die, Pr. und Distr. XI, Milano; siehe 
Quinto de' Stampi. 

Tavrrna della Costa« Lombar- 
die, Prov. Milano und Dist. VI, Monza: 
s. Villa 8. Fiorano. 
Tavernaro, Tirol, Trienter Kr., ein 
zum Stadt- uud Landgerichte Trient ge- 



höriges Dorf gegen den Kalisberg, in 
der Pfarre Civezzano, £ Stunden von 
Trient. 

Tavernasco , Lombardie, Provinz 
Pavia und Distrikt V, Rosate : s. No- 
viglio. 

Tavernazzo , Lombardie, Provinz 
und Distrikt I , Cremona ; siehe Dne 
Miglia. 

Tavernelle, Lombardie, Prov. Cre- 
mona und Distr. VII, Casal Maggiore; 
s. Gussola. 

Tavernerio , con Crago, Lom- 
bardie, Prov. Como und Distr. II, ein 
Dorf. 

Tavernola, Lombardie, Prov. Como 
und Distrikt II , Como ; siehe Monte 
Oliropiuo. 

iavernoU, Lombardie, Prov. Ber- 
gamo und Distr. IX, Sarnico, ein am 
rechten Gestade des Lago Sebino , wo 
derselbe sich mehr ausbreitet, liegen- 
des Gemeidedorf mit Vorstand u. Pfr. 
S. Maria Maddalena und 4 Aushilfs- 
kirchen, \\ Stunden von Sarnico. Mit: 
Bianica, Cambianica, Gassen. 

Tavernole, Venedig, Prov. und Di- 
strikt X, Badia Calavena; s. Saline. 

|Tavrrnolr, Lombardie, Prov. Brescia 
u. Distr. VII, ßovegno ; s. Cimo. 

iTwVodo. Tavo — Tirol, Trienter Kr , 
ein zur Hersch. Judikarien gehör., In 
der Pfarre Banale liegendes Dorf mit 
der Pfarkirche von Banale, 10» St. v, 
Trieut. 

jTavoglierl, Lombardie, Prov. Mau- 
tova und Distr. XII, Viadana ; s. Pom- 
ponesco. 

Tavolera, Lombardie, Provinz Pavia 
und Distrikt V, Rosate ; siehe Ver- 
mezzo. 

Tavoll, Ca dl, Venedig, Prov. und 
Distrikt I, Verona; siehe Castel d'Az- 
zano (Ca di Tavoli). 

Tavon, Tirol, Trienter Kr., ein Dorf 
zum Landgerichte Cles und Gemeinde 
Tavon. 

Tavordo , Lombardie, mit dem Dorfe 
S. Pietro Agria, Prov. Como u. Distr. 
VI, Porlezza, ein Gemeinde-Dorf mit 
einer Pfarre S. Vittore, und Gemeinde- 
Vorstand (S. Pietro Agria ist d. Pfarre 
SS. Pietro e Paolo in Carlazzo zuge- 
theilt), rechts am Flusse Cuccio, 1 bis 
2 Migl. von Porlezza. 

Tavorrrllc, Lombardie, Prov. Como 
und Distrikt XXIII , Appiano ; siehe 
Oltrouo. 

Tawfkovtlee, Mähren, Zuaimer Kr., 
eine Herschaft u. Dorf-, s. Taikowitz. 

Taworow , Galizien , Brzez. Kr., ein 
4* 



5* 



zur Herschaft Kozlow gehöriges Dorf, 
% St. von Jezierna. 

Taxa , Tirol , Unterinnth. Kreis , eiü 
Weiler, zum Landgerichte Kitzbüchl u. 
Gemeinde Set. Johann. 

Taxaeh , Oester. ob der Eus, Salzbg. 
Kreis , eine zum Pfleggerichte üallein 
(im flachen Laude) gehörige , aus zer 
streut liegenden Häusern bestehende, 
nach Grüdig, Ldgcht. Salzburg, einge- 
pfarte Rotte, au der Albe; hier befin 
det sich das landesherschaftl. Schloss 
llif, mit einem Gestüttstalle, 1| St. v. 
Hallein. 

Taxalörter, loca taxalia, heissen in 
Siebenbürgen diejenigen Ortschaften auf 
ungarischem und szCklerischem Boden, 
weiche die Freiheit haben , auf ihrem 
Territorium eine besondere Gerichts- 
barkeit auszuüben. Es sind folgende: 
Klausenburg, Kartsburg, 31arosväsär- 
hely , Kezdi Väsärhely , Abrudbänja, 
Vizakna, Vajda Hunyad Hatzeg, üd- 
varhely, Illyefalva, Sepsi Szeut-Györ 
gy , Berezk , Csik Szereda. Elisabeth- 
stadt (Kbesfalva), Szamos Ujvar, Szent- 
Egyhäz, Olähfalu, Kapoluas Olähfalu. 
Taxalörter heissen sie desswegen, weil 
sie nicht zu den Portis gerechnet wer- 
den, sondern anstatt der Portal - Con- 
tribution eine Bürgertaxe entrichten. 

T*4,xh»eS6 , Oester. unter der Ems, V. 
O. W. W., ein kleines Dorf von 8H. 
und 56 E., zur Herschaft Stolberg und 
Pfarre Stössing. Post Set. Polten. 

TrtVbneh , Tirol, Pusterth. Kreis, ein 
Wriler , zum Landgerichte Sterzingen 
und Gemeinde Brenner. 

Taxbaeh, Oester. unter der Bus, V. 
O. W. W., 6 zur Staatsherschaft 'Set. 
Polten gehörige Haus r mit 38 Einw., 
\ Stunde von der Pfarre Stössing , 
rechts gegen Mühlbach, 3£ Stunde von 
Bärschliug. 

Taxber jr , Oester. unter der Ena , V. 
O. W. W., ein Dorf der Herschaf. 
Plankenstein ; siehe Tachsbcrg. 

Taxber^ , Oester. ob der Eus, Salz- 
burger Kreis, ein Dorf zum Pflegge- 
richt und Pfarre Taxenbach gehörig. 

Taxberi;, oder Daxhcrg , Oester. un- 
ter der Ens , V. O. W. W., ein ein- 
zelner Oanvrnhof, der Hersch. Ulmer- 
feld dienstbar, liegt zwischen Set. Leon- 
hard am Walde und Handeck, 4] St. 
von Amstädten. 

Taxrlbfrx, Oest. ob der Ens, Traun 
Kreis, eine in dem Distr. Kom. Steia- 
haus liegende, verschied. Dom. gehör. 
Ortschaft von 35 zerstr. Häuser, mit 
einet Filialkirche, grenzt gegen Nor- 



den an die Ortschaft Oberschauersberg, 
1J St. von Wels. 

Taxen, Oester. ob der Ens, Salzburg. 
Kreis , eine zum Pfleggericht Radstadt 
(im GebirgslandePongau) gehörige, an 
der illirischen Strasse, zwischen Mauer 
und Höllberg gelegene OrUchaft , mit 
einer Schmiede und einem Wirthshause. 
Hier nimmt die südlich vorbeiströmen- 
de Ens ihren Lauf nach Osten, so wie 
der nördlich die Gegend bewässernde 
Fritzbach sich hier gegen Westen wen- 
det; nach Altenmarkt eingepf., \\ St. 
von Radstadt. 

Taxeis , Tirol , ein Berg am linken 
Ufer des Woerer-Baches. 

Ttixrii , fjjro««- oder Unter-, ur- 
sprünglich Dachsen , Oester. unter der 
Ens, V. O. M. B., eine tierschaft und 
Dorf von 52 H. und 261 E., mit einem 
Schlosse, am Bache gleichen Namens 
und der böhmischen Grenze, hinter dem 
Markte Dobersberg. Die Herschaft bat 
sowohl hier als in dem dazu gehörigen 
Dorfe Peigarten (Beigarten), weiter 
südlich an demselben Bache gelegen, 
eine Branntweinbrennerei ; liegt nord- 
östlich von Kautzen, im Thale des Ta- 
xeubaches, 5 St. von Sehwarzeuau. 

Taxen, Hletn» od. Unter-, Oest. 
unter der Ens, V. O. M. B., ein Dorf 
von 18 Laus., der Herschaft Taxeu 
gehörig, an der böhm. Grenze, 5] St. 
von Schwarzenau. 

Taxenbaeli , Oesterr. ob der Bus , 
Salzburger Kreis, ein zum Pfleggericht 
Taxenbach (im Gebirgslande Piuzgau) 
gehöriger, unansehnlicher, irregulär 
gebauter Mai kl von 36 grösstentheils 
hölzernen Häusern und 287 Einwohn., 
an der Laudstrasse nach Pinzgau , auf 
einer Anhöhe, in deren Tiefe gegen 
Süden die Salzach vorbeilliesst , vom 
Norden her durch den Taxbach durch- 
schnitten. Hat eine Pfarrkirche, ein 
Decanalamt und eine Schule; der Sitz 
des Pflegamtes, eine Kapelle und ein 
altes bewohntes Rittcrschloss sind aus- 
ser dein Markte; so wie sich gegen 
Norden ein altes llitterschloss befindet. 
Die Gegeud ist im Nord, vom Gsch wand- 
ner und Taxberg, im Süden vom Mar- 
cherberge eingeschlossen, nier ward 
die Schlacht geliefert zwischen den 
Baiern und den vereinigten siegreichen 
Salzburgern und Ttrolem im J. 1809 
unter dem Ober Commando des Helden 
Anton Walluer, vulgo Aichberger Wir- 
thes , zu Windisch • Matrei , wo 400 
Bauern gegen 7000 auserlesenen Baiern 
kämpften ; % St. von Lend Postamt. 

Taxen hack mit dem einstigen Land' 



53 



«erichte Hauris, — Oester. ob d. Ens, ; 
Salzburger Kreis, ein Pfleggericht. Iu 
der Centralübersicht stellt uds dieses 
Pfleggericbt folgendes Bild dar: 2 Märk- 
te , 47 Dörfer, 911 Häuser mit «500 
Einwohnern , 2 Pfarren , 6 Vikariate, 
8 Schulen, 16 Steuergemeindeu und bei 
200 Gewerbe. 

T»*o> Sa, Ungarn, Honth. Komitat ; s. 
Tiszolcz. 

Tayo. ein Fluss, er ist aus 2 in ganz 
verschiedenen Lagen entspringender 
Flüssen zusammengesetzt, wovon derei- 
ne die Böhmische, der andere aber dir 
Oesterreichische Taya genannt wird. 
Die Böhmische Taya entspringt , nach 
der Meinung der meisten Bewohner, 
bei dem DorfeGross-Deiz, nächst Teltschi 
im Iglauer Kreise, obgleich die unbe 
deutenden Wässer der dort befindlichen) 
Quellen nicht für sich fortlaufend den 
Ursprung bilden, sondern in einen Bach 
eiofallen , der von mehren, aus den 
Niederungen und Thalquellen zusam- 
men fliessenden Wässern gebildet wird 
Bei Raps vereiuigt er sich mit der 
österreichischen Taya. Es lässt sich 
die Länge des ganzen Laufes vom Ur- 
sprünge bis zur Einmündung iu die 
March unterhalb Landshut, beiläufig, 
mit 26 geogr. Meilen angeben. 

T«ja\ , Grosü- , Mähren , Znaimer 
Kr., ein der Hrsch. Kromau unterthän. 
Dorf; s. Tajax. 

Tay koi« itz, Mähreu, Zuaim. Kr., eine 
Herschaft und Dorf; s. Taikowitz. 

Taynlana , Galizien , Styer Kr., ein 
Dorf der Kammeral-Hersch. Bolechow; 
s. Taniawa. 

Taysarow , oder Teysarow — Gali-i 
zien , Stryer Kr., ein Out und Dorf, 
mit einer rusniakisch. Kirche u. Hofe,; 
grenzt gegen Osten mit Pozany , und; 
gegen Westen mit Lesiatycze , 8 Std.j 
von Stry. | 

Tazal, Mähren, Olmütz. Kr., ein altes 
am Marchflusse und von der nördlichen 
Seite nächst Kozuschan lieg, zur Hrsch. 
Hradisch gehöriges Dorf , 2 Stuuden 
von Olmütz. 

Taxen, lllirien, Krain , Laib. Kr., ein 
Dorf von 54 H. u. 250 E., zur Hrsch. 
und Haoptgem. Flöduig. 

Taxen, lllirien, Krain, Laibacher Kr., 
eine Steuer gemeinde mit 552 Joch. 

Tazenhacher - Thal , Tirol, ein 
Seitenthal im Gsiess, von Set. Martin 
westlich, bis an das Autholzer Gebirg, 
Landger. Welsberg. 

Tazcnberg, lllirien, Kärnten, Kla- 
genfurter Kreis, eine Steuer gemeinde 

Lmit 637 Joch. 



Tazlar, Ungarn, ein Praedium im Pe- 
ster Koint. 

Tazlelten , Steiermark, Brück. Kr., 
nordwestlich von Kaisersberg im Un- 
gergraben. 

Tetzowleze, Böhmen, Prachin. Kreis, 
ein Dorf der Hersch. Wohrezenitz; s. 
Taschowitz. 

Tehoua. Galizien, Brzezaner Kr., ein 
Dorf zur Hrsch. Psary u. Pfarre Pod- 
kamien. Post Rohatyn. 

T#*s»j(», Tirol, ein Dorf, zum Landger. 
Cembra, Gemeinde Seganzano. 

'febe , Ungarn , diesseits der Theis«, 
Borsoder Gesp. , Miskolcz. Bezirk, ein 
Praedium in der Pfarre Dios Györ , 4 
St. von Miskolcz. 

Tebe, Csonkatebe — Ungarn, ein Prae- 
dium im Pester Komt. 

Tebrüu, Steiermark, Brück. Kr., eine 
Gemeinde von 18 H. und 66 E. , des 
Bezirks und der Gruudhrsch. Neuberg, 
Pfarre Mürzsteg. Der gleichnamige 
Bach treibt hier 1 Mauthmühle, 1 Std. 
von Mürzsteg. 

Tecehfo. Lombardie, Prov. Como and 
Distr. XXVI, Mariano; s. Cantü. 

Teehanoi, lllirien, Krain, Neustadt. 
Kreis, eine Steuer gemeinde mit 1187 
Joch. 

Teehahol. lllirien, Krain, Neustadt. 
Kr. , ein dem Wb. B. Kom. Thurn bei 
Gallenstein und Hrsch. Neudeg gehör. 
Dorf von 32 H. und 117 E., im Vika- 
riate Heil. Kreutz, 5 Stunden von Pe- 
sendorf. 

TccbarowitK , Böhmen, Pracb. Kr., 
ein Dorf von 22 II. und 142 E. , von 
welchen 2 H. zum Gute Zbenitz geh., 
ist nach Gross - Kraschtitz eingepf., 
zwischen dem Techarowitzer und Bu- 
kowsker Teiche , 2| St. v. Worlik. 

Teciteliirg, lllirien, Kärnten, Kla- 
genfurter Kr. , ein Steuer gemt inds mit 
2393 Joch- 

Teeheiweg , lllirien , Kärnten , Kla- 
geuf. Kr. , ein dem Wb. B. Kom. und 
Laudger. Hrsch. Keutschach gehöriges 
Dorf, grenzt gegen Osten an das Dorf 
Pletscherkeu, u. gegen Westen an das 
Dorf Fahrendorf, 1J Std. von Veiden. 

Teehendorff, lllirien, Kärnten, Vil- 
lacher Kreis , eine Steuergemeinde, mit 
13575 Joch. 

Techendorf, lllirien, Kärnten, Vil- 
lacher Kr., ein der Wb. B. Kom. Her- 
schaft Greifenburg geh. Dorf von 20 
H. und 123 E., am Weissensee , 3 St. 
von Greifenburg. 

Techendorf. lllirien, Kärnten, Vill. 
Kr., ein der Wb. B. Komm. Herschaft 
Son»ner*gg geh. Dorf v«n 17 H. and 



54 



110 E., an der Strasse nach Müllstadt, 
t| St. von Spital. 

Teehensdorf , Steiermark, Grätzer 
Kr., eine Gegend , im Bezirk Labeck, 
Pfarre Wulfsberg; zur Hersch. Sand 
Georgen an der Stiffing mit \ Garben- 
zehend pflichtig, { St. von AVolfsberg, 
| St. von Labeck. 

Teelienlliig, Ober-, Illirien, Kärn- 
ten, Vill. Kr., ein der Wh. B. Komm 
und Landger. Hrsch. Finkenstein geh. 
Dorf, nächst dem geg. Osten liegend. 
Dorfe Goritschach, 1\ Std. v. Villach. 

Fcehpntlnx , Unter - , Illirien, 
Kärntera, Vill. Kr., ein der Wb. Bzk. 
Kom. und Landger. Hrsch. Finkenstein 
geh. Dorf am Feistritzbache, gg. Osten 
nächst dem Dorfe Ober-Techenting, 1J 
St. von Villach. 

T*€?hl«*wl«5ß ♦ oder Tiechlowltz — 
Böhmen, Pils. Kr. , ein zur Stadt Mies 
unterth. Dorf, worin sich 4Freisasseu 
befinden, liegt nächst dem Dorfe Wi- 
kau, | St. von Mies. 

Xechna Di worjaoki — Ungarn, Zempl. 
Komt., ein russu. Dorf von 56 H. und 
433 meist gk. Einw. Fil. von Parno'. 
Ackerbau 498 Joch. GrätLBarko'czysch, 
\ St. von Vecse. 

Techofcuslt« , Böhmen, Leitm. Kr., 
ein zur Hrsch. Ploschkowitz geh. Dorf 
von 16 H. und 86 E. , von welchen 3 
H. und 16 Einw. den Teinitzer Antheil 
ausmachen, nach Pitschkowitz eingepf., 
liegt nächst Winay, 2£ Stunde von 
Lobositz. 

Ircfeouy, , Illirien , Krain , Laib. Kr., 
ein Dorf von 9 H. und 43 Einw., zur 
Herschaft Görtschach , Hauptgemeinde 
Z wisch en wässernd 

Teehow , Böhmen , Kaurzim. Kr., ein 
Dorf, mit einer Kirche, zur Herschafi 
Wlaschim, } 8t. von Wlasohim. 

Teehow, Böhmen, Kaurzim. Kr., ein 
Out und Dorf zur Hrsch. Schwarz Ko- 
steletz, l St. von Rzitschan. 

Teehow, eigcntl. Tiechow - Mähren, 
Brunner Kreis, ein zur Hrsch. Blausko 
gehöriges Gtbirysdorf , 4 Stunden v. 
Lipuwka. 

Teehowetz, Klein-, Böhmen, Kaur- 
zimer Kreis , ein Dorf zur Herschaft 



Schwarz 
Rzitschau. 



Kosteletz, 1 Stunde von 



Teehowleasek, Böhmen , Kaurzimer 

Kr., ein Dorf der Hrsch. Aurziniowes, 

s. Tehowitschek. 
Teehendorf, Siebenbürgen ; s. De- 

kendorf. Postamt. 
Tteherbarh, Siebenbürgen, Szekler 

Gytfrgyer Stuhl; s. Teheröpatak. 



X'eegö Ungarn, ein Bach im Marma- 
roseber Komt. 

Teesö, Tyacsova — Ungarn, jeuseits, 
der Theiss, Marmaros. Gesp., Unterer 
Bezirk, ein der königl. Kammer geb. 
Marktflecken von 896 H. u. 1351 E , 
auf einer Ebene an der Theiss, hat 1 
römisch-katholische, griechisch unirte 
und reformirte Pfarre, und wird von 
Ungarn und Rusniakeu bewohnt , hat 
Sauerbrunnen und Salzgruben, grenzt 
von Osten geg. Westen mit Remethe 
und Bnsztyahaza, 3 Stund, v. Szigeth. 
Postamt. 

Terznow, Böhmen, Leitm. Kreis, ein 
Dorf der Herschaft Liebeschitz; siehe 
Tetschendorf. 

Teexowlfz, Mähren, Hradisch. Kreis, 
ein Dorf der Hersch. Malenowitz ; s. 
Tatscho'witz. 

Teezyn, Galizieu , Wadowicz. Kreis, 
ein zur Hersch. Myslenice geh. Dorf 
im Gebirge, an der ungar. Grenze, 6 
St. von Myslenice. 

TeezyneU, Galizien , Krakau. Kreis, 
ein Gut und Dorf mit einer Pfarre, 
£ St. von Krzeszowice. 

TeddeJ, Thedej, Ungarn, jenseits der 
Theiss, Szabolczer Gesp., Dadai. Bz., 
ein Kammer al-Praedium , 3 Stunden 
von Tokay. 

Tedej Ungarn, ein Praedium im Hai- 
duken Distr. 

Tedenea, Lombardie, Prov. Mantova 
und Distr. XI, Sabbionettaj siehe Sab- 
bionetta. 

Tedeaehl, Ponte de-,— Lombar- 
die, Prov. Mantova u. Distr. II, Ostig- 
lia; s. Ostiglia. 

Tedloll Ca de', Lombardie, Prov. 
Pavia und Distr. III, Belgiojoso; siehe 
Ca de* Tedioli. 

Tedolda, Lombardte, Prov. Bergamo 
und Distr. VII, Capriuo; siehe Villa 
d' Adda. 

Tedratclthz, Tedraczicze, Böhmen, 
Prach. Kr., ein zur Hersch. Elischau 
gehör. Dorf von 44 Häusern und 308 
Einw., nach Zbinitz eingepf., hat ein. 
Meierhof, 1 Schäferei und 1 Wirths- 
haus, in geringer Entfernung s. liegt 
an der genannten Strasse die Einschiebt 
Zdauu, eine Kirche welche als Filiale 
zum Zbinitzer Spreugel gehört u. wo- 
rin jeden zweiten Sonntag Gottesdienst 
gehalten wird, iu Tedraschitz ist auch 
die | Std. so. am Forellenbache gele- 
gene Einschichte Podzdauuj, 7 Nr. kons- 
kribirt, bestehend aus 1 Mühle und 6 
Chalnppen, an der Strasse nach Schüt- 
tenhofeu und am Forcl Jenbache, f St, 



55 



von Schilt teil hofeu , 3 St. von Horaz- 
diowit* u. 1$ St. von Elischau. 

Tedrovez , Ungarn , ein Dorf im 
Krentz. Komt., von 95 Häusern n. 131 
Einwohnern. 

Teel , Siebenbürgen , Ober Weissenb 
Gesp.; s. Ny6n. 

T^esi, Ungarn, Jens, der Theiss, Cson- 
grader Gesp., im Bezirks jenseits der 
Thei«s, ein Praedium , liegt an dem 
Körösflosse, \ St. von Csongrad. 

Tfe*, Th6s, Ungarn, ein Dorf im Te- 
meser Komt. 

Tf<8. insgem. Te"s — Ungarn, jenseits 
der Donau, Veszprim. Gesp., Cseszne- 
ger Bezirk, ein Dorf u. Out des Stuhl- 
weissenburger Bisthums, mit einer Lo- 
kalpfarre u. Pastori der A. C, zwischen 
Kis-Tee*s und Csösz , 1J Stande von 
Palota. 

T*£» . Kls- , auch T£s — Ungarn. 
Jens, der Donau , Veszprim. Gespan., 
Cseszneg. Bezirk , ein Praedium sehr 
nahe bei dem Dorfe Tees , 1} Stande 
von Palota. 

Teesdorf, Oester. anter der Eos, V. 
U. W. W. , ein Lehevgut von 49 H. 
and 855 Einwohnern , auf der linken 
Seite der Wien- Grätzer-Bahn ; siehe 
Tressdorf. 

Tff^rrkfn , Tirol , ein bewohntes 
Thal im Landger. Windisch-Matrey ; 
die Teferecker Achen entspringt am 
Bacher Ferner des Landger. Tanfers, 
läuft über 9 Standen durchaus ostw. 
bis z. Kaiser Bach nächst dem Schlosse 
Kienbarg, wo sie sich in die Isel 
stürzt, aus diesem Thal sind die be- 
kannten Deckenträger, auch gibt e3 
viele Deckenweber. 

TrflTfivr Winkel. Illirien, Kärnten, 
Vill. Kr., eine der Wh. Bzk. Komm, 
und Landger. Hrsch. Himmelberg geh. 
Ortschaft, 3» St. von Villach. 

r JP^K«nye, Ungarn, diess. der Theiss, 
Unghvar. Gesp., Kaposs. Bezirk , ein 
verschiedenen Grnndherren gehöriges , 
nach Pälo'cz eingepf. Dorf von 41 H. 
und 390 rk., gk. u. ref. Einw., adel. 
Kurien, grenzt gg. Süden an Fekete- 
mezö und gegen Norden an den Pä- 
lo'czer Wald, 8 Stunden von Unghvar. 

Te*»efi»»r)^. Steiermark, Grätz. Kr., 
eine Weingehirgsgegend , zur Hersch. 
Hartmansdorf dienstbar. 

Te ***!*!» rann . Illirien, Kärnten, 
ein Bergichlou unweit Set. Veit. Auf 
einem zieml. hohen Waldberge, thronte 
die uralte Hochburg Teggenbrann. Als 
KXrnthen sich im Jahre 1880 areg. den 
Grafen Meinhart von Tirol und Görz 
»mpörte, brachten die AnfBhrer den 



gefangenen Sohn desselben , Grafen 
Friederich nach Teegenbrnnn in Haft. 
Die ganz baufällige Barg liess Leon- 
hard von Keufschach im Jahre 1497 
wieder herstellen. Ob sie damals von 
ihrer ursprünglichen Gestalt nichts ver- 
lor, ist nicht zu sagen. Die Bauart 
könnte nicht einfacher sein. Ein hohes 
Viereck , eine gleichlaufend geführte 
Mauer darum , Thürme an den Ecken 
derselben — das war Teggenbrunn. 
Aber das Gebäude war geräumig, die 
Mauer fest, die* Thürme stark, und v. 
bedeutendem Umfange. Die zahlreichen 
engen Fenster des Schlosses standen 
auf zwei Seiten, in den zwei obersten 
Stockwerken je zwei neben einander. 
Die Wehrmauer hatte Schiessöffnnngen, 
die Thürme trugen nicht hohe konische 
Dächer, waren rund, und hatten viele 
schmale Fenster. Teggenbrunn hat ein 
Alter von sehs Jahrhunderten. 

Tejnst dl saprn, Venedig, Provinz 
Padova und Distrikt V, Piazzola; s. 
Villa Franca. 

1>S*I dl sotSo, Venedig, Provinz 
Padova und Distr. V, Piazzola ; siehe 
Villa Franca. 

T«**i©l». Lombardie. Prov. Bergamo 
und Distr. VII, Caprino 5 siehe Torre 
de Busi. 

Tegrlat«*, liombardie, Prov. Sondrio 
(Valtellina) und Distr. VII, Chiavenna ; 
s. Isola. 

Texiarh» Tirol, Pusterthaler Kr., ein 
Weiler z. Landger. Windischmatrei u. 
Gemeinde Set. Jakob- 

Te$laeh. Tirol, ein Berg bei Tegisch 
am Drauflusse. 

Teslas, Ungarn , Csoograder Komt., 
ein Praedium von 1 Haus und 7 Ein- 
wohnern. 

T*S;la«, Ungarn, ein Praedium im Bi- 
narer Komt. 

TeffiflN , Ungarn, jenseits der Theiss, 
Szabolczer Gesp., Nadudvar. Bezirk, 
ein mit einer reformirten Kirche ver- 
sehener Markt von 188 Häusern und 
1462 meist ref. Einw., mittelmässiger 
Ackerboden , hinlängliches Brennholz, 
Weiden, Weis*kohlbau, Melonen, viel 
Rohr, Jahrmärkte, liegt auf der köu. 
Strasse nach Debreczin, £ Stunde von 
Hadhäz. 

TejcliA, Lombardie, Prov. Bresciaund 
Distr. XIV, Salo; siehe Vobarno. 

Tejclio , Lombardie , Prov. Valtellina 
und Distr. III, ein Dorf. 

Terllo. Venedig, Prov. Friaul und 
Distr. XIII ; s. ä. Pietro. 

i^llo, Venedig, Prov. Venezia und 
Distr. VIII, Portogruaro, ein von den 



«e 



Flüssen Lugugnaua und Lemeue be- 
grenztes Gemeinde-Dorf mit Vorstand 
and Pfarre S. Giorgio, { Stunde von 
Portogruaro. Mit: 
Cintello, Dorf. 

Tejrn, Mähren, Prerauer Kreis, ein der 
Hersch. Leipnik unterthäniges Dovfx 
s. Tein. 

Vernetz, Mäkren, Olmütz. Kr., eine 
ältere Benennung des dem Olmützer 
Metropolitan Kapitel geh. Dorfes Tei- 
nits (Gross). 

Tefgnitz, Böhmen, Taborer Kreis, ein 
Dörfchen zur Hersch. und Pfarre Mühl- 
bausen. 

Tegrnba, Böhmen , Rakon. Kreis, ein 
Dorf des Gutes Brzewniow, liegt vor 
dem Prager lleichsthorc und stosst an 
die Brzewniowitzer Klöster - Gebäude, 
| St. von Prag. 

Tegno, Böhmen, Buuzlauer Kr. , ein 
Dorf des Gutes Widim Stranka : siehe 
Tein. 

IV «110 , Mähren , Iglauer Kreis , ein 
der Hersch. Trebitsch unterth. Dorf-, 
s. Tein. 

Tfgnone, Lombardie, Prov. Como u. 
Distr. XXIV, Brivio, ein auf dem Ge- 
birge Brianza liegendes Gemeinde- 
Dorf und Filial der Pfarre S. Michele 
zu Nave, mit Vorstand, 3 Migl. von 
Oggiono (Distr. XII). Mit : 
Bestetto, einzelnes Haus. — Cantone, 
Panizzera , Meiereien. 

Tegoborze, Galizien, Sandec. Kreis, 
eine Hersehaft und Dorf mit 1 Pfarre 
nächst dem Flusse Dunajec, 3 Stunden 
von Sandec. 

TegrzOwttz, Teirzowicz — Böhmen, 
Prachin. Kr., ein zur Hersch. Horaz- 
diowitz geh. Dorf von 37 Häusern und 
167 Einw., liegt gegen der Stadt Klat- 
tau, \\ St. von Horazdiowitz. 

T#»r»";owltz Teyrzowicz — Böhmen, 
Rakon. Kr., ein zur Hersch. Pürglitz 
geh. Dorf von 33 Häusern 356 Einw., 
nächst dem Dorfe Hrzebetschnik auf dem 
Jens. Ufer der Beraun liegt das alte 
Schloss Tegzow, 3£ Stunde von Kolle- 
schowifz. 

Tegye, Ungarn, jenseits der Donau, 
Veszprim. Gesp., Devets. Bezirk , ein 
Praediutn, nahe bei dem Dorfe Nosz 
lop und den Prädium Kis- und Nagy- 
Bogdany, 1 St. von Vasärhely. 

1'exzesBorf'ö, Berhlöwetz, Brhlowce, 
Ungarn, diess. der Donau, Honth. Ge- 
spansch. , Bath. Bzk., eine kleine von 
von ref. Ungarn bewohnte, nach FelsÖ 
Sember eingepf., mehren Grundherren 
geh. Ortschaft, liegt nächst FelsÖ Sem- 
ber, 1| St. von Bftth, 



Telian j , Czahanowcze, Ungarn, diess. 
der Theiss, Saroser Gesp., Unter Tartz. 
Bzk., ein der königl. Stadt Kaschau 
geh. ungarisch-slowakisches Dorf an 
dem Hernadflusse, mit einer eigenen 
Pfarre, f St. von Kaschau. 

Teliel, TÖhöl - Ungarn, ein Dorf im 
Bars. Komt. 

'IVlier» , Tancz — Ungarn , diesseits 
der Theiss, Borsod. Gespanschaft, Er- 
lau. Bzk., ein Wirihshaus der adelich. 
Farn. Fay und der Pfarre Emöd, 1 St. 
von Harsany. 

T*l*ciifal vit ♦ Ungarn , ein Dorf im 
Ribitz. Bzk. der Zarand. Gespanschaft, 
welches mehren Adeligen gehört , von 
Walachen bewohnt, mit einer grie- 
chisch nicht unirteu Pfarre und Kirche 
versehen ist. Dieses Dorf liegt im Fe- 
he'r-Körös-Segmentalflussgebiete, 7 £ St. 
von d. Post Lesnek. 

leli^nesienek, Siebenbürgen, ein 
Praediutn, welches zu dem Dorfe Pa- 
latka der Kolosch. Gespansch. gehört. 

Telieiitanz , Ungarn, ein Praediutn 
im Borsod. Komt. 

T<*lilow, Galizien, Zolkiew. Kr., ein 
Dorf. Post Beiz. 

Tehna , Dvorunki — Ungarn , dies- 
seits der Theiss, Zempliu. Gespansch., 
Ujhely. Bzk. , ein den Grafen Barko- 
czy und den Freiherren von Fischer 
und Kery geh. Dorf, mit einer griech. 
Kirche und Pfarre versehen, J St. von 
Vecse. 

T*ltouz, Illirien, Krain, Laibach. Kr., 
ein zum Wb. Bzk. Kom. Hrsch. Gört- 
scbach geh. , nach Zeier eitigpf. Dorf, 
auf einem Berge liegend, 3| St. von 
Krainburg. 

Teltow, Böhmen, Kaarcim. Kr., ein 
der Hrsch. Wlaschim gehör. Dörfchen 
von 86 Haus, und 314 Einw., ist nach 
Stiepanow eingepf. , und hat 1 Filial- 
kirche, 1 obrigkeitlichen Meierhof nebst 
Schäferei, 1 Dominik. Wirthshaus und 
i St. südlich 1 obrigkeitliches Jäger- 
haus; — liegt an der Koliner Strasse, 
1 Stunde von Wlaschim , 5} St. von 
Wottitz. 

Teltow, Gross», Böhmen, Kaurzim. 
Kr., ein der Hrsch. Schwarz-Kosteletz 
geh. Dorf von 50 Haus, und 404 Ein- 
wohn., ist nach Ilicau eiugepfart, und 
hat unter dem Patronate der hieeigen 
Obrigkeit 1 Filialkirche, welche 1384 
und 1408 eine Pfarkirche wa? ; auch 
ist hier 1 obrigkeitliches Jägerhaus 
und ein Wirthshaus; — liegt nächst 
Hzitschati , 314 Klftr. über der Nord- 
see, 3J St. von Kosteletz, 3 0t. von 
Bieohowitx. 



&1 



Teltow, Klein , Böhmen, Kaurzim 
Kr. , eio Dorf der Hrsch. Schwarzko- 
steletz ; s. Tehowetz. 

Xehowelz, Klein-Tehow — Böhmen. 
Kaurzim. Kr., ein der Hrsch. Schwarz- 
Kosteletz gehör. Dorf von 95 Häusern 
and 211 Einwohnern, nach Mukarou 
eingepfart, hat 1 Wirthshaus; abseits 
liegt das einschichtige Hegerhaas Wog- 
kow; liegt zwischen Wäldern nächst 
Buda, 888 Klafter über der Nordsee. 
2 St. von Kosteletz , %\ St. v. Böhm. 
Brod. 

Tehowltselteli, od.Techowiczek — 
Böhmen, Kaarzim. Kr. , ein zur Hrsch. 
Aurzinowes geh. Dorf von 18 Haus. 
and 147 Einwohn. , nach Aurziniowes 
eingepfart , hat ein Wirthshaus ; — 
\ St. von Aurzinowes, 1^ St. v. Bie- 
chowitz. 

lehul i Siebenbürgen , ein Berg in 
der Thoreuburg. Gespansch., 3J St. v. 
Palata. 

Tel bei Friimusci , Galizien , Buko- 
wina Kr., ein Vorwerk, zur Herschaft 
Illischestie und Pfarre Frumosa. Posi 
Crurahumora. 

Telbllngr, Obtr- und Unter-, - 
Steiermark , Marburger Kreis , 8 Ge- 
genden, sind zur Herschaft Landsberg 
mit 5 Getreide- und Verschnickzehend 
pflichtig. 

TeiblliignerK , Steiermark, Grätzer 
Kr., ein zum Wb. Bzk. Komm. Hrsch. 
Waasen gehör. Dorf von zersfr. Häu- 
sern, nächst der Pfarre Kirchbach, 2 St. 
von Lebring. 

Xe-Ichdorf oder Gross-Lau, Lansky 
— Böhmen, Chrudimer Kr., ein durch 
schlesische Einwanderer auf emphy- 
teutisirten Teich- Gründen angelegtes 
Dorf von 15 Haus, und 157 Einwoh- 
nern. Unter der Häuserzahl desselben 
ist auch das nahe Kleindorf (Malo- 
Lansky) , ebenfalls eine Dominikal- 
Ansiedlung, begriffen. Beide Dörfchen 
sind nach Daschitz eingepfart; — he- 
gen an der Wien - Prager Eisenbahu, 
und an der Laucna, 2 Stunden von 
Pardubitz. 

Telehel , — Oesterreich ob der Eos, 
Traun Kreis, ein Fiu*s, entspringt aus 
dem Wildsee , fliesst zwischen den 
beiden Alpen Filzmooss und Wurze- 
rin bei £ Stunden lang bis zur rodeln- 
den Lug, verliert sich dann in der 
Erde , and erscheint nach einer Di- 
stanz von 8 Standen am Pyrn wie 
dtr. Sie nimmt östlich den Tratten 
bach , Thainbach und den inuern Ret- 
tenbach , südlich aber den Piessling- 
bach auf, welcher | Stunde innerhalb 



der Sensenschmiede in der Rossleiten, 
au« einer teichartigen Höhle kommt, 
läuft bei Sanct Pankraz vorbei , und 
ergiesst sich J St. davon bei Dürnbach 
in die Steyr. 

Tetehel , Illirien, Kärnten, Klagen- 
furter Kr. , ein dem Wb. Bzk. Komm, 
und Landgerichts - Herschaft Grade* 
gehör., nach Metnitz eiugpf. Dorf, au 
dem Bache gleichen Namens, 4£ St. v. 
Friesach. 

Teichen, Steiermark, Brück. Kr., ein 
Bergbau auf edle Metalle. 

Teichen, Steiermark, Cill. Kr., ein 
Kupfervitriol - und Schwefelhüttcn- 
w rk. 

l>!cJi!miax , Böhmen, Elbogner Kr., 
ein einsch. Haus , nächst dem Dorfe 
Krugsreuth, der Hrsch, Asch gehörig, 
1| St. von Asch. 

Tcfehtiäuseln , Böhmen , Elbogner 
Kr. , ein zur Hersch. Petschau gehör. 
Dorf von 73 Häusern und 510 Ein- 
wohnern, nach Douawitz eingepfart. 
Hier befindet sich unweit vom Dorfe 
das obrigkeitliche Schloss Gabhorn 
mit 1 öffentlichen Kapelle zum heili- 
gen Johann von Nepomuk und der 
Wohnung eines Schlosskaplans (Coo • 
perators) , des obrigkeitlichen Ober- 
försters, Forst-Controllors , und Burg- 
graf eo ; ferner 1 Schule, 1 obrigkeit- 
liches Bräuhaus (auf 16 Fass) , 1 do. 
verpachteter Meierhof , 1 do. Schaf- 
hütte, 1 do. Branntweinhaus, 1 do. 
Potaichensiederei und 1 Wirthshaus. 
Auch sind hierher a) die Rabenmühle, 
£ Stunde westlich , and b) die Lein- 
mühle konskribirt. — Unweit von der 
Rabenmühle befindet sich der soge- 
nannte Wackelstein , eine vielleicht 
1000 Zentner schwere Felsmasse , die 
sich mit der Hand wie eine Schaukel 
bewegen lässt ; — liegt am Grossen 
Schlossteiche, 1| St. v. Petschau, 8 St. 
von Buchau. 

Teirfrliäugrl, Oesterreich unter der 
Ens , V. 0. W. W. , ein Dorf von 
10 Häusern und 67 Einwohnern, zur 
Hrsch. Donaadorf und Pfarre Ibbs. Post 
Kemmelbach. 

Telehhftuser , Böhmen, Bidschower 
Kreis , mit dem oberhalb derselben in 
einer Waldlichtung stehenden Adolph- 
häusel, 6 Häuser, von dem ehemaligen 
Forelleuteiche so benannt, 8^ St. von 
Hohenelbe. 

Telehmanns , Oesterreich anter der 
E., V. O. M. B., ein Dorf von 7 Häu- 
sern , der Herschaft Brandhof gehörig, 
hinter Kottes gegen Ottetwchlag, 6 St. 
von Kr «sa, 



58 



Yef ehmühl , Böhmen, Elbogner Kr., 
eine einsch. , zur Hrsch. Asch gehör. 
Mahlmühle nächst dem Dorfe Rossbach, 
2 8t. v. Asch. 

Telehmiiltl, Böhmen, Elbogner Kr., 
eine einsch. , zur Hrsch. Asch gehör., 
Mahlmühle nächst dem Dorfe Neuberg, 
1 St. v.Asch. 

VeiehrueU, Siebenbürgen , Inner- u. 
Mitter-Szolnok. Komt.; s. Tobat. 

Yeleltfttadt, Böhmen, Leitm. Kr., ein 
zur Hersch. Böhm. Kamnitz geh. Dorf 
von 135 H. und 970 E. . nach Kreibitz 
•ingepf. , liegt gegen Osten an dem 
Kreibitzer Neudörfel , \\ Standen von 
Nimburg. 

Tel et» Mail 4 , Oct. ob der Ena, Inn 
Kr., ein zum Ptlcgger. Mattighofcn, u. 
znm Landgut Hagenau gehör. Gut und 
Dorf von 49 H. und 240 E , mit einem 
Schlosse und 3 Mühlen, an dem Trift- 
bache, 3^ St. von Frankenmarkt. 

Telcht, Oest. ob der Eus, Hausruck 
Kr., ein Dorf, an der Kommerzial- 
Strasse von Baierbach nach Neukir- 
chen , am Natternbach (der hier den 
Namen Leithenbach annimmt) , in der 
Pfarre Baierbach. Hier befindet sich ei- 
ne steinerne gewölbte Brücke über den 
Leithenbach, 1} St. von Baierbach. 

Triefet , Taicht — Ungarn , ein Dorf, 
im Eisenburg. Komt. 

Veiehtaln , auch Teiche — Steier- 
mark , Grätzer Kr. , eine Gegend, der 
Wb. B. Komm. Hrsch. Gutenberg, all- 
wo grosse Alpen und Holzschläge be- 
findlich, 10 St. von Grätz. 

Velehtalw«, Steiermark, Grätz. Kr., 
eine Alpe. 

'-*VlelM%a»Ker, Böhmen, Königgrätzer 
Kr., ein der Hrsch. Schatzlar gehörig. 
Dorf von 25 H. und 151 E. , hat eine 
Mühle, am sogenannten Wienbasche, 
unfern der Landesgrenze , %{ Stunden 
von Trauttenau. 

T^lcasel* , Böhmen, Beraaner Kr., ein 
Dorf , der Herschaft Zbirow ; siehe 
Teitschek. 

'JTeleztn, Böhmen, BunzlauerKr., eine 
Einschichte zur Hrsch. Gross- Skal, \\ 
St. von Turnau. 

Telfftoaeh , Steiermark , Grätzer Kr., 
im Bezirk Birkenstein, treibt 4 Haus- 
mühlen in Haselau. 

Teilt , Böhmen , Bunzl. Kr. , ein Dorf 
der Hrsch. Hirschberg; s. Thein. 

TeStt, B hmen, Chrudim. Kr., ein Mei- 
erhof bei Kosteletz, zur Hrsch. Nassa- 
berg geb. 

V* In. Tegno — Böhmen, Bunzl. Kreis, 
ein zum Gute Widim Stranka gehör. 
Dorf, liegt auf einer Anhöbe, $ Std. 



von dem Dorfe Stranka entlegen, 1 St 
v. Mscheno, 3fr St. v. Bunzlau. 

l>ln . Böhmen, Czasl. Kr., ein znm 
Gute Mezilesy geh. Schloss, mit einem 
Bräu- und Wirthshause , Meierhof und 
Schaferei mit einigen Dominikalhäus., 
6 St. von Tabor. 

Teln . auch Thein , mährisch Tegno — 
Mähreu , Iglauer Kr. , ein der Hersch. 
Trebitsch unterth. Dorf, ober der Tre- 
bitscher Vorstadt Unterkloster, J Std. 
von Trebitsch. 

Teilt, mähr. Tegn — Mähren, Prerauer 
Kr. , ein der Hrsch. Leipnik unterthän. 
Dorf, uuter der Bergfeste Helfenstein, 
mit einer Kirche, 2£ Stunde v. Weis- 
kirchen. 

ivlna. Böhmen, Chrudimer Kr. , ein 
Dorf zur Hersch. Nassaberg , \ St. v. 
Skutsch. 

TelnaeEi. Illirien, Kärnten, Klagen 
fnrter Kreis , eine Steuer gemeinde mit 
1285 Joch. 

TelnaeSa Gross-, Thin - Velki — 
Steiermark, CHI. Kr., ein der Wb. B. 
Korn. Hrsch. Burg - Feistritz unterthän. 
Dorf, am Pachcrn in der Pfarre Klein 
Teinach gegen Westen, 2 Stunden von 
Wind. Feistritz. 

Telnaeh , Klein-, Thin - Male — 
Steiermark, CHI. Kr. , ein der Wb. B. 
Korn. Hrsch. Burg - Feistritz gehöriges 
Pfardorf, im Pachern Gebirge an dem 
Bache gleichen Namens , geg. West., 
2 St. von Wind. Feistritz. 

Teliiaehhvyjr, Thinska gora— Stei- 
ermark , Cill. Kr. , ein der Wrb. Bzk. 
Kom. Hersch. Burg-Feistritz geh. Dorf, 
in der Pfarre Klein - Teinach , am Pa- 
chern, gegen Westen, 2 Stunden vou 
Wind. Feistritz. 

Tefn nnd Wlfawau, Böhmen, 
Budw. Kr., eine Stadt und Herschaft ; 
s. Mol dauf ein. 

Tefndler, Deindles, Daudleb — Böh- 
men, Badw. Kr. , ein Dorf von 36 H. 
und 261 E. , von welchen 17 H. zur 
Hersch. Wittingan gehören , hat beim 
Wittinganer Antheile 1 Pfarkirche, 1 
Pfarrei und 1 Schule, und beim hiesi- 
gen Antheile 1 flust. Mühle. Das Dorf 
wurde nebst Stranian, Straschkowitz 
und Nedahile im Jahre 1544 v. Wen- 
zel Wetelsky von Fehldorf gekauft, 
liegt rechts an der Maisch , 2 Stunden 
von Bndweis. 

Tefndorf böhmisch Deimowawes — 
Böhmen , Czasl. Kr. , ein zur Hersch. 
Lukawetz geh. Dorf, mit einem Meier- 
hofe und Schäferei , nach Lukawetz 
eingepf , grenzt mit Mezilesy Thein, 4 
St. von SudoiBierzitz, 



59 



Telnec. llrochu». Böhme», Chru- 
dim. Kr. , eine H>rschaft und Markt- 
flecken; s. Hrochow Tcinitz. 

TelnetseSiek. Mähren, Olmütz. Kr., 
ein Dorf der Hersch. Hradisch ; siehe 
Teiniczek. 

Telnetz , böhm. Tyneczy -— Böhmen, 
Banzl. Kr. , ein zur Hersch. Dobrawitz 
geh. Dorf, mit einer Filialkirche, ei- 
nem Meierhofe nnd Schäferei, { St. v. 
Dobrawitz gegen Brzezuo auf einen* 
Berge, 1} St. v. Bunzlaa. 

Teln*tz, Böhmen, Leitm. Kr., ein Gu 
und Dorf; s. Thein Alt-. 

TeJnlclum Roehl, Böhmen, Chru- 
dim. Kr. , eine Herschaft and Markt- 
flecken-, s. Hrochow Teinitz. 

Telnlez»k, auch Teinetschek, deutsch 
Klein-Teinitz — Mähreu , Olmütz. Kr., 
ein der Hersch. Hradisch unterth. Dori 
mit einer neu dazu angelegten Kolo- 
nie an der Chausse nach Sternberg, 
gegen Süden nächst Chwalkowitz , f 
St. von Olmütz. 

Teinitz, Teynecz, Tenicze — Böhmeu, 
Berauner Kr. , ein zur Hersch. Kono- 
pischt geh. Dorf, mit einem Schlosse, 
Meierhofe u. Pfarre, dann einer Mahl- 
mühle ob dem Sazawaflusse, 1\ St. v, 
Dnespek. 

Teinitz, Böhmen, Cbrud. Kr., ein zur 
Hrsch. Nassaberg gehör. Dorf von 15 
H. und 106 E., nach Litziboritz einge- 
pfart, hat 1 abseits gelegenes Heger- 1 
haus, 1£ St. von Chrudim, 1| St. vom 
Nassaberg. 

Teinitz, Böhmen, Kaurz. Kr., ein ein- 
schiebt, zur Hrsch. Kaunitz geh. Meier- \ 
hof, l St. von Böhm. Brod. 

Teinitz, Bischof- Teinitz, Ho.rssow-j 
sky- oder Horossowsky - Teyn , Teyn 
Horssuw, Dobrobostow , Tina Horssii. 
Tynhorschovium — Böhmen, Klattauer 
Kr., eine Muntztpals'adt von 297 H. 
und 8403 deutschen E., mit einer Erz-; 
dechantei , bestehend aus der eigent- 
lichen, mit Mauern umgebenen Stadt.; 
126 H. und 969 E. , der Grossen Vor- 
stadt, 109 H. und 905 E. , der Kleinen 
Vorstadt 22 R. und 152 E. , und der 
Kloster- Vorstadt 50 H. uud 377 Einw. 
Die Stadt, in welche zwei Thore füh- 
ren, liegt, nebst der Kleinen nnd Klo- 
ster - Vorstadt , am linken oder uördl. 
Ufer der Radbusa, am Fusse und Ab- 
hänge einer sanften Auhöhe. Am rech 
ten oder südl. Ufer, im Thale, liegt 
die Grosse Vorstadt , zu welcher aus 
der Stadt eine auf steinernen Pfeilern 
ruhende hölzerne Brücke führt. Von 
der obigen Häuserzahl gehören 9, näm- 
lich % in der Stadt , 3 in der Grossen, 



3 iu der Kleinen und 1 in der Kloster- 
Vorstadt, zusammen mit 350 E , un- 
mittelbar zur Herschaft Teinitz; die 
übrigen stehen unter der Gerichtsbar- 
keit des städtischen Magistrats. Aus- 
serbalb der Stadt , aber zu derselben 
konskribirt, liegen an der Radbusa 2 
zur Herschaft gehörige Mühleu , die 
Herrnmühle, } St. so. und die Sanct 
Anna-Mühle, £ St. w. entfernt, so wie 
die städtische Tahla - Mühle und die 
städtische Ziegelhütte.— Die der Stadt 
gehörigen Dörfer sind: a) Walddorf 
mit Schwarzholz, 1 St. ssw., Dorf von 
27 H. und 177 E., zur Erzdecbantei- 
Kirche eingepf., hat 1 Mühle; b) HIas 
(Laze), | St. s., Dörfchen von 6 H. u. 
50 E., nach Blisiwa (Gut Nahoschitz) 
eingepf.; davon liegt £ Std. nö. der 
Pieschina-Hof; c) Mallonitz, 11 Std. 
ssÖ., Dorf von 23 H. und 121 E., von 
welchem 3H. zum Gute Nahoschitz ge- 
hören, nach Elschtiu eingepf. — Auch 
besitzt die Stadt, wie schon oben ge- 
sagt, von dem Dorfe Blisiwa des Gu- 
tes Nahoschitz 4 H. nebst dem Patro- 
nate über die dortige Kirche u. Schule. 
Sie hat diese sämmtlichen Grundstücke 
und Gerechtsame im Jahre 1638 von 
Thomas Kohaut , damaligem Besitzer 
des Gutes Chotiemif u. zugleich Raths- 
mann in Bischof - Teinitz , käaflich an 
sich gebracht. Postwechsel an der 
Reicbsstrasse, zw. Stankau u. Klentsch. 
Postamt. 

Teinitz, Böhmen, Klattauer Kr., ein 
Schmeiz- und Hammerwerk. 

Teinitz. oder Teynitz — Böhmen, 
Leitm. Kr. , ein zur Hersch. Liebshau- 
sen geh. Dorf von 56 H. und 298 mehr 
Böhmisch als Deutsch sprechenden E., 
nach Kosehow (Hersch. Wrscbowitz) 
eingepf., und bat eine im Jahre 1714 
erbaute Kapelle, worin jährlich ein 
Mal, am Feste des Heil. Wenzels, Got- 
tesdienst gehalten wird, an der Strasse 
nach Libochowitz und Budin , 1 St. v. 
Liebshausen. 

Teinitz, auch Maria-Teinitz genannt, 
Böhmen, Pilsner Kr., ein Z's'erxienser 
Exprobstei , nach Plass gehör., mit 1 
Wirtshause und 1 Mahlmühle, nächst 
der Stadt Kralowitz , 6 Stunden von 
Pilsen. 

Trlnitz, Böhmen, Prach. Kr., ein der 
Hrsch. Horazdiowitz geh. Dorf, mit 1 
Meierhof, an dem Wattawaflusse geg. 
Raby, } St. von Horazdiowitz. 

Teinitz, Böhmen, Rakon. Kreis, ein 
Kammeratynt u. Städtchen , mit einem 
Gesuiidhrunnen. Postamt. 

Teinitz, Böhmen, Rakon. Kr., ein Dorf 



60 



des Guts Kolletsch, 2£ Stunden von 
Schlan. 

T**ln8*z Deinicze — Böhmen, Tabor. j 
Kr., ein der Hrsch. Mühlbauseu gehör.! 
Dorf von 9 H. und 115 Einw. , nach! 
Mühlhausen eingepf., nächst dem Dorf e 
Przestienitz, 4 Std. von Tabor, l Sfd. « 
von Mühlhausen. 

Tflnltz , mährisch Tinec — Mähren,! 
Brünner Kr., ein der Hersch. Landen - 
bürg unterthän. Marktflecken, mit ei- 
ner uralten Kapelle, 5 Stunden von 
Nikolsburg. 

Teinitz , Mähren , Znaimer Kr. , eine 
der Hrsch. Jamnitz unterth Mühle mii 
einem Meierhofe, } Std. von Jamnitz, 
3£ St. von Mähr. Badwitz. 

Teinitz, Giros*«-, mähr. Tinice, von 
einigen auch Tegnetz genannt — Mäh- 
reu, Olmützer Kr., ein dem Olmützer 
Metropolitan Kapitel unterth. grosses 
Dorf, mit einer Pfarre und einem 
Schlosse, \\ St. von Olmütz. 

Telnltz Horsehau, Böhmen, Klatt. 
Kr. , ein altes Schloss der Hersch. Bi- 
schof- Teinitz. Post Teinitz. 

THnltz, Klein-, Mähren, Olmützer 
Kr., ein der Hrsch. Hradisch gehöriges 
Dorf; s. Teiniczek. 

Teinitz ob der Elbe , Böhmen, 
Chrud Kreis, ein Marktflecken vonl 
867 Häusern und 1830 Einwohnern, d.j 
Herschaft Pardubitz, bildet mit seiner j 
Umgebung die äusserste westliche | 
Spitze der Herschaft, so wiedesChru- 
dimer Kreises überhaupt, welcher hier 
an den Bidschower und Czaslauer, so 
wie an einen vom letztem enklavirten 
Bestandtheil des Kaurzimer Kreises 
angrenzt. Man geniesst vom Pfarr- 
berge eine sehr weite und schöne Aus- 
sicht, und sieht mit freiem Auge Kut- 
tenberg , Czaslau , Jenikan , Neuhof, 
Podol, Gang, Prelautsch, den Kunie- 
ütser Berg, Zehuschitz, Kluk, Wyso- 
ka u. a. m. Hat 1 Pfarrkirche, unter 
dem Patronate Sr. Maj. des Kaisers. 
1 Pfarrgebäude , 1 Schule , ebenfalls 
unter kais. Patronat, l Begräbnisskir- 
che, welche 1815 neu errichtet worden, 
1 Hathhaus, 1 städtisches Bräuhaus 
(auf 16 J Fass), 2 Mühlen, jene mit ei- 
ner Brettsäge (die „Stadtmühle" am 
rechten und die ,,Podskaler Mühle" am 
linken Eibufer) , und einen Wasser- 
turm mit einer Wasserleitung zur Ver- 
sorgung des obern Markttheiles aus 
dem Teiche Afrawuiek. Ueber die Elbe 
ging sonst eine hölzerne Brücke, die 
aber 1743 von den Preussen in Brand 
gesteckt wurde 5 gegenwärtig besteht 



nur eine üeberfuhr zum Behufe der 
Kommunikation zwischen dem Czasl. 
und Chlumetz im Bidschower Kreise, 
wohin über Elbe- Teinitz eine Fahr- 
strasse führt. Eisenbahnhof. Eingepfart 
sind zu der hiesigen Kirche ausser El- 
be-Teiuitz selbst, die hiesigen Dörfer 
Bieluschitz, Kopitz (Fil. K.), Selmitz 
(Fil. K.) , Chrtsohitz , Krakowan und 
Lhota Uhlirzska, nebst den frdhrschftl. 
Lipetz (Fil. K.) und Poschetz (Hrscb. 
Podiebrad, Bidschow. Kr.) und Lzowitz 
(Hrsch. Kollin, Kaurz. Kr.). Elbe-Tei- 
nitz hat einen eigenen Magistrat (mit 
einem Bürgermeister und 1 geprüften 
Hat Fi)- Pas Amtssiegel desselben stellt 
eine auf drei Böcken ruhende Brücke 
dar, welche sich nach der rechten Seite 
des Schildes hin an einen Brückenthurm 
mit einem Thore anschliesst. Die Ein- 
wohner leben von einem ziemlich er- 
giebigen Feldbau, verschiedenen städ- 
tischen Gewerben , Gemüse- und Ge- 
treidehandel nach den Märkten von 
Gitschin und Prag, zumTheil auch von 
Fischerei und vom Holzflössen auf der 
Elbe. Ausserdem geniessen sämmtli- 
che Bürger das Hecht des Branntwein- 
brennens und 29 insbesondere die Bier- 
bräugerechtigkeit. Der Gemeinde ge- 
hört das vom Czaslauer Kreise um- 
schlossene Dorf Bieluschitz, 1 St. nw. 
von Elbe- Teinitz, wohin es auch eiu- 
gepfarrt ist ; es hat 10 H. und 74 E. 
worunter 10 prot. Fam. Die Einw oh 
wohner werden als Bürger von Elbe- 
Teinitz betrachtet, besitzen hersch. ro- 
botfreie Gründe und reguliren sich nach 
den Stadtbüchern. — Liegt am rechten 
Ufer der Elbe, auf einer Anhöhe, 6 St. 
von Pardubitz. 
Teinitz! , maly Teynicze, Teyuiczek, 
Tyna sub castro Klenow — Böhmen, 
Klattauer Kreis, Herschaft und Dorf 
von 52 H. und 544 E. , ist der Amts- 
ort des Domiuiums uud hat 1 Pfarr- 
kirche, 1 Pfarrei und 1 Schule, sämmt- 
lich unter dem Patronate der Obrig- 
keit, ferner 1 Privat-Kapeljle , 1 schö; 
nes obrigkeitliches Schloss, 1 Amtsge- 
bäude, 1 Bräuhaus (auf 25 Fass), 1 
Brannt weinhaus , 1 Meierhof, 1 Schä- 
ferei, 1 grossen Schüttboden , einen 
schönen Garten und 1 grosses Gasthaus. 
Eingepfart sind ausser Teinitzl selbst 
die hiesigen Ortschaften Loretta, Ma- 
loweska , Whrawetscb, Neznaschau 
Ober- Lhota: Radinau, Rosparalka and 
Watzau, nebst den zum Gute Klenau 
gehörigen Klenau, Jawor und Laut- 
schan. Liegt nächst dem Gate Klenau, 
lj St. von Klattau, 



Gl 



Trlnitzl, Böhmen, Pilsner Kr., ein 
Dorf d. Hrsch. Chotieschau; s. Teinzl. 

TrlnttzIermiiHI , Böhmen, Pilsner 
Kr., eine einschichtige, zur Stadt Kra 
lowitz geh. Mahlmfthlr, | St. von der 
Stadt entfernt, 5 St. v. Koleschowitz 

Telnka. Teynka (Tegnka) - Böh- 
men, Rakon. Kr., ein mit Gross Brew- 
niow zusammenhängendes und bis an 
die Strasse reichendes Dorf von 34 H. 
und 414 E., zur Stiftskirche eiugepfrt., 
hat 1 Einkehrwirthshaus (für Fuhrleu- 
te). Auch sind hieher koascribirt: Za- 
werka, 3 Nrn. (Gasthaus , Wohuge- 
bäude und Weingartenhaus), { St. ö., 
nahe am Prager Strahöfer Thore ; Kö- 
nigsmanka, ein Garten ; und Liborka, 
10 Nrn. (auf einem emphyt. Meierhofe) ; 
beide nahe bei Zawerka. Die Königs 
manka gehört zur weinbergämllichen 
Jurisdiktion St. Margareth. 

Trliizl, Teinitzl — Böhmen , Pilsner 
Kr., ein zur Hrsch. Chotieschau geh. 
Dorf von 24 H. u. 174 E , nach Cho 
tieschau eingepf. , £ St. von Chotie 
schan, | St. von Staab. 

Teipelbaehel , Steiermark, Grätzer 
Kr., im Bzk. Horneck, treibt 1 Maath- 
miihle in Welsdorf. 

Trlppel, Steiermark, Grätz. Kr., ein 
in dem Werbbezirks - Kommissariat 
Stainz liegendes, der Herschaft St. Jo- 
seph geh., nach St. Stephan eingepf. 
grosses zerstreutes Dorf, 2 Stdu. von 
Stainz, 4 St. von Grätz. 

Tripel, Steiermark, Grätz. Kr., eine 
Orininde von 75 H. und 338 E., des 
Bezirks Lanach, Pfarre St. Stephau. 
Zur Hrsch. St. Joseph und Stainz dienst- 
bar ; zur Hrsch. St. Joseph mit |, zur 
Hrsch. Lanach mit a Gctreidezeheud 
pflichtig; auch hat die Hersch. Stainz 
einen Antheil Garbeuzehend zu bezie- 
hen. Der gleichnamige Bach treibt in 
St. Stephan 1 Mauthmühle und eine 
Stampfe. Die Weiugebirgsgegend Tei- 
pelberg ist zur Hersch. Lanach mit \ 
Weinzehend pflichtig. 

Trlr© , Vdljr-. Siebenbürgen, ein 
Bach in der Koloscher Gesp. 

Trlrzonlcz, Böhmen, Prach. Kreis, 
ein Dörfchen der Hrsch. Horazdiowitz ; 
s. Tegrzowitz. 

Telsrek, Tirol, ein adel. Ansitz bei 
Brunecken, eigenes Landgericht , zu- 
vor Michaelsburg. 

Trlsrnforr», ein beträchtlicher Bery 
in Salzburg, au der Grenze von Baiern. 

TrlseneeU, Tirol, Inukreis, eine zum 
Laudg. Mauerkirchen gehörige Einöde, 
in einer waldigen Berggegend in der 
Pfarr« Treubach, 3 St. von Braauau. 



Trlsenliam, Oest. ob d. Ens, Hausr. 
K., eine zum Werbbezirks-Kommissa- 
riat und Hrsch. Köppach gehör. , nach 
Ottnang eingepf. Ortschaft von 9 Haus. 
4£ St. von Lambach. 

Teieiiig (Theusing), Böhmen, Elbog- 
ner Kreis, eine iYlunizip.-ilstadt mit ei- 
nem Schlosse uud 1390 E., unter wel- 
chen es mehre Tuchmacher gibt. 

Trias , auch Theiss , Oest. u. d. Eus, 
V. O. M. B. ein Kirchdorf d. Hrsch. 
Holenburg unterhalb Krems, geg. Oat. 
lj st. von Krems. 
ITrlss, Theiss — Ungarn, Zarander 
Komt. ; s. Tisza. 

Telssau Böhmen, Elbogn. Kreis, ein 
Dorf, mit einem Jägerhause und Mahl- 
mühle , zur Stadt Falkenau gehörig, 
f St. von Falkenau. 

Trias, Tirol, Pusterth. Kreis, ein Dorf 
ob dem Eisack , Expositur der Pfarre 
Klausen, Landgrchts. Gufidaun , 2] St. 
von ßrixeu. 

IVfssrl, Oester. uuter der Ens, V. O. 
W W., 2 zur Herschaft Baumgarten 
gehörige Höfe , in der Pfarre Ollers- 
bach, 3 St. von Bärschling. 
.Trlssholz, Ungarn, Gömörer Komitat, 
ein ungar. Marktflecken mit 3170 Ein- 
wohnern , am Rima- Flusse; starke 
Schafzucht und Käse- Bereitung , hat 
eine Papiermühle, einen Eisenhammer 
und einen Sauerbrunnen. Hier ist der 
Sitz des evangelischeu Superintenden- 
ten für den Bezirk der Theiss. Im Ri- 
mathale nächst Tei?sholz wurde neuer- 
lich vortrefflicher weisser Marmor ge- 
funden. 
JTristril Tirol, Pusterth. Kreis, ein z. 
Land- u. Pfleggerichls Herschaft Wels- 
berg gehöriges Pfardorf, nächst Zell 
auf einer Anhöhe, gegen Süden an das 
Schloss Thurn und gegen Norden an 
das Geriebt Alträsen austossend, 1{ St. 
von Niederudorf. 

Trlszowltz, Böhmen, Prachiner Kr. ; 
siehe Tegrzowitz. 

Tritsefirlt, Teiczek, Böhmen, ßeraun. 
Kreis, ein zur Herschaft Zbirow grh. 
Do>f von 41 H. und 265 E., liegt hin- 
ter dem Städtcheu Zbirow ostw., 1 St. 
von Zerhowitz. 

Trlf» , Steiermark, Grätzer Kreis, ein 
der Wb. Bzk. Kom. Herschaft Pirken- 
stein gehöriges Dorf von zerstr. Häu- 
sern ; siehe Haslau. 

T.-Jaiinu , Böhmen , Klatt. Kreis , ein 
der staitgem. zu Klattau gehör. Dorf; 
siehe Tajanow. 

Trjrd , Huzuo-EIö TJedcr- nnd 
Ollr-, Ungarn , diesseits der Donau, 
Pressburger Gespansch., Unt. Insulan, 



et 



Bezirk^ in der Insel Schutt, 4 adelige 
beisammen liegende Dorf 'er , iu der 
Pfarre Szerdahely , zwischen Szerda- 
hely, Mad und Peteria, 3 Sunden von j 
Somerein. 

Tejlwlu, Milchdorf, Mlena, — Ungarn,' 
dies», der Donau , Presburg. Gespan 
schaft, Ober, lnsulau. Bezirk, ein adel. 
Dorf von 140 H. und 1021 rk. Einvv., 
worunter 442 Juden mit einer Synagoge, 
Filial von Somerein. Adelige Curieu ; 
\ St. von Somerein. 

T<ri&«, Ungarn, Raaber Gespansch., ein 
Praedium von 3 H. und 22 JB., Filial 
von Arpas , hat Ackerbau u. Waldun- 
gen. Graft. Zichysch. 

Teke, Teckeudorf, oder Dekeudorf, 
Gyaka oder Tyäka, — Siebenbürgen, 
Klausenburger Gespansch., Unt. Kreis, 
Tekei. Bezirk, ein vou Gebirgen ein 
geschlossener, theils freier, theils meh- 
ren Grundbesitzern gehöriger, von Un- 
garn und Deutschen bewohnter Sflarhi 
mit 1611 £., mit einer griech.-unirteu, 
katholischen, helvetischen und lutheri- 
schen Pfarre, dann einem Postwechsel 
zwischen Szäsz - Hegen und Bistritz, 
Postamt. 

Tekehttza, russniakisch Tekihaza, - 
Ungarn, Jens, der Theiss , Ugocs. Ge- 
spansch., im Bezirke Jens, der Theiss, 
ein ungar.-russniak. Dorf vou 99 11 
und 746 E., zur Herschafi Nyalab ge- 
hörig, mit einer griech.-katbol. und rc- 
formirten Pfarre; hat guten, doch den 
öfiern Ueberschwemmungeu der Theiss 
ausgesetzten Boden, guten Wieswachs 
und Kukurutzbau. Besonders wachsen 
hier sehr viele wälsche Nüsse ; grenzt 
gegen Osten an Kirälyhäza und an die 
Theiss, liegt auf der aus dem Marma- 
roser in das Ugo'cser Komitat führen- 
den Laudstrasse in einer Ebene, ij 
Meile von Nagy-Szöllös. 

TeUr Je> , Tököl , - Ungarn, ein Dorf 
im Pesther Komitat. 

Tekendorf«r JBrzIrk , processun 
Tekelensis, Tekei-Jaräs, — Siebenbür- 
gen, ein Bezirk des untern Kreises der 
Koloscher Gespanscbaft, welcher zwi- 
schen 46°46'30 u bis 47° 1' 30 ' nördl. 
Breite und 41° 57* 30<* bis 42° 26' 30" 
östl. Länge, mit 10 Orten im Maroser, 
mit 7 Orten im Szamoscher Hauptfluss- 
gebiete die Lage hat, aas 2 Märkten, 
14 Dörfern und 1 Praedium besteht, 
wovon der Markt Bätos, die Dörfer 
D£dräd, Glödeny, Lüdveg, Monor, Olah- 
Ujfalu, Szeplak, Vajola und das Prae 
dium Puszta-To' im Filialgebiete des Ba- 
ches Lutz; das Dorf Felsö-Re'pa in je- 
nem des Baches Valyc-Ripasuloj, alle 



10 im Maroser, der Markt Teke, die 
Dörfer Baratfalva, fiudurld, Kis-Sajö, 
Nagy-Ida, Paszmos und Plntek im Fi- 
lialgebiete des Baches Saju, im Szamo- 
scher Hauptflussgebiete situirt sind. Die- 
ser Bezirk grenzt gegen Norden mit 
dem Bistritzer Provinzial - Distrikt und 
mit dem Borgo'er Bezirk der Dobokaer, 
gegen Osten mit dem Welscher, gegen 
Süden mit dem Deutsch-Eigener Bezirk 
der Thorenburger, gegen SW. mit dem 
Gross - Nyiilascher und gegen Westen 
mit dem Örmenyescher Bezirk der ei- 
genen Gespanschaft. 

Xekenlts , Siebenbürgen, ein Berg in 
der Koloscher Gespauschaft , zwischen 
den Bergen Pikuju-Remessi u. Djälu- 
Krisztyänuluj , auf dem Mezösche'ger 
Höheuzweige, \ St. von Ölves u. von 
Szent-György. 

IVkenye , Ungarn , Jens, der Donau, 
Zalad. Gespausch., Szauto'. Bezirk, ein 
Dorf von 58 H. und 687 B., Fil. der 
Pfarre Szent-Gro't, mehren Herschaften 
dienstbar, nahe an dem Markte Tür Je 
seitwärts Ohid, 1£ St. von Sümegh. 

'JVkfii}<iH, Ungarn, diess. der Donau, 
Neutr. Gespanschaft und Bezirk , ein 
Praedium von 16 Einw., mit einem 
Meierhofe, in der Pfarre Neutra, liegt 
gegen Norden, 1 St. von Neutra. 

Tekerm, Ungarn, Jens. d. (Donau, 
Baranyer Gesp., Transmontan. Bezirk, 
ein zwischen Bergen und Wäldern 
zerstreut liegendes Dörfchen, von 34 
H. und 237 rk. E., dem Fünfkirchner 
Seminario geh., dessen deutsche Ein- 
wohner der röm. kath. Kirche Abaly- 
get einverleibt sind, nahe bei Kovac- 
zena, Waldungen. 5 Stunden v. Füuf- 
kirchen. 

r f ekeres , Uugaru , Jens. d. Donau, 
Veszprim. Gesp. und Bezirk , ein im 
Terrain Balatou-Kujär liegend. Wirthu- 
hausy 1} St. von Leps&iy, 3{ St. von 
Veszprim. 

Tekfrö, Siebenbürgen, ein Berg im 
obern Tschiker Szckler Stuhl, zwischen 
deu Gebirgen Lovesz und Szäphahas, 
auf dem östlichen Höhenzuge, \\ Std. 
vou Ainad. 

Tekero, Deckendorf, Tyekero , oder 
Tikero — Siebenbürgen, Huuyad. Gesp., 
Algyog Bzk., ein zwischen zwei Ber- 
gen in einem Thale liegendes walach. 
Dorf von 259 E. , mit einer griech. 
nicht unirten Pfarre , 6 Stunden von 
Szäsz-Väros. 

Te kerö - pittak, Siebenbürgen, ein 
Hach , welcher im Kassoner Szedier 
Filialstuhl aus dem Gebirge Egomezö 
oder Igomezo entspringt, nach einem 



63 



Laufe von 1} Staude iu deu «ach Kas- Trküt fej-patMk, Siebenbürgen, eia 



zou-patak, mitten zwischeu AI Tizuud| 
Imper linksuferig einfällt. 
Tekerö- patak , Siebeubürgeu, ein 
Bach , welcher im Mikldavärer Szek- 
ler Stuhl entspringt, nach einem Laufe 



von 1 Munde 
udr^t-patak, { 



sich mit dem Bach Disz 
St. unter Sepsi-Batzou, 



rechtsuferig vereinigt, gleich unterm j 
Vereinigungspunkte in deu Bach Uzan- 1 
ka-patak, in Telegdi Batzon, liuksufe- 
rig einfällt. 

T*kerö-patak t Teckerbach, Tekc- 
ru — Siebenbürgen, Szedier György. 
Stuhl, eiu auf einer Ebene uuweit deu* 
Gebirge lieg., von Szeklem und Wa- 
lacheu bewohntes Dorf mit einer kaih. 
Pfarre, { St. v. Szent-Miklds. 

TekerOK Juhoüp&taEi , Sieben- 
bürgen, ein Bach im Maroecher Szek- 
ler Stuhl. 

Tekei, Ungarn, Jens, der Donau, Ba 
rany. Ge-punscli., Trausmontan. Bzk., 
ein uugar. Dorf von 77 Haus, a. 535 
rk., ref. und einigen jüd. Einwohnern, 
der fürstl. Eszterhaz. Hersch. Doinbo- 
vdr, theils der rk. Pfarre Säsd, theilt 
der reform. Kirche Räczkosär einver- 
leibt, mittelmäßiger Ackerbau, grosse 



Bach , welcher im Mikloswärer Sze"k- 
ler Stuhl aus dem Berge Tekse fej ent- 
springt, nach einem Laufe von 1 Std. 
iu den Bach Ajta-patak, beinahe mit- 
ten zw. Közep-Ajta u. Zalauy-Üveg- 
Tsür liuksuferig einfällt. 

leiuiztt und Baulu Su.iiKUa, 
Galizien, Stauislaw. Kr., ein zur Kam- 
meral-Herschaft Jablauow geh. Dorf 
mit einer rus. kath. Pfarre, grenzt ge- 
gen Westen mit Bania Berezow, 3 St. 
von Kolomea, 4 Stuuden von Gwozd- 
ziec. 

Tela, C'asa, Lombardie, Prov. Mila- 
no uud Distr. 111, Bollate; siehe Ca- 
reguauo. 

Tetacze, Galizien, Brzez. Kr., ein zur 
Hersch. Kozowa gehöriges Dorf, Post 
Brzezan.j 

Tele, Telec — Böhmen, Rakou. Kreis, 
eiu Dorf der Herschaft Perutz ; siehe 
Teletz. 

Tele Mähreu J s. Teltscb. 

Teletsznlea Oiwaroua, Galizien, 
Sanok. Kr., eiu Gut u. Pfardorf, nächst 
Lobozew. Post Ustrzyki. 

Tele«, Böhmen, Elbogu. Kr., ein Gut 



und Dorf; s. Teltsch. 
Waldungen, auf einem hohen Berge. Teidliieze, Ungarn, Barser Komt.;*. 
z wisch. Gerenyes u. Taras, hier wird; Tild. 
viel Tabak erzeugt, 6 Stuud. v. Fünf- 1 Tele eska Ungarn, so heist ein groa- 



kircheu. 
Teke«. Deutsch u.WalaeZiigeli, 

Siebeubürgeu, Reps. Stuhl ; s. Szäsz- 
u. Oläh-Tyukos. 

Tekleh, Ungarn, ein Dorf von 11 H. 
und 99 Einwohnern, im Posegan. Ko- 
mitat. 

Tekfnlo, Siebenbürgen, eiu Berg In 
der Koloscher Gespauschaft, uuterdem 
Berge Didszeg, auf einem, die Bäche 
Valye Kiuteoulüj uud Tartsapatak tren- 
uenden Höheuzweige, 1 Std. von Ka- 
jäntd und von Papfalva. 

Teklonka bei Tiusle, Galizien, 
Czortkowcr Kr., ein Vorwerk z. Her- 
schaff, Pfarre und Post Tluste. 

Tekiiftaiillze*mülile, — Mähren, 
Hrad. Kr., eine zur Hersch. Fawlowitz 
geh., \ Stunde von Rakwitz entlegene 
Mühle, 3J St. v. Czeitsch. 

Tekolditiiy, Tököle — Ungarn, ein 
Dorf im Neutr. Komt. 

Tekotv, Bars, Uj-O-, —Ungarn, ein 
Dorf im Barser Komt. 

Tekge-f ej , Siebenbürgen, eiu Bery 
auf der Grenze zwischeu dem Sepsier 
und Mikloswärer Szekler Stuhl, auf 
dem Hargitaer Höhenzweige, zw. den 
Bergen Falkas-Bük und Piszträugos, l 
St. v. Zaläny-Üveg-Tsür. 



ser Theil des Bäcser Komt., der höher 
als der übrige liegt, und sich an der 
linken Seite des Kanals bis Gara, Baj- 
oiok, Theresiopel uud östlich bis au d. 
längs der Theiss führende Strasse er- 
streckt. Er enthält viele Praedien und 
Weiler und dient dem Vieh z. Ucber- 
wiuterung. 

Tele.au, Mezö-, Ungarn, Jens, der 
Theiss, Biharer Gespauschaft, Wardein. 
Bezirk, eiu ungarischer, mehr. Grund- 
herreu geh. Markt von 262 Hänsern 
und 1575 Einwohuern, au dem Sebes- 
Koros Flusse, mit einer röm. kaiho!., 
helvet., uud griech. nicht unirt. Pfarre, 
dann einem Postwechsel zw. Groswar- 
deiu und Elesd, liegt uuter 47 n 3' 37" 
nördl. Br., u. 49° 51* 0* östl. Länge. 
Postamt. 

Telrgtii-ISatzon, auch Nagy- Ba- 
tzon — Siebenbürgen, ein Dorf von 
140 Einwohnern, im Bardötzer Filial- 
stuhl des Udvarhelyer-^zekler Stuhls, 
welches von Szekler -Grenzsoldaten , 
Szeklern und Walacheu bewohnt, mit 
einer reformirteu Pfarre und Kirche 
versehen , iu die griech. nicht uuirte 
Pfarre in Vargyas, und in die kathol. 
Pfarre in Baröt als ein Filiale eiuge- 
pfurt ist. Dieses Dorf liegt im Alt« 



64 



Hauptflnsgebiete des Baches Uzanka- 
patak, 7£ stunde von d. nächsten Post 
Nagy-Olähfalu. 

Telegseg-palak, Siebenbürgen, ein 
Bach, welcher im Udvarhelyer SzCk- 
ler Stuhl aus dem Berge Kobes-tetej 
entspringt, nach einem Laufe von 2 St. 
in den Bach Fenyedviz, i Stund, ober 
Marefalva rechtsuferig einfällt. 

'■VleSi, Ungarn, ein Praedium im Bro- 
ser Komt. 

Telek, Ungarn, Jens, der Theiss, Bi- 
liarer Gespansch., Belenyes. Bzk., ein 
wal., zur Bisthums-Hersch. Belenyes 
gehöriges Dorf von 18 Häusern und 
126 Einw., an dem schwarzen Körös- 
Flussc, 9 St. v. Groswardein. 

T« lek, Talapatka — Ungarn, ein Dor\ 
im Eisenb. Komt. 

Telek, Grundendorf, Tyeluka — Sie- 
benbürgen, Hunyader Gespansch. und 
Bezirk, ein an dem Cserna-Flusse lie- 
gendes, der Kammeral-Hersch. Vaida- 
Runjad geh. wal. Dorf von 394 Ein- 
wohnern, mit einer griech. nicht unirt. 
Pfarre und mehren der kön. Kammer 
gehör. Eisenhämmern, 3] Stunde von 
Deva. 

Telek, Siebenbürgen, Szekler Maros- 
Stuhl; s Szältelek. 

Telek, Teleka — Siebenbürgen, Szek- 
lee Orbai. Stuhl, ein an dem Fekete 
Üg-Fiusse liegendes , mehren Grund- 
besitzern geh. ungar. Dorf von 391 E. 
mit einer helvet. Pfarre, 6| Stunde v. 
Kronstadt. 

Telek, Siebenbürgen, ein Berg in der 
Koloscher Gespansch. , { Stunde von 
Vista. 

Telek, Tyelek — Siebenbürgen, ein 
Dorf im Marosch-Inäre. Bezirk des 
Obern Kreises der Thorenburger Gesp , 
welches mehren Adelichen gehört, von 
Walachen bewohnt, und mit einer gr. 
unirten Kirche versehen ist, 3] St. v. 
der PostSzäsz-Regen. 

'■Vir k | As;-» Ungarn, ein Dorf im 
Gömör. Komt. 

Telek, AjKfi»-, Ungarn, jenseits dei 
Jjjheiss, Szabolcs. Gespansch., Kis-Vard. 
Bzk., ein nächst dem Latorcza- Flusse 
an der Beregher Komitats-Grenze lie- 
gendes ungar. Dorf von 69 Häusern 
und 542 meist ref. Einwoh., mit einei 
reformirten Kirche, 5 Stunden v. Kis 
Varda. 

Telek, Apa-, Ungarn, ein Dorf im 
Arader Komt. 

Telrk, llt»JOH- , Ungarn, Jens, der 
Theiss, Bihar. Gesp. , Wardein. Bzk., 
ein den Grafen Haller geh. walach. 
Dorf von 47 H. und 309 E., mit einer 



griech. nicht unirten Pfarre, 1 Stunde 
von Telegd. 

JTelek , Hei-, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Heves. Gesp., Tarnaer Bezk., 
ein Praedium von 3 H. und 27 Einw. 
nächst dem Markte Heves , 2 Stunden 
von Kapolna. 

Telek, Ulis-, Ungarn, ein Dorf im 
Presb. Komt. 

j Telek, CaeJi-, Ungarn, ein Dorf im 
Biharer Komt. 

Telek, Erclö-, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Heves. Gesp., Tarnaer Bezirk, 
ein der adel. Familie Fay geh. Dorf 
von 231 H. und 1623 E., mit einer ei- 
genen Pfarre, liegt nächst dem Markte 
Heves, 1 St. von Kapolna. 

Telek, Feleö«, Ungarn, dies», der 
Theiss, Heves. Gesp. , Tarnaer Bezk., 
ein Praedium von 19 H. und 139 E., 
zwischen Erdök-Telek und Kaal, | St. 
von Kapolna. 

Telek, fiij«r-, Ungarn, Szathraarer 
Komt. , ein Dorf von 51 Häusern und 
341 Einw. 

Telck, Helasz-, Ungarn, ein Prae- 
dium im Bekesser Komt. 

Telek, Halass-, Ungarn, ein Prae- 
dium im Pest er Komt. 

Telek, ■12«!»»- , Ungarn, Biharer 
Komt., ein wal ach. Dorf von 42 H. u. 
275 E., 5 Stunden v. Grosswardein. 

Telek, Ilomok. Ungarn, ein Prae- 
dium im Heves. Komt. 

Telek, Jaiz - Mlhaly-, Ungarn, 
diess. der Theiss , Jazig. Distr. , eine 
freies Dorf von 200 Häusern , mit ei- 
ner eigenen Pfarre und Gerichtsbar- 
keit liegt an dem Zusammenflusse der 
Bagyza und Tarna, 1 Stunde v. Jasx- 
Bereny. 

Telek, Ja«z-, Ungarn, ein Praedium 
im Neograder Komt. 

Telek. Kegerü-. Ungarn, ein Prae- 
dium von 31 H. und 255 E., im Pester 
Komitat. 

Telek, Klraly-, Ungarn, jenseits 
der Theiss , Szabolcz. Gesp. , Dadaier 
Bzk. , ein Praedium von 6t H. u. 549 
E., mit einem Postwechsel zw. Tokay 
und Nyiregyhaza. Postamt. 

Telek, ftlraly, Ungarn, Szabolczer 
Komt., ein Hirththaus. 

Telek, MJraly- Ungarn, Szabolcz. 
Komt., ein Praedium. 

Telek , KIm- , Ungarn , diesseits der 
Donau, Barany. Gesp., Szent Lörincz. 
Bzk , ein ungar. Dorf von 43 H. und 
297 E , der adel. Familie Czindery n. 
Filial der röm. kath. Pfarre Kis Aszo- 
nyfa, hart bei Monorokur, 1» Stunde 
von Sziget. 



'elek, Kls- , Ungarn , ein Praedium 
im Szabolczer Komt. 
'elek, 141«-, Ungarn, ein Praedium 
von 1 Haus und 4 Einwohnern, im 
Biliarer Komt. 

'elek, KJs-, Ungarn , jenseits der 
Theiss, Csongrad. Gespanschaft, im Be- 
zirke Jens. d. Theiss, ein zur königl. 
Stadt Szegedin gehör. Dorf von 386 
Haus, und 2999 meist rk. E., mit einer 
eigenen Pfarre und Postwechsel zwi- 
schen Peteri und Szatymär. Postamt. 
>Iek, HJs-, Ungarn, ein Praedium 
im Klein-Kumanier Distr. 
'elek, Kls-, oder Szent Peter Telke 
— Ungarn, jenseits der Theiss , Sza- 
bolcs. Gespanschaft, Dadai. Bzk. , ein 
Praedium, oder vielmehr ein z. Dorfe 
lbrany geh. Wirthshaus, %\ Stunde v. 
Nyiregyhäza. 

'elek, H.Ö-, Ungarn, ein Dorf im 
Heveser Komt. 

'elek, IMLau-, Ungarn, ein Praedium 
im Pester Komt. 

'elek, Jfleh-, Ungarn, ein Dotf v. 
52 Haus, und 867 Eiuw., imSzathmar. 
Komt. 

'elek, Ifllhaly-, Ungarn, ein Dorf 
im Jazygier Distr. 

'elek, ^adany, Nedär — Ungarn, 
Biharer Komt., ein wal. Dorf von 57 
H. und 376 Einw., Mittelmäss. VVein- 
wachs. Viehzucht. Hat mehre Grund- 
herren, 4 St. von Gros wardein. 
'elek, Nagy-« Sz « Janos — Ungarn, 
ein Praedium im Bekes. Korn.. 
'elek, O-, Ungarn, ein Praedium im 
Sümegh. Komt. 

'elek, O-, Ungarn, Toroutal. Komt., 
ein Praedium von 48 Haus, und 464 
Einwohnern. 

Lclek, OIon/. , Walldorf, Oloszu — , 
Siebenbürgen, Udvarhel. Bardotz. Stuhl, 
ein zwischen Felsö-Häkos und Bäroth 
an dem Kormos Lanyos Flusse liegen- 
des, von mehren Grundbesitzern, Edel- 
leuten und freien Szeklem bewohntes 
Dorf mit einer reformirten Pfarre, ka- 
tholischer Seits aber nach Baroth ein- 
gepfart, 8J St. von Kronstadt. 
felek, On-, Ungarn, Jens. d. Theiss, 
Szabolcz. Gesp., Kis Varda. Bzk., ein 
mehren adel. Famil. gehör. Dorf von 
34 Häusern und 280 meist reformirten 
Einw., ist ganz von Sümpfen, welche 
die Theiss bildet, umgeben, in der re- 
formirten P 
Kis-Varda. 
relek, Peter-, Ungarn, Szabolczer 
Komt., ein Praedium von 2 Haus, und 
22 Einw. 
relek, Poka, Ungarn, diesseits der 

IlUta. ftogr. LEXIKOK. Bd. TL 



Donau, Presb. Komt., Insulaner Bzk., 
in der Insel Schutt, ein nächst dem 
Markte Szerdahely liegendes, und da- 
hin eingepfartes, der adelich. Familie 
Konde geh. Schloss und 6 Häuser mit 
51 Einwohnern , 3 Stunden von So- 
merein. 

Telek, Poklos-, Ungarn, ein Dorf 
von 93 Häusern und 616 E., im Bihar. 
Komt. 

Xelek, Por-, Ungarn, ein Bach im 
Szathmar. Komt. 

Telek, Pos-, Ungarn, ein Dorf im 
Sümegh. Komt. 

Xelek., Pos-, Ungarn, ein Wirthahaus 
im Bekeser Komt. 

Telek, Puszta-, Ungarn, ein Prae- 
dium im Heveser Komt. 

Telek, Puszta- , Ungarn , jenseits 
der Theiss Szathmar. Gespansch., Na- 
gy-Banyer Besirk, ein Dorf von 93 H. 
und 616 Einw., mit eiuer griech. kath. 
Pfarre, fruchtbarer Boden, guter Acker- 
bau, grenzt mit Nyeregyfalu u. Magyar- 
Kekes, \\ St. v. Bajfalu. 

Telek, Rez-, Ungarn, ein Wirthshaus 
im Pester Komt. 

Telek, Rez-, Ungarn , jenseits der 
Theiss, Szathmar. Gesp., Krasznaköz. 
Bzk., ein Dorf von 117 Häusern und 
807 Einw., hat 1 griech. hathol. Kirche, 
grenzt an Kraszo und Ivatsko, 3 Std. 
von Szathmär-Nemethi. 

Telek, $as-, Szakalaszo' — Ungarn, 
Jens, der Theiss, Bihar. Gesp., Ermel- 
lyeker Bzk., ein der adel. Fam. Bara- 
nya geh. wal. Dorf von 31 H. u. 216 
Einw., mit 1 griech. nicht unirt. Pfr., 
guter Feldbau, Wein wachs, Waldun- 
gen, 3 St. von Margitta. 

Telek, Selgem-, Ungarn, Raaber 
Komt., ein Praedium von 2 H. und 18 
Einwohu., Ackerbau, Filial von Mezö- 
Eörs. 

Telek, Szamos, Ungarn, Jens, der 
Theiss, Szathmar. Gesp., Szamosközer 
Bezirk, ein Dorf von 63 H. und 456 
Einwohnern, mit 1 griech. unirt. Pfr., 
grenzt an Varallya u. Patohäza, 3 St 
von Szathmär-Nemethi. 

Telek , Szekel- , Ungarn , Biha- 
rer Gesp., ein wal. Dorf von 90 H. 
und 583 Einwohnern , mittelmässiger 
Feldbau , gehört dem Grosswardeiner 
Domkapitel, 4 Stunden von Szalouta. 

Telek, Thdth, Ungarn, Bihar. Gesp., 
ein slow. Dorf von 58 H. u.. 378 E. ? 
Waldungen, gehört dem Grosswardei- 
ner Bisthum , 2 Stunden von Gross- 
wardein. 

Telek, Van-, Ungarn, ein Praedium 
im Barser Komt. 

5 



Telekau ♦ eigentl. Teletskau, Neu-, I 
mährisch Nowy Teleckow — Mähreu, 
Iglauer Kreis, eiu v. Gross-Meseritsch; 
geg. Westen liegendes, an Ober-Her- 
manitz angrenzendes, der Hrsch. Gross- 
Meseritsch unterth. Dorf, 2 Stund, v. 
Gross-Meseritsch. 

T«Eel&au, eigentlich TeJetzkau, A8ft- 1 
oder Ober-, mähr. Star}-TeJekow,j 
Mähren, Iglauer Kr., ein v. der Stadi 
Gross-Meseritsch gegen Norden lieg.,! 
zu dieser Herschaft gehöriger Meier- j 
hof mit zwei Waldhegers Chalnppcn, 
nächst Pawlow, 3J Stunden v. Gross 
Meseritsch. 

Telcliee, AIs«S- t Ungarn, Jens, der 
Donau, Eisenburger Gesp., Kemenye 
ser-allyer Bezirk, ein ungar. adeliges 
Dorf von 49 H. und 348 Einw., Fil. 
der Pfarre Gecse, Weiden, Waldun 
gen, an der Grenze des Zalad.Komts., 
unweit Karadfölde, 1| St. von Lövö. 

T«I«"1*«"8, Ai&o-, Ungarn, diesseits 
der Theiss, Borsod. Gesp., Szendröver 
Bezirk, ein ungar. der adel.Fam.Oko- 
licsany geh. Dorf von 54 H. und 323 
meist rk. Einw., mit einer reformirter 
Pfarre und 1 Eisen- u. Bleigrube ver- 
sehen, 9 St. von Miskolcz. 

Vf'lekeB, Also-, Ungarn , Eisenb. 
Gesp., ein Pratdium von 5 H. u. 34 
Einwohnern. 

T^I^kes, Fels«-, Ungarn, ein Frae- 
dium von 5 II. und 34 E., im Eisenb. 
Komitat. 

TeS*?&*<ft8, Felsö-, Ungarn, diesseits 
der Theiss, Borsoder Gesp., Szendröv. 
Bezirk, ein ungar. z. gräfl. Csakischen 
Hersch. Szendrö gehör. Dorf von 54 
Häusern und 555 meist rk. Einwohn., 
Filial v. Szuhogy, etwas Weinwachs, 
Waldungen , Kupferbergwerk , Ruine 
einer Kirche ausserhalb dem Dorfe, 9 
St. von Miskolcz. 

TeleUfalia, Selekdorf - Siebenbür- 
gen, Udvarhelyer Szekler Stuhl, Olah- 
falvaer Bzk., ein an dem Gebirge Ba- 
grfcegy Heg., von freien Szekiern u. 
Edelleuten bewohntes Dorf, mit einer 
helvet. Pfarre, 10 St. von Schäsbur^. 

Teielfcl, Ungarn, ein Praedhim im 
Neograd. Komt. 

Teleüf , Ungarn, ein Dorf im Sümeß 
her Komitat, von 52 Häusern und 400 
Einwohnern. 

Teiefet, Ungarn, ein Berg in d. Mit- 
tel-SzoInokei- Gesp., $ Stunde v. Oläh- 
Horvär. 

T^lekie, Hcrtk-, Ungarn, diess. 
der Donau, Veszprimer Gesp., Csesz- 
neger Bezirk, ein Praedmm v. 48 H. 
und 371 Einw., guter Ackerbau und 



Wieswachs , Branntweinbrennereien, 
Ochsenmast, nahe an der Grenze des 
Komorner Komitats, nach Szombathely 
eingepfart, nächst Barsonyos, 6 Stund, 
von Papa. 

Teficlii-Retse, Retsiu — Siebenbür- 
gen, Fogaraser Distr., ein Dorf von 
522 Einw., mit 1 griech. unirt. und 1 
griechisch nicht unirten Kirche. Post 
Fogaras. 

TeleliJ«, P«I-, Ungarn, jenseits der 
Donau, Veszprim. Gespan., Cseszneger 
Bezirk, ein im Terrain des Prädium 
Girz sich befindendes Wirthshaus, 3£ 
St. vou Papa. 

T*Ir Jkufcii, Telkesd, Ungarn, ein Dorf. 
im Bihar. Komt. 

Yttleky, Ungarn , jenseits der Donau, 
Sümegh. Gesp., Kapos. Bzk., ein der 
Abtei Tihany geh. Dorf von 52 Haus, 
und 400 Einw., nach Szolad eingepf., 
guter Korn-, Mais- u. Haferbau, Wein- 
wachs, Waldungen, zwischen Szolad 
und Csepel, 2 st. von Szcmes. 

T«l?p, HJg-, Ungarn, Temeswarer 
Komt., diese Kolonie von 20 Farn, ist 
im Jahre 1844 aus dem Dorfe Yarjos 
eingewandert , die Einwohner sind 
Deutscher Katholischer Religion. 

Teltpoez, Telepovce, Ungarn, diess. 
der Theiss, Zempl. Gesp , Görögenyer 
Bzk., eiu d. Farn. Szirmay geb., mit 1 
griech. kathol. Pfarre u. 1 Mühle ver- 
sehenes Dorf von 80 Häusern u. 596 
meist gk. Einw. , Filial von Papina, 
Ackerbau, 752 Joch, Mahlmühle, 7 St. 
von Nagy-Mihälj'. 

TrlesxMü«» Sanzsa und Oüzwa- 
row* Galizien, Sauoker Kreis , ein 
Gut und Pfardtrf, nächst Zabrodzie, 
am Flusse Saan. Post Ustrzyki. 

WlettMu Böhmen, Beraun. Kreis, ein 
Dorf mit einer Rittervestc , z. Hrsch. 
Leschan und Pfarre Networitz. 

T«lctylfi,. Ungarn, Bihar. Gesp.; siehe 
Telki. 

VeJtota Telec, Tele— Böhmen, Rako- 
nitzer Kr., ein zur Hersch. Peruta geh. 
Dorf von 52 Haus. u. 238 Einwohn., 
ist nach Perutz eingepf. und hat eine 
Filialkirche, 1 Schule, 1 obrigkeitlich. 
Meierhof und 1 Wirthshaus, die Kirche 
war 1384 eine Pfarkirche, liegt nächst 
Ivlobuk, 2J Stunde vou Schlau. 

T*Iei%I&«»ur. Mähren, Iglauer Kreis, 
ein llerg 317 Kl. hoch, \ St. v. Dorf« 
Teletzkow. 

Velelaey, Telecy — Böhmen, Chrudim. 
Kr., ein Dorf v. 158 H. n. 917 böhm. 
Einwohnern, hat 1 Lokalie-Kirche und 
1 Lokalisten-Gehäude, unter dem Pa- 
tronatc des Rcligiousfondes, 1 Schule! 



unter obrigk. Patronate, 1 akatholisch. 
Bethaus sammt Pastorswohnung, 1 
akathol. Schule und 3 Mühlen, einge- 
pfart sind, ausser Teletzy, das hiesiege 
Dörfchen, Landrat und das zurHersch. 
Bistrau gehörig. Dorf Latschnau. Das 
akatholische Bethads besteht seit 1785 
Auf dem Grunde des Bauers Nr. 106 
wird Eisenstein gegraben u. an mäh- 
rische Besitzer v. Eisenhämmern ver- 
kauft, in einem Thale, an einem klei- 
nen Nebeubache der Schwarzawa, 2 
St. von Politschka. 

Telfes, Tirol, Pusterthal. Kreis, eine 
der Herschaften Sirassberg u. Sterzing 
gehör. Gemeinde auf dem Gebirge, mit 
1 Lokalkaplanei, 1 St. von Sterzing. 

Talfes, Tirol, Unterinnth. Kreis, ein 
Pf ardorf, Jens, des Ruzbaches im Thale 
Stubay auf der Höhe vou Mieders ge- 
genüber, Landger. Matrey, jetzt wie- 
der Stubay, Dekanats Matrey. Zu Tel 
fes werden viele messingene Pfannen 
und Kellen verfertigt , 1 Stunde von 
Schönberg. 

TelfVs, Tirol , Oberiunthaler Kreis, ein 
der Herschaften Hörtenberg u. Schloss- 
berg geh. Markt mit einer Pfarre zw. 
Zierl und Parvis, Hauptort des Land 
gerichtes Hörtenberg , Sitz der Obrig- 
keit, mit einer Obersalzfaktorei und 1 
Waldamt, auch Franziskaner-Hospiti 
um. Des berühmten Malers Schöpf, auch 
Anton Zollers und des Dichters Weis- 
senbach Vaterstadt, Dekanat Flauer- 
liug. Postamt. 

T+lfe, Tirol, Imster Kr., ein Landger. 
mit 904 Quadrat Meilen uud 18176 
Einwohnern. 

Telfe, Tirol, Imster Kr., ein Steiukoh- 
lenbtrybfiH. 

Teigart, Thiergarten, Ungarn, diess. 
der Theiss, Gömör. Gesp., Ober Bzk., 
ein zur Hersch. Murany gehör. , nach 
Sumjatz eingepf. Dorf von 125 Haus. 
und 1323 meist gk. Einw., unter Belu 
IV. war die ganze Gegend allhier ein 
künstlicher Thiergarten, u. König Ma- 
thias hatte hier seine Jagdbarkeit, bier 
entspringt auch der Fluss Gran, in den 
Gebirgen findet man schöne Topase, 
Schafzucht, Schiudelfabrikation, Sauer- 
brunnen, liegt am Berge Kralovo Stol 
bei dem Ursprünge der Flüsse Grani, 
Hernad und Gelluilz , 8 Stunden von 
Rosenau. 

Telgata, Lombardie , Prov. Bergamo 
und Distr. X, Treviglio; siehe Pon- 
tirolo. 

Teigale, Lombardie, Provinz Berga 
mo u. Distr. IX, Sarnico ; s. Tolgate. 

Teltaehen, auch Döüitsehen, Te- 



licse, Böhmen, Klattauer Kr., ein Dorf 
von 56 Häusern und 368 Einwohnern, 
hier ist eine öffentliche Kapelle , in 
welcher einige Mal im Jahre Gottes- 
dienst gehalten wird, 1 Gehülfenschule 
1 Schlösschen, ein Bräuhaus auf 7| 
Fass, 1 Meierhof und 1 Schäferei, hier- 
her gehört, die £ St. sw. entfernt ge- 
legene sogenannte Zapfenmühle, liegt 
£ St. so. von Kopetzen auf der Hoch- 
ebene. 

Telltia, Tirol, Trienter Bezirk, ein 
Weiler zum Landgerichte Strigno und 
Gemeinde Castello. 

Tello, Lombardie, Prov. Cremona u. 
Distr. IX, Pescarolo; s. Castelnuovo 
del Vescovo. 
j'IVIlgka, Tilisch, Tiliske — Sieben- 
bürgen, ncrmannstädter oder Szelister 
Stuhl , ein in den Siebenrichtergütern 
geh. wal. Dorf, mit einer wal. nicht 
unirten Kirche, 4} Stunde von Her- 
manstadt. 

Felke, Ungarn , diesseits der Donau, 
Presburger Gesp., Unter Insulan. Bzk., 
ein dem Grafen Ainade gehör, an der 
Donau nächst Böös liegendes VYirths- 
ham von 12 Einwohnern, 3J Stunde 
von Somerein. 

XVlke Banya, Ungarn, siehe Telki 
Banya. 

Ti-lKe- Boldaz-Aszszeny , Un- 
garn , ein Praedium von 1 Haus und 
6 Einwohnern. 
'Telke, jfllko, Ungarn, ein Praedium 

im GÖmör. Komt. 
jTelke, jflfko-, Ungarn, diess. der 
Donau, Neograder Gesp. , Szecsen3'er 
Bezirk, ein uugar. Praedium in der 
Pfarre Karancs Sägh, nächst der Ort- 
i schaft Ettes, 2 Meilen von Szakall. 

Te Ike, Szent-l*eter, Ungarn, Sza- 
bolczer Komt. ; s. Kis-Telek. 

Telke/famai, Ungarn, ein Praedium 
im Gömörer Komt., von 2 Haus, und 
12 Einw. 

Telke, Tot-, Slaveufeld, Tottyelek, 
Siebenbürgen, Klausenburger Gespau., 
Oberer Kreis , Nagy-Almas. Bzk., ein 
zwischen Gebirgen in einem sehr tie- 
fen Thals liegendes, zur Hersch. Ege- 
res geh. wal. Dorf , mit einer griech. 
unirten Pfarre, f Stunden von Kis- 
Petri. 

Telken, Talapatka - Ungarn , ein 
Dorf im Eisenb. Komt. 

Telken, Siebenbürgen, Kolos. Komt.'; 
s. Csettelke. 

Telkestl, wal. Tyelekusu — Ungarn, 

jenseits der Theiss, Biharer Gespansch. 

Vardein. Bezirk, ein walach. mehren 

Grundherren gehör. Dorf v. 66 Hau*. 

5* 



e* 



und 392 Einwohn., mit 1 griech. nicht 
unirten Pfarre, Mittelmässiger Acker- 
mcistentheils nur Haferbau , Waldan- 
gen, 1 St. von Telegd. 

Tel fei, wal. Teletyis, Ungarn, jenseits 
der Theiss, Biliarer Gesp. , Vardeiner 
Bezirk, ein ung. mehren Besitzern ge- 
höriges, mit einer reform. Pfarre ver- 
sehenes Dorf von 90 Häusern und 58? 
Einwohnern, Mittelmässiger Feldbau 
Fuhrwesen, Obst, Kalkbrennerei, | St. 
von Telegd. 

TelSii, Ungarn, diesseits der Donau, 
Neograd. Gesp., Fülek. Bzk., ein ung. 
Praedium von 2 Haus, und 13 Einw., 
in der Pfarre Rapa, zwischen den Ort- 
schaften Pilis, Kis-Romhany, Tarnocz 
und Musciny, 2 Meilen von Szakall. 

Telltl, Ungarn, diesseits der Donau, 
Pester Gespan. , Piliser Bzk., ein der 
Abtei zu Telk gehör, deutsches Dorf 
von 24 H. uud 192 rk. Einw., Filial 
von Jenö, Weitzenban, Mangel au 
Wasser wegen der erhöhten Lage des 
Dorfes, liegt Jens, der Donau, 2 Std. 
von Ve"rösvär. 

'l'ellfcl«li»xnyR, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Abaujvär. Gespanschaft , Gön- 
cziens. Bzk., ein der Kammeral - Her- 
sohaft Regetz gehöriges, zwischen Ge- 
birgen und Waldungen liegendes Dorf 
von 159 Häusern und 1180 meist re 
formirten Einwohnern, eine Filial von 
Göucz. Dieser Ort sieht einem Schwei- 
zer Alpen - Dorfe ähnlich, indem die 
Häuser auf 8 bis 10 Fuss hohen Fel- 
sen liegen. Mahlmühle. Einkehrhaus. 
Waldungen. Sägemühle. Die hiesigen 
Goldminen waren einst sehr berühmt, 
aber durch ein Erdbeben sollen ihre 
Stollen verbrochen, ihre Schächte ver- 
schüttet worden sein , und hunderte 
von Menschen dabei ihr Leben verlo- 
ren haben. Einzelne Liebhaber des 
Bergbaues, wie auch mehre Gewerk- 
schaften haben seitdem versucht , den 
alten Gruben auf die Spur zu kom- 
men , und haben bereits Minen mit 
Ausbeute im Gange. Auch gibt sich 
der Eigenthümer Fürst Bretzenheim 
viele Mühe, eine Porzellanfabrik hier 
in Flor zu bringen , und die bereits 
erzeugten Stücke versprechen sehr 
viel; i Stunde vom Orte ist eine ei- 
senhaltige Quelle mit einem Bade, die 
mit dem Kekcder gleiche Bestandtheile 
hat. Auch sind bereits artige uud sehr 
bequeme Wohnungen zur Unterkunft 
für die Badegäste ausgeführt; — liegt 
auf der nach Ujhely führenden Land- 
strasse, 2] St. von GÖncz, 2 St. von 
Hidas-Ncmethi, 



Telklbanya» Ungarn, Abaujvarer 
Gespanschaft, ein Bad mit 8 Ein- 
wohnern. 

Tftlku, Siebenbürgen, Nied. Weissenb. 
Komt. ; s. Hoszutelke. 

Teile, Böhmen, Leitmeritzer Kr., eine 
Einschichte (in der Teile) beim Krei- 
bitzer Neudörfl , zur Hrsch. Böhmisch« 
Kamnitz gehörig. 

Teile , Villa , Venedig, Prov. Pole- 
sine und Distr. I, Rpvigo; s. Cere- 
guano C Villa Teile). 

Tellek , Ungarn , ein Dorf im Barser 
Komt. 

Tellerhäuser, Böhmen, Elbogn. Kr., 
ein Dorf zur Hrsch. Neudck , 1 St. v. 
Neudek. 

Telletln . Böhmen, Berauner Kreis, 
ein zu dem Krzenowitzer Freisassen- 
Viertel gehöriges Dörfchen, lfc St. v. 
Duespek. 

Telletln, Böhmen, Berauner Kreis, 
ein der Hersob. Leschan gehör. Dorf, 
worin sich einige Freisassen befinden, 
liegt an der Moldau, 3 Stunden von 
Bistritz. 

Telletln, Böhmen, Kaurzim. Kr., ein 
Dörfchen der Hrsch. Kammerburg; s. 
Drletin. 

Teilet» , Böhmen, Rakonitzer Kreis, 
ein Dorf mit einer Kirche, zur Her- 
sohaft Perutz geh., 1 St. von Jungfer- 
Teinitz. 

Telletzy, Böhmen, Chrudimer Kreis, 
ein der Stadt Policzka gehöriges Dorf 
von 158 Häusern und 917 Einwoh- 
nern, mit einer Lokalie, 1£ St. von 
Policzka. 

Teilt b , Böhmen, Bunzlauer Kreis, ein 
einschichtiger , zur Herschaft Brzezno 
gehöriger Hof und Jägerhaus , liegt 
nächst Kleiu-Lhota, 2J St. von Jung- 
buuzlau. 

Telllb, Neu-, Telip, böhmisch Nowa 
Tellib oder Nowawes, auch Na horäch 
— Böhmen, Bunzlauer Kreis, ein zur 
Herschaft Brzezno gehöriges Dorf von 
30 Häusern und 184 Einwohnern, hat 
ein Wirthshaus, 2 Stunden von Jung- 
bunzlau. 

Teilt n, Böhmen, Beraun. Kr., ein Dorf 
zur Hrsch. Leschna. 

Tellln , Böhmen, Pilsner Kreis, eine 
einschichtige, zur Stadt Pilsen ge- 
hörige Mahlmühle, — liegt ober dem 
Beraunflusse gegen Osten , 2£ St. von 
Pilsen. 

Telllo, Lombardie, Provinz Sondrio 
(Valtellina) uud Distr. 111, Tirano; s. 
Toglio. 

Tellultz, Böhmen, Leitmeritzer Kreis, 
ein Dorf von 50 Häujern and 243 



«9 



Einwohnern; davon gehört nnr das 
nach Kbersdorf (Herschaft Kulm) ein- 
gepfarte Hinter- Tellnitz , 3 Stauden 
nordwestlich von Priesnitz , auf der 
Höhe des Erzgebirges, mit 32 Häu- 
sern und 160 Einwohnern , zur Her- 
schaft Schöbritz, bei welcher auch das 
ganze Dorf konskribirt wird; Vorder- 
Tellnitz zur Herschaft Kulm und Mit- 
tel-Tellnitz zur Herschaft Schönwald. 
Der Schöbritzer Antheil enthält eine 
Papier-, 1 Brettmühle , 2 Mahlmühlen, 
1 Wirthshaus und 1 obrigkeitliches 
Försterhaus. 

Tellnitz, Böhmen, Leitmer. Kr., ein 
Schwefelkiesbergbau. 

Telntagye , Ungarn , jenseits der 
Theiss, Bihärer Gespanschaft , Szalon- 
tcr Bezirk, ein Praedium von 1 Haus 
und 5 Einwohnern; — liegt nächst 
dem Dorfe Koroj, 5 Stunden von Sza- 
lonta. 

T<Hman, Siebenbürgen, Nieder Weis- 
senburger Gespanschaft, Oberer Kreis, 
Alvintzer Bezirk, ein nächst Sebesauy 
liegendes , mehren Grundherren gehö- 
riges walachisches Dorf, worin der 
griechisch nicht unirte Pfarrer von Se- 
besauy seinen Sitz hat, 1\ Stande von 
Mühlenbach. 

Telmegye , Ungarn , ein Praedium 
von 1 Haus und 5 Einwohnern, im 
Bihar. Komt. 

Teint tz, Döllnitz — Böhmen , Elbog- 
ner Kreis , ein zur Herschaft Theusing 
gehöriges Dorf von 25 Häusern und 
130 Einw. , nach Schönthal eingepfart, 
1| Stunde von Theusing, 3 St. von 
Buchau. 

Telnltz 9 Böhmen , Leitmeritzer Kreis, 
ein den Herschaften Kulm , Schöberitz 
und Schönwald gehöriges Dorf von 
50 Häusern und 246 Einwohnern , aus 
Vorder-, Mittel- und Hinter-Tellnitz 
bestehend. Davon gehört nur Vorder- 
Tellnitz, 12 Häuser mit 59Einwohnern 
zu Kulm; das Uebrige zu Schönwald 
und Priesnitz, bei welcher letztern 
Herschaft der Ort konskribirt wird; 
— - liegt an dem Fusse des Erzgebir- 
ges in einem tiefen Thale, 1 St. von 
Kulm. 

Telnttz , Ungarn, ein Markt in der 
Neutra. Gesp. ; s. Vitteucz. 

Telnttz , Mähren , Brünner Kreis, ein 
der Herschaft Sokolnitz unterthäniges 
Pfardorf, liegt südostwärts 2 St. von 
Brunn. 

Telow , Galizien , Zolkiew. Kr. , ein 
Dorf zur Hrsch. Korczmin und Pfarre 
Telow. 

Teltg , Siebenbürgen , Rodnaer Mili- 



tär-Distrikt , ein zum zweiten wala- 
chischen Grenz-Regimeuts Bezirk Nro. 
XVII. gehöriges Dorf von 199 Häu- 
sern und eine Hauptmanns - Station, 
liegt in dem Thale au dem Szaluza- 
Flusse, gegen Marmaros, 8£ St. von 

j Bisztritz. 

,T«ltgeh, oder Telcz — Böhmen, El- 
bogner Kreis , ein Gut und Dorf von 
45 Hänsern und 297 Einwohnern , ist 
nach Kosslan (gleichnamiges Gut) ein- 
gepfart, und hat ein obrigkeitliches 
Schloss , 1 do. Meierhof sammt Schä- 
ferei , 1 do. Bräuhaus (auf 6^ Fass), 
1 do. Branntwein-Haus, 1 do. Heger- 
wohnung, 1 Schmiede, 1 Einkehr- 
Wirthshaus und £ Stunde südwestlich 
1 Mühle; — liegt an einer nach Theu- 
sing führenden Fahrstrasse, 4^ St. v. 
Elbogen, £ St. von Buchau. 

Teltsch , Böhmen , Saazer Kreis , ein 
Dorf, der Hrsch. Klösterle geh.; siehe 
Töltsch. 

Teltseh, Mähren, Iglauer Kreis, eine 
Herschaft und Stadt von 3400 Ein- 
wohnern , mit Mauern nmgeben , mit 
einer Pfarre und zagleichLanddechan- 
tei , einem Schlosse und ansehnlichen 
Tuchfabriken , liegt nahe beim Ur- 
sprange des Tayaflusses , 3 St. v. Ig- 
lau, 4 St. von Schelletau. 

Teltgeh, Stadt, Mähren, Iglau. Kr., 
ein Steuerbezirk mit 1 Steuergemeinde, 
3559 Joch. 

Te lisch | Mähren , Iglauer Kreis , ein 
Steuerbezirk mit 48 Steuergemeinden, 
41,068 Joch. 

Teltscht* , Illirien , Krain , Neustädt- 
ler Kreis, ein in dem Wb. Bzk. Korn. 
Wördl liegendes , der Herschaft Rei- 
tenburg unterthäniges , nach Sanct 
Kanzian eingepfartes Dorf von 30 Häu- 
sern und 133 Einwohnern, gegen Osten 
ob dem Weinberge gleichen Namens, 
5 St. von Neustädtel. 

Teltgche , Illirien , Krain , Neustädt- 
ler Kreis, eine Steuergemeinde mit 
1649 Joch. 

Teltsehenbaeli, Steiermark, Juden- 
burg. Kr. , im Bzk. Pflindsberg , treibt 
1 Hausmühle in RÖtschitz. 

Teltsehengraben , — Steiermark, 
Brucker Kreis , ein Seitengraben des 
Mürzthales, zwischen dem Grund- und 
Sappenberg. 

Teltnehltz, Böhmen, Chrudim. Kreis, 
ein zum Gute Zdechowitz geh. Dorf 
von 32 Häusern und 206 Einwohnern, 
ist nach Zdechowitz eingepf., und hat 
1 Meierhof, 1 Schäferei, 1 Wirthshaas, 
u. 1 Fischerhaus bei der Eibüberfuhr; 
£ St. ö. liegt 1 Ziegelhütte mit einem 



Wohnbäuschcu. Hinter den Scheuern 
des Meierhofes sieht man noch auf ei- 
nem gelblichen weissen Saudsteinhü- 
gel die Wallgräben einer ehemaligen 
Ritterburg, welche vermutlich im XIII. 
Jahrhunderte dem obenerwähnten Pred- 
bok, Besitzer v. Retschan gehörte. Man 
erkannte deutlich den Umfang der Ge- 
bäude und des innern Burghofes. Als 
nach dem Zdechowitzer Brande 1800 
Steine z. Behuf e des neuen Baues hier 
gebrochen wurden, geriet hen die Ar- 
beiter auf zwei unterirdische gewölbte 
Gänge , der eine war noch grössten- 
teils erhalten und so hoch , dass ein 
Mann zu Pferde denselben hätte passi- 
ren können. Er soll , der Volkssage 
nach, bis Malin an der Wiener Strasse, 
also beinahe 3 Stunden weit geführt 
haben. Der audere , weniger gut er- 
halten und nur für Fussgänger geeig- 
net, soll sich sogar, unter der Erde 
hinweg, bis zum Jens. Dorfe Chrtschitz 
(Hersch. Pardubitz) erstrekt haben. Die 
Arbeiter untersuchten beide Gänge, so 
weit das Licht brennen wollte, als 
aber dasselbe wegeu der verdorbenen 
Luft zu verlöschen drohte, Hessen sie, 
Gefahr fürchtend , vom weitern Vor- 
dringen ab. Ausser diesen Gängen ent- 
deckten die Arbeiter uueh ein unter- 
irdisches Gewölbe mit 2 Abtheiluugen, 
welches ausser dem Eingange weder 
Kamin noch Fenster hatte; wahrschein- 
lich das ehemal. Burgverliess. Weiter 
südlich davon, aber nicht mehr im Fel- 
sen, sondern in lockern Erdboden, ge- 
rieth man auf einen gewöhnlichen Back- 
ofen, einen Topf mit etwas Mehl, der 
mit einem zinnernen Teller zugedeckt 
war, den Untersatz eines Leuchters v. 
Kupfer, aber gut vergoldet, und einen 
Menschenschädel nebst mehren mensch- 
lichen Gebeinen, liegt nächst d. Dorfe 
Trnawka, am linken Ufer der Elbe, 
mit einer Ueberfuhr für Fussgänger, 
an der Wien - Prager-Eisenbahn , 3 j 
Stunde von Czaslau und 1 Stunde v. 
Zdechowitz. 

Teltslsorl, Valye-, Siebenbürgen, 
ein Bach , welcher im Bistritzer-Mili- 
tär-Distrikt aus den Bergen Kokosies 
und Priszlop-Onani entspringt, d. Bach 
Valye - Lusztan linksuferig aufnimmt, 
nach einem Laufe von 3} Std. in den 
Bach Szalautza und Telts linksuferig 
einfällt. 

Telvana, Tirol, Hauptschloss d. Land- 
gerichts gleichen Namens , ob Borgo 
di Val Sugana. 

Telvana, Tirol , Dekanat u. Sitz des 
Dechants Borgo, dazu die Pfarren; 



Borgo, Castelnuovo, Masi di Novalodo, 
Ronceguo, Tercegno und Telve, vorm. 
Feltre. 

Teivana I» Valsngana, Tirol, 
Botzner Kreiz, eine Barschaft u. Ge- 
richt; siehe Borgo di Valsugana. 

Telve, Tirol, Botzuer Kr., ein z. Her- 
schaft Castel alto geh. Dorf und Sitz 
des Gerichtes, } St. von Borgo. 

Telve, Tirol, Trienter Kreis, ein Kn- 
pferberghau. 

Telve eil eopra, Tirol , Botzn. Kr., 
ein zum Landger. Telvana und dem 
Dorfe Telve geh. Dörfchen, 1 Stunde 
von Borgo. 

T^lzelclorf , Böhmen, Blinzlau. Kreis, 
ein Dorfd. Hrsch. Gabel ; s. Tölzeldorf. 

Tenianüre, Mähren, Ollmützer Kreis, 
ein z. Hersch. Eisenberg gehör. Dorf; 
s. Hermesdorf, Ober- und Nieder. 

Trmarlexkt Kamek , Ungarn, 
Neutraer Gespausch. ; s. Temerveny. 

Temas Siebenbürgen, Udvarhel. Szekl. 
Stuhl; s. Timafalva. 

Vemaen. Siebenbürgen,Hunyad.Gesp., 
s. Tormäs. 

TenK'ChoM't Böhmen , Ozasl. Kreis, 
ein zur Stiftshersch. Seelau gehöriger 
MeUrkof, 8 Stunden von Iglau. 

Trmeliii, Böhmen , Budweis. Kreis, 
ein Dorf zur Hersch. Frauenberg; s. 
Demelin , Klein-, 

Temelln, Gjrogg, Böhmen, Prachi- 
ner Kreis, ein Dorf mit ein. Förster- 
uud Hegerhaus, z. Hrsch. Nezdaschew. 
jVentellnefz , Böhmen, Budvv. Kreis, 
ein zur Hersch. Frauenberg geh. Dorf 
von 22 H. und 165 E. , von welchem 
2 H. zum Gute Radomilitz und 1 Haus 
zum Gute Hohen -Hradek gehören, ist 
nach Kfetenow eingepf. , und hat ein 
Wirtbshaus, 3| St. von Podhrad. 

TemclhonltK, Böhmen, Kaurz. Kr., 
ein zum Gute Oberzistwy gehör. Dorf 
liegt an d. Elbeflusse, 1 St. v. Melnik. 

Temellln, Gross- und Klein-, 
Böhmen, Prach. Kr., 2 der Hrsch. Nez- 
daschow und Frauenberg geh. Dörfer 
von 74 H. und 583 E. , nach Kftenow 
(Gut Hohenhradek) eingepf. , haben 1 
Wirthshaus und \ Std. nördl. 1 ein- 
schichtiges Jäger- und Hegerhaus (Ro- 
sow), 1 St. vou Nezdaschow. 

T/inenaii , Obertemcuau, auch Neu- 
dorf genannt — Oest. unter der Ent, 
V. U. M. B. , ein der Hersch. Felds- 
berg dienstb. Dorf, an der mährischen 
Grenze und der Thaya, in der Pfarre 
Unter- Temenau, an der Wiener-Nord- 
bahn, 2 Stunden vou Nikolsburg. 

Temenau. Untertemenau, auch Poss- 
taroy genannt — Oest. unter der Ena, 



*i 



V. U. M. B., eiu der Hrsch. Feldsbergj 
uiiterth. Dorf , mit eiaer eigenen Pfr., ] 
an der mähr. Grenze u. derThaya, an der j 
Wicuer-Nordbahu,2 St. v. NikolsburgJ 

'lViiiniH;.. Illirien, Krain, Neustadt. 
Kr. , eiu der Wrb. B. Komm. Hersch. 
Sittich , dem Gute Gsohiess und Grün 
delhof geh. Dorf , ob Dolcinavass und 
Pungert, i\ St. von Pesendorf. 

Vfiitieon, Siebenbürgen, ein Lmdes- 



Temesser, Torontaler Komt. und da« 
deutsch Banater Grenz- Regiments Be- 
zirk. Er vereinigt mit sich die Flüsse 
Bega und Bisstra, und ist schiffbar. 
Trinen, Ungarn, diesseits der Donau, 
Neutraer Gesp., Bajmocser Bezk. , eiu 
der Freiherrn Hellenibach gehöriges, 
nach Csavoj eingepf. Dorf von 34 H. 
und 238 rk. E., zwischen Gebirgen, 3£ 
St. von Bajmocs. 



Qrentgebirg , zwischen dem Bukowi- Teilte», Cserese», Ungarn, jenseits 



ner Kreise Galiziens u. dem Bistritzer 
Militär-Distrikt, im goldenen Bistritz- 
Segmentalflussgebiethe , zwisehen den 
Gebirgen Pietrille Rossi und Tomnatik, 
auf einem, den Bach Dorna von seinem 
rechtsufeigen Filialbach Välye-Nyegri- 
sora trenuenden Höhenzweige, bei 3 St. 
von Tihutza. 

Teitterent, Ungarn, jenseits d. Theiss, 
Bana', Krassoer Gespan., Facset. Bzk., 
ein der kön. Kammer geh. walachisch. 
Dorf von 18t H. und 897 E. , mit ei 
ner eigenen Pfarre. Gebirgsboden. 
Maisbau, J St. von Facset. 

Tentergye , Tömörd — Ungarn, ein 
Dorf im Eisenb. Komt. 

Tenterln« Ungarn, diesseits der Do- 
nau, Bacs. Gesp. , Tcisser Bezirk , ein 
der adel. Familie Szecheny gehöriger 
ungar. deutscher markt von 756 Haus. 
und 6393 meist rk. E., mit einer kath 
Pfarre und einem Schüttkasten. Guter 
Ackerboden und Weitzenban. Schöne 
Viehzucht. Fischfang im Sumpfe Al- 
mas. Fuhrwesen. Jahrmärkte. Post- 
wechsel zwischen Alt-Becs und Peter- 
wardein. Postamt mit: 

Madolg, Qotxpodincst, GttseJc, Pussta SzirtJc. 

T*iuero«ee, Stanislauer Kr., ein d. 
Hersch. Ostrow geh. Dorf y mit einer 
r uss.-griech. Pfarre u. eine Mahlmühle, 
am Flusse Lomnica, 1} St. von Halicz. 

TemersehlAp. Böhmen, Tabor. Kr., 
eiu zur Hrsch. KÖnigsegg gehör. Dorf 
von 46 H. und 287 böhm. E., dazu ge 



der Theiss , in dem Banat , Krassoer 
Gesp., Lugos. Bzk., ein zur kön. Kam- 
meral - Hersch. Lugos gehör, walach. 
Dorf, mit einer eigenen Pfarre , liegt 
an dem Temesflusse, £ St. von Lugos. 

Tem eeasza, Siebenbürgen, Hunjad. 
Komt.; s. Tamaspataka. 

IVanesebuar, Böhmen. Königg. Kr., 
eine der Stadt Köuiggrätz geh. Mahl- 
mühlfy ausser der Poststrasse , £ Std. 
von Kuklena , 1 St. von Königgrätz. 

Teitteselivtar« Böhmen, Prach. Kr-, 
ein zur Hersch. Krzeschtiowifz gehör. 
Dorf von 22 H. und 179 E., von wel- 
chen 2 H. der Stadt Pisek gehören, ist 
«ach Kresstiowitz eingepfart. Ehemals 
war hier ein Meierhof, Neuhof gen., 
welcher 1716 emphyteutisirt wurde. 
Das daraus entstandene Dominikaldorf 
erhielt zum Andenken an die damals 
durch die glorreicheu Waffen Ocster- 
reichs den Türken entrissene Festung 
Temeswar (Temeschwar) im Bgnat den 
jetzigen Namen , gegen Worlik ober 
der Moldau gegen Norden, 2 St. von 
Pisek, 1 St. von Kresstiowitz. 

Toineac'iuar, Böhmen, Tabor. Kr., 
ein der Hersch. Cheynow gehör. Dorf 
von 10 H. und 52 E. , entstand im J. 
1769 durch Vertheilung öder, zum Dor- 
fe HIasiwo gehöriger Gründe, meist 
von Bergleuten bewohnt, £ Std. vom 
Pfarorte Ratieboritz. 

Temege^z , Ungarn , eiu Graben im 
Torontaler Komt. 
hört das hersch. Jägerhaus Zwule ; T**menesty, Ungarn, Jens. d. Theiss, 



sonst auch Gitra genannt, sammt eini- 
gen Dominikaihäusern, liegt | St. südl. 
vom Orte, 1 St. vou KÖnigsegg. 

TV uter veny , Timariuzki Zamek — 
Ungarn, diesseits der Donau, Neutraer 
Gesp., Vägh Ujhely. Bzk., ein zwisch. 
Gebirgen und Waldungen liegend, zer 
störtes Schlots , wovon die Herschaft 
gleiches Namens den Namen führt, lieüt 
gegen Westen, 7 St. v. Freistadt. 

Tentes, Temesch — Uugarn, eiu Fluss* 
der der Temeswarer Gespauschaft den 
Namen gibt, und bei Paucsova in die' 
Donau fällt. Er entspringt im Gebirge! 
Karansebes, durchmesst das Krasznaer, 



Arader Gespan., ein walach. der adel. 
Fam. Forray geh. Dorf vou 28 H. u. 
145 gr. nicht unirte E., mit einer zur 
griech. nicht uöirten Pfarre Soborsin 
gehör. Filialkirche. Schlechter Boden. 
Schöue Waldungen. Viel Obst. Ziegeu- 
und Bienenzucht, grenzt an Szelistye, 
Seborsin und Baja, 14| St. v. Arad. 
r-mesvar, Ungarn, Jens. d. Theiss, 
Banat , Temesvar. Gespansch. und Be- 
zirk, eine königl. freie Siwit und Ft- 
stung von 1860 Häusern und 18,800 
Einwohnern , nächst dem Kanal Bega, 
wird von Deutschen. Ungarn und Wa- 
lachcn bewohnt. Temesvar, eine Fe- 



** 



stung ersten Hanges im Temesvarer 
Komitate am Flusse Temes , von wel- 
chem die Stadt den Namen erhielt, be- 
stand zu den Zeiten, wie die Türken 
die Stadt noch inne hatten, aus einigen 
wenigen Häusern uud einer alten Burg 
(Vär) , welche noch heut zu Tage be- 
wohnbar ist. Als Prinz Eugen im J. 
1718 diesen Ort den Türken abgenom- 
men, wurden die jetzt bestehenden 
grossen Festungswerke zur Schutz 
wehr gegen die Türken angelegt und 
die Stadt im neuesten Geschmacke er- 
bauet, daher sie auch aus lauter brei- 
ten schönen Strassen und massiven 
modernen Häusern besteht. Im J. 1782 
wurde sie von der Königin Maria 
Theresia zu einer königl. Freistadt er- 
hoben, vom Kaiser Joseph mit schönen 
Privilegien beschenkt und am Landta- 
ge von 1791 inarticulirt. 

Die dermalige Stadt und Festung ist 
mit dreifachen Schanzen und Vorwer- 
ken versehen und hat drei Thore, näm 
lieh das Wiener, Peterwardeiner und 
Siebenbürger Thor, welche zur Nacht- 
zeit gesperrt und nur aus erheblichen 
Ursachen offen gehalten werden, doch 
bleibt in der Regel das Peterwardeiner I 
zwei Stunden länger offen, als die! 
andern. Die Polizeianstalten sind hier i 
vorzüglich gut und für Erhaltung der! 
Reinlichkeit, gehörige Beleuchtung der; 
Strassen, und der Ableitung des Was- \ 
sers und ünraths durch unterirdische: 
Kanäle wird gesorgt. Das Trinkwas-j 
ser wird mittelst einer Maschinerie! 
durch eiserne Röhren unterirdisch aus! 
der reichen und gesunden Quelle, die! 
sich in der Fabrik- Vorstadt befindet,! 
in die Stadt geleitet. 

Hier ist der Sitz des Csanader ka- 
tholischen und des griech. nicht -unir- 
ten Diöcesan - Bischofs von Temesvar 
sammt dem Kapitel u. dem Seminarium 
des ersteren Bisthums, in welchem die 
Piaristen Unterricht ertheilen ; ferner 
befindet sich hier ein General-Festungs- 
Divisions- und Brigade-Kommando, ein 
Ober-Kriegs- u. Ober-Provinzial-Kom- 
missariat, die Kriegs -Kassa und das 
Verpflegungsamt, ein Militär-Knaben- 
Erziehungshaus, das grosse Zeughaus, 
die königl. Kammeral - Administration, 
die Post-Präfectur, das Salz- und Dreis- 
sigstamt, die Kasse des Studienfonds, 
der Sitz des Komitats, das Holz-Amt,' 
eine Buchdruokerei und mehre Apothe-j 
ken, nebst vielen Wirthshäusern. Zu 
den vorzüglichsten Gebäuden gehören: 
1. Die Kirchen, als: die Csanader undj 
die griech. nicht-unirte Kathedrale, die' 



Pfarr-, Piaristen- und Seminar-Kirche 
u. die der barmherzigen Brüder. 2. Das 
Komitathaus und das deutsche und grie- 
chische Stadthaus , in welchem letzte- 
ren sich das Theater u. der Redouten- 
saal befindet. 3. Das Militär-Gebäude, 
das General- und Festungs - Komman- 
do , die Kasernen für Offiziere u. Ge- 
meine und das alte Schloss, welches 
jetzt zum Zeughaus verwendet wird. 
Mehre der erwähnten Kirchen sind aus 
türkischen Moscheen in christliche Kir- 
chen verwandelt worden. 

Die Häuser stehen grossen Theils auf 
schönen Plätzen, auch hat die Stadt ein 
nicht unansehnliches Theater, und zählt 
zur Bequemlichkeit der Einwohnerge- 
gen 30 Fiaker. Zur Belustigung des 
Publikums dient der sogenannte Jagd- 
wald und der Präsidenten - Garten un- 
weit der Stadt; nach dem ersteren fährt 
man in einer kleinen halben Stunde, 
nach dem letztern spaziert man ge- 
wöhnlich in einer Viertelstunde. Vor 
jedem Thore befindet sich eine Vorstadt, 
in der Entfernung eines Kanonenschus- 
ses, zu denen schöne Alleen führen, 
und jede ist volkreicher als die Stadt 
selbst. Vor dem Wiener Thore ist die 
Vorstadt Michala, welche seit 1783 ein 
Stadtgut ist, sie wird von Walachen 
bewohut, die sich von der Viehzucht 
und dem Landbau nähren, auch ihre 
eigene Kirche haben. Vor dem Peter- 
wardeiner Thore ist die Josephstadt, 
eine überaus angenehme Vorstadt, nach 
der Schnur gebaut und mit sehr brei- 
ten Strassen und Bäumen vor den Häu- 
sern versehen. Wohlhabende Einwoh- 
ner siedeln sich hier im Sommer an, 
um das Land zu geniessen, ehemals 
auch um denen, in der Stadt gewöhn- 
lich herrschenden Fiebern zu entgehen, 
welche aber seit Austrocknung der um- 
liegenden Sümpfe sehr nachgelassen 
haben. Die Einwohner sind hier Deut- 
sche. Der Bega-Kanal, welcher unter 
Maria Theresia mit vielen Kosten zum 
Vortheil des Kommerzes ist hergestellt 
worden , «heilet die Josephstadt u. hat 
Kommunikation mit der Donau. Ausser 
diesem Kanal sind hier noch andere 
kleinere , auf denen 4 städtische Müh- 
len stehen. Vor dem Siebenbürger 
Thore ist die sogenannte Fabriken-Vor- 
stadt wegen der ehemaligen bedeuten- 
den Fabriken, welche hier eingerich- 
tet waren , so benannt. Die meisten 
dieser Fabriken gingen aber, als sich 
1738 die Nachrichten von einem Tür- 
keukriege verbreiteten, wieder ein, in- 
dessen behielt die Vorstadt ihren Na- 



»3 



meu. Hier haben die türkischen Kauf- 
leate ihre Niederlagen. Aas der Ge- 
schichte Temesvars sind nachstehende 
Data zu bemerken. Zu den Zeiten Carls 
des I. war der Ort ein öfterer Aufent- 
halt der königlichen Familie, wie denn 
auch dessen zweite Gemahlin Maria 
1315 hier ihr Leben endigte. — 1443 
bauete Johann von Hunyad das Schloss, 
welches nach der Zeit immer mehr be- 
festigt wurde. — 1514 ereignete sich inj 
dieser Gegend ein gransamer Bauern- 
Krieg, als der Krenzzag, zu welchem 
sich allerlei Gesindel marschfertig hielt, 
wieder eingestellt wurde. Dieses Volk 
übte unerhörte Grausamkeiten aus, wur- 
de aber durch Johann Zäpolya gebän- 
digt. Ihr Anführer Zekl Georg, oderj 
Georg Doscha, wurde sammt seinem ; 
Anhange gefangen und musste hier zu 
Temesvar einen entsetzlichen Marter- 
todt ausstehen. Man Hess nämlich 40 
seiner geheimen Diener und grausamen 
Mithelfer im Arreste einige Tage hun-j 
gern, indessen wurde durch Zigeuner | 
aus Eisen Thron, Krone und Zepter 
geschmiedet, sodann jedes glühend ge- 
macht und Georg, als der König der 
Rebellen ganz entblösst daraufgesetzt, 
gekrönet und bezeptert. Als dieser so 
gebraten wurde , schleppte man 9 von 
seinem Anhange herbei, denn die übri- 
gen waren in der Zeit erhungert, und 
nöthigte sie bei Lebensstrafe ihren Kö- 
nig mit den Zähnen anzufallen und von 
ihm Stücke zu beissen. Drei konnten 
oder wollten diese Bissen nicht hinab- 
schlacken und wurden daher alsogleich 
niedergehauen, die andern sechs, die 
wolfsmässig anpackten, liess man lau- 
fen. Georg verlor dabei keine Zähre 
noch Seufzer , sondern sagte nur : Ich 
habe mir Hunde aufgezogen. In dieser 
Marter gab er seinen Geist auf. Der 
Rest des Körpers wurde geviertheilt 
und andern zum Abscheu zu Ofen, Pesth, 
Wardein und Weissenburg auf Spies- 
sen aufgestellt. — 1552 wurde diej 
Stadt von den Türken erobert, wobeil 
sich der letzte Graf des Temesvar er 
B anats, Anton Loschanzy , tapfer wehrte j 
und rühmlichst auszeichnete, welcher 
sodann aber doch von den Eroberern: 
wieder Treu und Glauben ermordet | 
wurde. Hier befindet sich auch eine ; 
Dampfschiffahrts-Agentie. Postamt mit : 

BaJtowiz, Berekeso, Bruttenau, Bukovttx, Csepesa, 
Cserntthas, Fabrik Vorttudt, Freydorf, Ggar- 
matha im Banat, Ggilves, Ggiroda, Gtfirok, 
Ikloda, Joetphttadt Voretadt, Kr per, Kevevee, 
Kiteoda, Mikala, Motnitza, Semeth, Sitskgdorf, 
Szakalkaz, Szent-Marton Hung., Szent-Marton, 
t/ait stich, 'Stent Mickalg bei Ttmtivar, Tnrok , 
Szakot, Vjbtct, Vtvin, Zebran. 



renifsvarer Banat , in Ungarn, 

bestand aus den 3 Komitaten : Toron- 
taler, Temesser und Krassoer. 

Temesvarer Bezirk , Ungarn , 
Temesvarer Gespanschaft, beinerkens- 
werth sind : Sakelbas, ein 1765 ange- 
legtes lotharingisches Kolonistendorf 
mit 300 Häuser , treibt starke Bienen- 
zucht. Tscherna (Cserna), Dorf, star- 
ke Bienenzucht. Giroda, Dorf, Reis- 
bau. Freisdorf, ein 1764 angelegtes 
deutsches Kolonistendorf. Kischoda u. 
Jurok, Dörfer, welche viele Melonen 
und türkischen Pfeffer bauen. Buko- 
wez, Dorf, starke Bienenzucht. Maha- 
Ja, walachisches Dorf, ehemals eine 
Vorstadt von Temesvar. 

Temesvarer , Temesser Ge 
spanseliaft, ungarisch TemesVär- 
megye, lateinisch Comitatus Temesien- 
sis , slowak. Temesszka Sztolitza — 
Ungarn, Hauptort Temesvar, hat 116£g 
geogr. Quadr. Ml., mit 375,400 Einw., 
in 196 Orten, oder in 46,600 Häusern, 
nämlich in einer kön. Freistadt, 4kön. 
Kron-Kammeral- und 1 Grundherliche 
Munizipalbürgerstadt, 7 Oensual- und 
3 Urbarial-Märkten, 178 Dörfer und 7 
Praedieu , mit 444,400 Joch Aecker, 
88,800 J. Wiesen, 14,000 J. Gärten, 
24,000 J. Weinland, 88,800 J. Weide, 
148,000 J. Wald und 40,000 J. Süm- 
pfe und Moräste. Jährliche Fechsung 
im Durchschnitte : 1,800 000 Metz. Som- 
mer-, und 8,400,000 Metzen Winter- 

Arader 




Deuttch 
Banaler 
Reg, Be% 



fUtrP.Rßff.tJ. 



*4I 



Getreide, 666,000 Eimer Wein, und 
1,840,000 Ctn. Heu. — Diese Gespan- 
schaft ist der mitlere Theil des ehem. 
Temeswärer Baoats, einer Landschaft, 
welche im Norden von der Maros, im 
Osten von Siebenbürgen, im Süden v. 
der Donau, im Westen von d. Theiss 
begrenzt wird, und lange Zeit hindurch 
bis zum Jahre 1718 unter türkischer 
Botmässigkeit war, in welchem Jahrr 
aber Prinz Eugen von Savoyen diesel 
be zurück eroberte. Der am 81. Juli 
eben desselben Jahres zu Passarowit? 
abgeschlossene Frieden bestätigte Oe- 
sterreich in dem Besitze des Banats. E- 
wurde in der Folge im Jahre 1870 in 
drei Gespanschaften, Torontal, Temes 
Krasso imd den ungarischen Militärbe 
zirk getheilt, der aus den zwei Regi- 
mentern, dem deutsch-banatischen und 
walachisch-illirischen besteht. DieGren- 
zen der Temesser Gespanschafr sind n. 
die Arader, östl. die Krassover Gesp.. 
mit dem Militär-Bez. , westl. das To- 
rontaler Komitat. Der Boden ist grös- 
tentheils flach und eben , und hat zum 
Theile viele Seen und Sümpfe, von de- 
nen der Morast Alibonar im Südwest, 
der bedeutendste ist. Der gebirgigf 
Theil ist der nordöstliche Winkel an 
der Maros und der Krassower Gesp., 
und ein Theil des Südens. Die Mitte 
durchströmt der schiffbar gemachte Te- 
mesflus und der nahe Bega-Kanal, wel- 
ehe beide durch einige Arme und klei 
nere Kanäle in Verbindung stehen. Der 
Landstrich zw. diesen beiden Gewäs- 
sern enthält, besonders längs den 
Ufern derselben , viele schöne Auen. 
Weiter abwärts gegen Süden fliest die 
Berzawa, die von Denta bis zu ihrem 
Einflasse in die Temes in der Toron- 
taler Gespanschaft zu einem Kanäle 
umgeschaffen ist. Die südöstl. Grenze 
bespült der Krassofluss, die nördliche 
der ganzen Länge nach die Maros. — 
Das Klima ist heiss, feucht, und daher 
nicht sehr gesund, mit Ausname der 
Gebirgsgegenden, wo die Luft rein, u. 
daher auch der Gesundheit zuträglicher 
ist. Die Vegetation ist üppig, theils v. 
äusserst fruchtbaren Boden, theils vom 
südlichen Klima begünstigt. Die Haupt- 
produkte sind : ein Ueberflus von Ge- 
treide aller Art, besonders Weitzen, 
Korn und Mais, auch Reis auf mehren 
Plantagen, allerhand Obstgattungen, 
vorzüglich Aprikosen , Pfirsiche und 
Zwetschken, aus welch letztern ein bei 
vielen beliebtes, geistiges Getränk, 
slivovitz, oder von den Eingeboruen 
llakye genant, gebraut wird, ferner 



Tabak, Flachs, Hanf, Safran, Wein, 
zwar gut und feurig, doch nicht länger 
als höchstens 1 Jahr haltbar , kleines, 
doch gntes Rindvieh, Schafe, Schwei- 
ne, Wild, Seidenraupen, Bienen , Fi- 
sche, Mineralwässer u. dgl.m. Ueber- 
reste ehemaliger römischer Verschan- 
zungen erstrecken sich in doppelter 
Reihe von Süden bis Norden an die 
Maros durch die ganze Länge d. Ge- 
spanschaft. Die Einwohner sind grös- 
tentheils Walachen nnd Raitzen, klei- 
ner ist die Zahl der Ungarn, doch auch 
Deutsche gibt es sehr viele, besonders 
seit dem Jahre 1763, wo mehre Kolo- 
nien von Fremdlingen hier einwander- 
ten, und mehre Privilegien und Frei- 
heiten erhielten. Die Komitatsversam- 
lungen werden zu Teraeswar gehal- 
ten. Die röm. kath. Einwohner sind d. 
Diöcese des Bischofs von Csanad ein- 
verleibt. 

r RV3&icT8»o«v, Galizicn , Sanok. Krals, 
ein Qul und Dorf am Flusse Saan, 
nächst Krzemiena, 8 St. von Sanok. 

TeniMö . Siebenbürgen, ein Berg im 
Kassouer Szökler Filialstuhl, nahe dem 
rechten Ufer des Baches Käszon, gleich 
ober dem Einfalle des Szetye- patak, 
} St. von Jakabfalva. 

T«m«ton , TÖmörd — Ungarn , ein 
Dorf im Eisen barg. Komt. 

T* mi »4 -v6n , Ungarn, ein Praedium 
im Neutr. Komt. 

Temetyenyer-G©folr*« ♦ Ungarn, 
ein Theil der mittleren Karpathen, im 
Neutr. Komt. 

Temetyu. Siebenbürgen, ein Berg in 
der lnner-Szolnoker Gesp., auf einem 
den Bach Välye - Szikulnj von dem 
durch Szamos-Ujvär-Ne'meti fliessenden 
Bach trennenden Höhenzweige , { Std. 
vom genannten Dorfe. 

T^mlüVftro, Lombardie, Provinz Lo- 
di nnd Crema und Distr. VI, Codogno ; 
s. Corno Giovine. 

TemmergieBtlaK , Böhmen , Taborer 
Kreis, ein Dorf mit einem Meierhofe, 
zur Hrsch. Köuigsegg , 1 Stunde von 
Königs egg. 

Tenmll«. , Böhmen , Czasl. Kr., eine 
gewesene Glathütle, der Hrsch. Win- 
dig-Jenikau geh., liegt nächst dem 
Dorfe Welscbau, 3 St. von Iglau. 

Wmnlt», Tinicz, Tienitz — Böhmen, 
Tabor. Kr., ein Dorf mit einer Lokal- 
pfarre , zur Hrsch. Tsohernowitz geh., 
5J St. von Tabor. 

Teitinltsn , insg. Timnitz — Mähren, 
Urad. Kr. , ein d. Hrsch. Wellehrad 
unterthän. Dorf mit einem theils zer- 
streuten , theils emphit. verteilten 



1* 



Meierhofe gegen West, nächst Buch-! 
lau, 1J St. vou Gaya. 

Temoverz » Ungarn , ein Praedium 
und ßacA im Warasd. Komt. 

Tempezotv, oder Tempczol — Gali 
zien , Krak. Kr. , eiu Gut und Dorf, 
westl. der Stadt Skalmirz, 5£ St. von 
Nowemiasto, 

Xemiiel. Tirol, Vorarlberg, ein Wei , 
ler im Landg. Bezau und Gemeinde 
Meli au. 

'JVnipeIh«>f. Oest. u. d. Eos, V. O.i 
W. W., 4 einzelne Häuser mit 11 E.j 
zur Hrsch. Sooss in d. Pfarre Weis-J 
trach, 2£ St. von Streugberg. 

TeiiipelniüBii, Oest. ob d. E. Mühl j 
Kr., eine zum Distr. Kommiss. Peil- ■ 
stein geh. und zu dem Dörfchen Fuchs- 
öd konscrib. Mühle mit 3 Häusern beim | 
Osterbach, 18 St. von Linz. 

Trmpelsteln, Mähren, Ruhten einer 
Veste im Zuaimer Kreise , uordwestl 
von mähr. Krumau 1 Stunde weit ent 
fernt, in eiuer von Wäldern umgrenz 
ten Gegend auf dem rechten Ufer der 
Iglau. Jetzt ist nur noch eine sehr 
dicke Vormauer, einige stufenweise i 
aufgestellte Wände und ein 500 Eller ! 
tiefer Felsenbrnnnen übrig. Alles Ue- 
brige ist mit Gesträichen , Birken und; 
Schutt bedeckt. Man kann sich nur 
mit Gefahr durch diese Schutthügel 
und Gemäuer durchwinden , um auf 
denjenigen Platz zu gelangen , voi* i 
welchem man das sehr tiefe und wilde j 
Thal , durch welches sich die Iglau ! 
windet, übersehen kann. Von der Land- 
seite durch eine drei Klafter breite i 
Mauer, von der Flussseite hingegen' 
durch einen Abgrund geschützt, sassen I 
hier die Brüder des Tempelordens und \ 
wachten über ihr eigenes , oder viel- j 
leicht auch über das Wol ihrer Mit | 
menschen und bewahrten Schätze, wel- j 
che die Eifersucht der Könige auf reg- ] 
ten und ihren Untergang beförderten. ; 

Temperlda, Lombardie, Prov. Como 
und Distr. XVI, Gavirate; siehe Bian- 
drone. 

'lVmplo, Venedig, Prov. Treviso und 
Dist. II, Oderzo ; s. Ormelle. 

Teiwplo, S. Giovanni «1*1, Prov. 
Friaul und Distr. VI, Sacile ; siehe 
Sactle. 
l>ni|i5oin AUvt«, Siebenbürgen, ein 
Dorfsth'U im untern Tsiker Szekler 
Stuhl, welcher sich unter der imDorfe 
Tsatoszeg auf einem Hügel stehenden 
katholischen Kirche, von diesem Dorfe 
entfernt aasdehnt, unter dem Richter- 
amte desselben steht, mehren Adeligen 
gehört, von Sz^klern bewohnt, und in 



die kathol. Pfarre in Szent-Siraon als 
ein Filiale eingepfart ist. Dieser Dorfs- 
theil liegt im Alt- Hauptflussgebiete, 
3} St. von der nächsten Post Tsik- 
Märtonfalva. 

Tempora, Casstna-, Lombardie, 
Prov. Como und Distr. XXV, Missa- 
glia; s. Bulciago. 

Temterowka bei Wroeow , Ga- 
lizien, Lemberger Kr., ein Vorwerk 
zur Hersch. Janow und Pfarre Wro- 
eow. Post Leinberg. 

Tenm Lombardie, Prov. Bergamo und 
Distr. XVIII, Edolo, ein nordöstl. von 
Edolo, am linken Ufer des Oglio lie- 
gendes Gemeindedorf mW. einer Gemein- 
de Deputation, einer Schmiede, Säge, 
eigenen Pfarre S. Bartolomeo und 2 
Aushilfskirchen. — 2] Stunden von Edo- 
lo, mit: 
Levann, Mollino : Meiereien. 

Trnaglla, Porta-, Lombardie, Pro- 
vinz und Distr. I, Milano; s. Corpi 
Santi di Porta Comasina. 

Ten«*». Lombardie, Prov. und Distr. 
I, Mantova; s. S. Giorgio. 

Tencara, Lombardie, Prov. Cremona 
und Distr. IV, Pizzighettone; s. Pizzi- 
gh et tone. 

Teiienrolla» Venedig, Provinz und 
Distr. I, Padova • s. Selvazzano dentro. 

Teneseln, Galizien, Krakauer Kr., ein 
altes Schlois. 

Tenrzinek, Galizien, Krak. Kreis, 
ein Dorf. Post Krzeszowice. 

Tenctlsch, Ober-, Illirien, Kraiu, 
Laib. Kr., ein d. Wb. B. Kom. Hrsch. 
Egg ob Kraiuburg geh. Dorf in der 
Lokalie Terstenig, 2£ St. von Kraiu- 
burg. 

Tft vi*- tisch, Unter-, Illirien, Krain, 
Laibach. Kr., ein der Wb. B. Kom. 
Hrsch. Egg ob Krainburg geh. Dorf 
in der Lokalie Terstenig , 2 Stunden 
von Kraiuburg. 

Tenelltz , Böhmen , Saazer Kr., ein 
zur Hersch. Komotau geh., nach Hru- 
schowan eingpf. Dorf von 20 H. und 
97 E., hat 1 Mühle und liegt gegen O. 
nächst Hruschowan am Saubache, lf 
St. von Komotau. 1£ St. von Saaz. 

Tev»e*iill«vl, Galizien, Brzez. Kr., ein 
zur Hrsch. Burszlyn geh. Dorf an d. 
Flusse Dniester , 2 St. v. Bursztyn. 

Ten#4»lhf»f, Tirol, Oberinnth. Kreis, 
eiu den Herschaften Hörtenberg und 
Schlossberg geh. und zum Dorfe Inzing 
konskrib. Hof, 1J s ^ v »n Zierl. 

TVngeltcz, Ungarn, Jens, der Donau, 
Tolnaer Gespan., Földvar. Bezirk, ein 
Praedittn von 29 Haus, und 270 E., 
zwischen dem Dorfe Kaidacs und dem 



¥« 



Praedium Hidveg, 6 St. von Paks nnd 
eben so weit von Tolna. 

Tenger, Tengenfalva, Ungarn, Abaujv. 
Komt., ein Dorf von 28 Haas, and 199 
Einw., Filial v. Detek, Weinbau, hat 
mehre Grundherren, 

Tengerln, Ungarn, Jens, der Donau, 
Baranyer Gesp., Szent-Lörincz. Bzk., 
ein den Grafen Batthyany dienstbares 
kleines ungar. Dorf von 34 Häusern 
und 332 Einw., in der Pfarre Bodouy, 
Mittelmässiger Ackerboden und Wies- 
wachs, nahe bei Tessen, 1] Stande v. 
Siklos. 

I>n«emfn, Ungarn, ein See im 
Unghv. Komt. 

Tengeborze, Galizien; siehe T§go 
borze. 

Tengöd, Ungarn, jenseits der Donau. 
Tolnaer Gespan., Dombo'värer Bezirk, 
ein den Fürsten Eszterhäzy gehöriges 
volkreiches Dorf von 195 H. u. 1564 
meist ref. Einw., mit 1 röm. kathol. 
und reform. Kirche, der Pfarre Ireg 
zugetheilt, von welchem Markte dieser 
Ort nicht weit entfernt liegt, Acker- 
bau erster Klasse, Weingebirge, viel 
Obst und Wieswachs, 36 Stunden von 
Tolna. 

Tenlatyska, Galizien, Zolkiew. Kr., 
ein zur Hersch. Werchrata geh. Dorf, 
mit 1 griechisch kathol. Kirche, nächst 
Potok, 3 St. von liawa. 

Tenleze, Böhmen, Beraun. Kreis, ein 
Dorf der Herschaft Konopitscht; siehe 
Teinitz. 

Tenlnjr, Ungarn, Oedenb. Gesp.; s. 
Zira. 

Denk, Ungarn, diess. der Theiss, He 
veser Gespansch. , Tarna. Bezirk, ein 
ein Praedium von 61 Haas, and 418 
ungar. Einw., Filial von Erdö-Telek, 
1} St. von Kapolna. 

Tenke, Tenke, Tyinka, Ungarn, Jens, 
der Theiss, Bihar. Gespan., Szalonter 
Bezirk, ein ungar. zum Gross-Wardei- 
ner Bisthum geh. Dorf von 201 Haus, 
und 1345 Einw., mit 1 römisch kathol. 
Pfarre und 1 reform. Kirche, Bergiger 
mittelmässiger Boden , Weinwachs, 
Waldungen, liegt an dem schwarzen 
KörÖ8flusse , 3 Stunden von Gross- 
Wardein. 

Tenkllng, Oester. ob der E., Traun 
Kreis, ein Berg in der Pfarre Neu- 
kirchen. 

Tenna, Thenna — Tirol, TrienterBzk., 
ein zum Landger. Persen geh., zwi- 
schen dem See Caldonazzo und Levico 
liegendes Dorf , mit einer Kurazie, 
zwischen dem Caldonazzer und Levi- 



kaner See, vor Zeiten mit einem fe- 
sten Schlosse, 1} St. v. Persen. 
remitier«, oder Denberg — Oester. 
unter der Ens, V. O. W, W., ein ein- 
zelnes zur Hersch. Ulmerfeld gehörig. 
Bauernhaus neben Set. Leonhard am 
Walde, 3 St. von Amstädten. 

Tenno , Tirol , Trienter Bezirk, ein 
Landgericht , Schloss und Pfardorf&uf 
einem Berge, grenzt nördl. an d. Alpen 
v. Lomaso u. östl. an die Grafsch. Arco, 
in einem Thale ob Riva, dieses Land- 
gerichts, vormals Hauptort eines Ge- 
richtes, Dekanats Riva, 9 Stunden v. 
Trient. 

Tenno, Etage» dl, Tirol, ein See ob 
Tenno, der vom Varrona Wildbach 
durchzogen wird. 

Tenork-IIagyniafl, Siebenbürgen, 
ein Berg im Gyergyo'er Szekl. Filial- 
stuhl , im goldenen Bistritz-Segmental- 
flussgebiethe, unter dem Berge Fekete, 
auf einem, den Bach Bekäs-patak von 
seinem linksuferigen Filialbach tren- 
nenden Höhenzweige, 3£ Stunde von 
Almä8-Mezö. 

Tensehenherg, Siebenbürgen, ein 
Berg auf der Grenze zwischen der 
Obern Weissenburger Gesp. und dem 
Repser Stuhl, £ St. von Siberk. 

Tentorl, Cassini», — Lombardie, 
Provinz und Distrikt I, Pavia; siehe 
S. Varese. 

Tentsehaek, Illirien, Kärnten, Kla- 
gend Kr., eine Werb~Be%irk-Komis- 
sariats Herschaft, Schloss u. Dorf, naoh 
Set. Martin am Pönfeld eingepf., 2 St. 
von Klagenfurt. 

Tentaehaeh, Illirien, Kärnten, Kla- 
genfurter Kreis, ein Steuerbexirk mit 
4 Steuergemeinden, hat 1608 Nieder - 
Oesterr. Joche. 

Tentneliaelt, Illirien, Kärnten, Kla- 
genfurter Kr., eine Steuer gemeinde mit 
385 Joch. 

Teny, Ungarn, ein Praedium von 22 
Häusern und 213 Einwohner im Pester 
Komitat. 

Tenyatygka, Galizien , Zolkiewer 
Kreis, ein Dorf zur Herschaft Wer- 
hrata. Post Rawaruska. 

Tenye, Ungarn, ein Bach im Veröcz. 
Komitat. 

Teny«, Slavonien, Veröcz. Gespansch., 
Eszek. Bez. , ein weitschichtiges, zur 
Herschaft Erdöd geh. Dorf, mit einer 
griech. nicht unirten Pfarre, liegt an 
dem Palacsa Teiche, \ Stande von 
Eszek. 

Tenyft, Ungarn, jenseits der Donaa, 
Raaber Gesp., Sokoro-Ally-Bezirk, ein 
ungar., zum Religionsfond geh. Dorf 



** 



von 155 Häusern und 1104 Einwohn., [ St euer gemeinde von 135 H. und 785 

zwischen Szent Pal und Szemers , mit Einwohner. 

einer röm. kathol. Pfarre u. Betthause Teodorowkft, Galizien, Jaslow. Kr., 

der A. C, Acker- u. Weinbau, schöne j ein zur Herschaft Dnkla geh. Dorf an 

Waldungen, 2 St. von Raab. der Kaiserstrasse, mit einem Edelhofe 

Tenjö. Ungarn, diesseits der Theiss,! nächst Nadole, 1 St. von Dukla. 
Heveser Gespan., Tbeisser Bezirk, ein 



an der Theiss liegendes Praedium v. 
11 Häusern und 78 Einw., Ackerbau, 
grosser Wieswachs , Pferdegestütt, 
Schweizerei, veredelte Schafzucht, viele 
Waldungen, i Stunde von Töre'k-Szt. 
Miklo's. 

Tenzl, Ober-, Böhmen, Leitm. Kr., 
ein zur Hersch. Zahorzan geh. Dorf, 
liegt gegen Osten nächst dem Dorfe 
Trzebuschin, lj St. von Ausche. 

Tfode, Dalmatien, Cattaro Kreis , so 
wird die Küstenstrecke genannt, wel- 
che nördlich bei Lepetane beginnt, u. 
siidl. in der Gegend, welche Le Saline 
heisst endet, und die grosse Bucht von 
Teode bildet, hier wächst ein guter 
Ausbruch Wein, „Merzemino v. Teode" 
genannt, welcher dem Malaga-Wein 
ähnlich ist. Diese Gegend ist der be- 
lieb teste Landaufenthalt der Cattaresen. 

Teoclo, Dalmatien, Cattaro Kreis und! 
Distrikt, ein auf einem ziemlich frucht- I 
baren Boden am Meeres- Strande lieg.! 
Dorf, mit 1 Pfarre und vielen Land-! 
häusern, welche die Wohlhabeusten 
dieses Distr. im Sommer bewohnen, 
8 Miglien von Cattaro. 

Teodo, Dalmatien, Cattaro Kreis, ein 
Distrikt, der v. le Pettane, einem klei 
nen Orte unweit le Cattene , anfängt, 
und bis le Saline geht. Dieser ist frucht- 
bar, gut angebauet, und ist mit den 
Landhäusern der reichen Einwohner v. 
Perzagno und Cattaro übersäet, und 
biethet die reitzendste und mahlerische 



Teodondorf, Galizien , Zoikiewer 
Kr., ein Dorf. Post Zolkiew. 

Teoflpolka bei Ostalcze , Gali- 
zien, Tarnopoler Kreis, ein Vorwerk 
z. Herschaft Suszczyn u. Pfarre Trem- 
bowla. Post Trembowla. 

X>ökc»-UJfalu, Ungarn, Neutraer 
Gesp. ; s. Ujfalu. 

Teolo , Venedig, Prov. Padova, ein 
Distrikt mit 13,900 Einw., auf 14738$ 
Quadrtklft. Flächeninhalt, in 7 Gemein- 
den nämlich: Cervarese S. Croce mit 
Frassenella, Granza Forzadura, Gran- 
za Pimbiola, Moute-merlo, Pimbiolo S. 
Martino. Rovolone mit Bastia, Carbo- 
nara, Contrada Castigliana, Granza 
San Giustina unter Rovolone, Gran- 
za di Vegrolongo , und Vegrolou- 
go del Bosco. Saccolongo mit Ca di 
Creola, Cafure, Creola und Ponti di 
Creola. Teolo mitBre, Bresso, Ca Sal- 
vadega, Castellaro, Castelnovo, Gran- 
za Cavalli, GraDza Nosegio sotto (Un- 
ter), Villa di Teolo, Monte rosso, Prag- 
lia, Selva, Tramonte, Villa bei Teolo 
und Villa del Bosco. Torreghia mit 
Luvigliano. Veggian mitBocca di Bos- 
co, Cervarese S. Maria, Piovega, Re- 
olda, S. Loreuzo Trambacche, S. Mar- 
co Trambacche und S. Zeneo. Vo mit 
Boccon, Cortella, Granza di S. Giusti- 
na sotto (Unter), Teolo, Serragi di Vo 
Serragi di Zovon und Zovon. 

Xeolo, Ciranza dl S. Qlustlna 
Motte», Venedig, Prov. Padova und 
Distr. VI, Teolo; s. Voin piano (Gran- 
za di S. Giustina sotto Teolo). 



Ansicht dar. Der Coute Nicolo Bisautii Teolo, Granza IVotegeo sotto, 



ein sehr artiger , in Italien erzogener, 
u. wegen seines Witzes sehr bekann- 
ter Mann, der auch in Friaul Güter be- 
sitzt, hat hier allerhand Versuche im 
Ackerbau angestellt, welche ihm sehr 
gut geriethen. Es wächst hier sehr 
guter Liqueur-Wein, der dem spanisch, 
nichts nachgibt. In dem Thale zwisch. 
Teodo und Cartoli sind Salinen befind- 
lich, die nur die Luft ungesund machen, 
aber sehr wenig geben, da das salz 
doch aus Venedig hierher geführet 
werden musste. Iu dieser Bucht liegt 
eine Insel, Scoglio degli Stradiotti ge- 
nannt, welche nur mit Buschwerk be- 
wachsen, zur Schafweide dient, aber 
sehr gut angebauet werden könnte. 
Tcodo, Dalmatien, Cattaro Kreis, eine 



Venedig, Prov. Padova und Distr. VI, 
Teolo; s. Teolo (Granza Nosegeo sot- 
to Teolo). 

Xeolo, Granza Nosegeo sotto 
Villa dl, Venedig, Prov. Padovan. 
Distr. VI, Teolo; s. Teolo (Granza 
Nosegeo sotto Villa di Teolo). 

T«olo In inonte, Venedig, Provinz 
Padove und Distr. VI, Teolo, ein Ge- 
meindedorf mit 2700 E. , wovon der 
VI. Distr. dieser Provinz den Namen 
hat, mit einer Gemeinde - Deputation, 
kön. Prätur, Distr. Kommissariat und 
eigenen Pfarre San Giustina, einem 
öffentl. uud einem Privat- Oratorio; von 
dem Eugan. Gebirge und dem Flusse 
Bacchiglione begrenzt , 10 Meilen von 
Padova. Dazu gehören: 



ts 



Granza Cavalli, Häuter,— Bre, Grau- 
za Nosego sotto Teolo , Granza No- 
sego sotto Villa di Teolo, Gassen — 
Ca Salvadega, Castelcarro, Praglia, 
Selva, Villa del JBosco , Gemeinde- 
theile, — Casteluovo in Monte, Monte 
Rösso, Tramonte in Monte, Villa 
presso Teolo in Monte, Bresseo, 
Dörfer. — 

Teolo, VIBIa presso, Venedig, Pr. 
Padova u. Distr. VI, Teolo; s. Teolo | 
(Villa presso Teolo in Monte). 

Teoptilpoll&a, Galizien, Brecz. Kr., 
ein zur Herschaft Kozowa geh. Dorf, 
mit einer griech. kath. Pfarre, 5 Std. 
von Jezierna. 

Teoi*, Venedig, Prov. Frianl u. Distr. 
X, Latisana, ein zwischen Campomol-j 
lo und Riviguano liegendes Gemeinde i 
dorf , mit Vorstand und Pfr. 8. Marcej 
Mart. , dann einer Aushilfskirche Tutti j 
i Santi, 9 Meil. von Latisana. Mit: 
Campomollo, Chiarmaccia, Driolassa, i 
Landhäuser, — Lugugnono, Riva-! 
rotta, Häuser. 

Teouluj, Valye- , Siebenbürgen,! 
ein Bach in der Koloscher Gesp. 

TcoaluJ. Valy*-, Siebenbürgen, ein'. 
flach, welcher in der Koloscher Gesp , 
aus dem Berge Zigla-Urszuluj, f Std. 
ober Velke'r entspringt , f Std. unter 
demselben , nach einem Laufe von 1\ 
Std. in den Maroschfluss , £ Std. unter 
M^hcs, linksuferig einfällt. 

Teou-iMUtgeft , Siebenbürgen , ein 
Teich, auf der Grenze zwischen Un- 
garn und dem Bistritzer Militär Distr., 
8 St. von Romuli. 

T«-OM-$y.aS5afizj , Siebenbürgen, ein 
Teich, welcher in der Thorenburger 
Gesp. , durch den Marosch - Ludoscher 
Bach, ober dem Dorfe Zäh, formirt 
wird. 

Teou-Taurenllor, Siebenbürgen, 
ein Teich, welcher in der Thorenburg. 
Gesp. , durch den Marosch - Lüdoschc 
Bach, eber Tohät, formirt wird. 

Teou - Vi *?«•;»! , Siebenbürgen, ein 
Teich, welchen in der Thoreub. Gesp. 
der aus Ko'o'k kommende und ober To- 1 
hat in deu Marosch - Ludoscher Bach; 
rechtsuferig einfallende kleine Bach, 
mitten zwischen den beiden genannten 
Dörfern, formirt. 

Tepe, Ungarn, jenseits derTheiss, Bi- 
narer Gespanschaft , Sarre"ther Bezirk, | 
ein ungar. zur Grosswardeiner Prepo-' 
situr gehör. Dorf von 180 H und 880 i 
E., mit einer reform. Kirche. Weitzen 
Hafer- , Gersten und Maisbau , 4 Std 
von Grosswardein. 

Tepelnaberg , Tepauski Verch - 



Steiermark, Cill. Kr., ein in dem Wb. 
B. Kom. Ganowitz lieg, dem Gült Süs 
senheim, Heil. Geist, und der Hersch. 
Ganowitz unterth. Weingebirgs - Ort- 
schaft , ober der Kommerzial - Strasse 
gegen Feistritz, £ Std. von Ganowitz. 

T*>pel&ß<!o3't*, Tepanska Vess — 
Steiermark, Cill. Kr. , ein der Wb. B. 
Komm. Hersch. Ganowitz, dem Gülten 
Heil. Geist und Süssenheim unterthän. 
Dorf, au der Kommerzial- Strasse geg. 
Feistritz, \\ St. von Ganowitz. 

Trprl, Böhmen, Pilsn. Kr., eine Siifis- 
herschaft und Stadt; s. Tepl. 

Tep«Ieg, Böhmen, Elbogner Kr., ein 
Dorf, des Guts Liebkowitz; s. Töp- 
litz Neu-, 

Tepelsgrün , Böhmen , Elbogn. Kr., 
ein Gut und Dorf; s. Töppelsgrüu. 

TepfMy, Ungarn , diesseits der Theiss, 
Heves. Gesp. , Tarna. Bzk , ein Prae- 
dium , nächst dem Markte Poroszld , 3 
St. von Käpolna. 

Tepenberg , Steiermark, Marb. Kr., 
eine Weingebirgsgegend, zur Herschaft 
Witschein dienstbar. 

Tt5p?itl&e, Steiermark, Cill. Kr., eine 
Gegend, zur Hersch. Neukloster ze- 
heudpflichtig. 

Trplly bei fitibl!n&ecnowy< Ga- 
lizien , Zolkiewer Kr. , ein Vorwerk, 
zur Hersch. Blazow und Pfarre Lubli- 
nieenowy. Post Rawaruska. 

TepiiiftbeK'gt, wind. Tepinskaverch — 
Steiermark, Cill. Kr., eine Gemeinde 
von 28 H. und 105 E. , des Bzks. und 
der Pfarre Gonowitz, zur Hersch. Go- 
nowitz, süssenheim und Pfarre heil. 
Geist dienstbar; zur Hersch. Gonowitz 
mit | , zum Pfarhofe Gonowitz mit \ 
Weinzehend pflichtig, J Stunden von 
Gonowitz. 

'IVpinatlorf , wind. Tepinavess — 
Steiermark, Cill. Kr. , eine Gemeinde 
von 46 H. und 195 E., des Bzks. und 
der Pfarre Gonowitz ; zur Herschaft 
Süssenheim und Gonowitz dienstbar, 
1 Stunde von Gonowitz. 

Tepke , Ungarn, diesseits der Donau, 
Neograder Gespanschaft , Szecsenj'er 
Bezirk, ein ungarisches Praedium von 
4 Häusern und 81 Einwohnern , Filiai 
von Szöllös, nächst dem Markte Pnsz- 
te, 4 Stunden von Hat van. 

Tepl, Töpl, Töpel (Tepla, Ohre, Ogra), 
— Böhmen, ein Flnss , entspringt int 
Pilsner Kr., auf dem Gebiete des Töp- 
ler Stiftes , aus dem Baderteich oder 
Kammersee, richtet anfänglich seinen 
Lauf nach Osten, wendet sich alsdann 
gegen Süden , kommt bei Petschau in 
den Elbogner Kr., nimmt mitten iu 



99 



Karlsbad den warmen Sprudel auf (da- 
her der alte böhmische Name Ohre) und 
verliert sich ausserhalb der Stadt in 
dem Flusse Eger. Dieser Fluss ist in 
den meisten Gegenden seicht und gar 
nicht fischreich; durch starken Regen 
und bei Thauwetter schwellt er sehr 
an u. macht dann grosse Ueberschwem- 
mungen. 
Trpl, Töpl, Tepla — Böhmen, Pilsner 
Kr.; ein Prämonstratenaer-Stift, tl?r- 
schaft und Kloster mit 30 H. und 299 
Einw. und einer Pfarre an dem Tepl- 
flusse. Das zwar in einfachem Stile 
errichtete aber ansehnliche Stiftsgebäu- 
de liegt an einer massigen, söstl. ge- 
gen die Tepel abfallenden Berglehne, 
und wurde, nachdem es 1659 ganz ab- 
gebrannt war, von den Aebteu Rai- 
mund Wilfert I., Friedrich Uhl , Gre- 
gorius Neidhart u. Raimund Wilfert II. 
(Letzterer starb 1724) iu seiner jetzt 
gen Gestalt wieder aufgebaut. Unter 
die Merkwürdigkeiten des Stiftes ge- 
hören: die Prälatur, mit schönen Oel- 
gemälden, die ansehnlichen Hallen und 
Säle mit Bildnissen mehrer Aebte , die 
Bibliothek, welche besouders reich an 
alten Handschriften und Iucuuabelu (von 
Letzteren gegen 1200) ist, und die das 
Stift betreffenden Urkunden, namentlich 
den Stiftungsbrief des Wladyken Hroz- ! 
nata, die Bestätigung desselben durch j 
Herzog Heinrich Brctislaw uud drei | 
Bullen von Papst Cölestin III. enthält.! 
ferner ein Miueialien-Kabinet, vorzog- 1 
lieh reich an geognostischen Vorkomm- j 
nissen der hiesigen Gegend, eine Münz-; 
Sammlung, eine Kupferstichsammlong,! 
ein kleines zoologisches Kabinet und) 
eine Sammlung phisikalischer und ma-j 
thematischer Instrumente. Der Sprengel j 
der Pfarrei umfasst ausser dem Stifts -j 
bezirk die zur Hersch. gehörigen Dör- 
fer Hermannsdorf, Peru, Sahrat, Nes?-j 
nitz, Schrickowitz, Pocken, St. Adal- 
bert (Filialkirche), Weserau , Prosau j 
und Teutsch-Borau. Ausser dem Stifts- ! 
gebäude oder Convent selbst gehören 
zum Stiftsbezirk das Amthaus mit den 
Kanzleien des hersch. Oberamts, des, 
Steuer- und Rentamts, das Schulgc-, 
bände, die Apotheke, das Bräuhaus 
auf 23f Fass), die Branntweinbrenne- 
rei, die Wohnung des Stift-Ordinarius, 
ein Maierhof, eine Beamtenswohnung, 



hems - Mühle und die Fischerhäusel 
konscribirt. Bei der Petersbrücke in 
der Nähe des Stifts ist ein Sauerbrun- 
nen. Ausser dem , was bereits oben 
über die Gründung des Stifts mitge- 
theilt worden, enthalten die ans gelie- 
ferten Auszüge aus den Annalen des- 
dcsselben nebst einem Verzeichnisse 
aller Aebte und einer Darstellung des- 
sen , was jeder Einzelne zum Besten 
des Stiftes gewirkt hat, nur kurzge- 
fasste Angaben über die Schicksale des 
Stftes und seiner Besitzungen. Liegt 
unter 49° 58' 5" n. Br. und 30° 33< 
0" östl. Länge und 337-^ Wien. Klft. 
über dem Meere (beide Bestimmungen 
nach David), £ St. von der Stadt Tepl, 
3 St. von Plan. 
Tepl, Tepel, Tepla — Böhmen, Pilsn. 
Kr. , eine Xlunizipcihtadt von 288 H. 
und 1734 E., unter welcher Häuserzahl 
auch die abseitigen 5 Mühlen (Malz- 
mühle mit Brettsäge, Steinsmühle, 
Schwalbenmühle, Angerl- und Streer- 
mühle) mitbegriffen sind. Dem Stifte 
Tepel gehören 3 Häuser (die üechan- 
tei, die Schule und das Spital). Von 
den ehemaligen Stadtmauern und Thür- 
meii ist keine Spur mehr übrig; nur 
2 Thore, an der Ost- und Nordseite, 
stehen noch, das dritte, au der West- 
seite, liegt seit dem Brande von 1794 
in Trümmern. Der ehemalige Stadt- 
graben ist in Gärten umgeschaffen 
worden. Die Dechantei- Kirche bestand 
schon 1384 als Pfarrkirche, wurde 1507, 
1767 und 1794, nachdem sie durch 
Feuersbrünste zerstört worden , neu 
wieder hergestellt und 1798 zur De- 
chanteikirche erhoben. Sie steht nebst 
dem Dechantei Gebäude und der Schule 
unter dem Patronate des Stiftes. Hat 
auch einen eigenen regul. Magistrat. 
Eingepfart sind , ausser der Stadt und 
den Einschichten, die hiesigen Dörfer 
Enkeugrüu, Ober-Gramliug, Lusading, 
Pobitz, Hurschk, Rankowitz , Klader- 
les uud Böhmisch -Borau, nebst Pau- 
then (Gut dieses Namens.) Die Ein- 
wohner nähren sich vom Betriebe der 
Landwirtschaft und verschiedenen 
städtischen Industriezweigen. Aach ver- 
schafft der Marktverkehr manchen Er- 
werb. — Liegt unter 49° 59' 3" ndl. 
Br. uud 32° 32' 19" östl. L. , 3* Std. 
von Plan. 



eine Mühle und ein Gast- uud Ein- T*|il«. , Mähren, Iglauer, ehem. Brün. 
kehrhaus. Auch sind zum Stiftsbezirke; Kr., ein Dorf zur Hrsch. Neustadt; s. 
die benachbarten Schafferhäusel, der! Kratka. 

Meierhof, Schafhof nebst der dabei be-|Ttf|»8a, Ungarn, Bars. Komt. , ein sl. 
findlichen Schäferei und Wasenmei- Dorf von 39 H. und 265 rk. E. Ga- 
sterei , die Zapfenmühle, die Betble-i meraüscb, 1 St. von Schemnitz. 



T*pla, Ungarn, diess. d. Donau, Lipt. Tcpllec, Eisenbach, Ungarn, ein Dorf 



Gesp., nördl. Bzk., ein der adel. Kam. 
Dvorrikovics gehör. Markt von 82 H. 
und 614 rk. E., mit einer eigenen Pf., 
liegt nächst dem Vagh - Flusse an der 
Poststrasse nach Bertheleu falva , zwi- 
schen Lazy und Madacsan, 2 Stunden 
von Rosen berg. 
Tepla, Tyepla - Ungarn, diess. der 
Donau, Trentschiner Gespansch., Mitt. 
Bezirk, ein der gräfl. lllyeshaz. Her- 
schaft Trentschin gehöriges Dorf von 



im Bars. Komt. 

Tepltce , Ungarn, Marmaros. Komt., 
ein Praedium von 2 Häusern und 15 
Einwohnern. 

Tcpllckf», Teplicz, Kis-, — Ungarn, 
ein Dorf im Lipt. Komt. 

Tepllcalta, Ungarn, diess. d. Donau, 
Honther Gespanschaft, »Chemnitz. Bzk., 
ein Praedium mit einem Wirthshause 
und einer Mahlmühle, nächst Kormoszo 
2J St. von Schemnitz. 
180 Häusern und 1101 rk. Einwohn., I TcpIIeiiUa , Ungarn, ein Bach im 



mit einer Lokalpfarre, liegt an der 
Landstrasse, 1} St. von Trentschin. 

Tepltt, Ungarn, Trentschiner Komitat, 
ein Dorf von 69 Einw., Filial v. Ha- 1 
jetz. Tannenwälder. Die Gegend ist 
bergig und felsig, mit einem Alaun- 
Warmbade; s. llajecz. 

Tepltt, \aylt-, Ungarn, Trentschin. 
Komt., ein sl. Dorf von 49 Haus, und 
468 rk. Einwohnern, Filial von Vägh- 
Besztercze, und zu dieser Hersch. ge- 
hörig. 

Tepla, Vreli-, Ungarn, ein sl. Dorf 
von 33 Häusern und 264 meist evang. 
Einwohnern, Filial von Szulyov. Ge- 
hört zur Herschaft Vag-Besztercze. 

Teplceh, Böhmen, Leitmer. Kr., ein 
Dorf zur Hersch. Dlaschkowitz, 1 St. 
von Trebnitz. 

Teplcgschoivltz, Teplischow - 
Böhmen, Kaurz. Kr., ein der Hersch. 
Trzebeschitz und Kammerburg gehörig. 
Dorf von 37 Häusern und 250 Einw., 
ist nach Kosmitz eingepfart, und hat 
hiesigerseits 1 Filialkirche u. 1 Schu- 
le, beide unter dem Patronate d. Obrig- 
keit, auch ist hier 1 Wirthshaus, liegt 
nächst dem Dorfe Kosmitz, 2J St. von 
Bistritz. 

Tepley, Böhmen, Leitmer. Kreis, ein 
Dorf der Herschaft Dlaschkowitz; s. 
Töpley. 

Tepleysehotiltz, Böhmen, Kaurzim. 



Trentschin. Komt. 
Tepllcska, Ungarn, diess. d. Theiss, 
Zipser Komt., Leutschau. Bzk.. ein den 
adelichen Familien Mariassy und 
Vitalis geh. slow. Dorf von 70 Haus, 
und 501 E., mit einer kath., nach Mar- 
kusfalva eingepfarten Kirche. Mahl- u. 
Papiermühle, diese, die erste in Un- 
garn, ist 1613 von einem Leutschauer 
Stadt-Doktor, Namens Spillenberg, er- 
baut. Darüber steht in der Zips. Chro- 
nik folgendes: Anno 1613 Primus in 
Scepusio, immo in hoc Hungariae Reg- 
no officinum chartaceam sive Papirifi- 
cinam exstruxit Dominus Samuel Spil- 
lenberg, Medicinae Doctor Leutsovien- 
si, Teplicska, 3} St. von Leutschau. 
Tepllez , Ungarn , diess. der Theiss, 
Zipser Gespanschaft, 2. Bezirk oder 
unter den Karpathen, ein zur Zipser 
Bisthums-Herschaft Schavnik gehörig., 
slov. Marktflecken von 147 Häusern 
und 1060 meist rk. Einwohnern; mit 
einer kathol. Pfarre. In alten Zeiten 
gehörte der Ort, damals ein Dorf, zu 
Leutschau, das es im Jahre 1569 als 
Pfand bekommen hatte. Der Markt liegt 
in einer Ebene unweit der Popper und 
von einer Seite ist das nahe Gebirge 
mit Fichten und Tannen besetzt. Holz- 
handel und Brantweinbrennerei, Jahr- 
märkte, 5J St. v. Leutschau, £ St. v. 
Lucsivna. 
Kr., ein Theüungsdorf von 42 Haus. ! Teplicz, Ria-, Tepliczka — Ungarn, 



und 270 Einwohnern, zur Hrsch. Kam 
merburg und Pfarre Kosmitz. 
Tepllca, Tapolcza Jols-, Ungarn, ein 
Dorf im Gömörer Komt. 

Tcpllea, Hunova-, Ungarn, Göm. 
Komt.; s. Kun-Tapolcza. 

Teplleany, Tapolcsän — Ungarn, eiu 
Dorf im Sarosser Komt. 

Tepllce, Dalmatien, Zara Kr., Der 
nis-Distr., ein Dorf mit einer Pfarre 
griechischen Ritus, auf dem festen Lan- 
nahe bei Siverich, der Podesta u. Pre- 
tur Dernis einverleibt, 12 Migl. von 
Knin. 



diess. der Donau, Liptauer Gespansch. 
östl. Bezirk, ein in der Hradek. Wal- 
dung au dem Ursprünge des Vägflus- 
ses liegendes, der Kammeral - Hersch. 
Hradek geh. Dorf von 144 Haus, und 
1221 meist rk. Einw., mit einer eige- 
nen Pfarre, liegt nächst Vikartocz, 5 
St. v. Vichodua. 

Teplicz« , Thermae Stubnenses, Un- 
garn, diess. der Donau, Thurocz. Ge- 
spanschaft, III. Bezirk, heilsame Bä- 
der mit 3 Gebäuden und einer Mühle, 
nächst dem Dorfe Alt-Stuben, 2} Md. 
v. Rudno. 

Tepllcze Dolegnt, Böhmen, Kö- 



91 



niggrätzer Kr., ein Gut und Dorf ; s. 
Wekelsdorf, Nieder-. 

Tepllcze Horz«*$«i, Böhmen, Kö- 
niggrätzer Kr., ein Gut und Dorf; s. 
Wekelsdorf, Ober-. 

Tepllezke ftajeczke, Thermae 
Rajeczenses Ungarn , dies. d. Donau, 
Trentschiner Gespanschaft, Vägh-Besz- 
tercz. Bezirk, ein Dorf von 56 Haus. 
und 545 rk. Einwohnern , Filial von 
Tegla. Gräfl. Illeshäzj'sch. Berühmte 
warme Bäder, insgemein die Trentsch. 
Bäder genant. Meierhof und Papier- 
mühle, 2 St. von Sillein. 

Tepligehow Böhmen, Kaurzim. Kr., 
ein Dorf der Herscb. Kammerburg u. 
Trzebeschitz j s. Teplegschowitz. 

Teplltz, Töplitz, Teplicze, Aquae Ca- 
Iidae, Warmbaad — Böhmen, Leitmer. 
Kreis, eine Her.schaft und Stadt vou 
386 H. und 2749 Kiuw. , von welchen 
aber der ans 27 H. und 130 E. beste- 
hende s. g. Schlossbezirk und die Ju- 
denstadt, 49 H. und 528 E., unter her- 
schaftl. Gerichtsbarkeit stehen, so dass 
die eigentliche Stadt 310 H. und 2091 
E. enthält. Sie liegt unter 50° 38' 16* 
nördl. Breite, 31° 29« 41" östl. Länge 
von Ferro, 107 Klft. über der Nord- 
see. Der Name kommt von dem böhm 
Worte teply (warm) her und sollte 
also nicht, wie gleichwohl häufig ge 
schieht, Töplitz geschrieben werden. 
Er verdankt, wie die Stadt selbst, sei- 
nen Ursprung den hiesigen warmen 
Quellen, deren erste Entdeckung wahr 
scheinlich iu das VIII. Jahrhandert (den 
meisten Schriftstellern zu Folge iu da.* 
Jahr 762) fällt. Ein damaliger Wla- 
dik Namens Kolostog (oder Kolostug) 
durch dessen Viehhirteu die Quellen 
aufgefunden worden , soll bald darauf 
eine Burg hier erbaut und sich daselbs 
mit den Seinigen niedergelassen ha 
ben. Als Ueberreste dieser Burg be- 
trachtet die Volkssage das noch vor- 
handene, bei der Stadtkirche stehende 
s. g. „alte Schlösschen" mit zwei spit- 
zigen Thürmen. Die Meinung der hie- 
sigen Einwohner, dass die Entdeckung 
der Quellen am 29. August, dem Fe 
ste der Enthauptung Johannis des Täu- 
fers , geschehen sei , muss wenigstens 
eben so alt sein als die Stadt selbst : 
denn das Stadtwappen besteht in einer 
Schüssel mit dem Haupte dieses Heili- 
gen. Aeltere gemauerte Bader, als die 
3 im J. 1589 erbauten, welche damals 
das Grosse Herrenbad, das Frauenba-. 
u. das Bad der Herzogin hiessen, sind 
nicht vorhanden. Das Erstere (worin 
1712 Peter der Grosse badete) heisst 

AUgem. geogr. LEXICOST. Bd. VI. 



jetzt das Männerbad, das zweite be- 
steht aus dem Frauenbade und dem 
Weiberbade, und das dritte wird das 
Frauenzimmerbad genannt. Im Jahre 
1607 bestanden innerhalb der Stadt- 
mauer, an der Nordseite, noch drei an- 
dere aber offene Bäder zu Jedermanns 
Gebrauch. Das eine hiess das Gemeine 
Männerbad , das zweite das Gemeine 
Weiberbad , das dritte das Franzosen- 
oder Rossbad. Das oben erwähnte Bad 
der Herzogin (das seinen Namen wahr- 
scheinlich von einer Herzogin von Sach- 
sen erhalten hat) oder das gegenwär- 
tige Frauenzimmer-Bad, liegt ausser- 
halb der Stadt und gehört, nebst noch 
drei andern schon 1607 bestandenen 
Bädern : dem Tiefen , dem Warmen u. 
dem Kühlen, der fürstl. Grundobrigkeif. 
Zu derselben Zeit gab es, gleichfalls 
ausserhalb der Stadt, am Bache bei 
der Ziegelbrenuerei, einige offene Bä- 
der , wovon das eine der Tümpel ge- 
nannt wurde. Es sind die heutigen, der 
Stadt gehörigen Steinbäder. Eudlich 
bestanden damals auch schon die Quel- 
len des herschaftl. Schwefelbades bei 
Schöoau, jedoch bloss unter einem offe- 
nen Dache , und zwei andere unbe- 
deckte Bäder, die jetzigen Schlangen- 
bäder der Gemeinde Schönau. Im Ver- 
laufe der Zeit legte jeder Quellenbe- 
sitzer allmählich mehre Bäder an. Vou 
der Stadtgemeiude wurden innerhalb 
der Stadtmauer 1697 die zwei Prima- 
tor-Bäder, im Jahre 1708 das Warme, 
Mittlere und Kühle errichtet. Im Jahre 
1720 geschieht bereits Erwähnung von 
den 3 Judenbädern. Im J. 1764 wur- 
den mit dem für die verkauften silber- 
nen Schilder der Schützengilde gelö- 
sten Gelde die ersten zwei Tropfbäder 
gegründet, und im J. 1812 kamen noch 
mehre Becken , die letzten acht im. J. 
1825, hinzu. Ausserhalb der Stadt wur- 
den von der Stadtgemeinde zuerst 
1759 die echten Quellen des Steinba- 
des vor dem Zufluss der wilden Was- 
ser geschützt, der Ort mit Sande aus- 
geschüttet und mit einer Bretterwand 
umgeben , so dass noch in demselben 
Jahre der sächsische Kurprinz Karl 
sich dieser Bäder, die bisher nur von 
Bettlern besucht waren, bedienen konn- 
te. Weitere Verbesserungen und Er- 
weiterungen erfolgten nach und nach 
in den folgenden Jahren. Aber erst im 
Jahre 1800 konnte , unter der Leitung 
des darailigen Bürgermeisters Jakob 
Eckert, der Bau des gegenwärtigen 
steinernen Badehauses begonnen wer- 
den , war aber schon im Jahre 1802 
6 



8« 



vollendet. Im Jahre 1810 wurde über 
dem alten Tümpel ebenfalls ein ge- 
mauertes Gebäude errichtet und die 
Zahl der bisherigen 4 Becken auf 6 
erhöht. Hinter diesen Steinbädern be- 
fand sich bis zum Jahre 1831 noch ein 
grosses Bad mit Bretterwänden und 
hölzernem Dach, welches zum Gebrau- 
che für die gemeine k. k. Militär- Mann- 
schaft bestimmt war. Au die Stelle 
desselben ist seit dem Frühling 1831 
ein steinernes Gebäude getreten , wel- 
ches ein gemauertes Bassin enthält. 
Von Seiten des Grundherrn wurde 
schon im J. 1702 ein vollständiges ge 
mauertes Haus über den 3 Schwefel- 
bädern zu Schönau erbaut. Im Jahre 
1790 errichtete Johann Fürst Clary in 
seinem Herrnhause in der Stadt zwe. 
neue Bäder und leitete das Wasser aus 
der Frauenbrnunen-Gartenquelle , spä- 
aber, als dieses zu kühl gefunden wur 
de, aus der Quelle des Frauenzimmer- 
Bades , dahin. Noch später kam ein 
drittes Becken dazu und 1825 wurde 
diese Zahl neuerdings mit 3 Becken 
vermehrt. Ebenfalls auf Befehl des 
Fürsten Johann wurden 1797, nach dem 
Rathe des Dr. John, die drei Triuk- 
quellen im Frauenbrunn-Garten, welche 
früher ganz unbeachtet geblieben und 
nur vom Gärtner zum Begiessen ver- 
wendet worden, in uralter Zeit aber Ju- 
denbäder gewesen sein sollen, nebst dem 
darüber befindlichen Gebäude, in ihrer 
jetzigen Gestalt hergerichtet. Die früher 
gleichfalls vernachlässigt gewesenen 
Schlangenbäder in Schönau erhielten 
erst 1773 eine Bretterumzäunung. Spä- 
ter kamen von Seiten der Ortsgemein- 
de weitere Verbesserungen hinzu, und 
gegenwärtig befinden sich hier unter 
einem schönen Gebäude 8 Becken. So 
regelmässig im Ganzen das Ausströ- 
men der Teplitzer Heilquellen und ihr 
chemisches Verhalten ist, so fehlt es 
doch nicht an Beispielen , wo, durch 
ihre Abhängigkeit von dem inncrn Le- 
ben des Erdballs, Störungen verur- 
sacht wurden, die freilich bald vorüber 
gingen, aber für den Augenblick grosse 
Besorgnisse unter den Einwohnern er- 
regten. Manche dieser Störungen wa- 
ren jedoch die Folge fehlerhafter Ein- 
richtungen im Baue der Bäder, und 
wurden später die Veranlassung zur 
Abstellung dieser Gebrechen. Im Jahre 
1720 sprengte die Hauptquelle im Män- 
nerbade den ersten Kanal , mit einer 
Gewalt, dass centuerschwere Steine 
ellenhoch gehoben worden sein sollen. 
Am 1 November 1755 um 11 Uhr Vor- 



mittags, zu derselben Zeit, als Lissa- 
bon, die Hauptstadt Portugals, durch 
ein grosses Erdbeben zerstört wurde, 
blieb die Teplitzer Hauptquelle plötz- 
lich fast eine Viertelstunde lang gäuz- 
lich aus, u. stürzte dann eben so plötz- 
lich und unter heftigen Brausen, aber 
ganz roth gefärbt, wieder hervor. Nach 
einer Weile zeigte sich auf dem Bo- 
den eine Masse rothes Eisen - Oxyd, 
welches sich noch bis jetzt in den Röh- 
ren anzusetzen pflegt. Auch im März 
1767 blieb das Wasser eines Tages 
plötzlich aus. Es hatte aber nur den 
gewöhnlichen Kanal, verlassen, u. kam 
2 Ellen davon zum Vorscheine, wo es 
das Pflaster aufhob und heftig heraus- 
strömte. Nur mit Mühe , u. erst, nach- 
dem man an dieser stelle eine neue 
Fassung errichtet und einen neuen Ka- 
nal augeschoben hatte , konnte es in 
grossen Stäuder des Männerbades zu- 
rückgebracht werden. Die nämliche 
Arbeit verursachte im Jahre 1779 die 
Quelle im Weiberbade, welche sich 
gleichfalls einen andern Ausweg ge- 
sucht hatte. Endlich machte noch im 
Jahre 1812 die Hauptquelle im Man- 
nerbade einen unregelmässigen Aus- 
bruch und es kam so weit, dass mehre 
Spezial-Bäder stundenlaug ohne Was- 
ser blieben. Der Grund dieser zuletzi 
angeführten Störungen lag, wie mar 
sich nun überzeugte, in der fehlerhaf- 
ten Einrichtung der Bäder. Das Was- 
ser musste sich nämlich bei den bis- 
herigen Fassungen der Quellen durch 
runde, in Saudstein-Quader gehauene 
Ocfnungen pressen, in eine hohle Halb- 
kugel steigen, aus dieser durch wag- 
rechte Röhren iu einen , mitten in 
Männer bade aufrecht stehenden hohler 
Pfeiler laufen, und darin aberm. senk- 
recht emporsteigen, und durch die ai 
demselben angebrachten Löwenkopf< 
ausfliessen zu können. Zur Beseitigung 
dieses Wicderstaudes, welcher euf s( 
verkehrte Weise dem Hervorströmmer 
des Wassers entgegengesetzt wurde 
beschloss der Magistrat , unterstütz 
durch eine Summe von 5000 fl., wel- 
che beiden grossen Ausgaben der Stadt- 
kasse auf das schleunigste von dei 
Bürgerschaft zusammengebracht wurde 
einen gänzlichen Umbau aller dre 
Quellenfassungen, im Männer- , Wei- 
ber- und Frauenbade. Der Kreis-Iuge- 
nier Dialler leitete die Ausführung 
desselben u. bereits am 14. April 181«: 
war das Ganze so vollendet, dass nur 
ähnliche widrige Ereignisse, wie di< 
frühem, wol nicht so leicht mehr ein- 



83 



treten dürften. Die vorige zwaugvol- 
len Decken der Quellen sind jetzt, 
nebst den Leitungsrohren, weggeschaft. 
u. anstatt ihrer ist, wie bei den Stein- 
bädern, ein grosses Bassin errichtet, 
worin die Quellen freien Spielraum ha- 
ben. Durch diese verbesserte Fassaug 
haben zugleich, wie leicht zu erklären 
die Quellen selbst sowol an erhöhter 
Temperatur als auch an Wassermenge 
gewonnen. Die fürstliche Obrigkeit 
hatte v. Alters her einen Autheil Was- 1 
sers von der städtischen Hauptquelle, 
mit bezogen. Da jedoch derselbe nicht} 
fest bestimmt war u. daraus nicht sel- 
ten Zwiestigkeiten entstanden , auch 
beiden Theilen daran gelegen war, die 
bisherige Bäderzahl vermehren zu kön- 
nen : so wurde diese Angelegenheit d. 
Gegenstand einer , durch hohe Guber- 
nial - Verordnung vom 25 Nov. 1824 
niedergesetzten Kommissionen, welche, 
unter dem Vorsitze des k. k. Guber- 
nialraths und Leitmeritzer Kreishaupt- 
mannes, Kitter von Blumencron, u. de.« 
k. k. Gubernialraths uud Wasserbau- 
Directors Ritter von Gerstner , am 9. 
und 10. Februar 1825 die Sache dahii 
schlichtete, dass von den 27860 Kubik- 
fuss Wassers, welche, den vorgenom- 
menen genauen Messungen zufolge, 
die Hauptquelle im städtischen Män- 
nerbade binnen einer Minute liefert. 
18S44 Kubikfuss der Stadt, und 9016 
Kubikfoss der fürstl. Obrigkeit gehö- 
ren sollten. Auch wurde für die Zu- 
kunft , wenn sich die Wassermenge 
entweder vermehren oder vermindern 
sollte, dieses Verhältniss als Theilungs- 
Masstah festgesetzt. In Folge der bei 
dieser Gelegenheit bewilligten Bäder 
Vermehrung legte die Stadt im Erdge- 
schosse des Stadt - Badhauses sogleich 
8 neue Bäder au , verminderte , damii 
die bereits bestehenden auterirdischen 
Bäder mehr Luft, Licht und liaum ge- 
wännen, die Zahl der vorhandenen 5 
Bäder auf 3, und übertrug die 3 Ju- , 
denbäder in das nächst gelegene Hau- 
zu den Drei Lilien. Alle diese Arbeiten j 
wurden noch im Winter u. Frühlinge j 
des Jahres 1825 augefangen u. in dem ! 
folgenden Herbste und Winter vollen- ! 
det. Eben so vermehrte auch die fürst- i 
liehe Obrigkeit die Zahl ihrer Bäder: 
indem sie 4 neue Becken im Fürsten- 
Badhause and 3 neue im Herrenhause 
errichten Hess. Der gegenwärtige Be- 
stand der Teplitzer u. Schönauer Bä- 
der ist daher folgender : a) Städtische, 
gemeinschaftliche 3 Becken, 6) Städ-, 
tische Special - Bäder 24 Becken, c) 



Städtische Judenbäder 3 Becken , d) 
Steinbäder, gemeinschaftliche 3 Beck, 

e) Steinbäder, Special-Bäder 14 Beck., 

f) Steinbäder, Tempelbäder 6 Becken, 

g) Fürstliche, gemeinschaftliche, im 
Fürstenbadhause 1 Becken, h) Fürst- 
liche Special- Bäder 10 Becken, i) Fürst- 
liche im Herrenhause 6 Becken , A) 
Fürstliche zu Schönau , im Schwefel- 
badhause,-/) das Gürtlerbad 1 Becken, 
»0 Schlangenbäder 8 Becken. Zusam- 
men 84 Becken. Von diesen verschie- 
denen Bädern liegen die im Stadtbad- 
Hause vereinigten Stadtbäder, die Ju- 
denbäder, das Giirtlerbad, das Fürsten- 
bad-Haas und das Herrenhaus, in der 
Stadt ; die Steinbäder bei dem Dorfe 
Schönau, aber auf städttischem Grun- 
de ; die Schwefelbäder ebendaselbst 
auf obrigkeitlichem Grunde; die bei 
Schönau liegenden SchlangehJbäder ge- 
hören der Gemeinde dieses Dorfes. 
Ueber die Heilkräfte u. den Gebrauch 
der Teplitzer Quellen findet man das 
Umständlichere in den darüber vorhan- 
denen, z. Theil schon oben angeführten 
besondern Schriften. Die Ouellen ge- 
hören unter die alkalisch- salinischeu 
and werden von Alters her vorzugs- 
weise als Bad, selten aber zum Trin- 
ken gebraucht. Bloss die Trinkquelle 
im sogenannten Spitalgarten hinter dem 
Herrenhause ist zum innerlichen Ge- 
brauche bestimmt, wird aber wenig 
benutzt. Die in der natürlichen Wärme 
und den chemischen Bestandteilen des 
Wassers begründeten Wirkuugen der 
Bäder äussern sich besonders wohl- 
thätig bei chronischen Rheumatismen, 
Hautausschlägen, Lähmungen etc. and 
der innerliche Gebrauch wirkt, wie 
bei Karlsbad , heilsam auf mancherlei 
Beschwerden des Unterleibs, Stockun- 
gen des Blutumlaufs etc. Die Heil- 
kraft der Augenquelle, im Spitalgar- 
ten ist durch ihre Benennung auge- 
zeigt. — In Hinsicht der natürlichen 
Wärme folgen die Quellen nach der 
Bestimmung des Dr. Reuss, in folgen- 
der Ordnung auf einander: Die Haupt- 
quelle des Stadtbades, im Badebecken, 
38° 5 Reaum. Die Weiberbad-Qoelle 
des Stadtbades, im Badebecken , 37° 
75 Reaum. Die Frauenbad-Quelle des 
Stadtbades, im Badebecken, 36° Reaum. 
Die Spezial-Bäder des Stadtbades, im 
Badebecken, 34° bis 37° Reaum. Das 
Frauenzimmer-Bad, im Badebecken, 33° 
25 Reaum. Die Schwefelbäder 31° 75 
bis 34' Reaum. Die Steinbäder 29° 
25 bis 30° 5 Reaum. Die Schlangen- 
bäder 29° bis 32° 25 Reaum. Die Tem- 

6* 



841 



pelbäder 26 bis 31° Ileaum. Die Sand- 
bad-Quelle, zu den Steinbädern gehö- 
rig, 25° 5 Ileaum. Die Trinkquelle im 
Spitalgarten 21° 3 Ileaum. Die Bade- 
quelle im Spitalgarten 21° Ileaum. Die 
Augenquelle im Spitalgarten 20° 75 R. 
Die chemischen Bestandteile aller die- 
ser Quellen sind : Natron , Kohlen-, 
Schwefel-, Salz- und Phosphor-Säure, 
nebst ein wenig Kalk-, Talk-, Kiesel- 
und Thonerde , Eisen , Mangan und 
Kupfer. Die einzelnen Quellen wei- 
chen bloss in Ansehung des Mischungs- 
verhältnisses derselben von einander 
ab. Die Zahl der Kurgäste u. andern 
Fremden, welche während der Som 
mermonate Teplitz besuchen , hat be- 
sonders in der neuern Zeit beträchtlich 
zugenommen. Die ersten Gäste kom- 
men schon im April und Mai. Am 
stärksten ist der Besuch im Juli und 
August, aber auch im September und 
Oktober treffen, bei der in der Regel 
sehr angenehmen Herbstwitterung, wel- 
cher sich Böhmen erfreut , noch immer 
einzelne Fremde ein. Da sich in Tep- 
litz mehre Landstrassen kreuzen , so 
gibt diess den ganzen Sommer hindurch 
vielen Reisenden, die ausserdem Teplitz 
nicht zum Ziele ihrer Wanderung ge- 
macht haben würden, Veranlassung, 
sich wenigstens bei Gelegenheit der 
Durchreise einen oder auch mehre Tage 
hier aufzuhalten. Im Jahre 1830 war 
die Gesammtsumme aller Fremden 9163 j 
im J. 1831, wo der Krieg in Polen u. 
die im ö. Europa wüthende Cholera als 
Hindernisse in den Weg traten, nur 
7311. Darunter befanden sich 4091 ei- 
gentliche Badegäste; die übrigen 3220 
waren andere Fremde und Durchrei- 
sende , welche sich längere oder kür- 
zere Zeit in Teplitz aufhielten. Das 
Bedürfuiss, den immer zahlreicher her 
beiströmenden Kurgästen und andern 
Fremden hinlängliches und anständiges 
Unterkommen zu verschaffen , ist, wie 
bereits oben angedeutet , ein Hauptbe- 
wegungsgrund zur allmähligen Erwei- 
terung und Verschönerung nicht nur 
der Stadt , sondern auch des sich an 
dieselbe anschliessenden Dorfes Schön- 
au geworden. Teplitz hatte ehemals 
eine Ringmauer und drei Thore , dus 
Biliner , das Graupner uud das Wald- 
thor. Von der Mauer ist nur noch ein 
geringer Theil vorhanden , und an die 
Stelle des Abgetragenen sind Häuser 
getreten. Auch das Biliner und das 
Graupner Thor sind bereits seit län- 
ger als 20 Jahren verschwunden und 
an der Stelle des Erstem befindet sich 



jetzt das vom verstorbenen Fürsten Jo- 
hann erbaute schöne Amthaus. — Die 
Stadt enthält vier öffentliche Plätze: 
den Schlossplatz , den Marktplatz, den 
Badeplatz u. den Waldthor-Platz , nebst 
dreizehn Gassen : der Langen Gasse, 
der Grünen Ringgasse, der Graupner 
Gasse, der Papier-, der Bade-, der 
Kirchen-, der Fleischbank-, der Fi- 
scher-, der Juden-, der Zigeuner-, der 
Waldbereiter-, der Steinbadgasse und 
der Mühlstrasse. Die beiden letztge- 
nannten Gassen, welche sich vom Ba- 
deplatze bis zum Dorfe Schönau hin- 
ziehen, werden, nebst dem Badeplatze, 
auch wohl als Vorstadt von Teplitz 
betrachtet. Die bemerkenswerthesten 
Gebäude, die zum Theil auch unter die 
schönsten der Stadt gehören, findet man 
am Schlossplatze. Es sind folgende: 
a) das fürstliche Schloss, welches sei- 
ne gegenwärtige Gestalt zuerst im J. 
1751 durch den damaligen Besitzer der 
Herschaft, Franz Wenzel Grafen von 
Clary und Aldringen , so wie später 
durch dessen Nachfolger, den Fürsten 
Johann , erhalten hat. Die Zeit der 
ersten Erbauung des Schlosses ist nicht 
bekannt; doch wird es schon in einem 
amtlichen Berichte an den General- 
Feldmarschall Grafen von Aldringen, 
vom J. 1634, erwähnt. Es ist die ge- 
wöhnliche Sommer-Residenz der fürstl. 
Familie. In den Seitenflügeln befindet 
sich das 1732 erbaute Gartenhaus und 
das 1787 errichtete Schauspielhaus, in 
welchem letztern während der Kurzeit 
von einer wauderndeu Gesellschaft so- 
wohl Schauspiele als Opern gegeben 
werden. Hinter dem Schlosse breitet 
sich der weitläufige, seit dem J. 1829 
noch beträchtlich erweiterte fürstliche 
Schlossgarten aus , welcher zu jeder 
Tagesstunde dem Vergnügen des Publi- 
kums geöffnet ist und wegen seiner 
geschmackvollen Anlagen, schattenrei- 
chen Baumgänge und der herrlichen 
Aussicht, welche man von mehren freien 
Plätzen desselben nach den reizenden 
Umgebungen der Stadt geniesst, be- 
sonders von den Kurgästen am häufig- 
sten besucht wird. Er wird schon in 
dem erwähnten amtlichen Berichte vom 
J. 1634 ein „überaus schöner" Garten 
genannt. Fürst Johann gestaltete ihn 
1787 zu einem englischen Park um, wie 
er noch jetzt besteht. Zu den Zierden 
miil Annehmlichkeiten dieses Gartens 
gehören auch zwei grosse, von Schwä- 
nen, türkischen Enten und Goldfischen 
belebte Teiche, die Fasanerie, der 
Ba unigarten mit dem Jägerhause u. des 



85 



Gartensaal, in welchem bei dem aasi- 
gen Restanrateur während der Knrzeit 
an der Freitafel (Table d'hote) nicht 
selten zn 800 Gedecken gespeist wird, 
und worin von Zeit zn Zeit auch Bälle 
und Concerte veranstaltet werden. An 
die Vorderseite des Schlosses, gegeo 
den Platz , schliesst sich b) die fürstl. 
Schlosskirche an, deren erster Erbauer, 
im J. 1568, Wolfgang von Wresowitz, 
(gestorb. 21. März 1569), damaliger Be- 
sitzer der Herschaft Teplitz , in der 
darin befindlichen Gruft begraben wor- 
den ist. Ihre jetzige erneuerte Gestalt 
erhielt sie 1790 durch den Fürsten Jo- 
hann von Clary. c) Die Stadt- oder 
Dechanteikirche unter dem Titel des h. 
Johannes des Täufers. Sie wurde gleich- 
zeitig mit dem obenerwähnten Benedik- 
tinernonnen-Kloster von der Königin 
Judith im XII. Jahrhunderte gegründet, 
aber im J. 1700 unter dem Grafen 
Franz Karl von Clary ganz nen er- 
richtet. Die älteste Glocke (die dritte 
der Grösse nach) ist vom J. 1332, eine 
spätere (die grösste) vom J. 1659. Das 
Innere der Kirche hat nebst dem Hoch- 
altar noch fünf Seitenaltäre. Die hiesi- 
ge Pfarrei wurde im J. 1685 zu einer 
Dechantei erhoben. Der Dechaut, zu- 
gleich bischöfl. Vikar , hat noch zwei 
Kapläne zur Seite u. auch der Schloss- 
kaplan nimmt Theil an der Seelsorge. 
Das Dechantei-Gebäude befindet sich 
der Kirche gegenüber. Im XV. und 
XVI., auch noch im ersten Drittel des 
XVII. Jahrhunderts , waren an dieser 
Kirche akatholische Pfarrer angestellt 
Erst 1639 wurde die Seelsorge wieder 
einem katholischen Priester übergeben. | 
Gegenwärtig gehören zum Sprengel deri 
Kirche, nebst der Stadt Teplitz selbst, 1 
die herschftl. Dörfer: Klein- Augezd,; 
Setteuz , Neudörfel , Kradrob , Zwett- 
nitz , Wisterschan , Prasetitz und der 
am rechten Ufer des Saubaches lie- 
gende Theil von Schönau. Postamt. 

Teplitz, Böhmen, Saazer Kr., ein ab- 
seitiger Meierhof, bei Willomitz. 

Teplitz, Mähren, Hrad. Kr., der Her- 
schaft Lukow geh. Mahlmühle , gegen 
Süden nächst Drsstkowa , b\ Std. von 
Kremsier. 

Teplitz, Teplice — Mähren, Prerauer 
Kr., ein Dorf, mit einen Badeort, in 
dem sehr schönen Beczwathale bei 
Weiskirchen, am rechten Ufer der 
Beczwa gelegen , mit dem verfallenen 
Bergschlosse Schwrtschow. Dem Bade 
gegenüber sieht man das Gevatterloch 
(Propast), ein Erdfall, welcher eine 
Tiefe von 36 W. Klft» hat. In seinem 



Grunde befindet »ich ein kleiner Teich, 
dessen Wasser von säuerlichem Ge- 
schmacke ist. 

Teplitz, auch das Römerbad bei Tuf- 
fer genannt — Steiermark, CHI. Kr., 
Thermeu deren 2000 jähriges Dasein 
durch die daselbst befindlichen Denk- 
steine zu Ehren der Nymphen notorisch 
erwiesen ist, weil es nach den gefun- 
denen Inschriftsteinen , im Badehause 
eingemauert , schon den Römern be- 
kannt war. Auf einer massigen Anhö- 
he , am Fusse des waldigen Senosch- 
eggs , hoch über der Sann hat es eine 
gesunde angenehme Lage. 20 Klafter 
über der Sann entspringen hier drei 
warme Onellen , welche stündlich bei 
1000 Kub. Fuss Wasser geben, von 
29° R. Es ist klar, geruchlos , ange- 
nehm schmeckend; die Badewäsche 
wird rÖthlich. In einem Pf. sind Gra- 
ne: Glaubersalz 0,43, kohlens. Kalk 
1,87, Kieselerde 0,3, Gypsspuren, koh- 
lens. und salzs. Eisenoxydul in nicht 
wägbarer Menge. In Hautkrankheiten, 
Gicht und Skrofeln u. s. w. ist das 
Bad sehr heilsam. Die OuelleB strömen 
in alten , sehr festen Kanälen (wahr- 
scheinlich Römerwerk) in das Bade- 
bassin , welches 276 Quadrtklft. hält, 
4^ Klft. tief ist , und unter einem ho- 
hen lichten Gebäude steht. Ausserdem 
ist noch ein Armenbad vorhanden. Mit 
demselben sind 4 Wohngebäude mit 38 
Zimmern in Verbindung. Etwas ent- 
fernter steht die Kapelle; Probsts schö- 
ne Gruppe , Maria mit dem heiligen 
Leichname. 

Teplitz, Tyeplicz — Ungarn, diess. 
der Donau, Trentsch. Gesp. , Silleiner 
Bzk., ein Markt von 105 H. und 990 
E., mit einem Schlosse, einer eigenen 
Pfarre, und eine Kapelle, worin der 
entseelte und noch gauz unverweste 
Körper der durch ihre Andacht und 
Wohlthätigkeit berühmten, im J. 1644 
gestorbenen Frau Sophia v. Bosnyak, 
Gemahlin des einstigen Reichspalatins 
Baron Franz Vesselenyi , liegt. Die 
Einwohner geben sich mit Webereien 
und Handwerken ab. Auch ist hier 
eine Gerichtsbarkeit und Papiermühle, 
auch werden Jahrmärkte gehalten , au 
den Vaghflusse, liegt unter 49° 14' 
5" nördl. Breite und 36° 27' 30« östl. 
Länge, lj St. von Sillein. 

Teplitz, Neu-, Neu-Töplitz — Böh- 
men, Elbogn. Kr., ein Dorf von 12 H. 
und 60 Einw. , ist vom Grafen Clary, 
welcher gleichzeitig auch die Hcrsch. 
Teplitz im Leitmeritzer Kreise besass, 



86 



angelegt und zur Erinnerung daran 
Neu-Teplitz genannt worden. 
TeplUzer, auch Pöstye*ner Bad ge- 
nannt — Ungarn, Neutraer Komt., be- 
findet sich in dem Dorfe Teplitz , und 
bestehet aas warmen mineralischen 
Quellen , die einen Wärmegrad von 
48, 49, bis 50 Grad Reaumur gewäh- 
ren, das dem zu Aachen gleich kommt. 
Das Wasser hat, in ein Glas ge- 
schöpft, durchaus keinen Geruch, auch 
hat der Geschmack nichts besonderes, 
ist nicht im mindesten unangenehm, u. 
gibt sobald es ausgekühlt ist, das be- 
ste Trinkwasser. Die Kraft dieses 
Wassers wird vom Doktor Torkos in 
seinem Schediusma de thermis Pösthy- 
eniensis , Posony 1745 und von Kranz 
in seiner Untersuchung der Mineral- 
quellen sehr gerühmt, und ist in Läh 
mungen, Qaetschuugen und Zusammen- 
ziehungen der Nerven , bei Wunden, 
Rheumatismen, Verhärtungen u. Kräm- 
pfungen vollkommen bewährt gefunden 
worden, selbst auf Blinde macht es oft 
die erstaunungswürdigsten Wirkun- 
gen. Graf Josef von Erdödy , als 
Grundherr und Eigenthümer dieses Ba- 
des , liess aus reinem Eifer für das 
allgemeine Wohl und von dem Wun- 
sche beseelt, den Badegästen alle Be- 
quemlichkeit beim Badegebrauch so- 
wohl als hinsichtlich der Unterkunft 
und der Erheiterung zu verschaffen, 
die beiden bestandenen unbequemen u. 
nicht zureichenden Badegebäude, näm- 
lich das Wannenbad u. das sogenann- 
te Spiegelbad im Jahre 1822, ganz neu 
und nach moderneu Geschmacke be- 
quem und von solidem Materiale er- 
bauen. Das neue Wannenbad -Gebäu- 
de ist mit grossen Fenstern und Ja- 
lousien, und vorn mit einer gedeckten 
Kolonade, wie auch mit einem Fron- 
ton versehen, unter welchen die Wa- 
gen trocken vorfahren können. Auch 
die Spiegelbadehäuser sind ganz neu 
und solid aufgeführt, und vor Zug 
luft gut verwahrt. Das Schlammbad 
bekam zugleich wie das Gehebad zwei 
geheitzte Neben - Kabinette zum An- 
und Auskleiden für Frauen und Mäu- 
ner, selbst für dir Israeliten wurde ein 
ganz neuer Badespiegcl eingerichtet. 
Um die Unterkunft der Badegäste zu 
begünstigen , musste der Tanz-Saal u. 
das Kaffehhaus in dem grossen Gast- 
hofe eingehen , welche in ein eigenes 
zu diesem Zwecke neu aufgeführtes 
Gebäude verlegt wurden , durch wel- 
che Einrichtung dem Gasthofe zehn be- 
queme Wohnzimmer zuwuchsen. Das 



Gebäude neben dem Gasthofe, wo einst 
Kaufmannsgewölbe waren , ist durch 
zweckmässige Zubauten bedeutend ver- 
grössert, und darin die Apotheke, das 
erwähnte Kaffehhaus, bestehend aus 
zwei Billards- , einem Spiel- u. Con- 
versations- Kabinet, und die Wohnung 
des Kaffehsieders verlegt worden. Im 
Zusammenhange mit diesem Kaffehhau- 
»e ist der Tanz - Saal mit einem Gar- 
derobe-Zimmer und einer Credenz. Am 
Ende des Saals ist eine Erhöhung von 
einigen Stuffen angebracht, welche zur 
Ballzeit zum Sitz und etwa zum Spiel 
der nicht tanzenden Damen dient, auch 
bei theatralischen Vorstellungen zur 
Schaubühne benutz werden kann. Hin- 
ter diesem neuen Gebäude ist ein Park 
angelegt , der eine so grosse Ausdeh- 
nung erhalten, als das wegen der Nä- 
he des Waag - Flusses beschränkte 
Lokale nur immer erlaubte. In der 
Mitte dieses Parks ist eine Schweitzer- 
hütte für die Musik aufgestellt. Die 
Heilkraft dieses Bades ist schon sehr 
lauge bekannt. Es soll bereits vom J. 
1515 eine lateinische Beschreibung vor- 
handen sein, und der Ort selbst schon 
damals der Erdödyschen Familie ge- 
hört haben. Gleichwohl hat es durch 
so viele Jahrhunderte noch nichts von 
seiner Heilkraft verloren und es ist 
nichts Ungewöhnliches, Menschen , die 
mit zwei Krücken dahin kommen, nach 
einigen Wochen frisch und munter her- 
um gehen zu sehen. Das Bad Hegt in 
einer angenehmen uud fruchtbaren Ge- 
gend, welche alle Getreidearten: Mohn, 
Hanf, Flachs, Heide uud Hirse im Ue- 
berflusse hervor bringt, und welche, 
durch den sie in vielen Armen durch- 
schlängelnden Strom und die sie nm- 
gränzenden nahen und fernen Gebirge 
die schönsten Abwechslungen erhält, 
liegt am rechten Ufer des Waagfluss., 
I St. von Pöstyen. 

1**1111 txer Hndliaug , sonst auch 
Töplicza genannt — Mähren, Prerauer 
Kr., ein der Hrsch. Weiskirohen geh. 
Badhaus am Betschwaflusse, £ Stunde 
von Weiskirchen. 

Teg>llizer Voirgladt, Böhmen, Leit- 
meritzer Kr., eine an der Stadt Bilin 
und dem Flusse Bila lieg, und dahin 
eingepfarte Vorstadt , 2 Stunden von 
Teplite. 

Trpllftz Hevez , Thermae Trencsi- 
nienses, Trentsanske Tyeplicze - Un- 
garn, diesseits der Donau , Trentschin. 
Gesp., MittererBzk., ein der gräflichen 
IUyeshäzyschen Hrsch. Trentschin geh. 
Dorf } Fil. von der Pfarre Tepla, mit 



8* 



warmeu Bädern, welche sehr stark be- 
sacht werden , 2 St. v. Trentschia. 

T*ptju, Dalmatien, bildet mit den 2 
Dörfern Sjevevich und Miovich eine 
griechisch nicht nnirte Pfarre von 875 
Seelen. 

Tepar amala , Lombardie , Provinz 
Pavia und Distr. III, BeJgiojoso; siehe 
Fossarmato. 

Tepp©, Illirien, Krain, Neust. Kr.« ein 
Dorf von 31 H. und 183 E., zur Her- 
schaft Thurn am Gallenstein, Hauptge- 
meinde Marienthal. 

Tepsau . wind. Terschoua — Steier- 
mark, eine Qtmnnde von 72 Häusern 
und 219 E., des Bezirks Melling , Pfr 
St. Peter, zur Hrsch. Burg -Marburg u. 
Melling dienstb. ; zur Hrsch. Landsberg 
mit f Getreide- und Verschnickzehend 
pflichtig, \ Meil. von St. Peter, £ Ml. 
von Melling. 
l>pi£ii, Böhmen, Kaurz. Kreis, ein 
Dorf von 24 H. und 1S9 Einw. , nach 
Kreuz-Kosteletz eingpf. , hat 1 obrigk. 
Jägerhaus und 1 Wirthshaus , 2£ Std. 
von Manderscheid. 

Teranj, Ungarn, Honth. Komt.; siehe 
Kis- und Nagy-Tereny. 

Ter»», auch Therras — Oest. unter 
der Ens, V. O. M. B. , ein zur Hrsch. 
Kattau geh. Dorf mit Terasburg ver- 
einigt , mit einer eigenen Pfarre und 
dem sogenannt. Edelsitze Freienthurn, 
5 St. von Holabrun. 

Therasburf, oder Terassburg, Oest. 
u. d. E., V. O. M. B., ein Bergschloss in 
einem kleinen Seitenthale der Pulkau, 
w. hinter dem Markte Pulkau und Östlich 
von Walkenstein, ein gräfl. Hardegg. 
Mannslehen, im Besitze der Grafen v. 
Gillais. 

Terbefljcez, Trebusowce — Ungarn, 
diess. d. Donau, Honth. Gesp., Bozok. 
Bzk. , ein mehren adel. Farn, gehör, 
ungar. Dorf von 49 H. und 299 rk. 
und evang. Einw. Fil. von Kökeszi. 
Ackerbau. 1£ Stunde von Balassa- 
Gyarmath. 

Terbeied , Terbelowce — Ungarn, 
diess. d. Donau, Neogr. Gesp., Fülek. 
Bzk., ein Dorf von 39 H. und 350 
meist rk. E. Fil. von Kapp. Liegt an 
dem Ipolyflusse, nächst Kelecseny, Bä- 
bi und Fabianfalva, 2 M. v. Gäcs. 

Terbla, Illirien, Krain, Laib. Kr., ein 
d. Wrb. Bz. Korn. Hrsch. Laak und 
Hauptg. Alttosslitz geh. kleines Dorf 
von 12 H. und 63 E. , in d. Pf. Pöl- 
land, an d. Flusse Polanschiza, 6f St. 
von Krain bürg. 

Terhla, Illirien, Krain, Laibach. Kr., 
eine Steuergtmcindt mit 1621 Joch. 



Terblnz, Illirien, Krain, Neust. Kr., 
ein d. Wrb. Bzks. Korn. Hrsch. und 
Hauptg. Neudegg unterth. Dorf von 
15 H. und 59 E., grenzt an den Bach 
Nouring und Tscherna, dann an das 
Dorf Wresonza, unw. dem Dorfe Neu- 
degg, A\ St. von Pesendorf. 

Terboje, Illirien, Krain, Laib. Kr., 
ein in d. Wrb. Bzks. Kom. Flödnig 
lieg. , verschiedenen Dom. geh. Dorf 
von 75 H. und 293 E., mit einer Lo- 
kalie in d. Hauptg. und Pfarre Flöd- 
nig, 1£ St. von Krainburg. 

Terbolsltegraben und Bach, 
Steiermark , CHI. Kr., im Bzk. Alten- 
burg, treibt 1 Hausmühle in d. Gegend 
Savina. 

Terboulle, Steiermark, CHI. Kr., ein 
in d. Wrb. Bz. Kom. Pragwald lieg., 
d. Hrsch. Oberburg geh. Pfardorf; s. 
Trifaill. 

Terbul««, Steiermark, Cill. Kr., ein 
d. Wrb. Bz. Kom. Hrsch. und Gut 
Puchenstein geh. Pfardorf; s. Trofin, 

Terebow, Ungarn, Abaujvär. Komt., 
ein Praedium von 136 sl. E. , Eil. v. 
Riecsnicza. 

Trrehova', Ungarn, Trentsch. Komt., 
ein sl. Dorf von 425 H. und 3457 rk. 
E. 2 Meiereien. Papiermühle. Grosse 
Waldungen. Kalksteine. Bemerkens- 
werth ist hier das Thal Wratna ge- 
nannt, das ganz von hohen Felsen ein- 
geschlossen ist und nur von der Seite 
des Dorfes einen schmalen Eingang 
hat. Gräfl. Nyärysch, 3 M. v. Silein. 

Tereh-Stare», Illirien, Krain, Adelsb. 
Kr., ein d. Wb. Bz. Kom. Herschaft 
Schneeberg geh. Pfardorf; s. Alten- 
markt. 

Terelmonte, Venedig, Prov. Friaul 
und Distr. XIII, S. Pietro ; siehe Sa- 
vogna. 

Tereske , Ungarn , diess. d. Donau, 
Neograd. Gespaus., Kekkei. Bzk., ein 
mehren Grundbesitzern gehör, ungar. 
Dorf mit einer kath. nach Ronchany 
eingpf. Kirche, nächst d. Markte Vad- 
kert, \ M. von Retsägh. 

T«re«, Puezta-, Ungarn, ein Prae- 
dium im Neogr. Komt. 

Tercg ; Szalma-, Ungarn, ein Prat- 
dium im Neogr. Komt. 

T«re«, Szalma-, Ungarn, ein Dorf 
im Neogr. Komt. 

Terexöwka bei Weldzlz , Gali- 
zien , Stryer Kr. , ein Vorwerk zur 
Hrsch. und Pfr. Weldziz. Post Doiina. 

Terda-Rfka , Ungarn, ein Dorf im 
St. Georg. Grz. Rgmts. Bzk. ; siehe 
Reka. 



83 



TerriliigfcliagorlezA , Ungarn, ein 
Dorf im Agram. Komt. 

Terdowolzeii , Steiermark , Marbg. 
Kr., eine d. Wb. Bz. Kom. Hrsch. Au- 
kenstein geh., nach St. Andre in Less- 
konitz eingpf. zerstr. Gegend, 3£ Std. 
von Pettan. 

Xerebr^, Ungarn, jeus. d. Theiss, 
Biliar. Gespans., Ermellyek. Bzk., ein 
wal. Dorf von 33 H. und 229 E., mit 
einer gr. nicht unirt. Pfarre. Weitzen- 
bau. Mahlmühle. Liegt an d.Bisztrafl., 
\ St. von Margitta. 

I'crebes , Ungarn, ein Praedium im 
Zemplin. Komt. 

Terebcs , Tiribis, Ungarn, ein Dorf 
im Bihar. Komt. 

Terebes. Rnkos-, Ungarn, Jens, d 
Theiss , Szathmar. Gesp. , Krasznaköz. 
Bzk., ein Dorf von 98 H. und 671 E., 
mit einer gr. kath. Pf., grenzt v. Süd 
geg. Nord, an Korond und Nantii, 6 
St. v. Bagos. 

TtrrbeH, Töke-. Ungarn, Jens. d. 
Theiss, Szathmar. Gesp., Krasznaköz. 
Bzk., ein Dorf von 149 H. und 1043 
Einw., mit einer gr. unirt. und röm 
kath. Pf., grenzt an Madarasz, Gitvars, 
Piskarkos und Dobb, 2 Stunden von 
Bagos. 

Terebes, Tök»-. Ungarn, diesseits 
der Theiss , Zempliner Gespanschaft, 
Ujhely-Bezirk, ein den Grafen Csäky 
gehör. Markt von 403 Haus. u. 2906 
Einwohnern, mit einer kathol. Pfarre, 
einem aufgehobenen Paulinerkloster, 
einer griechisch-unirten und nicht unir- 
ten Kirche und einer Juden-Synagoge, 
Ackerbau 2315 Joch erster Glasse. Schö- 
nes herschaftl. stockhohes Kastell. Vie- 
le Wirtschaftsgebäude. Cavallerie- 
Kaserne. Gedeckte Reitschule. Thier- 
garten. Fasanerie. Waldungen, mit 
Alleen durchgehauen, und über 18Mil. 
Quadratklaftern fassenden Orangerie. 
Unter den Einwohnern gibt es über 
100 ganze Bauern. In dem herschaftl. 
Garten ist noch ein Theil des alten 
Schlosses als eine Ruine und Garten- 
partie zu sehen. Terebes bestand ehe- 
dem aus drei Marktflecken , AU - Fell 
und Közep-Terebes , nebst dem unter 
dem Schlosse gelegenen Flecken Parics 
Das Schloss hat seinen Namen von d. 
Familie Paris, die dasselbe erbaut hat- 
te, daher der Markt auch Paris Tere- 
bes genant wurde. Die Burg war im 
Jahre 1254 schon da. Ihre u. d. Mark- 
tes Besitzer im- Laufe der Zeit waren 
Wilhelm Drugeth, Graf von Zips und 
Ujvar 1330, Stephan PerCnyi 1387, bei 
welcher Familie es bis 1567 verblieb, 



dann abermals die Familie Drugetb, 
bis es nach dem Hinscheiden des Va- 
lentin Drugeth , Bischofs von Corba- 
vien, im J. 1692 durch Theresia Kegle- 
vich, hinterlassene Witwe des Sigmund 
Drugeth, mittelst Donation des K.Leo- 
pold auf die weibliche Linie der Gra- 
fen von Dernath und Csäky, u. durch 
deren Nachkommen auf die Gräfin Za- 
päry überging, die jetzt im Besitze die- 
ses Marktes ist. — Das Schloss ward 
mehre Male erobert, namentlich 1625. 
durch Gabriel Bethlen, 1676 durch die 
Kaiserlichen, und 1684 durch Emerich 
Tököly, dessen Truppen es durch Mi- 
nen sprengten, und von den Flammen 
verzehren Hessen. Seit dieser Zeit ward 
es nie wieder hergestellt. Graf Eme- 
rich Csaky lies 1786 aus den Ruinen 
desselben ein elegantes Castell auf- 
bauen. Der Markt liegt unter 48° 36' 
45" n. Br., und 29° 23 fc 30" ö. Länge. 
£ St v. Vecse. Postamt mit: 

Bagoa, Dob, Gilvact, Nagy Majthtny, PiskarTtoa, 
Vada». 

Terebes, Tur-, Ungarn, jenseits d. 
Theiss, Szathmar. Gesp., im Bez. jen- 
seits der Theiss, ein der freiherl. Fa- 
milie von Peren gehöriges Dorf, die 
Ungarn, Rusniaken und Schweizer ha- 
ben eine römisch - katholische, griech. 
unirte und reformirte Pfarre, liegt am 
Flusse Tur, auf einer Ebene , grenzt 
gegen Süden an Adorjan und Sarköz- 
Ujlak, gegen N. an Babony , \ St. v. 
Hälmi. 

Terebes, Tur-, Ungarn , Jens, der 
Theiss, Ugots. Gesp., im Bzk. jenseits 
der Theiss, ein der freiherl. Familie 
Peren gehöriges, von Ungarn, Deut- 
schen und Rusniaken bewohntes Dorf 
von 209 Haus, und 1676 Einwohnern, 
die sehr betriebsam sind, mit einer rk. 
griech. und reformirt. Pfarre, frucht- 
baren Boden, vortrefflichen Ackerbau, 
Wieswachs, Waldungen, und etwas 
Weinbau, auch ist hier ein mit Schan- 
zen umgebenes Kastell, am Flusse Tur, 
auf der von Munkäcs nach Siebenbür- 
gen führenden Poststrasse, £ Ml. von 
Hälmi. 

Terebezd, Ungarn, ein Praedium im 
Sümegh. Komt. 

Tereblny, Ungarn, ein Praedium v. 
1 Haus und 6 Eiuwoh., im Trentsch. 
Komt. 

Terebla, Ungarn, Marmaros. Komt., 
s. Talaborfalva. 

Tereblesehtle, Galizien, Bukowin. 
Kr., ein zur Hersch. Kuczurmare ge- 
höriges Dorf mit einer Pfarre am Fl. 
Seret, £ St. v. SereU 



8» 



Xereblie, Ungarn, Abaujvar. Komt., 
ein Praedium von 1 H. u. 8 E. Filial 
v. Regete-Ruszka. 

Terebö, Trebejow — Ungarn, diess. 
der Theiss, Saros. Gesp., Unt. Tarfz. 
Bzk., ciii mehren adel. Fam. gehörig., 
wal. Dorf von 28 Häusern a. 243 Ein- 
wohnern, an dem HernadFI., \ St. v. 
Lemesan. 

Tereesen, Klei-. Ungarn, ein Prae- 
dium im Sümegh. Komt. 

Tereesen, tfagry-, — Ungarn, ein 
Praedium im Sümegh. Komt. 

Tereezve, Ungarn, Marmaros. Komt., 
s. Tarazköz. 

Tere-er, Ungarn, ein WaldlmCsoTi- 
grader Komt. 

Terefova, Ungarn, Banatische Mili- 
tärgrenze, ein Dorf im wal. illirisch. 
Grenz-Reg. Bzk., Ursprung d. Temes. 
Postamt. 

Tereuovaep Schlösse!, Ungarn, 
ein Qrenipass im wala. illir. Grenz- 
Reg. Bzk. 

Tereeliesry» Ungarn, Jens. d. Donau, 
Barany. Gesp., Siklos. Bzk., ein nahe 
bei Marfa liegendes, ungar., zur Her- 
schaft Siklo's geh. Dorf von 49 Haus, 
und 337 meist reform. Einw., mit ein. 
Pastorie der refonnirten Kirche sammt 
einem sehr schönen Bethause mitten im 
Orte, auf der Kommerzialstrasse nach 
Fünfkirchen, mit einem unterhalb des 
Ortes sich befindlichen sehr bequemen 
Wirthshause, dann guten Weitzen- u.j 
Weinbau, 1 St. v. Siklos. 

lei-fl IHirien, Kärnten, Villach. Kr., 
eine der Wb. B. Korn, und Landger. 
Hersch. Himmelberg gehörige Ortschaft 
I 8t. v. Villach und Klagenfurt. 

Ter ein, Ungarn, Bekesser Komt., ein 1 
Praedium von 2 Häusern und 17 Ein-! 
wohnern. Filial von Vallaj, Gräflich 
Kärolyisch. 

Terem, ftlezö-, Ungarn, Jens, der 
Theiss, Szathm. Gespansch., Nyir. Be- 
zirk, ein Dorf von 169 Häusern und 
1230 Einwohu., mit einer griechischen ] 
Pfarre, grenzt von Osten geg. Westen 
an Gents, Janos und Gide, 1 St. von 
Nagy-Käroly. 

Ter«m Puszta, Uugarn, Jens, der 
Theiss, Szathmär. Gesp., Nyir. Bzk., 
ein Praedium von 2 Häusern und 17 
Einwohn., zw Gebe, Porhaza u. Vada, 
1| St. von Vällaj. 

lereml, Nagy-, Gross-Wachsdorf, 
Tirinye — Siebenbürgen, Kokelburger 
Gespansch. , Ob. Kr., Teremi. Bezirk, 
eine nächst dem Nyarad Flusse lieg., 
den Grafen Bethlen gehörige Barschaft 
und ungar. wal. Dorf mit einer helv. 



und griech. Pfarre, 1 St. von Maros- 
Vasarhely. 

Teremi, Ujfalu-, Neudorf, Ujfalo, 
Siebenbürgen, Kokelburger Gespansch. 
Ob. Kr., Teremi. Bzk., ein an d. Nya- 
rad Flusse lieg, ungar. Dorf mit ein. 
helv. Pfarre, 1 Stunde von Maros-Va- 
sarhely. 

Teremla, Ungarn, Torontaler Komt. ; 
s. Marienfeld. 

Teremla lila-, Ungarn, Torontaler 
Komt. ; s. Albrechtsflur. 

Teremler Bezirk, Processus Te- 
remiensis, Teremii - Jaräs — Sieben- 
bürgen, ein Bexirk des untern Kreises 
der Kokelburger Gesp., welcher zwi- 
schen 46° 19' 30" bis 46° 28* 30" n. 
Br., und 41° 54' 30" bis 48° 12' 30" 
ö. L., ganz im Maroscher Hauptfluss- 
gebiete, in seinen linksuferigen Gegen- 
den die Lage hat, aus 11 Dörfern be- 
steht, wovon Kis-Teremi, Kis-Tserged, 
Nagy-Teremi, Nagy-Tserged, Teremi- 
Ujfalu und Vajdakuta im Filialgebiete 
des Baches Nyarad ; Buzas-Besenyo u. 
Somostelke in jenem des Baches Välye- 
Futakuluj ; Erdö - Allya, Gyulas und 
Latzkad in jenem des Baches Näd-pa- 
tak situirt sind. Dieser Bezirk grenzt 
W. und N. mit dem Radnoter Bezirk 
der eigenen Gespanschaft, NO. und O. 
mit d. Aboder Bzk. des Maroser Szek- 
ler Stuhls, und S. mit dem Zägarer, 
Reusdorfer und Galfalvaer Bezirk der 
eigenen Gespansch. 

Terentas, oder Trinitas — Ungarn, 
Barany. Kernt., ein Praedium vonÖH. 
u. 42 E., gehört zum Dorfe Vokany, 
Filial von Ratz-Petre, hat schöne Wal- 
dungen, eine Mahlmühle, ein Bräuhaus 
und einen Marmorbruch , in welchem 
rother Marmor gebrochen wird. 

Terenten, Tirol, Pusterthal. Kr., eine 
Gemeinde von zerstr. Höfen, Kuratie 
der Pfarre Rodeneck, auf der Höhe ob 
Obervintl , Landgerichts Schöneck und 
Michaelsburg, 1} Stunde von Nieder- 
vintel. 

T« reuten, Tirol, Pusterthal. Kr., ein 
Dorf zum Ldgrcht. Bruneck und Gem. 
Terenten. 

Terentzllagzlo , Siebenbürgen, ein 
Berg im Thorenburg. Komt., bei Gyer- 
gyo Szent-Miklos. 

Tereiiy, Also- und Felsö-, Dolne 
und Hörne Terany — Ungarn , Honth. 
Gespanschaft, zwei beisammenstehende 

ft slowakische Dörfer, Filial von Egegh. 
Das erste mit 29 Haus, und 178 meist 

f. evangel. Einw., Grundherr von Zmes- 
kall. Das'zweite mit 39 Häusern und 
235 meist fevangel. Einw., Wein- und 



Tabakbau, Grundh. von Berenyi, 1 St. 
von Apäth-Maro'tb. 

Ttrenye, Homolt-, Ungarn, dies- 
seits der Donau, Neograd. Gespansch.. 
Fülek. Bzk. , ein der adelichen Fami- 
lie Plathy und mehren Mitbesitzern 
gehör, ungar. Dorf von 49 Haus, und 
528 röm. kath. Einw., mit einer kath.. 
nach Käzar eingepfart. Kirche, adeliche 
Kurien, liegt an dem Zagyva- Flusse 
nächst dem Berge Matra, 5 Meil. von 
Szakall. 

Terenye , 145«- und IVagry- , Un- 
garn, diesseits der Donau, Neograder 
Gespansch. , Fülek. Bzk. , ein der Fa- 
milie Gyiirky gehör, ungarisch, Dorf 
von 146 Häusern und 1400 meist röm. 
kath. Einw., mit einer kathol. Pfarre, 
stockhohes Kastell, viele Wirthschafts- 
gebäude , schöner Garten , Ochsenma- 
stung , Räko'czy hatte einst hier auch 
ein Kastell , das aber ganz geschleift 
ist, liegt an dem Zusammenflusse der 
Zagyva und Torgany- Patak, zwi- 
schen den Ortschaften Nemthy , Ma- 
czonilla und Visläs , 4} Meile von 
Szakall. 

!f erenznno , Lombardie, Prov. Lodi 
e Crema und Distr. V, Casalpusterlen 
go; s.Melegnanello. 

Xerep , Ungarn , jenseits der Theiss, 
Szathmär. Gespanschaft, Nagy- Banya. 
Bzk. , ein Dorf von 78 Häusern und 
555 walach. Einwohn., mit einer grie- 
chisch-katholischen Pfarre, fruchtbarer 
Boden , grenzt an Tartocz , Bujanhaza 
und Turvekonya, 3£ St. von Aranyos- 
Medgyes. 

Tereseheny , Galizicn , Bukowina 
Kreis, eine Herschaft und Dorf, liegt 
nächst Kutzur, mit einem Postwechsel 
zwischen Czernowicz und Seret. Post- 
amt mit: 

SUhuceeny, Trtat.inna , Kittchera , Hlihola , Pe- 
trouts am Sertth. 

Teregcliow , Mähren , Brünner Kr., 

ein Dorf des Gutes Hobitschau ; siehe 

Thereschau. 
r JTer©»e, Venedig, Provinz Treviso 

und Distrikt IV, Conegliano; siehe Co- 

negliano. 

T«res*l|iatak , Teressowa — Un- 
garn, ein Dorf in der Marmaroser Ge- 
spanschaft. 

'iVr^Hlrnwf rtill , Ungarn , Bacser 
Gespansohaft ; siehe Szent-Maria-Sza- 
badka. 

Tereske, Ungarn, Neograd. Gespau- 
schaft, ein ungar. Dorf von 108 Häu- 
sern und 914 meist röm. kath. Einw., 
Filial von Komhäny, fruchtbarer Ac- 
kerboden, wenig Wies wachs und 



Wald, ehemahls war hier eine Abtei, 
mehren Grundherren gehörig, f Meilen 
von Retsägh. 

IVrefrkuI , Galizien, Stanislaw. Kr., 
ein zur Hrsch. Kuty geh. Gebirgs-Dorf, 
11 1 St. von Kuty. 

Xerestsow , Böhmen , Pilsn. Kr. , ein 
Gut und Dorf; s. Tereschau. 

T*»regty£nfa , Jäkfa-Terestyenfa — 
Ungarn, Eisenburg. Gespanschaft, ein 
ungar. Dorf von 28 Häusern und 201 
meist röm. kath. Einwohn., Filial von 
Felsö - Patty , guter Feldbau , Wies- 
wachs und Weide, hat mehre Grund- 
herren, nächst dem Raabflusse, 4M. v. 
Steinamanger. 

Tereuvra, oder Taraczköz — Ungarn, 
ein Dorf in der Marmaroser Gespan- 
schaft. 

Teregznek , Ungarn , jenseits der 
Donau, Zalader Gespanschaft , Eger- 
szeger Bezirk, eiu Praedium , liegt 
zwischen den Ortschaften Lasztornya 
und Erdöhat, 3 Stunden von AIso'- 
Lendva. 

Teresxrenye, Ungarn, diesseits der 
Theiss, Tornaer Gespanschaft, Oberer 
Bezirk, ein unter verschiedene Ge- 
richtsbarkeiten gehöriges Dorf, mit 
einer nach Szöllös - Ardo eingepfarten 
reformirten Filial kirch e , ist mit einer 
Mühle versehen und liegt nächst den 
Dörfern Szöllös - Ardo , Egerszeg und 
Josafö, 6£ St. v. Rosenau. 

Teresztenye, Ungarn, ein Praedium 
im Torna. Komt. 

Trressetenye», Vumxtn-, Terestya- 
ni — Ungarn, diesseits der Theiss, 
Gömörer Gespanschaft, Putnoker Be- 
zirk , ein Praedium , liegt zwischen 
dem CselCny Walde und Tornallya. 

T*reeztenyt> , Ungarn , Tornaer 
Ge3p., ein ung. Dorf von 38 Haus. u. 
317 meist ref. Einw., Filial v. Szög- 
ligeth. 

Terttgztaeefifa, Ungarn, jenseits der 
Donau, Eisenburger Gesp., Körmenö. 
Bezirk, ein ungar. adelig. Dorf, nach 
Szecsöd eingepfart, am Arabo ;Flusse 
zwischen Dörc 
von Körmeud. 

Ter<»tte, Lombardie, Provinz u. Distr. 
XII, Oggiono; s. Pescate. 

Tercyevae, Therezo'vacz — Ungarn, 
ein Dorf im Veröczer Komt. 

Terezledar, Böhmen, Bidschow. Kr., 
eiu Dorf der Hersch. Smrkowitz; s. 
Theresiengab. 

Terezoiae«, Ungarn, Neutr. Komt , 
ein Praedium von 2 Häusern und 19 
Einwohnern, 



•1 



Terfalva, Lanka, Ungarn , ein Dorf 
im KÖroschbanyer Bezirk der Zarander 
Gesp., welches der gräfl. Farn. Haller 
geh., von Walachen bewohnt, mit 1 
griech. nicht unirten Pfarre u. Kirche 
versehen, 7 Stund, von der Post Les- 
nek entfernt. 

IVrfrn* Tirol, Unterinnthal. Kreis, 
ein zum Landger. Thaur gehör. Dorf, 
mit einigen dazu konskr. Gebirgsge- 
genden , zwischen dem Innflusse und 
dem nördlichen Gebirge, \\ Sunde v. 
Schwatz. 

Tergenye, Ungarn, diess. d. Donau, 
Honther Gespanschaft, Bathens. Bzk., 
ein an dem Bache Szikincze liegendes, 
mehren adei. Familien geh. ungarisch. 
Dorf von 61 Haus, und 365 Einwohn., 
mit einer helvetischen Kirche, kathol. 
Seits aber nach Nemes-Oroszi eiuge 
pfart, hat 1 herschaftliche Mahlmühle. 
Äcker- Wein- und Maisbau, 1 Stnnde 
von Zelez. 

Tersestum , Tergeste — Illirien. 
Krain, Adels berger Kreis , die latein. 
Benennung der freien See- und Han- 
delsstadt Triest. 

Terfflt, Ungarn, ein Bach im Warasd. 
Komitat. 

T*r*h, Kroatien, Warasdin. Gespan.,; 
Unter Zagorian. Bzk., eine der Gem. 
Purga und Pfarre Lobor einverleibte! 
Ortschaft, 6 St. von Bresznicza. 

T.TSflts. Kroatien, diess. der Save, 
Agram. Gesp., im Bezirk jenseits der 
Kulpa, ein zur Hersch. Ozaly gehörig, 
an dem Kulpaflusse lieg. Dorf v. 49 
Haus, und 349 Kinw., mit einer eigen. 
Pfarre und adelig. Hofe, 3 Stundeu v. 
Karlstadt. 

Tergllnsh*. Dalmatien, Zara Kreis, 
Obbrovazzo Distr., ein nicht weit von 
Kovlat entfernt lieg. Dorf* und Filial 
der Pfarre Superiore Bigliane, als Un- 
tergemeinde unter die Podesta Benco- 
vaz und Pretura Obbrovazzo gehörig, 
auf dem festen Lande, 17 Miglien von 
Obbrovazzo. 

Terglou, Terklou, Triglou — Illirien, 
Krain, ein Berg mit seinen 3 zucker- 
hutartigen Spitzen einer der höchsten 
Gipfel in den westl. Alpen. Nach dem 
Berichte des Hauptmanns von Bosio, 
welcher diesen Berg im July 1828 be- 
stieg, ist die Spitze ein schmaler Bü- 
cken von 13 bis 15 Klaft. Lauge und 
abwechseld 3 bis 3 Klft. Breite. Nach 
den trigonometrischen Messungen des 
Generalstabes erhebt sich die Spitze 
T. 9,367 Wiener Fuss über das Meer. 
Sein« nördl. Seite hat Eisberge und 
BUthttlerj bei weitem milder ist er an 



der Südseite. Der sogenannte kleine 
Terglou soll nach Hacquets Bemerkun- 
gen einst mit der grossen Spitze ver- 
einigt gewesen , und durch Verwitte- 
rung von ihr getrennt worden sein. — 
Er bildet eine Wasserscheide des 
schwarzen Meeres (Save) u. des adria- 
tischen (Isonzo), streicht in sein. Haupt- 
stocke von Nord nach Süd, u. sendet 
3 Hauptäste nach Osten. Ein dritter 
Ast bildet das Wocheiner Thal (Bo- 
hin) und das Oberkrainer Hauptthal 
(Krainskadolina), welche sich amVel- 
desser See vereinigen. An der Nord- 
seite machen der Gletscher und hefti- 
ger, stets herschender Wind, an der 
Südseite die steilen Wände u. die un- 
unterbrochene Bewegung des Gerölles, 
„Steinschleudern", die Besteigung sehr 
gefährlich. 

Tercola, Venedig, Provinz Padova 
und Distr. IV, Campo Sampiero : siehe 
S. Giustina in Colle. 

TerffOlltiA, Venedig, Provinz, Pado- 
va und Distr. IV, Campo Sampiero; 
s. S. Giustina in Colle. 

T#T|cov«, Ungarn, im 8. Banal-Grenz- 
Regiments Bezirk, ein Eisenwerk. 

Terffovegt, Ungarn, Krassoer Komt., 
ein wal. Dorf von 75 H. und 466 E., 
Waldungen, Kameralisch, an dem Be- 
gacanale und der Temeser Komitats- 
Grenze, 8 St. von Lugos. 

Terjcovlseltfs KJ*-, Kroatien, Va- 
rasdiner Gesp., Ober-Zagorian. Bez., 
ein adel. Dorf von 136 H. u, 689 E., 
in der Gemeinde Chresn3'evecz u. Pfr. 
Tuhely, 6 St. von Agram. 

Tergoyiscile, ITIale-, Ungarn, ein 
Dorf in der Varasd. Gesp. 

Tergovleehe, KTagry-, — Kroatien, 
Warasd. Gesp., Ob. Zagorian. Bezirk, 
eine Gemeinde u. Dorf in der Pfarre 
Jezero, mit einem adel. Hofe, 4£ Std. 
von Agram. 

Terjrovltzli, Steiermark, Marburger 
Kreis, eine der Wb. Bzk. Korn. Hrsch. 
Gross - Sonntag geh. Dorf von 37 H. 
und 380 Einwohnern; siehe Alten- 
markt. 

Terhan, Ungarn, zerstr. Häuser im 
Agram. Komt. 

TerhkovbrigTt Ungarn , zerstreute 
Häuser in der Agramer Gespanschaft. 

Trrliowlsste, Väsärhely, Ungarn, 
ein Dorf im Zempl. Komt. 

TerlaU, Steiermark, Cillier Kreis, ein 
Bach im Bezirk Weitenstein, treibt in 
Doliitsch eine Hausmühle. 

'JVrlan. Ungarn, jenseits der Theiss, 
Banat , Torontal. Gesp. , Törflk-Kanis. 
Bezirk, eine der Farn. Marcziban geh, 



»* 



nach Cso'ka eingepf. Ortschaft, 2 Std. 
von Mokrin und eben so weit von T. 
Kanisa. 

XrrlheH, Uiigarn , diess. der Theiss, 
Heves. Gesp., Matraer Bezirk, ein dem 
Grafen Almasy gehör. Praedium , mit 
einem Schlosse und Meierhofe, liegt 
nächst dem Gebirge Matra an d. Za- 
gyva- Flusse, 6 Stunden v. Erlau. 

Terlgarfilor, Valye- , Siebenbür- 
gen , ein Bach , welcher in der Kolo- 
scher Gesp., aus dem Berge Sztinisora 
des den Sebes-KörÖs-Fluss von seinem 
rechts uferigen Filialbach Välye-Szeku- 
joulaj trennenden Höhenzweiges ent- 
springt, nach einem Laufe von £ St. 
in den Sebes-Körös-Fluss , 3 St. ober 
Nagy-Sebes, rechtsuferig einfällt. 

Torjakowce, Ungarn, Honth. Komt., 
s. Törek. 

TfrjakoucB , TerjCkfalva, Ungarn, 
ein Dorf im Saros. Komt. 

Ter.fe, wal. Tric — Ungarn, jenseits 
d. Theiss, Bihar. Gesp. , Ermellyeker 
Bzk., ein walach., der adel. Farn. Ba- 
rany geh. Dorf von 74 H. und 491 E., 
mit einer griech. nicht unirt. Pfarre. 
Mittelmässiger Feld-, meist Maisbau. 
Waldungen. Gute Weingärten. 3 Std. 
von Margitta. 

T^rjekffalu, Tergekowce — Ungarn, 
Saros. Komt. , ein sl. Dorf von 40 H. 
und 208 E. Fil. von So'vär. Frachtba- 
rer Boden. Wieswachs. Weiden. Wal- 
dungen. Grundh. von Pe*cby. 1 Stunde 
von Eperies. 

Terj^ny, Ungnrn, diess. d. Donau, 
Neogr. Gesp., Szecse"ny. Bzk., ein den 
Grafen Zichy und Balassa geh. slow. 
Dorf von 107 H. und 802 meist evang. 
E., mit einer kath. TiOkalie, der Pfre. 
Heren csöny einverleibt, und einem Pro- 
test. Bethause. Vor Zeiten war hier 
ein Kloster. Liegt zwischen den Ort- 
schaften Szanda Ke"r, Szanda Varallya 
und Suräny, 2} Meile von Balassa- 
Gyarmath. 

Terjevefalva , Terjakovcze — Un- 
garn , diess. d. Theiss , Saros. Gesp., 
Unt. Tartz. Bzk., ein slow. Dorf aus- 
ser d. Landstrasse, am Gebirge, 1 St. 
von Eperies. 

Terjolag, Terjolasio — Tirol, Trient. 
Bzk., ein in d. Sulzthale in d. Pfarr- 
gem. Male lieg., von da J St. entfernt. 
Dorf mit einer Kurazie, 12$ St. von 
Trient. 

Terka, Galizien, Sanok. Kr., ein Gut 
und Pfardorf nächst Baligrod am FI. 
Solinka, 7 St. von Sanok. Post Lisko. 

TerklnaPlanltil, Steiermark, CHI. 



Kr. , ein Werbhexirk* - Kommt* sariat 
und Markt; s. Montpreis. 

Terliö , Siebenbürgen, ein Gebirg im 
obern Tsiker Szckler Stuhl , zwischen 
den Gebirgen Etsem-tetej und Szake- 
dal, auf dem östlichen Höhenzuge , 2{ 
St. von Szent-Domokos, aus welchem 
über das Gebirg Tarvesz-Hegyese der 
die Flüsse goldene Bistritz und Tatros 
scheidende Segmental-Höhenzweig aus- 
geht. Dieses Gebirg Terkö dürfte das 
geschichtlich merkwürdige Gebirg Tar- 
kö sein; s. Välye - Tarkutza. 

Terhovaez , Ungarn , ein Praedium 
von 19 H. und und 176 E., im Ottoch. 
Grz. Reg. Bzk. 

Terkoveez • Ungarn , ein Dorf von 
22 H. und 157 E. im Kreutz. Komt. 

Trrlneh. Illirien, Kärnten, Vill- Kr., 
ein d. Wb. B. Korn. u. Landg. Hrsch. 
Landskron, Hauptg. Wernberg gehör., 
nach St. Georgen am Sternberg ein- 
gepf. Dorf von 15 H. und 60 E. , 3} 
St. von Villach. 

Terlajro , Trilacum — Tirol, Trienter 
Bzk. ein zum Landger. Trient gehör. 
Pfardorf und Schlos* , den Grafen v. 
Terlago als landesf. Lehen geh., hat 
seinen Namen von drei Seen, der grös- 
sere davon liegt bei dem Dorfe , ist 
£ St. lang und hat viele gute Fische, 
die zwei andern liegen in einer höhe- 
ren romantischen Gegend des Gemein- 
debezirkes und heissen Lago Santo u. 
Zamar. Liegt nordö. von Vezzano, lf 
St. von Trient. 

Terlago, Ij. dl, Tirol , See zu Ter- 
lago, i Stunde lang, aber sehr spitzig 
auslaufend. 

Terlan , Tirol , Botzn. Kr. , ein zum 
Landg. Neuhaus geh. Dorf diess. der 
Etsch, Kurazie der Pfarre Mölten und 
Sitz der Obrigkeit, gewesene Residenz 
der Herzogin von Tirol , Margaretha 
Maultasche , an der Strasse nach Me- 
ran gelegen. Auf einem hohen , frei- 
stehenden Felsen erblickt man die Rui- 
nen des Schlosses Greifenstein, 2 Std. 
von Botzen. 

Terlrrka * Galizien, Rzesz. Kr. , ein 
zur Hrsch. Laka geh. Dorf am rechten 
Ufer der Wislok, 2 St. v. Ilzeszow. 

Trrll , Illirien, Istrien, Mitterbg. Kr., 
ein Weiler im Bzk. Dignano, zur Pfr. 
Barbana geh. , in d. Diöcese Parenzo 
Pola, 4 St. von Dignano. 

Terllkowka, Galizien, Tarnow. Kr., 
ein zur Hrsch. Taruow gehör. Dorf, 
grenzt geg. Süd. mit Tarnowce, £ St. 
von Tarnow. 

Trrlln*, Tierling, Trunk — Ungarn, 
Presb. Gesp. und Bzk. , ein nach Mo- 



93 



dem eingpf. Dorf von 56 H. und 420 
rk. und protest. B. Castell. Weingär- 
ten. Liegt gegen d. Gebirge, nächst d. 
Ortschaften Modern, Schventbach und 
Csnkard, S£ St. von Presburg. 

Terlitacliiio , Steiermark, Cili. Kr., 
ein d. Wb. B. Kom. Hrsch. Obrohitsch 
geh. Dorf von 77 H. und 369 B. , in 
d. Pfr. St. Rochus, am Saatlfluss d. 
kroat. Grenze, 8 St. von Cilli. 

Terlo, Galizieu, Sambor. Kr., ein zur 
Hrsch. Chyrow gehör. Dorf, mit einer 
Pfarre , einer Mahl- und Brettmühle. 
Post Chyrow. 

Termae, Oesterr. u. d. E., V. U. W. 
W., die latein. Benennung der landesf. 
Stadt Baden. 

Ternieiiago, Tirol, Trient. Bzk., ein 
in dem Salzthale in der Dorfgemeinde 
Ossana lieg. , von da f St. entferntes 
Dorf, mit einer Karatie, Landgerichts 
Male auf dem Sulzberge , 18$ St. von 
Trient. 

Termegliof , Böhmen , Czaslau. Kr., 
ein zur Hrsch. Frauenthal geh. Dorf 
von 30 Haus, und 195 Einwohn., nach 
Teutschbrod eingepf., hat 1 obrigkeitl. 
Meierhof und 1 do. Hegerwohnung; 
i St. abseits liegt die Einschichte Rie- 
delhof, bestehend aus 1 obrigkeitlichen 
Meierhof und 4 Häusern, f Stunden 
von Frauenthal , } St. von Deutsch- 
Brod. 

Termin , Tirol, Botzner Kreis, eine 
Herschaft und Markt; s. Tramin. 

Termine , Venedig, Provinz Belluno 
und Distr. III, Pieve di Cadore ; siehe 
Ospitale. 

Termini, Lombardie, Provinz Corao 
und Distr. XI , Lecco ; siehe Acquate 
(eigentlich Moredo). 

Termini , Lombardie, Provinz Man- 
tova und Distrikt II, Ostiglia; siehe 
Villimpenta. 

Ter mitgeh, Illirien, Krain, Laiba- 
cher Kr. , ein in dem Wb. Bzk. Kom. 
Radmannsdorf lieg. , der Hrsch. Stein 
gehöriges Gut oder Hof; siehe Neu- 
gutenberg. 

Termone , Tirol , Trient. Bzk. , ein 
nach Denno eingepfart. , von da $ St. 
entferntes Dorf, mit einer Kuratie, 
auf dem Nonsberge, Landgerichts Mez- 
zo Lombardo, zuvor Cles , 6 St. von 
Trient. 

Termoalgehe , Steiermark , Cillier 
Kr. , eine Gemeinde von 73 Haas, und 
439 Einwohn., des Bzks. Oberrohitsch, 
Pfarre Schildern, zur Hrsch. Minori- 
ten in Pettau und Oberrohitsch dienst- 
bar, 1£ St. von Schildern, 2 St. von 



Oberrohitsch, 3£ M. von Pettau, 10 M. 
von Cilli. 

Ter n, Obertern, auch Thern — Oe- 
sterreich unter der Ens, V. U. M. B., 
ein zur Herschaft Stein und Probstei 
Nalb gehöriges ~ Pfardorf, 1 St. hinter 
Weikersdorf. 

Tern , Untertern , auch Thern - Oe- 
sterreich unter der Ens , V. U. M. B., 
ein Dorf, der Herschaft Mittergraben, 
in der Pfarre Obertern, zwischen der 
Homer- und Znaimer-Poststrasse, 1 St. 
von Weikersdorf. 

Tema, Ungarn, ein Praedium im Sü- 
megh. Komt. 

Tema , Ternye — Ungarn , ein Dorf 
im Saros. Komt. 

Ternal&ovaez , Slavonien , Peter- 
wardeiner Generalat, ein zum Gradis- 
kaner Grenz - Regiments Bezirk Nro. 
VIII. gehöriges Dorf von 63 Häusern 
und 325 Einwohnern, 1 Stunde von 
Podegray. 

Ternate , Lombardie , Provinz Como 
und Distrikt XV, Augera, ehiGemein- 
de-Dorf mit Pfarre SS. Quirico e 
Giuditta , Gemeinde - Deputation und 
Ziegelofen, in einer sumpfigen Ebene, 
mit einem See , 8 Migl. von Augera- 
Dazu gehören : 

Ori , Trinitä , Meiereien , — S. Sepol- 
cro, Dorf. 

Ternate See, Comabbio See — Lom- 
bardie bei Ternate. 

Ternau , Steiermark , Cillier Kreis, 
ein Gemeinde von 24 Häusern und 134 
Einwohnern, des Bezirks Montpreis, 
Pfarre Kallobie, zur Herschaft Tüffer 
dienstbar, £ M. von Kallobie, 2 M. v. 
Montpreis. 

Ternauva, Steiermark, Cillier Kreis, 
ein dem Wb. Bzk. Kommissar. Her- 
schaft Saunegg gehöriges Dorf; siehe 
Dornau. 

Ternauz , Steiermark , Cillier Kreis, 
eine Gegend im Bezirke Oberlichten- 
wald, hier fliesst der Sterschischebach 
und Wrunkerbach. 

Ternava , Illirien, Krain, Laibacher 
Kreis, ein dem Wb. Bzk. Komm. Her- 
schaft Egg bei Podpetsch gehöriges 
Dorf von 13 Häusern und 59 Einwoh- 
nern , an der Landstrasse, \ St. von 
Podpetsoh. 

Ternava, Tyrnau, Tirnava — - Sie- 
benbürgen, Hunyader Gespanschaft, II- 
lyer Bezirk , ein ausser der Land- 
strasse liegendes , den Freiherrn Jo- 
zika gehöriges walachisches Dorf von 
97 Einw., mit einer griech. nicht unirt, 
nach Boz eingepfarten Kirche, 2 St. 
von Illyc. 



94 



Xernava , Ungarn, ein Kordonspo- 
sten im Gradiskaner Grenz- Regiments 
Bezirk. 

Ternava, Ungarn, ein Firns im Gra- 
diskaner Grenz-Regiments Bzk. 

Ternava, Tirnau — Ungarn, Zaran- 
der Gespanschaft, Riskulitzer Bezirk, 
ein der Herschaft Nagy-Halmagy ge- 
höriges walacbisches, an der Land- 
strasse nächst Brot u na t l 4 Stunde von 
Körös-Banya entfernt lieg. Dorf , mit 
einer griech. unirten Pfarre, 8£ Stande 
von D6va. 

TernavM , oder Trnawa — Ungarn,! 
ein Ftuss in der Zempliner Gespan- 
schaft. 

Xernava, Kroatien, Warasdiner Ge- 
neralat, eine zum Kreutzer Grenz- Re- 
giments Bezirk Nro. V. und Hercze- 
goviczer Bezirk oder Kompagnie geh.! 
Dorf von 119 Haus, und 600 Einw.,> 
6 St. von Novszka. 

Ternava, Slavonien , Peterwardeiner ; 
Generalat, ein zum Gradiscan. Grenz- 
Regiments Bzk. Nr. III gehör. Dorf V. 
74 H. und 378 E. , \\ Std. von Neu-j 
Gradisca. 

Ternava, Ungarn, Agram. Komt., ein 
Dorf von 42 H. und 399 E. 

Ternava, Ungarn, Agram. Komt, ein 
Dorf von 28 H. und 233 E. 

Ternava , Slavonien , Veröcz. Gesp., 
Deakovärer Bzk., ein dem Deakovärer 
Bischof geh. Dorf von 63 H. und 398 
E,, mit einer griechischen Pfarre, 1J 
St. von Deakovär. 

Xernavabaeh , Steiermark, Cillier 
Kr. , im Bezk. Saneck , treibt 4 Haus- 
mühlen in Gegend St. Radegund. 

Ternavltxa , Thümdorf, Tyrnavitza 
— Siebenbürgen, Hunyad. Gesp., IUy. 
Bezk. , ein der freiherrlichen Familie 
Jozika geh. walach. Dorf , mit einer 
griech. nicht unirten Pfarre, 1| St. v. 
Illye.i 

T«*rnavH«a, Tirndorf, Tyrnavitze — 
Ungarn, Zarand. Gesp., Riskulitz. Be- 
zirk , ein der Hrsch. Nagy - Halmagy 
geh. walach. Dorf von 745 E. , mit 1 
griech. nicht unirten Kirche, 2 St. von 
Körös-Banya , 9 Std. von Deva. 

Ternawka , oder Tarnawka — Ga- 
lizien, Stryer Kr., ein zur Hrsch. Sko- 
le gehör, und nach Lawoczne R. Gr. 
eingepf. Dorf, am Flusse Oporze, 17 
St. von Stry. 

Trriibacfifc, Steiermark, Grätz. Kreis, 
im Bzk. Birkenstein, treibt in Einlei- 
ten 3 u. in Eckbauern 4 Hausmühlen. 

lVriihitcli, Steiermark, Judenb. Kr., 
im Bezk. Puchs, treibt in Frojach 1 
Hausmühle. 



Xeriiberg , Oest. ob der Ena, Traun 
Kr. , ein in dem Distr. Komm. Steier 
lieg, verschiedenen Dom. gehör. f>far- 
dorf von 10 H. und 273 E. , an der 
Poststrasse und demEnsll. am Gebirge 
1 Std. von Losenstein , 3 Stunden von 
Steier. 

Ternberf, eigentlich Schloss Steyr — 
Oesterr. ob der Ena, Traun Kreis, ein 
Distrikt» - Kommissariat, — Die Cent- 
ral-Uebersicht dieses Distriktskommis- 
sariats liefert folgende numäre Anga- 
ben: 14 Dörfer, 400 Häuser, 606 Wohn- 
parteien , 2695 Einwohner, 1 Pfarre, 
zwei Schulen, drei Steuergemeinden. 
Das Distriktskommissariat unter ei- 
nem Pfleger hat seinen Amtsitz im 
Schlosse Steyr. Die Pfarre befindet sich 
nebst einer Schule zu Ternberg , eine 
Mittelschule zu Trattenbach. Hierüber 
steht dem Religionsfonde das Patro- 
nats-, der Hrsch. Garsten das Vogtei- 
recht zu. Die 3 Steuergemeinden : fiä- 
ckengraben, Ternberg und Trattenbach 
zählen 3776 topographische Numern. 
Nach Ternberg pfarren 14 Ortschaften : 
Bäckengraben, Breitenfurth, Ebenboden, 
Kienberg, Meiereben , Mühlbachgraben, 
Paukeugraben, Reitnerberg, Schattlei- 
ten, Schweinseck , Ternberg , Tratttu- 
bach, Wendbach und Wurmbach. 

Xenie, Kraiu, Laib. Kr., ein der Wb. 
B. Korn. Hrsch. Laack geh. Dorf von 
15 H. und 97 E. , in der Ebene, nahe 
au der Pfarre Alten Laack, 2} St. von 
Krainburg. 

Terue, Illirien, Krain, Neust. Kr., eiu 
Dorf von 5 H. und 13 E., zur Hrsch. 
und Hauptgem. Treffen. 

Teruevka, Ungarn, Zemplin. Komt.; 
s. Tarnoka. 

Terni, Lombardie, Prov. Bergamo und 
Distr. X, Treviglio; s. Treviglio. 

Ternl , Venedig , ein Berg , am Po 
Fluss. 

Xernlane, Slavonien, Peterwardein. 
Generalat, ein z. Brood. Grenz Regim. 
Bzk. Nr. VII gehör. Dorf von 43 H., 
an der Landstrasse, \ Stunde von 
Garcsin. 

T«rnle, Illirien, Krain, Adelsb. Kr., 
ein der Wb. Bzk. Korn. Hrsch. Adels- 
berg unterth. Dorf; s. Dorn. 

'IVrnle , Steiermark, Cill. Kr. , eine 
Gemeinde von 11 H. und 51 E. , des 
Bzks., der Pfr. und Grundhrsch. Rann, 
zur Hrsch. Rann mit | , und Pfarsgült 
Rann mit \ Getreidezehend pflichtig, J 
Meil. von Rann. 

Xeriif sehen, Steiermark, Marb. Kr., 
eiu in dem Wrb. B. Komm. Ebensfeld 
lieg, dem Staats-Gute Set. Margaretheil 



»5 



untertb., gegeu Westen von Ebensfeld Tcrnouz, Illirien, Krain, Neust. Kr., 
lieg. Dorf, 2* St. von Pettau. ein der Wb. B. Kom. Hrsch. Möttling 

Xernltz, Oest. unter des E. , V. U. geh. Dorf von 9 H. und 53 K., an der 
W. W., ein Dorf von 7 Haus, und 44 Kommerzialstrasse nächst dem Bache 
E., mit 2 Mühlen, 2 Hackenschmiedfen, Schuschiza, 1 St. von Möltling. 
mehren Fulverslämpfen , zur Herschaft Xernoutz, Illirien, Krain , Laib. Kr., 
Stüchsenstein und Pfarre Set. Johann. ein zur Wb. B. Kom. Hrsch. Görtschach 
Post Neuukirchen am Steiufelde. geh. , nach Zeyer eingepf. Dorf v. 13 

Ternltz, Ander, Illirien, Kärnten,! H. und 71 E., nächst dem Bache Lots- 
Klagenf. Kr., eine einsch. Mühle, derj hniza, Z\ St. vou Krainburg. 
Wb. B. Kom. Hrsch. Osterwitz, in der jTernouix , Steiermark, Cill. Kreis, 



Ortschaft Unterbruckendorf , 2 Stunden 
von St. Veit. 

Ternl , Valye- , Siebenbürgen, ein 
Bach, welcher in der Krasznaer Gesp,, 
aus dem Berge Gohotyissu entspringt, 
nach einem Laufe von lf St. sich mit 
dem von Ellyiis kommenden Bach 
gleich unter demselben linksuferig ver- 
einigt , { Std. unterm Vereinigspunkte 
in den von Halmosd über Detrehem 
fliessenden Bach, gleich unter letzte- 
rem, rechtsuferig einfällt und | Std. 
unter dem Eiufallspunkte in den Be 
retyo'fluss , } Std. unter Borzäs, links- 
uferig sich ergiesst. 

Terjttii , Ternyan — Ungarn, ein 
Praediwn im Torout. Komt. 

Terno, Lombardie, Prov. Bergamo u. 
Distr. V, Ponte S. Pietro , ein zwisch. 



eine Gemeinde von 11 H. und 54 E., 
des Bzks. Altenburg, Pfr. Rietz , zur 
Hrsch. Altenburg, Oberburg und Wur- 
zeneck dienstbar; zur Hersch. Ober- 
burg ganz Garbenzeheud pflichtig , \ 
St. von Alteuburg , 6| St. von Sanct 
Peter, 5f MI. von Cilli. 

Ternouze, Steiermark, Cill. Kr., eine 
Gemeinde von 19 H. und 71 E. , des 
Bzks. Lichtenwald , Pfr. St. Leonhard, 
zur Hrsch. Oberlichtenwald dienstbar; 
zur Herschaft Geirach mit Getreide-, 
Wein- und Sackzehend pflichtig, 1J St. 
von Lichtenwald, 9] Ml. von Cilli. 

ITernovetz, Steiermark, Marburger 
Kr., eine Gemeinde von 22 H. und 97 
E. , des Bezirks und der Gruudhersch. 
Thurnisch, Pfarre St. Veit. 

jTernouza, Illirien, Krain, Neustädtl. 



den Flüssen Adda und Brembo , von j 
jedem 3 Mail, entfernt lieg. Dorf uudj 
Gemeinde , mit Vorstand und Pfr. S.j 
Vittore und 2 Kapellen, | Stund, von! 
Ponte S. Pietro. Dazu gehören: 



Kreis, eine der Wb. Bzk. Kom. Her- 
schaft Sittich geh. Dorf von 8 Haus, 
und 42 Einwohnern, hinter Ardezhkaal 
ober Hrastondall, 1| Stunden von Pe- 
sendorf. 



Carighette, Ai Carvici, Castegnate, Äl-iXecuouzabaeh, Steiermark, Cillier 



la Colombaja, Paguello , Meiereien. 

Teniol'Aeii, wind. Ternofze — Steier- 
mark , Marb. Kr. , eine Gemeinde von 
36 H. und 186 E. , des Bzks. und der 
Pfr. Gross -Sonntag; zur Hersch. Alt- 
ottersbach und Lukaufzen dienstbar. 

Ternonlnberg, Steiermark, Marb. 
Kr., ein Gegend, in der Pfarre Sanct 
Georgen an der Pösuitz ; zur Bistbums- 
hersch. Seckau mit Getreide- u. Weiu- 
zehend pflichtig. 

Teirnouie, Steiermark, Cill. Kr., ein 
in dem Wb. B. Komm. Lemberg lieg, 
versch. Dom. gehör. Dorf, 3} Stunden 
von Cilli. 

lernoule, Steiermark, Cill. Kr., eine 
Gemeinde von 29 H. und 120 E. , des 
Bzks. Weichselstätten, Pfarre Neukir- 
chen , zur Hrsch. Eiuöd , Neuhaus und 
Stattenberg dienstbar. 

Ternoutseite, Illirien, Krain, Laib. 
Kr. , ein der Wb. B. Komm. Herschaft 
Scherubüchel geh. Dorf von 20 H. und 



in Kalle im Bezirk Salloch ; 1 Mauth- 
müble sammt Stampf in der Gegend 
Unternberg im Bezisk Saneck. 

XernovM, Teruava — Ungarn, ein 
Flusa im Szalader Komt. 

TernoTft, Dalmatien , Hagusa Kreis, 
und Slano Distrikt, ein unter die Pre- 
tur und zur „Hauptgem. Slano gehör. 
Dorf, bei Canuosa , 3] Miglien von 
Stagno. 

Ternuvft) Ungarn, ein Dorf von 4 
Häusern und 39 Einw., in der Agram. 
Gespanschaft. 

Ternova, Illirien, Friaul, Görz. Kr., 
ein zur Kammeral - Herschaft Flitsch 
geh. Dorf, an der Kommerzial-Strasse 
nach Tollmein, 8 St. von Görz. 

Ternova, Illirien, Friaul, Görzer 
Kreis, Duino Distr., ein hoher Berg 
mit Ungeheuern Waldungen , Kohlen 
und Kalkbrennereien , v. hier geniesst 
man eine schöne Aussicht. 
115 E. , im Gebirge links der Haupt-. Ternova, Illirien, Krain, Adelsber- 
strasse nach Wien, 1] Stunde vonj ger Kreis, ein in dem Wb. Bzk. Kom. 
PodpeUch. Prem liegendes, der Kamm. Herschaft 



Adelsberg unterthän. Pfardorf , siehe 

Dornegg. 
Ternova, vorher Eperjes — Ungarn, 

jenseits der Theiss, Arader Gespan «eh., 

und Bezirk, ein wal. Kammer al- Dorf 

von 188 Häusern und 1034 Einwohn., 

mit 1 griechisch nicht uuirten Pfarre, 

Weitzenbau, Wieswachs, Obst , Rind- 
vieh-, Schaf-, Schweine- und Bienen- 
zucht, grenzt von Osten gegen West. 

an Silingyia und Uj-Pankota, 6 Stand. 

von Arad. 
Teriiova, Ungarn, Marmaros. Geep., 

s. Kökenyes. 
Xeruova, Ungarn. Warasdin. Kreutz. 

Grenz-Regim. Bezirk , ein Dorf mit 1 

Gemeinde-Schule u. 40 Häusern, 7 St. 

von Bellovar. 
Ternova, Ungarn, ein Bach entspringt 

in der Posogan. Gesp., berührt Neu 

Gradiska und fällt in die Donau. 
Ternova, Ungarn, ein Bach im Sza 

lader Komt., entspringt ober Nedelitz, 

berührt Csäktornya und fällt bei Do- 

brava bei der Mündung der Muhr in 

die Drau, in die Muhr. 
Ternovabaeli , Steiermark, Cillier 

Kreis, treibt 1 Mauthmühle sammt 1 

Stampf in Kappeldorf im Bzk. Prag- 
wald, 1 Mauthmühle und 1 Stampf in Ternovela, Steiermark, Cillier Kreis, 

Neukloster im Bezirk Neucilli. eine Gemeinde von 27 Haus, und 98 

Tei'iiuvabarh, Steiermark, Mar-, Einwohnern, des Bezirks Stattenberg, 

burger Kr., im Bezirk Friedau, treibt; Pfarre Kerschbacb, zur Herschaft Stu- 

2 Mauthmühlen in Polsterau. denitz und Oberpettau dienstdar. 



nya, und Filial der Pfarre Strido, 3 
St. von Csäktornya. 

Ternoveez, Kroatien, Varasd. Gesp., 
Unter Zagorian. Bzk. , ein adel. Bo\ 
der Gemeinde Pachetina und Pfarre 
Szveti-Krzies einverleibt, 7£ St. von 
Agram. 

Ternovecz, Kroatien, Varasd. Gesp 3 
Unter Campest. Bzk., eine Gemeidc u, 
Dorf von 143 H. und 726 Einw., in 
Pfarre Sabnik, zum hersch. Warasdin. 
Schlosse gehörig, 1 St. von Warasdin. 

Ternovecz, Kroatien, Varasd. Gesp., 
Ober Zagorian. Bzk., ein Weingebirg 
von 26 H. und 139 Einw. , der Gem. 
und Pfarre Deszinich einverleibt, 8 St. 
von Agram. 

Ternoveez, Ungarn, Jens. d. Donau, 
Zalader Gespanschaft, Muraköz. Bzk., 
ein am Drau-Flusse auf der von Csäk- 
tornya nach Pettau führenden Kommer- 
zialstrasse liegendes Dorf von 21 H. 
und 185 rk. Einwohnern, der Hersch. 
Csäktornya und Filial der Pfarre Mar- 
tinosovecz, an der Grenze Steiermarks 
uud dem daselbst liegenden Markte 
Polstrau. Einen bedeutenden Erwerbs- 
zweig der Einwohner macht d. Fuhr- 
wesen aus, U Stunde von Csäktornya. 



Ternovaez, Kroatien, Karlstädt. Ge- 
neralat, ein zum Ottochan. Grenz-Re- 
giments - Bezirk Nr. II geh. Dorf von 
22 Häusern, 6J St. von Perrussich. 

Ternovaez , Ungarn , ein Bach im 
Liccaner Grenz Regim. Bezirk. 

Ternovaez, Kroatien, Jens. d. Save, 
Karist. Generalat, Lican. Bzk., ein z. 
Liccan. Grenz-Regim. Bzk. Nr. I geh. 
Dorf von 180 H. und 917 Einw. , mit 
einer eigen. Pfarre, liegt nächst Brus- 
sane, 2 St. von Gospich. 

Ternovaez, Kroatien, Jens. d. Save, 
Karlstädt. Generalat, 8. Bezirk, ein z. 
Ottoch. Grenz-Regim. Bzk. Nr. II geh. 
Dorf von 22 Häusern, liegt geg. Nor- 
den nächst Kosian, 6] Stund, von Per- 
russich. 

Ternovaez, Kroatien, Varasd. Gene- 
ralat, ein zum Sanct Georger Grenz 
Regim. Bezirk Nr. VI und Kukaviczer 
Bezirk oder Compagnie geh. Ortschaft 
von 19 H. und 179 Einw. , £ Stunde 
von Kreutz. 

Ternovehak, Ungarn, jenseits der 
Donau, Zalader Gespan. , Muraköczer 
Bezirk, eigentl. im 3ten Gebirgs-Distr. 
eine Besitzung der Herschalt Csäktor-I 



Ternovet%berg, Steiermark, Marb. 
Kr., eine der Wb. B. Kom. Herschaft 
Ober- Pettau geh. Ortschaf t uud Wein- 
gebirgsgegend von 61 Häusern und 167 
Einwohnern , in der Pfarre Set. Veit. 
Hier fliest der Tschermlabach, 2\ Std. 
von Pettau. 

Ternovetzdort, Steiermark, Marb. 
Kr., ein in dem Wb. Bzk. Kom. Ober- 
Pettau liegendes, der Herschaft Kalls - 
dorf, Dechantei Gült Pettau u. Ober- 
Pettau gehöriges Dorf von 57 Häusern 
und 271 Einwohnern, in der Pfarre St. 
Urban, am Pessnitzbache, 2£ Std. von 
Pettau. 

Ternovez , Steiermark , Cill. Kreis, 
eiu der Wb. B. Kom. Reifenstein ge- 
höriges Dorf von 26 Häusern und 139 
Einw,, s. Dorndorf. 

Ternovez, Ungarn, Warasdiner Set. 
Georger Grenz-Reg. Bzk., ein Dorfv. 
6 Haus, uud einer Mühle, 7J St. von 
Bellovar. 

Ternovicza, Ungarn, ein Dorf im 
Agram. Komt. 

Ternovitleza, Kroatien, Warasdin. 
Generalat, ein zum Kreutz. Grenz-Re- 
gim. Bez. Nr. V. und Herczegoveczer 



99 



Bez. geh, Dorf von 211 H. und 1118 

Einw. mit einer eig. Pfarre, 6 St. v. 

Novszka. 
reniovltz, Steiermark, Cillier Kr., 

Schiost und Gut. 
reruoviza, Illirien, Krain, Adelsbg. 

Kr., ein der Wb. Bzk. Kom. Hersch. 

Tibein gehöriges Dorf, f St. von Heil. 

Kreuz. 
Pornovo, Ungarn, zerstreute Iläuser 

im Agram. Komt. 
Icriiovrtrliak, Ungarn, Sohl. Kmt., 

ein kroatisches Dorf von 14 Häusern 

und 188 rk. Einwohnern, Filial von 

Strido, Gräfl. Festetisisch, in der Mu- 

raköz, 3 M. von Csakathurn. 
FernoTze, Ternovetz, — Steiermark, 

Marburger Kreis , ein in dem Wb. B. 



ein slowak., zwischen den Ortschaften 
Gombosfalva, Szedikerte, Balpataka u. 
Adamfölde liegendes Dorf von 101 H. 
und 767 E., hat adelige Curien, Säuer- 
ling, Ackerbau, Schafzucht, Wieswachs, 
gute Weiden , Waldungen , v. Schul- 
lerisches Kastell; 3£ St. v. Bartfeld. 

Xeroye, Trnya, — Ungarn, diess. der 
Donau, Sohler Gespansch., im Unt. 
Bezirk , ein slowak. Dorf von 38 H. 
und 240 rk. E., der Schloss-Herschaft 
Zolyom, mit einer eigenen Pfarre ver- 
sehen, hat Weiden und Waldungen, 
liegt ausser der Poststrasse, l Stunden 
von Bacsa. 

Xerolara, Lombardie, Prov. Como 
und Distr. XXII, Tradate ; s. Caroline 
Ghiriughello. 



Kom. Gross - Sonntag liegendes Dorf; Xeroselle , Lombardie, Prov. Berga 
siehe Ternofzen. 
fernottan , Trnowauj , - Böhmen, \ 
Leitm. Kr., ein Dorf von 30 H. und 
133 E., wovon der abseits gelegene! 
Meierhof Gishof (Kisnow) zum Gatei 



Teinitz gehört ; ist nach Schüttenitz ein- 
gepfart. Beim Ploschkowitzer Antheile; 
ist ein zeitweilig verpachteter Meier- j 
hof (dessen Gebäude , den Schüttboden ; 
ausgenommen, seit dem Brande am 14. 
März 1808 noch im Schutte liegen) und! 
1 Wirthshaus anzuführen; liegt an der: 
Leitmeritzer Strasse, | Stunden von 
Ploschkowitz. 



mo und Distrikt XVII , Breno ; siehe 
Esine. 

Xerossa, Venedig, Prov. Verona und 
Distr. VIII, S. Bonifacio; s. Gambel- 
lara Vernese. 

Xerpen. Törpeuy, Treppen, Tirpis, — 
Siebenbürgen , Bistritz. Distrikt , ein 
freies , von Sachsen bewohntes Dorf 
von 1011 E., mit einer evangelischen 
Pfarre ; hat beträchtliche Weingebirge, 
eine Salzquelle und Sauerbrunnen , 3 J 
St. von Bistritz. 

l>rpe§ , Ungarn, diess. der Theiss , 
Hevess. Gespanschaft , Matra. Bezirk, 



r«ruonka, Tarnoka, — Ungarn , ein j ein nach Sirok eingepfartes Dorf von 
Dorf im Zempliner Komitat. 36 H. und 355 rk. E., mit einem Sauer- 

lernu, Steiermark, Cillier Kr., ein inj brunnen, liegt zwischen Szeku. Sirok, 
dem Wb. Bzk. Kom. Gayrach liegen- 1 3 St. von Erlau. 
des, der Herschaft Tüffer unterthäniges Terpest, Ungarn, jenseits der Theiss, 



Dörfchen , in der Pfarre Kaliobie , 
St. von Cilli. 
rernutzberg , Steiermark, Cillier 



Bihar. Gespanschaft , Belenyes Bezirk, 

ein walach., zur Kammeral - Herschaft 

Gross - Wardein gehöriges Dorf vou 

Kr., eine Wcingebirgsgegend, zur Her-! 26 H. uud 176 E., mit einer griech. 



! schaft Oberlichtenwald dienstbar. 
irernyan, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Banat, Torontal. Gespansch., Uj-pecs. 



nicht - uuirten Pfarre, hat Roggen bau 



and Walduogen , 
Wardein. 



6 Std. von Gross- 



| Bezirk, ein Praedium, zwischen Nagy-|Xerpetzen , 
I Gay und Zitsidorf , 1 St. von Margitta £enfurter Kr. 
rernyane , Ungarn, ein Dorf vou 

68 H. und 347 E-, im Broder Grenz-! 

Rgmts. -Bezirk. 
Pernye , Tüskeszer , — Ungarn, ein 

Dorf im Szalader Komitat. 



genfurter Kr., eine der Wb. B. Kom. 
Herschaft uud Landgerichte Waisen- 
berg gehörige Ortschaft von 8 zerstr. 
Häusern, ober den Waisenberger Tei- 
chen , grenzt gegen Süden an Ober- 
trixen, 11 St. von Völkermarkt. 



rernye, Kroatien, diesseits der Save Terpi | ovlhll - Galizien, Tarnop. Kr., 



Agram. Gespansch., im Bezirk jeuseits 
der Save, ein an einem Arme des Sa- 

i ve-Stromes liegendes, nach Schytarievo 
eingepfartes Dorf von 16 Haus, und 
159 Einw., 3 St. von Agram. 

rernye , Ungarn , ein Dorf von 6 H. 
und 59 E., im Agramer Komitat. 

Fernye , Ungarn, diess. der Theiss, 
Saros. Gespanschaft, szektsö. Bezirk, 

AU S tm. g«Ogr. LEX1KOM. B4. Tl. 



ein Out und Dorf, mit einer eigenen 
Pfarre Rit. Gr., grenzt gegen Norden 
mit Holosincze, Post Zbaraz. 

Xrrpln, Ungarn, ein Dorf imHonther 
Komitat. 

Xerplnya, Slavonien, Syrm. Gespan- 
schaft , eine der Herschaft Vukovär 
gehör, illirische Ortschaft von 817 H. 

7 



98 



und 1584 E., mit einer griech. Pfarre, 

£ St. von Vera. 
Terpln, Terep, — Unigarn, ein Dorf] 

im Szathmarer Komitat. 
Terpoje, Iliirien, Krain, Laibach. Kr., | 

eine Steuer gemeinde mit 925 Joch. 
Terpiseliaiae, Iliirien, Krain, Adels- 

berger Kreis, eine Steuer gemeinde mit 

2289 Joch. 
Terptseliane, Iliirien, Krain, Adels- j 

berger Kreis, ein Dorf von 30 H. und! 

183 E., zur Herschaft Prem u. Haupt-! 
, gemeinde Dornegg. 
Terptylra , Siebenbürgen, Inn. Szol-! 

nok. Komitat; siehe Szekeres-Törpeny.l 
Terpiiezf, Ungarn, 19 zerstr. Häuser 

mit 165 E., im Agramer Komitat. 
Terpze , Iliirien , Krain , Adelsberger 

Kr., ein in dem Wb. Bzk. Kom. Ca- 

stelnovo und Landgerichte Set. Servo- 

lo liegendes, dem Triester Bisthum un- 

terth. Dorf, grenzt gegen Norden mit 

dem Dorfe Guisla , %\ St. v. Mataria. 
Terra Amata , Lombardie, Provinz 

und Distrikt I, Cremona; siehe Due 

Miglia. 
Terraböüfa, Lombardie, Prov. und 

Distr. X, Milano; s. Liscate. 
Terra, Ca della, Lombardie, Prov. 

Pavia und Distr. III, Belgiojoso; s. 

Ca della Terra. 
Terradeo, Lombardie, Prov. und 

Distr. II, Milano; s. Buccinasco. 
Terra dl Casgo, Lombardie, Prov. 

Oremona und Distr. III , Soresina ; s. 

Castelleone. 
Terra dl §. Splrlto , Lombardie, 

Prov. Cremona u. Distr. III, Soresina ; 

s. Castel Leone. 
Terra dt gopra e dl gotto , - 

Lombardie, Prov. Como u. Distr. III, 

Bellaggio; s. Civenna. 
Terradura, Venedig, Prov. Padova 

und Distr. VII, Battaglia; s. Canara 

S. Giorgio. 
Terragiaol, Tirol, ein bewohntes Thal 

am Leno Bach, Landgericht llovcredo, 

östl. von dieser Stadt; siehe Leno di 

Terragnol. 
Terralha, Venedig, Prov. Padova u. 

Distr. IX, Este; s. Baou. 
Terraneffra, Venedig, Prov. und 

Munizipal -Bezirk Padova; s. Padova. 
Terra I¥ej$ra, Venedig , Prov. und 

Distr. V, Legnago; s. Legnago. 
Terra Hegra, Cagglna, Lombar- 
die, Prov. und Distr. I, Como; siehe 

Bizzarone. 
Terranova, Venedig, Prov. Padova 
und Distrikt XII, Piove; siehe Pon- 
telongo. 

iViiHiiiiova , Lombardie, Provinz 



Lodi e Crema und Distr. V, Casalpu- 
sterlengo, ein nach Maria Vergine As- 
sunta zu Castiglione gepfartes , mit 
Vorstand, einem Oratorio u. Käsemeie- 
rei versehenes Gemeindjdorf, in de 
Nähe des Flusses Muzza, 3 Miglienv 
Casalpusterlengo. Dazu gehören: 
Bigettino, Biraga, kleine Landhäuser 
Biraghine, S. Giacomo , Häuser» — 
Campagna, San Alberto. Dörfer. - 

Terra nuova, Lombardie, Provina 
Bergamo und Distr. VIII, Piazza; s 
Baresi. 

Terra Regola , Venedig , Provin; 
und Munizipal - Bezirk Belluno ; sieh« 
Belluno. 

Terra Roisa, Lombardie, Provin: 
Como und Distrikt XIII, Canzo; sieh« 
Canzo. 

Terraverde, Lombardie, Provin; 
Lodi e Crema und Distr. VII, Pandi- 
no; s. Corte del Palasio. 

Terravlga, Iliirien, Kärnten, Vill 
Kreis, ein Burgfried und Markt ; siehi 
Tarvis. 

Terrazza, Venedig, Prov. Padovj 
und Distr. XI, Conselve, ein oberhall 
Conselve, seitwärts San Pietro Vimi 
nario (Distr. X, Monselice) lieg. Ge- 
meindedorf v. den Euganeisch. Hügeli 
uud den Flüssen Brenta undAdige be 
grenzt, mit einer Gemeinde-Deputatioj 
und 1 eigen. Pfarre S. Tommaso um 
1 Oratorio, 2£ Miglien von Conselve 
Dazu gehören: 

Arzer de' Cavalli, Dorf. — Granza d 
Campolongo, Guizze, Leva, Rena d 
Terrazza, llonchi di Terrazza, Terraz 
za Eseute, Qemeindetheilt. 

Terrazzo ♦ Venedig , Prov. Veron* 
und Distr. V, Legnago , ein auf de 
Route nach Legnago lieg., v. denGe 
wässern Adige uud Fratta begrenzte 
Gemeindedorf mit Vorstand u. Pfarr 
S. Paolo Ap. u. 1 Oratorrio, l| Migl 
von Legnago. Mit : 
Bigozzo, Nichesola. Dörfer. 

Terra/.za, Rena dl , Venedig 
Prov. Padova und Distr. XI, Conselve 
siehe Terrazza (Rena di Terrazza.) 

Terrazza, Roiiehl dl , Venedig 
Prov. Padova u. Distr. XI, Conselve 
s. Terrazza, (Ronchi di Terrazza). 

Terrazza, Egente, Venedig, Prov 
Padova und Distr. XI , Conselve ; s 
Terrazza. 

Terrazzano, Lombardie, Prov. Mi 
lano und Distr. III , Hol Jäte , ein nacl 
Rhu' (Distr. IV, di Saronno) gepfartei 
Gemeindedorf, mit einer Gemeide-De 
putation, von Mazzo und Arese be- 
grenzt, i St. von Rhu. 



99 



Terregna, Lombardie, Prov. Son- 
drio (Valtellina) und Distr. VI , Bor- 
mio; s. Valfarva. 

Terrengolo, Tirol, Botzner Kr., ein 
zur Prätur Rovercdo geh. Dorf, östl.i 
im Gebirge, 3£ Stunde v. Roveredo. I 

Terregova, Ungarn , Banat, Temes- ' 
varer Generalat , ein zum walachich 
Ulirischeu Grenz - Regim. Bezirk Nro. 
XIII geh. Dorf von 352 Häusern undj 
2108 Kinw., mit einer eigen. Pfarre 
und Hauptmanns - Station , dann Post- 
wechsel zwischen Szlatina u. Kornia. 
Postamt. 

Terrenzano, Venedig, Prov. Friaul 
u. Distr. I, Udine; s. Pozzuolo. 

Terrrppane o Terreggau*. — 
Lombardie, Prov. und Distr. 1, Man- 
tova; s. S. Giorgio. 

T«rr«g, Tirol, Botzner Kr., ein Dorf, 
hei Flavon auf dem Nonsberg , Bene- 
fiziat dieser Pfarre und Cles, 7 Std. 
von Trient. 

Terreg, Tirol, Botzner Kr. , ein zur 
Hersch. Spor (Spar) geh. Dorf, 6 St. 
von Trient. 

Terreschaa, Terressow — Böhmen, 
Pilsner Kreis, ein Dorf von 98 Haus, 
und 726 Einw., liegt gg. Osten nächst 
dem Dorfe Drahno-Augezd, 2£ Stunde 
von Czerhowitz. 

Ternltorflo, Lombardie, Prov. Cre- 
monau. Distr. V, Robecco; s. Quistro. 

Terrona, Lombardie, Prov. Milano 
und IX, Gorgonzola; s. Cemusco. 

Tergact, Tersatto — Kroatien, ungar. 
Litorale, Kommerzial-Distrikt, ein der 
königl. Stadt Buccari geh. Markt und 
altes Schlots von 105 H. und 536 E., 
mit einer Pfarre, das Stamschloss der 
Frangipani , welches einen bei Fiume 
aufsteigenden Felsberg krönt. 411 stei- 
nerne Stufen führen auf den Berg, auf 
dem sich auch ein Franciskanerkloster 
mit einer Wallfahrtskirche befindet. 
— Nahe an der Barg liegt das alte 
Tersatto , gegenwärtig ein Dorf, zu 
welchem man auf einer bequemen 
Stiege von vielen hundert Stufen ge- 
langt. — Unter so vielen Ueberbleib- 
seln alter Burgen dürfte nicht eine in 
so pittoresker Lage zu finden sein, als 
Tersatto. Auf einem Gipfel des kahlen 
Felsen hingebaut, dräuen die verfalle- 
nen Thürme auf das Meer herab, das 
sie einst beherrschten, und nur die Ge- 
walt der Zeit u. die Kriegskunst konn- 
ten diesen Felsenmassen etwas anha- 
ben. Der Monte maggiore richtet sich 
an ihrer Seite mit seinen schwarzen 
Wäldern auf, und schaut hoch hinüber 
auf das adriatische Meer; die Wein- 



gärten von Tersatto keimen u. treiben 
und die junge Rebe streckt ihre zar- 
ten Blätter heraus in den warmen Son- 
nenschein. Die Fiumera stürzt zwisch. 
den sich emporthürmenden Bergen her- 
ab, und eilt mit schäumenden Wellen 
dem Meere zu. Aber romantisch ist die 
Gegend auf der Nordseite der Burg. 
Die Berge reissen sich wild aus ein- 
ander, u. in der tief. Schlucht schäumt 
der Bergstrom hervor, von Was- 
serfall zu Wasserfall stürzend. Die 
Louisenstrasse, ein kühnes Bauwerk 
des Handelsgeistes, klettert am Ufer 
langsam den Berg hinan , der sich zu 
beiden Seiten steil u. kahl emporrich- 
tet. Düster u. traurig schauen Tersattos 
Ruinen in dieses wilde Thal hinab , in 
dem eine tiefe Stille herscht, nur vom 
Brausen des Waldstromes unterbro- 
chen, 4[ St. von Fiume. 

Tergadla, Illirien, Kärnten, Villach. 
Kreis, ein Berg 1030 Kl. hoch, 3 Std. 
von Treppo. 

Tergain, Illirien, Krain, Laib. Kreis, 
ein in dem Wb. Bzk. Komm. d. Gutes 
Habbach lieg., zur Kommenda Laibach 
geh. Dorf von 93 H. und 533 Einw,, 
zur Hauptgem. Mannsberg, am Flusse 
Bescheid, 2} St. von Laibacb. 

Tersaln , Illirien , Krain , Laibaober 
Kreis , eine Steuergemeinde mit 1496 
Joch. 

Xergcliendorf , oder Treschendorf, 
eigentl. Trckadorf — Böhmen, König- 
grätzer Kreis , ein Dorf von 64 Haus, 
und 471 deutschen E., ist nach Kron- 
stadt (Herschaft Reichenau) eingepfart 
und hat 1 Jägerhaus und 4 Mühlen, 
(die Gottwald- oder Xlements-Mühle, 
die Kinzels-Mühle , die Tesska (viel- 
leicht Trcka) - Mühle und die Klügel- 
Mühle), liegt an einem kleinen Neben- 
bache des Wilden Adler und an der 
schlesischen Grenze, 5} Stunde von 
Opotschna. 

Tergeheno , Trescheno — Ungarn, 
eine Curia im Agram. Komt. 

T«rgchetz , Steiermark , Marburger 
Kreis, ein der Wb. Bzk. Kom. Hersch. 
Thurnisch unterthän. Dorf; siehe Mar- 
keldorf. 

l>r§eltezh, Illirien, Krain, Neust. 
Kreis, ein in dem Wb. Bzk. Kommiss, 
Zobelsberg lieg. , der Hersch. Weis- 
senstein geh. Dorf, im VikariateStrug, 
4| St. von Pesendorf. 

Tergelilna, Illirien, Krain, Neust, 
ein in dem Wb. Bzk. Komm. Nassen- 
fass lieg., der Hrsch. Reittenburg un- 
terthän. Dorf von 10 Häusern und 51 

7* 



too 



Einw., in der Pfarre Obernassenfuss, 
5 St. von Neustädtel. 

Tersehlsehe, Illirien, Krain, Neust. 
Kreis, ein dem Wb. Bzk. Komm. Nas- 
senfuss, der Hrsch. Reittenburg, Kroi- 
seubach, dem Gate Greulach and der 
Poberischen Gült unterthän. gr. Dorf, 
im Vikariate heil. Dreifaltigkeit, 4 St. 
von Neustädtel. 

Tereehltsch, Illirien, Krain, Neust. 
Kreis, ein Dorf von 9 H. und 47 E., 
zur Hauptgem. Guteofeld und Herscb. 
Auersperg geh. 

Tersehltseh, Steiermark , Marburg. 
Kr., eine Gemeinde von 19 H. u. 93 
Einw., des Bezirks u. der Gruudhersch. 
Thurnisch, Pfarre Set. Veit, hier fliessi 
der Pulsgaubach. 

Verseht tse, Terschische, Steiermark, 
Cillier Kr., eine zum Wb. Bzk. Korn, 
und Hersch. Stermoll geh, Gegend v. 
61 H. und 366 Einw., in welcher der 
berühmte Kölnischer Sauerbrunn ge- 
schöpft wird, 4 St. von Feistritz. 

Verseht tzfterg, Steiermark, Cillier 
Kreis, eine Weingebirgsgegend , zur 
Herschaft TüfFer dienstbar. 

Tersehkagorza, Steiermark, Cillier 
Kreis , eine Gemeinde von 18 H. und 
122 Einw., des Bezirks Montpreis und 
Pfarre Kallobie, zur Herschaft Tüffer 
geh., \ Meile von Kallobie und 2 Ml. 
von Montpreis. 

Tersehgakorza, Steiermark, Cilli. 
Kreis, eine Gegend in der Pfarre Pei- 
lenstein, zur Hersch. Oberburg mit | 
Weinzehend pflichtig. 

Terseast, Ungarn, eine Curie im Agra- 
mer Komt. 

Tersteo, Illirien, Istrien, Mitterburg. 
Kreis, ein Dorf im Distrikte n. Bzk. 
Capo d'Istria, zur Untergem. u. Pfarre 
Truche geh., in der Diöcese Triest Ca- 
po d'istria, 3| St. von Capo d'Istria. 

Ter»i»/i», Terschkizh, Illirien, Krain, 
Laibacher Kr., ein zur Wb. B. Komm. 
Hersch. lladmannsdorf geh. Markt u. 
Postwecftsel, s. Neumarktel. 

Tersleh, Illirien, Istrien, MUterburg. 
Kreis, ein Weiler im Bezirk und auf 
der Insel Cherso , zur Pfarre Ossero 
geh., in der Diöcese Veglia, 5 St. von 
Cherso. 

Versteh, Ungarn , ein Dorf von 151 
Häusern und 820 Einwohn., im Ogulin. 
Grenz Regim. Bzk. 

Versieh, Kroatien , Karlstädt. Gene- 
ralat, eine z. Szluin. Grenz Reg. Bzk. 
Nro. IV. und Polloj Bezirk oder Com- 
pagnie geh. Ortschaft von 28 Häusern 
und 153 Einw., 5 St. von G euer als ky- 
Sztoll. 



Versieh, Kroatien, diess. der Save, 
Agramer Gespanschaft, im Bzk. diess. 
d. Kulpa, ein zur Gemeinde Galgovo 
geh., zu Set. Martin unterhalb Okich 
eingepfartes Dorf von 6 Häusern und 
55 Einw., mit einem adel. Hofe, 1£ St. 
v. Jaszka. 

Terslehan, Illirien, Istrien, Mitterb. 
Kr., ein Weiler im Bez. u. zur Pfarre 
Dignano, in der Diöcese Parenzo Po- 
la, 1\ St. von Dignano. 

Versiehe, Illirien, Krain, Neust. Kr., 
ein Dorf von 25 Häusern und 180 E., 
zur Herschaft und Haaptgemeinde Nas- 
senfuss. 

Tersisehe, Illirien, Krain, Neustädt- 
ler Kreis , eine Steuer gemeinde von 
2417 Joch. 

Ter Nische, Steiermark, Cillier Kreis, 
eine Gemeinde von 61 Häusern und 
366 Einwohnern, des Bezirks Stermoll 
Pfarre St. Kreutz, mit einer Filialkir- 
che zu U. L. Frauen und ein. Kapelle 
im ständischen Sauerbrunnen, zur Her- 
schaft Oberrohitsch u. Stermoll dienst- 
bar. Hier fliest der Travapottokbach u. 
Rogaleuzabach, { St. von Heil. Kreutz, 
6] M. von Cilli. 

Tersisehe, Steiermark, CHI, Kr., eine 
Gemeinde von 19 Häusern und 93 Ein- 
wohnern, des Bezirks Osterwitz, Pfarre 
Franz, zur Hersch. Brodi, Osterwitz, 
und Heckenberg dienstbar, 1J Std. v. 
Franz. 

Ter sl las, Illirien, Istrien, Mitterbg. Kr., 
ein Weiter zur Pfarre Ossero, Diöcese 
Veglia, 5 St. v. Chersa. 

TemJkl Verli, Kroatien, Warasdin. 
Gespansch. Unter Zagorian. Bzk., eine 
Kapelle und Wallfahrtsort mit einigen 
Häusern, nächst dem Markte Krapina, 
h\ St. von Pettau. 

Terskagorza, Steiermark, Cill. Kr., 
eine der Wb. Bzk. Kom. Hersch. Ob- 
rohitsch geh. Berg- Ortschaft, wo sich 
das Schloss Obrohitsch befindet, bei d. 
laudesf. Markte Rohitsch , und dahin 
eingepfart, gegen Osten 6 Standen von 
Cilli. 

Terst, Illirien, Krain, Adelsberg. Kr., 
die krain. Benennung der See- u. Han- 
delsstadt Triest. 

Terstenteh, Dalmatien, Ragusa. Kr., 
eine Insel. 

Ters&enleh, Dalmatien, Zara Kr., 
eine Insel. 

Terstenleo, Illirien, Istrien, Mitter- 
burger Kreis, ein Dorf im Distr, Capo 
d'istria, Bezirk Pinguente, Hauptort d. 
Untergemeinde gl. Nam. , zur Pfarre 
Lanischie geh., in d. Diöcese Capodistria 
10 St. von l'isino. 



fOI 



Tcrstenleza, Kroatien, Agram. Ge- 
neralat, ein zum 1. Banal Grenz-Reg. 
Bezirk Nr. X. nnd Kiriner Bezirk ge- 
höriges Dorf, 3£ St. von Glina. 

Tfrstfnlf/a, Kroatien, jenseits der 
Save , Karlstädt. Generalat , Podgori 



Save, Agram. Gespasscb., im Bez. Scf. 
Johann, ein nächst dem Save - Strome 
liegendes, der Kapitular Herschaft Kra- 
lievecs gehöriges, nach Narth eingpf. 
Dorf von 8 B. und 56 K., 2 Std. von 
Dugoszello. 



Bezirk, eine Gegend, am Meere, zu Tergztenlk, Kroatien, Warasd. Ge- 



welcher in Absicht auf den Holzhandel 

aus dem Gebirge Velebit bis z. Brus- 

sane ein Schlepweg errichtet worden 

ist, 10 St. v. Gospich. 
Xergtenlg, Illirien, Krain, Neustadt. 

Kr., ein der Wb. B. Komm. Herschafl 

Kroisenbach geh. Dorf von 27 Hans. 

und 133 E., mit dem Schlosse Winkel: 

s. Rohrbacb. 
Tergtenlg, Illirien, Krain , Laibach. 

Kr., ein der Wb. Bzk. Komm. Hersch. 

Egg ob Krainburg geh Dorf von 27 H. 

und 150 Finw., zur Hauptgem. Höff- 

lein, mit einer Lokalie, 3 Stunden von 

Krainburg. 
Torsten!*, Steiermark, Marburg. Kr., 

ein der Wb. B. Komm. Herscb. Ober- 

Pettau gehör. Pfardorf, 1\ Stunde v. 

Pettau. 
Teratenlgberjr, Steiermark, Marb. 

Kr., eine Gegend im Bezirk Friedau, 



Pfarre Allerheiligen, 2\ 
Hersch. Dornau, der sie 
Terszakow, Galizien, 
ein zur Herschaft Woloszcza gehörig. 
Dorf an dem Dniester Flusse, 6 St. v. 
Sambor. 



spanschaft, Ob. Campestr. Bezirk, eine 
Weingebirgsgegend von 8 Haus, und 
56 Einwohnern, der Gemeinde Gornya 
Vocha und Pfarre Szveti Barbara ein- 
verleibt, 3 St. von Warasdin. 

Cerszteno, Kroatien, Warasdin. Ge- 
spanschaft, Ober-Zagorian. Bez., eine 
der Gemeinde Chressnyevecz u. Pfarre 
Tuhely einverleibte Ortschaft von 14 
Haus, und 94 Einw. , 6 Stunden von 
Agram. 

Tergzteneveez, Ungarn, ein Bach 
im Warasdin. Komt. 

Tergzkllazf, Sztavilazi — Ungarn, 
ein Dorf im Agram. Komt. 

Tergzten j Tresten — Ungarn, ein 
Wald im Gradiskaner Grenz-Regim. 
Bezirk. 

Tergztln. Nadas, Ungarn, ein Prae- 
dium im Zipser Komt. 

Tergztye, Trzfje — Ungarn, ein Do rf 



Std. von der; von 17 Haus, und 144 E., im Agram, 
dienstbar ist. Komt. 

Sambor. Kr., Tertl. Illirien, Istrien, Mitterb. Kreis, 
ein Weiler, zur Pfarre Barbana und 



Diöcese Parenzo Pola, 4 Stunden von 
Dignano. 



Tergzkl Verh, Ungarn, Warasdin. Tertlzaberg, Steiermark, Cill. Kr., 

Komt., ein Praedium. eine Weingebirgsgegend, zur Herscb. 

Terazlje, Kroatien, diess. der Save, ! Olimie dienstbar. 

Agramer Gespansch. , Gebirgs-Bezirk,iTertni£, Illirien, Friaul, Görz. Kr., 

ein der Hersch. Chabai gehörig. Dorf eine zur Landger. Hrsch. Toi mein ge- 

mit einer Lokalkaplanei, 8£ Stunde v. 

Fiume. 
Terszow bei Zawadka, Galizien, 

Samborer Kreis, ein zur Kammeralher- 

schaft Spass geh. Dorf mit einer rusn. 

griech. Kirche und Schankhause neben 

dem Flusse Seninka, dann ein. Mühle 

nächst dem Städtchen Staremiasto. Post 

Smolnica. 
Tergztenlrza, Ungarn, ein Bach im 

1. Banal-Grenz-Reg. Bzk. 
Tergztenlcza, Ungarn, eine Regio 

im Liccaner Grenz-Reg. Bzk. 
Tergztenleza, Dolnya-, Ungarn, 



ein Praedium von 6 H. und 59 E., im 

1. Banal Grenz-Reg. Bzk. 
Tersztenlk, Ungarn, ein Dorf von 

15 Haus, und 141 Einw., im Agramer 

Komt. 
TerK/jrnlk. Ungarn, ein Dorf von 

8 Haus, und 74 Einwohn., im Agram. 

Komt. 
Xergztenlk, Kroatien, diesseits der! 



hörige Gebirgs-Ortschaft, 15 St. von 
Görz. 

Tertntk. Kroatien, Agram. Generalat, 
ein zum 1. Banal Grenz-Regim. Bezirk 
Nr. X. gehör. Dorf von 39 Häusern 
und 209 Einw., liegt im Gebirge, 1J St, 
von Glina. 

Tertnlk, Kroatien, Agram. Generalat, 
eine zum ersten Banal Grenz-Regim. 
Bezirk X geh. Ortschaft v. 11 in ein. 
tiefen Thale lieg. Haus., 1 Std. von 
Glina. 

Tfrfouoltzrn, Steiermark, Marbg. 
Kr., eine Gemeinde von 38 Haus, und 
86 Einwohn., des Bezirks u. d. Grund- 
herschaft Ankensteiu, Pfarre Lesko- 
wetz. Die Weingebirgsgegend Terto- 
woitzenberg ist zur Herschaft Minori- 
ten in Pettau dienstbar, 1 Stunde von 
Leskowetz. 

Tertg, Pugzta-, Ungarn, dies, der 
Donau, Neograder Gespan., Szecseny. 
Bez., ein in der Pfarre Karancs-Sägh 



io* 



liegendes Praedium, lf Meilen von 
Szakall. 

Terts, Szalma-, Ungarn, diesseits 
der Donau, Neograder Gesp., Szecse- 
ny. Bzk. , ein mehren adel. Familien 
gehöriges, nach Karancs-Sägh eiuge- 
pfartes, ungar. Dorf, liegt in d. Thale 
Sägh zwisch. den Ortschaften Karancs- 
Sägh, Puszta-Terts, Endröfalva und 
Lipt. Gerege, lf M. von Szakall. 

Tertseliova, Steiermark, Marl). Kr., 
ein in dem Wb. B. Kom. Melling lie- 
gend., dem Gute Jahringhof unterthän. 
Dorf; s. Tepsau. 

Tervar, Ungarn, Jens, der Theiss, 
Banat, Torontal. Gesp., Török-Kaois. 
Bezirk, eine Ortschaft von 20 Haus, 
ond 156 rk. Einw. Grundh. die kön. 
Freistadt Szegedin, Tabakbau , nächst 
Gyula, 2 St. von Török-Kanisa. 

Tervigo, Illirien, Istrien , ein Markt 
auf einem Hügel, ohne Wasser. 

Terwegofzen, Tervegovetz, Steier 
mark, Marburger Kr., ein der Werb 
Bzk. Kom. Herschaft Schachenthurn ge- 
höriges Dorf von 38 H. und 167 Ein- 
wohnern, 2| St. v. Radkersburg, 4 St. 
von Ehrenhausen. 

Teryan, Ungarn, Torontal. Gespansch., 
ein Praedium von 6 H. und 69 Einw. 
Filial von Csoka, Grundh. v. Marczi- 
bänyi, 2 St. v. Török-Kanisa. 

Terz, Oest. unter der Ens, ein hoher 
Berg, der das Viertel ob dem W. W, 
an seiner südl. Seite von Steiermark 
scheidet. 

Terz, In der, Steiermark, Drucker 
Kr., eine Gegend, östlich von Maria- 
Zeil, an der Osler. Grenze. 

Terzaght I, II, Mtillno, Lom- 
bardie, Prov. Milano und DistrtktXV, 
Busto Arsizio; s. Gorla Maggiore. 

Terz Agni, Pieve, Lombardie, Pro- 
vinz Cremona und Distr. IX, Pescaro- 
lo; s. Pieve Tarzagni. 

Terzago, Casslna, Lombardie, Pr. 
und Distr. II, Milano ; siehe Terzago, 
Ortsgemeinde. 

Terzago, eon Tenezla, Lombar- 
die, Prov. und Distr. II, Milano, eine 
Gemeinde-Ortschaft, den nahe liegen- 
den Pfarren S. Giorgio in Sego und 
S. Invenzio in Gaggiano zugetheilt, m. 
einem Gemeinde-Vorstand, 2J St. von 
Milano. Hierher gehören : 
Cassina Brebbia, Giretta,Morano, Nuo- 
va, Terzago, Venczia, Meiereien. 

Terzakt, Ungarn, ein Berg im See- 
Distr. bei Fiume. 

Terzano, Lombardie, Provinz Ber- 
gamo und Distr. XVII, Breno, ein Ge- 
meindedorf mit Vorstand und Pfarre 



S. Gin! io,' an der linken Seite d. reis- 
senden Dezzo, zw. Gorzona und Maz- 
zuno, 2 8t. v. Breno. 

Terzbacla, Oesterreich unter der Ens, 
ein Fiuss, hat seinen Lauf an der Gren- 
ze des Oberwienerwaldes an dem Or- 
te, wo der Semering ihn von Unter- 
wienerwalde theilet, läuft an dem Ge- 
birge Terz nach Steiermark , wo er in 
die Salza fällt. 

Terzl, Caiiovu , Lombardie, Prov. 
Mantova und Distr. XVII, Asola; s. 
Asola (Castel nuovo). 

TerzE, €asa e Hin Uno, Lombar- 
die, Prov. Milano und Distr. IX, Gor- 
gonzola; s. S. Agata. 

Terzo, Illirien, Friaul, Gradisk. Kr., 
ein zur Polizei-Direktion Aquileja ge- 
hör. Pfardorf, an dem Terzerfluss mit 
einer Mahlmühle, 4 Stunden von Gra- 
diska. 

Terzo, Lombardie, Prov. Bergamo u. 
Distr. III, Trescorre; siehe Borgo di 
Terzo. 

Terzo » Venedig, Provinz Friaul und 
Distr. XIX, Tolmezzo ; s. Tolmezzo. 

Terzo * Venedig , Prov. Venezia und 
Distr. II, Mestrej s. Favero. 

Terzo, JBorgo dl . Lombardie , Pr. 
Bergamo und Distr. III , Trescorre ; s. 
Borgo di Terzo. 

Terzolas , Tirol , ein Dorf , zur Ge- 
meinde Terzolas, bei Male, Kuratie d. 
Pfarre dieses Namens, Landger. Male 
im Sulzberg , mit dem adelichen An- 
sitz Freienthurn. 

Terzolo , Lombardie , Provinz Como 
und Distr. XXIV, Brivio; siehe Rob- 
biate. 

Teg , Tees — Ungarn , ein Praedium 
im Ozongrader Komi. 

Tes , Ungarn, Veszprim. Komt. ; siehe 
TeCs, Kis Tees. 

Te«, Te"s — Ungarn , ein Dorf im Te- 
meser Komt. 

Tes, H.ftg-, Ungarn, ein Praedium im 
Veszprimer Komt. 

Tesa, Ungarn, Honther Komt., ein Un- 
gar. Dorf von 25 H. nnd 155 meist 
rk. E. Filial von Visk. Adeliche Ku- 
rie mit vielen Wirtschaftsgebäuden 
und einem Garten. Acker-, Wein- und 
Maisbau. Einkehrhaus. Grundherr von 
Foglär, der auch das Prädikat davon 
führt, 1$ St. von Ipolysägh. 

Tesa Bmsada, Veuedig, Provinz 
Venedig und Distr. VIII , Porto Gru- 
aro; s. Fossalta. 

Teeakl , Ungarn , Warasdiner Komt., 
ein Dorf von 9 Häusern und 68 Ein- 
wohnern. 



103 



T*sare , Ungarn , Bars. Komt. ; siebe 
Thaszär. 

Tesary, Teszer — Ungarn, ein Dorf 
im Neutraer Komt. 

Tfrsch , Tösch — Böhmen , Klbogner 
Kr., ein Dorf von 7 H. und 34Einw., 
»ach Reschwitz eingepf. ; ist auf den 
Gründen des emphyt. Meierhofes Tesch 
errichtet worden. 

Tvsehau , Böhmen , Elbogn. Kr. , ein 
zur Hirsch. Miltigau geh. Dorf von 63 
H. und 451 E. , nach Miltigau eingpf , 
hat 1 Mühle mit Brettsäge, 1 obrigk. 
Jägerhaus und 1 Wirthshaus , liegt 
theils an der Königsbergerstr. theils 
am Berge, 1£ St. von Sandau. 

I>McSfiHii , Steiermark, CHI. Kr., eine 
Gegend, im Bezirk Drachenburg, hier 
fliesst der Woboretzbach. 

I»§chrn . Böhmen , Bonzl. Kr. , ein 
Dorf der Hersch. Hirschberg '; siehe 
Töschen. 

Xmchen, Teschenau, Deschna, Dess- 
na, Dessnj', Tiessnow — Böhmen, 
Taborer Kr. , ein der Hersch. liothen 
Lhota unterthän. Städtchen, mit einer 
Pfarre und einem nächst der Stadt lie- 
genden mineralischen Baade, \ St. v. 
Roth Lhota , 3 St. v. Neuhaus. 

Teschen , mähr. Steisste — Mähren, 
Iglauer Kr. , ein zur Hersch. Triesch 
unterth. Dorf, im Gebirge, \ St. von 
Rositz, 1 St. von Stannern. 

Teschen, Mähren , Olmützer Kr., ein 
Steinkohlenbergbau. 

Titschen, Dorf - Deschen — Mähren, 
Olmützer Kr., ein Gut und Dorf. Post- 
amt mit: 

AWühlitz, Bojunlorf, Brettendorf, Dirtchenhof, 
Eckleredorf, Erberelarf, Freyhermt$dorf, Otom- 
nitz, Groisherrlits, Quguclc, Kledinherlilz , Ko- 
tchendorf, Heiteredorf, Mludeczka, Qunstndorf, 
Kieferhof, Morawits, Seuluhlitz, Neuhof, Nie 
dermühle, Oehlhütten, Seitendorf, Zottig. 

Teeehen, Stade, Schlesien, Teschn. 
Kr. , ein herzogl. Kammeralgut und 
Stadt, mit der Vorstadt Mühlgraben, 
am Olsaflusse und der Hauptstrasse 
nach Pohlen , nebst einer eigenen Pfr. 
befindet sich hier der Sitz des Kreis - 
amtes. 810 erbaut, gibt einem ganzen 
Fürstenthume seinen Namen, und liegt 
am rechten Ufer des Flusses Olsa. 
Nicht sowohl der geograph. Breite, als 
einzig der am Abhänge der karpathi- 
echen Vorgebirge abwärts gegen Nor-! 
den und Nordost offenen, daher den; 
kältesten Winden dieser Zone ausge-i 
setzten hohen Lage wegen, ist die; 
Luft und das Klima hier meist rauh, 
kalt und veränderlich.— Drei ehemals! 
feste, nun abgebrochene Thore führen 
zu eben so vielen Vorstädten ; das eine 
zur Obervorstadt östlich, das zweite 



zur Freistädtervorstadt nördlich, das 
dritte, Brücken- oder Wasserthor ge- 
nannt, südlich zum Steinplatz und der 
neuen Vorstadt Sachsenberg. — Te- 
schen hat in mehr als 600 Häusern 
über 6,400 Einw. , das Militär unge- 
rechnet. Der Oberring (Platz) , ein 
länglich regelmässiges Viereck, und 
der alte ehemalige Fferdemarkt verei- 
nigen bei 25 Gassen, welche die Stadt 
an die Umgebungen, wie auch an das 
nordwestlich auf einem abgesonderten 
runden Berge stehende, vor Zeiten 
sehr feste Schloss, die ehemalige fürst- 
liche, seit der letzten Belagerung (1647) 
aber in Ruinen sichtbare Residenz an- 
schliessen. Der letzte Brand (1789) hat 
Teschen aus einer ungeregelten , pol- 
nischen Städten durchaus ähnelnden 
Holzmasse in eine weit gefälligere 
Form umgegossen , wiewohl die neue 
Baukunst nicht im Stande war, allen 
Unregelmässigkeiten oder Unbequem- 
lichkeiten ganz abzuhelfen , die theils 
aus der beengten, gegen den Mühlgra- 
ben zu sehr abschlüssigeu Berglage, 
theils aus dem Missverhältnisse der 
Häuserbreite gegen ihre Tiefe oder 
Länge entstanden sind. Seit jenem 
Brande ist auch die älteste, seit 1211 
gestandene Pfarrkirche St. Magdalena 
ganz abgerissen, u. deren Platz, nebst 
dem des ehemaligen Kirchhofes u. der 
Grüfte, zu einem Exercir- und Tum- 
melplatze vor der Militär-Kaserne ge- 
ebnet worden ; man übersetzte die 
Pfarre näher an den Oberring, in die 
ehemaligen Dominikanerkloster-Kirche. 
Diese ist ein Mittelding zwischen go- 
thischer u. moderner Bauart, ursprüng- 
lich schmal in Form eines Kreuzes er- 
baut, hat theils alte Spitzwölbungen, 
theils kuppelartige Wölbungen und 
Chöre. Die Kirche der Barmherzigen 
ist ein lichtes solides Gebäude; die der 
Protestanten ein sehenswürdiges Werk 
in grossem majestätischen Style. Noch 
sind die ältesten Kirchen des Ortes : 
Die Schlosskapelle, ein kleines gothi- 
sches Oval , wahrscheinlich der erste 
heidnische Ortstempel; die Spital- und 
die Dreifaltigkeitskirche , um welche 
Beide die allgemeinen Begräbnissplätze 
liegen ; die neu hergestellte Gymna- 
sial-, ehemals Jesuitenkirche, ein ein- 
fach verziertes niedliches Gotteshaus ; 
endlich jene des Elisabethiner-Nonnen- 
klosters. — Ausser dem Kreisamt und 
dem herzoglich. Landrecht ist hier die 
Kammeral - Verwaltung des dem Erz- 
herzog Karl gehörigen Herzogthums 
Teschen. — Die Bildungsaustalten in 



I04 



Teschen sind : ein Gymnasium, mit ei- ; 
ncr Öffentlichen Bibliothek von 12,000: 
Bänden, Sammlungen von Minera- 
lien , Naturalien , Münzen etc. — Aus 
dem breiten, mit vielen Gärten u. An- 
lagen geschmückten Thale gibt sie ein 
malerisches Bild, und soll sehr viele 
Aehnlichkeit mit Bezieres in Frank- 
reich haben. Mahlerisch ist die Tracht 
der Weiber, welche lange Zöpfe, Kopf- 
tücher und Strümpfe, in zahllose Fal- 
ten gelegt, tragen. Liegt unterm 49° 44' 
46" nördl. Breite u. 36° 18' 10" östl. 
Länge. Postamt mit: 

Albersdorf, Baumgarten , Bazanovoitz « Blogotitz 
Bobrek, Boguschovitz , DomutlowHz , Dorkau 
Dzingelan, Elfgoth, Freittadt, Golhowitz, Gol 
letchau, Gtodziecz, Guldau, Gumna, Hatlach, 
Hnoynik, Itkriftchin, Kavwin , Katschitz, Kitte 
lau, Kosakowitz , Kotsobenz , Kunttcbitz, Gross 
und Klein-, Litchna, Ober- und Nieder , Lon 
kau, Maritlowitz, Mistrovitz, Motty, Nieborg, 
Ogrodzon, Otrembau, Olldrzichovitz, Pattwisk, 
Pierttna, Pagwitdau, Punzau , Rakowetz, Rop 
pilz, Roy , Rudnik , Schibitz, Seibersdorf, Smi- 
lowiiz, Stanislawowitz , Steinau, Tetiuietch, To 
schotoitz, Ober- u. Unter-, Trsanowitz, Trzin 
nietz, Zamarsk, Zukan, Ober und Nieder-, Za- 
Ufada, Zeitslowitz . 

UTeachetltz , böhmisch Tiesseticze — 
Böhmen , Elbogn. Kr. , ein zur Hrsch. 
Gieshübel gehör. Dorf von 52 Haus, 
und 285 Einw., nach Udritsch (gleich- 



Bergbau auf Eisen und viele Kumt- 
gewerbe Gelegenheit zu einem guten 
Erwerbe, so wie der Handel an den 
vielseitigen Strassenverbindangen und 
durch die Lage dieses Kreises zwi- 
schen Provinzen, die einen verschie- 
denen Bedarf und Ueberfluss haben, 



PREUSSEN 



namiges Gut) eingepf. 
(die „Schinka - Mühle" 



hat 2 Mühlen 
und die „Tho- 



mas-Mühle") , liegt nächst der Post 

Strasse, l£ St. von Gieshübel, £ St. v. 

Buchau. 
Tfscliin , Böhmen , Pilsn. Kr, , ein 

Dorf, der Stadt Pilsen gehörig; siehe 

Deischin. 
Tegenl&oivUz , Böhmen, Tabor. Kr., 

ein Dörfchen des Guts Wonscbow; s. 

Tieschkowitz. 
T^netsnm«5u, Ungarn, Mitt. Szolnok. 

Komt. ; s. Tasnäd. 
LTeaetina Impuzlta 



ein Gren%= 
und Sieben- 
Schlesien, 



bach, zwischen Galizien 

bürgen, fällt in dieDorna. 
1>»clinf>r Kammer , 

Tesohn. Kr. , ein St mer bezirk mit 108 

Steuergemeinden, 191,451 Joch. 
Vcsehner Kreis, hat 52 Steuer- j 

Bezirke, 282 Steuer- Gemeinden mit 1 

428,741Joch, begreift den ganzen süd-! 

liehen Theil des Herzogthums Schle- 




UNGARN 



und Erzengnisse mannigfaltiger Art 
zum Verkehre liefern können , nicht 
unwichtige Beförderungsmittel hat. 

Tef-KCltnltz . Tyssnicze, Döschnitz — 
Böhmen , Saazer Kreis , ein zur Her- 
schaft Micholup gehöriges Dorf von 
59 Häusern und 358 Einwohnern, nach 
Netschenitz (Gut Gross - Lippen) ein- 
gepfart, hat 1 Filialkirche, 1 Schule, 
1 obrigkeitliches Schlösschen , 1 do. 
Meierhof mit der Wohnung eines Be- 
amten , 1 do. Potaschensiederei , 1 do. 
Jägerhaus, 1 Dominikai - Mühle und 
1 Wirthshaus; \ Stunde südsüdwest- 
lich liegt an der Rakonitzer Strasse 
die Einschichte Neuwirthshaus , auch 
Zur Fleischbank genannt; liegt ober- 
halb Satkau gegen Süden , 1 £ St. von 
Micholup, 2£ St. v. Saaz. 

Tesehnow , Böhmen, Bunzlauer Kr., 
ein zur Hrsch. Münchengrätz gehörig. 
Dörfchen von 18 Häusern und 123 
deutschen Einwohnern , nach Hlawifz 
(Herschaft Münchengrätz) eingepfart, 
liegt nächst Bradletz und Dalleschitz, 



sien; in diesem befinden sich die Her- 4 St. von Weisswasser, 2 Stund, von 

zogthümer Teschen und Bielitz, dann! Münchengrätz. 

die Minder- Herschaften und Güter: T«selioutz, Galizien, Bukowina Kr., 

Deutschleuten, Friedeck, Oderberg, 1 ein Dor/, zur Herschaft Set. Illie und 

Reichwaldau, Dombrau, Roy und Or- Pfarre Teschoutz gehörig. Post Su- 

lan. Der ganze Flächeninhalt beträgt zawa - 

65 T ££ geographische Quadrat- Meilen, Teachova, Steiermark, Cillier Kreis, 

mit 9 Städten und 279 Dörfern. Ein- eine Gemeinde von 19 Häusern und 

wohner werden 153,400 gezählt. Nebst 75 Einwohnern , des Bezirks Oster- 

1 and wirtschaftlicher Benützung des witz , Pfarre Franz, zur Herschaft 

Bodens und Viehzucht bieten auch der Oberburg, Brody und Bnrgsthal diewt- 



105 



bar; zu der Herschaft Oberburg mit gehör. Dorf, im Gebirge, 3 Stunden 
| Getreidezehend pflichtig, \ St. von' von Borgo. 

Franz. Tesls, Venedig, Prov. Friaul u. Distr. 

Teschwltz, Böhmen, Elbogner Kr.,| IV, Maniago ; s. Vivaro. 
ein zur Herschaft Falkenau gehöriges ITeskand, Ungarn, jenseits der Do- 



Dorf von 11 Häusern und 86 Einwoh- 
nern , nach Falkenau eingepfart ; — 
liegt an der Strasse über Altsattel 
nach Elbogen , rechts von der Eger, 
an einem unbenannten Bächelchen , — 
£ Stunde von Falkenau, 1 Stunde von 
Zwoda. 

Tesdorf, oder Teesdorf, auch Te- 
storf — Oesterreich unter der Ens, V. 
U. W. W. , ein Dorf in der Ebene, 
am Triestinghache , zwischen Ginsels- 
dorf und Tattendorf , mit 49 Häusern 
und 855 Einwohnern , zugleich eine 
den Freiherren Puthon gehörige Her- 
schaft. Es gibt hier Obst- und Wein- 
gärten, die aber keinen besondern 
Ertrag abwerfen. Wichtiger ist die 
östlich vom Dorfe an einem aus der 
Triesting abgeleiteten Kanäle seit 1803; 
bestehende grosse Baumwollspinnma- 
nufaktur. 

Tesenberg , Tirol, Pusterthaler Kr.,' 
ein der Herschaft Heimfels gehöriges 
Dorf mit einer Pfarre, auf einem Ber- 
ge gegen Norden oberhalb Tasenbach, 
1 St. von Silliau. 

Tea«nfa , Ungarn, jenseits der Do- 



nau , Zalader Gespanschaft , Egersze- 
ger Bezirk , ein mehren Herschaften 
dienstbares Dorf von 19 Häusern und 
146 römisch- katholischen Einwohnern, 
der nahe liegenden Pfarre Bontzod- 
földe einverleibt , Wieswachs , Vieh- 
zucht; — liegt an der Südseite des Za- 

s, unv 
Zala-Egerszegh. 

Teskand , Ungarn , jenseits der Do- 
nau, Zalader Gespanschaft, LövÖer 
Bezirk , ein nahe am Kerka - Flusse 
liegendes Dorf von 17 Häusern und 
131 römisch-katholischen Einwohnern, 
Filial der Pfarre Nempthy , zu eben 
dieser fürstlich Eszterhäzyschen Her- 
schaft gehörig, — liegt zwischen Ma- 
homfa und Tötfalu, 1 Stunde von Also'- 
Lendva. 

Teske, Ungaru, diesseits der Theiss, 
GömÖrer Gespanschaft, Putnoker Be- 
zirk, ein Praedium von 5 Häusern und 
39 Einwohuern, Filial von Baratza, 
mit 3 Wirthshäusem, guter Feldboden, 
— liegt an der Poststrasse , die nach 
Hima- Szombath führt , 2 Stunden von 
Tornallya. 



nau, Baranyaer Gespanschaft, Siklo- Tesla, Teszla — Ungarn, TolnaerGe- 
ser Bezirk, ein ungarisches Dörfchen spanschaft, ein Praedium nächst Len- 
von 45 Häusern und 309 meist refor- gyel , liegt an der Grenze der Bara- 
mirten Einwohnern, der Herschaft Si- njaer Komitats. Hat Ackerbau, 
klo's gehörig, mittelmässiger Feldbau, Tesniagh, Ungarn, diesseits der Do- 
Waldungen, liegt auf einer durch den nau, Honther Gespauschaft, Ipolitaner 
FIuss Fekete-viz gebildeten Insel, wo Bezirk, ein der Herschaft Ipoly- Sägh 
hin eine Brücke führet, mit einer re-J gehöriges ungarisches Dorf von 116 
formirten Kirche und Filial der Gemein-! Häusern und 702 römisch-katholischen 



de Szaporsza , 
Märtony, 2i St, 



seitwärts Kis 
v. Siklo's. 



Szeut- 



Teserlitl, Steiermark, Grätzer Kreis,! 

ein Berg, 212 Wiener Klafter hoch,; 

nördlich vom Dorfe Set. Nicolai. 
Tegrro , Tirol, Trienter Bezirk , ein 



in dem Fleinsthale liegendes Dorf mit; 
einer Kuratie von der Pfarre Cavale- 
se, Landgerichts diesen Namens, mit' 
einer Papierfabrik und einem Mineral- 1 
bade, 6| St. v. Neumarkt. 

Teaino, Castel Tesino — Tirol, Botz-i 
ner Kr. , ein zur Herschaft Ivano geh. | 
Schloss und Markt, nördl. im Gebirge,! 
3J St. von Borgo. 

Tesino, Cinte Tesino - Tirol, Botz-I 
ner Kreis , ein zur Herschaft Ivano j 
gehör. Dorf, im Gebirge, 3£ Stunde; 
von Borgo. 

Tesino, Pieve Tesino - Tirol, Botz- 



Einwohnern , mit einer katholischen, 
nach Ipoly-Sägh eingepfarten Kirche, 
und dem Praedium Olvär , hat Acker- 
und Weinbau , £ Stunde von Ipoly- 
Sägh. 
Trsna-impuzltta, Valye- , Sie- 
benbürgen , ein Bach , welcher im 
Bistritzer Militär - Distrikt , im golde- 
nen Bistritz-Segmentalflussgebiete, aus 
dem Gebirge Priporu - Kandri ent- 
springt , den Bach Välye- Tesna- re*tse 
linksuferig aufnimmt, nach einem Lau- 
fe von 4 Stunden in den Bach Kosna, 
im Orte Kosna oder Todoskäny, oder 
£ Stunde ober seinem linksuferigen 
Einfall in den Bach Dorna, rechts- 
uferig einfällt, seinem ganzen Laufe 
nach die Landesgrenze zwischen dem 
Bukowiner Kreise Galiziens und dem 
Bistritzer Militär-Distrikt bildet. 



ner Kreis, ein zur Herschaft Ivano Tesna-r£tse, Vttlje- , Siebenbür- 



106 



gen, ein Bach, welcher im Bistritzer 
Militär-Distrikt, im goldenen Bistritz- 
Segmentalflussgebiete ans dem Ge 
foirge Kukureäsza des östlichen Hö- 
henzuges entspringt, nach einem Laufe 
von 3£ St. in den Bach Välye-Tesua- 
impuzitta, 1 St. ober seinem rechts- 
uferigen Einfall in den Bach Kosna ; 
linksuferig einfällt. 

'JVsoho, Tirol, Trienter Kreis, ein 
verfallenes Schlots ob Roncegno in 
Val Sngana, Ldgchts. Telvana. 

IVsoro , Ca del , Lombardie, Pro 
vinz Lodi e Crema und Distrikt V, 
Casalpusterlengo ; siehe Casalpuster- 
lengo. 

Teas» , Ungarn , diesseits der Donau, 
Honther Gespanschaft, Ipolytaner Be- 
zirk, ein ungarisches, der adelichen 
Familie Foglar de Tessa gehöriges 
Dorf von 85 Häusern und 155 Ein- 
wohnern , mit mehren herschaftlichen 
Gebäuden und Garten, und einer ka- 
tholischen nach Visk eingepfarten Kir- 
che, hat auch ein an der Strasse nach 
Gran liegendes Wirthshaus , 1£ St. v. 
Ipoly-Sägh. 

ÜVsganocz * Ungarn , jenseits der 
Donau, Eisenburger Gespanschaft, To't- 
sager Bezirk, ein wendisches Dorf von 
54 Häusern und 391 römisch- katholi- 
schen und evangelischen Einwohnern, 
in der Pfarre Martyancz, der Herschaft 
Murai - Szombat dienstbar; — liegt 
au der Grenze des Zalader Komitats, 
nahe bei Moracz, 8[ Stunde von Rad 
kersburg. 

Tessarollo , Venedig, Provinz Po- 
lesine und Distrikt V, Occhiobello; s. 
Fies co. 

Teggelberg, — Tirol, Pusterthaler 
Kreis , ein zerstreutes Dörfchen mit 
einer Kirche, nach Gaiss eingepfart, im 
Gebirge ob Gais, Landgerichts Taufers, 



zuvor Uttenheim , 
Brnneck. 



8J Stunde von 



Tesgfii, insgemein Tesseny — Un- 
garn , jenseits der Donau , Baranyaer 
Gespanschaft , Szent-Lörinczer Bezirk, 
ein ungarisches Dorf von 88 Häusern 
und 612 meist römisch-katholischen Ein- 
wohnern , die sich vom Acker- und 
Weinbau, und vom Fuhrwesen näh- 
reu, Waldungen, mehren adelichen 
Familien dienstbar, — liegt sehr na- 
he bei Kis-Aszonyfa , wohin es ein- 
gepfart ist, 1$ Stunden von Szent- 
Lörincz. 

XeHienber«, Tirol, Pusterthaler Kr., 
ein Dorf auf einem Berge inner Pan- 
zendorf, liuks ob 4er Drau, Lokal- 



Kaplanei der Pfarre und Landgerichts 
Sillian. 

Tegsendorf, Illirien , Kärnten, Kla- 
genfurter Kreis , ein der Wb. Bzk. 
Koni. Herschaft und Landgericht Au- 
uabichel gehöriges Dorf von 16 Häu- 
sern, mit einer Filial - Kirche in der 
Pfarre Sanct Georgen am Sandhof; — 
liegt zwischen dem Glanflusse und der 
Strasse von Klagenfurt nach Sanct 
Veit, mit einer Mauthmühle, £ St. von 
Klagenfurt. 

Tesseny, Ungarn, Barany. Komt. ; s. 
TessCn. 

Teggera, Venedig, Provinz Vene- 
zia und Distrikt II, Mestre; siehe 
Favero. 

Teggera, Venedig, Prov. Treviso und 
Distr. II, Oderzo ; s. S. Polo. 

Teggera dl Grassaga , Lombar- 
die, Prov. Venezia und Distr. VII , S. 
Dona; s. Noventa. 

Tessogllo, Lombardie, Provinz Mau- 
tova und Distrikt X, Bozzolo; siehe 
Bozzolo. 

Teggo, Luogo, Lombardie, Provinz 
Mantova und Distr. XVII, Asola; s. 
Asola. 

Tegternlgnerg ♦ windisch Destinze 
— Steiermark , Marburger Kreis , eine 
Gemeinde von 44 Häusern und 84 Ein- 
wohnern, des Bezirks Oberpettau, Pfr. 
Set. Urban ; zur Landschaft und Hrsch. 
Oberpettau dienstbar. 

Testlo , Siebenbürgen, ein Berg auf 
der Grenze zwischen der Koloscher und 
Thorenburger Gespauschaft, If St. von 
Ertzepataka. 

Testltz , auch Töstitz, mährisch Ties- 
setice — Mähren, Znaimer Kreis, ein 
der Herschaft Kromau unterthäniges 
Dorf, mit einer Kirche, Meierhofe und 
alten Schlosse, dann einer unter dem 
Teiche sich befindenden Mühle, nach 
Prosmeritz eingepfart; — liegt gegen 
Osten nächst Panditz, 8 Stunden von 
Znaym. 

Tegtone, Lombardie, Prov. und Distr. 
I , Milano ; siehe Corpi S. di Porta 
Ilomana. 

Tfiitltz, oder Klein-Teswitz — Mäh- 
ren, Zuaim. Kr., ein d. Hersch. Brück 
unterth., an der Taya lieg. Dorf,$ St. 
von Znaim. 

Trgwfitz an der Wiese , Mähren, 
Zuaim. Kr. , ein der Hrsch. Bohnitz 
unterth. Dorf mit einem Wirthshause, 
£ St. von Bohnitz entlegen, am Pros- 
meritzer Bache, nächst Gross- Olkowitz 
geg. Süd., 8} St. von Znaim. 

lenzer , Ungarn , ein Dorf im Neutr« 
Komt. 



I09 



T«*zer, Ungarn, jenseits der Donau, 
Veszprim. Gesp. , Papens. Bzk., ein z. 
gräfl. Eszterhäzyschen Herschaft Papa 
geh. Dorf von 130 H. und 973 meist 
rk. E. , mit einer röm. kath. Lokal- 
pfarre. Fruchtbarer Boden. Guter Wies- 
wachs. Waldung. Liegt zwischen Ta- 
masi und Csot, 2] St. von Papa. 

r J>szer, Tesary — Ungarn, diess. der 
Donau, Honth. Gesp., Schemnitz. Bzk., 
ein mehren Fam. geh. slow. Dorf von 
100 H. und 603 meist evang. E. , Fil. 
v. Felsö-Sipek. Weinbau. Liegt nächsi 
Udvarnok, 1\ St. von Apath-Maroth. 

Teszer, Ars-, Ungarn, Jens, der Do- 
nau, Veszprim. Gesp., Cseszneg. Bzk., 
ein Dorf von 137 H. und 1012 meist 
rk. E. , mit einer Lokalkaplanei, der 
gräfl. Eszterhäzyschen Fam. dienstbar. 
Bergiger, doch guter Getreideboden. 
Waldung. Liegt zwischen Suar und 
Hanta gegen dem Komorn. Komt. , 6 : ! 
St. von Papa. 

Teezer , Patkda-, Ungarn , diess. 
der Donau, Honth. Gesp. , Schemnitzer 
Bzk., ein Wirthshaui nächst dem Dorfe 
Udvarnok, 4 St. von Apat-Maroth. 

Tf«K#l. Siebenbürgen, Kokelb. Gesp. ; 
s. Bükkös. 

l>üz!a, Siebenbürgen, ein Gebiry im 
Kronstädter Distr. , 2 Stunden von der 
Bodzaer Kontumaz. 

Tet©, Ungarn, ein P medium im Pesth. 
Komt. 

Tr. tej-Feiajö, Siebenbürgen, ein Berg 
auf der Grenze zwischen dem untern 
Tsiker und dem Udvarhelyer Szekler 
Stuhl, 2$ St. von Szt. Imre. 

¥et*J-Fenyö, Siebenbürgen, ein Berg 
auf der Grenze zwischem dem obero 
Tsiker Szedier und dem Olähfalvaer 
Gebiete des Udvarhelyer Szekler Stuh- 
les, 1| St. von Mädefalva. 

T£tel, Tittel — Ungarn, ein Dorf im 
Csaikisten-Distr. 

Tetrndorf , Oesterr. unt. der Bus, 
V. U. W. W., die alte Benennung des 
zur Stiftshersch. Klosterneuburg geh. 
Dorfes Tattendorf. 

Teteuy , Ungarn , diess. der Donau, 
Pesth. Gesp., Pilis. Bzk., ein Jens, der 
Donau liegendes , mehren adel. Fam. 
geh. deutsches Dorf von 187 H. und 
1480 E., worunter 154 Juden, mit ei 
ner kathol. Pfarre und einer Synago- 
ge. .Guter Weinbau. Schönes , Baron 
Rudnyanszkysches Castell mit einem 
an der Donau stehenden Sommerhaus, 
Obst- und Thiergarten. Merkwürdig ist 
hier ein im Stein aasgehauener unge- 
heuer grosser Keller , in den man mit 
Wägen hineinfahren kann. Hier war 



auch einst die von den Römern erbau- 
te, nun aber theils verfallene Strasse 
nach Syrmiuro. Einkehrhaus. Postwech- 
sel zwischen Ofen und Märton-Väsär. 
Postamt mit : 

! ErJ, Bat tu, Tdrnol-, Sodihtit, Ptusta, Zrimor, Diö», 
Tördk, Baln't oder Orot*-Turhal, Klein-Tc'teng , 
Tökole, Ctepefe, Ssiget-Szent Miklo$ 

j TeSeny, HJn«, Ungarn, ein Praedium 

im Pesth. Komt. 
'Tet«5r*8ty , Ro'ztelek — Ungarn, ein 
Dorf im Szathmarer Komt. 

T*te?oe«)ee , Galizien, Zloczower 
Kr., ein Dorf und Herschaft. 

JT«;te8l€a, ehem. Teteczitz — Mähren, 
Olmütz. Kr., ein d. Hrsch. Brzesowitz 
unterth. Dörfchen , gegen Kremsier, 
4 St. von Wischau. 

T«te$lf»a , Ungarn , Jens, der Theiss, 
Szabolcz. Gesp., Nadudvar. Bzk. , ein 
mehren adel. Fam. geh., mit einer re- 
formirten Kirche versehenes Dorf von 
220 H. und 1634 meist ref. E. , Filial 
von Nadudvar. Fruchtbarer Boden. 2 
St. von Szoboszlo. 

Tetell$tn , Ungarn, ein Praedium im 
Pesth. Komt 

T**etlen , Ungarn', Pesth. Komt., ein 
Praedium von 6 H. und 44 E. Fil. v. 
Nagj- - Abony. 

TeietÜen, Ungarn, Pesth. Komt. , ein 
Praedium von 1 H. und 13. E. 

T^tenczyee, Galizien, Zloczow. Kr., 
ein Gut und Dorf, verschiedenen Be- 
sitzern geh., mit einer griech. kathol. 
Kirche, nächst dem Städtchen Radzie- 
chow. Post Zloczow. 

Xetlt, Ungarn, Jens, der Donau, Raab. 
Gesp, Sokoro-ally. Bzk., ein ungar. 
mehren adel. Fam. dienstbares Dorf 
von 365 H. und 2558 E. (799 Kath., 
1527 Evang. , 232 Juden) , mit einer 
eigenen Pfarre, einem Bethhause der 
A. C. und einem Postwechsel zwischen 
Raab und Papa in der Gegend von 
Gyömör undSzeut Mihäly. Guter Acker- 
bau. Starke Schafzucht. Waldungen. 
Postamt. 

Tetli, oder Thet — Ungarn , Jens, der 
Theiss, Szabolcz. Gesp., Kis - Vardaer 
Bzk., ein mehren Grundherren gehör., 
mit einer reformirten Kirche versehe- 
nes Dorf ven 71 H. und 560 meist ref. 
E. Fil. von Levelek. Guter Feldboden. 
2 St. von Nagy-Källo. 

T «trlgoru , Siebenbürgen , ein Berg 
in der Hunyader Gespanschaft, £ Stde. 
von Serel. 

Tetaehebrrg, Steiermark, CHI. Kr., 
eine Weingebirgigegend, zur Herschaft 
Studenitz dienstbar. 

TetgcBten, Dieczin (Dacziu) Diedju, 
Warka, Tetschna — Böhmen, Leitm, 



tos 



Kreis, eine Berschaft und Städtchen 
von 291 Häusern und 1483 B., mit ei- 
ner Mineralquelle. Das Schloss Tet- 
schen, auf einem vom Ufer der Elbe 
gegen 85 Kl. senkrecht aufsteigenden, 
gegen Norden und Osten sich abdachen- 
den Sandsteinfelsen, wurde 1668 vom 
Grafen Maximilian von Thun neu er- 
baut, und vom Grafen Wenzel Thun 
1788 im gegenwärtigen imposanten Zu- 
stande vollendet, und mit einem Thur 
me versehen, auf welchem der gegen- 
wärtige Besitzer, Graf Franz Anton 
Thun, bei Gelegenheit der 1884 vom 
Professor Cassian Halaschka unter- 
nommenen geographischen Vermessun- 
gen , eine Signalkanoue zur Bestim- 
mung des wahren Mittags hat aufstel- 
len lassen. Das Schloss ist eine Zier- 
de des Elbthales und hat fast von al- 
len Seiten herrliche Aussichten in die 
paradiesisch schönen, zum Theile wild- 
romantischen Gegenden desselben. Es 
enthält eine Schlosskapelle mit einem 
Altarbilde von Bergler, eine schätzba- 
re, gegen 80,000 Bände zählende Bib- 
liothek aus den vorzüglichsten Fächern 
der Wissenschaften, welche vom Gra- 
fen Johann Jos. Thun angelegt, aber 
hauptsächlich vom gegenwärtigen Be 
sitzer auf den jetzigen Standpunkt ge- 
bracht, und der wissenschaftlichen Be- 
nützung der Unterthanen eröffnet wur- 
de, ferner eine Gemäldesammlung, ein 
Münz- uud ein Waffenkabinct. An den 
Abhängen des Schlossberges und am 
Fasse desselben befinden sich herrliche 
Gartenanlagen mit Orangerie- und Ge- 
wächshäusern für seltene exotische 
Pflanzen, dann einem der grössten Ana- 
nashäuser nach englischer Art einge- 
richtet. Die Auffahrt zum Schlosse von 
der Stadtseite ist in Felsen ausgehauen. 
Am Ufer der Elbe ist ein Fuss weg 
zum Theile durch den Felsen gehauen, 
und über den Arm der Pulsnitz, wel- 
che hart am Schlossfelsen in die Elbe 
mündet, eine 1831 angelegte Ketteu- 
brücke zur Verbindung des n. Thei- 
les der Gartenanlagen mit dem s. od. 
der sogenannten Frauenwiese. — Im 
Schlossbezirke ist an einem Arme der 
Pulsnitz die emphiteutisch verkaufte 
Schlossmühle mit 8 Mahlgängen, einer 
Graupen- und einer Hirseustampfe, 
welche bei vollem Wasser jährlich 
20,000 Strich Getreide mahlen kann, 
dann eine obrigkeitliche Brettsäge mit 
einem Druckwerk, durch welches das 
Wasser 78 Ellen hoch in das Nchloss 
getrieben wird. Schloss Tetschen ist 
als ein fester Punkt an der Elbe und 



Schlüssel dieses Stromes von militäri- 
scher Wichtigkeit. In den frühern 
Zeiten mag es bei den häufigen Be- 
fehdungen manchem Strausse ausge- 
setzt gewesen sein , doch ist darüber 
nichts bekannt. Im Jahre 1444 wurde 
es von Jakubko von Wrzesowitz und 
den Pragern erobert und zerstört, abei 
von den Herren von Wartenberg, und 
später von den Rittern von Bünauwie- 
der hergestellt. Beim Einfalle de; 
Sachsen 1631 wurde es, nachdem di< 
Stadt von ihnen besetzt war, mit Ak- 
kord übergeben , welche es bis 163«: 
besetzt hielten und es dem schwedischer 
Partheigänger Stalhantsch übergaben 
der es bis 1635 behielt. 1638 am 87 
April wurde es abermals von Stal- 
hantsch mit Akkord eingenommen, abei 
1641 wieder geräumt und von den Kai- 
serlichen besetzt. 1647 wurde das 
Schloss vom schwedischen Oberstei 
Kopi nach einer förmlichen Belagerung, 
während welcher es mit 700 Kugeli 
beschossen wurde, mit Sturm einge- 
nommen; 1741 wurde es von den Fran- 
zosen besetzt , am 30. November 1745 
ergab sich jedoch die Besatzung ai 
die k. k. Landmiliz. Beim Einbruch« 
der Preussen wurde die aus 80 Manr 
Kroaten bestehende k. k. Besatzung 
gefangen. 1756 wurde es abermal.' 
von den Preussen am 22. Septembei 
belagert und eingenommen , jedoch an 
Ende Oktober wieder verlassen ; 177£ 
wurde es gleichfalls von den Preus- 
sen besetzt, und zuletzt wurde es in 
denkwürdigen Jahre 1813 in Verthei- 
digungsstand gesetzt; die glorreiche 
Schlacht von Kulm entfernte jedoch 
die Gefahr für Tetschen auf immer 
Die Stadt Tetschen liegt am n. und ö 
Fusse des Schlossberges und bestehi 
aus der eigentlichen Stadt und der El- 
be - Vorstadt. Hier ist eine Dekanal- 
kirche, 1687 vom Grafen Max. Thun 
zum Theil auf Felsengrund erbaut, aui 
welchen Umstand die auf dem souaef 
freistehenden natürlichen Grundsteine 
angebrachte Inschrift deutet; sie ist 
von Cramolin ausgemalt, steht unter 
dem Patronate der Obrigkeit, und isl 
eigentlich die Schlosskirche. Ein Bräu- 
haus auf 80 Fass gehört 53 behausten 
Bürgern; die Branntweinbrennerei ist 
von der Gemeinde gleichfalls der Bür- 
gerschaft gegen einen Zins überlassen, 
und es wird hier viel Branntwein er- 
zeugt und auf benachbarte Dominien 
verführt. Die vorzüglichste Nahrungs- 
quelle der Einwohner ist nebst den 
gewöhnlichen städtischen Gewerben, 



109 



Schiffahrt und Handel, hauptsächlich 
mit Getreide und Obst, in die benach- 
barten starkbevölkerten Gebirgsgegen- 
den, dann auf der Elbe ins Ausland. 
Seit der 1824 zu Stande gekommenen 
Schiffahrtsakte zwischen den Elbestaa- 
ten ist Tetschen für Böhmen der Haupt- 
stappelplatz, sowol für die Verschif- 
fung sehr vieler ins Ausland gehender 
Waaren, als auch für die Ausschiffung 
der meisten stromaufwärts kommenden 
Frachten; die Prager Schiffahrtsgesell- 
schaft unterhält hier einen Agenten. 
Liegt unterm 31° 52< 4,10'' ö. Länge 
von Ferro, und 50 9 46' 39,3" n. Br., 
79 T £ Wr. Kl. über d. Nordsee, unter 
dem Dorfe Altstadt geg. Nord., 6 St. 
von Aussig. Postamt mit : 

Altttadt, Annaltrg , Arnthtide, Amtdorf, Babu 
tin, Bartote, Beuten, Bockendorfl, Bintdorf, 
Bürkicht, Bacheltdorf, Butchmühle, Bauicheibe, 
Dobern, Dürrkamnitz , Elbleiten , Falkendorf, 
Fransenthal, Freudenberg, Franzenberg, Gomp- 
litz, Gottchengl, Orottwehlen, Güntertitorf, Grund- 
mühle, Habtndorf, Herinertdorf, Herntkrettchen, 
Hohenlefpa, Höflitz, Hei lenttein, Hortau, Ho- 
ttits, Humprette, Hinterhof, Jakoben, Jotepht- 
wille, Kamnitzleiten, höhn, Kritchwitz, Klein- 
wehlen, Laube, Lotdorf, Litbwerd, Markertdorf, 
Mühlersen, Xetchwitz, Neuland, Olitcht, Alt- 
und Xeu-, Oberebertdorf, Siederebertdorf, Po- 
litx, Stein-, Phillippenau, Raffel, Reifen, Rit- 
tertdorf, Rotendorf, Reinwiete Rothenhof, Sehe 
rat, Schmorda, Schar fentttin, Steibieh, Stein- 
bach, Stimmertdort , Tettchen an d, Elbe, Tich 
loxvits, Vngertdorf , Vogelgetang , Voitedorf, 
IVellhotten, Ober- und Sieder-, Zauckicht, Pre- 
bitchtor, Theretienau. 

XrtHeheiidorf, Tecznow —Böhmen, 
Leitmer. Kr., ein zur Hersch. Liebe 
schitz gehör. Dorf von 74 H. und 331 
Einw., hier ist eine Filialkirche und 
1 Mühle. Die Einschichten: Forellen- 
häusel, Walke u. Schützenhäusel ge- 
hören zu dieser Ortschaft, welche Ge- 
treide-, Hopfen-, Obst- und Flachsbau 
treibt, am Haberbache, 1 St. v. Liebo- 
schitz und \ St. von Ansehe. 

Vetsehltz, Mähren, Brünuer Kr., ein 
der Hersch. Rossitz unterthän. Dorf, | 
Stunde davon entlegen, 1J Stunde v. 
Schwarzkirchen. 

l'etgrlilliig, Tirol, ein Dorf auf der 

LHöhe ob Brixen, Filial der Expositur 
Tschötsch, Pfarre Brixen, dieses Land- 
gerichts, zuvor Gerichts Pfefferberg. 
etseliowltz , Mähren , Hradischer 
Kreis , ein Dorf der Herschaft Malo - 
witz ; s. Tatschowitz. 

r«tgö, Tyatsovo — Ungarn, Marmaro- 
scher Gesp. , eiu ungar. ruth. Markt- 
flecken von 298 Häusern u. 1351 E., 
liegt unter 47° 59' 12" nördl. Breite 
und 41° 14' 14" östl. Lauge in einer 
Ebene an der Theiss, mit einer Ueber- 
fahrt, auf der Landstrasse von Huszt 
nach Szigeth, grosse Waldungen vor- 
treülichcr Wieswachs, Sauerbrunnen, 



Jahrmärkte, Salzgrubeu , gehört der 
königl. Kammer, 3 St. von Szigeth. 

Tettau, Böhmen, Bidschow. Kr., ein 
Dorf von 30 Häusern und 260 Einw., 
nach Zizelitz eingepf., dieses Dorf ist 
ebenfalls erst im Jahre 1791 auf den 
Gründen des erwähnten Teiches Rut- 
was entstanden, 1J St. von Chlumetz. 

Tettau. Böhmen, Prachin. Kreis , ein 
Dorf, liegt £ St. s. vom vorigen auf 
einer Anhöhe, an der linken Seite des 
Widrabaches, ein Theil davon \ Std. 
w. am Adamsberge. Diese beiden Orte 
bilden eine Gemeinde unter dem Na- 
men Chinitz und Tettau, zusammen v. 
39 H. und 282 Einw., die Einw r ohner 
nähreu sich von etwas Ackerbau und 
Viehzucht, und unterhalten eine Wan- 
derschule , die Orte wurden im Jahre 
1792 angelegt. 

Teltauer LSiota, Lhota Tetaurowa, 
auch Podcbysskowa — Böhmen, Ta- 
borer Kreis, eiu Dorf von 17 Haus, 
und 115 Einw., von welchen 7 Haus. 
z. Hersch. Nadiegkau geh., das 5 Fuss 
starke Mauerwerk einer hiesigen Cha- 
lupe ist der Ueberrest einer ehemal. 
Ritterburg, \ Std. von Klein- Chichka. 

Tetteiigieaiggi , Merslopol , Steier- 
mark, Marburger Kreis, eine der Wb. 
Bzk. Komm. Hersch. Mallegg gehörige 
Weingebirgsgegend in der Pfarre Let- 
tenberg, bei Grüssenschagg gg. Jeru- 
salem, 5} st. von Radkersburg und 4 
St. von Ehrenhausen. 

Tetteny, Tatten, auch Taden, Ungarn, 
Jens, der Donau, Wieselburger Gesp., 
und Bezirk, ein dem Fürsten Eszter- 
hazy dienstb. Dorf, worin die Römisch- 
Katholischen ihre eigeue Pfarre und 
Kirche haben , und wo das Zick-Salz 
erzeugt wird, sehr nahe bei Tarcsa, 
3J St. von Wieselburg. 

Tettlu, Böhmen, Bidschower Kreis, 
ein Dorf zur Herschaft Milletin, 1J St. 
von Horzitz. 

Tettln, Böhmen, Beraun. Kr. , ein zur 
Hersch. Karlstein gehör. Dorf, vorhin 
ein festes Bergschloss ist mit 1 Pfarre 
und einem Lehenhofe, der Kotaskische 
Hof genaunt, versehen, liegt am Fusse 
des Berges Pohled. £ St. v. Beraun. 

Tetiöbauya, Ungarn, Szathm. Komt,, 
ein Bergbau auf edle Metalle. 

Telt 6er, Ungarn, Szathm. Gesp., ein 
Bergbau auf edle Metale. 

Tetylkouce , Galizien , Zloczower 
Kr., eiu Dorf zur Hersch. und Pfarre 
Nakwasza. Post Brody. 

Te tzszlnd . Siebenbürgen , Szekler 
Csiker Stuhl ; siehe Miiidszent. 



HO 



Teu, Siebenbürgen, Nieder - Weissen- 
burger Gesp., s. Tohat. 

T«ueh, Oesterreich obderEns, Hausr. 
Kreis, eine zum Distr. Komm. Bayer- 
bach u. Hersch. Erlach geh. Ortschaft 
von 10 Häusern, f St. v. Bayrbach. 

Teuehalpe, Steiermark, Brück. Kr., 
im Mixnitzgraben, mit grossem Wald- 
stande und 30 Rinderauftrieb. 

Teuehalpe, Steiermark, Grütz. Kr., 
eine Gegend im Bezirk Gutenberg und 
Pfr. Passaul, mit 1 Gemeindeschule v. 
6 Kindern, hier Messt der Mekitzbach. 

Teuehbaehel, Steiermark, Grätzer 
Kreis, im Bezirk Labeck, treibt 1 Haus- 
mühle, 1 Stampfe u. 1 Säge in Wolfs- 
berg. 

Teuenbaehel, Steiermark, Grätzer 
Kreis, im Bezirk Kirchberg an der Raab, 
treibt 1 Mauthmühle sammt Stampfe in 
Sulz. 

Teuehbauer, Illirien, Kärnten, Kla- 
genfurter Kreis, eine Steuergemeinde 
von 21 Joch. 

Teueliel, Illirien, Kärnten, Villacher 
Kreis, ein der Wb. Bzk. Komm, und 
Hersch. Oberfalken- und Groppenstein 
geh. grosses Dorf von 40 Häusern u. 
247 Einw., mit einer Kuratie, in einem 
Thale, 4| Std. von Sachsenburg. 

Teueftel, Illirien, KärnteD, Villacher 
Kr., eine Steuer gemeinde v. 9878 Joch. 

Ten* cli® st, Illirien, Kärnten , Villach. 
Kreis, eine Steuer- Gemeinde mit 6284 
Joch. 

T«*uefi«i2S, Illirien , Kärnteu, Villach. 
Kreis, ein zum Wb. Bzk. Komm, und 
Landger. Hersch. Himmelberg gehör. 
Ortschaft von 162 Häusern u. 473 E., 
mit einer eigen. Pfarre, 5£ Stunde v, 
Villach u. Klagenfurt. 

Teuehen, Ausser-, Illirien, Kärn- 
ten, Villacher Kr., eine der Wb. Bzk. 
Komm, und Landger. Hersch. Himmel- 
berg geh. Ortschaft mit 1 Pfarre von 
zerstr. Häusern , geg. Abend v. Dorfe 
Himmelberg, 9\ St. von Villach. 

Teuclten, Inner, Illirien, Kärnten, 
Villach. Kr., eine der Wb. Bzk. Koro, 
und Landger. Herschaft Himmelberjj; 
gehör. Ortschaft von zerstr. Häusern 
mit 1 Kuratie, gegen Westen v. Dorfe 
Himmelberg, 11 8t. von Villach. 

Teuehendorf, Steiermark, Brucker 
Kreis, eine Gemeinde von 35 H. und 
172 Einwohnern , des Bezirks Wiedcn 
und Pfarre Set. Lorenzen, zur Hersch. 
Wieden mit \ Getreidezehend pflichtig, 
l Stunden von Loreuzen, \ Meilen 
von Wieden , \ Meile von Mürzhofen 
und \\ Meile von Brück. 

Teucliengraben» Steiermark, Bru- 



cker Kreis, eine in der Wb. B. Korn 
Hersch. Ehrenau liegende, verschiede 
nen Herschaften gehör. Gemeinde voi 
zerstr. Häusern in der Pfarre Kai 
waDg, mit einem Kupferbergwerk, 7\ 
Stunde von Kraubat. 

Teuefkhäusel . Oesterr. unter de 
Ens, V. O. W. W., ein Dorf an de 
Donau mit 9 Häusern zur Herschaf 
Donaudorf und Pfarre Ips. Post Kern 
melbach. 

Teuehliof, Teichhof — Oester. unte 
der Ens, V. O. M. B. , eine der k. k 
Patrimonal Hersch. Gutenbrunn gehör 
Bauernhaus bei Oberreitern, dem Klo 
ster Schönbach geh. und dahin einge 
pfart, 3J Stunde von Gutenbrunn. 

Teuclimülile, Die grosse, Oestr 
unter die Ens, V. U. M. B., eine zu 
Hersch. Walterskirchen gehör. Mühle 
am Poibache, oberhalb BÖhmischkrut 
1\ Std. von Poisdorf. 

Xenehruek, Siebenbürgen, Thoren 
burger Gesp., s. Tohät. 

Teuelit, Ungarn , Eisenh. Gesp., eil 
Dorf von 15 Haus, und 88 Einwohu. 
fürstl. Eszterhäzysch. 

Tenens, Oestr. ob der Ens, HausrucI 
Kreis, ein zum Distr. Walchen gehör 
Weiter, in der Pfarre Vöcklamarkt 
grundbar nach Frankenburg u. Wal- 
chen, \\ St. von Frankenmarkt. 

Xeuehtclorjf, Grosslau — Böhmen 
Chrudimer Kr., ein zur Hersch. Pardu- 
bitz geh. Dorf, 2 St. ostw. v. Pardu- 
bitz u. 2£ St. von Chrudim. 

Teueiitern, per Teuchtach, per Uir- 
tich — Steiermark, CHI. Kreis , ein« 
der Wb. B. Kom. Hersch. Montpreisi 
geh. zerstr. OrUchafl von 8 Hausen 
und 48 Einwohnern, mit dem hierhei 
konskr. Orte Wowovetz, 5£ Stundi 
von Cilli. 

Teuenshoi', Oesterr. unter der Ens 
V. O. W. W., ein zur Hersch. Baum 
garten gehöriger Hof, 3 Stunden voi 
Bärschling. 

Teuehtinülile, Böhmen, Saaz. Kr. 
eine der Herschaft Podersam gehörigi 
einschichtige Mahlmühle, zwischen Po 
dersam und Gross-Otschethau , 1 Std 
von Podersam. 

Teuchtniühle, Mähren, Znaime 
Kreis, eine Mühle zur Herschaft Mäh 
risch-Kromau, s. Kromau, Mährisch-. 

Tc ueifclmühle, die, Oesterr. unte 
der Ens, V. O. W. W., eine unter dei 
Gerichtsbarkeit der Herschaft Seissen 
eck sich befindende Mühle im Dorf 
nächst dem Schlosse Seisseneck, 1 8t 
von Amstädten. 

Teufelau, Oesterr. ob der Ens, In] 



tu 



Kreis, ein in dem Pflegger. Schärding' 
liegendes, dem Kastenamt Schärding j 
uuterthäu., nach Audorf ein gepf. Dorf, 
I St. von Siegharding. 

T«ufelhof, Oesterr. nnter der Bns,! 
V. O. W. W., ein der Staatsh. Sauet 
Polten dienstbar. Dorf von 7 Häusern I 
und 41 Einw., rechts von der Maria 
Zeilerstrasse, \ St. von Set. Polten. 

Teufelmühle, Umlaufmühle, Mäh- 
ren, Znaimer Kreis, eine an der Taya 
oberhalb Luggau an der Grenze von 
Unter-Oesterreich, (V. ü. M. B.), lie- 
gende der Hersch. Frain geh. Mühle, 
%\ St. von Znaym. 

Teufelsalpen, Steiermark, Juden- 
burger Kreis, südl. von Murau an der 
Kärnthner. Grenze. 

Teufelsberg, oder Teufelsberger - 
Oestr. unter der Ens , V. O. W. W., 
ein zur Staatsherschaft Erla gehöriges 
Bauerngut, in der Rotte Schmiedsberg, 
und Pfarre Sündelberg , 1 Stunde von 
Strengberg. 

Teufelsberg, Steiermark, Marburg. 
Kreis, ein Berg 191 Kl. hoch, südw. 
von Set. Veit. 

Teuf»|gbrun , Siebenbürgen, Do- 
bok. Komt. ; Ördögküt. 

Teufelsdorf, Oester. unter der Ens, 
V. 0. W. W., ein der Hersch. Aggs- 
bach dienstbares Dorf von 3 H. und 
13 Einwohnern, bei Kilb , 5 Stunden 
von Melk. 

Teufeliidorf, Siebenbürgen, Ober 
Weissenburger Komitat; siehe Hejas- 
falva. 

Teufelsgraben , Toifelsgraben — 
Oest. ob der Ens , Traun Kr. , eine in 
dem Distr. Korn. Florian lieg, versch. 
Dominien geh. Ortschaft, seitw. Stall- 
bacb, 2 St. von Steyer. 

Teufelsgraben , Oest. ob der Ens, 
Salzb. Kr. , ein zum Pflegger. Neu- 
markt (im flachen Lande) geh. Weiler, 
in der Pfarre Obertrum, 3| Std. von 
Neumarkt. 

Teufelsgraben und Baeh, Steier- 
mark , Cill. Kr. , im Bezk. Moutpreis, 
treibt 1 Hausmühle in der Gegend 
Podlogam. 

Teufelg-Hoehzelt, Csertovaszvad- 
ba — Ungarn , ein Berg im Liptauer 
Komitat. 

Teufelskirch, Oest. unter der Ens, 
V. O. M. B. , eine der Hersch. Dobra 
dienstb. Haldhütte, nächst Wetzlas, 
1} St. von Neu-Pölla. 

Teufelskretsehen , Böhmen, Kö- 
niggr. Kr. , ein Dorf zur Hersch. Na- 
chod, 1 St. von Nachod. 

Te iitelsniauer, an der Moldau, Böh- 



men , Budweiser Kr. , 330 Kalft. über 
der Meererfläche. 

Tr uf e Esmühle. auch Engelsmühle — 
Oest. unter der Ens, V. ü. W. W., 
ein Wirthshaus und Mühlhof, hinter 
dem Wienerberge , an der Poststrasse 
zwischen Neudorf und Inzersdorf , am 
Petersbache , südwestlich von Inzers- 
dorf zwischen Siebenhirten und Vösen- 
dorf. Von dieser ehemaligen Mühle 
hat sich im Munde des Volkes noch 
eine mährchenhafte Sage erhalten, 1 St. 
von Wien. 

Teufelsmühle , Oest. ob der Ens, 
Salzb. Kr. . eine kegelartige Felsen- 
spitze, 1316 Klft. hoch, 3 Stunden von 
ütteudorf. 

Teufelsmülile , Steiermark, Grätz. 
Kr. , eine in dem Wrb. B. Kom. Neu- 
berg lieg, der Hersch. Herberstein uu- 
terthäu. nach Kaindorf eingpf. und zur 
Gemeinde üienesdorf konskrib. Mühle, 
an der Strasse von Hartberg nach Pi- 
schelsdorf, 4} St. von Hz. 

Teufelsniünle, Böhmen, Leitm. Kr., 
eine Mahlmühle und Ruine in einem 
rauhen Felsenthale bei Schönau, zur 
Hrsch. Liebeschitz. 

Teui'elsehenke und Teufels- 
sehnilede , Böhmen, Leitm. Kreis, 
eine Einschichte, bei Irntschitz , zur 
Hrsch. Dlaschkowitz. 

Teufelsteln, Steiermark, Brück. Kr., 
nördl. vom Lackenkogel und südl. vom 
Rothenriegel, unter welchem die Strasse 
aus demMürzthale nach Fischbach vor- 
bei führet, ein Triaugulirungspunkt im 
astronomisch - trigonometrischen Netze, 
unter 47° 27< 54" östlich. Breite, und 
38° 17' 5" nördl. Länge. 

Teufelslein, Steiermark, Grätz. Kr., 
ein Berg 785 Klft. hoch, östlich vom 
Orte Stainz. 

Teuf elsvt and, Steiermark, Grätzer 
Kr., nördl. von Birkfeld an der Grenze 
des Bruckerkreises. 

Teufenbach , Oest. unter der Ens, 
V. O. W. W. , ein einzelnes der Her- 
schaft Ulmerfeld dienstb. Bauernhaus, 
hinter Randeck , 5 Stunden von Kem- 
melbach. 

Teuf enbaeli , Obernteufenbach — 
Oester. unter der Ens , V. O. W. W., 
ein zur Hrsch. Ulmerfeld geh. einzeln. 
Bauernhaus, 5 St. von Kemmelbach. 

Teufen bach , ünternteufenbach — 
Oester. unter der Ens , V. O. W. W., 
ein einzelnes zur Hersch. Ulmerfeld 
geh. Haus, 4£ St. von Kemmelbach. 

Teufenbach . Steiermark, Brucker 
Kr. , im Bezk. Bäreneck , treibt in der 
Gegend Lantsch 1 Hausmühle. 



II» 



Teufenbaeh, Oesterr. ob der Eus, 
Salzb. Kr., ein im Pflegger. Taxenbach 
lieg, zur Pfarre Embach geh. Dorf. 

Teufenbaeh , Steiermark , Grätzer 
Kr., eine Gegend von 45 H. und 131 
Einw., des Bzks. uud der Grundhrsch. 
Stainz, Pfarre Set. Stefan, zur Hrsch. 
Stainz mit Garbenzehend pflichtig; der 
gleichnamige Bach treibt 1 Haasmühle 
in dieser Gemeinde, auch fliesst hier 
der Stainzbach, 1 Meli, von St. Stefan, 
\\ Meil. von Stainz. 

Teufenbaeh , Weu- , auch Tiefen- 
bach — Steiermark, Judenb. Kr., eine 
Werb-Beirk- Kommissariats Herschaft 
und Pfardorf, gegen Osten nächst dem j 
Muhrflusse gegen Westen, 2£ St. vonj 
Unzmarkt. 
'eufenbf 
Kr., eine Gemeinde von 54 Hans, und 
274 E., des Bezks. Puchs , mit eigener 
Pfarre im Dekanat St. Lambrecht, ge- 
nannt Set. Margarethen in Teufenbaeh, 
Patronat und Vogtei Hersch. Frauen- 
burg; znr Hersch. Teufenbaeh u Frau- 
euburg dienstbar , £ St. vom Schlosse 
Neutenfenbach. 

Teufenbaeh, Ober-, Oest. ob der 
Ens, lau Kr., 5 zum Pflegger. Schär- 
ding geh. nach St. Marienkirchen ein- 
gepf. Häuser, unweit der Regensburg. 
Haaptpoststrasse, 2 St. von Schärding. 

Teufenbaeh Unier-, Oesterr. ob] 
der Ens , Inn Kr. , ein zum Landger. 
Schärding gehör. Dorf von 18 H. und 
136 Einw. , nördlich vom Bramflusse, ! 
mit einer Kapelle und einem Schlosse,! 
wo sich das freiherrlich von Barische 
Patrimonialgericht Teufenbaeh befiudet, 
nach St. Florian eingepf. , 1J St. von 
Schärding. 

Teufenbaehgraben , Steiermark, 
Judenb. Kr. , zwischen dem Holler- u. 
Spitzenbachgraben , mit bedeutendem 
Wald stände. 

Teuffenbaeh, Mähren, Zoaimer Kr., 
ein der Hersch. Ungarschitz unterthfiii. 
Dorf; 8. Tiefenbach. 

Teufllgen, Oest. ob der Ens, Hausr.j 
Kr., ein zum Distr. Komm, und Graf- 
schaft Frankenburg geh. Dorf, in der 
Pfarre Neukirchen , 3 Std. von Vöck- 
labruck. 

Teuflniühl, Oesterreich ob der Eus, 
Inn Kr. , eine zum Landger. Viechten 
stein geh. Einöde, mit einer Mühle, in 
der Pfarre und Gemeinde Vichtenstcin, 
i Std. von Viechtenstein , 7£ Std. voo 
Schärding. 

Teufthal, Steiermark, Judenb. Kreis, 
bei Schladming, zwischen der Weis- 
senwand und der Braunreitalpe. 



TeugitgehmüIiIe,Steiermark,Grätz. 

Kr., eine in dem Wb. B. Kom. Greis- 
senegg lieg, der Hrsch. Leonroth geh. 
Mühle , in der Pfarre St. Margarethen 
bei Voitsberg, beim Zusammenflusse 
des Teugitsch- und Gössnitzflusses, 6$ 
St. von Grätz. 

Teuny, Siebenbürgen, Kokelb. Komt. ; 
s. Hoszszupatak. 

Teurwang, Oest. ob der Ens, Traun 
Kr., ein in dem Distr. Kom. Hochhaus 
liegend, der Stiftshrsch. Kremsmünster 
gehörig, nach Vorchdorf eingpf. Dorf, 
über dem Alm, 3 St. v. Lambach. 

Teuaehwald , Oest. unter der Ens, 
V. U. W. W., zwei der Hersch. Bur- 
kersdorf dienstb. Waldhütten, nächst 
Labersteig, £ St. von Burkersdorf. 

Teuse, Lombardie, Pr. Como u. Distr. 
XVI, Gavirate; s. Monvalle. 

Teuseneck, Oest. ob der Ens, Inn 
Kr., ein im Pfleggerichte Mauerkirchen 
lieg, und zur Pfarre Treubach gehör. 
Dorf. 

Teussu , Siebenbürgen , ein Landes- 
grenzberg, zwischen dem Banat und der 
Hunyader Gespauschaft, £ Stunden von 
Bästya. «- 

Teuto Brotla , Böhmen, Czasl. Kr., 
eine Stadt; s. Deutschbrod. 

Teuto Rlbna, Böhmen, Königgräfz. 
Kr. , ein der Hersch. Senftenberg oder 
Zamberg unterth. Dorf; siehe Rybnay 
(Deutsch-). 

Teutseh-Altenhurg, Oesterr. unt. 
der Ens, V. ü. W. W., ein Dorf vou 
127 H. und 780 E. , zwischen Hügeln 
an der Danau , zu beiden Seiten der 
von Petronell nach Hainburg führen- 
den Poststrasse , zugleich Hauptort ei- 
ner dem Freiherrn vou Ludwigsdorf 
gehörigen Herschaft. Es befindet sich 
hier ein hrsch. Schloss mit Garten, ein 
Schwefelbad , welches schon den Rö- 
mern (wahrscheinlich unter dem Na- 
men Aquae pannonicae) bekannt war 
uud noch jetzt besucht wird, aber un- 
streitig viel gewinnen müsste , wenn 
zur Aufnahme desselben bessere An- 
stalten getroffen würden. Die auf ei- 
nem Hügel ausser dem Orte (dem Al- 
tenburger Berge) stehende St. Johanns- 
kirche ist eine der ältesten altdeutschen 
Kirchen des Landes; innerhalb der 
Kirchhofmauer befiudet sich eine alt- 
sächsische Rotunde. Zuweilen stösst 
man hier auf alte Mauerreste, und in 
der Nähe sieht man einen 10 Klft. ho- 
hen , durch Menschenhände aufgewor- 
fenen Hügel. Mit dieser Fideikommiss- 
hersebaft ist Prellenkirchen und das 
Gut Wangheim vereinigt. 



113 



Teuf gen au, Ober-, Illirien, Krain, 
Ncnst. Kr., ein der Wrb. Bzk. Komm. 
Hrsch. des Herzogthum Gottschee geh, 
Dorf, in der Pfarre Nesselthal, Dächst 
Btichel, 10 St. von Neustädtel. 

Teuf genau, Unter-, Illirien, Krain, 
Neust. Kr. , ein in dem Wb. B. Korn. 
Pölland lieg, des Herzogthum Gott- 
schee geh. Dorf, gegen Brungeräuth, 
7 St. von Möttling. 

Teuf geh - Banaler - Grenz-Re- 




SERVIEN 



glnient , eigentlich Deutschbanater. 

Teutgeh-Baumgarten, Nemecky 
Ohrazeny — Böhmen, Budw. Kr. , ein 
Dorf von 15 H. und 83 E. , nach Le- 
denitz eingepf. , J Std. südl. liegt der 
hieher konskribirte obrigkeitl. Meier-! 
hof Misletiu, 3J Stunden von Wit- 
tingau. 

Teutgehberff, Illirien, Kärthen, Vill. | 
Kr., ein dem Wb. B. Kom. u. Landgr. 
Hrsch. Landskron gehör. Dorf von 28 1 
H. und 120 Einw. , gegen Norden desi 
Ossiacher Sees, 2£ St. von Villach. 

Teutgehberjr, Illirien, Krain, Neust, j 
Kr., ein der Wb. B. Kom. Thurn amj 
Hart gehörig. Dorf, gegen Süden von! 
Teutschdorf, 5£ St. von Neustädtel. 

Teufseh-Vlela, Böhmen, Chrudimer 
Kr., ein Dorf von 143 H. und 803 E., 
hier ist eine Pfarkirche, sie wurde im 
Jahre 1756 von dem Grafen Desfours- 
Walderode erbaut, aber erst 1770 sammt 
den zwei Thürmen vollendet. Die Kir- 
che und die Pfarrei, so wie die Schu 
le , stehen unter obrigkeitl. Patronate. 
Dann ist hier ein hersch. Schloss , ein 
einfaches ländliches Gebäude, vom ge- 
genwärtigen Besitzer nebst mehren 1 
Wirtschaftsgebäuden neu und solid 
erbaut; 1 Amthaus, 1 Bräuhaus auf 12 

Alldem, geogr. LEXICON. Bd. Tl. 



Fass, 1 Branntweinbrennerei, 1 Schä- 
ferei, 1 Jägerhaus , 1 Wirthshaus und 
1 Rustikalmühle. Seit dem Jahre 1720 
herrscht hier die deutsche Sprache. 
Liegt in einem Thale, an einem klein. 
Bache, 7 Meil. von Chrudim. 
Teutgeh - Boraa, Böhmen , Pilsner 
Kr. , ein Dorf von 24 H. und 153 E., 
zur Stiftskirche (resp. Filial St. Adal- 
bert) eingpf., hat 1 Sauerbrunnen. 

Teutgeli-Brleg, Nemecka Briza, — 
Böhmen, Pilsner Kr., ein Dorf von 
31 H. und 209 E., ist nach Druzdan, 
Herschaft Pilsen, eingepfart, liegt un- 
fern dem rechten Ufer des Tremoschna- 
baches , an welchem sich eine hieher 
gehörige Mühle befindet , 2£ Stunde 
von Plass. 

Teufgehbrod , Böhmen, Czasl. Kr., 
eine freie Stadt, liegt im südöstli- 
chen Theile des Kreises und grenzt mit 
ihrem zum Theil zerstreuten Dominium 
in Norden an die Herschaft Habern, die 
Güter Brewnitz und Kranpen, in Osten 
an die Güter Biela und Frauenthal, in 
Süden an die Herschaften Stecken und 
Schrittens, in Westen an die Herschaft 
Okrauhlitz. Die Stadt ist auf allen 
Seiten von Bergen umgeben und auch 
die Dörfer haben eine gebirgige Lage. 
Zwischen der eigentlichen Stadt und 
der Untern Vorstadt fliesst von Osten 
nach Westen die aus Südosten vom 
Gute Frauentbai kommende Sazawa, 
und nimmt dann ihren Lauf nordwest- 
lich nach Okrauhlitz. Oberhalb der 
Stadt empfängt sie zur Linken den 
aus Südsüdosten von der Herschaft 
Stecken kommenden ansehnlichen Bach 
Slapanka und weiter abwärts auf der- 
selben linken Seite den Bach Zabinetz. 
Die Volksmenge der Stadt u. der Dör- 
fer beträgt zusammen 5221 Seelen. — 
Die Bewohner der Stadt sind beider 
Landessprachen kundig ; auf den Dör- 
fern aber ist die böhmische vorherr- 
schend. Die Ertrags- und Nahrungs- 
quellen sind vornehmlich Feldbau und 
Viehzucht, städtische Gewerbe, haupt- 
sächlich Tachmacherei und Tuchhandel 
nebst etwas Waarenhandel. — Die 
Stadt Teutschbrod, Nemecky Brod, Teu- 
to-Brod, in alten Urkunden gewöhn- 
lich nur Brod , Broda , besteht aus der 
eigentlichen Stadt vou 236 Haus, und 
2443 Einw. und zwei Vorstädten, bei- 
de von 164 H. und 1539 E., zusammen 
also 400 H. und 3982 E. Die Stadt 
ist mit der Untern Vorstadt am linken 
Ufer durch eine hölzerne Brücke ver- 
bunden. Zu den Vorstädten sind eini- 
8 



114 



ge, weiter unten näher bezeichnete 
Einschichten konskribirt. Zu bemer- 
ken sind : a) Die Dechanteikirche zu 
Mariä-Hiinmelfahrt nebst der damit ver- 
bundenen Kapelle zur heil. Barbara, 
bei welcher ausser dem Dechanten drei 
Kapläue angestellt sind. Die Zeit ih- 
rer Erbauung ist nicht bekannt; doch 
bestand sie urkundlich schon im XIII. 
Jahrhunderte, wo sie zu der hiesigen 
Kommende des deutschen Ritterordens 
gehörte. Eingepfart sind, ausser der 
Stadt, den Vorstädten und den zu den- 
selben konskribirten Einschichten , die 
hiesigen Dörfer Perfrnau und Rosniak, 
dann die fremden Ortschaften Pele- 
strow, Podiebab, Wesel itz u. Schmol- 
hof (Herschaft Okrauhlitz) , Termeshof 
(Gut Frauenthal), die Okrauhlitzer Hof- 
ier und die Frauenthaler Höfler. b) Das 
k. k. Gymnasium im Gebäude des ehe- 
maligen Augustiner - Klosters in der 
Obern Vorstadt, mit einem Präfekt , 
Religionslehrer und sechs Professoren, 
sämmtlich Priester des Prämonstraten- 
ser Stiftes Selau, welche auch im Klo- 
stergebäude ihre Wohnung haben; c) 
die deutsche Hauptschule , mit einem 
Direktor, einem Katecheten, 3 Lehrern, 
einem Gehilfen und einer Indnstrial 
Lehrerin für die Mädchen ; d) das Hat ti- 
li aus am Stadtplatze; e) das bürgerli- 
che (der bräuberechtigten Bürgerschaft 
gehörige) Bräuhaus (auf 34 Fass), in 
der Stadt , hinter dem Rathhause ; f) 
das der Stadtgemeinde gehörige oder 
Dominikal-Bräuhaus (auf 15 Fass), in 
der zur Obern Vorstadt konskribirten 
Einschiebt Brenntenhof oder Brenuthof 
(Rosniak) , wo ausser dem emphyt. 
Meierhof auch ein Wirthshaus befind- 
lich ist, zusammen 3 Nrn., J St. nördl. 
von der Stadt ; g) die Milit&rkaserne ; 
h) da« Bürgerspital in der Untern Vor- 
stadt, zu welcher auch i) der Spital- 
hof, ein emphyt. Dominikai- Hof , des- 
sen Erbzins zu den Einkünften des 
Spitals gehört, konskribirt ist, [ St. 
südöstlich, links an der Sazavva; k) 
die Apotheke; 1) die Post; m) 8 Ein- 
kehrhäuser und 17 andere Wirthshäu- 
Ker ; n) die emphyteutische Herrenmühle 
an der Sazawa. Von den oben er- 
wähnten Einschichten sind ausser dem 
schon angeführten Brenteuhof zur Obern 
Vorstadt konskribirt : o) die Chudober 
Mühle , i st. nördlich ; p) der Neuhof, 
{ St. westlich; q) der Neumannshof, 
| St. nördlich; r) Samotina, eine bür- 
gerliche Wirtschaft , £ St. nordwest- 
lich ; s) Setsch, See, oder die Setscher 
Höfe, 8 Bauernhöfe, { St. östlich. Zur 



Untern Vorstadt gehören , ausser den 
schon genannten Spitalhofe, t) die bür- 
gerliche Rosendorfer Mühle, £ St. öst- 
lich; u) die bürgerliche Hintermühle 
eben so weit entfernt ; v) das Kloster- 
höfel, | St. südllich, und w) der bür 
gerliche Hof Cikanek , £ St. südlich 
Die Stadt hat einen Magistrat mit einen 
geprüften Bürgermeister und einem ge- 
prüften Rathe. Auch ist hier ein kai- 
serlich königliches Strassen - Kommis- 
sariat und ein Unter - Inspektorat dei 
kais. kön. Gefällen wache. Teutschbroc 
verdankt seine Entstehung dem in al- 
ter Zeit hier, wie in der ganzen Ge- 
gend von lglau bis Kuttenberg Stat 
gefundenen Silber-Bergbau. Brod be- 
deutet im Böhmischen eine Furt, einer 
Ort , wo ein Fluss in Ermanglung ei- 
ner Brücke, durchwatet oder durch- 
schwömmen werden muss , um an dac 
jenseilige Ufer zu gelangen, und ein« 
solche Furt bestand hier an der Saza- 
wa , wo schon in alter Zeit die aus 
Oesterreich kommenden Teutschen ih- 
ren Weg durch Mähren nach Böhmer 
nahmen. Die Stelle aiess demnach di< 
teutsche Furt (nemecky Brod) u. die- 
ser Name wurde auch dem dasei bs 
gewiss schon frühzeitig angelegten Ort« 
beigelegt. Ob die Gründung desselber 
genau im Jahre 793 erfolgt sei, wi< 
Hagek und Stransky berichten, ma£ 
dahin gestellt bleiben. Postamt. 

f.'eutg«*2idorf , Nemschka Vass , — 
lllirien, Krain, Adelsberg. Kreis , ein« 
in dem Wb. B. Kom. Schneeberg lie- 
gende, der Herschaft Haasberg gehöri 
ge, nach Oblack eingepfarte Orfschaf 
von 11 Häusern , 5 St. von Loitsch. 

'reutfeclidorf, Nemschka Vass, — 
lllirien , Krain , Adelsberg. Kreis , eiu 
der Wb. Bzk. Kom. Herschaft Adels- 
berg gehöriges Dorf , 1J Stunde vor 
Adelsberg. 

TelMsetidorf, lllirien, Krain, Neust. 
Kreis, ein Out und Dorf, mit einem 
Schlosse , in dem Wb. Bzk. Komm. 
Thurn am Hart liegend, gegen Westen 
an Ivaindoll, 5£ St. von Neustädtel. 

T«atncltdorf, lllirien, Krain, Neust. 
Kreis, ein der Wb. Bzk. Kom. Her- 
schaft Zobelsberg gehör. Darf) in der 
Pfarre Gutenfeld, 1{ St. von Peeen- 
dorf. 

TetitMchdorf, lllirien, Krain, Neust. 
Kreis, ein der Wh. B. Kom. Herschaft 
Seisenberg gehör. Dorf y am Gurgflusse 
beim Markt Seisenberg, 4 St. von Neu- 
städtel. 

Teutaclte» Steiermark, Cillier Kreis, 
eine Gefnein4e von 89 H. Und 81 B., 



115 



des Bezirks und der Pfarre Tüffer, zur 
Herschaft Geyrach dienstbar. 

Te titschender f , Miszloka, — Un- 
garn, ein Dorf im Abaojvarer Komitat. 

Tenlnehenofen, Deutschenofen, od. 
Set. Ulrich, — Tirol, BotznerKr., eine 
Landgerichts - Herschaft, Schloss und 
Pfardorf, aof einem Berge südöstlich 
von der Stadt Botzen , 2£ Stande von 
Branzoll, 3 St. von Botzen. 

Teuteehentlial, Böhmen, Bnnzlaner 
Kreis, eine Mahlmühle, zum Gute Mla- 
diegow gehörig. 

TeutschtiAidl . Maniawa nemecka . 
Böhmen, Badw. Kreis , ein Dorf von 
15 H. und 158 B., dazu gehören die 
20 Minuten nö. entlegenen Glashöfe 
(Skiare Huti) , zwei Bauernhöfe, vor- 
mals eine Glashütte. 

Teutdehhäuicr, Böhmen, Prachin. 
Kr., eine Häusergruppe , nordw. von 
Stachau. 

Teiitsch-H eniiaiie-tz, oder Ober-, 
Hornj Hermanice — Böhmen, Chrudim. 
Kr., ein von der mährischen Grenze 
lang nach Westen hin ausgedehntes 
Dorf von 145 Haus, und 987 böhmi- 
schen Einwohnern, hat 1 Pfarkirche, 

1 Pfargebäude und 1 Schule, sämtlich 
anter obrigk. Patronate, und 2 kleine] 
Mühlen. Die jetzige Kirche ist 1717 auf 
obr. Kosten erbaut worden, uud gehör- 
te sonst als Filiale zum Sprengel des 
Pfarrers in Gabel. Eingepfart sind, 
ausser Ober - Hermanetz, die hiesigen 
Dörfer Nieder-Hermauitz, London und 
Riedersdorf. — Die Einwohner dieses 
Pfarbezirks haben nur geringen Feld- 
bau und leben gröstentheils vom Flachs- 
spinnen und einigen Handwerker], liegt 
an einem kleinen Bache, der weiter 
südwärts den Namen Sazawa führt, 

2 St. von Landskron. 

Trutxrli Rillmf'H, Böhmen, Elbog- 
ner Kr., ein Dorf von 37 Häusern and 
193 Einw., nach Buchau eingepf. , hat 



1 Wirtbshaus , 

sing. 



%[ Stunde von Theu- 



Teutgeli-Kopiat, Böhmen, Lcitm. 
Kr., ein Dorf von 49 H. und 258 E., 
nach Bauschowitz eingepfart. Es stand 
bis zum J. 1781 an der Stelle der jet- 
zigen Festung Theresienstadt. Bei Er- 
bauung derselben aber wurden d. Ein- 
wohnern ihre sämtlichen Gründe ab- 
gekauft, und ihnen die jetzige Loka- 
lität zur Grüudung eines neuen Dor- 
fes, mit Beibehaltung des Nam. Teutsch- 
Kopist angewiesen. Dieser Name stamt 
von den in frühem Zeiten gröstenth. 
deutschen Bewohnern des Ortes her, 
und wurde ihm zum Unterschiede von 



dem weiter b. liegenden Böhmisch-Ko- 
pist ertheilt. Gegenwärtig aber ist auch 
in Teutsch-Kopist die böhmische Spra- 
che vorhersehend, liegt am linken Ufer 
der Elbe, Leitmeritz gegenüber, 2 Std. 
von Doxan. 

Teutgeli-Kupltzen, bei Schaller 
auch Stadioner Kubitz, Böhmen, Klat- 
tauer Kreis , ein Dorf von 14 Haus, 
und 116 deutschen Einwohnern, nach 
Vollmau (Stadt Tauss) eingepfart, 2£ 
St. von Kauth. 

Teutgeli -Lhota, Nemecka Lhota 
oder Lhota nemecka — Böhmen, Tab. 
Kr., ein Dorf von 18 Haus, und 127 
Einwohnern, nach Poschna eingepfart, 
hat l St. nö. ein obr. Jägerhaus, ge- 
wöhnlich das Doller Jägerhaus genant, 
unweit von der Strasse, die von Tabor 
naeh Pilgram führt, £ Stunde s. von 
Neuhof. 

Teutsch-Iiliotltz, Nemecky Lhoti- 
ce — Böhmen, Chrudimer Kr., ein Dorf 
von 13 H. und 108 Einw., worunter 
2 prot. Familien , nach Bojauow ein- 
gepfart, jens. der Chrudimka, 1£ Std. 
von Nassaberg. 

Teutsehiiiansdorf, Böhmen, Bad- 
weiser Kr., ein Dörfchen zur Hersch. 
Hoheufart und Pfarre Höritz, 7£ St. v. 
Kaplitz. 

Teulaeh - HUI tsehau , Noweckj 
Milicow — Böhmen, Kaurz. Kr., ein 
obrigk. Meier ho f, mit einem Schloss - 
chen, nach Hostiwar eingepfart, wird 
beim Gute Hostiwar konskr., unw. ö. 
von Böhmisch-Militschau. 

Teutseh-I?Iollik«n, Nemecky Ma- 
likow — Böhmen, Taborer Kreis, ein 
Dorf von 80 Haus, und 560 Eiawohn., 
hat eine Schule, 1{ Stunde von Neu- 
haus. 

Teuf ach - lVepomuk, gewöhnlich 
nur Nepomuk — Böhmen, Prach. Kr., 
ein Dorf von 26 Häusern und 214 deut- 
schen Einwohnern, nach Alt-Rozmital 
eingepf., hat 1 deutsche Schule, unter 
dem Patronate der Gemeinde, abseits 
1 Mühle und 1 Jägerhaus. Dieses Dorf 
ist um das Jahr 1727 durch 20 aus 
Baiern eingewanderte Familien gegrün- 
det worden, welche den Grund u. Bo- 
den für 390 fl. von der Obrigkeit kauf- 
ten, mit der Verbindlichkeit , jährlich 
unter dem Titel Schutzgeld 6 fl. in die 
Renten zu entrichten. Uebrigens sind 
sie robotfrei, und zahlen von ihren 
Feldern etc. keine steuern , sondern 
bloss von 19 Joch 1052 Quadr. Kl. em- 
phyf. Gemeindwaldes zum Genuss als 
Hutweide 15 fl. Zins, z wisch. Waldun- 
gen, 1£ St. von Roxmital. 
8* 



US 



T«utf^h-N>uilörfel,Böhinen,Leit- 
meritzer Kreis, eiü Dorf von 24 Häu- 
sern uuii 122 Einw. Davon besitzt die 
Herschaft Schöbritz 15 Häaser mit 76 
Einw., das Uebrige gehört zu Kuhn 
und Prödlitz; ist nach Gartit eingepf., 
der Schöbritzer Antheil enthält mehre 
Brauukohlenbrüche, am Fusse desStri- 
sowitzer Berges, unweit der Strasse 
von Arbesau nach Aussig, 1| St. von 
Priesnitz. 

Teut*t*fihO%tlC25, Ungarn, ein Prae- 
dium im Agram. Komt. 

Teutaelk- Petersdorf , Böhmen, 
KÖniggr. Kr., ein Dorf von 44 Haus, 
und 271 Eiuwoh., am Steinberge, au) 
dessen Kamme man eine treffliche Aus- 
sicht in die Grafschaft Glatz geniest, 
\ bis | St. von Wigstädtel. 

TeulBch - PrauüiiUx , Nemecka 
Brusnice — Böhmen, Königgr. Kreis, 
ein langgedehntes Dorf von 168 Häu- 
sern und 1155 deutschen Einw., hat 1 
Pfarkirche, 1 Schule, beide unter dem 
Patronate der Obrigkeit und 1 Mühle. 
Eingepfart sind die hiesigen Dörfer 
Kayle, Staudenz und Nimmersatt, die 
der Stadt Trautenau gehörigen ßur- 
kersdorf und Hayndorf, und die Dö 
berneyer Ortschaft Weiberkränke, am 
nördl. Fusse des Gebirgswaldss Kö- 
nigreich, an einem kleinen , in den 
Schwarzenbach gehenden Wasser, 4 J St. 
v. Nachod. 

Teu*gr£i m Reftelfieimu , Böhmen, 
Budweiser Kr. , ein Dorf von 118 B. 
mit 733 deutschen E. , von welchen 5 
Häuser zum Prälatur-GuteKrumau ge- 
hören, hat 1 Pfarrkirche, 1 Pfarrei und 
1 Schule, säiiiiui] ich unter dem Patro- 
nate des Zisterzienserstiftes Hohenfurt h, 
ferner 1 Mühle mit Brettsäge, und ab- 
seits liegt der hierher konscribirte Per- 
stenhof. Zum Pfarrspreugel gehören, 
ausser Reichenau selbst und dem hie- 
sigen Dorfc Neudorf, die He seh. Ho- 
heufurter Dörfer Konradschlag und Sa- 
harles. Liegt am Bründler (oder iici- 
chenauer) Bache und an der Strasse 
nach Beueschau, 11 St. von Gratzen. 

Teutaeli - Kelefiienttu, Böhmen 
Budw. Kr., ein Dorf von 29 H. und 
243 E. ; hier ist eine Dekanat kirche. 
im Jahre 1673 erbaut, 1 Schule, beide 
unter fürstlichem Patronate. Das Dorf 
liegt zum Theil zerstreut am Zweltel 
bache (aber nicht am Gränzbachel, wie 
Schaller angibt), dabei ist eine Mühle 
und eine zweite 10 Min. w., die Käfer 
mühle genannt. Die Einwohner be- 
treiben zum Theile Leinweberei, Blei- 
cherei und Handel, so auch in den mei- 



sten Orten des Kirchspiels. Die zui 
hiesigen Kirche ein gepfarrten Ortschaf- 
ten und Einschichten , sämmtlich in 
südlichen abgesonderten Theile dei 
Hersch. im Grenzgebirge an der rech- 
ten Seite der Moldau liegend, werdet 
das deutsche (von den Oesterreichen 
das böhmische) Gericht genannt. Lieg 
unw. der Grenze von Oesterreich, 6 St 
von Krumau. 

Teutgeli-Rust, auch Teutschen-Rust 
Böhmen, Saazer Kr., ein Dorf von 6" 
H. und 599 E., von welchen 3 Nrn 
(die sogen. Schützenhäusel : 1 abseiti- 
ges Jägerhaus, 1 do. Hegerhaus unc 
1 do. Taglöhnerhaus) zur Hrsch. Ma- 
schau gehören, ist nach Pomeisl (gleich- 
nam. Hrsch.) eingpf. und hat hiesiger- 
seits 25 israel. Farn., 1 öffentliche Ka- 
pelle, 1 Schule unter dem Patronati 
der Obrigkeit, 1 Synagoge, 1 obrigk 
Meierhof, 1 do. Schäferei, 1 do. Schütt- 
boden, 1 do. Bräuhaus (auf 16£ Fass) 
1 do. Branntweinhaus, 1 do. Jägerhaus 
1 Rust. Wirthshaus und £ St. ö. von 
Orte 1 Dom. Mühle (Neumühle). Un- 
weit vom Dorfc sieht man an einen 
Bergabhange die wenigen Trümmei 
einer Ritterburg, von der aber wedei 
geschichtliche Nachrichten, noch Volks- 
sagen bekannt sind. Mau glaubt, das.« 
die Grafen von Schlik hier gewohn 
haben. Vier Eichen dabei deuten au 
ein sehr hohes Alter. Ein Felsenkel- 
ler soll viel Wein enthalten; es hat 
aber noch Niemand den Eingang da/i 
finden können, 3 St. von Podersam. 

'reutscli-ltybna , Nemecka Rybna 
Böhmen , Königgr. Kr. , ein Dorf vor 
160 H. und 974 E., hat eine Lokalie- 
kirche, eine Schule unter dem Patro- 
nate der Obrigkeit und eine Mühle. — 
Hieher gehört der £ St. entfernte zeit- 
lich verpachtete Teutsch-Rybnaer Mai- 
erhof mit 37 H. ; dann wird hieher das 
zum Gute Wamberg gehörige Oertchei 
Pekeletz von 4 H. am Zdobnitzbache 
\ St. von hier entfernt, konscribirt. — 
Liegt in einem Thale an der Strasse 
von Wamberg nach* Seufteuberg, 2 St, 
von Senftenberg. 

Teuftsefft-Sehützeiiilorf , Böhmen 
Czasl. Kr. , ein Dorf von 36 H. unc 
259 deutschen Einwohnern, in Haches 
Gegeud au einem Teiche; hier sind 2 
Mühleu, wovon eine, die Cegkermühlt 
genannt, 1 St. ö. entlegen ist ; der Ori 
ist nach scleuz eingepfart und liegt 
1 St. von Polna. 

TetitHcli - Slabefz , Nemecky Sla- 
bec — Böhmen, Rakon. Kr., ein Dorf 
von 10 IL und 74 meist deutschen E,, 



ff* 



nach Slabetz eingepfart. Dieses Dorf 
ist 1785 vom Freiherrn Wenzel Karl 
Hildprandt auf emphyteutisirten obrig- 
keitlichen Gründen neu angelegt und 
mit deutschen Ansiedlern besetzt wor- ! 
den, welche seit dem den Hopfenbau I 
hier einheimisch gemacht haben, { St. j 
von Slabetz. 

Teutseh-Trebetltseh, (bei Schal-' 
ler T. Trebetitz) — Böhmen, Saazer 
Kr. , ein Dorf von 24 H. und 87 E., 
nach Podletitz (Hrsch. .Maschan) ein- 
gepfart, \ St. von Pröllas. 

Tfiitseh • Wolesehna , Nemecka 
Wolessna — Böhmen, Tabor. Kr., ein 
Dorf von 59 H. und 413 böhui. B., 
ist der Stadtgemeinde Nenhaus unter- 
thänig, nach Tremles (Hrsch. Königs- 
eck) eingpf., hat eine Kapelle und eine 
Mühle an einem Teiche, und liegt an 
der mähr. Grenze am Popelinbache. 

T eutgeh-ZaliorJ, Böhmen, Taborer 
Kr., ein Dorf von 33 H. und 255 E., 
nach Miltschin eingpf. , hat 1 obrigk. 
Meierhof, 1 do. Schäferei und 1 do. 
Hegerswohnung, auch ist hier 1 Wirths- 
haus und 1 Mühle (Hatäscher Mühle) 
Teutsch-Zahorj war sonst ein beson- 
deres Gut und liegt an der Strasse 
nach Miltschin , 2 Stunden von Jung- 
Woschitz. 

Teutseh-Zfatnlk, (z. Unterschiede 
von Böhmisch-ZIatuik oder Schladnig 
der Hrsch. Bilin) auch Teutsch-Schlad- 
nig genannt — Böhmen, Saazer Kr., 
ein Dorf von 29 H. und 159 deutsch. 
E. , hat 1 Pfarrkirche , 1 Pfarrei und 
1 Schule, sämmtlich unter dem Patro- 
nate der Obrigkeit, und 1 Wirthshans. 
Der ehemalige Meierhof ist unter der 
k. k. Staatsgüter- Verwaltung emphy- 
teutisirt worden. Bingepf. sind ausser 
Zlatnik selbst , die Dörfer Harreth 
(gleichnam G.), Tschöppern und Wür- 
schen (Hrsch. Kopitz) und Püllna nebst 
dem sogen. Rösselhof oder Rösselbauer 
(Gut Skyrl. \ St. von Harreth. 

Teutuf chinezf nulul . Galizien, Bu- 
kow. Kr., ein Gut und Dorf links d. 
Fl. Pruth, 4£ 8t. von Czernowicz. 

Teutzendorf, Böhmen, Leitm. Kr., 
ein Dorf &. Hrsch. Ossegg; s. Deut- 
schendorf. 

Teutr.uluj - Valye, Siebenbürgen, 
ein Bach im Fogarascher Distr. 

Teut au! uj - Valye, Siebenbürgen; 
ein Bach in der Koloscher Gesp. 

Teuzha . IUirien , Friaul , Görz. Kr., 
ein zur Hrsch. St. Daniel und Nabla 
geh., in der Gemeinde Samaria lieg , 
nach Wippach eingpf. kleines Dorf, 
1$ St. von Wippach, 



Tevaron, Venedig, ein Berg bei Col- 
Nied. 

Tevel, Ungarn, Jens. d. Donau, Toln. 
Gesp., Völgyseg. Bzk., ein Dorf von 
269 H. und 2404 E., worunter 94 Jud. 
mit einer römisch-kathol. Kirche. Adel. 
Curien. Tabakbau. Waldungen. Mahl- 
mühlen. Liegt zwischen Kovatsi und 
Mutsi, 3 St. von Tolna. 

Tevel , Adasz-, Ungarn , Jens, der 
Donau, Veszprim. Gesp., Papens. Bzk., 
ein mehren adel. Fam. dienstb. Dorf 
von 220 H. und 1660 B. (176 KathoL, 
1328 Ref. und 156 Juden), nach Ugod 
eingepf., sonst mit einer Pastorie der 

A. C. Korn-, Hafer- und Erdäpfelbau. 
Borsienviehzucht. Mahlmühle. Liegt 
zwischen Tapolczafeö, Bödöge und Na- 
gy-Tevel, f St. von Papa. 

Tevel. 14.3k-, Ungarn, Jens. d. Do- 
nau, Veszprim. Gesp., Papens. Bzk., 
ein nahe bei Usal lieg. Pracdium mit 
einer Mahlmühle, gehört zu Adäsz-Te- 
vely, lf St. von Papa. 

Tevel , ÜVajty-, Ungarn , jene, der 
Donau, Veszprim. Gesp., Papens. Bz., 
ein der Zirczer Abtei geh. , mit einer 
Lokalpfarre versehenes, zwischen Bö- 
döge und Adasz -Tevel lieg. Dorf von 
97 H. und 726 rk. E. Guter Kornbo- 
den. Herschaftliches Wohngebäude für 
die Beamten. Steinbruch, 1 Stunde v. 
Papa. 

Teven , Venedig , Prov. Belluno und 
Distr. VII, Feltre; s. Padovena. 

Texenifiergr, oder Dexenberg — Stei- 
ermark, Marburger Kr., ein der Wrb. 

B. Kom. Herschaft Seckan ob Leibnitz 
geh. Dorf von 38 Häusern und 189 B. 
in der Pfarre Lang, 1£ Stunde von 
Lebring. 

Texing, Oest. unter der Bns, V. O. 

W. W., ein zur Herschaft Kirnberg 

geh. Dorf von 18 H. und 115 E. ; s. 

Dexing. 
Teyner, Ungarn, Eisenb. Komt.; siehe 

Döbör. 
Teyeraehowltz, Böhmen, Prachiner 

Kr., ein Dorf zur Herscb. Horazdiowitz, 

2 Sf. v. Horazdiowitz. 
Xeyn, Böhmen, Elbogn. Kr., ein Dorf 

der Herschaft Falkenau; s. Thein. 
Teyn, Böhmen, Bunzl. Kr., eine abs. 

Pfarkirche und Einschichte oberh. Ro- 

wensko, auf einer Anhöhe, zur Hrsch. 

Gross-Skal geb. 
Teyn, Siebenbürgen, Kokelb. Komt.; s. 

Hoszsznpatak. 
Teyn, Horggow-, Böhmen, Klattau. 

Kr., eine MunizipaMadt; s. Teinitz, 

Bischof-. 
Teynaeli, IUirien, Kärnten, Klagenf. 



119 



Kr., ein d. Wb. B. Kom. Herach. und 
Landgerichte Mariasaal geh. Pfardorf 
mit einer Probstei, seit w. d. Strasse, t\ 
St. v. Völkermarkt. 

Tejn bei Rowentko, — Böhmen, 
Banzlauer Kr., ein Dorf mit 1 Pfar- 
kirche, z. Hrscb. Gross-Skal, 2JSt. von 
Sobotka. 

Teyneez, Böhmen, Berauner Kr., ein 
Dörfchen der Hrsch. Konopischt; siehe 
Teinitz. 

Teyneez IVadlabem, — Böhmen, 
Chrad. Kr., ein Marktflecken d. Her- 
schaft Pardubitz; s. Elbe Teinitz. 

Teyneez, Tegnec — Böhmen, Banzlau. 
Kr., ein Dorf von 15 Häusern und 123 
Binw., hat 1 Filialkirche, welche schon 
1384 eine Pfarkirche war, von der 
Fürstin Maria Anna zu Fürsten berg 
aber erneuert worden ist, sie liegt auf 
einer Anhöhe ausserhalb des Orts, fer- 
ner ist hier 1 Meierhof und 1 Schäfe- 
rei, \ St. von Dobrawitz. 

Teyniczek, Böhmen, Klattauer Kreis, 
eine Herschaft und Dorf ; s. Teinitz]. 

Teinitz, Böhmen, Leitmer. Kreis, ein 
Dorf der Hersch. Liebshausen ; siehe 
Teinitz. 

Teynltz, Teguice — Böhmen, Prach. 
Kr., ein Dorf von 10 Häuser und 73 
Einw., nach Klein-Bor eingepfart, hat 
1 Meierhof und etwas abseits 1 Ziegel- 
hütte, | St. v. Horazdiowitz. 

Teynltz, Tegnice — Böhmen, Ilakon. 
Kr., ein Dorf von 13 Häusern und 66 
Einw., hat 1 offene Fasanerie mit dem 
obr. Jägerhause, } St. von Kolec. 

TeynkA, Böhmen, Ilakon. Kr., ein Dorf 
zum Stiftsgute St. Margareth , £ St. v, 
Prag. 

Teyrow , Böhmen, llakon. Kr., eine 
Burgruine bei Ptirglitz. 

Teyrowitz , Tegrowice — Böhmen, 
Prachin. Kr., ein Dorf von 87 Haus, 
und 167 Einw., nach Klein-Bor einge- 
pfart, 1 St. v. Horazdiowitz. 

Teyrzo wlez , Böhmen , llakon. Kr., 
ein Dorf der Hersch. Pürglitz; siehe 
Tegrzowitz. 

Teyaarow, Galizien, Stry. Kr., ein 
Dorf zur Hrsch. u. Pfarre Teysarow. 
Post Stry. 

Teyglng, Böhmen, ein Dorf mit Post- 
amt; s. Theissing. 

Vezemogy, Siebenbürgen, ein Berg 
in der Inuer-Szolnok. Gesp. , | St. v. 
Szolonna. 

Teasnet, Siebenbürgen, Kokelb. Kom(.; 
s. Olah-Bükös. 

Tezza, Lombardie, Provinz Bergamo 
und Distrikt XI, Martinengo; o. Ba- 
gnatica. 



Tezza» Lombardie, Pr. Bergamo und 

Distr. VIII, Piazza; s. Foppolo. 
Texza, Lombardie, Provinz Bergamo 

und Distrikt V, Ponte S. Pietro ; siehe 

Ambivere. 
Tezza, Lombardie, Provinz Mautova 

und Distrikt II, Ostiglia; siehe Ser- 

ravalle. 
Tezza, Lombardie, Provinz Mantova 

und Distr. XV, Reverre; s. Quistello, 

Nuvolato. 
Tezze, Lombardie, Prov. und Distr. I, 

Cremona; s. Duo Miglia. 
Xezze, Lombardie, Prov. und Distr. I, 

Mantova ; s. Curtatone. 
Tezze, Lombardie, Prov. und Dist. I, 

Mantova; s. Porto. 
Tezze, Lombardie, Prov. und Dist. IV, 

Volta; s. Goito. 
Tezze, Lombardie, Provinz Mantova 

und Distr. VI, Castel Goffredo; siehe 

Ceresara. 
Tezze. Lombardie, Pr. Mantova und 

Dist. VIII, Marcaria; s. ilodigo. 
Tezze, Lombardie, Prov. Mantova und 

Distr. XIV, Gonzaga; siehe Gonzaga; 

(Polesine). 
Tezze, Venedig, Prov. Treviso und 

Dist. IV, Codogno; s. Vazzolo. 
Tezze , Venedig , Prov. Venezia und 

Distr. VII, S. Dona; siehe Torre di 

Mosto. 
Tezze, Venedig, Provinz Vicenza und 

Distr, IV, Bassano, ein Dorf mit einer 

Gemeinde-Deputation und Pfarre SS. 

Pietro e Rocco, 5 Privat- Oratorien u. 

einer Seidenfabrik, vom Flusse Brenta 

bespült, 2| Stunde von Bassano. Mit: 

Gran eile, Gemeindetheil. 
Tezze, Tirol, Botzn. Kr., ein z. Hsch. 

Ivano geh. Dorf, Kuratie der Pfarre 

Grigno, zu unterst in Val Sugana, 

ehemals mit einem Grenzzollamt, 3J St. 

von Borgo. 
Tezze, Tirol, Trienter Kr., ein Weiler 

zum Landgerch. Levico und Gemeinde 

Luserna. 
Tezze, Tirol, Trienter Kr., ein Dorf 

zum Landgerichte Strigno u. Gemeinde 

Gigno. 

Tezze dl sopra e dl eotto. — 

Venedig, Provinz Mantova und Distr. 
V, Castiglione delle Stivlere; siehe 
Cavriana. 

Tezze Valbrun, Lombardie, Prov. 

Mantova und Distr. II, Ostiglia; siehe 

Serravallc, 
Tezzell, Tirol, Roveredo Kr., ein un- 

bedeut. Weiler zum Landger. Roveredo 

u. Gem. Folgaria. 
TezzogllOi Lombardie, Prov, Manto- 



ti9 



va und Dist. X, Bozzolo ; s. Bozzolo 
(Tfssoglio). 

Tezzole, Lombardie, Provinz Manto- 
va and Distr. V, Castiglione delle Sti- 
viere; eiehe Castiglioue delle Sti-j 
viere. 

Tezzole. Lombardie, Provinz Manto-j 
va und Distr. VI, Castel Goffredo; s.j 
Ccresara. 

Tczzolt, Lombardie, Prov. Mantovaj 
und Distr. III, Roverbella; s. Mar- 
mirolo. 

Thadl, Dollina- Illirien, Krain, Neu- 
stödtl. Kr., 4 der Wb. Bzk. Kom. Her- 
schaft Neudeg geh. Häuser mit swei 
Mahlmühlen, unter dem Dorfe Sago- 
ritz, an dem Neuringbache, 5 St. von 
Pesendorf. 

lluial, Tirol, Pnsterthal. Kr., ein der 
Hersch. Lienz gehör. Dorf, aufwärts 
von der Aue, 2£ St. v. Lienz. 

Ihttrtl Ober-, Tirol, Pusterth. Kr., 
ein der Herschaft Lienz gehöriger . 
einschichtiger Bauernhof, %\ Sid. von 
Lienz. 

Thabor Kl«-, Kroatien, Warasdiu. 
Gespanschaft, Ob. Zagoriau. Bzk., eine 
Gemeinde und Dorf, va. einer eigenen 
Pfarre und einem Kastei , nächst dem 
Ssulla-Flusse, 1 St. v. Roitsch, 7 Std. 
von Cilli. 

Thabor, j$agy-, Kroatien, Warasd. 
Gespauschaft, Ober-Zagorianer Bezk. 
eine zur Gem. Kosnicsa gehör. , nach 
Desziuich eingepfarte Ortschaft m. ein. 
Schlosse, 7} St. v. Cilli. 

Thaborliiehe, Taborische, Ungarn, 
ein Praedium im 1. Banal-Grenz-Reg. 
Bezirk. 

Thaehensteiii oder Dachenstein — 
Oesterr. unt. der Ens, V. U. W. W., 
eine Burgruine bei Dreistätten «wisch. 
Starhemberg und Emmerberg, d. Neu- 
kloster in Neustadt geh. 

Thall, Oest. unter der Eos, V. 0. M. 
B., ein Dorf d. Hsch. Gross-Pertbolds; 
s. Theil. 

Thatna, Steiermark, Cill. Kr. , eine 
zum Wb. B. Kom. und Hersch. Wöl- 
lan geh. Gegend von zerstr., n. Skal- 
lis eingepf. Häusern, 5i Stunde von 
Cilli. 

Thainftz, Illirien, Krain, Laihacher 
Kr., ein in dem Wb. Bzk. Kom. Flöd- 
nig lieg., versch. Dom. gehör. Dorf, 
mit einer Lokalie, in der Pfarre Ko- 
menda Set. Peter, grenzt geg. 0., 4 St. 
von Krainburg. 

Thalnst&dten, Oesterr. ob der E ., 
Traun Kr., eine in dem Distr. Komm. 
Sierning gehör. Ortschuft von 113 H. 
mit einer Pfarre, grenzt gegen West. 



an die Ortschaft Prandatadt, 3J St. v. 
Steyer. 

Thal, Oester. unter der Eus, V. U.W. 
W. , ein Dörfchen von 13 Ein wohn. 
Die Häuser von Thal sind an d. Markt 
Neunkirchen angebaut, daher auch hia- 
zu numerirt, und nun ganz mit Neun- 
kirchen vereinigt worden. 

Thal, oder St. Albun — Oester. ob d. 
E., Salzbarger Kr., ein im Pfleggerich- 
te Weitwörth liegendes, u. nach Lam- 
brechtshausen eingepf. Dorf, 

Thal, Böhmen, Leitm. Kr., ein der 
Hersch. Dux gehör. Dorf; s. Geor- 
gen sdorf. 

Thal , Oest. ob der Ena , Hausr. Kr., 
ein zum Distr. Kom. Frankenmark ge- 
hör. Weiler, in der Pfr. Vöcklamarkt, 
3 St. von Frankenmarkt. 

Thal, Oester. ob der Ens, Hausr. Kr., 
ein in der Distr. Komm. Hersch. Burg- 
Wels und Grafschaft Ort gehör., nach 
Gunskirchen eingpf. Dorf, 1£ Stunde 
von Wels. 

Thal, Oest. oh der Ens, Hausr. Kreis, 

3 in dem Distr. Komm. Schiesselberg 
lieg., den Hrsch. Lambach , Roith und 
Parz geh. , nach Gallsbach eingepfarte 
Häuser, 3^ St. von Haag. 

Thal, Oest. ob der Ens, Hansr. Kreis, 
5 in dem Distr. Kom. Kammer liegende 
verschiedenen Dominien gehörig, nach 
Seewalchen eingepfarte Häuser, 1 St. 
von Vöcklabrnck. 

Thal, Oest. ob der Ens, HansrnckKr., 
ein in dem Distr. Kom. Engelzeil lieg, 
der Hersch. Aichberg geh., nach Nat- 
ternbach eingepf. Dorf, 3 Stunden von 
Baierbacb. 

Thal, Oest. ob der Ens, Hausruck Kr., 

4 im dem Distr. Komm. Grieskirchen 
lieg, verschiedenen Dominen gehörige 
Häuter, J St. von der Stadt Grieskir- 
chen und dahin eingepf., grenzt gegen 
Osten an das Dorf Atschenbach, 3J St. 
von Wels, 3J St. von Baier baqh. Post 
Grieskirchen. 

Thal, Oest. ob der Eos, Hausruck Kr., 
ein zum Distr. Komm. Weiaenkirchen 
geh. Weiler , au der Poststrasse , am 
Fnsse des Enzelberges , in der Pfarre 
Weizenkirehen, { St. von Baierbach. 

Thal, Oest. ob der En*, Iuu Kr., 3 in 
der Distr. Kom. Hersch. Braunau geh. 
nach Gilgenberg eingpf. Bäuisr, 4 St. 
von Braunau. 

Thal, Oest. ob der Ens, lun Kr., ein 
in dem Pfiegger. Obernberg lieg, der 
Landger. Hrsch. Ried geh. nach Weil- 
bach eingepf. Dorf, gegen Süden, 8£ 
St. von Ried. 

Thal, Oest. ob der Ens ■ lau Kr., 5 ia 



MO 



dem Pflegger. Mattighofen lieg, zum 
Pfarhof Bischeisdorf geh. nach Kirch- 
berg eingepf. Häuser, gegen Osten n. 
Sydelberg und gegen Abend nach Setz- 
gau, 5 St. von Braunau. 

Thal, Oest. ob des Ens, Irin Kr., ein 
zum Pfleggr. Mauerkirchen geh. kleiner 
Weiler von 6 H. , in der Pfarrei As- 
bach, 3 St. von Altheim. 

Thal, Oest. ob d. B., InnKr., einezam 
Pflegger. Mauerkirchen geh. Einöde, in 
einer waldigten Gegend des Forstes 
Lach gelegen, der Pfarre Bargkirchen 
einverleibt, 2£ St. von Braunau. 

Thal, Oest. ob der Ens, Irin Kr., eine 
zam Pflegger. Stadt Braunau geh. nach 
Banshofen eingepf. Ortschaft v. zer- 
streuten Häusern, mit einer Papier- u. 
Mahlmühle, an einem Bache, $ St. von 
Braunau. 

Thal, Oest. ob der Ens, Inn Kr., % in 
dem Wb. B. Korn. Landger. Ried lieg, 
zom Pfarhof Taiskirchen geh. und da- 
hin eingepf. Häuser, %\ Stunden von 
Ried. 

Thal, Oesterr. ob der Ens , Inn Kreis, 
5 in dem Pflegger. Siegharding ein- 
gepf. Häuser, mit einer Mühle, am 
Pfaderflusse, l St. von Siegharding. 

Vital , Oest. ob der Ens , Inn Kr., ein 
in dem Pflegger. Schärding liegend, 
verschied. Dom. gehör, nach Raab ein- 
gepf. Dorf, 1£ St. von Siegharding. 

Thal, Oester. ob der Ens , Inn Kr. , 5 
zum Pflegger. Mauerkirchen lieg, nach 
Rossbach eingepf. Häuser, zwischen 
Schwärdthof und Rossbach, lf St. von 
Altheim. 

Thal , Oest. ob der Ens , Salzb. Kr. ; 

« s. Kirchenthal. 

Thal, Tale, Tholle — Oesterr. ob der 
Ens, Salzb. Kr., eine Ortschaft v. 13 
H. und 79 E. , hier ist das kleine Set. 
Albanskirchlein, die Zeit der Erbau- 
ung davon unbekannt. Die Einweihung 
geschah den 29. April 1391 durch den 
Weihbischof Leonhart , 1 Stunde von 
Lambrechtshaasen gegen die Oichten. 

Thal, Oest. ob der Ens, Mühl Kr., ein 
zam Distr.. Kom. Haus geh. nach Ried 
eingepf. Dorf von 22 Haus. , gegen 
Westen nächst dem Dörfchen Altaist, 
%\ St. von Weitersdorf. 

Thal, Oest. ob der Ens , Traun Kreis, 
ein in dem Distr. Kom. Weissenbergi 
lieg, versch. Dom. geh. nach St. Ma- 
rien eingepf. Dorf von 13 Haus. , 3J 
St. von Steier. 

Thal , Oest. unter der Ena , V. U. M. 
B. , ein Dorf der Hrsch. Weierburgj 
s. Mariathal. 

Thfelj Niederthal — Oesterr. anter der 



Ens, V. O. M. B., eine Vorstadt, der 
Stadt Waidhofen an der Theya , 8 St. 
von Schwarzen au. 

Thal, Oest. unter der Ens, V. 0. W. 
W., ein Dorf v. 9 H., der Stiftshrsch. 
Melk, hinter Bielach gegen Osten, 1\ 
St. von Melk. 

Thal, Obernthal — Oest. unter derE., 
V. O. W. W., ein zur Hrsch. Ulmer- 
feld geh. Dorf von 9 H. hinter Neu- 
hofen, %} £ St. von Kemmelbach. 

Thal, Oest. unter der Ens , V. ü. W. 
W. , eine im Waldamte Muggendorf 
sich befind, zur Hrsch. Merkenstein u. 
Pfarre Pernitz geh. Besitzung von 25 
H., 6J St. von Günselsdorf. 

Thal, Oest. unter der Ens , V. U. W. 
W. , ein zur Hersch. Kirchschlag und 
Pfarre Lichteneck geh. Dorf von 5 H., 
zwischen Aigen und Lichteneck, 9£ St. 
von Wr. Neustadt. 

Thal 1 Illirien , Kärnten, Klagenf. Kr., 
ein der Wb. Bzk. Komm. Hrsch. Vik- 
tring geh. Dorf , grenzt gegen Osten 
an Neudorf, gegen Westen an Opfer- 
holz, 1£ St. von Klagenfurt. 

Thal, Illirien, Krain, Neustädtl. Kr., 
eine Steuergemeinde mit 1048 Joch. 

Thal , Illirien , Krain , Neustädtl. Kr., 
ein der Wb. Bzk. Komm. Hrsch. Pöl- 
land geh. Dorf von 20 Haus, und 139 
Einw., an der Kulpa gegen Vornschloss, 
6J St. vonMöttling. 

Thal , Illirien , Krain , Neustädtl. Kr., 
ein in dem Wb. Bzk. Kom. Thurn bei 
Gallenstein lieg. Gut von 9 Haus, und 
57 Einw., mit dem Vikariate Maria- 
thal, 6 St. von Pesendorf. 

Thal , Illirien , Krain , Neustädtl. Kr., 
ein einsch. Dorf, der Wb. Bzk. Kom. 
Hersch. Treffen, zunächst dem Dorfe 
Oberbärenthal, 4 St. von Neustädte!. 

Thal, oder auch Dollschag — Illirien, 
Krain , Neustädtler Kr. , ein dem Wb. 
Bzk. Komm, der Grafschaft Auersberg 
geh. Dorf, 3^ St. von Set. Marein. 

Thal , Zherna — Illirien , Krain, Lai- 
bach. Kr., einige Häuser, im Thale 
Zhern